Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Seid ihr schon in der Stimmung für Kohlgerichte oder haltet ihr noch am Sommer fest und verweigert dem Wintergemüse vorerst den Einzug in eure Küche? Ich taste mich langsam in Richtung winterliches Soulfood vor und kombiniere in dieser Puten-Spitzkohlpfanne den Kohl mit Nudeln. Irgendwie ist das für mich noch etwas Leichter auf dem Teller als ein Knödel oder Salzkartoffeln, aber das mag an meiner persönlichen Liebe zu Nudeln liegen! Auf jeden Fall ist es ein leckeres, schnelles und wirklich unkompliziertes Abendessen das dank des Kohls nicht ganz so viele Nudeln braucht wie die meisten anderen Pastagerichte und trotzdem wunderbar satt macht. 

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Putensteaks aus der Keule

Pfeffer & Salz

1 Prise milde Chiliflocken

1 EL Olivenöl

1/2 Spitzkohl

1 Zwiebel

200g Fusili

250ml leichte Gemüsebrühe

Zubereitung:

Das Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Das Putenfleisch rundum scharf anbraten und dann die Hitze etwas reduzieren. Mit Pfeffer, Salz und Chiliflocken würzen. Braten bis das Fleisch gar ist, dann wird es auf einem extra Teller beiseite gestellt.

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

Die Zwiebel fein würfeln und in die Pfanne geben. Kurz anschwitzen, in dieser Zeit den Spitzkohl klein schneiden. Den Kohl zu der Zwiebel in die Pfanne geben und alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Abgedeckt sanft köcheln lassen. Nach ca. 15 Minuten ist der Kohl gar.

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln

In dieser Zeit einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Nudeln al dente kochen.

Das Fleisch zum gegarten Spitzkohl geben. Die Nudeln untermengen und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Guten Appetit!

Puten-Spitzkohlpfanne mit Nudeln




Chili con Pollo – Chili mit Hähnchen

Chili con Pollo – Chili mit Hähnchen

Im Weight Watchers Universum ist dieses Chili wegen seiner Punkte ein Traum – aber auch davon unabhängig ist es super lecker und macht wunderbar satt. Tatsächlich hatte ich eigentlich ein Chili con Carne mit Tartar geplant, aber im letzten Moment ist mir beim Wochenendeinkauf die Idee für ein Chili con Pollo – also ein Chili mit Hähnchen gekommen. Und das ist hier richtig gut angekommen, besonders der kleine Mann hat fleißig den Löffel geschwungen. Das Hähnchenfleisch habe ich dabei nicht zu Hackfleisch verarbeitet, auch wenn ich kurz darüber nachgedacht habe, sondern habe es in sehr kleine Würfel geschnitten. Und die Schärfe habe ich erst ganz am Ende dazu gegeben… und dem kleinen Mann vorher sein Schälchen abgezwackt. Ein wunderbares Familienessen!

Chili con Pollo - chili mit Hähnchen

Zutaten für 3 Personen:

400g Hähnchenbrustfilet

1 (rote) Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1 EL Olivenöl

400g Pizzatomaten

400g Kidneybohnen

200g Mais

1/2 TL Cumin

1 TL Paprikapulver, edelsüß

Pfeffer & Salz

Tabascosauce

200ml Wasser

1/2 Bund Oregano

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, das Fleisch in sehr kleine Würfel (ca. 0,5 x 0,5cm) schneiden. Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin glasig anschwitzen. Das Fleisch dazu geben und rundum scharf anbraten und alles mit Cumin, Paprika, Pfeffer und Salz würzen.

Die Tomaten, das Wasser, die Bohnen samt Flüssigkeit aus der Dose und den Mais dazu geben. Auf mittlerer Hitze (hier 7 von 14) 20 Minuten köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren.

Den Oregano fein hacken und in letzter Minute dazu geben.

Chili con Pollo - chili mit Hähnchen

Das Chili con Pollo erst kurz vor dem Servieren mit Tabascosauce schärfen.

Das Chili auf passende Teller oder Schüsseln verteilen und sofort servieren.

Chili con Pollo - chili mit Hähnchen

Lasst es euch schmecken!

