Scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce

Ich weiß ja nicht wie es bei euch aussieht, aber Pasta gehört zu den Dingen die bei uns immer gehen. Da darf es auch gerne mal eine cross-over Variante sein. Mein absoluter Favorit aus dieser Kategorie ist die Pasta mit Kokossauce, Spinat und Lachs, aber ich brauche auch Abwechslung auf dem Teller. Für dieses Rezept habe ich Putenbrust und eine scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce kombiniert. Das Ganze stand ganz flott auf dem Tisch und eignet sich deshalb wunderbar als Abendessen unter der Woche. Die Sauce zaubert sich aus einem Mix aus Nudelwasser, Erdnussbutter, Fischsauce und Zitronensaft praktisch von selbst während die Karottenstücke einfach mit der Pasta gekocht werden. Beim Gemüse könnt ihr natürlich nach Lust und Laune variieren – nehmt einfach das was euch schmeckt oder was der Kühlschrank gerade hergibt!



Scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce

Zutaten für 3 Personen:

250g Putenbrustfilet

etwas Erdnussöl

Salz

1 Prise Chiliflocken

1/2 rote Paprika

1/2 Zucchini

4 Karotten

2 Knoblauchzehen

1 großer EL Erdnussbutter

1/2 Zitrone

1 EL Fischsauce oder wie hier „no fish sauce*“

250g Farfalle

Zubereitung:

Die Karotten schälen und in dicke Scheiben schneiden. Die Paprika entkernen und in Streifen schneiden, die Zucchini halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch in mundgerechte Stücke würfeln.

Einen Topf Salzwasser für die Pasta zum kochen bringen und die Farfalle hinein geben. 

Das Erdnussöl in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundum scharf anbraten. 

Die Karotten für die letzten 8 Minuten in den Nudeltopf geben.

Die Paprika und die Zucchini in die Fleischpfanne geben und kurz mit anbraten. Die Hitze reduzieren und alles mit einer Tasse Nudelwasser ablöschen. Die Erdnussbutter einrühren und den Knoblauch dazu pressen. 

Die Sauce cremig einköcheln lassen und dann mit Zitronensaft, Fischsauce, Salz und Chiliflocken abschmecken.

Die Pasta samt Karottenstücken durch ein Sieb abgießen und unter die Sauce heben. Alles gut vermengen und die scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce auf passende Teller verteilen.

Ganz große cross-over Pastaliebe!

Scharfe Pasta mit Gemüse und Erdnusssauce




Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Seid ihr schon in der Stimmung für Kohlgerichte oder haltet ihr noch am Sommer fest und verweigert dem Wintergemüse vorerst den Einzug in eure Küche? Ich taste mich langsam in Richtung winterliches Soulfood vor und kombiniere in dieser Puten-Spitzkohlpfanne den Kohl mit Nudeln. Irgendwie ist das für mich noch etwas Leichter auf dem Teller als ein Knödel oder Salzkartoffeln, aber das mag an meiner persönlichen Liebe zu Nudeln liegen! Auf jeden Fall ist es ein leckeres, schnelles und wirklich unkompliziertes Abendessen das dank des Kohls nicht ganz so viele Nudeln braucht wie die meisten anderen Pastagerichte und trotzdem wunderbar satt macht. 

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Putensteaks aus der Keule

Pfeffer & Salz

1 Prise milde Chiliflocken

1 EL Olivenöl

1/2 Spitzkohl

1 Zwiebel

200g Fusili

250ml leichte Gemüsebrühe

Zubereitung:

Das Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Das Putenfleisch rundum scharf anbraten und dann die Hitze etwas reduzieren. Mit Pfeffer, Salz und Chiliflocken würzen. Braten bis das Fleisch gar ist, dann wird es auf einem extra Teller beiseite gestellt.

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Die Zwiebel fein würfeln und in die Pfanne geben. Kurz anschwitzen, in dieser Zeit den Spitzkohl klein schneiden. Den Kohl zu der Zwiebel in die Pfanne geben und alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Abgedeckt sanft köcheln lassen. Nach ca. 15 Minuten ist der Kohl gar.

