Sonntagsbrötchen mit Milk Roux

Sonntagsbrötchen mit Milk Roux

Es ist mal wieder so weit – Zorra und Sandra haben ein weiteres #synchronbacken veranstaltet und ich war mit dabei. Als Thema haben sich die beiden Sonntagsbrötchen nach Rezept von Stefanie von Hefe und mehr ausgesucht. Diese Brötchen haben eine Übernacht-Gare und werden mit einem Milk Roux angesetzt. Klingt gut und will ausprobiert werden! So starte ich mit frischen Brötchen in den Tag – und während die im Ofen backen habe ich noch genug Zeit um das Gemüsebeet zu wässern… Ein bisschen musste ich das Rezept allerdings anpassen, der Teig war bei mir eindeutig zu klebrig und sehr weich – etwas zusätzliches Mehl, ein wenig Falten und ihn für einen Teil der Gehzeit in den Kühlschrank zu verlagern war die Lösung.

Sonnatgsbroetchen_mit_Milk_Roux_ (17)

Zutaten für 13 größere Brötchen:

Milk Roux:

30g Mehl, Typ 550

150g Milch, hier fettarm

Hauptteig:

1100-1200g Mehl, Typ 550 – im Original 1000g

50g Milch

500g Wasser

30g Zucker

1g frische Hefe

20g Salz

90g frische Butter

Zubereitung:

Das Mehl und die Milch mit dem Schneebesen vermixen bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Sonnatgsbroetchen_mit_Milk_Roux_2 (2)

Das Ganze in einem beschichteten Topf erwärmen bis die Milch leicht zu dampfen beginnt und die Konsistenz dicker wird – das sollte bei 65°C der Fall sein.

After_Eight_Eis_4 (2)

Den fertigen Milk Roux mit Frischhaltefolie abdecken und 8 Stunden bei kühler Raumtemperatur oder im Kühlschrank stehen lassen.

After_Eight_Eis_4 (3)

Den Milk Roux mit den anderen Zutaten in die Küchenmaschine geben und 5 Minuten auf kleiner Stufe und weitere 10 Minuten auf mittlerer Stufe verkneten. Bei mir löst er sich jetzt nicht von der Schüssel sondern ist sehr klebrig, ich habe aber auch wie im ursprünglichen Rezept vorgeschlagen nur 1000g Mehl verwendet.

Sonntagsbroetchen_1

Den Teig 5 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen, dann auf der bemehlten Arbeitsfläche mehrfach falten und bei Bedarf noch etwas Mehl einarbeiten. Ich habe hier nochmal gut 100-200g Mehl mit eingearbeitet.

Sonnatgsbroetchen_mit_Milk_Roux_2 (6)

Weitere 10 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

Backtag – den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in knapp faustgroße Portionen teilen. Das ergibt bei mir 13 Stücken.

Sonnatgsbroetchen_mit_Milk_Roux_ (7)

Da der Teig sehr weich ist mache ich es wie bei den Samstagsbrötchen und ziehe ihn in die Länge bevor ich ihn zu einer Rolle falte. Dadurch wird er deutlich straffer und bleibt in Form.

Weitere 45 Minuten mit dem Schluss nach unten auf einem Backblech gehen lassen. In dieser Zeit den Ofen mit Dampf auf 230°C vorheizen.

Die Brötchen einen halben Zentimeter tief einschneiden, ob längst, quer oder diagonal bleibt euch überlassen.

Sonntagsbroetchen_2

Für 20 Minuten in den Ofen schieben. Dabei gehen sie nochmal ordentlich auf!

Sonntagsbroetchen_3

Die fertigen Brötchen aus dem Ofen holen und 5 Minuten abkühlen lassen. Dann kann es Frühstück geben.

Die Brötchen sind außen knusprig und die Krume ist fluffig. Trotzdem sind die Brötchen sehr sättigend.

Sonnatgsbroetchen_mit_Milk_Roux_ (16)

Wer möchte jetzt ein Frühstücksbrötchen?

Mein Fazit – die Brötchen schmecken lecker und sind nicht allzu kompliziert, beim nächsten Mal werde ich aber wieder die Samstagsbrötchen backen.

Sonnatgsbroetchen_mit_Milk_Roux_ (19)