Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

Es ist ja fast überall so üblich, dass man eine kleine Geburtstagslage für die Kollegen mit zur Arbeit nimmt. Und wie in jedem Jahr ist es an mir eine Kleinigkeit zu zaubern die Bessere Hälfte dann mit ins Büro nehmen kann. In diesem Jahr stand alles im Zeichen der Schokolade – es gab einen leckeren, saftigen Schoko-Banane Kuchen und diese Nutella Muffins mit Haselnusskrokant. Muffins haben den Vorteil, dass man sie ohne Probleme in die Hand nehmen und sich damit verkrümeln kann – perfekt um schnell mal zuzugreifen… oder wie ich ganz gemütlich den Foto Muffin zu verputzen!

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

Zutaten für 16 Nutella Muffins:

250g Mehl, Typ 550

1 Päckchen Backpulver

20g Kakaopulver, ungesüßt

2 Eier

80ml Rapsöl

140g brauner Zucker

100g Nutella

200g Joghurt, 3,5% Fett

40g Haselnusskrokant

Für die Deko:

20g Haselnusskrokant

75g Vollmilchkuvertüre

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig abwiegen und gemeinsam in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Zu einem dünnen, glatten Teig verrühren. Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

Das Muffinblech* mit Papierförmchen bestücken und jeweils 1 1/2 EL Teig in jedes Förmchen geben. Das Muffinblech für 20 Minuten auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben.

Am Ende die Stäbchenprobe machen und die Muffins aus dem Ofen holen. Auf einem Bogen Backpapier abkühlen lassen.

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

Die Kuvertüre schmelzen und über die Nutella Muffins kleckern. Das restliche Haselnusskrokant darauf verteilen und warten bis die Kuvertüre ausgehärtet ist.

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

Sofort verputzen…

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

… oder abgedeckt für den nächsten Tag beiseite stellen.

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant

Viel Spaß beim Vernaschen!

Nutella Muffins mit Haselnusskrokant




Apfel-Banane Smoothie mit Nutella und Erdnussbutter

Apfel-Banane Smoothie mit Nutella und Erdnussbutter

Ich habe nie behauptet, dass Smoothies zwingend gesund sein müssen. Nein, niemals nie! Die Kombination Apfel und Banane trifft ja auf Pinterest immer wieder mal auf ein oder zwei Löffelchen Erdnussbutter – ich gehe noch einen Schritt weiter und lasse einen ordentlichen Klecks Nutella in den Mixer plumpsen. Ich war ein bisschen in Sorge, dass der Smoothie zu dünn schmeckt weil Mineralwasser dazu kommt… aber er wird wunderbar lecker, nussig, süß und schmackhaft. Wenn ihr also mal neben ein paar Vitaminen auch einen Grund sucht zum Frühstück zu naschen, dann könnt ihr diesen Apfel-Banane Smoothie mit Nutella und Erdnussbutter ja einfach mal ausprobieren!

Apfel-Banane Smoothie mit Nutella und Erdnussbutter

Zutaten für 2 Gläser Smoothie:

2 Äpfel

1 Banane

60g Erdnussbutter

70g Nutella

250ml kaltes Mineralwasser

5-6 Eiswürfel

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Banane schälen. Das Obst gemeinsam mit der Erdnussbutter und der Nutella in den Mixer* geben. Mit Mineralwasser auffüllen, die Eiswürfel dazu geben und mixen bis keine Stücken mehr zu sehen sind.

Apfel-Banane Smoothie mit Nutella und Erdnussbutter

Den Apfel-Banane Smoothie mit Erdnussbutter und Nutella auf zwei passende Gläser verteilen und sofort vernaschen.

Super lecker!