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

In dieser Zeit einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Nudeln al dente kochen.

Das Fleisch zum gegarten Spitzkohl geben. Die Nudeln untermengen und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Guten Appetit!

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln




Putengyros mit Reis und Tsatziki

Putengyros mit Reis und Tsatziki

Gyros gehört zu den Gerichten die im Sommer immer ein bisschen Urlaubsfeeling auf den Tisch zaubern. Ich weiß nicht genau warum, auf Zypern habe ich mich immer für frischen Fisch entschieden und tatsächlich überhaupt kein Gyros gegessen. Aber dieses Putengyros mit Reis und Tsatziki ist ein tolles Sommergericht und wenn man Abends auf der Terrasse sitzt bekommt man einfach ein bisschen Fernweh. Die Pute ist dabei natürlich etwas magerer als die Variante mit Schweinefleisch und so hat man auch bei der aktuellen Hitze nicht das Gefühl einen Stein im Bäuchlein liegen zu haben. Ein schöne Abwechslung für alle Gyros-Fans! 

Putengyros mit Reis und Tsatziki

Zutaten für 2 Personen:

350g Putenbrust

1 kleine Zwiebel

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 Prise Cumin

1 Prise Paprika, scharf

120g Reis

1/2 gelbe Paprika

1/2 rote Paprika

Für den Tsatziki:

150g (fettarmer) Joghurt

2 Knoblauchzehen

1 Salatgurke

1/2 Zwiebel

Pfeffer & Salz

1/2 Bund frischer Dill

Zubereitung:

Das Putenfleisch erst in dicke Streifen und dann in dünne Scheiben schneiden. In einer kleinen Schüssel etwas Olivenöl mit Pfeffer, Salz, Cumin und Paprika verrühren. Die Zwiebel schälen und in sehr dünne Ringe schneiden. Das Fleisch gründlich mit dem Gewürzöl vermengen.

Die Gurke längst vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Gurke von Hand oder mit der Küchenmaschine fein reiben. Die Gurkenraspel in ein feines Sieb geben, salzen und abtropfen lassen. In dieser Zeit den Dill fein hacken und den Knoblauch in den Joghurt pressen. Alles gründlich verrühren und ziehen lassen.

Für den Reis einen Topf Salzwasser zum kochen bringen. Den Reis hinein geben und nach Packungsanleitung gar kochen.

Eine beschichtete Pfanne* ohne zusätzliches Öl erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Die Hitze ein wenig reduzieren (hier Stufe 10 von 14) und das Fleisch knusprig braten. Am Ende die Zwiebeln dazu geben.

Das Gyros in eine Ecke der Pfanne schieben und die Paprika in die andere Hälfte der Pfanne geben. Mit Salz würzen und kurz noch etwas anschwitzen.

Die Gurken mit dem Joghurt vermengen und den Tsatziki mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Paprika und das Putengyros mit Reis und Tsatziki anrichten und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Putengyros mit Reis und Tsatziki




Bunte Puten-Spargelpfanne mit Orangenreis

Bunte Puten-Spargelpfanne mit Orangenreis

Sommerzeit, Spargelzeit, tralalalala… na gut, ich würde sagen die Sache mit dem Singen beschränke ich lieber auf das Kinderzimmer… mit geschlossener Tür und so – aber im Moment bin ich in so einer richtigen „frische, leichte Sommerküche“ Stimmung und ich liebe Spargel! Lustigerweise gab es nur einen Sommer in dem das nicht so war und das war der vorletzte während der Schwangerschaft. Da wollte ich nicht mal an Spargel denken… von Hähnchen oder Pute ganz zu schweigen. Aber die Zeit ist vorbei, derzeit purzeln mir die Pfunde dank Weight Watchers* munter fröhlich von der Hüfte und bei dem schönen Wetter fühle ich mich damit pudelwohl. Also gibt es heute eine leckere Puten-Spargelpfanne mit Orangenreis und bei den tollen Farben auf dem Teller kann man doch einfach nur gute Laune bekommen!

