Gnocchi mit Lauch und Ziegenkäsesauce

Machen wir uns nix vor – ihr liebt Gnocchi (das weiß ich weil die Gnocchi Rezepte hier auf dem Blog bei euch immer super beliebt sind), ich liebe Gnocchi, Bessere Hälfte und der kleine Mann lieben Gnocchi… also gibt es heute mal wieder ein Gnocchirezept. Die Zutaten für diese Gnocchi mit Lauch und Ziegenkäsesauce standen relativ schnell fest und dann blieb nur die Frage ob der Lauch mit in die Sauce wandert oder separat zubereitet wird. Nach kurzem Grübeln ist die Entscheidung für eine extra Pfanne gefallen – nicht nur weil das auf den Fotos besser aussieht, es ist auch einfach geschmacklich ein bisschen netter als ein reiner „one pan dish“. Ruck-zuck steht das Essen auf dem Tisch und alle sind zufrieden – zumindest bei uns!



Gnocchi mit Lauch und Ziegenkäsesauce

Zutaten für 2-3 Personen:

50g magere Speckwürfel

2/3 Lauchstange

1 Schalotte

etwas neutrales Pflanzenöl

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat, frisch gerieben

150g Ziegenfrischkäse

etwas Milch

300g Gnocchi

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Lauchstange in ca. 1cm breite Ringe schneiden, die Schalotte sehr fein hacken. Das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und das Gemüse zusammen darin anbraten.

Einen kleinen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Gnocchi darin 4-5 Minuten gar kochen bis sie an der Oberfläche treiben.

Die Speckwürfel mit zum Lauch geben und alles mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Gnocchi durch ein Sieb abgießen und beiseite stellen. Den Ziegenkäse mit etwas Milch in den Topf geben und verrühren, langsam erwärmen und mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat würzen. Den Abrieb von der Zitronenschale einrühren.

Die Gnocchi zurück in die Sauce geben und alles gut vermengen. Den Lauch mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Gnocchi mit Lauch und Ziegenkäsesauce auf passenden Tellern servieren. 

Guten Appetit!

Gnocchi mit Lauch und Ziegenkäsesauce




Pasta mit getrockneten Tomaten und Ziegenfrischkäse

Okay, wenn man die Nachrichten verfolgt sollte man meinen ihr habt alle reichlich Nudeln im Vorratsschrank. Vielleicht auch Mais und getrocknete Tomaten? Dann habe ich hier euer erstes Rezept für die gehamsterten Vorräte – meine Pasta mit getrockneten Tomaten und Ziegenfrischkäse! Ein super unkompliziertes Rezept das schnell gemacht ist und auch kleine oder kritische Esser begeistert. Das perfekte Rezept für sonnige Tage! Und falls ihr wirklich viele Pastarezepte braucht habe ich hier eine schöne Übersicht meiner Nudelrezepte für euch.



Pasta mit getrockneten Tomaten und Ziegenfrischkäse

Solltet ihr auf der anderen Seite aktuell keine Nudeln ergattert haben geht das Rezept auch wunderbar mit Kichererbsen, weißen Bohnen oder Ofenkartoffeln. Versucht die Sache locker anzugehen und Zutaten nach Bedarf und Verfügbarkeit auszutauschen! 

Zutaten für 2-3 Personen:

300g Fusili

Salz & Pfeffer

etwas Olivenöl

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

50g Softtomaten*

100g Pilze, hier Austernpilze

1 Hand voll Feldsalat

50g Mais aus der Dose

50g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:

Für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen. In dieser Zeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln, die Softtomaten in Streifen schneiden, die Pilze klein schneiden und den Feldsalat grob hacken.

Die Nudeln in das kochende Salzwasser geben und al dente kochen. 

Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pilze hinein geben. 2-3 Minuten scharf anbraten und dann die Zwiebel samt Knoblauch dazu geben. Die Hitze etwas reduzieren. Alles anschwitzen bis die Zwiebel glasig wird und dann die Tomatenstreifen mit dem Mais untermengen. 

Eine Tasse Nudelwasser zu den Pilzen in die Pfanne geben und den Ziegenfrischkäse einrühren. Die Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Nudeln durch ein Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. 

Die Sauce mit den Nudeln vermengen und zu guter Letzt den Feldsalat unterheben. Die Pasta mit getrockneten Tomaten und Ziegenfrischkäse auf passende Teller verteilen.

Schnell und lecker!

Pasta mit getrockneten Tomaten und Ziegenfrischkäse




Wintersalat mit Apfel und Maronen

Diesen Monat darf ich das Blog-Event auf Zorras Kochtopf ausrichten – das Thema sind Wintersalate! Nicht nur um die guten Vorsätze wie gesünder, leichter oder frischer zu essen am Laufen zu halten, sondern auch weil Salate einfach lecker sind. Da muss man gerade im Winter natürlich ein bisschen die grauen Zellen mobilisieren um mit saisonalen Zutaten etwas Frisches auf den Teller zu zaubern, aber mit Zutaten wie Feldsalat, Chicoree, Kohl oder Zitrusfrüchten, vielleicht aber auch Kartoffeln oder Kürbis, Nüssen, Hülsenfrüchten oder Trockenobst lässt sich am Ende doch einiges machen. Mein erster eigener Beitrag zum Event ist deshalb ein Wintersalat mit Apfel und Maronen, einem fruchtigen Mandarinendressing und Ziegenfrischkäse. Der ist nicht nur lecker, sondern auch ganz schnell gemacht. Habt ihr auch ein tolles Salatrezept das zum Winter passt? Dann macht doch mit – noch bis zum 15.März könnt ihr eure Rezepte „drüben“ auf dem Kochtopf hinterlassen!



Wintersalat mit Apfel und Maronen

Zutaten pro Person:

50g Feldsalat

50g Maronen, vakuumiert und verzehrfertig

1 TL Butter

1 TL brauner Zucker

1 Mandarine

1 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/4 Apfel

20g Ziegenfrischkäse


Blog-Event CLXI - Wintersalate (Einsendeschluss 15. März 2020)

Zubereitung:

Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Die Maronen und den Zucker dazu geben und alles ein wenig umrühren bis der Zucker geschmolzen ist. Mit dem Saft von einer halben Mandarine ablöschen, gut schwenken und kurz beiseite stellen.

Den Salat waschen und auf einen passenden Teller geben. Das Olivenöl mit dem Saft aus der zweiten Hälfte der Mandarine, Pfeffer und Salz verrühren. Das Dressing zum Salat geben und alles gut vermengen.

Den Apfel mit einem Messer oder dem Sparschäler sehr fein aufschneiden. Die Apfelscheiben und die Maronen auf dem Salat platzieren. Den Ziegenfrischkäse darüber bröseln und alles mit dem restlichen Sud aus der Maronenpfanne beträufeln. 

Den WIntersalat mit Apfel und Maronen könnt ihr pur oder mit etwas Brot genießen.

Genießt die letzten Wintertage!

Wintersalat mit Apfel und Maronen




Pasta mit Feigen und Schinken

Pasta mit Feigen und Schinken

Schnell, schneller am schnellsten – mittlerweile bin ich ein wahrer Profi für schnelle Pastagerichte geworden. Für diese Linguine braucht man weniger als 15 Minuten. Wasser aufsetzen, Pasta kochen, Ziegenkäse und Feigen dazu geben und alles mit gerösteten Pinienkernen und Schinken dekorieren. Eigentlich könnten wir das Ganze damit abschließen und ich zeige euch einfach noch die Fotos… aber der Form halber gibt es unten noch wie immer die Details zum Rezept. Eine super leckere und elegante Pasta mit Feigen und Schinken die mit wenigen Zutaten auskommt und irgendwie ein herbstliches Urlaubsfeeling weckt!

Pasta mit Feigen und Schinken

Zutaten für 2 Personen:

150g Ziegenfrischkäse

20g Pinienkerne

4 Scheiben Parmaschinken

3-4 Zweige Thymian

3 Feigen

250g Linguine, hier Vollkornpasta

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den großen Pastatopf ohne Wasser erhitzen und die Pinienkerne kurz darin anrösten. Die Pinienkerne beiseite stellen und das Salzwasser im Topf zum kochen bringen. Die Pasta hinein geben und al dente kochen.

Die Feigen vierteln und das Innere aus der Schale kratzen. Die Thymianblättchen von den Zweigen streifen und fein hacken. Eine Tasse vom Nudelwasser abschöpfen, die Pasta durch ein Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. Den Ziegenfrischkäse und den Thymian unterheben und nach und nach etwas Nudelwasser dazu geben bis die „Sauce“ die gewünschte Konsistenz hat. Mit Pfeffer und wenig Salz abschmecken.
Die Linguine auf zwei Pastateller* verteilen und den klein gezupften Schinken und die gerösteten Pinienkerne über die Nudeln geben.

Pasta mit Feigen und Schinken

Süß und salzig – lasst es euch schmecken!

Pasta mit Feigen und Schinken




Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Es ist schon eine Ewigkeit her, dass ich die Idee zu diesem Rezept hatte. Inspiriert wurde ich dabei aus der Lecker – die Kombination aus Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse hat mich sofort angelacht. Einige Dinge habe ich trotzdem anders gemacht – die Süßkartoffelstücke wurden im Backofen gebacken, anstelle von frischen Tomaten sind Safttomaten mit in der Pfanne gelandet, die Menge vom Hackfleisch habe ich deutlich erhöht, Ajvar, Harissa und frischer Oregano runden alles ab. Das Ergebnis ist super lecker und der Aufwand hält sich wirklich in Grenzen. Und es wird ganz sicher nicht lange dauern, bis dieses Gericht wieder bei mir auf dem Teller landet!

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Zutaten für 2 Personen:

300g Gnocchi aus dem Frischeregal

1 Süßkartoffel, ca. 350g

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

350g Rinderhackfleisch

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1 TL Cumin

4-5 Safttomaten

3 EL scharfer Ajvar, z.B. nach diesem Rezept

1 TL Harissa Paste, z.B. diese hier

6 Zweige frischer Oregano

70g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Süßkartoffel waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Auf ein Backblech geben und mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Für 35-40 Minuten in den Backofen schieben.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Die Safttomaten in kleine Stücke schneiden. Ein wenig Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Den Knoblauch und das Hackfleisch dazu geben und alles mit Pfeffer, Salz und Cumin würzen. Das Hackfleisch braten bis es bröselig wird. Die Tomatenstücke, die Harissapaste und den Oregano dazu geben.

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Das Ajvar einrühren und die Gnocchi mit in die Pfanne geben. Gut umrühren bis die Gnocchi gar sind.

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Die gebackenen Süßkartoffelwürfel aus dem Ofen holen.

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Die Süßkartoffelwürfel unter die Gnocchi mit Hackfleisch mengen und die Hälfte vom Ziegenfrischkäse einrühren. Ein bis zwei Minuten in der warmen Pfanne ziehen lassen, mit Pfeffer und Salz würzen und dann auf passende Teller verteilen. Zum Abschluss den restlichen Ziegenfrischkäse auf die Teller verteilen.

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Ein bunter Aromenmix.

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

Lasst es euch schmecken!

Gnocchi mit Hackfleisch, Süßkartoffel und Ziegenfrischkäse

 




Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip

Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip

Manche Rezeptideen ergeben sich beim Einkaufen – die Auberginen lachen den Ziegenfrischkäse an, mir geht der Gedanke an Hähnchenspieße nicht aus dem Kopf und Koriander scheint mir dazu eine großartige Idee zu sein – ein bisschen Reis mit auf den Teller und schon haben wir als leckeres Abendessen Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip auf dem Tisch stehen. Der Knoblauch gibt dem Dip eine feine Schärfe und die Hähnchenspieße können vorbereitet werden während die Auberginen im Ofen backen. Falls ihr vom Auberginen-Ziegenkäse Dip Reste habt könnt ihr die übrigens am nächsten Tag wunderbar mit etwas Weißbrot snacken.

Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip und Reis

Zutaten für 2 Personen:

200g Hähnchenbrustfilet

2 EL Erdnussöl

3 TL marokkanisches Hähnchengewürz

Salz

120g Reis

Für den Dip:

1 Aubergine

150g Ziegenfrischkäse

2 Knoblauchzehen

1 kleines Bund Koriander

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Aubergine mehrfach mit der Gabel einstechen und in einer kleinen Auflaufform für 40 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen schieben. Das Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücken schneiden und auf lange Holzspieße stecke. Erdnussöl, Salz und Hähnchengewürz zu einer Marinade mixen und die Spieße damit einpinseln.

Einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und den Reis darin garkochen. Wenn er fertig ist abgedeckt stehen lassen.

Die Hähnchenspieße in eine große Pfanne geben und rundum anbraten. Die Hitze etwas reduzieren und die Spieße einige Minuten weiter braten bis das Fleisch gar ist.

Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip und Reis

Die Aubergine aus dem Ofen holen, längst halbieren und die Schale abziehen. Die Aubergine, die Knoblauchzehen, den Koriander, Pfeffer und wenig Salz in den Mixer geben und zu einem glatten Püree mixen.

Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip und Reis

Das Auberginenpüree mit dem Ziegenfrischkäse verrühren, abschmecken und bei Bedarf mit Pfeffer oder Salz würzen.

Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip und Reis

Die Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip und Reis servieren.

Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip und Reis

Guten Appetit!

Hähnchenspieße mit Auberginen-Ziegenkäse Dip und Reis




Tapas – Persimon Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken

Dieser Beitrag enthält Werbung

Tapas – Persimon Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken – Kooperation

Es ist mal wieder so weit – uns hat die Lust auf Tapas gepackt. Die sollten gut vorzubereiten sein damit das Essen dann schnell auf den Tisch kommt wenn es so weit ist. Passende Kandidaten waren dafür gebratene Chorizo und das Honig-Hähnchen mit Pinienkernen. Als dritte Leckerei wollte ich gerne etwas mit Persimon Kaki** zaubern. Ich wurde nämlich gefragt ob ich Lust hätte die Persimon Bouquet** zu testen und da ja derzeit einige Blogger von den leckeren Früchtchen schwärmen war ich natürlich auch neugierig. Dazu muss man wissen, dass die Bezeichnung Persimon® ein bisschen wie Champagner ist – nur Kakis die aus der Region Ribera del Xúquer im spanischen Valencia kommen dürfen diese Bezeichnung tragen. Und das Schöne – sie sind auch in reifem Zustand noch fest und trotzdem super süß und aromatisch, damit eignen sie sich perfekt für dieses Rezept! Denn die Kaki wird hier in feine Scheiben aufgeschnitten, mit der Ziegenfrischkäsecreme bestrichen und in den salzigen Schinken gewickelt. Das Ganze ist im Prinzip eine weiterentwickelte Variante meiner Kaki in Parmaschinken (die bei uns im Winter regelmäßig die Melone in Parmaschinken ersetzt). Die Kombination süß und salzig war wieder mal super lecker und die kleinen Häppchen toll vorzubereiten. Damit eignen sie sich nicht nur als Tapas, sondern auch für ein buntes Party- / Silvester Buffet!

Tapas - Persimon Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken

Zutaten für 8 Röllchen:

1 Persimon Kaki

150g Ziegenfrischkäse

Pfeffer

1/2 Bund Schnittlauch

4 Scheiben Serranoschinken

Holzspießchen

Zubereitung:

Die Persimon Kaki schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Ziegenfrischkäse in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel cremig rühren. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und zusammen mit dem Pfeffer untermengen.

Die Kakischeiben bis zur Hälfte mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen.

Tapas - Persimon Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken

Die Serranoschinkenscheiben halbieren und längst falten. Die Kakischeiben aufrollen und mit dem Schinkenstreifen mittig umwickeln. Den Schinken und die Kaki mit einem Holzspießchen fixieren.

Die Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken auf einem passenden Teller oder Schälchen anrichten.

Tapas - Persimon Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken

Bis ca. 15 Minuten vor dem Servieren im Kühlschrank kalt stellen oder sofort auf den Tisch stellen.

Lasst es euch schmecken!

Tapas - Persimon Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken

Und da ich eine ganze Kiste von den leckeren Persimon Kakis bekommen habe gibt es in den nächsten Tagen sicher noch das eine oder andere Rezept für euch… wobei sie auch pur super lecker sind!

Tapas - Persimon Kaki mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken

**Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Persimon® Bouquet entstanden. Eine Kiste Persimon Kakis wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zum Produkt ist davon unabhängig und entspricht ausschließlich meinem persönlichen Geschmack.




Bagel mit Mozzarella und Parmaschinken

Bagel mit Mozzarella und Parmaschinken

Als Mittagssnack oder schnelles Abendessen sind Bagel eine super Sache. Ich habe euch ja schon hier beim New York Bagels Basisrezept schon erzählt, dass im Buch Homemade Bagels* eine Menge tolle Rezepte und Ideen stecken und dieses hier gehört auf jeden Fall dazu. Bei den Kräutern für die Ziegenfrischkäsecreme habe ich ein bisschen variiert und es macht auf jeden Fall Sinn nur die Kräuter im Mixer zu zerkleinern und sie dann mit der Gabel unter den Frischkäse zu heben – wenn man die Ziegenfrischkäse mit in den Mixer gibt wird das Ganze zu flüssig. Wie auch immer, der Bagel ist super lecker und werden bei uns ganz sicher noch öfter auf den Tisch kommen!

Bagel mit Mozzarella und Parmaschinken

Zutaten für 2 Bagels mit Mozzarella und Parmaschinken:

2 Bagels, zum Beispiel nach diesem Rezept

80g Ziegenfrischkäse

1/2 Bund Schnittlauch

1/2 Bund Petersilie

1 kleines Bund Basilikum

1 EL Limettensaft

1 kleiner Büffelmozzarella

30g (ca. 4 Scheiben) Parmaschinken

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Schnittlauch, Petersilie und Basilikum klein hacken und zusammen mit dem Limettensaft in einem kleinen Mixer fein mixen. In einer kleinen Schüssel mit dem Ziegenfrischkäse verrühren. Die Deckel und Böden der Bagels aufschneiden und großzügig mit der Ziegenfrischkäsecreme bestreichen.

Bagel mit Mozzarella und Parmaschinken

Die Bagels mit dem Parmaschinken und dem dünn aufgeschnittenen Mozzarella belegen. Ich lege den Mozzarella über und unter den Parmaschinken.

Bagel mit Mozzarella und Parmaschinken

Die Deckel aufsetzen und die Bagels frisch und lecker auf den Tisch stellen.

Greift zu und lasst es euch schmecken!

Bagel mit Mozzarella und Parmaschinken

 




Farfalle mit Spinat und Ziegenkäse

Farfalle mit Spinat und Ziegenkäse

Ein schnelles Abendessen für kurze Tage – ich bringe gerade Ordnung in meinen Tiefkühler und habe dort noch eine halbe Packung Rahmspinat gefunden. Der wollte verwertet werden und dazu passen ganz wunderbar der halbe Becher Creme fraîche und ein Kohlrabi aus dem Kühlschrank. Zwiebeln, Knoblauch, Farfalle und ein Päckchen Ziegen-Feta – schon ist unser Abendessen fertig!

Farfalle_mit_Spinat_und_Ziegenkaese_ (8)

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Rahmspinat

1 Tasse Wasser

70g Creme fraîche

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 kleiner Kohlrabi

etwas Rapsöl

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

200g Farfalle

200g Ziegenkäse (Ziegen-Feta)

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Knoblauch und den Kohlrabi schälen und in kleine Stücken würfeln. In einem kleinen Topf etwas Öl erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen. Den Spinat und eine Tasse Wasser dazu geben und alles bei mittlerer Hitze erwärmen. Einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Pasta darin ca. 12 Minuten al dente garen.

Farfalle_mit_Spinat_und_Ziegenkaese_ (1)

Die Creme fraîche unter den Spinat rühren und das Ganze mit Pfeffer und Salz würzen. 2/3 vom Ziegenkäse klein bröseln und in der Sauce schmelzen lassen. Die Sauce mit Muskat abschmecken.

Farfalle_mit_Spinat_und_Ziegenkaese_ (3)

Die Nudeln abgießen und zurück in den Topg geben. Mit der Hälfte der Sauce vermengen und auf die Pastateller aufteilen. Auf jede Portion noch einige Löffel Sauce und den etwas von dem restlichen, klein gebröselten Ziegenkäse geben.

Schnell und lecker!

Farfalle_mit_Spinat_und_Ziegenkaese_ (14)




Gurke-Melone Gazpacho

Gurke-Melone Gazpacho

Ihr kennt mich, eigentlich bin ich kein großer Fan von kalten Suppen. Es gibt hier auf dem Blog eine klassische Gazpacho und im Filetstück gab es eine unglaublich leckere Gurke-Melone Gazpacho als Amuse Gueule. An der habe ich mich ein wenig orientiert, auch bei mir sind eine Melone und eine frisch geerntete Gurke in die Suppe gewandert, dazu kam aber auch ganz typisch ein Stück Brot und, etwas experimenteller, Ziegenfrischkäse. Die Suppe war sehr lecker und perfekt für heiße Tage. Schade war nur, dass wir von den vier Portionen nur zwei gegessen haben. Den Rest wollte ich mit zur Arbeit nehmen, aber eine Vollbremsung für einen freien Parkplatz  hat dazu geführt, dass die restliche Suppe im Beifahrerfußraum von meinem Auto gelandet ist… und nicht in meinem Magen.

Gurke_Melone_Gazpacho_ (11)

Zutaten für 4 Portionen:

1 Salatgurke

1 kleine Melone nach Wahl, hier eine Cantaloupe Melone

1 faustgroßes Stück Brot, getrocknet

1 Tasse Wasser

4-5 Eiswürfel

6-8 Blätter rotes Basilikum

Pfeffer & Salz

2 EL Sherry Essig

3 EL Olivenöl

100g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:

Sowohl die Melone, als auch die Gurke vierteln und entkernen. Die Melone schälen und beides in grobe Würfel schneiden. Das Brot kurz unter fließendem Wasser einweichen.

Gurke_Melone_Gazpacho_ (2)

Brot, klein gehacktes Basilikum, Melone und Gurke in den Standmixer geben. Eine Tasse Wasser und 4-5 Eiswürfel zufügen. Mixen, bis keine Stücken mehr zu sehen sind.

Gurke_Melone_Gazpacho_1

Die Suppe mit Essig, Öl, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Suppe auf zwei passende Teller verteilen und kalt servieren. Die Reste der Suppe direkt in den Kühlschrank stellen, so bleibt sie kühl und frisch.

Wer möchte ein Tellerchen?

Gurke_Melone_Gazpacho_ (22)