Apfel-Banane Smoothie mit Nutella und Erdnussbutter




Nutella Kuchen

Nutella Kuchen

Es gibt Rezeptideen, die stehen ziemlich lange auf meiner to-cook Liste bevor ich endlich dazu komme sie auszuprobieren. So ging es auch dem Nutella Kuchen – auch wenn das Wort Nutella so verheißungsvoll lockt und nach mir ruft, es hat sich einfach nicht früher ergeben. Mehr als ärgerlich würde ich sagen, dieser Kuchen ist nämlich extrem lecker! Es gibt ja schon zahlreiche Rezepte für Nutella Kuchen, manche mit nur zwei Zutaten, andere aufwendig und ausgefallen und wieder andere mit einem so geringen Nutella Anteil, dass man das kaum Nutella Kuchen nennen kann. Ich habe mich für meinen Kuchen an den Rezepten orientiert, die nach einem leckeren und saftigen Schokoladenkuchen klangen und mir dann von allem das Beste herausgepickt. Die haben übrigens alle eins gemeinsam: Nutella, Butter und Zucker wandern zu gleichen Teilen in den Teig. Da sollte man nicht zu lange drüber nachdenken – ihr esst ja nicht den ganzen Kuchen alleine auf. Und wenn doch ist es auch nicht weiter schlimm – da reden wir dann einfach nicht drüber!

nutella_kuchen_-10

Zutaten für 1 Kuchen (26cm Springform):

250g Nutella

250g Butter, zimmerwarm (+etwas zum Einfetten der Form)

250g Zucker

250g Milch

6 Eier, Größe L

380g Mehl

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

Für die Deko/Glasur:

2-3 EL Puderzucker oder

300g Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in die Rührschüssel geben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren. Die Springform mit Backpapier auskleiden und / oder mit Butter einfetten.

nutella_kuchen_1

Den Teig für den Nutella Kuchen in die Springform füllen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

nutella_kuchen_-5

Den Kuchen für 50 Minuten in den Ofen schieben. Am Ende unbedingt die Stäbchenprobe machen ob der Kuchen fertig ist.

Den Kuchen komplett auskühlen lassen und aus der Form lösen. Mit Puderzucker bestäuben oder mit Kuvertüre glasieren.

nutella_kuchen_-7

Der Nutella Kuchen ist gleichzeitig locker und saftig – schokoladig aber nicht zu süß.

Wer möchte probieren?

nutella_kuchen_-13

nutella_kuchen_-12




Bounty Eis – Schokoladeneis mit Kokos

Bounty Eis – Schokoladeneis mit Kokos

Manchmal startet man ein Experiment und das Ergebnis ist besser als man zu träumen gewagt hat. So ging es mir mit diesem Bounty Eis! In meiner Gelateria sind ein Glas Kokosmus und ein Gläschen Nutella aufeinander getroffen und haben sich zu dieser wunderbaren Eiscreme verbunden. Das Ganze ist schokoladig, cremig und hat eine tolle Kokosnote, ohne dass man Kokosraspel im Eis hätte. Die einzige Schwierigkeit: nicht schon die flüssige Eismasse auszulöffeln sondern bis zum fertigen Ergebnis zu warten!

Bounty_Eis_ (12)

Zutaten für ca. 1,2L Eiscreme:

375ml Milch

125g Mascarpone

125g Schlagsahne

3 Eigelb

130g feiner Zucker

350g Nutella

150g Kokosmus*, ich nehme das von Nu3

Zubereitung:

Milch, Mascarpone und Schlagsahne in einen kleinen Topf geben und langsam erhitzen bis die Milch dampft. In dieser Zeit Nutella und Mascarpone abwiegen und zu einer glatten Schoko-Kokos Creme verrühren.

Bounty_Eis_2

Die Eier trennen und mit dem Zucker in eine kleine Schale geben. Mit dem Schneebesen aufschlagen bis die Masse hell und cremig ist. Etwas Milch unter die Eimasse rühren, dann die Ei-Milch langsam unter die restliche Milch rühren. Im Topf langsam erhitzen bis die Milch auf einem Holzlöffel einen deutlichen Film hinterlässt. Jetzt die Schoko-Kokos Creme einrühren und das Ganze mit dem Stabmixer einmal aufschlagen.

Bounty_Eis_ (5)

Die Eismasse auf Raumtemperatur abkühlen lassen und dann für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die abgekühlte Eismasse hat jetzt eine Mouss-artige Decke gebildet, die lässt sich aber mit einem Löffel schnell wieder flüssig aufschlagen. Im Notfall kommt nochmal der Stabmixer zum Einsatz. Die Masse für das Bounty Eis in die Eismaschine* füllen. Dort darf sie für 50 Minuten ihre Runden drehen.

Wenn die Zeit um ist kommt das fast fertige Eis in einen passenden Behälter und darf für mindestens zwei Stunden im Tiefkühler zu ende frieren.

Das fertige Eis ca. 10 Minuten vor dem Portionieren aus dem Tiefkühler holen.

Mit dem Eislöffel zu Kugeln formen und in passenden Schälchen anrichten…

Bounty_Eis_ (7)

… oder einfach direkt mit dem Löffel aus dem großen Behälter futtern. Ich guck auch nicht hin, versprochen…

Bounty_Eis_1

Dieses Eis hat wirklich Suchtpotential!

Bounty_Eis_ (21)




Toffee Likör mit Sahne Muh-Muhs

Toffee Likör mit Sahne Muh-Muhs

Ich verschenke gerne Kleinigkeiten aus der Küche. Salze, Öl, Lebkuchen Likör – in der Vorweihnachtszeit habe ich euch schon einige Rezepte gezeigt die ganz einfach zu machen waren. Eine weitere Leckerei war dieser Toffee Likör mit Sahne Muh-Muhs. Schokoladig, dank einer guten Portion Nutella, mit wunderbarer Karamell Note dank der Sahne Muh-Muhs, cremig durch die Schlagsahne und natürlich etwas Whisky. Ich war dabei mit dem Whisky etwas zurückhaltender und so ist der Likör auch nicht zu stark, sondern schön mild geworden. Aus meiner Sicht perfekt um ab und an bewusst ein Schlückchen von diesem cremigen Tropfen zu genießen.

Toffee_Likör_mit_Sahne_Muh_muhs_ (18)

Zutaten für ca. 750ml Toffee Likör:

400ml Schlagsahne

120g Original Muh-Muhs Brotaufstrich* oder Original Sahne Muh-Muhs Toffees*

120g Nutella

240ml Whisky, hier ein schottischer Single Malt

passende Glasflaschen*

Zubereitung:

Der erste Schritt hängt davon ab, ob ihr den Sahne Muh-Muhs Brotaufstrich oder die Toffee Bonbons verwendet. Wer die Bonbons verwendet schneidet sie etwas klein und gibt sie mit ca. 100ml Schlagsahne in ein Wasserbad um sie bei geringer Hitze langsam aufzulösen.

Wer den Aufstrich verwendet gibt die Schlagsahne, die Nutella und den Sahne Muh-Muhs Brotaufstrich in einen kleinen Topf oder eine Schüssel…

Toffee_Likör_mit_Sahne_Muh_muhs_ (1)

… und mixt alles mit dem Stabmixer bis sich die beiden Aufstriche vollständig gelöst haben.

Toffee_Likör_1

Den Whisky einrühren und alles kurz ziehen lassen. In dieser Zeit schon mal die Flaschen mit kochendem Wasser füllen (am besten aus dem Wasserkocher), 5 Minuten stehen lassen, abgießen und auf den Kopf gestellt etwas abtropfen lassen.

Toffee_Likör_mit_Sahne_Muh_muhs_ (6)

Den Toffee Likör in die vorbereiteten Flaschen füllen, verschließen und beschriften. Am besten im Kühlschrank aufbewahren…

Toffee_Likör_2

… und innerhalb von 2 Wochen verbrauchen. Super lecker und cremig – glatt noch besser als Baileys! Am besten schmeckt er übrigens direkt aus dem Kühlschrank oder „on the rocks“.

Wer möchte ein Gläschen probieren?