Bunte Hähnchen-Spargelpfanne mit Orangenreis

Zutaten für 2 Personen:

300g Putenschnitzel

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/2 Zwiebel

250g weißer Spargel

250g grüner Spargel

1/2 Mango

2-3 Zweige Estragon

10-12 Cocktailtomaten

etwas Zitronensaft

Für den Reis:

100g Wildreis

Salz

1 Orange

125g (fettarmer) Joghurt

Zubereitung:

Den weißen Spargel komplett schälen, den grünen Spargel im unteren Drittel schälen. Die Spitzen abschneiden und beiseite stellen. Den Rest je nach Dicke der Stangen noch längst halbieren und dann in 1-2cm lange Stücke schneiden. Die Spargelstücke in einem kleinen Topf mit Salzwasser gar kochen, das dauert in etwa 10 Minuten. Abgießen, kalt abschrecken und beiseite stellen.

In dieser Zeit einen kleinen Topf Salzwasser für den Reis zum kochen bringen und den Reis darin nach Packungsanleitung garen. Bei mir dauert das in etwa 20-25 Minuten.

Die Putenschnitzel in mundgerechte Stücke schneiden, das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundum scharf anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Zwiebel klein schneiden und dazu geben.

Bunte Hähnchen-Spargelpfanne mit Orangenreis

Die Spargelspitzen halbieren, dazu geben und mit anbraten.

Bunte Puten-Spargelpfanne mit Orangenreis

Die Mango vom Stein schneiden, schälen und in Würfel schneiden, die Tomaten halbieren und den Spargel in 1-2cm lange Stücke schneiden. Den gegarten Spargel, die Mango und die Tomatenstücke in den Topf geben und bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten lang mit erwärmen. Den fein gehackten Estragon untermengen und alles mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Bunte Puten-Spargelpfanne mit Orangenreis

Den Joghurt in ein Schälchen geben und die Schale von der Orange hinein reiben und den Joghurt mit dem Saft aus der halben Orange verrühren. Den fertig gegarten Reis gut auflockern und den Orangen-Joghurt unterheben.

Bunte Puten-Spargelpfanne mit Orangenreis

Die Puten-Spargelpfanne und den Orangenreis gemeinsam anrichten.

So schmeckt der Sommer!

Bunte Puten-Spargelpfanne mit Orangenreis




Putenschnitzel mit Krautsalat und Kartoffeln

Putenschnitzel mit Krautsalat und Kartoffeln

Mögt ihr Krautsalat? Ich bin ja ein großer Fan davon, egal ob es dabei die frische Variante mit Essig ist, oder auch gerne mal so ein richtiger Cole Slaw mit Mayonnaisedressing. Am allerliebsten mag ich Krautsalat zu Brathähnchen, wenn es aber mal etwas schneller gehen soll oder ein wenig leichtere Küche gefragt ist, dann ist diese Variante mit Putenschnitzel eine ganz wunderbare Alternative. Zu dem Putenschnitzel mit Krautsalat und Kartoffeln gab es dann noch kurz gebackene Cocktailtomaten und anstelle von Sour Cream habe ich einen unkomplizierten Skyr-Dip gezaubert. Die Putenschnitzel könnte man natürlich auch genau so gut auf dem Grill zubereiten und dazu ein paar Folienkartoffeln machen. So oder so – ein tolles Sommergericht!

Putenschnitzel mit Krautsalat und Kartoffeln

Zutaten für 2 Personen:

2 Putenschnitzel

Pfeffer & Salz

1 TL Rapsöl

150g Skyr

15 Cocktailtomaten

Für die Kartoffelspalten:

250g Kartoffeln

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 kleine Zwiebel

Für den Krautsalat:

1/2 Weißkohl

2 TL Salz

1 Zwiebel

1 TL Kümmel

1 TL Zucker

2 TL Leinöl

2 EL Weißweinessig

Zubereitung:

Den Weißkohl und die Zwiebel von Hand oder mit der Küchenmaschine fein reiben. Das Salz darüber geben und alles sehr, sehr kräftig verkneten. Den Kohl 45 Minuten ziehen lassen. Den Kümmel mit dem Zucker im Mörser zerstoßen. Das Wasser aus dem Kraut pressen und den Salat mit dem Kümmel-Zucker Mix, Essig und Öl anmachen. Mit Pfeffer würzen und für gut 40-45 Minuten zum ziehen beiseite stellen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kartoffeln und die Zwiebel vierteln,  auf einem Backblech verteilen mit etwas Öl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Alles einmal gut vermengen und das Backblech für 30-35 Minuten in den Backofen schieben bis die Kartoffeln gold-braun sind.

15 Minuten vor Ende der Garzeit das Öl für die Putenschnitzel in einer beschichteten Pfanne* erhitzen und die Putenschnitzel von beiden Seiten 2 Minuten scharf anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen, die Hitze reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und die Schnitzel je nach Dicke ungefähr 6-8 Minuten fertig garen.

Die Cocktailtomaten halbieren und in eine kleine ofenfeste Form geben. Für die letzten 10 Minuten mit zu den Kartoffelspalten in den Ofen schieben.

Den Skyr cremig rühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Krautsalat mit Pfeffer, Salz und bei Bedarf etwas Essig abschmecken.

Die Kartoffeln, die Tomaten, die Putenschnitzel und den Krautsalat gemeinsam anrichten und einen Klecks Skyr-Dip mit auf den Teller geben. Den restlichen Skyr-Dip in einem extra Schälchen auf den Tisch stellen.

Guten Appetit!

Putenschnitzel mit Krautsalat und Kartoffeln




Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln

Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln

Ich thematisiere ja „Bio“ oder „nicht Bio“ nicht groß auf dem Blog – wir kaufen sehr viel Bio ein, aber ich denke das ist am Ende jedem selbst überlassen weil jeder von uns eigene Prioritäten setzt. Bei Pute gibt es für mich aber keine Kompromisse – und so sind für dieses Abendessen zwei leckere Putenschnitzel in die Pfanne gehüpft. Mit Paprika, Pilzen und Kartoffelwürfeln – wer hätte schon gedacht, dass das Rezept dazu noch absolut „Punktefreundlich“ ist? So oder so, das diese Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln werden euch gefallen! 

Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln

Zutaten für 2 Personen:

2 Putenschnitzel

2 Zwiebeln

250g braune Champignons

1 rote Paprika

2 Knoblauchzehen

1/2 Bund Petersilie

1 TL Rapsöl

Pfeffer & Salz

1/2 TL Paprikapulver, edelsüß

1 Tasse Wasser

1 EL Mehl

1 TL Senf

1 EL Creme fraîche

400g Kartoffeln

2 TL Rapsöl

Zubereitung:

Die Pilze in dünne Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden, die Paprika entkernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Stifte hacken. Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden, mit 1 TL Öl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Kartoffeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und das Blech für ca. 20 Minuten hinein schieben.

1 TL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Putenschnitzel trocken tupfen und von beiden Seiten scharf anbraten. Die Hitze reduzieren und die Schnitzel von jeder Seite 4 Minuten fertig garen. Die Schnitzel auf einem extra Teller beiseite stellen.

Die Pilze in die Pfanne geben. Die Champignons anbraten bis sie eine schöne Farbe haben und dann die Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben.

Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln

Das Mehl über die Pilze streuen. Alles kräftig mit Paprikapulver, Pfeffer und Salz würzen und mit einer Tasse Wasser ablöschen. Die Paprikastreifen untermengen und die Creme fraîche einrühren. Die Petersilie fein hacken und dazu geben. Die Sauce auf die gewünschte Konsistenz einkochen.

Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln

Die Schnitzel kurz zurück in die Pfanne geben um sie wieder aufzuwärmen.

Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln

Die Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln zusammen anrichten.

Pures Soulfood!

