Ofenlachs auf Frühlingssalat

So ihr Lieben, langsam geht das Leben außerhalb der eigenen vier Wände wieder los und mit Erschrecken wird der Eine oder Andere hier feststellen, dass es in den letzten Wochen doch eine ganze Menge Rhabarberkuchen, Gugelhupf, Käsebrote, Schoki…. okay – seien wir ehrlich: noch mehr Schoki und überhaupt ein bisschen Soulfood gab. Ist auch nicht weiter schlimm *hüstel* aber irgendwo muss man dann auch mal die Reißleine ziehen und wieder etwas Ordnung in den Speiseplan bringen. Zum Beispiel mit Salat. Und damit der nicht ganz so nackig oder gar langweilig ist gibt es bei mir diesen Ofenlachs auf Frühlingssalat! Der macht satt, ist lecker und wer möchte kann dazu noch eine Scheibe Brot verputzen. Habe ich eigentlich schon den Honig-Senf Dip erwähnt? Nein? Dazu gibt es einen super leckeren Honig-Senf Dip!



Ofenlachs auf Frühlingssalat

Zutaten für 2-3 Personen:

1 Radicchio

1 Römersalatherz

1/2 Salatgurke

10 Cocktailtomaten

1 EL Olivenöl

1 Zitrone

450g Lachsfilet

Pfeffer & Salz

150g Skyr

1 EL Honig

1 EL süßer Senf

Optional:

etwas Brot und Butter

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier leer hinein schieben damit es ebenfalls heiß wird. 

Den Lachs auf Gräten prüfen und diese bei Bedarf entfernen, rundum trocken tupfen, salzen und mit dem Abrieb der Zitrone würzen. Den Fisch auf das heiße Blech legen und 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben.

In dieser Zeit den Salat waschen und klein schneiden. Die Gurke in mundgerechte Stücke würfeln und die Tomaten halbieren.

Den Salat mit Pfeffer, Salz, Öl und dem Saft aus der Zitrone anmachen und auf passende Teller verteilen. 

Aus Skyr, Honig, Senf, Pfeffer und Salz einen Dip anrühren. 

Den Lachs aus dem Ofen holen und in Stücke zupfen. Den Fisch auf dem Salat verteilen und mit einem dicken Klecks Dips anrichten.

Den Ofenlachs auf Frühlingssalat noch lauwarm servieren.

Super lecker!

Ofenlachs auf Frühlingssalat




Sonnenschein-Nudelsalat mit gelber Paprika und Mais

Habt ihr dieses Jahr schon angegrillt? Wir sind kurz vor Ostern in die neue Grillsaison gestartet und weil das Wetter so zauberhaft sonnig war und ich lauter gelbe Zutaten im Kühlschrank hatte ist dieser Sonnenschein-Nudelsalat mit gelber Paprika und Mais entstanden. Mit Joghurt, etwas Mayonnaise und gelben Tomaten ist er eine wunderbare Abwechslung zum Nudelsalat mit Fleischwurst oder zum Curry-Nudelsalat. Hier war er auf jeden Fall super beliebt – in kleiner Runde mit Bessere Hälfte, dem kleinen Mann und mir war die Jury natürlich übersichtlich, aber ich bin sicher: dieser Salat kann sich auch in Gesellschaft gut behaupten!



Sonnenschein Nudelsalat - Nudelsalat mit gelber Paprika und Tomaten

Zutaten als Beilage für 6 Personen:

400g Fusili

100g Mais aus der Dose

150g gelbe Cocktailtomaten

2 gelbe Paprika

200g leichte Mayonnaise

150g Joghurt (1,5% Fett)

Pfeffer & Salz

2-3 Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Die Pasta in einem Topf mit Salzwasser al dente kochen. 

In dieser Zeit die Paprika halbieren, entkernen und klein würfeln, die Cocktailtomaten in Scheiben schneiden, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und alles zusammen mit dem Mais in eine große Schüssel geben.

Mit Mayonnaise und Joghurt vermengen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Pasta durch ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und kurz abkühlen lassen.

Die Nudeln unter die Joghurt-Mayonnaise heben und etwas ziehen lassen. 

Den Sonnenschein-Nudelsalat mit gelber Paprika, Mais und Tomaten kurz vor dem Servieren nochmals mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Viel Spaß beim Grillen!

Sonnenschein Nudelsalat - Nudelsalat mit gelber Paprika und Tomaten




Kartoffelauflauf mit Brokkoli und Schafskäse

Erinnert ihr euch noch an die rotschaligen Kartoffeln die ich auf der Grünen Woche spontan mitgenommen habe? Die sind mit dem Brokkoli aus dem Garten, einem großen Stück Schafskäse und einem schnellen Guss aus Milch und Eiern in der Auflaufform gelandet. So ist mein Kartoffelauflauf mit Brokkoli und Schafskäse entstanden – sehr lecker und unkompliziert. Genau das Richtige für ein Abendessen unter der Woche!



Kartoffelauflauf mit Brokkoli und Schafskäse

Zutaten für 3 Personen:

700g (festkochende) Kartoffeln

250g Brokkoli

1/2 Zwiebel

8 Cocktailtomaten 

100g Schafskäse

2 Eier

250ml Milch

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in einer Auflaufform* fächerförmig auslegen. Den Brokkoli in kleine Röschen zupfen und gleichmäßig verteilen, die Tomaten vierteln und auf dem Auflauf platzieren. 

Die Zwiebel und den Knoblauch grob hacken und mit der Milch in einen Becher geben. Mit dem Stabmixer pürieren. Den Guss mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und die Eier einrühren. 

Den Kartoffelauflauf mit dem Guss übergießen. Den Schafskäse darüber bröseln. Den Backofen auf 200°C Vorheizen und den Kartoffelauflauf mit Brokkoli und Schafskäse für 40-50 Minuten in den Ofen schieben bis die Kartoffeln gar sind. 

Den Auflauf aus dem Ofen holen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Kartoffelauflauf mit Brokkoli und Schafskäse




Hähnchen-Tomatenpfanne mit Brokkoli und Pilzen

Mit den wirklich letzten Tomaten in diesem Gartenjahr habe ich noch einmal meine wunderbare gebackene Tomatensauce gezaubert. Der Großteil der Sauce ist für kalte, graue Wintertage im Tiefkühler gelandet, aber eine Portion habe ich direkt für meine Hähnchen-Tomatenpfanne mit Brokkoli und Pilzen eingesetzt. Die kam ganz unkompliziert mit etwas Reis aus den Teller und verlängert uns nochmal in Gedanken den Sommer!



Und falls ihr gerade keine gebackene Tomatensauce habt nehmt ihr einfach eine Dose Pizzatomaten, etwas extra Zwiebel und Knoblauch… aber die Details findet ihr unten im Rezept.

Hähnchen-Tomatenpfanne mit Brokkoli und Pilzen

Zutaten für 3 Personen:

300g Hähnchenbrustfilet

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

10 Champignons

1/2 Zwiebel

1/2 Brokkoli

etwas Basilikum

500ml Allzwecktomatensauce oder:

400g Pizzatomaten

1 Knoblauchzehe

1/2 Zwiebel

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel fein würfeln, die Champignons in Scheiben schneiden und beim Brokkoli die Röschen vom Strunk schneiden und etwas klein zupfen.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das Hähnchen rundum scharf anbraten. Das Fleisch auf einem Teller beiseite stellen und die Pilze in die Pfanne geben. 

Wenn ihr die Tomatensauce mit Pizzatomaten macht kommen jetzt die extra Zwiebeln und der Knoblauch dazu, dann wird alles mit den Pizzatomaten und etwas Wasser abgelöscht. Alternativ gebt ihr einfach die gebackene Tomatensauce in die Pfanne. 

Die Brokkoliröschen untermengen, einen Deckel auflegen und alles 10-12 Minuten köcheln lassen. 

In dieser Zeit einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und den Reis nach Packungsanleitung kochen. 

Die Tomatensauce mit Pfeffer, Salz und Basilikum abschmecken. Das Hähnchen zurück in die Pfanne geben und gar ziehen lassen. 

Den Reis mit der Hähnchen-Tomatenpfanne auf passenden Tellern anrichten und sofort servieren.

Guten Appetit!

Hähnchen-Tomatenpfanne mit Brokkoli und Pilzen




Lammeintopf mit weißen Bohnen

Im Moment kämpft der Sommer noch mit dem Herbst um die letzten warmen Stunden – aber vermutlich ist es eher eine Frage von Tagen als von Wochen bis wir uns für dieses Jahr endgültig von den gemütlichen Sonnenstunden verabschieden müssen und dann sollte unbedingt ein warmer Eintopf auf dem Tisch stehen. Das bedeutet noch lange nicht, dass ihr stundenlang an einem Schmorgericht köcheln müsst. Mein Lammeintopf mit weißen Bohnen steht in gut 30 Minuten auf dem Tisch und ist dabei super lecker! Damit ist er sogar noch flotter gemacht als der provenzialische Lammeintopf der sich schon seit knapp zwei Jahren hier auf dem Blog tummelt.



Lammeintopf mit weißen Bohnen

Zutaten für 3 Personen:

400g Lammlachse

Olivenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1/2 milde Chili

3 Karotten

1 rote Paprika

1 Dose Pizzatomaten

400ml Wasser

Pfeffer & Salz

1 EL getrockneter Oregano

1 Prise Kümmel

1 Dose weiße Bohnen (240g Abtropfgewicht)

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten schälen. Den Knoblauch, die Chili und die Zwiebel fein würfeln und die Karotten in Scheiben schneiden. Die Paprika halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch in mundgerechte Würfel zerlegen.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin rundum scharf anbraten. Die Lammlachswürfel aus dem Topf nehmen und auf einen extra Teller legen. 

Zwiebel, Chili, Knoblauch, Paprika und Karotten in den Topf geben und rundum anschwitzen. Nach 3-4 Minuten mit den Pizzatomaten und einer „Dosenfüllung“ Wasser ablöschen. Die Bohnen untermengen. Mit Pfeffer, Salz, Kümmel und dem Oregano würzen, aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen. 

Das Fleisch zurück in den Topf geben und 5-6 Minuten lang gar ziehen lassen. 

Den Lammtopf mit weißen Bohnen abschmecken und auf tiefe Teller* verteilen. 

Genießt den Herbst!

Lammeintopf mit weißen Bohnen




Rührei mit Tomaten und Basilikum

Durch die Punktezählerei habe ich in letzter Zeit so unglaublich viele Varianten vom Rührei gemacht, dass man glatt meinen könnte es wird mir langsam langweilig. Aber um ehrlich zu sein ist das nicht der Fall – und während die meisten Varianten einfach nur auf dem Teller landen und verputzt werden war diese hier so lecker, dass ich sie am nächsten Tag noch einmal gekocht und fotografiert habe. Mein Rührei mit Tomaten und Basilikum ist perfekt um den Sommer zu zelebrieren oder ausklingen zu lassen – Hauptsache die Tomaten sind so richtig tomatig. Bei mir kommen die Tomaten und die Zwiebeln frisch aus dem Garten und auch das Basilikum ist frisch gezupft. Viel mehr braucht man auch nicht – vielleicht noch etwas Hähnchenbrustaufschnitt, aber der ist optional. Wie sieht es bei euch aus – mögt ihr Rührei zum Wochenende oder auch mal zwischendurch? 



Rührei mit Tomaten und Basilikum

Zutaten für 2 Personen:

3 Eier

1 kleine Chili

1/2 Zwiebel

2 Champignons 

1 TL Rapsöl

Pfeffer & Salz

10 Blättchen Basilikum

10 Cocktailtomaten

5-6 Scheiben Hähnchenbrustaufschnitt

Zubereitung:

Die Eier in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer verquirlen. 

Die Zwiebel fein würfeln, die Tomaten halbieren, die Chili in Ringe und die Champignons in Scheiben schneiden. Am Ende die Basilikumblättchen grob hacken und den Hähnchenaufschnitt in Streifen schneiden. 

Das Öl in einer ausreichend großen Pfanne* erhitzen und die Pilze gold-braun anbraten. Die Zwiebel und die Chili dazu geben und die Zwiebel gasig anschwitzen. 

Die verquirlten Eier in die Pfanne geben und stocken lassen. Gut vermengen und die Tomaten mit dem Hähnchenaufschnitt untermengen. 

Als letztes das Basilikum zum Rührei geben und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Das Rührei mit Tomaten und Basilikum in passenden Schälchen anrichten.

Schnell und unkompliziert!

Rührei mit Tomaten und Basilikum




Brotauflauf mit Tomaten und Spinat

Falls ihr jetzt zur Oktoberfestzeit ein paar Laugenbrezeln übrig habt… nein, vielleicht müsste ich anders anfangen. Ich teste mich gerade quer durch ein neues Backbuch und um ehrlich zu sein ist das Rezept für „Laugenbrezeln“ hier nicht gerade auf große Begeisterung gestoßen. Die wurden nämlich nicht wie bei mir in „richtige“ Lauge getunkt, sondern nur in einen Sud aus Backnatron. Somit war schnell klar, dass es sich nicht lohnt die Hälfte einzufrieren – aber für den Müll waren sie natürlich auch zu schade. Also habe ich daraus kurzerhand einen Brotauflauf mit Tomaten und Spinat gezaubert. Dazwischen noch ein paar Pilze und am Ende etwas Käse on top und schon wird daraus ein super leckerer Auflauf. Ihr könnt natürlich auch anderes Brot nehmen, schmecken wird es so oder so!



Brotauflauf mit Tomaten und Spinat

Zutaten für 4 Personen:

4 Laugenbrezeln

600g Cocktailtomaten

1 Knoblauchzehe

250g Spinat

5-6 Champignons

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 kleines Bund Basilikum

100g geriebener Käse, z.B. Gouda

Zubereitung:

Die Brezeln in kleine Würfel schneiden und in einer Auflaufform verteilen. 

Die Pilze in dünne Scheiben schneiden. Etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Pilze gold-braun anbraten. Die Pilze auf den Brotwürfeln verteilen und den Spinat in die Pfanne geben. Eine Prise Salz und etwas Wasser zufügen und kurz aufkochen damit der Spinat zusammenfällt. Den Spinat über die Brotwürfel geben. 

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Tomaten in die Pfanne geben und mit etwas Öl beträufeln- Erhitzen und immer wieder umrühren. Nach 4-5 Minuten die Tomaten mit dem Kartoffelstampfer* zerdrücken und mit Pfeffer, Salz und dem fein gehackten Knoblauch würzen. Den Sud noch 1-2 Minuten köcheln lassen. Das Basilikum grob hacken und untermengen. Die Tomatensauce über den Brotauflauf geben und am Ende den Käse darüber verteilen. 

Die Auflaufform für 12-15 Minuten in den Backofen schieben bis der Käse den gewünschten Bräunungsgrad hat. 

Die Auflaufform aus dem Ofen holen und den Brotauflauf mit Tomaten und Spinat auf passende Teller verteilen.

Guten Appetit!

Brotauflauf mit Tomaten und Spinat




Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree

Eigentlich versuche ich ja den Begriff Seafood im Rezepttitel zu vermeiden – aber Kabeljau und Garnelen hätten das Ganze irgendwie so lang gemacht und so ist es kurz und knapp Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree geworden. Ein absolut spontanes Rezept das ich nur in letzter Sekunde fotografiert habe weil ich den Verdacht hatte, dass das ein wirklich leckeres Abendessen werden sein könnte. Und das war es – die Kombination aus einem frischen Tomatensalat, Fisch und Garnelen und einem cremigen Kartoffelpüree war gleichzeitig leicht und lecker – einfach pures Sommersoulfood!



Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Kartoffeln

etwas Butter

 Pfeffer & Salz

150ml Milch

1 Prise Muskat

Für das Seafood:

etwas Olivenöl

250g Kabeljau

150g Garnelen

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

etwas frische Chili

1/2 Zitrone

Für den Salat:

300g Cocktailtomaten

1/2 Zwiebel

einige Blättchen Basilikum

Pfeffer & Salz

etwas Olivenöl

Balsamicoessig

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen.

Die Tomaten halbieren, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Salat mit Pfeffer und Salz würzen und mit Essig und Öl anmachen. Das Basilikum fein hacken und untermengen. Den Salat kurz beiseite stellen und ziehen lassen. 

Den Fisch in Würfel, den Knoblauch und die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne* erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin anschwitzen. Den Kabeljau und die Garnelen dazu geben und gut vermengen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen und mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Am Ende je nach Geschmack etwas fein gehackte Chili dazu geben.

Die Kartoffeln abgießen und zurück in den Topf geben. Etwas Butter dazu geben und alles mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Die Milch einrühren und alles mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. 

Das Seafood mit Tomaten und Kartoffelpüree auf tiefen Tellern anrichten. 

Genießt die letzten Sommertage!

Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree




Sommerlicher Zucchini-Nudeltopf

Die Zucchiniernte fällt in diesem Jahr mal wieder besonders reichlich aus und ich bin fleißig dabei alte und neue Rezepte auf den Tisch zu zaubern. Natürlich versuche ich dabei immer wieder zu variieren damit es nicht langweilig wird, aber deshalb muss es noch lange nicht kompliziert sein. Mein sommerlicher Zucchini-Nudeltopf ist zum Beispiel ganz flott gemacht, verbindet Pasta mit viel Gemüse und ist somit sowohl kinder- als auch punktefreundlich. Bei mir kamen noch ein paar Tomaten aus eigener Ernte, frische Kräuter und Karotten in den Topf, ihr könnt aber auch einzelne Zutaten austauschen und einfach das nehmen was ihr gerade zur Hand habt!



Sommerlicher Zucchini-Nudeltopf

Zutaten für 3 Personen:

130g Spirelli

4 Tomaten

3 Karotten

500g Zucchini

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Pfeffer & Salz

4 Pimentkörner

1 Zitrone (nur den Saft)

etwas Basilikum

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten schälen und in feine Würfel oder Scheiben schneiden. Die Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden.

Einen Topf mit ca. 1,2 L Salzwasser zum kochen bringen. Die Pasta, die Karotten, die Zwiebel und den Knoblauch hinein geben. Die Pimentkörner im Mörser* zerstoßen und zusammen mit den Zucchinistücken und einer guten Prise Pfeffer dazu geben. Alles mit schräg aufgelegtem Deckel auf mittlerer Stufe (hier 7 von 14) köcheln lassen.

Die Tomaten in Stücke schneiden und auf die tiefen Teller verteilen.

Sobald die Nudeln gar gekocht sind den Zucchini-Nudeltopf vom Herd nehmen und die klein gehackten Basilikumblätter in den Eintopf geben. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen. Mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und die vorbereiteten Tomatenwürfel mit der heißen Suppe übergießen.

Sofort servieren und bis auf den letzten Zucchiniwürfel verputzen.

Guten Appetit!

Sommerlicher Zucchini-Nudeltopf




Rinderaufschnitt auf Reis und Spargel

Eigentlich wollte ich zum Ostersonntag ein Rezept mit Lamm mit euch teilen – aber irgendwie ist dann in den letzten Tagen doch kein Lamm auf dem Teller gelandet und mein letztes Lammrezept mit Gemüsebulgur habe ich ja schon mit euch geteilt… stattdessen habe ich Rinderaufschnitt auf Reis und Spargel platziert. Aufschnitt klingt erstmal sehr allgemein, ich wollte eigentlich Roastbeef holen, habe aber an diesem Tag nur einen Aufschnitt aus der Roulade bekommen. Luxusprobleme… worauf ich hinaus will ist aber, dass ihr durchaus ein bisschen flexibel sein könnt mit dem was ihr auswählt. Der Spargel zaubert den Frühling auf den Teller, Reis geht doch eigentlich immer und die Tomate macht das Ganze nicht nur bunt, sondern auch frisch. Und habe ich schon erwähnt, wie unkompliziert das Ganze gemacht ist? 



Rinderaufschnitt auf Reis und Spargel

Zutaten für 2-3 Personen:

100g Rinderaufschnitt

250g grüner Spargel

Salz & Pfeffer

120g Reis

etwas Petersilie

100g Cocktailtomaten

3 EL (fettarmer) Joghurt

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Für den Reis einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen und den Reis darin nach Packungsanleitung garen. In dieser Zeit den Spargel in den unteren zwei Dritteln schälen, die Köpfe beiseite stellen und die Spargelstangen in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und vierteln, die Petersilie fein hacken. Den Spargel (Köpfe und Scheiben) für die letzten 3-4 Minuten mit in den Reistopf geben. 

Den Reis samt Spargel durch ein feines Sieb abgießen, kalt abschrecken, die Spargelspitzen heraus nehmen und beiseite stellen und den Reis zurück in den Topf geben. Mit Joghurt, Zitronensaft und der fein gehackten Petersilie vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Den Spargel-Reis auf einer Servierplatte* oder einem großen Teller anrichten. Die Tomaten rundum verteilen, die Spargelspitzen und den aufgerollten Rinderaufschnitt obendrauf platzieren.

Rinderaufschnitt auf Reis und Spargel

Den Rinderaufschnitt auf Reis und Spargel lauwarm und mit vielleicht einem Gläschen Weißwein kombiniert servieren.

Frohe Ostern!