Rosenkohlsuppe mit Bacon

Heute gibt es das zweite Rezept für meine grüne Woche hier auf dem Blog – eine leckere und cremige Rosenkohlsuppe mit Bacon die pures Soulfood ohne schlechtes Gewissen ist. Statt Sahne habe ich eine fettarme Alternative gewählt, der Bacon ist mager und die Suppe dazu noch ganz flott gemacht. Außerdem kommen so ganz unkompliziert ein paar Vitamine auf den Teller – genau das Richtige für die kalten Wintertage! 



Rosenkohlsuppe mit Bacon

Zutaten für 3-4 Personen:

500g Rosenkohl

1 kleine Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

50ml Schlagsahne oder Creme fine

1 Zitrone 

50g magerer Speck

Zubereitung:

Vom Rosenkohl den Strunk abschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Die Röschen halbieren und in einen ausreichend großen Topf geben. Die Zwiebel schälen, grob würfeln und ebenfalls dazu geben. Eine Prise Salz dazu geben und den Topf so weit mit Wasser befüllen, dass der Rosenkohl ganz knapp bedeckt ist. Das Wasser zum kochen bringen und den Rosenkohl ca. 12 Minuten lang gar kochen.

In dieser Zeit die Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne kurz rundum scharf anbraten und kurz beiseite stellen.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Pfeffer würzen. Etwas Muskatnuss in die Suppe reiben, ich mache das mit der Microplane*, und die Sahne dazu geben. Die Suppe noch einmal mit dem Stabmixer aufschlagen und mit Zitronensaft und Salz abschmecken. 

Die fertige Rosenkohlsuppe auf passende Teller verteilen und den Bacon dazu geben. 

Wer möchte stellt dazu noch etwas Brot auf den Tisch.

Guten Appetit!

Rosenkohlsuppe mit Bacon




Kürbis-Karottensuppe mit Rosenkohl-Speckeinlage

Kürbis-Karottensuppe mit Rosenkohl-Speckeinlage

Die letzten Tage war es etwas ruhiger hier auf dem Blog – mich hat im Büro eine dicke Erkältung erwischt und irgendwie habe ich zwar trotzdem weiter gekocht, aber Abends auf der Couch war ich fix und fertig und konnte mich kaum zu mehr aufraffen als die Fotos vom Essen zu bearbeiten und ein bisschen meine Pinterest Boards zu pflegen. Dabei wartet schon das nächste tolle Kochbuch darauf, dass ich es euch vorstelle – das ist wirklich das Schöne am Herbst, alle erwachen aus der Sommerpause und versorgen uns mit neuen Rezeptideen und Lesestoff für die nächsten Monate… zumindest wenn man Kochbücher mit der gleichen Begeisterung liest wie einen guten Roman. Und da muss ich mich definitiv outen, ein gutes Kochbuch mit tollen Fotos kann ich einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das neue eat! von Chelsea Winter und Passione von Gennaro Contaldo habe ich euch ja bereits vorgestellt, aber wer einen Blick auf meine Neuzugänge im Bücherregal wirft wird sehen, dass ich noch ein paar tolle Highlights für euch parat habe. Für heute habe ich auf jeden Fall erstmal eine super leckere Herbstsuppe für euch – mit vielen Vitaminen und gesundem Gemüse trägt meine Kürbis-Karottensuppe mit Rosenkohl-Speckeinlage und einem ordentlichen Schuss Zitronensaft hoffentlich schnell dazu bei wieder fit zu werden. Übrigens – auch wenn es auf den ersten Blick nicht so wirkt kommt die Suppe mit wenig Fett aus, auf neuen Winterspeck kann ich dieses Jahr nämlich gut und gerne verzichten! 

Kürbis-Karottensuppe mit Rosenkohl-Speckeinlage

Zutaten für 4 Personen:

1/2 Hokkaido Kürbis

4 große Karotten

1/2 große Zwiebel

3 Stangen Sellerie

1/3 Blumenkohl, ca. 250-300g

Pfeffer & Salz

3-4 EL Rama Creme Fine (oder Schlagsahne)

1 EL Rapsöl

1/2 Zitrone

Für die Einlage:

3 Scheiben Bacon

10 Rosenkohlröschen

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Karotten, den Sellerie und die Zwiebel schälen und grob würfeln. Die Kerne aus dem Kürbis kratzen und den Kürbis ebenfalls in Würfel schneiden. Den Blumenkohl grob in Röschen zupfen.

