Lamm mit orientalischen Karotten und Couscous

Lamm mit orientalischen Karotten und Couscous

Ich gebe zu, dass sich meine Karottenernte dieses Jahr auf 3 Karotten beschränkt hat – der Fehler lag dabei im Prinzip bei mir, die Karotten sind letztes Jahr schon nicht gekommen und ich habe die Schuld auf die Kälte geschoben. Anstatt aber auf Nummer sicher zu gehen habe ich dieses Jahr das gleiche Saatgut verwenden… mit dem Ergebnis, dass wieder nix passiert ist. Also lag es wohl doch nicht am Wetter und ich muss schon das zweite Jahr in Folge ohne Mohrrüben aus dem eigenen Garten auskommen. Dabei gibt es so viele schöne Rezepte – neben Rohkostsalaten, Suppen und Kuchen mache ich ja besonders gerne Ofengemüse aus dem süßlichen Wurzelgemüse. Diesmal gab es zart rosa gebratenes Lamm mit orientalischen Karotten und Couscous – die Karotten habe ich mit Harissa und Cumin gewürzt und mit einem schnellen Joghurt-Dip serviert.

Lamm mit orientalischen Karotten und Couscous

Zutaten für 2 Personen:

2 Stück Lammrücken

1 TL Olivenöl

Salz & Pfeffer

120g Couscous

300ml leichte Gemüsebrühe

Für die Karotten:

400g Karotten

1/2 TL Harissapulver

1/2 TL Cumin

1 EL Olivenöl

Für den Joghurt:

150g (fettarmer) Joghurt

6 Blätter Minze

Pfeffer & Salz

1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Karotten schälen und der Länge nach vierteln. Das Öl mit Cumin und Harissa verrühren und über die Karotten geben. Alles gut vermengen, die Karotten in eine Auflaufform geben und 20-25 Minuten in den Backofen schieben. Nach der Hälfte der Zeit einmal gut durchmischen.

Die Brühe für den Couscous aufkochen, den Couscous in einem feinen Sieb waschen und anschließend nach Packungsanleitung in der Brühe garen.

Das Lamm rundum mit Öl einreiben. Eine schwere Pfanne erhitzen und das Lamm von beiden Seiten scharf anbraten. Die Hitze reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und das Fleisch auf den gewünschten Garpunkt braten.

Die Minze in sehr feine Streifen schneiden und in den Joghurt geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und kurz ziehen lassen.

Die Karotten aus dem Ofen holen und zusammen mit dem Lamm und dem Couscous anrichten. Den Dip als extra Schälchen mit auf den Tisch stellen.

Guten Appetit!

Lamm mit orientalischen Karotten und Couscous




Hähnchen-Zucchinipfanne mit Quinoa

Hähnchen-Zucchinipfanne mit Quinoa

Irgendwie habe ich noch nicht besonders oft mit Quinoa gekocht, warum kann ich gar nicht sagen – es hat sich einfach noch nicht besonders oft ergeben. Das werde ich aber definitiv ändern, denn nach dem leckeren gebackenen Lachs mit Avocado hat mich diese Hähnchen-Zucchinipfanne mit Quinoa wirklich begeistert. Minze und Salzzitronen geben dem Rezept übrigens eine feine orientalische Note. Am längsten kocht dabei übrigens definitiv der Quinoa, trotzdem steht das Essen in 20-25 Minuten auf dem Tisch. Schnell genug für meinen Geschmack und ein weiteres frisches und unkompliziertes Zucchinirezept hier auf dem Blog. 

Hähnchen-Zucchini-Pfanne mit Quinoa und Salzzitronen

Zutaten für 2-3 Personen:

350g Hähnchenbrustfilet

300g Zucchini

1 TL Olivenöl

1/2 Salzzitrone, gekauft* oder nach diesem Rezept

10-12 Blätter Minze

Salz & Pfeffer

100g Quinoa

1 Prise Chiliflocken

1/2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Für den Quinoa nach Packungsanleitung das Salzwasser zum kochen bringen und den Quinoa hinein geben. Er braucht jetzt in etwa 25 Minuten bis er gar ist.

In dieser Zeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Fruchtfleisch aus der Salzzitrone schaben und entsorgen, die Schale sehr fein hacken und beiseite stellen. Das Hähnchen und die Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden.

