Straußengeschnetzeltes in tomatiger Wein-Sahne Sauce mit Ruccola

Straußengeschnetzeltes in tomatiger Wein-Sahne Sauce mit Ruccola

Als kurzes Vorwort – ich liebe so ziemlich jede Art geschnetzeltes Fleisch in Wein-Sahne Sauce. Aber dieses Straußengeschnetzelte ist einfach unglaublich zart geworden und steht somit in meiner Favoritenliste ab sofort ganz weit oben!

StraußengeschnetzeltesInTomatiegerWeinSahneSauce

Zutaten für 2-3 Personen:

300g Straußensteak

150g braune Champignons

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3-4 Zweige Thymian

50g Butter

150ml Wein (Rosé oder Weiswein)

100ml Brühe

1 EL Tomatenmark

200g Schmand

10 kleine Cocktailtomaten / Datteltomaten

1 handvoll Ruccola

ein Stück Parmesan

Pfeffer & Salz

Paprikapulver (scharf)

500g Spaghetti – das ist dann aber schon eher für 3 Personen als für 2


Zubereitung:

Dieses Gericht ist unglaublich schnell zubereitet – in 30-35 Minuten steht es fix und fertig auf dem Tisch!

Zuerst das Wasser für die Nudeln aufsetzen. Sobald es kocht die Nudeln ins Wasser geben und nach Packungsanleitung oder eigenem Geschmack zubereiten.

In einer großen Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch mit etwas Butter anbraten. Ich würfel die Zwiebel hier gerne, in Ringe geschnitten sieht sie aber auch gut aus. Die Champignons in Scheiben schneiden und zu den angedünsteten Zwiebel-Knoblauchstücken geben. Den Thymian von den Stängeln zupfen und die Blätter ebenfalls mit in die Pfanne geben.

Mit dem Wein ablöschen. Den Wein bei höherer Hitze reduzieren lassen. Wenn alles schön eingekocht ist das Tomatenmark dazugeben und mit der Brühe wieder aufgießen.

Den Schmand löffelweise dazugeben. Die Hitze jetzt etwas senken. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken. Die halbierten Tomatchen dazugeben und unbedingt im Auge behalten das sie nicht verkochen!

In einer kleinen Pfanne das in Streifen geschnittene Straußensteak mit Pfeffer und Salz in Butter anbraten. Achtung mit der Temperatur – es sollte auf keinen Fall zu trocken werden!

Die fertig gekochten Nudeln abgießen und auf dem Teller anrichten. Die sahnige Wein-Tomatensauce über die Nudeln geben. Den Ruccola obenauf legen und mit frisch geriebenem Parmesan garnieren. Zum Ende das Geschnetzelte auf dem Teller anrichten. So geht es im Geschmack der Wein-Sahnesauce nicht unter.

Viel Spaß beim Genießen!




Bunter Muschelnudelsalat

Bunter Muschelnudelsalat

Mein bunter Muschelnudelsalat ist ein leichter Nudelsalat der auch was für’s Auge bietet! Das fein gewürfelte Gemüse und die kleinen Nudeln machen den bunten Salat nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch zu einem tollen Hingucker. Als ich ihn jetzt für ein neues Foto mal wieder gezaubert habe stand ich lediglich vor dem Problem, dass alle Mini-Muschelnudeln Ei enthalten und das ist ja für den kleinen Mann tabu. Also habe ich improvisiert und kleine Sommerdinkel Hörnchen genommen. Im Ergebnis genau so fein, optisch muss ich aber zugeben bin ich in die kleinen Muschelnudeln immer noch schwer verliebt (das alte Foto mit den Muschelnudeln findet ihr unter dem Rezept). Aber so oder so ist der Salat natürlich total lecker. Außerdem lässt sich dieser frische und bunte Nudelsalat wunderbar vorbereiten und kann problemlos auch bei warmen Temperaturen zum Picknick mitgenommen werden!

Bunter Mini-Muschelnudelsalat / bunter Mini-Nudelsalat mit Sommerdinkel Hörnchen

Zutaten für 6 Personen:

200g Muschelnudeln oder andere kleine Nudeln, z.B. Sommerdinkelhörnchen

1/2 Salatgurke

100g schwarze Oliven ohne Stein

je 1 Handvoll rote und gelbe Cocktailtomaten

1/2 Paprika (rot oder gelb, bzw. je eine viertel Paprika)

2 Frühlingszwiebeln

3 EL Olivenöl

2-3 EL dunkler Balsamicoessig

2 Knoblauchzehen

Pfeffer und Salz

frischer Schnittlauch oder frisches Basilikum (je nach Geschmack)

Zubereitung:

Die Mini-Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung gar kochen. Die Knoblauchzehe im Nudelwasser ungeschält mitkochen. Anschließend die Nudeln abgießen, kurz kalt abschrecken und etwas abkühlen lassen.