Das Öl in einem ausreichend großen Topf, ich nehme diesen hier, erhitzen und das Gemüse hinein geben. Die Hitze etwas reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und das Gemüse ungefähr 10 Minuten anschwitzen.

Kürbis-Karottensuppe mit Rosenkohl-Speckeinlage

Alles mit 600ml Wasser ablöschen, salzen und 12-15 Minuten köcheln lassen.

In dieser Zeit den Speck in Streifen schneiden und ohne zusätzliches Fett in einer beschichteten Pfanne braten bis er etwas Farbe bekommt. In dieser Zeit die Rosenkohlröschen in Scheiben schneiden und etwas zerrupfen.

Den Speck mit einem Löffel aus der Pfanne heben und auf einem extra Teller kurz beiseite stellen. Das Fett bleibt in der Pfanne! Jetzt den Rosenkohl hinein geben und anschwitzen bis der Kohl gar ist. Den Speck zurück in die Pfanne geben, alles gut vermengen und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pfanne mit einem Deckel oder Teller abdecken damit der Kohl warm bleibt.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren bis wirklich keine Stücke mehr zu sehen sind. Bei Bedarf nochmal etwas mehr Wasser dazu geben, die Suppe sollte am Ende aber eine eher dicke Konsistenz haben. Die Sahne dazu geben und alles nochmal kurz mixen. Die Kürbis-Karottensuppe mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die Suppe auf passende tiefe Teller* verteilen und die Speck-Rosenkohleinlage in die Mitte setzen. Seid ruhig mutig, der Kontrast zwischen Teller und Suppe sieht nicht nur auf dem Foto gut aus.

Heiß servieren und sofort genießen!

Kürbis-Karottensuppe mit Rosenkohl-Speckeinlage




Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon

Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon

Bei dieser Eiseskälte brauche ich eine heiße, leckere Suppe. Dabei habe ich kurz an die Süßkartoffel-Erdnusscreme Suppe gedacht, aber dann wollte ich doch etwas Neues ausprobieren. Also habe ich die Süßkartoffeln durch Kürbis ersetzt – eine winzig kleine Änderung, aber im Ergebnis etwas ganz Anderes. Dazu gab es diesmal auch keine Geflügelspieße, sondern knusprig gebackenen Speck. Super lecker und schnell gemacht diese Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon!

Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon

Zutaten für 4 Personen:

500g Muskatkürbis

3 Stangen Staudensellerie + Selleriegrün

etwas Erdnussöl

1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2-3 EL Erdnussbutter

300ml Kokosmilch

600ml Gemüsebrühe

3 EL Sojasauce + etwas zum Abschmecken

2 EL scharfe Chilisauce + etwas zum Abschmecken

5 EL Limettensaft

8 Scheiben Bacon

Zubereitung:

Den Kürbis, die Zwiebel, den Knoblauch und den Sellerie schälen und klein würfeln. In einem großen Topf das Öl erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen.

Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon

Mit der Brühe ablöschen und 15-20 Minuten köcheln lassen.In dieser Zeit den Bacon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200°C in den vorgeheizten Backofen schieben bis der Speck knusprig ist.

Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon

Mit dem Stabmixer pürieren, die Hitze reduzieren und die Erdnussbutter und die Kokosmilch dazu geben. Nochmal aufmixen.

Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon

Die Suppe mit Sojasauce, Chilisauce und Limettensaft abschmecken. Das Selleriegrün fein hacken.

Die Suppe auf tiefe Teller verteilen und mit dem fein gehackten Grün garnieren. Den Knusperspeck als Streifen oder fein gebröselt in die Suppe geben.

Lasst es euch gut gehen!

Kürbis-Erdnusscreme Suppe mit Knusperbacon

 




Pastinakensuppe mit Birne-Speck Spießen

Pastinakensuppe mit Birne-Speck Spießen

An kalten Tagen wie diesen braucht man eine wärmende Suppe – so wie diese leckere Pastinakensuppe mit Birne-Specken Spießen! Sahnig, creming – genau das Richtige für olle, graue Wintertage. Die Spieße zaubert übrigens der Backofen, so hält sich der Aufwand für die Suppe definitiv in Grenzen!