In einer großen beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und das Hähnchen rundum anbraten. Die Zitrone, die Zwiebel und den Knoblauch dazu geben und anschwitzen bis die Zwiebel glasig wird. Das Hähnchen mit Salz und Chiliflocken würzen. Als letztes die Zucchini hinzufügen und kurz anbraten, dann alles mit ca. 200ml Wasser ablöschen und einigen Minuten köcheln lassen.

Die Minzblätter in sehr feine Streifen schneiden. Quinoa und Minze unter das Hähnchen mengen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf tiefen Tellern anrichten und sofort servieren.

Hähnchen-Zucchini-Pfanne mit Quinoa und Salzzitronen

Guten Appetit!

Hähnchen-Zucchini-Pfanne mit Quinoa und Salzzitronen




Gin Tonic mit Minze

Gin Tonic mit Minze

Heute Nacht wurden die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt und damit stellen die 7-köpfige Raupe und ich unsere inneren Uhren auf die Sommer-Cocktail Zeit um. Und unseren Lieblings-Drink für dieses Jahr haben wir auch schon gefunden – ein spritzig frischer Gin Tonic mit einer feinen Minznote. Dieses Mal mussten wir die Minze noch dazu kaufen, aber im Garten wird es langsam wieder grün und wenn ich einen Blick auf die Minzecke werfe, dann sehe ich schon die ersten zarten Blättchen. Wir sind also bestens vorbereitet – der Sommer darf kommen!

Gin_Tonic_mit_Zitrone_und_Minze_ (2)

Zutaten pro Glas:

3cl Gin – hier Tanqueray London Dry Gin*

einige Eiswürfel

2 Scheiben Zitrone

2-3 Blätter Minze

150ml Tonic Water

Zubereitung:

Die Eiswürfel in das Glas geben und den Gin zufügen. Die Zitrone in dünne Scheiben schneiden und die Minzblättchen klein zupfen. Beides in Glas geben und das Ganze mit dem Tonic Water aufgießen.

Mit einem Strohhalm servieren.

Auf den Sommer!

Gin_Tonic_mit_Zitrone_und_Minze_ (4)




Kräuterbutter mit Zitronenmelisse

Kräuterbutter mit Zitronenmelisse

Kräuterbutter kommt bei uns nicht nur im Sommer zum Grillen zum Einsatz – diesmal kamen die leckere Tomatenbutter und diese Kräuterbutter mit Zitronenmelisse zusammen mit etwas frisch gebackenem Brot als Begleitung zu gebeiztem Lachs auf den Tisch. Frisch und zitronig passt sie wunderbar zum Fisch und grün wie sie ist findet sie natürlich auch ihren Platz in meiner grünen Woche hier auf dem Blog.

Kräuterbutter_mit_Zitronenmelisse_ (4)

Zutaten für 1 kleines Schälchen:

100g Butter (zimmerwarm)

Pfeffer & Salz

1/2 Bund Zitronenmelisse

3-4 Zweige Minze

1/2 Bund Basilikum

1 TL Olivenöl

Zubereitung:

Die Kräuter grob hacken und zusammen mit dem Olivenöl in einen kleinen Mixer geben. Mixen bis eine dicke, grüne Paste entsteht.

Kräuterbutter_mit_Zitronenmelisse_ (2)

Die pürierten Kräuter mit Pfeffer und Salz unter die weiche Butter heben. Mit einer Gabel so lange rühren bis die Kräuterpaste gleichmäßig verteilt ist. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und  bis zum Servieren kalt stellen.

Perfekt zu etwas frisch gebackenem Brot!

Kräuterbutter_mit_Zitronenmelisse_ (6)




After Eight Eis

After Eight Eis

Sollte ich jetzt schreiben: „super schokoladiges After Eight Eis“ oder „minziges After Eight Eis“? Nein, ich habe mich ohne viel Schnickschnack nur für ein klares After Eight Eis entschieden – weil es passt! Was verbinde ich mit After Eight? Zartbittere Schokolade und Minze – das muss doch auch als Eis gehen. Geht es auch, frische Pfefferminze aus dem Garten trifft auf beste Zartbitterschokolade und wandert in das Tiefkühlfach. Später beim Naschen hat man dann erst ganz deutlich die dunkle Schokolade auf der Zunge, bevor die Frische der Minze alles umwirft. Super lecker und ein gelungenes Experiment aus der Gelateria! Und weil es so schön kalt ist passt es auch wunderbar zum aktuellen Event in Zorras Kochtopf – ihr Motto für das 112. Event ist nämlich heiß & kalt und da bin ich mit dieser eiskalten Leckerei gerne dabei.