Chili con Pollo - chili mit Hähnchen




One Pan Pasta mit Hähnchen und Kürbis

One Pan Pasta mit Hähnchen und Kürbis

Manchmal werde ich gefragt warum ich immer One Pan Pasta koche statt One Pot Pasta und warum ich es dann nicht wenigstens One Pot Pasta nenne weil das doch viel mehr gesucht wird. Hmmm… im Prinzip macht es ja keinen großen Unterschied, aber ich finde ich der Pfanne werden gerade Spaghetti einfach immer gleichmäßiger gar da sie ja komplett in der Flüssigkeit liegen und auch alle anderen Nudeln gelingen mir persönlich da immer besser. Und da meine Rezepte immer so benannt sind wie ich sie mache kommt diese One Pan Pasta mit Hähnchen und Kürbis auch genau so auf den Tisch. Durch den Kürbis wird die Sauce super cremig und ihr habt wunderbar herbstliches Soulfood auf dem Teller!

One Pan Pasta mit Hähnchen und Kürbis

Zutaten für 2-3 Personen:

1/2 Hokkaido Kürbis

200g Farfalle

250g Hähnchenbrustfilet

2 Knoblauchzehen

1 kleine Zwiebel

1 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

200g Pizzatomaten

600ml Wasser

1/2 Bund Petersilie

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Petersilie fein hacken und das Fleisch ebenfalls in kleine Stücke würfeln.

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das Fleisch rundum scharf anbraten. Die Hitze etwas reduzieren und das Fleisch fertig garen. Auf einem kleinen Teller beiseite stellen. Dann die Zwiebel und den Knoblauch in die Pfanne geben und andünsten bis die Zwiebel glasig wird. Den Kürbis dazu geben und kurz mit anbraten. Alles mit den Pizzatomaten und dem Wasser ablöschen, salzen und aufkochen. Die Nudeln hinein geben und die Hitze etwas reduzieren (hier Stufe 6 von 14). Den Deckel auf die Pfanne legen und alles köcheln lassen bis die Pasta al dente ist. Das dauert in etwa 12-15 Minuten. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazu geben.

Am Ende das Hähnchen und die fein gehackte Petersilie untermengen. Die One Pan Pasta mit Hähnchen und Kürbis mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und auf tiefe Teller verteilen.

So schmeckt mir der Herbst!

One Pan Pasta mit Hähnchen und Kürbis




Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen

Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen

Heute habe ich mal wieder ein super Weight Watchers* freundliches Rezept für euch – mein Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen ist super leicht, bringt viel buntes Gemüse auf den Teller und macht dank der Kichererbsen auch richtig satt. Mittlerweile sind bei mir 19kg gepurzelt und ich bin super zufrieden… wobei sich noch ein einzelnes Kilo verabschieden darf damit ich mein persönliches Ziel erreicht habe. Das Ganze in nur 7 Monaten, ich denke da kann ich mich nicht beschweren. Wie immer macht sich so ein Ofengemüse auch super um das Gemüsefach aufzuräumen, schaut doch einfach mal nach was ihr so da habt! Vielleicht gibt es ja dann bei euch in den nächsten Tagen auch dieses Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen. 

Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Hähnchenbrustfilet

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 Prise Chiliflocken

1 Zwiebel

1/2 Brokkoli

1/2 rote Paprika

1/2 gelbe Paprika

1/2 Aubergine

1/2 Zucchini

2 EL Balsamicoessig

240g Kichererbsen

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Das Hähnchenbrustfilet und das Gemüse in kleine Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Die Kichererbsen in einem Sieb waschen und untermengen. Alles mit Essig, Öl, Pfeffer und Salz würzen und für 25-30 Minuten in den Backofen schieben.

Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen

Das Gemüse fertig gebackene Gemüse durchmischen…

Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen

… mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf tiefe Teller verteilen.

Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen

Schnell und lecker!

Ofengemüse mit Hähnchen und Kichererbsen




Hähnchen-Zucchinipfanne mit Quinoa

Hähnchen-Zucchinipfanne mit Quinoa

Irgendwie habe ich noch nicht besonders oft mit Quinoa gekocht, warum kann ich gar nicht sagen – es hat sich einfach noch nicht besonders oft ergeben. Das werde ich aber definitiv ändern, denn nach dem leckeren gebackenen Lachs mit Avocado hat mich diese Hähnchen-Zucchinipfanne mit Quinoa wirklich begeistert. Minze und Salzzitronen geben dem Rezept übrigens eine feine orientalische Note. Am längsten kocht dabei übrigens definitiv der Quinoa, trotzdem steht das Essen in 20-25 Minuten auf dem Tisch. Schnell genug für meinen Geschmack und ein weiteres frisches und unkompliziertes Zucchinirezept hier auf dem Blog. 

