Baggerkuchen zum Kindergeburtstag

Seid ihr große Tortenbäcker oder gehört ihr auch eher zu denen, die froh sind wenn der Kuchen gelingt und hübsch aussieht? Als ich vor einigen Jahren angefangen habe zu bloggen war ganz klar: ich kann kochen aber nicht backen. Das hat sich mittlerweile gewandelt und ich behaupte mal meine Kuchen sind wirklich lecker geworden – aber zum großen Tortenglück fehlen mir vermutlich Übung und ein Tick mehr Talent. Das hindert mich aber nicht daran dem kleinen Mann zum Geburtstag ein coolen Mottokuchen zu backen – denn ganz ehrlich, man kann mit kleinen Tricks einen tollen Kuchen zaubern. Dann kommt rundum die passende Deko auf den Tisch und schon strahlen die Kinderaugen. Da der kleine Mann zum zweiten Geburtstag ein großer Baggerfan war habe ich mich für einen Baustellenkuchen entschieden. Einen Baggerkuchen zum Kindergeburtstag um genau zu sein, mit viel Schokolade, passender Deko aus Schokolade und kleinen Baggern als Give-aways. Backen und kleben, kein modellieren und wenig Raum für fatale Fehler – und der Kuchen wurde bis auf den letzten Krümel verputzt!



Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Zutaten für 20-25 Stück Kuchen:

375g Mehl, Typ 405

375g Zucker

375ml Milch

190ml Rapsöl

120g Backkakao

300g Zartbitterschokolade

Für die Deko:

4 Riegel Yoghurette

2 Kit Kats

4 Oreo Kekse

100g Kinder Schokolade (2 Rigel als Deko, den Rest als „Kleber“ und „Straße“)

Gummibärchen

Außerdem:

kleine Baustellenfahrzeuge*

passende Kerzen

Baustellenkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Zubereitung:

Das Öl und die Schokolade in einen beschichteten Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen bis die Schokolade geschmolzen ist. Den Zucker einrühren und rühren bis er sich etwas gelöst hat.

Mehl und Kakao abwiegen und dazu geben. Dann langsam die Milch einrühren damit keine Klumpen entstehen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine ca. 25x35cm große Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein geben. Glatt streichen und die Auflaufform für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Den Schokoladenkuchen vollständig abkühlen lassen. 

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Für die Deko die Kit Kats in Stücke schneiden, die Yoghurette längst in Streifen schneiden, zwei der Oreo Kekse zerbrechen und zwei Kinder Riegel ebenfalls klein schneiden. Die restliche Kinderschokolade im Wasserbad oder einer beschichteten kleinen Pfanne ganz langsam schmelzen lassen. Mit einem Backpinsel mittig auf dem Kuchen eine Straße aufpinseln. Die Straße links und rechts mit Gummibärchen begrenzen.

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Nacheinander die vier Ecken dekorieren. Dafür jeweils etwas geschmolzene Schokolade auf den Kuchen geben und die passende Deko aufkleben. 

Baustellenkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Die restliche Schokolade über die schokoladigen Baumaterialien (Kekse, Kit Kat, Yoghurette und Kinder Riegel) träufeln damit alles gut verklebt ist und an seinem Platz bleibt. 

Die Schokolade vollständig aushärten lassen.

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Am Ende Kerzen und Baustellenfahrzeuge auf und neben dem Kuchen platzieren. Schon ist euer Baggerkuchen zum Kindergeburtstag fertig.

Viel Spaß beim Feiern!

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen




Matcha-Marmorgugelhupf

Heute habe ich das vierte und letzte Rezept meiner grünen Woche 2019 für euch auf den Tisch gezaubert. Ein Matcha-Marmorgugelhupf ist es geworden – mit einem super unkomplizierten Teig und: meine Nase macht der wach! Der Kuchen hat dabei nur eine leichte Süße, aber das passt ganz wunderbar in Kombination mit dem schokoladigen Teig. Dazu ein Glas Milch oder Kakao und der Nachmittag ist perfekt.