After_Eight_Eis_5 (4)

Zutaten für 1L After Eight Eis:

2 Eigelb

90g Zucker

250g Milch, hier fettarm

70g Mascarpone

70g Schlagsahne

200g Zartbitter Schokolade (80-85% Kakaoanteil)

30 Minzblätter

Zubereitung:

Die Milch, den Mascarpone und die Schlagsahne in einen kleinen beschichteten Topf geben und unter rühren erhitzen bis die Milch dampft.

Die Minze klein hacken, zur Milch geben und das Ganze mit dem Stabmixer fein pürieren.

After_Eight_Eis_4 (4)

Die klein gebrochene Schokolade in die warme Minz-Milch geben und unter Rühren schmelzen.

After_Eight_Eis_4 (5)

Die Eier trennen und die Eigelb mit dem Zucker schaumig aufschlagen.

After_Eight_Eis_4 (6)

Etwas Schokomilch unter die Eimasse rühren, dann die Eiermilch in den Topf geben. Dabei gut rühren.

After_Eight_Eis_4 (8)

Die Milch vollständig auskühlen lassen und dann durch ein Sieb zu streichen um die Minze zu entfernen.
Die Eismasse für mindestens 6 Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen.

Die Eismasse in die Eismaschine geben, wo sie ungefähr 45 Minuten ihr Runden drehen darf. In eine Plastikdose geben und im Tiefkühler ungefähr 2 Stunden lang fertig frieren lassen.

Je nach Lust und Laune mit leckerer Schokoladensauce und etwas frischer Minze servieren. Das Eis schmeckt genau so wunderbar wie die kleinen Schokoplättchen.

Eine feine Erfrischung!

After_Eight_Eis_5 (7)

Trotzdem muss ich sagen: das Salbei Schokolade Eis bleibt mein Favorit, aber ich bin auch ein wirklich großer Fan von Vollmilchschokolade…

Blog-Event CXII - Heiss & Kalt (Einsendeschluss 15. September 2015)




Zucchini Tsatziki mit Minze

Zucchini Tsatziki mit Minze

Ich bin ein großer Fan von Tsatziki – besonders wenn gegrillt wird gehört es einfach immer wieder dazu. Das bedeutet aber nicht, dass man damit nicht auch mal ein bisschen experimentieren kann – gerade wenn eine große Zucchini-Ernte ansteht sucht man ja immer wieder nach neuen Ideen. Also habe ich in dieser Variante einen leckeren Zucchini Tsatziki mit Minze und einem Klecks Honig gezaubert. Der passt genau so wunderbar als Beilage zu Gegrilltem und ist eine schöne Abwechslung zum altbekannten Klassiker!

Zucchini_Tsatziki_mit_MInze_ (2)

Zutaten für 4-6 Personen:

ca. 600g Zucchini

1 kleines Bund Minze (ca. 15 Blättchen)

500g griechischer Joghurt

1 Prise Salz

Pfeffer

1 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen

1 TL Honig

Zubereitung:

Die Zucchini längst halbieren, mit einem Esslöffel entkernen und mit der Reibe oder der Küchenmaschine grob raspeln. Mit einer guten Prise Salz würzen und in einem feinen Sieb wenigstens 10 Minuten lang abtropfen lassen.

Die Minze und den Knoblauch sehr fein hacken und mit dem Joghurt, Olivenöl, Pfeffer und Honig vermengen. Dann die gesalzenen Zucchiniraspeln untermengen.

Das Zucchini Tsatziki abschmecken und bei Bedarf noch etwas würzen. Wenn die Zeit es erlaubt wenigstens eine Stunde ziehen lassen damit Knoblauch und Minze ihre Aromen im Joghurt voll entfalten können.

