Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Roggen Bierbrot aus dem Topf

Roggen Bierbrot aus dem Topf

Heute ist der 3. Tag des deutschen Brotes und auch wenn ich kein Bäcker bin – gutes Brot will gekonnt sein. Und das erkennt man eben doch daran, dass es mit guten Zutaten vor Ort hergestellt und gebacken wird. Aufbacken kann schließlich jeder. Also bleibt nur selber backen oder sich den Bäcker des Vertrauens suchen. Aber ich schweife ab – es gibt zwei Dinge die man hier in Deutschland ordentlich macht: Brot backen und Bier brauen. Also gibt es heute von mir ein kräftiges Roggen Bierbrot mit ein paar Sonnenblumenkernen drin. Für die krachende Kruste habe ich es im Topf gebacken. Das ist seit Neustem Bessere Hälfte’s absolute Lieblingsvariante!

Roggen_Bier_Brot_aus_dem_Topf_ (17)

Zutaten:

350g Roggenvollkornmehl

150g Roggenmehl

200g Weizenmehl, Typ 550

150g Sonnenblumenkerne

80g Walnüsse

450ml Bier

10g Honig

10g Olivenöl

10g frische Hefe

15g Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten außer das Salz in die Küchenmaschine geben und 5 Minuten auf kleiner Stufe verkneten. Das Salz zufügen und den Teig weitere 10 Minuten auf höherer Stufe zu einem glatten, nicht mehr klebrigen Teig verarbeiten.

Roggen_Bier_Brot_aus_dem_Topf_  (5)

2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen, nach einer Stunde einmal falten. Dann für 8-12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund formen und im Gärkörbchen für eine Stunde auf Raumtemperatur kommen lassen. In dieser Zeit den Topf im Ofen auf 250°C vorheizen.

Roggen_Bier_Brot_aus_dem_Topf_ (1)

Den Topf vorsichtig aus dem Ofen holen und auf einer Korkplatte oder einem Holzbrettchen abstellen. Das Brot hinein kippen und je nach Lust und Laune über Kreuz oder anders gut 1cm tief einschneiden.

Roggen_Bier_Brot_aus_dem_Topf_ (2)

Deckel drauf, in den Ofen schieben und 45 Minuten lang backen.

Roggen_Bier_Brot_aus_dem_Topf_ (4)

Das Brot auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Roggen_Bier_Brot_aus_dem_Topf_ (6)

Passt besonders gut zu herzhaften Belägen wie Schinken und Käse.

Auf das Brot!

Roggen_Bier_Brot_aus_dem_Topf_ (14)

Türkisches Fladenbrot

Türkisches Fladenbrot

Die liebe Susanna von Mehlstaub und Ofenduft sucht diesen Monat Brote aus aller Welt für den #73 Bread Baking Day in Zorra’s Kochtopf. Und da ich gerade an einer “Heimvariante” vom Döner tüftel passt dieses Thema natürlich perfekt in meinen Plan! Viele Brote wollen gehegt und gepflegt werden. Ein Vorteig hier, einmal Falten da – aber das Fladenbrot ist anders. Ordentlich kneten, gehen lassen, formen und wieder gehen lassen. Dann geht es ab in den Ofen. Absolut unkompliziert, kein Schnickschnack und am Ende ein schönes, frisches Brot für euren Döner oder als Beilage zum Grillen.

Fladenbrot

Zutaten für 2 Fladenbrote:

500g Mehl (Typ 550)

10g Salz

10g Zucker

10g frische Hefe

20g Olivenöl

4 EL Milch

1 TL weißer Sesam

½ TL schwarzer Sesam

Zubereitung:

Alle Zutaten für das Brot in eine Schüssel geben. Mit der Gabel grob vermengen und dann mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsplatte verkneten, bis ein gleichmäßiger, klebriger Teig entsteht. Das dauert knapp 5 Minuten. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und 2 Stunden abgedeckt gehen lassen.

Den Teig halbieren und jedes Teigstück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Den Teig zu einem runden Fladen formen und weitere 40 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 220°C mit Dampf vorheizen. Dampf kann man ganz leicht erzeugen indem man eine ofenfeste Schüssel oder Form mit Wasser füllte und unten in den Ofen stellt.

Jeden Teigfladen mit Milch einpinseln und mit Sesam bestreuen.

Die Brote nacheinander backen. Jedes Brot braucht ungefähr 12 Minuten im Backofen.

Das fertige Brot aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. So kann es direkt verwendet werden – es kann aber auch noch ein paar Stunden warten oder eingefroren werden.

Macht was draus!

Bread Baking Day #73 - Brot aus aller Welt / Breads around the world (last day of submission May 1, 2015)

Roggen Burger Buns

Roggen Burger Buns

Eine Abwechslung zum typischen leichten oder satt machenden Burger Bun sind diese Roggen Burger Buns. Mit Roggenvollkornmehl, wenig Butter und Haferflocken – lecker und eine schöne Alternative zur klassischen Variante. Sie lassen sich genau so kreativ belegen wie die normalen Buns, eignen sich aber auch hervorragend für leichte und gesunde Leckereien.

Roggen_Burger_Nuns_ (9)

Für 4 große Roggen Buns:

7g frische Hefe

20g Zucker

2+1 Eier (Größe L)

230g Mehl Typ 550

200g Roggenmehl, Typ 1150

70g Roggen Vollkornmehl

10g Salz

100g Butter

40ml Milch (hier fettarm)

200 ml warmes Wasser

4 EL Haferflocken

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Buns in die Küchenmaschine geben, ein Ei beiseite legen. 5 Minuten langsam und 15 Minuten schnell verkneten. Den Teig 2 Stunden bei Raumtemperatur und 6-12 Stunden abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.

Roggen_Burger_Nuns_ (1)

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, in 4 Portionen teilen, rund wirken und auf ein Backblech mit Backpapier setzen.

Roggen_Burger_Nuns_ (2)

30 Minuten warten, dann die Buns mit dem verbliebenen, verquirlten Ei einpinseln und mit Haferflocken bestreuseln.

Roggen_Burger_Nuns_ (3)

Bei 180°C mit Wasserdampf (oder einer ofenfesten Schüssel mit Wasser im Backofen) für 20 Minuten backen lassen. Die Buns vollständig abkühlen lassen.

Roggen_Burger_Nuns_ (6)

Aufschneiden, rösten, toasten oder nochmals anbacken und dann nach Kust und Laune belegen.

Viel Spaß!

Roggen_Burger_Nuns_ (8)