Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Tapas – marinierte Oliven mit Paprika

Tapas – marinierte Oliven mit Paprika

Wenn wir Gäste zum Tapasabend erwarten plane ich die Zeit meistens so ein, dass die Gäste während der letzten Handgriffe noch am Tresen sitzen und sich auf den Abend einstimmen können. Man quatscht, es gibt einen Begrüßungsdrink und alle haben Hunger weil es schon aus beiden Öfen und sämtlichen Pfannen nach Leckereien duftet. Damit dann keiner Hunger leidet stelle ich meistens ein paar kleine Schälchen zum Naschen auf den Tisch. Besonders beliebt sind der Schafskäse, die Mandeln und natürlich Oliven wie zum Beispiel diese, diese, oder diese hier.

In dieser Variante habe ich mich für einen Mix aus schwarzen Oliven und grüner Paprika entschieden.

Marinierte_Oliven_mit_Paprika_ (2)

Zutaten für 1 Schälchen:

120g schwarze Oliven mit Stein

½ grüne Paprika

1 Knoblauchzehe

etwas Thymian (3-4 Zweige)

Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die grüne Paprika von Kernen und weißen Häutchen befreien und klein würfeln. Die Oliven abtropfen lassen. Den Knoblauch in das Öl pressen oder in sehr feine Stifte schneiden und über die Paprika und die Oliven geben. Den Thymian von den Blättchen streifen und nochmal fein hacken. Untermengen und mit etwas Pfeffer und Salz würzen.

Die Oliven und die Paprika sollten ungefähr 1 Stunde Zeit haben um etwas zu marinieren. Dann nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Mit Holzzahnstochern zum Naschen anbieten.

Greift zu!

Marinierte_Oliven_mit_Paprika_ (1)

Lesetipp – Madame Mallory

Lesetipp – Madame Mallory

Kochbücher, Bücher von Köchen oder Bücher über das Kochen – mich kann alles davon begeistern. Deshalb möchte ich euch hier auch kurz über dieses Buch berichten und vielleicht sucht ja der Eine oder Andere von euch noch die passende Urlaubslektüre für den anstehenden Sommer.

Madame Mallory und der kleine indische Küchenchef von Richard Morais gehört zu den Büchern die ich am liebsten nicht aus der Hand legen wollte. 400 Seiten und es wird nicht ein einziges Mal langweilig während man mit dem jungen Hassan Haji und seiner Familie nach einem tragischen Zwischenfall Indien verlässt, in England nicht die ersehnte neue Heimat findet und sich dann auf die kulinarische Tour durch Europa macht bevor man in Frankreich wieder sesshaft wird und ein indisches Restaurant eröffnet. Man ist traurig über die anfänglichen Vorurteile von Madame Mallory, die es mit ihrem wunderbaren 2-Sterne Restaurant bisher gewohnt war immer die besten und frischesten Produkte auf dem Markt zu bekommen, freut sich aber auf der anderen Seite über die vielen Positiven Reaktionen der Menschen in der französischen Provinz und ihre Offenheit.

Es kommt wie es kommen muss, die Situation eskaliert auf dramatische Weise… um danach eine ganz neue Wendung zu nehmen.

Madame Mallory bildet Hassan aus – in Theorie und Praxis. Kleine Eifersüchteleien, ein bisschen Konkurenz in der Küche und irgendwann der große Tag als er so weit ist das Saule Pleureur zu verlassen und in Frankreich seinen Platz zu finden. Man freut sich über seine Erfolge, seine Menschlichkeit und leidet mit ihm über den Verlust eines guten Freundes. Vielleicht fragt man sich auch ein wenig wie groß der Druck von Sternen und Punkten sein muss…

Am Ende ist es umso schöner zu lesen wie Hassan seinen Weg gemacht und seinen Platz gefunden hat.

Ein wunderbares Buch!

Blätterteigpizza mit Speck und Tomaten

Blätterteigpizza mit Speck und Tomaten

Schnell sollte es gehen und der Kühlschrank langsam aber sicher in Urlaubsstimmung gebracht werden. Also wurde nur das Nötigste eingekauft und das war in diesem Fall der Blätterteig. Bestrichen mit Ziegenkäse und mit Speck, Zwiebeln und Tomaten belegt wurde daraus ganz flott ein leckeres Abendessen. Und weil ich auf Blätterteig die Kombination süß und salzig über alles liebe habe ich das Ganze noch mit etwas Rosmarinsirup beträufelt. Aber seht selbst…

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (3)

Zutaten für 2 Personen:

1 Rolle Blätterteig

120g Ziegenfrischkäse

2 Tomaten

60g Speckwürfel

3 EL Pinienkerne

1 Zwiebel

1/2 Bund Thymian (ca. 8 Zweige)

Pfeffer & Salz

etwas Rosmarinsirup oder dunkler Honig

1 Ei

Zubereitung:

Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen und mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Dabei rundum einen ca. 2cm breiten Rand lassen. Die Tomaten und die Zwiebel klein würfeln und darauf verteilen. Die Pinienkerne, den Speck und die Thymianblätter darüber streuseln. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit etwas Rosmarinsirup oder Honig beträufeln.

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (1)

Das Ei verquirlen und den Rand damit einpinseln. Den Backofen auf 180°C im Pizzamodus oder Ober-/Unterhitze vorheizen und die Blätterteigpizza für 15-20 Minuten hinein schieben. Dabei ab und an den Bräunungsgrad prüfen und das Blech herausholen wenn sie euch gefällt.

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (2)

Aufschneiden, auf die Teller verteilen und restlos verputzen.

Greift zu!

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (4)