Toffee_Likör_mit_Sahne_Muh_muhs_ (17)




Wahnsinns Rocher-Eis

Wahnsinns Rocher-Eis

Ich kann es kaum beschreiben – stellt euch das wahnsinnig crémigste Eis vor das ihr euch nur wünschen könnt. Stellt euch vor, dass es schokoladig ist und leichte Knusper-Einflüsse hat. Wenn ihr jetzt dieses wunderbare Eis in Gedanken schon auf der Zunge schmelzen lasst, dann stellt euch noch einen Hauch Goldstaub vor, der diese Créme veredelt. Dann seid ihr… ja, auch bei mir… aber ich habe ein neues Eisbuch. Und was für eins! Matt O`Connor und seine Icecreamists haben mit dem Buch The Icecreamists – Exclusive Eiscreme und andere Laster meine kleine Welt verändert. Eigentlich war das ein Zufallskauf, ich hatte ein Backbuch ausgesucht und bin mit meiner Beute aus der Kochbuchabteilung geschlendert. Ein letzter Blick Richtung Regal, ein weiterer rosa Buchrücken. Irgendwie sind 90% der Backbücher rosa… Aber irgendetwas bringt mich dazu das Buch aus dem Regal zu ziehen… und WOW – was für ein Buchdeckel! Ich kann es nicht einfach zurück stellen, ich muss rein schauen. Im Dussmann also wieder hingesetzt und das Buch aufgeschlagen. Ich war sofort gefesselt. Wer schnell rot wird sollte das Buch definitiv nicht in der Öffentlichkeit lesen – da flattern einem die Ohren. Matt beschreibt es als eine Mischung aus Eiscreme-Bibel und Beichtstuhl und ich glaube ihm das sofort. Skandal, Schocker, Lacher – alles ist dabei. Aber vor allem Rezepte die sich einfach großartig lesen und Bilder die Lust auf Eis machen. Soooo crémig, so raffiniert… und mit soooo schrägen Namen wie Hirnfrost, kalter Schweiß, Jesus Christ Scooperstar, Dessert storm, Knast oder Kapitalschmelze – sucht es euch aus, die Liste ist lang. Es geht um Sucht, Leidenschaft und teilweise sehr schräge Gedankengänge. Aber man kann es nicht mehr aus der Hand legen. Ich möchte sofort jedes einzelne Eis zaubern… nein, das stimmt nicht ganz – aber über Baby Googoo muss sich jeder seine eigene Meinung bilden – auf jeden Fall entscheide ich mich für „from Rocher with Love“, mit einer extra Dosis Schokosauce wie es für Schokoholcis empfohlen wird. Wenn das Matt’s Bibel ist, dann habe ich durch ihn zum großen Eiscremegott in der Tiefkühltruhe gefunden. Aber probiert es selbst aus…

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_10

Zutaten für 3-4 Portionen (je nach dem wie gierig ihr seid):

250 ml Vollmilch (ich habe nur fettarme H-Milch)

125 g Créme double im Original (bei mir 65g Sahne und 65g Mascarpone) + 1 Klecks Mascarpone um die fettarme Milch aufzuwerten

2 Eigelb

88g extrafeiner Zucker (bei mir normaler, weißer Zucker)

225g Nutella (bei mir 1 EL mehr)

6 Ferrero Rocher

im original essbare Goldkügelchen, bei mir essbarer Goldstaub

Für die Schokosauce:

100g zartbitter Schokolade

80 ml Vollmilch (hier fettarme H-Milch)

15 g Zucker

15g Butter

2 EL Créme double (hier 4 EL Schlagsahne + 1 großer EL Mascarpone)

Zubereitung:

Man braucht Geduld – aber wo braucht man die nicht… insgesamt sind rund 9 Stunden Kühlzeit eingeplant… das nur als Warnung.

Ich gebe Milch, Sahne und Mascarpone zusammen in einen kleinen Topf. Erwärmen (hier Stufe 5 von 14) und mit dem Schneebesen rühren bis der Mascarpone vollständig gelöst ist.

Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig aufschlagen.

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_1

3-4 EL von der Milch in den Eimix geben und dabei gut rühren. Dann die Eimilch in den Topf geben und fleißig weiter rühren.

