Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Chai Tiramisu im Glas

Chai Tiramisu im Glas

Ich muss es nicht zum hundertsten Mal erklären, ich bin ein Fan von Desserts mit Mascarpone. Die lassen sich gut vorbereiten und besonders die Varianten im Glas sehen auch noch nett aus. Hier habe ich eine Art Tiramisu gezaubert, mit Chai Sirup und Orangensaft in der Creme. Sehr lecker und wie schon erwähnt – ganz einfach vorzubereiten!

Chai_Tiramisu_im_Glas_ (2)

Zutaten für 6 Gläschen:

10 Löffelbiscuits

1 doppelter Espresso

70ml Chai Sirup

2 Orangen

150g Mascarpone

100ml Milch

etwas Minze zum dekorieren

optional: 1 EL Puderzucker

Zubereitung:

Den Espresso brühen und lauwarm abkühlen lassen. 1 EL Chai Sirup hinein geben. Die Kekse dritteln und mit einem Esslöffel kurz in den Espresso dippen und sofort auf die Gläser verteilen.

Den Mascarpone mit de Milch glatt schlagen und den restlichen Chai Sirup mit dem Saft aus einer Orange untermengen. Die Creme je nach Geschmack noch mit etwas Puderzucker süßen. Gleichmäßig auf alle Gläser verteilen und für mindestens 30 Minuten (kann aber auch deutlich länger, dann evtl mit etwas Folie abdecken) in den Kühlschrank stellen.

Chai_Tiramisu_im_Glas_ (1)

Das Chai Tiramisu nur wenige Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holen und mit etwas Minze und Orangenfilet dekorieren. Glaubt mir – das macht optisch einen riesigen Unterschied.

Viel Spaß beim Vernaschen!

Chai_Tiramisu_im_Glas_ (5)

Blutwurst Cupcakes mit Sauerkraut Frosting

Blutwurst Cupcakes mit Sauerkraut Frosting

Blutwurst Muffins kennt ihr von mir – lecker und schmeckt wie Blutwurst mit Kartoffelpüree. Als wir im Olympiastadion von der Generation WOW bekocht wurden hat mich vor allem das Tellerchen von Maria Groß inspiriert. Eine Blutwurstpraline, eine Creme aus Sauerkraut und Mascarpone – lecker und raffiniert. Irgendwie hat mich das auf die Idee für diese Blutwurst Cupcakes gebracht und die habe ich mit dem passenden Rohkostsalat vom Sauerkraut mit Minze und Koriander auf den Teller gebracht. Der kleine Cupcake war auf Raumtemperatur, der große war noch warm. Eine super leckere Kombination und ein lustiger Hingucker!

Blutwurst_Cupcakes_ (12)

Zutaten für 4 große und 12 kleine Cupcakes:

120g Mehl

1 TL Backpulver

1 Blutwurst

1 Ei

50g Butter

200g Schmand

Pfeffer & Salz

Für das Frosting:

150g rohes Sauerkraut

250ml Sauerkrautsaft

1 TL Kümmel

150g Mascarpone

Pfeffer & Salz

Für den Salat:

200g rohes Sauerkraut

2 Äpfel

1 EL Sesamöl

1 Bund Koriander

1 Bund Minze

1 Orange

Pfeffer

Zubereitung:

Das Sauerkraut fein hacken und zusammen mit dem Sauerkrautsaft und dem Kümmel aufkochen.

Blutwurst_Cupcakes_ (1) Die Temperatur reduzieren und den Mascarpone einrühren. Den Deckel angekippt auflegen und ab und an umrühren. Es dauert in etwa 1,5 Stunden bis das Ganze zu einer dicken Créme eingekocht ist. Die Creme etwas abkühlen lassen und den Frischkäse einrühren. In einen Spritzbeutel oder eine Dekor-Spritze füllen und 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Blutwurst_Cupcakes_ (7)

Für die Muffins die Blutwurst aus dem Darm holen und mit der Butter anbraten.

Blutwurst_Cupcakes_ (2)

Die Blutwurst mit allen anderen Zutaten für die Muffins zu einem glatten Teig verrühren.

Blutwurst_Cupcakes_ (4)

Die Muffinbleche mit Förmchen bestücken und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.

Blutwurst_Cupcakes_ (6)

Ich backe zuerst die Mini-Muffins, die brauchen in etwas 10-12 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen. Erst kurz vor dem Essen wandern die großen Muffins für 18 Minuten in den Backofen.

Blutwurst_Cupcakes_ (8)

Für den Sauerkrautsalat das Sauerkraut grob zerkleinern. Den Apfel schälen und raspeln. Koriander und Minze fein hacken. Beides mit dem Sauerkraut vermengen und mit Sesamöl und Orangensaft anmachen. Mit Pfeffer würzen und abschmecken.

Blutwurst_Cupcakes_ (9)

Das Frosting mit der Spritztülle auf die Muffins auftragen und sie in leckere, herzhafte Cupcakes verwandeln.

Einen kalten, einen warmen Cupcake und etwas Sauerkrautsalat zusammen anrichten.

Greift zu und lasst euch überraschen!

Blutwurst_Cupcakes_ (16)

Gnocchi mit Paprikacréme

Gnocchi mit Paprikacréme

Es gibt ja vereinzelt doch auch mal vegetarische Gerichte mit denen ich Bessere Hälfte begeistern kann. Nicht viele, aber es gibt sie. Dazu gehören auch die Gnocchi mit Tomatencréme die es hier und hier vor einiger Zeit schon gab. Etwas in dieser Art wollte ich mal wieder machen und habe die Chance genutzt um den offenen Mascarpone zu verbrauchen. In dieser Variante war es allerdings eine Paprikacréme mit gegrillten, eingelegten Paprika. Sehr lecker und schön würzig!

Gnocchi_mit_Paprikacreme_ (2)

Zutaten für 2 Personen:

500g Gnocchi

5 gegrillte, in Öl eingelegte Paprika

2 kleine Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

150g Mascarpone

1 Tasse Wasser

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

1 Prise Cayennepfeffer

1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

Die Zwiebeln und den Knoblauch klein würfeln. Etwas Öl aus dem Paprika Glas in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Die Paprika grob würfeln und mit dem Mascarpone zufügen. Mit einer Tasse Wasser aufgießen, gut umrühren und mit dem Stabmixer pürieren. Mit Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken. Auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Gnocchi_mit_Paprikacreme_ (1)

Salzwasser für die Gnocchi aufkochen und diese 3-4 Minuten lang gar kochen. Abgießen und zurück in den Topf geben. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und die Hälfte zur Sauce geben. Die Gnocchi mit der Sauce vermengen und auf die Teller verteilen. Mit dem restlichen Schnittlauch bestreuseln.

Wer möchte ein Tellerchen?

Gnocchi_mit_Paprikacreme_ (3)