Matcha-Marmorgugelhupf ohne Ei

Zutaten für eine 22cm Gugelhupfform:

250g Zucker

250g weiche Butter

400g Mehl

100g Speisestärke

350ml Milch

3 gehäufte TL Backpulver

1 Prise Salz

15g Matchapulver

25g Backkakao

Puderzucker

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Das Mehl mit der Speisestärke, dem Salz und dem Backpulver vermischen. 

Abwechselnd die Mehlmischung und etwas Milch in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und alles zu einem glatten Teig aufschlagen. 

Die Backform mit Butter einfetten. Den Teig halbieren und in die eine Hälfte das Matchapulver* und in die andere den Backkakao einrühren. 

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Zuerst den Matchateig und dann den Schokoladenteig in die eingefettete Kuchenform geben und dann alles mit einem großen Löffel etwas vermengen. Nicht rühren, nur in großen Kreisen von unten nach oben durch den Teig gehen! 

Den Gugelhupf für ca. 45 Minuten in den Ofen schieben. Ab und an per Sichtkontrolle den Bräunungsgrad prüfen und am Ende die Stäbchenprobe machen. 

Den Kuchen aus dem Ofen holen und kurz auskühlen lassen. Den Matcha-Marmorgugelhupf auf einen großen Teller stürzen und vollständig auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben, anschneiden und mit einem Glas Milch vernaschen.

Matcha-Marmorgugelhupf ohne Ei

Lasst es euch schmecken!

Matcha-Marmorgugelhupf ohne Ei




Weihnachtsbäckerei – Bratapfelkuchen ohne Ei

Weihnachtsbäckerei – Bratapfelkuchen ohne Ei

Stellt euch einen Blondie vor – weiße Schokolade, ein unglaublich saftiger Teig und dazu noch eine ordentliche Prise weihnachtliche Aromen. So kommt dieser Bratapfelkuchen ohne Ei aus dem Ofen. Dank Apfelmark, Rosinen und gemahlenen Mandeln ist das Ganze ein Kuchen gewordener Bratapfel. Die weihnachtliche Backform ist das i-Tüpfelchen, aber auch in der Kastenform oder in einer Auflaufform (also wie ein Brownie) kann man den Kuchen ganz wunderbar backen. Weihnachtsbäckerei in Kuchenform – nach dem Spekulatiuskuchen scheint das wohl dieses Jahr mein Motto zu werden! 

Weihnachtsbäckerei - Bratapfelkuchen ohne Ei

Zutaten für einen Bratapfelkuchen:

200g weiße Kuvertüre

125ml Rapsöl

250g Zucker

270g Apfelmark

150ml Milch

250g Mehl

80g gemahlene Mandeln

50g Rosinen

3-4 TL Weihnachtsgewürz, gekauft* oder nach diesem Rezept

Backtrennspray oder etwas Öl

etwas Puderzucker

Zubereitung:

Die Rosinen in der Milch einweichen. Die grob gehackte Kuvertüre und das Öl in einen ausreichend großen Topf geben und schmelzen lassen. Den Zucker und das Apfelmark einrühren.

Mehl, Mandeln und Weihnachtsgewürz mischen und langsam untermengen bis ein dicker gleichmäßiger Teig entsteht. Dann langsam die Milch mit den Rosinen einrühren.

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Die Backform mit Backtrennspray oder Öl einfetten und den Teig hinein füllen.

Den Kuchen für 45-50 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.

Den Bratapfelkuchen in der Form auskühlen lassen und auf einen großen Teller stürzen. Mit etwas Puderzucker bestäuben.

Weihnachtsbäckerei - Bratapfelkuchen ohne Ei

Frohe Weihnachtszeit!