Hähnchen-Zucchini-Pfanne mit Quinoa und Salzzitronen

Zutaten für 2-3 Personen:

350g Hähnchenbrustfilet

300g Zucchini

1 TL Olivenöl

1/2 Salzzitrone, gekauft* oder nach diesem Rezept

10-12 Blätter Minze

Salz & Pfeffer

100g Quinoa

1 Prise Chiliflocken

1/2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Für den Quinoa nach Packungsanleitung das Salzwasser zum kochen bringen und den Quinoa hinein geben. Er braucht jetzt in etwa 25 Minuten bis er gar ist.

In dieser Zeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Fruchtfleisch aus der Salzzitrone schaben und entsorgen, die Schale sehr fein hacken und beiseite stellen. Das Hähnchen und die Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden.

In einer großen beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und das Hähnchen rundum anbraten. Die Zitrone, die Zwiebel und den Knoblauch dazu geben und anschwitzen bis die Zwiebel glasig wird. Das Hähnchen mit Salz und Chiliflocken würzen. Als letztes die Zucchini hinzufügen und kurz anbraten, dann alles mit ca. 200ml Wasser ablöschen und einigen Minuten köcheln lassen.

Die Minzblätter in sehr feine Streifen schneiden. Quinoa und Minze unter das Hähnchen mengen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf tiefen Tellern anrichten und sofort servieren.

Hähnchen-Zucchini-Pfanne mit Quinoa und Salzzitronen

Guten Appetit!

Hähnchen-Zucchini-Pfanne mit Quinoa und Salzzitronen




Grillmarinade – Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade

Grillmarinade – Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade

Solange kein Ende von diesem traumhaften Sommer in Sicht ist gibt es hier Grillrezepte – ich liebe dieses Wetter, die Sonne scheint, ich hüpfe barfuß durch den Garten und Bessere Hälfte steht am Grill und bereitet das Essen zu das ich vorbereitet habe. Tja, hier gibt es klassische Gender-Klischees – ich stehe am Herd, der Mann am Grill… und wisst ihr was, es gibt Schlimmeres! Dazu habe ich in den letzten Wochen die Chance genutzt und ganz viele alte Salatrezepte überarbeitet und neu fotografiert. Da hätten wir den Puten-Curry Nudelsalat, den mediterranen Nudelsalat, den bunten Muschelnudelsalat der jetzt allerdings ohne Muschelnudeln daher kommt, aber auch den griechischen Bauernsalat oder den bunten Tomatensalat. Dazu die vielen neuen Salatrezepte – der Sommer könnte wirklich schlechter sein. Aber zurück zum Grillen – neben dem Hähnchen in Tomaten-Marinade ist diese Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade einer meiner Favoriten in diesem Jahr. Die solltet ihr unbedingt auch mal ausprobieren!

Grillmarinade - Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade

Zutaten für 3-4 Personen:

350g Hähnchenbrustfilets

50g (fettarmer) Joghurt

1/4 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

10-12 Blätter Basilikum

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob würfeln. Mit den Basilikumblättern, Salz und Pfeffer in einen kleinen Mixer geben und fein mixen. Die Mischung mit dem Joghurt vermengen und kurz ziehen lassen.

Das Fleisch in Streifen oder kleinere Stücke schneiden und in die Marinade geben. Abgedeckt im Kühlschrank für mindestens eine Stunde, besser 3-4 Stunden ziehen lassen.

Die Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade wenigstens 15 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen. Die Marinade etwas abtropfen lassen bevor das Fleisch auf den Grill wandert und das Hähnchen dann ganz nach eurer persönlichen Vorliebe grillen.

Genießt den Sommer!

Grillmarinade - Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade




Knusprige Ofen-Nuggets mit Tomatendip

Knusprige Ofen-Nuggets mit Tomatendip

Ich bin wirklich ein großer Fan von Ofen-Nuggets geworden. Diese Variante mit der klassischen Semmelbröselpanade kennt ihr ja schon – diesmal habe ich eine knusprige Cornflakes-Panade gezaubert, die gibt den Nuggets nochmal eine ganz andere Konsistenz. Dazu gab es einen schnellen, frischen Salat und eine ganz flotte Sauce zum Dippen. Ob ihr die Nuggets mit Joghurt oder Ei paniert macht am Ende aus meiner Sicht keinen großen Unterschied – mir schmecken sie in beiden Varianten. So kann man auch „Junk-Food“ leicht und gesund zubereiten und bekommt  beim Essen absolut kein schlechtes Gewissen!

