Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Gnocchi in Salbeibutter

Gnocchi in Salbeibutter

Der Salbei muss weg – wirklich, er wächst mir einfach über den Kopf und ich koche, koche und koche damit was das Zeug hält. Da gab es schon den Fisch, das Eis und zahlreiche andere Rezepte für eine leckere One Pan Pasta, langsam gegarten rosa Rinderbraten und gegrilltes Saltim Bocca die ich noch mit euch teilen muss. Ich bin dabei eine Lösungzu finden – wirklich… bestimmt… na mal sehen. Ein absolut einfacher Klassiker der schnell geht und immer schmeckt sind auf jeden Fall diese Gnocchi in Salbeibutter. Mit schön viel Parmesan – ich mag das!

Gnocchi_in_Salbeibutter_ (3)

Zutaten für 2 Personen:

200g Gnocchi

100g Butter

15 Salbeiblätter

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

40g Parmesan

Salz

Zubereitung:

In der Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze zerlaufen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch klein würfeln und in der Butter glasig werden lassen. Den Salbei in dünne Streifen schneiden und dazu geben.Dieser Teil ist fertig, wenn die Zwiebel süß wird.

Gnocchi_in_Salbeibutter_ (1)

Die Gnocchi 1-2 Minuten in Salzwasser vorkochen. Abgießen und in die Pfanne geben.

Gnocchi_in_Salbeibutter_ (2)

Die Hitze erhöhen und die Gnocchi 3-4 Minuten in der Butter schwenken. Den Parmesan darüber reiben und das Ganze mit Salz abschmecken.

Auf zwei Teller verteilen und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Gnocchi_in_Salbeibutter_ (4)

In Folie gebackener Spargel mit Steak

In Folie gebackener Spargel mit Steak

Ich liebe die Spargelsaison. In den letzten zwei Jahren haben wir uns ja vor allem zu Fans von grünem Spargel entwickelt, aber auch der klassische weiße Spargel ist super lecker… wenn er nicht zu Tode gekocht wird. Das gelingt mir eigentlich immer ganz gut, trotzdem hat mich die Neugierde zu dieser Variante mit in Folie gebackenem Spargel getrieben. Dazu Kartoffeln und ein Steak – da bleiben keine Wünsche offen!

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (3)Zutaten für 2 Personen:

ca. 500g Spargel

2 EL Butter

Pfeffer & Salz

frische Petersilie

2 Steaks (je 200-250g) , hier Rumpsteak

Olivenöl

4 mittelgroße Kartoffeln

1 Zwiebel

Zubereitung:

Die Kartoffeln brauchen am längsten und werden deshalb zuerst geviertelt, mit Öl beträufelt und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Die Zwiebel schälen und ebenfalls vierteln. Alles zusammen in eine kleine Auflaufform geben und bei 180°C für insgesamt 45 Minuten in den Backofen schieben.

Den Spargel schälen. Eine Bahn Alufolie flach auslegen, den Spargel mittig darauf platzieren und an den Kanten aufstellen. Die Butter darauf setzen und alles mit Pfeffer und Salz würzen.

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (1)

Einschlagen und auf einen zweiten Bogen Alufolie legen. Diesen um das erste Päckchen falten – es sollte jetzt einigermaßen dicht sein. Den Spargel für 30 Minuten mit in den Ofen schieben.

Nach 15 Minuten die Steaks mit Olivenöl einreiben. Eine schwere Steakpfanne erhitzen und das Fleisch salzen. Von jeder Seite ungefähr 4-5 Minuten braten, dann ist das Fleisch bei mir medium. Das hängt aber auch von der Dicke des Steaks ab!

Die Kartoffeln und den Spargel aus dem Ofen holen. Die Petersilie fein hacken.

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (2)

Steak, Kartoffeln und Spargel auf die Teller verteilen und die gehackte Petersilie über dem Spargel verteilen. Die Steaks mit Pfeffer würzen und sofort servieren.

Der Spargel hat durch das Backen in der Folie ein super intensives, nussiges Aroma. Das wird es bei mir in Zukunft öfter geben.

Lasst es euch schmecken!

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (5)

Spaghetti mit Blutwurst Sauce

Spaghetti mit Blutwurst Sauce

Dieses Rezept wird vorerst das Letzte mit der berüchtigten Blutwurst sein – versprochen. Manchmal hat man halt solche Phasen, da experimentiert man mit etwas in alle Richtungen. Blutwurst Cupcakes mit Sauerkrautfrosting, Blutwurst mit Apfel-Karotten Salat, Spaghetti mit Blutwurst Sauce. Eine Wurst war nämlich übrig und meine Feierabend-Motivation hat nur eins geschrien: Pasta! Aber ob ihr es glaubt oder nicht, diese schräge Kombination hat geschmeckt… außerdem kam so wieder die Belper Knolle von den Berliner Käsetagen zum Einsatz.

Blutwurst_Spaghetti_ (6) Zutaten für 2 Personen:

1 Blutwurst

70g Butter

1 kleine Zwiebel

Pfeffer

1/2 Bund Petersilie

200g Spaghetti

etwas Salz

Zubereitung:

Ganz einfach – für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen. Die Spaghetti hinein geben, umrühren und nach Packungsanleitung al dente kochen.

Die Blutwurst aus dem Darm befreien. In einem kleinen Topf die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Zuerst die fein gehackte Zwiebel und dann die Wurst hinein geben und umrühren bis sich die Wurst mit der Butter verbunden hat. Mit Pfeffer würzen und die Petersilie fein hacken. 2/3 der Petersilie unter die Sauce mengen.

Die Nudeln abgießen und zurück in den Topf geben. Die Spaghetti mit der Blutwurst Sauce vermengen und auf die Teller verteilen. Den Käse darüber reiben und die restliche Petersilie darüber streuseln.

Fertig!

Blutwurst_Spaghetti_ (9)