Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Bouletten auf asiatischem Radieschensalat

Bouletten auf asiatischem Radieschensalat

Noch ein weiteres Rezept aus den Tagen kurz vor dem Urlaub. Die Radieschen wollten geerntet werden und schnell musste es gehen. Also gab es ganz unkompliziert Bouletten mit einem asiatisch angehauchten Radieschensalat. Der war super lecker und die leichte Schärfe der frischen Radieschen hat ganz wunderbar zum gerösteten Sesam gepasst!

Bouletten_auf_asiatischem_Radieschensalat_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

300g gemischtes Hackfleisch

2 Frühlingszwiebeln (weißer Anteil)

2 EL Austernsauce

1/2 TL Cayennepfeffer

1 Knoblauchzehe

etwas scharfe Asiasauce

Für den Salat:

25-30 Radieschen

4 EL Sesamöl

2 EL Sojasauce

1 EL Sesam (weiß und schwarz)

Pfeffer

1 TL Limettensaft

2 Frühlingszwiebeln (grüner Anteil)

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebeln fein hacken und in den grünen und weißen Anteil aufteilen. Alle Zutaten für die Bouletten vermengen und zu kleinen, flachen Klopsen formen. In der Pfanne erst den Sesam anrösten und beiseite stellen, danach etwas Sesamöl erhitzen und die Bouletten darin rundum anbraten. Dann die Hitze etwas reduzieren und die je nach Dicke Bouletten von jeder Seite 4-5 Minuten fertig braten.

Bouletten_auf_asiatischem_Radieschensalat_ (3)

Die Radieschen putzen und vierteln. Mit Sesamöl und Sojasauce vermengen, den gerösteten Sesam und die Frühlingszwiebel dazu geben. Mit Pfeffer und etwas Limettensaft abschmecken.

Bouletten_auf_asiatischem_Radieschensalat_ (2)

Die Bouletten heiß oder lauwarm mit dem Salat und einem Klecks scharfer Sauce auf den Teller setzen und servieren.

Perfekt für warme Sommertage!

Bouletten_auf_asiatischem_Radieschensalat_ (9)

Bratwürstchen auf asiatischem Rucolasalat

Bratwürstchen auf asiatischem Rucolasalat

Ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist – aber ich werde nach zwei Wochen Urlaub immer ein bissl unruhig. Da habe ich sooo viele Ideen und Inspiration was ich kochen könnte. Umso mehr freue ich mich dann auf den ersten Tag zu Hause und plane gefühlt ein 10 Gänge Menü. Realistisch betrachtet warten dann aber zwei Koffer Wäsche darauf gewaschen zu werden, die Katzen wollen bespaßt werden, der Gemüsegarten muss gesichtet werden und so weiter und so fort. Also gibt es doch nur etwas Kleines – Bratwürste sind schnell gemacht und für den kleinen Salat kann ich wunderbar den Rucola verwenden, der mir hier über den Kopf wächst!

Bratwürstchen_auf_asiatischem_Rucolasalat_ (14)

Zutaten für 2 Personen:

10 Mini-Bratwürste

etwas Sesamöl

2 EL Sojasauce

1 scharfe Chili

1 Süßkartoffel

Pfeffer & Salz

150g Rucola

2 EL Sesamöl

1 EL Sesam

1 EL japanische Sojasauce (oder eine andere milde Variante)

Pfeffer

Zubereitung:

Die Süßkartoffel waschen und klein würfeln. In eine Auflaufform geben, mit Öl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. 40 Minuten bei 200°C im Ofen backen.

Bratwürstchen_auf_asiatischem_Rucolasalat_ (7)

Den Rucola waschen und in kurze Streifen schneiden. Kurz beiseite stellen. Den Sesam in der Pfanne anrösten und über den Salat geben.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Würstchen rundum anbraten. Die in dünne Streifen geschnittene, entkernte Chili dazu geben.

Bratwürstchen_auf_asiatischem_Rucolasalat_ (6)

Für den Salat aus Sesamöl, Pfeffer und milder Sojasauce ein leichtes Dressing anrühren. Den Salat damit anmachen und auf einen Teller geben.

Bratwürstchen_auf_asiatischem_Rucolasalat_ (8)

Die Süßkartoffel darauf verteilen.

Bratwürstchen_auf_asiatischem_Rucolasalat_ (9)

Die Würstchen sobald sie fertig sind mit der Sojasauce „ablöschen“, kurz darin schwenken und auf dem Salat platzieren.

Bratwürstchen_auf_asiatischem_Rucolasalat_ (11)Schnell und einfach, aber trotzdem lecker.

Greift zu!

Bratwürstchen_auf_asiatischem_Rucolasalat_ (15)

Tapas – Schweinespieße mit Kürbis und Tomatendip

Tapas – Schweinespieße mit Kürbis und Tomatendip

Kleine Spieße machen sich als Tapas immer gut – dieses Schweinespieße mit Kürbis habe ich lecker gebraten, fein gewürzt und mit einem kräftigen Dip serviert. Gut vorzubereiten und einfach gemacht. Genau das Richtige, wenn man für einen Tapas Abend mal wieder 10 Baustellen hat!

Kürbis_Schweinefilete_Spieße_mit_Bananendip_ (2)

Zutaten für 4 Spieße:

160g Schweinefilet

¼ Hokkaido Kürbis

Pfeffer & Salz

1 Prise Piment

Olivenöl

Für den Dip:

4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

1/2 Banane

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

30g Parmesan

150ml Sherry

Pfeffer

Zubereitung:

Das Schweinefilet und den geschälten Kürbis klein würfeln und abwechselnd auf die Holzspieße stecken. Mit Pfeffer, Salz und einer Prise Piment würzen. In der Pfanne rundum anbraten und dann für 15 Minuten bei 80°C in den vorgeheizten Backofen legen.

Für den Dip die Zwiebel und den Knoblauch würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Nehmt ruhig die Pfanne in der ihr die Spieße angebraten habt. Mit Sherry ablöschen, die Banane darin zerdrücken, von der Herdplatte nehmen und den Bratensatz lösen.

Kürbis_Schweinefilete_Spieße_mit_Bananendip_ (1)

Die klein gewürfelten getrockneten Tomaten dazugeben und den Parmesan darüber reiben. Mit dem Stabmixer zu einer glatten Paste verarbeiten und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den Dip in einer kleinen Schüssel, die Spieße auf einer länglichen Schale servieren.

Greift zu!

Kürbis_Schweinefilete_Spieße_mit_Bananendip_ (3)