Weihnachtsbäckerei - Bratapfelkuchen ohne Ei




Fluffige Schoko-Milchbrötchen ohne Ei

Fluffige Schoko-Milchbrötchen ohne Ei

Süßes Hefegebäck und ich sind ja nicht immer die besten Freunde – es gibt so Sachen wie den Elsässer Gugelhupf die ich super gerne mag, oder natürlich Pull Apart Breads und Monkey Bread. Und Milchbrötchen! Vermutlich beschränkt sich meine Abneigung eher auf Pflaumenkuchen mit Hefeteig… das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Wie auch immer – süße Brötchen sind lecker und diese super fluffigen Schoko-Milchbrötchen ohne Ei haben nicht nur mir sondern auch Bessere Hälfte und ganz besonders dem kleinen Mann geschmeckt. Schnell gemacht, wunderbar weich und fein schokoladig – da mag man mehr als einmal zugreifen! Die Idee zum Rezept habe ich übrigens bei Janke’s Soulfood gefunden und nur minimal abgewandelt. Es war eines der wenigen Rezepte für Schokobrötchen bei dem kein Ei im Teig landet. Ich habe die Schokolade allerdings minimal anschmelzen lassen und so durch und durch schokoladige Milchbrötchen gezaubert.

Fluffige Schoko-Milchbrötchen

Zutaten für ca. 20 Schoko-Milchbrötchen ohne Ei:

500g Weizenmehl, Typ 405

100g brauner Zucker

7g Trockenhefe

10g Salz

100g Butter + etwas für die Form

300g Milch (hier fettarm) + 2 EL

100g Schokotropfen, Zartbitter

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Hefe, die Schokotropfen und Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben.

Die Milch in einen kleinen Topf geben und sanft erwärmen. Wenn sie lauwarm ist vom Herd nehmen und die klein gewürfelte Butter dazu geben. Die Milch-Butter-Mischung muss warm aber auf keinen Fall heiß sein. Die Milch in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und den Teig sofort auf kleiner Stufe kneten. Durch die Wärme schmelzen die Schokotropfen leicht an, ein kleiner Schokokern bleibt aber erhalten.

Fluffige Schoko-Milchbrötchen

Den Teig 45 Minuten gehen lassen, auf der Arbeitsfläche mehrfach falten und nochmals 60 Minuten gehen lassen.

Fluffige Schoko-Milchbrötchen

Eine runde Tarteform oder Panpizzenform* mit Butter einfetten. Vom Teig Aprikosen große Stücke abzupfen, sanft rund formen und in die Form setzen. Die Teiglinge dürfen ruhig etwas Abstand zueinander haben.

Fluffige Schoko-Milchbrötchen

Die Schoko-Milchbrötchen nochmal 30-40 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Brötchen vorsichtig mit Milch einpinseln.

Fluffige Schoko-Milchbrötchen

Die Brötchen für 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben. Wenn sie fertig sind werden sie aus dem Ofen geholt und mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt zum Auskühlen beiseite gestellt.

Sie schmecken allerdings warm genau so gut wie kalt – es steht euch also jederzeit frei zu naschen.

Fluffige Schoko-Milchbrötchen

Greift zu und genießt eure Schoko-Milchbrötchen!

Fluffige Schoko-Milchbrötchen




Schnelle Schokomuffins ohne Ei

Schnelle Schokomuffins ohne Ei

Vor einiger Zeit habe ich euch ja an dieser Stelle schon mein Grundrezept für schnelle Muffins ohne Ei verraten – diesmal hat es auch endlich die Schokovariante auf den Blog geschafft. Das war schon der zweite Anlauf mit Schokomuffins ohne Ei, im ersten Versuch habe ich auf Backkakao gesetzt und die Muffins waren zwar lecker, hatten aber leider eine sehr bröselige Konsistenz… und wenn ich selbst das Gefühl habe, dass das Ganze beim nächsten Mal besser werden muss, dann kommt das Rezept natürlich auch nicht auf den Blog. Diesmal hat aber alles gepasst, die Muffins sind toll aufgegangen und auch beim Abkühlen in Form geblieben. Sie haben eine leicht knusprige Haube und sind innen drin wunderbar weich und luftig ohne das sie schon beim anschauen zerbröseln. Vegan sind sie übrigens auch noch, aber das ist ja bei mir eher ein Zufallsbefund da wir ja aus Allergiegründen für den kleinen Mann ohne Ei backen müssen. Super schokoladig sind die Muffins übrigens auch – habe ich das schon erwähnt?! 