Pastinakensuppe_mit_Birne_im_Speckband_ (9)

Zutaten für 2-3 Personen:

500g Pastinaken

2 kleine Zwiebeln

etwas Rapsöl

1L Wasser

Salz & Pfeffer

75g Schlagsahne

1 Prise Muskat

Saft aus 1/2 Zitrone

1 EL fein gehackter Ysop oder Thymian

Für 3 Spieße:

1 Birne

6 Streifen Speck (Bacon)

Zubereitung:

Die Pastinaken schälen und in dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und grob hacken. Das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen bis die Pastinaken gold-gelb sind.

Salzen und mit dem Wasser aufgießen. 20 Minuten köcheln lassen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

In dieser Zeit die Birne schälen, vierteln, entkernen und in mundgerechte Stücken schneiden. Jedes Stück Birne in eine halbe Scheibe Bacon wickeln und auf die Holzspieße schieben.

Die Spieße auf ein Rost mit Backpapier legen und in den Backofen schieben. Nach 10 Minuten wenden und weitere 10 Minuten backen.

Die Kräuter zur Suppe geben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Sahne einrühren und alles mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.

Die Suppe auf tiefe Teller oder Schälchen verteilen und die Spieße darauf anrichten.

Lasst es euch schmecken!




Tapas – Hähnchen mit Wirsing

Tapas – Hähnchen mit Wirsing

Tapas Time – passend für den angehenden Winter habe ich mir eine Tapas Variante mit Wirsingkohl überlegt. Dazu passen Hähnchen, salziger Bacon und ein paar süße, getrocknete Pflaumen. Die Kombination ist wirklich der Hammer – ganz klar ein neues Lieblingsrezept in meiner Sammlung aus über hundert leckeren Tapas Rezepten! Ihr solltet es unbedingt mit etwas Weißbrot servieren, das passt ganz wunderbar dazu.

Hähnchen_mit_Wirsing_ (7)

Zutaten für 1 große Schale:

1 Hähnchenbrustfilet

3 Scheiben Bacon

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

4 Blätter Wirsingkohl

1 Schalotte

6 getrocknete Pflaumen

1 Tasse Wasser

optional:

etwas Weißbrot

Zubereitung:

Das Hähnchebrustfilet in mundergerechte Würfel schneiden und den Bacon in schmale Streifen. Das Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch rundum anbraten. Die klein geschnittenen getrockneten Pflaumen dazu geben.

Hähnchen_mit_Wirsing_ (3)

Die Blattrispe aus den Wirsingblättern entfernen und die Blätter in Streifen schneiden. Den Wirsing 3-4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Die Wirsingblätter und eine Tasse vom Kochwasser in die Pfanne geben. Den Bratensatz mit einem Holzlöffel vom Boden der Pfanne lösen und alles nochmal mit Pfeffer und Salz kräftig würzen.

Hähnchen_mit_Wirsing_ (6)

Das Fleisch und den Wirsing in einer passenden Schale anrichten und sofort servieren oder noch kurz bei 60°C im Backofen warm halten.

Perfekt in Kombination mit Pflaumen im Speckband – am Besten mit etwas Weißbrot servieren.

Wer möchte probieren?

Hähnchen_mit_Wirsing_ (13)




Roggen Burger mit Spargel und pochiertem Ei

Roggen Burger mit Spargel und pochiertem Ei

Burger im Frühling – da denkt man doch automatisch an Spargel, oder geht das nur mir so? Überall sieht man derzeit Variationen von grünem Spargel, Bacon und pochiertem Ei, das ist auch bei mir schon seit Jahren ein immer wieder gerne gezaubertes Frühlingsrezept. Als ich also noch zwei Roggen Burger Buns übrig hatte war ganz klar: das wird’s! Mit einem wunderbar würzigen Patty – so schmeckt der Frühling…

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (16)

Zutaten für 2 Personen:

2 Roggen Burger Buns

2 Eier

4 Scheiben Bacon

150g grüner Spargel

14 dünne Scheiben Salatgurke (ca. 4cm Gurke)

Für die Patties:

300g Rinderhackfleisch

150g gemischtes Hackfleisch

1 EL mittelscharfer Senf

Pfeffer & Salz

1/2 Bund Petersilie

1 Frühlingszwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Worcestershire Sauce

1 Ei

1/2 TL Cayennepfeffer

Für die Saucen:

150g griechischer Joghurt (10% Fett)

Pfeffer & Salz

1 TL Senf, Sorte nach Geschmack (hier Winzersenf)

Zubereitung:

Für die Patties die Frühlingszwiebel, den Knoblauch und die Petersilie sehr fein hacken. Alle Zutaten für die Patties in eine Schüssel geben und mit den Handrührgerät oder von Hand verkneten. Mit der Burgerpresse zwei Patties formen. Ich habe noch einen kleinen Rest für ein „Naschboulettchen“. Die Patties für 30 Minuten abgedeckt  im Kühlschrank ruhen lassen.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (2)

DiePatties aus dem Kühlschrank nehmen. Den Spargel im unteren Drittel schälen und die letzten 1-2 cm abschneiden. Die Spargelstangen der Länge nach vierteln. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Spargel darin anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (4)

Den Spargel an den Rand der Pfanne schieben und die halbierten Baconscheiben in dazu legen. Unter gelegentlichem Wenden knusprig anbraten. Parallel die Buns aufschneiden und kurz im Ofen oder auf dem Toaster anrösten.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (5)

Bacon und Spargel aus der Pfanne nehmen und kurz mit Alufolie abdecken. Etwas frisches Öl in die Pfanne geben und die Patties von jeder Seite in etwa 4-5 Minuten anbraten.

Für die Eier einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Den Essig dazu geben, die Temperatur so weit reduzieren, dass das Wasser nicht mehr sprudelt. Mit einem Löffel einen Strudel erzeugen und das Ei vorsichtig in die Mitte schlagen. In etwa 4 Minuten ziehen lassen. Dann das Ei mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben und das Ganze mit dem zweiten Ei wiederholen.

Auf die letzte Minuten dürfen auch Speck und Spargel nochmal zu den Patties in die Pfanne. Die Gurke dünn aufschneiden. Für die Saucen den Joghurt mit Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte der Sauce auf den Bun-Böden verteilen und mit der Gurke belegen. Das Patty darauf platzieren und mit dem Bacon belegen..

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (10)

Erst den Spargel und dann das pochierte Ei darauf setzen – ich schneide es leicht ein. Den Senf in die verbliebene Joghurt Sauce rühren und damit den Deckel vom Burger Bun bestreichen.

Deckel drauf und fertig. Beilagen braucht ihr hier übrigens nicht – dieser „Monster“ Burger macht euch ganz sicher satt.

Lasst es euch schmecken!

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (11)




Dinkel BBQ Pizza

Dinkel BBQ Pizza

Ich habe ja schon das eine oder andere Experiment mit BBQ Saucen auf der Pizza gestartet. Diesmal habe ich die BBQ Sauce eines bekannten Whiskey Herstellers verwendet. Das hat nicht schlecht geschmeckt, mir persönlich war es vielleicht etwas süßlich. Der Belag war auf jeden Fall sehr lecker, deftig, pikant und beim nächsten Mal würde ich dann vielleicht doch einfach wieder selbst eine Sauce machen. Aber das dürft ihr selbst entscheiden!

Dinkel_BBQ_Pizza_ (17)

Zutaten für 1 Pizza:

100g Weizenmehl, hier Typ 550

110g Dinkelmehl

40g Dinkelvollkorn

21g frische Hefe

5g Salz

1 EL Olivenöl

150ml Wasser

Für den Belag:

5 EL BBQ-Sauce

100g geriebener Gouda

200g Rinderhackfleisch

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/2 TL scharfes Paprikapulver

1/2 TL Garam Masala

4 Scheiben Bacon

1 Zwiebel

4 EL Mais

100g kräftiger Käse, z.B. ein Bergkäse

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mindestens 5 Minuten lang in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät und Knethaken verkneten. 30 Minuten gehen lassen, ausrollen und auf ein Blech legen.

Dinkel_Pizzateig_ (2)

Während der Teig geht wird in der Pfanne das Öl erhitzt. Das Fleisch krümelig anbraten und mit Salz, Pfeffer, Garam Masala und Paprikapulver würzen.

Die Sauce auf der Pizza ausstreichen.

Dinkel_BBQ_Pizza_ (9)

Den Gouda reiben und darauf verteilen. Das Fleisch darüber geben, genau so wie den Mais, die in Ringe geschnittene Zwiebel und die klein geschnittenen Bacon Streifen. Den Bergkäse dünn aufschneiden und oben auf platzieren.

Dinkel_BBQ_Pizza_ (10)

Bei 200°C in den vorgeheizten Backofen schieben – bei mir im Pizza-Modus.  Ab und an per Sichtkontrolle prüfen ob der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Hier ist das nach 35 Minuten der Fall.