Knusprige Ofen-Nuggets mit Tomatendip

Zutaten für 2 Personen:

350g Hähnchenbrustfilet

100g Joghurt oder 1 Ei

Pfeffer & Salz

60g Cornflakes (ungezuckert)

Für den Salat:

2 Hand voll Rucola

1/2 Salatgurke

8-10 Cocktailtomaten

1 TL Olivenöl

2 EL Balsamico Essig

Pfeffer & Salz

Für den Tomaten Dip:

150g Pizzatomaten (aus der Dose)

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Balsamico Bianco

Salz

1 TL Honig

1/2 TL geräuchertes Paprikapulver*

Zubereitung:

Die Hähnchenbrustfilets in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden. Den Joghurt oder das verquirlte Ei in einen tiefen Teller geben und mit Pfeffer und Salz kräftig würzen. Die Cornflakes im Mörser oder in einer kleinen Plastiktüte zerstoßen und ebenfalls in einen tiefen Teller geben.

Die Hähnchenstücke erst im Joghurt und dann in den Cornflakes rundum wenden, beiseite stellen und kurz ruhen lassen.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Hähnchenstücke auf das Backblech legen und für 25 Minuten in den Backofen schieben. Nach 15 Minuten einmal wenden damit sie von beiden Seiten knusprig werden.

In dieser Zeit alle Zutaten für die Sauce in einen kleinen Mixer oder den Becher für den Stabmixer geben und pürieren. Die würzige Tomatensauce in eine kleine Pfanne oder einen Topf geben und kurz erhitzen. Die Sauce in ein kleines Schälchen geben und zum Abkühlen beiseite stellen.

Die Tomaten und die Gurke klein schneiden und zusammen mit dem gewaschenen Rucola in eine Schüssel geben. Den Salat mit Essig und Öl anmachen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Die fertig gebackenen Ofen-Nuggets mit Tomaten-Dip und Salat anrichten und restlos verputzen.

Greift zu!

Knusprige Ofen-Nuggets mit Tomatendip




Buntes Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen

Buntes Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen

Die Urlaubszeit kommt ja wie Weihnachten, der Valentinstag, die Geburtstage der Liebsten und so manch anderer jährlicher Feiertag für viele doch immer wieder überraschend. So ganz kann ich mich da nicht raus nehmen, kurz vor dem Urlaub schaue ich auch immer wieder in den Kühlschrank, stelle fest was ich alles noch kochen oder backen wollte und nicht geschafft habe… und suche nach einer Lösung um nichts wegwerfen zu müssen. Klar, wenn man nur eine Woche weg ist halten sich viele Sachen im Vitaminsafe oder wie auch immer das Fach im Kühlschrank bei euch heißen mag frisch, aber manch eine Paprika, eine halbe Aubergine oder der Rest von der Zucchini wollen halt vorher noch verkocht werden. Ich mache daraus gerne buntes Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen, ihr könnt aber auch Kartoffeln oder Kichererbsen anstelle von Bohnen verwenden. Oder etwas Brot, falls das noch schnell weg muss. Das Schön ist, dass ihr wirklich so ziemlich jedes Gemüse ergänzen oder austauschen könnt. Staudensellerie, Brokkoli, Blumenkohl? Na klar, warum nicht?! Ein Schluck Balsamico Essig und dazu und schon macht sich dieses leckere Abendessen fast von alleine während ihr noch Zeit habt um Koffer zu packen, die Pflanzen zu gießen oder eure Reiseunterlagen zu sortieren! 

Buntes Balsamico-Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen

Zutaten für 2 Personen:

200g Hähnchenbrustfilet

Pfeffer & Salz

1 rote Paprika

2-3 Karotten

1/2 Aubergine

200g Zucchini

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 TL Olivenöl

1/2 milde Chilischote

260g weiße Bohnen (Abtropfgewicht)

1 kleines Bund frische Kräuter, hier Basilikum, alternativ z.B.  Petersilie, Estragon oder Dill

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel, die Chili und den Knoblauch fein hacken. Die Karotten schälen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Aubergine und die Zucchini ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Paprika waschen, halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Die Bohnen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen bis sich kein Schaum mehr bildet.

Alles zusammen in eine ausreichend große Auflaufform geben und mit Pfeffer, Salz, Öl und Balsamico anmachen. Gut vermengen und für 25-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Das bunte Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen aus dem Ofen holen. Das klein gezupfte Basilikum untermengen und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das gebackene Gemüse auf passende Teller verteilen und sofort servieren.