Schnelle Schokomuffins ohne Ei

Zutaten für 9 Schokomuffins ohne Ei:

125g Zucker

175g Weizenmehl

2 TL Weinsteinbackpulver

100ml Rapsöl

100g Zartbitterschokolade

175ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen – er muss heiß sein sobald der Teig fertig ist!

In einem kleinen Topf oder einer kleinen Pfanne das Öl und die klein gehackte Schokolade langsam erwärmen. Umrühren bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.

Zucker, Mehl, Backpulver und die geschmolzene Schokolade in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Das Mineralwasser dazu geben und den Teig sofort auf hoher Stufe verrühren. Wie schon bei den Basismuffins darf man sich hier nicht erschrecken, der Teig wirkt sehr dünn – aber das ist in Ordnung. Das Muffinblech* mit Papierförmchen bestücken und jeweils 2 EL Teig in jedes Förmchen geben.

Das Muffinblech auf mittlerer Schiene für 20 Minuten in den Ofen schieben. In dieser Zeit den Ofen nicht öffnen und am Ende die Stäbchenprobe machen. Die fertigen Muffins abkühlen lassen…

Schnelle Schokomuffins ohne Ei

Wer möchte kann die Schokomuffins ohne Ei natürlich noch mit Kuvertüre und Deko verzieren.

Schnelle Schokomuffins ohne Ei

Die Schokoladenmuffins sind natürlich an sich schon lecker, am besten schmecken sie aber wenn ihr sie mit einem Glas kalter Milch serviert.

Greift zu und lasst es euch schmecken!

Schnelle Schokomuffins ohne Ei




Frühstückswaffeln mit Apfelmus und ohne Ei

Frühstückswaffeln mit Apfelmus und ohne Ei

Auf der Suche nach ein paar leckeren Frühstückswaffeln die auch der kleine Mann essen kann habe ich gefühlt hundert Rezepte durchstöbert. Die Waffeln sollten ohne Ei, aber auch ohne Nüsse sein. Milch ist dafür absolut okay weil wir ja nicht vegan backen müssen und ich wollte das Ei nicht unbedingt durch komplizierte Zutaten ersetzen. Am Ende habe ich mir dann ein Rezept ausgesucht bei dem ich die Sojamilch durch Kuhmilch ausgetauscht habe. Das sollte eigentlich für belgische Waffeln sein, die sind aber beim ersten Versuch im Waffeleisen hoffnungslos zerfallen. Also habe ich noch etwas mehr Hafermehl dazu gegeben und die Waffeln in einem ganz normalen Herzchenwaffeleisen gebacken. Ende gut alles gut – so sind die Frühstückswaffeln mit Apfelmus wunderbar süß, saftig und lecker geworden!

Frühstückswaffeln mit Apfelmus und ohne Ei

Zutaten für 8 Frühstückswaffeln mit Apfelmus:

330g Hafermehl

250ml Milch, 3,5% Fett

200g Apfelmus

1 Päckchen Backpulver

1 TL Vanilleextrakt

80g Zucker

1 Prise Salz

etwas Öl um das Waffeleisen einzufetten

Zubereitung:

Alle Zutaten abwiegen und in einer ausreichend großen Schüssel mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.

Frühstückswaffeln mit Apfelmus und ohne Ei

Das Waffeleisen einfetten und vorheizen. Je eine Suppenkelle Teig in der Mitte verteilen und die Waffeln nacheinander backen bis sie Farbe bekommen. Sind sie zu hell sind sie nicht fertig – backt sie wirklich so wie auf dem Foto zu sehen, sonst werden sie euch zerfallen.

Die Waffeln auf einem extra Teller stapeln und wenn alle Frühstückswaffeln fertig sind könnt ihr sie zum Beispiel mit etwas Obst servieren.

Habt einen tollen Tag!

Frühstückswaffeln mit Apfelmus und ohne Ei




Super schokoladige Johannisbeer-Brownies ohne Ei

Super schokoladige Johannisbeer-Brownies ohne Ei

Jedes Jahr ist es das Gleiche, ich freue mich ewig auf die Johannisbeeren an den Sträuchern und fluche dann stundenlang vorm ich hin wenn ich die kleinen Beeren von den Rispen zupfe. Trotzdem hatten die Sträucher bisher immer Glück und die Sache mit der Axt ist Jahr für Jahr nur eine leere Drohung geblieben. Ich mag Johannisbeeren einfach zu gerne, besonders im Kuchen. Dieses Jahr gab es ja schon den Rhabarber-Johannisbeerkuchen vom Blech, eine feine Kombination – auch wenn sich die Erntezeiten ja meist nur sehr knapp überschneiden. Dieses Mal sollte es schokoladig werden. Und da die veganen Schokoladenbrownies von Shermin noch unbedingt auf meiner to-do Liste standen hatte ich sofort eine traumhaft schokoladig-fruchtige Kombination im Sinn. Da es mir nur um ein Rezept ohne Ei ging habe ich tatsächlich „normale“ Milch verwendet, die Brownies sind bei mir also nicht vegan, und außerdem habe ich mit den Johannisbeeren eine säuerlich-fruchtige Note ins Spiel gebracht. Ein Traum kann ich euch nur sagen. So schokoladig und saftig, ich bin hin und weg. Ansonsten bin ich ja nicht so der Wasserbad-Typ und habe den Teig mal wieder im Kochtopf zusammengerührt. Nur in einem winzigen Punkt muss ich Shermin widersprechen – gekühlt schmecken die kleinen Schokohappen nochmal einen Tick besser als warm… aber das ist ja Geschmackssache. Und jetzt ab in die Küche mit euch, diese Johannisbeer-Brownies ohne Ei müsst ihr einfach probieren! 

Johannisbeer-Brownies ohne Ei

Zutaten für 16-20 Johannisber-Brownies:

200g Johannisbeeren

250g Mehl, Typ 405

250g Zucker

250ml Milch

125ml Rapsöl

80g Backkakao

200g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Das Öl und die Schokolade in einen beschichteten Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen bis die Schokolade geschmolzen ist. Den Zucker einrühren und rühren bis er sich etwas gelöst hat.

Mehl und Kakao abwiegen und dazu geben. Dann langsam die Milch einrühren damit keine Klumpen entstehen.

Eine 20x30cm große Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein füllen.

Johannisbeer-Brownies ohne Ei

Die gewaschenen und von den Rispen gezupften Johannisbeeren dazu geben und unter den Brownieteig heben.

Johannisbeer-Brownies ohne Ei

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und die Johannisbeer-Brownies auf mittlerer Schiene 30 Minuten lang backen. Der Teig ist am Ende noch etwas weich.

Die Brownies aus dem Ofen holen, mit dem Backpapier aus der Auflaufform heben und auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen. So sind sie schon lecker, für mich persönlich ist die Konsistenz aber noch perfekter, wenn die Brownies kurz im Kühlschrank waren.

Johannisbeer-Brownies ohne Ei

So oder so, ihr werdet sie lieben!

Johannisbeer-Brownies ohne Ei




Rhabarber-Johannisbeerkuchen vom Blech – ohne Ei

Rhabarber-Johannisbeerkuchen vom Blech – ohne Ei

Als ich am letzten Wochenende meine letzte große Rhabarberernte zelebriert habe ist daraus ja in erster Linie ganz viel Apfel-Rhabarbermus geworden. Ein paar Stangen habe ich aber auch für diesen super unkomplizierten Blechkuchen verwendet. Damit trotzdem noch etwas Farbe ist Spiel kommt sind außerdem noch Johannisbeeren im Kuchen gelandet, ihr könnt ihn aber auch nur mit Rhabarber oder nur mit Johannisbeeren backen. Der Rührteig kommt dabei ganz wunderbar ohne Ei aus und im Vergleich zu meinen anderen Kuchen vom Blech muss man hier keinen Guss oder eine Streuselschicht machen, sondern schiebt den Rhabarber-Johannisbeerkuchen vom Blech einfach in den Ofen und muss sich um nichts mehr kümmern bis er fertig gebacken ist. Süßschnäbel können sich noch etwas Puderzucker darüber machen, mir persönlich war er süß genug und das Obst hat eine schöne Frische ins Spiel gebracht. Und obwohl der Kuchen ohne Ei ist ist er trotzdem schön weich und luftig. Ihr solltet wenn möglich aber Weinstein Backpulver nehmen, das hinterlässt nicht diesen typischen Backpulvergeschmack den man bei dieser großen Menge Backpulver im Teig hat. 