Dinkel_BBQ_Pizza_ (13)

Mit Pfeffer würzen und in Stücke schneiden.

Wer möchte probieren?

Dinkel_BBQ_Pizza_ (22)




Tapas – Rote Bete im Speckband

Tapas – Rote Bete im Speckband

Ihr habt es ja sicher schon gemerkt, ich bin im rote Bete Fieber. Bei der Ernte gab es auch ein paar kleinere Exemplare und die habe ich mit dem Rest gebacken, gepellt und in Speck eingewickelt. Leckere kleine Tapas die sogar Bessere Hälfte geschmeckt haben!

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (4)

Zutaten für 20 Spießchen rote Bete im Speckband:

10-20 kleine rote Bete

5 Scheiben Bacon

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die rote Bete Kugeln putzen und 45 Minuten im Ofen backen. Vollständig abkühlen lassen und die Haut abziehen.

Die Baconstreifen längst halbieren und dann nochmal mittig. Jede kleine rote Bete Kugel in ein Stück Bacon wickeln und diesen mit einem Holzspießchen fixieren. Wer keine kleinen rote Bete Kugeln hat kann die rote Bete auch halbieren oder in Spalten schneiden. In der Pfanne rundum anbraten.

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (1)

Die rote Bete Kugeln aus der Pfanne nehmen…

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (2)

…und 15 Minuten bei 180°C im Ofen backen, bis sich der Speck an die Kugeln schmiegt.

Sofort servieren!

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (3)




Cheeseburger mit Paprika-Gurken Salsa

Cheeseburger mit Paprika-Gurken Salsa

Wer die 7-köpfige Raupe satt bekommen möchte muss sich etwas einfallen lassen – und das habe ich! Es gab einen saftigen Cheeseburger im selbst gebackenen Burger-Bun mit meiner liebsten Burger Sauce und einer frischen Paprika-Gurken Salsa. Noch nicht satt? Dann kommen dazu noch ein paar Kartoffelspalten auf den Teller!

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_12

Zutaten für 6 Burger:

6 Burger Buns

600g Rinderhackfleisch

400g gemischtes Hackfleisch

3 Frühlingszwiebeln

1/2 EL Paprikapulver

1 TL Cumin

4 EL Worcestersauce

Pfeffer & Salz

1/2 Bund Petersilie

1 frische Jalapeno

1/2 Salatgurke

1 rote Paprika

1 EL Olivenöl

2 TL Limettensaft

1/2 Lolo-Rosso Salat

6 Scheiben Cheddar Käse

9 Scheiben Bacon

1 Zwiebel

Für die BBQ-Sauce:

6 EL Ketchup

2 TL scharfes Paprikapulver

1 TL Cumin

Pfeffer & Salz

Für die Burger Sauce:

3 EL Mayonnaise

1 EL Schmand

1 TL Senf

2 TL Worcestersauce

1 TL Süß-scharfe Chilisauce

1 TL Honig

Pfeffer & Salz

1/2 TL Paprikapulver

Zubereitung:

In der Vorbereitung setze ich den Teig für die Buns nach dem bewährten Rezept an. Während die auf dem Blech noch etwas gehen dürfen…

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_1

… kümmer ich mich um das Hackfleisch.

Dafür kommen Rinderhackfleisch und gemischtes Hackfleisch mit dem fein gehackten weißen Anteil der Frühlingszwiebeln, Paprikapulver, Worcestersauce, Cumin, Pfeffer und Salz in eine Schüssel. Mit dem Knethaken vom Handrührgerät ordentlich verkneten.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_2

Die Petersilie und die Jalapeno fein hacken und ebenfalls dazu geben.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_3

Mit der Burgerpresse zu Patties formen und abgedeckt für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

In dieser Zeit werden die Buns gebacken…

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_4

… und ich würfel die Paprika und die Gurke sehr fein. Den grünen Anteil der Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und dazu geben. Mit Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken. In den noch warmen Ofen wandern die geviertelten Kartoffeln mit Zwiebel, Olivenöl, Pfeffer und Salz gewürzt – sie brauchen 25 Minuten bei 200°C.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_6

Die BBQ-Sauce ist ruck-zuck gemacht, einfach Ketchup, Paprikapulver, Cumin, Pfeffer und Salz miteinander verrühren. Für die Burger Sauce rühre ich zuerst Mayonnaise und Schmand crémig. Dann mische ich nacheinander Senf, Worcestersauce, Honig, süß-scharfe Chilisauce, Pfeffer, Salz und Paprikapulver dazu. Der Salat kommt mit der dünn aufgeschnittenen Zwiebel auf einen extra Teller.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_9

