Toffifee Gugelhupf

Toffifee Gugelhupf

Vor einigen Tagen haben Der kleine Mann und ich eine Freundin und ihren neugeborenen Babyboy besucht. Wir sind derzeit drei frisch gebackenen Muttis und stehen quasi ständig per What’sApp in Kontakt. Da werden auch mal Fotos von leer gefutterten Toffifee Schachteln ausgetauscht – die Dinger sind aber auch lecker, da greift man gerne öfter zu. Auf jeden Fall hatte ich versprochen Kuchen mitzubringen und bin nach genau so einem Foto auf den „Toffifee Gugelhupf“ Gedanken gekommen. Die Aromen von Toffifee sind doch eigentlich ganz simpel – wir haben einen Karamellmantel, eine Nougatcreme, in der Mitte eine Nuss und oben drauf dunkle Schokolade. Ganz klar, da muss ein Marmorkuchen her! Der helle Teig mit feiner Karamellnote, der andere mit Nougat. Etwas Haselnusskrokant findet sich im Teig und auf dem Kuchen wieder und die dunkle Schokolade wird ganz klar für die Glasur genommen. Ein paar Toffifee als Deko und ein paar für die fleißige Bäckerin zum naschen um den Geschmack abzustimmen. Super, super saftig, weich und lecker!

Toffifee Gugelhupf

Zutaten für eine 22cm Gugelhupfform:

360g Mehl, Typ 405

400g Zucker

350g weiche Butter + etwas für die Form

100g Karamellcreme, z.B. von Sahne-Muh-Muh*

100g Nougat

6 Eier, Größe L

1 Päckchen Backpulver

1 TL Salz

320g Buttermilch

30g Haselnusskrokant

150g dunkle Kuvertüre

6 Toffifee

Zubereitung:

Butter und Zucker werden in der Küchenmaschine gemeinsam schaumig aufgeschlagen. Nacheinander die Eier dazu geben, nach jedem Ei 20-30 Sekunden warten bevor das nächste in die Schüssel kommt. Mehl, Salz  und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Buttermilch in kleinen Portionen dazu geben.

Das Nougat nebenbei in einem kleinen Topf oder einer Pfanne schmelzen.

Toffifee Gugelhupf

Den Teig halbieren und in die eine Hälfte die Karamellcreme und in die andere Hälfte das geschmolzene Nougat einrühren. DenBackofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Toffifee Gugelhupf

Die Gugelhupfform* großzügig mit Butter einfetten. Dann erst den Karamellteig einfüllen…

Toffifee Gugelhupf

… etwas mehr als die Hälfte vom Haselnusskrokant in die Form streuseln und dann den Nougatteig einfüllen.

Toffifee Gugelhupf

Mit einem Löffel in großzügigen Bögen durch den Teig gehen und dabei den hellen und den dunklen Teig marmorieren.

Den Kuchen für ungefähr 70 Minuten weit unten in den Ofen schieben. Ab der 50. Minute mache ich regelmäßig die Stäbchenprobe. Den Toffifee Gugelhupf in der Form vollständig abkühlen lassen.

Toffifee Gugelhupf

Den Kuchen aus der Form stürzen. Die Kuvertüre schmelzen und den Kuchen gleichmäßig glasieren. Ich mache das mit einem Backpinsel. Zwei Esslöffel Kuvertüre übrig behalten und beiseite stellen. Sofort das restliche Haselnusskrokant über den Kuchen geben. Die Toffifee halbieren, kurz in die Kuvertüre dippen und auf den Kuchen kleben. Am Ende mit einem kleinen Löffel die restliche Kuvertüre über den Kuchen kleckern.Toffifee Gugelhupf

Die Glasur kurz aushärten lassen und den Kuchen anschneiden.

Toffifee Gugelhupf

Wer diese super weiche, saftige Konsistenz nicht mag, der kann den Kuchen einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Er wird dann deutlich fester.

Toffifee Gugelhupf

So oder so – ihr könnt euch theoretisch Zeit lassen während ihr ihn Stück für Stück verputzt…

Toffifee Gugelhupf

… der Kuchen schmeckt auch am dritten Tag noch wunderbar. Was danach ist kann ich euch nicht sagen – es war kein einziger Krümel mehr übrig!

Toffifee Gugelhupf

Viel Spaß beim Naschen!

Toffifee Gugelhupf