Putenschnitzel mit cremiger Paprikasauce und Kartoffeln




Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme

Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme

Diese Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme ist ein unkompliziertes Abendessen das aus Björn Freitags Kochbuch Smart Cooking* inspiriert ist. Dort werden die Kartoffeln als Bratkartoffeln bezeichnet, das würde ich so nicht unterschreiben – Bratkartoffeln sehen für mich so wie diese hier aus. Aber es war ein super leckeres Abendessen und eine tolle Kartoffelpfanne. Die Steinpilzcreme war dabei ein tolles i-Tüpfelchen und das Essen steht ganz flott auf dem Tisch! Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme

Zutaten für 2 Personen:

300g Putenbrust

3 Lauchzwiebeln

1/2 Bund Petersilie

Salz & Pfeffer

400g festkochende Kartoffeln

1 EL edelsüßes Paprikapulver

Für die Creme:

40g getrocknete Steinpilze

3 EL Creme fraîche

2 EL Rapsöl

Zubereitung:

Die Steinpilze mit etwas kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Die Putenbrust in Streifen, die Lauchzwiebel in Ringe schneiden.

Die Steinpilze durch ein Sieb abgießen und ausdrücken. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Pilze darin anschwitzen. Die Pilze beiseite stellen.

Das restliche Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln bei mittlerer Hitze braten…

Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme

… und nach 8 Minuten die Putenstreifen und die Lauchzwiebeln dazu geben. Mit Paprika würzen.

Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme

Die Pilze fein hacken und mit der Creme fraîche vermengen. Die Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme

Die Puten-Kartoffelpfanne mit Salz und Pfeffer abschmecken und am Ende die fein gehackte Petersilie untermengen.

Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme

Die Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme servieren.

Guten Appetit!

Puten-Kartoffelpfanne mit Steinpilzcreme




Grünes Putencurry mit Reis

Grünes Putencurry mit Reis

Ab und an bleibt beim Grillen ja ein Scheibchen Fleisch übrig. Manchmal sind es auch zwei. Wenn ihr, so wie ich, keine Fans von bis in den Tod abgegrilltem Fleisch seid, dann wird euch dieses Rezept gefallen. Beim letzten Grillabend habe ich wohl etwas großzügig eingekauft und hatte am Ende noch zwei Scheiben Putensteaks in Erdnuss-Orangen Marinade übrig. Kein Problem, die wurden am nächsten Tag in ein leckeres grünes Putencurry mit frischer Thai-Note verwandelt. Außerdem habe ich die Chance genutzt und das erste Mal Reis in der Vital-Dampfgar Funktion von meinem Backofen „gekocht“. Absolut genial, ohne einmal umzurühren bekommt man perfekt lockeren Reis. Aber es geht natürlich auch ohne.

Gruenes_Putencurry_ (9)

Zutaten für 2-3 Personen:

230g Putensteaks (hier mariniert)

etwas Erdnussöl

1 Brokkoli

1 Zwiebel

200g Champignons

2 Knoblauchzehen

1-2 TL grüne Thai-Currypaste (je nach Schärfewunsch)

100ml Kokosmilch

2 EL Austernsauce

2 EL Limettensaft

150ml Wasser

Für den Reis:

hier 250g Basmati Reis

375ml Wasser

1 Schalotte

1 Nelke

1 Lorbeerblatt

1 gute Prise Salz

Zubereitung:

Den Reis mit Salz und Wasser in eine Ofenfeste Form geben. Die Schalotte mit Nelke und Lorbeerblatt spicken und dazu setzen. Für 40 Minuten im Vital Dampfgarmodus in den Ofen schieben. Alternativ könnt ihr den Reis aber auch ganz klassisch nach Packungsanleitung im Topf zubereiten.

Gruenes_Putencurry_ (3)

Das Fleisch in schmale Streifen schneiden und das Öl in der Pfanne erhitzen. Die Putenfleischstreifen rundum anbraten, das Fleisch darf aber noch nicht durchgebraten werden.

