Türkisch inspirierter Nudelsalat

Türkisch inspirierter Nudelsalat

Ich probiere ja gerne immer wieder mal etwas Neues aus – besonders wenn es mich regelmäßig anlacht und ich mir denke „das kannst du doch auch mal selber machen“. So dieser Nudelsalat, den ich regelmäßig in einem türkischen Gemüseladen in Charlottenburg sehe. Der passt auch wunderbar zu Mellis aktueller Station ihrer vegetarischen Weltreise – der Türkei.

Türkischer_Nudelsalat_2

Zutaten als Beilage für 6 Personen:

400g Farfalle

70ml Olivenöl

1/2 EL mildes Paprikamark

1 EL Tomatenmark

2 Hand voll grüne Oliven (entsteint)

2 Frühlingszwiebeln

1 Bund Rucola

1 Knoblauchzehe

1 rote Paprika

Pfeffer & Salz

1 große Zitrone

100g Schafskäse

1/2 Bund Petersilie

1 kleines Stück Zucchini

Zubereitung:

Während die Nudeln in Salzwasser kochen und anschließend abkühlen wird geschnippelt. Rucola und Petersilie werden klein gehackt, die Frühlingszwiebel in dünne Ringe geschnitten, die Zucchini, der Knoblauch und die Paprika fein gewürfelt, die Oliven halbiert und der Schafskäse zerbröselt.

Türkischer_Nudelsalat_1

Dann gebe ich das Olivenöl in ein Schälchen und rühre Tomatenmark und Paprikamark ein. Das Paprikamark habe ich in einem türkischen Supermarkt geholt, da war es deutlich günstiger als in einem „normalen“ Supermarkt. Wer es gerne etwas pikanter mag kann noch Harissa untermischen, ich hatte hier sensible Gäste und habe den Salat etwas milder gehalten.

Das Öl mit Pfeffer, Salz und dem Zitronensaft verrühren. Die abgekühlte Pasta nochmal unter fließend kaltem Wasser auflockern, gut schütteln um das überschüssige Wasser abtropfen zu lassen und mit dem Öl vermengen.

Unter das vorbereitete Gemüse heben und wenigstens 30 Minuten ziehen lassen. Nochmal abschmecken und bei Bedarf mit etwas Salz, Pfeffer oder Zitronensaft würzen.

Passt wunderbar zum Grillen oder als Mittagessen im Büro – da der Salat mit Öl angemacht ist und nicht mit Mayo oder ähnlichem ist er nicht sonderlich Hitze empfindlich und kann gut transportiert werden.

Lasst es euch schmecken!

Vegetarische Weltreise - Türkei

image_pdfimage_print
*Alle Links zu Amazon und Booking.com sind Affiliate Links.

Kommentare

    • katha-kochtkatha-kocht meint

      Nein, ich habe ihn 2-3 mal für die Mittagspause mitgenommen und dann nach Auge und Geschmack nachgemacht. Hat aber super geklappt!:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *