Bunte Kichererbsen-Pfanne mit Schnitzelstreifen

Bunte Kichererbsen-Pfanne mit Schnitzelstreifen

Ich setze jetzt schon zum dritten Mal dazu an dieses Rezept zu schreiben, aber das Einzige was mir einfällt ist immer wieder der Hase Paul aus dem Bilderbuch* vom kleinen Mann – der denkt nämlich nach, gaaaaanz lange… und nimmt dann dreimal Porreestange. Ich nehme auch Porree, aber als Gemüse für meine bunte Kichererbsen-Pfanne mit Schnitzelstreifen. Die ist wirklich voll mit buntem Gemüse, denn neben Porree und Kichererbsen haben auch Champignons, Brokkoli und Paprika ihren Weg in die Pfanne gefunden. Ein Spritzer Sojasauce rundet das Ganze ab und schon steht ein leckeres Abendessen auf dem Tisch! 

Bunte Kichererbsen-Pfanne mit Schnitzelstreifen

Zutaten für 2 Personen:

200g Schweineschnitzel

2 TL Rapsöl

Pfeffer & Salz

1 rote Zwiebel

150g Champignons

1 rote Paprika

100g Brokkoli

1/2 Porreestange

240g Kichererbsen (Abtropfgewicht)

2 EL Sojasauce

Zubereitung:

1 TL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Die Schweineschnitzel in Streifen schneiden und rundum scharf anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen, die Temperatur reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und die Schnitzelstreifen noch 2-3 Minuten weiter braten. Das Fleisch auf einem extra Teller beiseite stellen.

Den zweiten Löffel Öl in die Pfanne geben. Die Pilze in dünne Scheiben, die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Die Pilze anbraten bis sie deutlich Farbe bekommen. Dann die Zwiebel dazu geben.

Die Paprika in vierteln, entkernen und in dünne Streifen schneiden, die Porreestange dünn aufschneiden, den Brokkoli in Röschen zupfen und die Kichererbsen unter fließendem Wasser gründlich waschen. Alles zusammen zu Zwiebel und Pilzen in die Pfanne geben. Kurz scharf anbraten und mit einer Tasse Wasser ablöschen. Den Deckel auflegen und alles 3-4 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen, dann den Deckel abnehmen und weiter köcheln bis die Flüssigkeit verkocht ist. Das Fleisch zurück zum Gemüse geben.

Bunte Kichererbsen-Pfanne mit Schnitzelstreifen

Mit Pfeffer, Salz und Sojasauce abschmecken.

Bunte Kichererbsen-Pfanne mit Schnitzelstreifen

Essen ist fertig!

Bunte Kichererbsen-Pfanne mit Schnitzelstreifen




Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

Pasta ist ja immer ein Fall für die schnelle Feierabendküche – in diesem Fall braucht das ganze Gericht nur genau so lange wie die Nudeln kochen. Das Schweinefilet und die Zucchini werden schnell vorbereitet, in der Pfanne kommt ein kleiner Schluck Sahne dazu und schon steht ein leckeres Abendessen auf dem Tisch. Außerdem gibt es im Moment reichlich Zucchini im Garten, da kann man gar nicht genug Rezepte haben!

Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

Zutaten für 2 Personen:

250g Pasta, z.B. Spaghetti

5-6 Champignons

1 kleine Zucchini

200g Schweinefilet

100ml Weißwein (hier alkoholfrei)

50g Schlagsahne

Pfeffer & Salz

2 Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen. In dieser Zeit das Schweinefilet in mundgerechte Stücke schneiden, die Zucchini und die Pilze klein würfeln. In einer ausreichend großen Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Pasta in das Salzwasser geben und nach Packungsanleitung al dente kochen. Die Pilze in die heiße Pfanne geben und anbraten. Das Fleisch zu den leicht gebräunten Pilzen in die Pfanne geben und rundum anbraten, dann kommen auch die Zucchini Würfel dazu. Kurz anschwitzen und mit dem Weißwein ablöschen.

Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

Kurz köcheln lassen und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Hitze reduzieren und die Schlagsahne einrühren.

Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe aufschneiden und unter die Fleisch-Gemüse Pfanne heben. Die fertig gegarte Pasta abgießen und zurück in den Topf geben.

Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

Den Fleisch-Gemüse Mix in der Weißwein-Sahne Sauce mit der Pasta vermischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

Die Pasta mit Schweinefilet und Zucchini auf passende Pastateller* verteilen.

Schon fertig!

Pasta mit Schweinefilet und Zucchini

 




Bunter Salat mit gebackenen Kartoffeln und Grillspießen

Bunter Salat mit gebackenen Kartoffeln und Grillspießen

Vor einer Woche haben wir nochmal eine kleine Baby-Grillparty gemacht – mit wenig Aufwand, es gab Tsatziki, Kräuterbutter und Tomatenbutter, Folienkartoffeln, einen bunten Salat mit Feldsalat, Gurke, Tomaten, Schafskäse und Oliven und natürlich einen bunten Mix aus Fleisch und Würstchen. Dazu Fladenbrot, so war für jeden etwas dabei. Aber wie es immer ist, natürlich gab es auch ein paar Reste. Und so habe ich am nächsten Tag diesen Salat mit gebackenen Kartoffeln und Grillspießen gezaubert. Die Basis dafür waren die Reste vom bunten Salat, die Folienkartoffeln wurden wieder ausgepackt und in Kräuterbutter gebraten und aus den übrig gebliebenen Schweinenackensteaks und Schweinerücken Stücken habe ich kurzerhand Spieße gezaubert. Nicht das schlechteste Resteessen, oder was meint ihr?

Salat mit gebackenen Kartoffeln und Grillspießen

Zutaten für 2 hungrige Personen:

Für die Grillspieße:

3 Scheiben mariniertes Fleisch, hier 1X Schweinenacken + 2x Schweinerücken

1-2 EL Kräuterbutter

Für den grünen Salat zum Beispiel:

Feldsalat

Salatgurke

Tomate

Schafskäse

(Kalamata) Oliven

Pfeffer & Salz

Balsamico Essig

Olivenöl

Für die Kartoffeln:

2-3 mittelgroße Folienkartoffeln (bereits gegart)

1 EL Kräuterbutter

Zubereitung:

Falls der Salat noch nicht fertig ist alles an Gemüse waschen und klein schneiden. Den Käse klein würfeln und zusammen mit den Oliven dazu geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit Essig und Öl anmachen. Den Salat auf zwei tiefe Teller verteilen.

Die Folienkartoffeln auspacken und in Stücke schneiden. In einer großen Pfanne die Kräuterbutter erhitzen und die Kartoffelstücke darin anbraten.  In dieser Zeit das Fleisch in lange Streifen schneiden und auf lange Holzspieße fädeln. Die heißen Kartoffelstücke auf den Salat geben.

Salat mit gebackenen Kartoffeln und Grillspießen

Die restliche Kräuterbutter in der Pfanne erhitzen und die Spieße hinein geben. Rundum scharf anbraten, dann die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und die Grillspieße fertig garen.

Salat mit gebackenen Kartoffeln und Grillspießen

Die Spieße auf dem Salat platzieren und alles sofort servieren. Die Kartoffeln sind noch warm, die Spieße heiß.

Viel Spaß beim Resteessen!

Salat mit gebackenen Kartoffeln und Grillspießen




Curry-Kokos Wokpfanne mit Schweinefleisch

Curry-Kokos Wokpfanne mit Schweinefleisch

Nach einem Raclette- oder Fondueabend habe ich oft noch etwas Fleisch übrig. Das ist dann schon in dünne Streifen geschnitten und muss zeitnah verarbeitet werden. Mit dem Schweinefilet, etwas Babymais, Karotten und Paprikastreifen, Brokkoli und Zuckerschoten ist daraus eine leckere Wokpfanne geworden. Dabei habe ich auch das restliche Kokospulver aus der Weihnachtsbäckerei verwendet – ich muss allerdings sagen, dass ich beim nächsten Mal die Hälfte der Brühe durch richtige Kokosmilch ersetzen werde. Mit Reis vermengt wird das Ganze zu einer leckeren Curry-Kokos Wokpfanne mit Schweinefleisch!

Curry-Kokos Wokpfanne mit Schweinefleisch

Zutaten für 2 Personen:

200g Schweinefilet

etwas Erdnussöl

100g Brokkoli

1 Karotte

1/2 rote Paprika

4-5 Mini-Maiskolben

1 Hand voll Zuckerschoten

1 Handvoll Mu-Err Pilze*

1 TL Matsman Curry Pasta*

20g Kokospulver oder besser 200ml Kokosmilch

400ml Gemüsebrühe (die Hälfte wenn Kokosmilch verwendet wird)

1 Limette

120g Reis

Salz

Zubereitung:

Das Fleisch und das Gemüse klein schneiden. In dieser Zeit einen Topf Salzwasser für den Reis zum kochen bringen. Den Reis hinein geben und nach Packungsanleitung zubereiten. Das Öl im Wok erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Pilze, Karotte, Paprika und Babymais dazu geben und kurz mit anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen und die Currypaste einrühren.

Curry-Kokos Wokpfanne mit Schweinefleisch

Den Brokkoli und die Zuckerschoten zufügen. Das Kokospulver oder die Kokosmilch einrühren. Den fertig gekochten Reis dazu geben.

Curry-Kokos Wokpfanne mit Schweinefleisch

Den Reis mit dem Curry vermengen und die Wokpfanne mit Limettensaft abschmecken.

In tiefen Tellern oder Schüsseln servieren!

Curry-Kokos Wokpfanne mit Schweinefleisch




Schweinefilet mit Senf-Paprika Marinade vom Grill

Schweinefilet mit Senf-Paprika Marinade vom Grill

Wenn man an Schweinefleisch vom Grill denkt hat man sofort Schweinenacken, Schweinebauch oder auch mal den Rücken vor Augen. Aber wie wäre es mal mit einem saftigen Medaillon vom Grill? Ich habe in diesem Fall ein paar Stücken Schweinefilet mit Senf-Paprika Marinade vorbereitet – dazu gab es einen frischen, grünen Salat und leckere Folienkartoffeln mit Kräuterbutter. Natürlich könnt ihr bei den Beilagen auch variieren, das Fleisch solltet ihr aber unbedingt mal ausprobieren!

Schweinefilet_mit_Senf-Paprikamarinade_vom_Grill_ (2)

Zutaten für 2 Personen:

300g Schweinefilet (4 Medaillons)

1 EL scharfer Senf

2 EL Rapsöl

2 TL Paprikamark

1 TL geräuchertes Paprikapulver, bei mir dieses hier*

etwas Salz

Beilagen:

2 große Kartoffeln

2 EL Kräuterbutter

1 Lolo-Salat

3-4 Tomaten

1/2 Salatgurke

Pfeffer & Salz

Essig & Öl

4 große Champignons

1 Knoblauchzehe

etwas Olivenöl

Zubereitung:

Das Schweinefilet in vier Medaillons schneiden. Öl, Senf, Paprikamark, Salz und das geräucherte Paprikapulver zu einer kräftigen Marinade verrühren und die Medaillons rundum darin wenden. Mindestens 4 Stunden (besser über Nacht) mit Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank stellen. 30 Minuten bevor das Fleisch auf den Grill soll hole ich es wieder heraus.

In dieser Zeit die Champignons putzen und die Knoblauchzehe in etwas Olivenöl pressen. Pfeffer und Salz dazu geben und die Pilze mit dem Knoblauchöl einreiben. Bis zum Grillen beiseite stellen.

Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen und dann in Alufolie wickeln. So müssen sie später auf dem Grill nur noch erwärmt werden.

Die Kräuterbutter vorbereiten und etwas ziehen lassen.

Kurz bevor das Fleisch auf den Grill kommt den Salat klein pflücken, die Tomaten vierteln oder achteln und die Gurke klein würfeln. Den Salat mit Pfeffer, Salz, Essig und Öl anmachen.

Die Schweinemedaillons aus der Marinade nehmen und überschüssige Marinade etwas abstreichen. Das Fleisch von jeder Seite eine Minute bei direkter Hitze grillen und dann am Rand des Grills noch 5-6 Minuten bei indirekter Hitze garen lassen. Wie lange es genau dauert hängt natürlich davon ab wie heiß euer Grill ist.  Die Kartoffeln und die Pilze ebenfalls auf den Grill legen.

Die Schweinemedaillons zusammen mit den Folienkartoffeln und den Pilzen vom Grill nehmen. Salat und Kräuterbutter stelle ich einfach auf den Tisch – das kann sich dann jeder nach Lust und Laune selber nehmen.

Greift zu!

Schweinefilet_mit_Senf-Paprikamarinade_vom_Grill_ (3)

 




Sahnegeschnetzeltes mit Portwein

Sahnegeschnetzeltes mit Portwein

In der Grillsaison gab es bei uns ab und an Schweinemedaillons. Das Problem – da brauche ich nur die schönen, runden Medaillons. Die Endstücken sind dafür nicht so gut geeignet, sie garen zu ungleichmäßig. Halb so wild, ich habe sie gesammelt und eingefroren um daraus Geschnetzeltes zu machen. Und jetzt war es so weit – es gab Sahnegeschnetzeltes mit Portwein, Pilzen, Paprika und Reis. Perfekt für die kalten Tage!

Sahnegeschnetzeltes_mit_Portwein_ (14)

Zutaten für 2-3 Personen:

200g Shitake

2 EL Butter

200g Schweinefilet

Pfeffer & Salz

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

200ml Portwein

100g Schlagsahne

1 rote Paprika

2 Zweige Estragon

120g Reis

Zubereitung:

1EL Butter in der Pfanne erhitzen und das Fleisch in Streifen schneiden. Das Fleisch rundum anbraten, aber nicht komplett durchgaren. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Sahnegeschnetzeltes_mit_Portwein_1

Die Pilze in Scheiben schneiden und mit der restlichen Butter in die Pfanne geben. Die Pilze kräftig anbraten. In dieser Zeit den Reis mit der entsprechenden Menge Salzwasser aufkochen und nach Packungsanleitung zubereiten.

Sahnegeschnetzeltes_mit_Portwein_ (7)

Zwiebeln, Karotte und Knoblauch schälen und zu den Pilzen in die Pfanne geben. Etwas anrösten und dann mit dem Portwein und einer Tasse Wasser ablöschen. Den Bratensatz vom Boden der Pfanne lösen.

Sahnegeschnetzeltes_mit_Portwein_ (8)

Die Paprika klein würfeln und die Paprikawürfel dazu geben. Die Sahne einrühren und den fein gehackten Estragon dazu geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Sahnegeschnetzeltes_mit_Portwein_ (11)

Das Geschnetzelte mit Reis auf dem Teller anrichten.

Lasst es euch schmecken!

Sahnegeschnetzeltes_mit_Portwein_ (22)




Krustenbraten vom Spanferkel mit Curry-Mangold

Krustenbraten vom Spanferkel mit Curry-Mangold

Beim Einkaufen hat Bessere Hälfte sich den Krustenbraten vom Spanferkel gewünscht. Ok, dann gibt es halt Braten. Um das Ganze nicht so extrem in die Richtung Herbst- oder Wintergericht zu drängen habe ich mich für eine Variante mit feiner Currynote, frisch geerntetem Mangold und im Bratensaft mitgegarten Kartoffeln entschieden. Super lecker und der Braten ist einfach unglaublich zart!

Krustenbraten_vom_Spanferkel_ (4)

Und wer, so wie wir, noch Reste vom Fleisch übrig behält kann daraus ein super leckeres Sandwich mit bunten Tomaten zaubern. Aber das zeige ich euch erst morgen!

Zutaten für 4-6 Personen:

1,8 kg Spanferkelrücken ohne Knochen

1 EL Tamarindenpaste

Salz

1 EL Bockshornklee

1 EL Koriandersamen

8 Curryblätter

1 TL schwarze Pfefferkörner

3 Kapseln schwarzer Kardamon

1 Zwiebel

150g frischer Mangold

300g Kartoffeln

Zubereitung:

Das Spanferkel rund um das Fleisch mit der Tamarindenpaste einreiben, die Haut frei lassen. Das Fleisch für 6-8 Stunden abgedeckt im Kühlschrank marinieren.

Krustenbraten_vom_Spanferkel_ (1)

Im Wasserkocher ca. 2L Wasser aufkochen und das Fleisch mit der Haut nach unten in einen Bräter oder eine Auflaufform legen. Aufgießen bis die Haut unter Wasser ist, das Fleisch aber nicht. 15-20 Minuten ziehen lassen, aus dem Bräter nehmen und die Haut rautenförmig einschneiden. Mit etwas Salz einreiben und auf ein tiefes Blech setzen.

Die Gewürze im Mörser zerstoßen und mit dem Fleisch und der geschälten und geviertelten Zwiebel auf das Blech geben. Mit heißem Wasser aufgießen. Das Wasser sollte in etwa 2cm hoch sein damit ihr den Braten gut übergießen könnt.

Krustenbraten_vom_Spanferkel_ (2)

Den Ofen auf 180°C vorheizen und das Blech hinein schieben.

45 Minuten garen und dabei immer wieder mit dem Bratensaft übergießen. Die Kartoffeln klein würfeln und zusammen mit dem Mangold mit auf das Blech geben. Weitere 45 Minuten in den Ofen schieben und wieder regelmäßig übergießen.

Das Fleisch aus dem Ofen holen und die Schwarte abschneiden. Das Fleisch mit Alufolie abgedeckt ruhen lassen und die Schwarte auf einem Rost über dem Blech bei 230°C zum „ploppen“ unter den Grill schieben. Per Sichtkontrolle aufpassen, dass sie nicht verbrennt – das kann schnell gehen!

Den Spanferkelbraten in Scheiben aufschneiden und zusammen mit einigen Würfeln Knusperkruste, Kartoffeln, Mangold und Sauce anrichten.

Guten Appetit!

Krustenbraten_vom_Spanferkel_ (8)




Tapas – Schweinespieße mit Kürbis und Tomatendip

Tapas – Schweinespieße mit Kürbis und Tomatendip

Kleine Spieße machen sich als Tapas immer gut – dieses Schweinespieße mit Kürbis habe ich lecker gebraten, fein gewürzt und mit einem kräftigen Dip serviert. Gut vorzubereiten und einfach gemacht. Genau das Richtige, wenn man für einen Tapas Abend mal wieder 10 Baustellen hat!

Kürbis_Schweinefilete_Spieße_mit_Bananendip_ (2)

Zutaten für 4 Spieße:

160g Schweinefilet

¼ Hokkaido Kürbis

Pfeffer & Salz

1 Prise Piment

Olivenöl

Für den Dip:

4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

1/2 Banane

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

30g Parmesan

150ml Sherry

Pfeffer

Zubereitung:

Das Schweinefilet und den geschälten Kürbis klein würfeln und abwechselnd auf die Holzspieße stecken. Mit Pfeffer, Salz und einer Prise Piment würzen. In der Pfanne rundum anbraten und dann für 15 Minuten bei 80°C in den vorgeheizten Backofen legen.

Für den Dip die Zwiebel und den Knoblauch würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Nehmt ruhig die Pfanne in der ihr die Spieße angebraten habt. Mit Sherry ablöschen, die Banane darin zerdrücken, von der Herdplatte nehmen und den Bratensatz lösen.

Kürbis_Schweinefilete_Spieße_mit_Bananendip_ (1)

Die klein gewürfelten getrockneten Tomaten dazugeben und den Parmesan darüber reiben. Mit dem Stabmixer zu einer glatten Paste verarbeiten und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den Dip in einer kleinen Schüssel, die Spieße auf einer länglichen Schale servieren.

Greift zu!

Kürbis_Schweinefilete_Spieße_mit_Bananendip_ (3)




Würzige Paprikamarinade zum Grillen

Würzige Paprikamarinade zum Grillen

Ich mag gerne mal ein Scheibchen Schwein vom Grill. Vergesst dabei das zadderige Nackensteak an das ihr denkt, wenn ihr euch an das letzte Open Air Konzert, einen Weihnachtsmarkt oder ein Sommerfest erinnert. Zugegeben, in den meisten Fällen besteht die kulinarische Höchstleistung dort im Öffnen der Fertigpackung… aber es geht auch anders. Ein gut ausgewähltes Stück Fleisch und eine leckere, hausgemachte Marinade machen den Unterschied. Und wem der Nacken einfach zu fettig ist – Schweinerücken ist die perfekte Alternative, muss aber mit etwas mehr Feingefühl gegrillt werden damit er nicht trocken wird!

Schweinerücken_in_Paprika_Senf_Marinade

Zutaten für 10 Scheiben Grillfleisch:

10 Scheiben Grillfleisch (hier Schweinerücken)

1 EL Paprikamark

½ EL Tomatenmark

1 EL mittelscharfer Senf

100ml Sonnenblumenöl

½ Zwiebel

1 Zweig Rosmarin

Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Rosmarin klein hacken und zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Becher geben. Mit dem Stabmixer pürieren bis keine Stücken mehr zu sehen sind. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Das Fleisch in eine Schüssel oder Auflaufform legen und die Marinade darüber geben. Rundum damit einreiben und für 4-6 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Und jetzt ran an den Grill!




Grillmarinade mit Senf und Ahornsirup

Grillmarinade mit Senf und Ahornsirup

Wir haben angegrillt – und ich habe dabei versehentlich meine Lieblingsgrillmarinade für dieses Jahr erfunden. Senf und Ahornsirup – was für eine geniale Kombination um darin ein paar leicht flach geklopfte Schweinemedaillons zu baden. Süßlich, würzig – da hätte ich die Marinade am liebsten gleich wieder pur vom Teller geschleckt!

Goettliche_Grillmarinade_mit_Senf_und_Ahornsirup_ (4)

Zutaten für 2 Personen:

250g Schweinefilet (ergibt 5 Medaillons)

Für die Marinade:

3 EL Olivenöl

2 EL Ahornsirup

1 EL mittelscharfer Senf

wenig Pfeffer & Salz

Beilagen:

Kräuterbutter-Baguette

Salat mit Radieschen, Gurke und Rucola

Essig & Öl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Ich verwende hier nur den mittleren Teil vom Schweinefilet, den Rest habe ich eingefroren. Das Filet in ca. 3cm dicke Scheiben schneiden und jede Scheibe mit einem beherzten Schlag mit dem Fleischhammer (glatte Seite) plätten.

Alle Zutaten für die Marinade in einen kleinen Mixer geben und zu einer glatten Creme mixen. Alternativ mit dem Schneebesen in einer kleinen Schüssel verrühren. Das Fleisch rundum in der Marinade wälzen und abgedeckt 2-4 Stunden im Kühlschrank marinieren. 30 MInuten bevor gegrillt wird aus dem Kühlschrank holen damit es auf Raumtemperatur kommt.

Goettliche_Grillmarinade_mit_Senf_und_Ahornsirup_ (1)

Bei direkter Hitze von jeder Seite 4-5 Minuten grillen. Das hängt aber auch von eurem Grill und der Kohle ab – also mit Gefühl grillen.

Das Brot darf mit auf den Grill.

Den Salat klein schneiden in einer Schüssel vermengen und mit einem Dressing nach Wahl (hier Balsamico und Olivenöl mit etwas Pfeffer und Salz) anmachen.

Die Saison kann beginnen!

Goettliche_Grillmarinade_mit_Senf_und_Ahornsirup_ (5)