Kartoffelcurry mit Zucchini und Kokos

Die letzte Zucchini ist geerntet und abgesehen davon, dass einige Exemplare mit in meine jährliche all-time-favorite Tomatensauce eingebacken wurden habe ich auch einiges an Suppen, Eintöpfen und anderen Leckereien damit gezaubert. Eines der letzten Rezepte in diesem Jahr wird also dieses Kartoffelcurry mit Zucchini und Kokos. Bei der Schärfe könnt ihr nach Lust und Laune variieren und auch beim Gemüse dürft ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ich habe mich hier für die Kombination mit Kartoffeln und Karotten entschieden, aber Kürbis wäre natürlich auch eine schöne Idee!



Kartoffelcurry mit Zucchini und Kokos

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Kartoffeln
250g Zucchini
3 Karotten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Frühlingszwiebel
1/4 Chili
2 EL Kokos-Chips*
Salz
1/2 Zitrone
1/2 L Wasser
1 EL Kokosöl
1 TL Kurkuma
1 TL Currypulver

Zubereitung:

Die Kartoffeln und die Zucchini in mundgerechte Würfel schneiden. Die Karotten, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und zusammen mit den Pilzen in Scheiben schneiden, die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und die Chili fein hacken. 

Das Kokosöl in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin anbraten. Die Karotten, Pilze, Zwiebel und Knoblauch dazu geben und alles kurz gemeinsam anschwitzen. 

Kurkuma, Salz und Curry dazu geben, alles gut vermengen und dann mit dem Wasser ablöschen. Die Kokos-Chips einrühren und alles abgedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Für die letzten 4-5 Minuten die Zucchini und die Chili dazu geben.

Das Curry mit Salz, Zitronensaft und Chili abschmecken. 

Das Kartoffelcurry mit Zucchini und Kokos auf tiefen Tellern anrichten und mit den Frühlingszwiebelringen garnieren. 

Guten Appetit!

Kartoffelcurry mit Zucchini und Kokos




Sommerlicher Zucchini-Nudeltopf

Die Zucchiniernte fällt in diesem Jahr mal wieder besonders reichlich aus und ich bin fleißig dabei alte und neue Rezepte auf den Tisch zu zaubern. Natürlich versuche ich dabei immer wieder zu variieren damit es nicht langweilig wird, aber deshalb muss es noch lange nicht kompliziert sein. Mein sommerlicher Zucchini-Nudeltopf ist zum Beispiel ganz flott gemacht, verbindet Pasta mit viel Gemüse und ist somit sowohl kinder- als auch punktefreundlich. Bei mir kamen noch ein paar Tomaten aus eigener Ernte, frische Kräuter und Karotten in den Topf, ihr könnt aber auch einzelne Zutaten austauschen und einfach das nehmen was ihr gerade zur Hand habt!



Sommerlicher Zucchini-Nudeltopf

Zutaten für 3 Personen:

130g Spirelli

4 Tomaten

3 Karotten

500g Zucchini

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Pfeffer & Salz

4 Pimentkörner

1 Zitrone (nur den Saft)

etwas Basilikum

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten schälen und in feine Würfel oder Scheiben schneiden. Die Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden.

Einen Topf mit ca. 1,2 L Salzwasser zum kochen bringen. Die Pasta, die Karotten, die Zwiebel und den Knoblauch hinein geben. Die Pimentkörner im Mörser* zerstoßen und zusammen mit den Zucchinistücken und einer guten Prise Pfeffer dazu geben. Alles mit schräg aufgelegtem Deckel auf mittlerer Stufe (hier 7 von 14) köcheln lassen.

Die Tomaten in Stücke schneiden und auf die tiefen Teller verteilen.

Sobald die Nudeln gar gekocht sind den Zucchini-Nudeltopf vom Herd nehmen und die klein gehackten Basilikumblätter in den Eintopf geben. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen. Mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und die vorbereiteten Tomatenwürfel mit der heißen Suppe übergießen.

Sofort servieren und bis auf den letzten Zucchiniwürfel verputzen.

Guten Appetit!

Sommerlicher Zucchini-Nudeltopf




Fischcurry mit Mango und Zucchini

Wer mir auf Instagram folgt hat es ja vielleicht schon entdeckt – gestern gab es bei uns dieses super leckere und absolut punktefreundliche Fischcurry mit Mango und Zucchini. Eigentlich dachte ich ja, dass ich vier Portionen gekocht habe und bei 2 1/2 Essern noch einen kleinen Rest für das Mittagessen am nächsten Tag hätte – aber da ich das wohl nicht wirklich kommuniziert habe und Bessere Hälfte das Curry extrem lecker fand war es schwups-di-wups bis auf das letzte Reiskorn verputzt. Ein so leckeres Rezept muss ich natürlich sofort mit euch teilen!



Fischcurry mit Mango und Zucchini

Zutaten für 3 Personen:

1 TL Erdnussöl

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL Kurkuma

1 TL Currypulver

1/2 TL Koriandersamen

Salz

1 Prise gemahlene Chilis

350g Steinbeißerfilet

130g Reis (10-Minuten Reis)

1 Mango

1 größere Zucchini

1 EL Erdnussbutter

1/2 Zitrone

1 Frühlingszwiebel

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Öl in einem beschichteten Topf erhitzen und beides darin andünsten. Kurkuma, Curry und den im Mörser zerstoßenen Koriander dazu geben, anschließend den Reis untermengen. Alles 4-5 Minuten unter ständigem Rühren anrösten. Im Wasserkocher etwas Wasser erhitzen und alles mit ca. 300ml Wasser ablöschen und mit einer guten Prise Salz würzen. Einmal kurz aufkochen, die Hitze reduzieren (Hier Stufe 10 von 14) und im abgedeckten Topf unter regelmäßigem Rühren köcheln lassen.

In dieser Zeit die Mango vom Kern schneiden, schälen und klein würfeln. Direkt untermengen. Bei Bedarf immer wieder etwas Wasser zum Reis geben.

Die Zucchini waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Die Erdnussbutter einrühren und alles mit einer Prise Chili würzen.

Zu guter Letzt den Fisch auf Gräten prüfen, würfeln und dazu geben. Die Hitze auf kleine Stufe (hier 3 von 14) reduzieren und den Fisch kurz gar ziehen lassen. In dieser Zeit die Frühlingszwiebel schnell in Ringe schneiden.

Das Fischcurry mit Mango und Zucchini mit Zitronensaft und Salz abschmecken. 

Das Curry auf passende Teller verteilen und etwas von der Frühlingszwiebel darüber geben.

Lasst es euch schmecken!




Hähnchenpfanne mit Lauch und Zucchini

Die Zucchiniernte steht kurz bevor und ich habe natürlich schon das eine oder andere Rezept für euch parat. Eines davon ist diese Hähnchenpfanne mit Lauch und Zucchini – die kommt mit ein paar gebackenen Kartoffeln auf den Tisch und ist ein wunderbar leichtes und sommerliches Abendessen. Und wer es etwas exotischer mag kann ja auch mal meine Hähnchenpfanne mit Lauch, Curry und Ananas ausprobieren.



Hähnchenpfanne-mit-Lauch-und-ZUcchini

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Hähnchenbrustfilet

1 Zucchini

1/2 Lauchstange

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

2 Zweige Estragon

Für die Kartoffeln:
250g Drillinge

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

3 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen, halbieren und in eine Auflaufform geben. Mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Knoblauchzehen ungeschält dazu geben. Alles für 35 Minuten bei 200°C Umluft in den vorgeheizten Backofen schieben.

In dieser Zeit die Zwiebel schälen und klein würfeln, den Lauch in Ringe schneiden und die Zucchini waschen und in Stücke schneiden. Das Hähnchen in Streifen schneiden und wenn die Kartoffeln noch ca. 15 Minuten brauchen das Öl in der Pfanne erhitzen. Das Hähnchen darin rundum scharf anbraten und dann das Gemüse dazu geben. Alles mit Pfeffer und Salz würzen und braten bis das Hähnchen gar ist und der Lauch zusammenfällt. Mit Zitronensaft abschmecken.

Die Hähnchenpfanne mit Lauch und Zucchini zusammen mit den gebackenen Kartoffeln servieren.

Guten Appetit!

Hähnchenpfanne-mit-Lauch-und-ZUcchini




Vegetarischer Nudeltopf mit grünem Spargel

Irgendwie schwankt das Wetter ja zwischen Frühling und Sommer, Regen und Sonne, leichten Salaten und Eintopf. Gut, Salate und Eintopf sind natürlich kein Wetter, passen aber irgendwie immer zu dem entsprechenden Wetter. So oder so ist Spargelzeit und irgendwie wandert jede Woche mindestens 1 kg grüner oder weißer Spargel in den Einkaufskorb um dann zu zahlreichen Gelegenheiten den Weg in die Pfanne oder den Topf zu finden. Der kleine Mann isst dabei höchstens die Spargelspitzen oder schiebt den restlichen Spargel beiseite, aber in ich sorge dann einfach für genug anderes Gemüse auf dem Teller. Und während ich als Kind als Kind überhaupt kein Fan von Eintöpfen war kann er davon kaum genug bekommen. Somit war mein vegetarischer Nudeltopf mit grünem Spargel ein perfektes schnelles Rezept für unter der Woche!



Vegetarischer Nudeltopf mit grünem Spargel

Zutaten für 3 Personen:

100g Buchstabennudeln

1/2 Brokkoli

3 Karotten

200g grüner Spargel

1 kleine Zwiebel

4 braune Champignons

1/2 Zucchini

Pfeffer & Salz

6 Pimentkörner

1 Zitrone

1 TL Rapsöl

Zubereitung:

Den Spargel im unteren Drittel schälen und in 3cm lange Stücke schneiden, die Karotten schälen und in Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen und klein würfeln. Die Pilze vierteln, die Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden. Die Brokkoliröschen vom Strunk schneiden. 

Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Karotten und die Zwiebel kurz anschwitzen. Alles mit 1 L Wasser ablöschen und mit einer guten Prise Salz und Pfeffer würzen. Die Pimentkörner im Mörser zerstoßen und dazu geben. Alles kurz aufkochen, 2-3 Minuten köcheln lassen und dann die Nudeln und das Restliche Gemüse dazu geben.

Alles noch 5-6 Minuten köcheln lassen und dann mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazu geben falls zu viel verdampft ist.

So darf euer vegetarischer Nudeltopf mit grünem Spargel sofort auf passende Teller verteilt werden. 

Lasst es euch gut gehen!

Vegetarischer Nudeltopf mit grünem Spargel




Scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce

Ich weiß ja nicht wie es bei euch aussieht, aber Pasta gehört zu den Dingen die bei uns immer gehen. Da darf es auch gerne mal eine cross-over Variante sein. Mein absoluter Favorit aus dieser Kategorie ist die Pasta mit Kokossauce, Spinat und Lachs, aber ich brauche auch Abwechslung auf dem Teller. Für dieses Rezept habe ich Putenbrust und eine scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce kombiniert. Das Ganze stand ganz flott auf dem Tisch und eignet sich deshalb wunderbar als Abendessen unter der Woche. Die Sauce zaubert sich aus einem Mix aus Nudelwasser, Erdnussbutter, Fischsauce und Zitronensaft praktisch von selbst während die Karottenstücke einfach mit der Pasta gekocht werden. Beim Gemüse könnt ihr natürlich nach Lust und Laune variieren – nehmt einfach das was euch schmeckt oder was der Kühlschrank gerade hergibt!



Scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce

Zutaten für 3 Personen:

250g Putenbrustfilet

etwas Erdnussöl

Salz

1 Prise Chiliflocken

1/2 rote Paprika

1/2 Zucchini

4 Karotten

2 Knoblauchzehen

1 großer EL Erdnussbutter

1/2 Zitrone

1 EL Fischsauce oder wie hier „no fish sauce*“

250g Farfalle

Zubereitung:

Die Karotten schälen und in dicke Scheiben schneiden. Die Paprika entkernen und in Streifen schneiden, die Zucchini halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch in mundgerechte Stücke würfeln.

Einen Topf Salzwasser für die Pasta zum kochen bringen und die Farfalle hinein geben. 

Das Erdnussöl in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundum scharf anbraten. 

Die Karotten für die letzten 8 Minuten in den Nudeltopf geben.

Die Paprika und die Zucchini in die Fleischpfanne geben und kurz mit anbraten. Die Hitze reduzieren und alles mit einer Tasse Nudelwasser ablöschen. Die Erdnussbutter einrühren und den Knoblauch dazu pressen. 

Die Sauce cremig einköcheln lassen und dann mit Zitronensaft, Fischsauce, Salz und Chiliflocken abschmecken.

Die Pasta samt Karottenstücken durch ein Sieb abgießen und unter die Sauce heben. Alles gut vermengen und die scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce auf passende Teller verteilen.

Ganz große cross-over Pastaliebe!

Scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce




Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken

Dieses Rezept schlummert schon ein paar Tage auf meiner to-do Liste – es ist nämlich perfekt gewesen um vor dem Urlaub etwas Ordnung in den Kühlschrank zu bringen. Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken sind zwar kein leichtes Gericht, die Karotten und Zucchini bringen aber, ähnlich wie bei dieser Variante mit Kürbis und Spinat eine schöne Portion Gemüse mit auf den Teller. So oder so ähnlich kann man es zumindest optimistisch betrachten… oder man genießt ganz einfach ein schnelles und leckeres Abendessen!



Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken

Zutaten für 2-3 Personen:

200g Gnocchi

60g Kochschinken

1/2 Zwiebel

4 große Karotten

1/2 Zucchini

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

50ml Sahne (oder wie hier Rama Creme Fine)

1 Prise Piment d’Espelette

Zubereitung:

Die Karotten schälen und in Stücke schneiden, die Zwiebel schälen und fein würfeln. Etwas Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Zwiebel anschwitzen. Die Karotten und eine Prise Salz dazu geben und alles mit 2 Tassen Wasser ablöschen. Im geschlossenen Topf 12  Minuten garen.

Die Zucchini und den Kochschinken klein würfeln und zusammen mit den Gnocchi in den Topf geben. Die Sahne einrühren und alles mit Pfeffer, Salz und Piment d’Espelette würzen. 3-4 Minuten köcheln lassen und dann die Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken sofort auf passende Teller verteilen. 

Guten Appetit!

Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken




Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse

Puh, der Valentinstag ist schon wieder ein paar Tage her und ich komme erst heute dazu euch meine Vorspeise zu präsentieren. Es gab Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse. Das Schöne ist, dass der eingewickelte Kabeljau in der Pfanne nicht zerfällt und man ihn ohne besondere Vorsicht ganz flott braten kann. Als Teil von einem kleinen 3-Gänge Menü war es ein wunderbar leichter Start in den Abend. 



Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse

Zutaten für 2-3 Personen:

300g Kabeljau

6 Scheiben Schinken

Pfeffer & Salz

etwas Olivenöl

1 rote Paprika

1/2 Zwiebel

1 kleine Zucchini

1/2 Aubergine

1 kleine Knoblauchzehe

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, die Paprika halbieren und die Kerne entfernen. Das Gemüse in gleichmäßige, kleine Würfel schneiden. 

Die Schinkenscheiben nebeneinander legen, sie sollten sich ca. 1cm breit überlappen. Den Fisch auf dem Schinken platzieren und darin einwickeln. Die Fisch-Schinkenrolle in 6-7 Stücke schneiden. 

In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Fischpakete darin anbraten. Nach und nach rundum wenden. In dieser Zeit in einer zweiten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Aubergine hinein geben. Nach 2 Minuten die Zwiebel, den Knoblauch und die Paprika untermengen und alles mit Pfeffer und Salz würzen. 

Die Hitze in der Fischpfanne reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und den Fisch fertig garen. Dabei ab und an wenden. 

Die Zucchini mit zum restlichen Gemüse geben und alles mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Das Gemüse auf passende Teller verteilen und den Kabeljau darauf platzieren. 

Habt einen schönen Abend!

Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse




Schnelle Gemüse-Nudelsuppe

Ich muss ja zugeben, dass so eine richtig schöne Hühnernudelsuppe für mich eigentlich in dieser Kategorie der Rezepte unschlagbar ist. Mit einem ausgekochten Suppenhuhn, Gemüse passend zur Saison oder zum Appetit und ein paar Suppennudeln ist das Ganze nicht nur unkompliziert und gut für die Abwehr, sondern auch schlicht und einfach lecker. Allerdings kocht sich so ein Suppenhuhn auch nicht von jetzt auf gleich aus und manchmal soll es einfach schnell gehen. Und genau so ist diese schnelle Gemüse-Nudelsuppe entstanden. Karotten, Brokkoli, Zwiebel und Zucchini sorgen dafür, dass die Suppe komplett ohne Fertigbrühe auskommt. Was will man mehr? 



Gemüse-NUdelsuppe

Zutaten für 2-3 Personen:

4 große Karotten

1/2 Brokkoli

1/2 Zwiebel

1/2 Zucchini

Pfeffer & Salz

100g Suppennudeln

1,5L Wasser

1 Zitrone

Zubereitung:

Die Karotten und die Zwiebel schälen. Alles Gemüse in kleine Würfel schneiden. Das Wasser in einem ausreichend großen Topf aufkochen und die Karotten- und Zwiebelwürfel hinein geben. Die Hitze reduzieren (hier 8 von 14) und alles 5-6 Minuten im offenen Topf köcheln lassen. 

Die Zucchini, den Brokkoli und die Nudeln dazu geben und alles weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die Gemüse-Nudelsuppe auf passende Schälchen verteilen und heiß servieren.

Guten Appetit!

Gemüse-NUdelsuppe




Hähnchenkeule auf Zucchinireis

Spontane Ideen sind oftmals die besten. Eigentlich sollte es nur ganz schnell und wenig aufregend Hähnchenkeulen mit Reis und etwas Gemüse geben. Dann habe ich aber spontan das Gemüse mit dem Reis gekocht und alles mit der Flüssigkeit aus dem Hähnchenbräter vermengt. Das hat dann noch nach einer kleinen Prise Käse geschrien und schwups musste ich doch noch schnell das Fotoset aufbauen weil ich beim Abschmecken so hin und weg war, dass das Rezept unbedingt hier auf den Blog gehört. Somit klingt meine Hähnchenkeule auf Zucchinireis zwar nicht sonderlich aufregend, ist aber super lecker und ohne viel Aufwand gekocht!



Hähnchenkeule auf Zucchinireis

Zutaten für 2-3 Personen:

2 Hähnchenkeulen

Salz & Pfeffer

250ml Wasser

120g (10-Minuten) Reis

1/2 Zwiebel

2 kleine Knoblauchzehen

20g Bergkäse

1 Zucchini

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Hähnchenkeulen rundum mit Salz einreiben und in einen kleinen Bräter legen. Auf mittlerer Schiene für ca. 40-45 Minuten in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten mit dem heißen Wasser aufgießen und ab und an mit der Flüssigkeit einpinseln damit die Haut schön knusprig wird.

Die Zucchini klein schneiden, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. 

Wenn die Hälfte der Garzeit für das Fleisch um ist geht es mit dem Reis weiter. Einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und den Reis hinein geben. Ich nehme 10-Minuten Reis und gebe das Gemüse nach 5 Minuten mit in den Topf. 

Die Hähnchenschenkel aus dem Ofen holen und zum Abkühlen aus dem Bräter nehmen. Sie kühlen schneller ab wenn ihr die Haut entfernt.

Den Bratensaft unter den Zucchinireis rühren und den Käse hinein reiben. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Hähnchenfleisch vom Knochen zupfen. Den Zucchinireis auf tiefe Teller verteilen und das Hähnchen darauf platzieren. 

Lasst es euch schmecken!

Hähnchenkeule auf Zucchinireis