Gruenes_Putencurry_ (1)

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und stattdessen die längst gespaltene Stange Zitronengras, die klein geschnittenen Brokkoliröschen und die dünn aufgeschnittenen Champignons, Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anbraten. Mit Wasser aufgießen und die Currypaste einrühren. Mit der Austernsauce würzen und 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Gruenes_Putencurry_ (4)

Wenn die Suace etwas eingekocht ist wird mit Kokosmilch aufgefüllt und mit Zitronensaft abgeschmeckt. Falls nötig noch mit der Austersauce etwas mehr Salz oder mit der Currypaste etwas mehr Schärfe ins Spiel bringen.

Gruenes_Putencurry_ (7)

Den fertigen Reis aus dem Ofen oder aus dem Topf holen. Hier hat er den perfekten Punkt zwischen klebrig und locker getroffen, ich bin hin und weg!

Gruenes_Putencurry_ (6)

Den Reis zusammen mit dem Curry auf einem tiefen Teller anrichten und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Gruenes_Putencurry_ (10)




Ananas-Erdnuss Marinade für Geflügel

Ananas-Erdnuss Marinade für Geflügel

Geflügel kann man in zahlreichen Varianten auf den Grill legen – Keulen, Schmetterlingshähnchen, Putensteaks, Hähnchenbrustfilets, und vieles mehr. Ich mag es am liebsten, wenn das Geflügel mit Haut auf den Grill kommt, dann ist es meist wunderbar saftig. Aber gerade wenn man mit Freunden grillt ist eigentlich immer jemand dabei der auf Putensteaks schwört und da bin ich ja flexibel – jeder soll bei mir etwas finden was ihm oder ihr schmeckt! In jedem Fall sollte man das Fleisch aromatisch marinieren. Das hier ist mein Lieblingsrezept für eine leckere Ananas-Erdnuss Marinade!

Pute_in_Ananas-Erdnuss_Marinade

Zutaten für 6-8 Personen:

10 Putensteaks (ca. 1,5kg)

200ml Ananassaft

2 EL Erdnussbutter

4 EL Erdnussöl

1 Chili

1 gute Prise Salz

Zubereitung:

Die Putensteaks in eine ausreichend große Schüssel oder Auflaufform legen. Ananassaft, Erdnussbutter, Erdnussöl, die klein gehackte Chili und eine gute Prise Salz mit dem Stabmixer zu einer glatten Sauce mixen. Die Ananas-Erdnuss Marinade gleichmäßig über das Fleisch verteilen und alle Putensteaks rundherum damit einreiben. Abgedeckt für mindestens 4-6 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Ungefähr 30 Minuten bevor das Fleisch auf den Grill kommt hole ich es aus dem Kühlschrank. Stellt es aber nicht in die direkte Sonne, nur vielleicht an einen Ort wo es etwas aufwärmen kann damit es sich später gleichmäßig durchgaren lässt.

Viel Spaß beim Grillen!




Putensteaks in Soja-Wasabi-Honig Marinade

Putensteaks in Soja-Wasabi-Honig Marinade

Auf Facebook oder Twitter habe ich ja schon aufgelistet was es zu meiner B-Day Party am Samstag alles gab. 8kg Fleisch habe ich insgesamt mariniert – Pute mit Erdnuss-Ananas Marinade und diese Sojasauce-Wasabi-Honig Marinade waren dabei. Dazu viele leckere Salate, die Rezepte folgen in den nächsten Tagen.

Putensteaks_in_Sojasauce_Wasabi_Honig_Marinade_2

Zutaten für 8 Putensteaks:

8 Putensteaks (ca. 1,3kg)

2 TL Wasabipaste

70ml Sojasauce

100ml Sesamöl

2 EL Honig

Zubereitung:

Könnte kaum einfacher sein – Wasabi, Sojasauce, Sesamöl und Honig in einen Becher geben und mit dem Stabmixer zu einer glatten Sauce mixen.

Putensteaks_in_Sojasauce_Wasabi_Honig_Marinade_1

Das Fleisch in einer Schüssel auslegen und mit der Marinade übergießen. Mit den Händen gut vermischen, bis alle Fleischstücken mit der würzigen Marinade überzogen sind.

Für mindestens 4 Stunden, besser etwas länger, im Kühlschrank ziehen lassen.

Ab auf den Grill damit!