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_2

Bei geringer Hitze weiter rühren…

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_3

…bis die Milch auf der Rückseite von einem Holzlöffel einen Film bildet. Ich bin nicht ganz sicher was damit gemeint ist, aber ich denke so hier ist das ganz ok.

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_4

Ich habe nicht richtig gelesen und war ein bissl zu schnell und habe die ganzen 225g Nutella abgewogen – 150g hätten hier erstmal gereicht. Ich habe die Menge also noch um 1-2 TL korrigiert. Was tut man nicht alles für sein Eis… 😉

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_5

Mit dem Stabmixer aufschäumen und 30 Minuten bei Raumtemperatur abkühlen lassen.

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_6

Über Nacht (oder wenigstens 6 Stunden, bei mir eher 14 Stunden) im Kühlschrank abkühlen lassen.

Dann ab damit in die Eismaschine. Bei mir braucht das Eis knapp 40 Minuten um zu gefrieren und die Konsistenz ist jetzt schon toll – es lohnt sich definitiv die 10 Gebote aufmerksam zu lesen.

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_7

Die restlichen 75g Nutella im Topf (im Original 20 Sekunden in der Mikrowelle) schmelzen. Die Rocherkugeln vierteln (meine Interpretation von grob hacken). Das Eis in einen verschließbaren Becher geben und die geschmolzene Nutella zusammen mit den Rocherstücken leicht unterrühren.

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_8

Deckel drauf und weitere 2 Stunden im Tiefkühler frösteln lassen bis – ich zitiere – eine löffelfähige Textur erreicht ist. Hmmm… ich nasche schon vorher und kann mich kaum zurück halten…. nach Punkt zwei Stunden ist das Eis super. Ich schmelze die klein gebrochene Schoki im Topf und gebe Milch, Sahne, Mascarpone und Zucker dazu. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat gebe ich die kalte Butter dazu. Gut rühren bis eine schöne Sauce entstanden ist.

Endlich, endlich, endlich – es ist so weit! Ich gebe in jedes Schälchen eine dicke Kugel Eis. Darüber kommt die noch warme Schokosauce. Ich will eigentlich kein Foto machen, ich will mein Eis essen… aber Konzentration und Endspurt: etwas Goldstaub oder, wie im Original essbare Goldkügelchen, über das Eis geben.

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_11

Sofort anrichten… ja, ich beeile mich ja schon mit den Fotos…

Genießt euer Schälchen!

Wahnsinns_Rocher_Eiscréme_9




2-Minuten Mousse au chocolat

2-Minuten Mousse au chocolat

Mousse au chocolat in 2 Minuten ist unmöglich? Na gut, wenn man es allzu streng nimmt vielleicht. Aber wenn ich nicht verrate das ich geschummelt habe, und ihr es nicht verratet, dann wird es auch keiner so schnell merken. Bessere Hälfte wünscht sich ein Dessert und im Fernsehen kam gerade Werbung für Schoki mit Schokomousse. Ein Blick in den Kühlschrank – Ricotta. Hmm… nicht das typische Dessert, aber ein Anfang. Was kommt dazu? Nutella, schließlich muss das fehlende Fett aus dem Ricotta ja irgendwie ausgeglichen werden. Noch etwas Kakao und Schokosplitter – perfekt! Wenn ihr heute also noch ein schnelles Valentinstags-Dessert sucht ist das vielleicht die Antwort!

2-Minuten_mousse_au_Chocolate_1

Zutaten für 2 Schälchen:

250g Ricotta

1 riesengroßen Löffel Nutella

2 TL Kakaopulver

2 EL Schokosplitter

Zubereitung:

Es dauert in etwa 1 Minute um den Ricotta und die Nutella mit dem Kakaopulver und der Hälfte der Schokosplitter in eine Schüssel zu geben. Mit dem Handrührgerät eine weitere Minuten lang schaumig rühren.

Die Schoko-Mousse auf zwei Schälchen verteilen und mit den restlichen Schokosplittern bestreuen.

Viel Spaß beim Genießen!

2-Minuten_mousse_au_Chocolate_2