Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Pulled Calf Potato

Pulled Calf Potato

Seid ihr Fans von gebackenen Kartoffeln? Ich mag das total gerne, leider bekomme ich irgendwie so selten die passenden Kartoffeln. Als ich beim letzten Einkauf aber ein Netz mit wunderbaren, dicken Knollen ergattern konnte war ganz klar – da muss das Pulled Calf rein! Mit Käse überbacken, dazu etwas Dip und ganz wichtig: ein frischer, kleiner Salat! Total lecker und genau das Richtige für die ersten warmen Tage auf der Terrasse.

Pulled_Calf_Potatoe_ (2)

Zutaten für 2 Kartoffeln:

2 große Ofenkartoffeln

2 Hand voll Pulled Calf / Pulled Pork

100g geriebener Gouda

2 EL Créme fraîche

Pfeffer & Salz

1 Frühlingszwiebel

Für den Salat:

100g Baby Spinat oder anderer Salat nach Wahl

Pfeffer & Salz

2 EL Olivenöl

1 EL Passionsfruchtessig, oder ein anderer fruchtiger Essig

Zubereitung:

Die Kartoffeln zweimal mit der Gabel einstechen, in Alufolie wickeln und für 1 Stunde bei 180°C in den Backofen legen.

Die fertig gebackenen Kartoffeln aus dem Ofen holen, die Folie vorsichtig öffnen und die Kartoffel zu ungefähr 1/3 aushöhlen. Mit Pulled Pork füllen und den Käse darüber reiben. Kräftig mit Pfeffer und Salz würzen und für weitere 10 Minuten im Ofen verschwinden lassen.

Pulled_Calf_Potatoe_ (1)

In dieser Zeit den Salat waschen, trocken schütteln und mit Essig und Öl anmachen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die unter geschmolzenem Käse versteckte Kartoffel aus dem Ofen holen und auf einem Teller platzieren. Einen Klecks Créme fraîche daneben setzen und zusammen mit dem Salat servieren.

Total lecker – versprochen!

Pulled_Calf_Potatoe_ (3)

Dinkel BBQ Pizza

Dinkel BBQ Pizza

Ich habe ja schon das eine oder andere Experiment mit BBQ Saucen auf der Pizza gestartet. Diesmal habe ich die BBQ Sauce eines bekannten Whiskey Herstellers verwendet. Das hat nicht schlecht geschmeckt, mir persönlich war es vielleicht etwas süßlich. Der Belag war auf jeden Fall sehr lecker, deftig, pikant und beim nächsten Mal würde ich dann vielleicht doch einfach wieder selbst eine Sauce machen. Aber das dürft ihr selbst entscheiden!

Dinkel_BBQ_Pizza_ (17)

Zutaten für 1 Pizza:

100g Weizenmehl, hier Typ 550

110g Dinkelmehl

40g Dinkelvollkorn

21g frische Hefe

5g Salz

1 EL Olivenöl

150ml Wasser

Für den Belag:

5 EL BBQ-Sauce

100g geriebener Gouda

200g Rinderhackfleisch

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/2 TL scharfes Paprikapulver

1/2 TL Garam Masala

4 Scheiben Bacon

1 Zwiebel

4 EL Mais

100g kräftiger Käse, z.B. ein Bergkäse

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mindestens 5 Minuten lang in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät und Knethaken verkneten. 30 Minuten gehen lassen, ausrollen und auf ein Blech legen.

Dinkel_Pizzateig_ (2)

Während der Teig geht wird in der Pfanne das Öl erhitzt. Das Fleisch krümelig anbraten und mit Salz, Pfeffer, Garam Masala und Paprikapulver würzen.

Die Sauce auf der Pizza ausstreichen.

Dinkel_BBQ_Pizza_ (9)

Den Gouda reiben und darauf verteilen. Das Fleisch darüber geben, genau so wie den Mais, die in Ringe geschnittene Zwiebel und die klein geschnittenen Bacon Streifen. Den Bergkäse dünn aufschneiden und oben auf platzieren.

Dinkel_BBQ_Pizza_ (10)

Bei 200°C in den vorgeheizten Backofen schieben – bei mir im Pizza-Modus.  Ab und an per Sichtkontrolle prüfen ob der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Hier ist das nach 35 Minuten der Fall.

Dinkel_BBQ_Pizza_ (13)

Mit Pfeffer würzen und in Stücke schneiden.

Wer möchte probieren?

Dinkel_BBQ_Pizza_ (22)

Spaghetti mit Bärlauch Pesto

Spaghetti mit Bärlauch Pesto

Bärlauch, Bärlauch, 1-2-3-4… na gut, ich glaube Rainald Grebe ist nicht der größte Bärlauch Fan, aber gerade als ich hier anfange zu schreiben bekomme ich wieder einen Ohrwurm von seinem Prenzlauer Berg Song. Egal, konzentrieren wir uns auf das Wesentliche. Es ist Bärlauch Zeit und überall wimmelt es von passenden Rezepten. Da ich Bessere Hälfte ja nicht so wirklich für Vegetarisches begeistern kann habe ich die Chance genutzt und diese Pasta gezaubert als er nicht da war. Ha, ausgetrickst! Ein einfaches und super leckeres Pesto – und die Farbe ist ein echter Knüller. Fast so schön, wie die Rote Bete Spaghetti.

Spaghetti_mit_Bärlauchpesto_ (9)

Zutaten für 2 Personen:

200g Spaghetti

70g Bärlauch

40ml Olivenöl

Pfeffer & Salz

30g Parmesan oder Pecorino, oder ca. 10g Belper Knolle – fein gerieben

15g Pinienkerne

½ Zitrone

Zubereitung:

Ganze einfach gemacht – für die Pasta einen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Pinienkerne in der Pfanne ohne Öl leicht anrösten. 2-3 Minuten reichen vollkommen aus. Die Spaghetti in das kochende Wasser geben und al dente kochen.

Den Käse fein reiben und den Bärlauch grob hacken. Den gehackten Bärlauch, Olivenöl, Pfeffer, den geriebenen Käse, die gerösteten Pinienkerne (bis auf 1 EL), den Saft aus der Zitrone und den Abrieb der Zitronenschale in einen kleinen Mixer oder den Becher vom Stabmixer geben.

Spaghetti_mit_Bärlauchpesto_ (2)

So lange mixen, bis keine Stücken mehr zu sehen sind. Abschmecken und mit Salz und bei Bedarf noch etwas Pfeffer oder mehr Zitronensaft abrunden.

Spaghetti_mit_Bärlauchpesto_ (3)

Die Pasta abgießen und zurück in den Topf geben. Das Pesto löffelweise untermengen bis alle Spaghetti knallig grün sind.

Spaghetti_mit_Bärlauchpesto_ (4)

Auf passende Teller verteilen, die restlichen Pinienkerne darüber geben und je nach Lust und Laune noch den Käse auf den Tisch stellen. So kann man sich ganz nach Geschmack noch etwas darüber reiben.

Guten Appetit!

Spaghetti_mit_Bärlauchpesto_ (11)