Rhabarber-Johannisbeer Kuchen vom Blech - ohne Ei

Zutaten für 1 Backblech / 25 Stück:

400g Mehl, Typ 550

2 Päckchen Backpulver, wenn zur Hand Weinstein Backpulver*

300g Zucker

1 EL Vanilleextrakt

150g Butter

300ml Milch

3-4 Stangen Rhabarber

ca. 150g Johannisbeeren

Zubereitung:

Der Rührteig ist ein super unkomplizierter all-in Teig und ist ganz flott angerührt. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden, die Johannisbeeren waschen und von den Rispen zupfen.

Alle Zutaten abwiegen und in der Küchenmaschine bei schneller Geschwindigkeit mit dem Rühraufsatz aufschlagen bis der Teig hell und luftig ist. Den Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und einigermaßen glatt streichen.

Rhabarber und Johannisbeeren gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Das Obst sinkt beim backen von alleine ein.

Rhabarber-Johannisbeer Kuchen vom Blech - ohne Ei

Das Blech für 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. Gegen Ende per Sichtkontrolle den Bräunungsgrad prüfen. Wer auf Nummer sicher gehen will kann die Stäbchenprobe machen, da der Kuchen aber recht dünn ist kann hier eigentlich nicht viel schief gehen.

Rhabarber-Johannisbeer Kuchen vom Blech - ohne Ei

Den Kuchen abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Rhabarber-Johannisbeer Kuchen vom Blech - ohne Ei

Im Kühlschrank hält sich der saftige Kuchen übrigens ohne Probleme 3 Tage, möglicherweise auch länger (wer es probiert kann mir hier gerne als Kommentar seine Erfahrungen berichten). Super luftig, weich und saftig…

Rhabarber-Johannisbeer Kuchen vom Blech - ohne Ei

… wer hat Lust ein Stück zu naschen? 

Rhabarber-Johannisbeer Kuchen vom Blech - ohne Ei




Rhabarber-Streuselkuchen mit Puddingfüllung und Streuselboden

Rhabarber-Streuselkuchen mit Puddingfüllung und Streuselboden

Das ich unglaublich auf Rhabarberkuchen stehe ist ja kein Geheimnis – im letzten Jahr habe ich ihn Bleche weise gebacken und auch fast genau so verputzt. Hüstel… na gut, in diesem Jahr habe ich mich zusammengerissen besser organisiert und den halben Kuchen Bessere Hälfte zur Arbeit mitgegeben, einige Stücke selbst für die Kolleginnen mit ins Büro genommen und am Ende nur ein Stück selbst vernascht. Aber meine Güte – das war ein leckeres Stück! Ein Traum aus buttrigen Streuseln, cremiger Puddingfüllung und frischem Rhabarber! Auf der Suche nach einem Kuchen ohne Ei bin ich nämlich auf den Streuselbodenkuchen von Emmi kocht einfach gestoßen und fand die Idee super. Ich habe ihn nur ein klein Wenig abgewandelt, der Teig ist ja im Prinzig der Gleiche wie für den Rhabarber Crumbel im Portionsförmchen, ich habe aber noch Vanillepudding als Cremefüllung dazu gegeben und den Rhabarber ungezuckert gelassen. Ein kleines Träumchen dieser Rhabarber-Streuselkuchen mit Puddingfüllung und Streuselboden, den solltet ihr unbedingt ausprobieren!

Rhabarber-Streuselkuchen mit Puddingfüllung

Zutaten für eine 25x35cm große Auflaufform:

500g Weizenmehl

250g Butter

250g Zucker

1 Päckchen Dr. Oetker Vanillepudding Klassik

300ml fettarme Milch

800g Rhabarber

Zubereitung:

6 EL Milch mit dem Puddingpulver kalt verrühren. Die restliche Milch erhitzen bis sie dampft. Das Puddingpulver einrühren, das Ganze bei kleiner Hitze gut umrühren und vom Herd nehmen. Den Pudding mit Frischhaltefolie abdecken und zum Abkühlen beiseite stellen.

Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden.

Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Mehl und dem Zucker in eine Schüssel geben. Alles von Hand verkneten bis der Teig gleichmäßig bröselig ist und sich zu dicken Streusel-Klumpen drücken lässt.

Die Auflaufform mit Backpapier auslegen. Etwas mehr als die Hälfte vom Teig als Boden in die Form drücken und die abgekühlte Puddingcreme darauf verstreichen. Den Rhabarber auf dem Vanillepudding verteilen und am Ende den restlichen Teig als Streusel darüber bröseln. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen…

Rhabarber-Streuselkuchen mit Puddingfüllung

… und den Rhabarber Streuselkuchen mit Puddingfüllung und Streuselboden für 50 Minuten auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben.

Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Je nach Lust und Laune in 12-16 Stücke schneiden…

Rhabarber-Streuselkuchen mit Puddingfüllung

… und bis auf den letzten Streusel verputzen.

Die Kombination mit dem Pudding macht den Kuchen einfach traumhaft cremig und die süßen Streusel sind ein schöner Kontrast zum sauren Rhabarber.

Viel Spaß beim Backen und naschen!

Rhabarber-Streuselkuchen mit Puddingfüllung und Streuselboden




Schnelle Muffins ohne Ei – mein Grundrezept

Schnelle Muffins ohne Ei – mein Grundrezept

Der kleine Mann und das Ei werden wohl vorerst keine Freunde. Zuhause ist das überhaupt kein Problem, im Moment bin ich sehr optimistisch, dass ich auch so ziemlich alles ohne Ei kochen und backen kann. Wenn aber ein Kindergeburtstag in der Kita ist möchte ich natürlich, dass er auch ein kleines Stückchen Kuchen zum Naschen hat – also habe ich ein paar ganz unkomplizierte und schnelle Muffins ohne Ei gebacken die sich gut einfrieren lassen und dann nur bei Bedarf aufgetaut werden müssen. In der Grundidee habe ich mich dabei an den Muffins von Muffinwunder orientiert, habe mich aber gegen Schokomuffins und für helle Muffins mit Schokosplittern entschieden. Was soll ich sagen, die Muffins haben eine super Konsistenz und wurden von den Männern im Haus ratz-fatz verputzt! 

Schnelle Muffins ohne Ei - Grundrezept

Zutaten für 9 Muffins:

125g Zucker

175g Weizenmehl

2 TL Backpulver

100ml Rapsöl

25g geraspelte Zartbitterschokolade

175ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen – er muss heiß sein sobald der Teig fertig ist!

Zucker, Mehl, Backpulver und Schokolade in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Das Öl und das Mineralwasser dazu geben und den Teig sofort verrühren. Bekommt keinen Schreck, er wirkt sehr dünn aber das darf so sein. Ein Muffinblech* mit Papierförmchen bestücken und jeweils 2 EL Teig in jedes Förmchen geben.

Schnelle Muffins ohne Ei - Grundrezept

Das Muffinblech auf mittlerer Schiene für 20 Minuten in den Ofen schieben. In dieser Zeit den Ofen nicht öffnen und am Ende die Stäbchenprobe machen. Die fertigen Muffins abkühlen lassen…

Schnelle Muffins ohne Ei - Grundrezept

… und dann aus dem Blech heben. Wer möchte kann sie natürlich noch mit Kuvertüre und Deko verzieren.

Schnelle Muffins ohne Ei - Grundrezept

Schon fertig – schnell und unkompliziert!

Schnelle Muffins ohne Ei - Grundrezept