Ensalada de Garbanzos – Kichererbsensalat

Ensalada de Garbanzos – Kichererbsensalat

Wenn euch die gefüllten Champignons noch nicht überzeugt haben, dann ist dieser Salat definitiv ein schlagendes Argument um am Kiosk mal das „Lust am Kochen“ Tapas-Magazin mitzunehmen! Bessere Hälfte konnte es sich erst nicht vorstellen, war dann aber genau so begeistert wie ich. Frisch, lecker und mal etwas anderes.

Kichererbsensalat_Ensalada_de_garbanzos_2

Zutaten für 2 hungrige Personen + ein kleiner Rest:

400g Kichererbsen (1 Dose)

2 Tomaten (im Original 1 Tomate)

1/2 Salatgurke (im Original 1 Landgurke)

1 Karotte

2 kleine Lolo Salate aus dem Garten (im Original 3 Salatblätter)

3 Lauchzwiebeln

1 kleines Bund Koriander

10 Gewürzgurken

3 EL Olivenöl

2 EL Sherry Essig

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Alles ganz einfach – ich köchel die Kichererbsen 6 Minuten in etwas Wasser, gieße sie ab und stelle sie kurz beiseite. In dieser Zeit schneide ich Tomaten, Gurke, Karotte, die Lauchzwiebeln, den Salat und die Gewürzgurken klein. Alles sollte in etwa Kichererbsengröße haben. Den Koriander fein hacken.

Die Kichererbsen und das Gemüse in eine Schüssel geben und mit Essig und Öl abschmecken. Im Originalrezept wird nicht genau festgelegt welcher Essig empfohlen wird, da könnt ihr euch also austoben – ich fand Sherry Essig sehr passend. Mit Pfeffer und Salz würzen und (aus meiner Sicht am leckersten) lauwarm servieren.

Greift zu!

Kichererbsensalat_Ensalada_de_garbanzos_1

*Alle Links zu Amazon und Booking.com sind Affiliate Links.

Kommentare

  1. meint

    Das sieht toll aus. Ich hab auch schon oft vorgehabt Kichererbsensalat zu machen. Denn ich finde es schön beim Grillen immer mal unterschiedliche Salate zu servieren.
    Und dein Rezept klingt lecker. Nur die Gewürzgurken kann ich mir bei dieser Kombi noch nicht so richtig geschmacklich vorstellen. Aber wahrscheinlich schmeckt man die gar nicht so genau raus. Oder?
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katrin

    • katha-kochtkatha-kocht meint

      Ich hatte das auch schon ewig wieder auf meiner to do Liste. Aber der war so lecker, dass es jetzt sicher öfters welchen gibt! :)
      Die Gurken bringen einfach eine leichte Säure mit ins Spiel. Mit der Frische der Tomaten und dem Koriander gibt das wirklich eine tolle Geschmackskombination. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>