Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Blätterteigpizza mit Speck und Tomaten

Blätterteigpizza mit Speck und Tomaten

Schnell sollte es gehen und der Kühlschrank langsam aber sicher in Urlaubsstimmung gebracht werden. Also wurde nur das Nötigste eingekauft und das war in diesem Fall der Blätterteig. Bestrichen mit Ziegenkäse und mit Speck, Zwiebeln und Tomaten belegt wurde daraus ganz flott ein leckeres Abendessen. Und weil ich auf Blätterteig die Kombination süß und salzig über alles liebe habe ich das Ganze noch mit etwas Rosmarinsirup beträufelt. Aber seht selbst…

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (3)

Zutaten für 2 Personen:

1 Rolle Blätterteig

120g Ziegenfrischkäse

2 Tomaten

60g Speckwürfel

3 EL Pinienkerne

1 Zwiebel

1/2 Bund Thymian (ca. 8 Zweige)

Pfeffer & Salz

etwas Rosmarinsirup oder dunkler Honig

1 Ei

Zubereitung:

Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen und mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Dabei rundum einen ca. 2cm breiten Rand lassen. Die Tomaten und die Zwiebel klein würfeln und darauf verteilen. Die Pinienkerne, den Speck und die Thymianblätter darüber streuseln. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit etwas Rosmarinsirup oder Honig beträufeln.

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (1)

Das Ei verquirlen und den Rand damit einpinseln. Den Backofen auf 180°C im Pizzamodus oder Ober-/Unterhitze vorheizen und die Blätterteigpizza für 15-20 Minuten hinein schieben. Dabei ab und an den Bräunungsgrad prüfen und das Blech herausholen wenn sie euch gefällt.

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (2)

Aufschneiden, auf die Teller verteilen und restlos verputzen.

Greift zu!

Blaetterteigpizza_mit_Speck_und_Tomaten (4)

Weißbrot mit Thymian und Röstzwiebeln

Weißbrot mit Thymian und Röstzwiebeln

Diesen Monat darf die liebe Sylvia von Brotwein den BBD #74 in Zorras Kochtopf ausrichten. Als Thema hat sie sich für herzhafte Brote entschieden und wünscht sich, passend zur Grillsaison, dass wir uns so richtig austoben. Bei mir steht schon lange der Gedanke für ein Brot mit Schweineschmalz und Röstzwiebeln im Raum. Und weil der Kräutergarten so prächtig gedeiht kommt auch noch Thymian dazu. Das ganz soll außerdem so richtig fluffig werden, deshalb habe ich mich an meinem Toastbrotrezept orientiert und dieses nur ein bissl angepasst um dem Teig etwas mehr Stabilität zu geben. Aber seht selbst – wir waren super zufrieden!

Weissbrot_mit_Thymian_und_Roestzwiebeln_ (6)

Zutaten für 1 Brot:

Vorteig:

10g frische Hefe

10g Salz

160g Weizenvollkornmehl

80g Wasser

50g recht flüssiger Sauerteig

Hauptteig:

60g Schweineschmalz

90g Mascarpone

250g Weizenmehl Typ 1050

150g Wasser

15g Zucker

1 Bund Thymian

50g Röstzwiebeln

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Vorteig mit einem Löffel verrühren und dann mit den Händen zu einer straffen Teigkugel formen. Abgedeckt bei Raumtemperatur 2 Stunden gehen lassen.

Weissbrot_mit_Thymian_und_Roestzwiebeln_ (1)

Danach sollte er sichtbar an Größe zunehmen.

Weissbrot_mit_Thymian_und_Roestzwiebeln_ (2)

Den Vorteig und die restlichen Zutaten, außer das Schweineschmalz, in die Küchenmaschine geben und erst 5 Minuten langsam und dann 10 Minuten bei mittlerer Stufe verkneten. Das Schmalz dazu geben und weitere 10 Minuten verkneten. Der Teig ist immer noch recht klebrig.

Weissbrot_mit_Thymian_und_Roestzwiebeln_ (3)

Den Teig 2 Stunden gehen lassen, dabei nach 60 Minuten einmal falten.

Jetz wird es rundum mit Mehl bestäubt, dann darf er nochmal 45 Minuten lang im Gärkörbchen gehen.

Weissbrot_mit_Thymian_und_Roestzwiebeln_ (4)

Den Ofen samt Topf auf 250°C  vorheizen, das Brot in den heißen Topf kippen und über Kreuz ca.  1cm tief einschneiden.

40 Minuten backen.

Weissbrot_mit_Thymian_und_Roestzwiebeln_ (5)

Das Brot samt Topf aus dem Ofen holen und vollständig abkühlen lassen.

Anschneiden und mit etwas Butter genießen!

Weissbrot_mit_Thymian_und_Roestzwiebeln_ (7)

Mit dabei beim:

Bread Baking Day #74 - Herzhafte Brote - savoury breads (last day of submission June 1st, 2015)

Kürbis-Gorgonzola Flammkuchen mit Parma Schinken

Kürbis-Gorgonzola Flammkuchen mit Parma Schinken

Ich hatte schon eine Weile keinen Flammkuchen mehr – im Zweifelsfall geht Pizza meist etwas schneller. Aber diesmal hatte ich Zeit und die habe ich genutzt. Passend zum Herbst habe ich in mit Kürbis, Gorgonzola und Parmaschinken belegt. Wunderbar würzig!

   Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (6)

Zutaten für 2 Personen:

10g frische Hefe

200g Mehl

150 ml Wasser

1 Prise Salz

150g Schmand

1 Eigelb

5-6 Zweige Thymian

Pfeffer & Salz

1/8 Hokkaido Kürbis

1 kleine Zwiebel

100g Gorgonzola

4 Scheiben Parma Schinken

Zubereitung:

50g Mehl, die frische Hefe und 50mlWasser zu einemVorteig vermengen. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen bis der Teig leichte Blasen wirft. Das restliche Mehl, Salz und Wasser zufügen, gut verkneten und weitere 60 Minuten gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Blech ziehen.

Schamnd, Eigelb, die fein gehackten Thymianblättchen, Pfeffer und Salz verrühren.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (1)

Die Sauce auf dem Teig verstreichen und den in dünne Scheiben geschnittenen Kürbis und die Zwiebel darauf auslegen.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (2)

Den Ofen auf 200°C vorheizen und den Flammkuchen in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten hole ich den Flammkuchen aus dem Ofen und verteile den klein gezupften Gorgonzola darauf. Nochmals für 10 Minuten in den Ofen zurück schieben.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (3)

Wenn der Flammkuchen den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat hole ich ihn aus dem Ofen. Den Schinken in Streifen schneiden und die Schinkenstücken überall auf dem Flammkuchen platzieren.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (4)

Aufschneiden und heiß servieren.

Greift zu!

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (5)