Jetzt solltet ihr wieder Platz im Kühlschrank haben!
BUntes Balsamico-Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen




Hähnchen-Ratatouille Pizza

Hähnchen-Ratatouille Pizza

Seit ich im Februar mit dem Punkte zählen angefangen habe werde ich oft gefragt ob Pizza und Pasta dann jetzt tabu wären. Nein, sind sie nicht – ich gönne mir beides ganz bewusst und bringe dann auch oft eine etwas leichtere Variante auf den Tisch. Heute habe ich also eine super bunte, sommerlich leichte Pizza für euch – mit Hähnchen, kräftiger Tomatensauce, Zucchini, Knoblauch und Aubergine. Am Ende kam noch eine gute Prise Parmesan auf die Pizza. Die hat nicht nur Bessere Hälfte und mir geschmeckt, auch der kleine Mann hat begeistert zugegriffen. So ist die Hähnchen-Ratatouille Pizza eine schöne Abwechslung für alle die ihre Pizza gerne etwas leichter genießen möchten! 

Pizza Hähnchen-Ratatouille

Zutaten für 1 Pizza:

210g Weizenmehl

40g Hartweizengrieß

10g Salz

21g frische Hefe

180g Wasser

Für den Belag:

200g Pizzatomaten

Pfeffer & Salz

4-5 Zweige Oregano

1 Knoblauchzehe

1 kleine Zwiebel

150g Hähnchenbrustfilet

1 TL Olivenöl

1/3 Zucchini

1/4 Aubergine

20g Parmesankäse

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl, den Grieß, die Hefe, das Salz und das Wasser zusammen in die Küchenmaschine geben und alles gut verkneten. Für 30-45 Minuten abgedeckt beiseite stellen und gehen lassen.

In dieser Zeit den Oregano und den Knoblauch fein hacken und mit den Pizzatomaten vermengen. Die Sauce kräftig mit Pfeffer und Salz würzen.

In einer ausreichend großen Pfanne das Öl erhitzen. Das Hähnchen in dünne Scheiben schneiden und rundum scharf anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen und beiseite stellen. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf ein Pizzablech* ziehen. Den Backofen auf 200°C (hier im Pizzamodus, sonst Umluft) vorheizen.

Die Sauce gleichmäßig auf dem Teig verteilen und das Hähnchen darauf platzieren. Die Gemüsestücken darüber geben und die Pizza für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben. Ab und an per Sichtkontrolle prüfen ob der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Die fertig gebackene Pizza aus dem Ofen holen, nochmal eine Prise Salz und Pfeffer darüber mahlen und den Parmesan fein über die Pizza reiben.

Pizza Hähnchen-Ratatouille

Anschneiden und sofort servieren.

Greift zu!

Pizza Hähnchen-Ratatouille




Grillmarinade – Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Grillmarinade – Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Wie sieht es bei euch aus – habt ihr dieses Jahr schon fleißig gegrillt, oder startet ihr erst jetzt so richtig in den Sommer? Bessere Hälfte hat sich dieses Jahr einen Napoleon Gasgrill gekauft und seit dem wird auch unter der Woche mal schnell und unkompliziert gegrillt. Gut, wenn das Fleisch dann auch nicht ewig marinieren muss sondern nach einem Stündchen schon wunderbar kräftig gewürzt auf den Grill hüpfen kann. So gab es vor ein paar Tagen dieses Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade und dazu einen unkomplizierten und leichten Salat mit weißen Bohnen. Mehr brauche ich an so einem kleinen Grillabend dann auch nicht. Die Marinade ist wirklich ruck-zuck gezaubert… und habe ich schon erwähnt, dass ihr dafür keinen einzigen Tropfen Öl braucht?! 

Grillmarinade - Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Zutaten für 3-4 Hähnchenbrustfilets:

3-4 Hähnchenbrustfilets

Für die Tomaten-Oregano Marinade:

4 Softtomaten

4 Zweige Oregano

1 große Knoblauchzehe

1 kleine Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 TL Senf

1/2 Orange (40ml Orangensaft)

Zubereitung:

Die Softtomaten in Streifen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides in grobe Stücke schneiden. Die Oreganoblättchen von den Zweigen streifen. Alles zusammen mit Pfeffer, Salz, Senf und Orangensaft in einen kleinen Mixer* oder den Becher für den Stabmixer geben, den Orangensaft zufügen und alles gründlich zu einer recht dicken Paste mixen.

Grillmarinade - Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Die Hähnchenbrustfilets trocken tupfen und der Länge nach in Daumen dicke Streifen schneiden. Rundum mit der Tomaten-Oregano Marinade einreiben und abgedeckt ca. 1 Stunde lang im Kühlschrank ziehen lassen.

Das marinierte Hähnchen 15 Minuten bevor es auf den Grill soll aus dem Kühlschrank holen.

Viel Spaß beim nächsten Grillabend!

Grillmarinade - Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade