Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Dinkel Pizza mit Rucola und Parmaschinken

Dinkel Pizza mit Rucola und Parmaschinken

Mal wieder eine Pizza und mal wieder mit Dinkelteig. Der hat meinen klassischen Pizzateig in letzter Zeit etwas verdrängt… der ist aber auch super einfach zu lecker! Der Rucola wächst und gedeiht im Beet – nachdem er sich ja im letzten Jahr dezent zurückgehalten ist er jetzt kaum zu bremsen. Also darf eine leichte Tomatensauce auf die Pizza, die wird dann gebacken und anschließend lecker belegt. Aber seht selbst…

Dinkelpizza_mit_Rucola_und_Parmaschinken_ (7)

Zutaten für eine Pizza:

110g Dinkelmehl

100g Weizenmehl, Typ 550

40g Dinkelvollkornmehl

21g frische Hefe

5g Salz

1 EL Olivenöl

150ml Wasser

Für die Sauce (am besten die doppelte Menge nehmen und den Rest einfrieren):

250g Tomaten

1 Knoblauchzehe

1/2 Zwiebel

Pfeffer & Salz

etwas Olivenöl

Für den Belag:

3 Hand voll Rucola

15g Parmesan

5 Scheiben Parmaschinken

3-4 EL Créme Fraîche

Zubereitung:

Die Tomaten halbieren, mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Zusammen mit der geviertelten Zwiebel und dem ungeschälten Knoblauch auf ein Backblech legen und für 40 Minuten bei 180°C in den Backofen schieben.

Alle Zutaten für den Teig in die Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig ausrollen und auf ein Pizzablech ziehen. Die Tomaten aus dem Ofen holen und in den Standmixer geben. Den Knoblauch vorher aus der Schale drücken.

Die Pizza mit der frischen Tomatensauce bestreichen, den Parmesan darüber reiben und für 25 Minuten bei 180°C (hier im Pizzamodus) in den Ofen schieben.

Dinkelpizza_mit_Rucola_und_Parmaschinken_ (1)

Ab und an einen Blick auf die Pizza werfen und prüfen wann der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Dinkelpizza_mit_Rucola_und_Parmaschinken_ (3)

Den Rucola waschen und trocken schütteln. Den Schinken etwas klein zupfen und beides auf der fertig gebackenen Pizza verteilen. Gleichmäßig verteilt ein paar Kleckse Créme fraîche darauf platzieren und alles mit etwas Pfeffer würzen.

Dinkelpizza_mit_Rucola_und_Parmaschinken_ (5)

Aufschneiden und direkt servieren – der Rucola soll frisch und knackig bleiben.

Wer möchte ein Stück?

Dinkelpizza_mit_Rucola_und_Parmaschinken_ (13)

Spargel mit Sauce Hollandaise

Spargel mit Sauce Hollandaise

Ich liebe Sauce Hollandaise. Nicht gerade ein Fall für die leichte Linie, aber lecker. Und nein, sie ist nicht kompliziert! Probiert es einmal ganz in Ruhe aus. Ihr werdet sehen wie einfach das im Prinzip ist und dann wollt ihr nie wieder eine Fertigvariante nehmen, versprochen! Eine detailliertes Rezept findet ihr hier auf meinem Blog – es ist immer noch aktuell und aus meiner Sicht ungeschlagen. Und auf dem Induktionsherd arbeite ich jetzt sogar ohne Wasserbad mit einer kleinen, induktionsgeeigneten WMF Schüssel direkt auf der Platte, aber dazu solltet ihr es vorher vielleicht schon 1-2 mal ausprobiert haben. Dazu gab es übrigens etwas leckeren Schinken und ein paar junge Kartoffeln.

Spargel_mit_Sauce_Hollandaise_ (2)

Zutaten für 2 Personen:

600g Spargel

1 Prise Zucker

Sauce Hollandaise

300g Kartoffeln

Salz

etwas (Rinder-) Schinken

Zubereitung:

Die Kartoffeln in einen Topf mit kaltem Salzwasser gebe. Sie sollten leicht bedeckt sein. Den Spargel gründlich schälen und in eine große Pfanne mit köchelndem Wasser legen. Salz und Zucker in das Wasser geben und den Spargel kochen bis er sich leicht biegt. Das dauert ca. 15 Minuten, je nach Dicke eurer Stangen. Gleichzeitig die Kartoffeln zum kochen bringen.

Jetzt könnt ihr euch ganz in Ruhe um die Sauce Hollandaise kümmern (siehe hier).

Den Schinken aufschneiden und die Kartoffeln mit Spargel und Schinken auf den Tellern platzieren. Die Sauce Hollandaise darüber geben und die restliche Sauce in einer extra Schüssel mit auf den Tisch stellen.

Ich liebe die Spargelsaison!

Spargel_mit_Sauce_Hollandaise_ (3)

Blätterteigtaschen mit Schinken und Ziegenkäse

Blätterteigtaschen mit Schinken und Ziegenkäse

Süße und schokoladige Croissant Kringel sind ein tolles Frühstück, aber was ist mit der herzhaften Seite eines Frühstücks? Eine halbe Rolle Blätterteig war noch übrig, da habe ich kurzerhand diese kleinen Taschen gezaubert.

Blaetterteigtaschen_mit_Schinken_und_Ziegekaese_ (6)

Zutaten für 3 Taschen:

1/2 Rolle Blätterteig (längst halbiert)

2 EL Ziegenfrischkäse

3 Scheiben Lachsschinken

Pfeffer

1 Ei

Zubereitung:

Den Blätterteig in drei Teile schneiden. Jedes Quadrat mittig mit Ziegenfrischkäse bestreichen und den Schinken darauf legen. Ich würde den Schinken beim nächsten Mal in kleine Würfel schneiden, dann essen sich die Teilchen später besser.

Blaetterteigtaschen_mit_Schinken_und_Ziegekaese_ (1)

Mit Pfeffer würzen und die Ecken wie bei einem Kuvert zur Mitte hin falten.

Blaetterteigtaschen_mit_Schinken_und_Ziegekaese_ (2)

Die kleinen Umschläge auf ein Backblech mit Backpapier legen…

Blaetterteigtaschen_mit_Schinken_und_Ziegekaese_ (3)

… und mit dem verquirlten Ei einpinseln.

Blaetterteigtaschen_mit_Schinken_und_Ziegekaese_ (4)

Für ca. 12 Minuten bei 180°C in den Backofen schieben bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Voilà – schon sind sie fertig!

Blaetterteigtaschen_mit_Schinken_und_Ziegekaese_ (5)