Die Patties auf den Grill legen, sie brauchen in etwa 8 Minuten pro Seite. Nach der Hälfte der Zeit kommt der Bacon dazu, der soll schön kross werden und das geht schnell.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_8

Die Buns aufschneiden und für die letzten Minütchen noch toasten. Außerdem kommt der Käse auf das Fleisch.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_5

Die Brötchen vom Grill nehmen und den Boden mit Burger Sauce bestreichen. Der Deckel bekommt einen dicken Klecks BBQ-Sauce. Das Fleisch wird auf dem Boden platzieren und die Salsa auf dem Deckel.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_10

Den Bacon, die Zwiebel und den Salat dazwischen legen und beherzt zuklappen.

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_11

Die Kartoffelspalten kann sich jeder selbst nehmen und dann kann es auch schon los gehen.

Dazu passt wunderbar ein kaltes (Mädchen-) Bier.

Lasst es euch schmecken!

Cheesburger_mit_Paprika_Gurken_Salsa_13




Marathon Frühstück

Marathon Frühstück

Heute früh hat um 8Uhr der Wecker geklingelt. Es ist mal wieder der Marathon in der Stadt. Der 40. Berlin Marathon um genau zu sein. Nicht, dass wir laufen würden – aber an der Strecke stehen wenn die Läufer vorbei kommen ist schon ein kleines Event. Besonders wenn man nur 5 Minuten bis zur Ecke laufen muss. Im letzten Jahr gab es danach ein Frühstück mit violetten Kartoffelpuffern mit Lachs, diesmal gab es ein rustikales Frühstück mit Röstis, Bacon, Ei und Pilzen.

Aber zuerst geht es ab an die Laufstrecke. Im Fernsehen wird der Start verfolgt. Als die Läufer durch Moabit durch sind machen wir uns auf den Weg. Beim Bäcker noch ein Käffchen für Bessere Hälfte geholt – dann kommen sie auch schon. Die Spitzentruppe passiert uns um die 40. Minute und ich freue mich über den Sport-Modus meiner Kamera.

Fotos für Katha-kocht6

Die Verfolger sitzen der Spitzentruppe dicht im Nacken.

Fotos für Katha-kocht7

Um die 47. Minute kommen dann auch die ersten Frauen. Die sind aber auch alle schnell.

Fotos für Katha-kocht8

Danach schließt sich das Feld langsam und der Strom der Läufer wird dichter und dichter.

Fotos für Katha-kocht9

Wir gehen wieder zurück und verfolgen den Marathon am Fernseher zu Ende. Der Lauf endet mit einem neuen Weltrekord – die Durchschnittsgeschwindigkeit muss so um die 3 Minuten pro km gelegen haben… ich mache genau so flott unser kleines Frühstück!

Zutaten für 2 Personen:

600g Kartoffeln

1/2 Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

Butterschmalz

3 Eier

2 EL Schmand

4 Scheiben Bacon

5 Champignons

1 EL Butter

Zubereitung:

Ich schäle die Kartoffeln und reibe sie auf der Mandoline (auf der gröberen Reibe). Das gleiche mache ich mit der halben Zwiebel.

Rösti_mit_Speck_und_Ei_1

Mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen und mit dem Ei vermengen. Das Fett in der Pfanne erhitzen bis der Butterschmalz flüssig und sehr heiß ist.

Rösti_mit_Speck_und_Ei_2

Die Kartoffelmasse löffelweise ins Fett setzen und braten. In dieser Zeit halbiere ich die Baconstreifen und brate sie ohne zusätzliches Fett bis sie knusprig sind. Aus der Pfanne holen und die dünn aufgeschnittenen Pilze mit einem Löffel Butter hinein geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und braun braten. Pilze, Speck und die ersten Röstis auf die Teller legen und ganz schnell noch zwei Spiegeleier braten. Die Röstis habe ich vorher kurz auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Den Schmand kurz mit Pfeffer und Salz würzen und je einen Klecks auf die Teller setzen. Ei dazu – fertig.

Einfach und lecker!

Rösti_mit_Speck_und_Ei_3

Der Sport Modus eignet sich übrigens auch für andere Läufer… oder sollte ich sagen „Segel(ohren)-Flieger“?

Toula_die Öhrchen_fliegen