Gekühlt servieren!

Zucchini_Tsatziki_mit_MInze_ (6)




Gurke-Melone Gazpacho

Gurke-Melone Gazpacho

Ihr kennt mich, eigentlich bin ich kein großer Fan von kalten Suppen. Es gibt hier auf dem Blog eine klassische Gazpacho und im Filetstück gab es eine unglaublich leckere Gurke-Melone Gazpacho als Amuse Gueule. An der habe ich mich ein wenig orientiert, auch bei mir sind eine Melone und eine frisch geerntete Gurke in die Suppe gewandert, dazu kam aber auch ganz typisch ein Stück Brot und, etwas experimenteller, Ziegenfrischkäse. Die Suppe war sehr lecker und perfekt für heiße Tage. Schade war nur, dass wir von den vier Portionen nur zwei gegessen haben. Den Rest wollte ich mit zur Arbeit nehmen, aber eine Vollbremsung für einen freien Parkplatz  hat dazu geführt, dass die restliche Suppe im Beifahrerfußraum von meinem Auto gelandet ist… und nicht in meinem Magen.

Gurke_Melone_Gazpacho_ (11)

Zutaten für 4 Portionen:

1 Salatgurke

1 kleine Melone nach Wahl, hier eine Cantaloupe Melone

1 faustgroßes Stück Brot, getrocknet

1 Tasse Wasser

4-5 Eiswürfel

6-8 Blätter rotes Basilikum

Pfeffer & Salz

2 EL Sherry Essig

3 EL Olivenöl

100g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:

Sowohl die Melone, als auch die Gurke vierteln und entkernen. Die Melone schälen und beides in grobe Würfel schneiden. Das Brot kurz unter fließendem Wasser einweichen.

Gurke_Melone_Gazpacho_ (2)

Brot, klein gehacktes Basilikum, Melone und Gurke in den Standmixer geben. Eine Tasse Wasser und 4-5 Eiswürfel zufügen. Mixen, bis keine Stücken mehr zu sehen sind.

Gurke_Melone_Gazpacho_1

Die Suppe mit Essig, Öl, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Suppe auf zwei passende Teller verteilen und kalt servieren. Die Reste der Suppe direkt in den Kühlschrank stellen, so bleibt sie kühl und frisch.

Wer möchte ein Tellerchen?

Gurke_Melone_Gazpacho_ (22)




Mojito Butter

Mojito Butter

Kennt ihr das, wenn ihr spontan eine Idee habt und sie sofort umsetzen müsst? Ich habe ein Bund Minze aus dem Garten geholt und dachte auf einmal: Mojito Butter. Ok… Mojito Butter. Was müsste da rein? Limette, Minze, Butter… Zucker passt nicht, dann doch lieber Salz… und ein Löffelchen weißer Rum. So wird’s gemacht und schon stand ein Töpfchen Butter vor mir. Die passt zu Fleisch oder Fisch vom Grill und hält sich problemlos einige Tage im Kühlschrank. Ihr solltet sie aber auf jeden Fall rechtzeitig zubereiten – wenn die Minze ein paar Stunden in der Butter ziehen konnte schmeckt sie noch intensiver.

Mojito_Butter_ (5)

Zutaten für 1 Schälchen:

200g Butter

1 Bund Minze

1 Limette

1 EL weißer Rum

Salz

Zubereitung:

Die Butter sollte für dieses Rezept am Besten zimmerwarm sein. Die frische Minze von den Stängeln zupfen und klein hacken, die Limettenschale abreiben. Die Butter zusammen mit der Minze, dem Limettenabrieb, dem Rum und dem Saft aus der halben Limette in den Becher für den kleinen Mixer geben. Eine gute Prise Salz zufügen und alles vermixen bis keine Kräuterstücken mehr zu sehen sind.

Mojito_Butter_1

Die Mojito Butter abschmecken und in das Näpfchen geben. Im Kühlschrank wieder fest werden lassen und einige Stunden ziehen lassen.

Mal etwas Neues!

Mojito_Butter_ (9)




Mojito Muffins

Mojito Muffins

Ich bin ja kein großer Bäcker, aber ab und an ein kleiner Geburtstagskuchen oder ein halbwegs anständiger Cupcake – das bekomme ich schon hin. Wenn aber ein Geburtstag auswärts gefeiert wird und ich genau weiß, dass mein süßes Mitbringsel im Sommer eine ganze Weile ungekühlt auf dem „Gabentisch“ stehen wird, dann gehen werder Crémes noch Frostings. Back to the roots – dann mache ich halt Muffins. Und damit die trotzdem etwas her machen habe ich die Zitronenmuffins aus dem Zitronen Cupcake Rezept in alkoholfreie Mojito Muffins umgewandelt. Mit Rum-Aroma, Limettenabrieb und frischer Minze. Die Glasur war Limette pur und die kleinen Muffins super saftig und lecker. Perfekt für den Sommer!

Mojito_Muffins_ (24)

Zutaten für 12 Muffins:

4 Eier

200g Mehl

200g Butter

200g Zucker

2 kleine Fläschlein Backaroma – Rum

1 TL Backpulver

Abrieb von 2 Limetten

12-14 Blätter frische Minze

Für die Glasur:

1 1/2 Limetten

125g Puderzucker

Zubereitung:

Die frische Minze sehr, sehr fein hacken und die Schale von zwei Limetten abreiben. Beides zusammen mit den restlichen Zutaten für den Teig zu einem glatten, schaumig-cremigen Teig vermengen.

Mojito_Muffins_ (7)

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Muffinblech mit Papierförmchen bestücken und den Teig auf alle Näpfchen verteilen.

Mojito_Muffins_ (11)

Die Muffins für 25 Minuten in den Ofen schieben. Mit einem Holzspießchen prüfen ob sie fertig sind – also ob kein Teig am Holz kleben bleibt wenn man hinein piekst. Die fertigen Muffins etwas abkühlen lassen.

Von den verbliebenen 1 1/2 Limetten die Schale abreiben. Den Puderzucker mit dem Abrieb und dem Saft aus einer Limette zu einem dicken Guss anrühren. Mit dem Saft aus der verbliebenen halben Limette nach und nach für die gewünschte Konsistenz sorgen.

Mojito_Muffins_

Die Muffins mit der Limettenglasur bestreichen und trocknen lassen.

Mojito_Muffins_ (2)

Verschenken oder genießen – es liegt an euch…

Viel Spaß mit den kleinen Mojito Muffins!

Mojito_Muffins_ (21)




Erbsensuppe mit Minze und Limette

Erbsensuppe mit Minze und Limette

Ich habe es ja in der Rezension für das Buch „Gemüse kann auch anders“ bereits erwähnt – dort habe ich die Inspiration für dieses Süppchen gefunden. Ich habe dann doch ein paar Zutaten abgewandelt, statt Frischkäse gab es Ricotta, die Menge an Erbsen und Brühe habe ich etwas reduziert und die dicke Sahnenocke einfach mal weggelassen. Dafür kam die Minze dann direkt mit in die Suppe. Aber ich glaube, das erkläre ich euch dann doch besser weiter unten nochmal ganz in Ruhe…

Erbsensuppe_mit_Minze_ (3)

Zutaten für 2-3 Personen:

450g TK-Erbsen (im Original 600g)

500ml Gemüsebrühe (im Original 600ml)

4 Limettenblätter

ca. 15 Blätter frische Minze

200ml Milch (hier fettarm)

250g Ricotta (im Original 200g Frischkäse)

1 gute Prise Chilipulver

Salz

1 Limette

Zubereitung:

Die Gemüsebrühe mit den Erbsen und den Limettenblättern aufkochen und ungefähr 8 Minuten kochen lassen.

Die Limettenblätter raus angeln und die Hitze reduzieren. Ricotta und Milch dazu geben und alles mit dem Stabmixer sehr fein pürieren.

Erbsensuppe_mit_Minze_ (1)

Die Suppe mit Salz, Chilipulver, dem Limettenabrieb und dem Limettensaft abschmecken. Bei kleiner Hitze noch 3-4 Minuten ziehen lassen. Die Erbsensuppe mit Minze am besten mit etwas Brot servieren. Falls zur Hand noch mit ein oder zwei kleinen Minzblättchen garnieren.

Ein feines Süppchen!

Erbsensuppe_mit_Minze_ (7)