Die Knoblauchzehen aussortieren, schälen und im Mörser zerstoßen. Mit Essig und Öl vermischen und über die abgekühlten Nudeln geben.

Die Salatgurke waschen, der Länge nach vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Ich lasse die Schale gerne dran, das sieht am Ende noch etwas bunter aus und ist knackiger.

Die schwarzen Oliven in Scheiben schneiden oder kleinhacken.

Die roten und gelben Cocktailtomaten und die Paprika ebenfalls waschen und in kleine Stücke schneiden. Das bunte  Gemüse zu den Nudeln geben und ordentlich vermengen.

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, den Schnittlauch oder das Basilikum fein hacken und beides dazugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Essig hinzugeben.

Fertig!

Bunter Mini-Muschelnudelsalat / bunter Mini-Nudelsalat mit Sommerdinkel Hörnchen




Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Diese Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen ist schon ewig auf dem Blog und hat sich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt. Dabei ist nicht nur das Foto aufgehübscht worden, sondern sie Suppe wurde allgemein frischer und schmackhafter. Im Original habe ich (wie man dem Titel ja entnehmen kann) nur Muscheln und Garnelen verwendet, mittlerweile nehme ich gerne einen bunten Frutti di Mare Mix mit Tintenfischringen. Aber das bleibt natürlich voll und ganz eurem persönlichen Geschmack überlassen, ihr könnt zum Beispiel auch nur Muscheln oder Garnelen verwenden. Ich werde euch außerdem unten sowohl die Variante für eine im Ofen gebackene Tomatensuppe aufschreiben, aber auch für die schnelle Variante mit Dosentomaten. Schmecken tut beides, aber die „gebackene Suppe“ wird bei mir immer der Favorit bleiben. So oder so ein leckeres Süppchen das sowohl im Sommer als auch an kalten Tagen schmeckt. Als Beilage kann man natürlich Baguette anbieten, muss man aber nicht.

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Zutaten für 2 Personen:

300g Frutti di Mare (Tiefgekühlt) oder z.B. 150g Miesmuscheln ohne Schale + 150g große Garnelen

1/2 Bund frische Petersilie

2 kleine Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

1 Prise Paprikapulver, scharf

1/2 Zitrone

Für die Variante mit frischen Tomaten:

1kg große Tomaten

2-3 TL Olivenöl

ca. 1/2 Tasse Wasser

Für die Variante mit Dosentomaten:

800g Dosentomaten

2 Tassen Wasser

2-3 TL Olivenöl

Optional:

als Beilage Baguette

pro Portion 1 Löffel Créme fraîche

Zubereitung:

Für die Ofentomaten:

Wenn frische Tomaten verwendet werden geht es hier los. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Tomaten halbieren, den Strunkansatz entfernen und die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben in eine große Auflaufform oder auf ein Backblech legen. Die Zwiebeln schälen und vierteln, den Knoblauch schälen. Beides zu den Tomaten geben, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Das Ganze für ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.

Die gebackenen Tomaten aus dem Ofen holen, mit einem Löffel umdrehen und 5 Minuten ruhen lassen. Dann die Haut abziehen und die Tomaten samt Flüssigkeit, Zwiebeln und Knoblauch in einen ausreichend großen Topf geben.

Für die Dosentomaten:

Für alle die keine frischen Tomaten verwenden geht es jetzt los. Die Zwiebel und den Knoblauch grob kleinschneiden. Keine Angst – die Suppe wird später mit dem Pürierstab gemixt und es bleiben keine großen Stücken übrig. Zwiebeln und Knoblauch mit einem kleinen Schluck Olivenöl in einem ausreichend großen Topf kurz etwas anschwitzen. Dann mit den Dosentomaten und etwas Wasser ablöschen. Mit Pfeffer und Salz würzen und einige Minuten köcheln lassen.

So geht es für beide Varianten weiter:

Die Tomaten samt Zwiebeln und Knoblauch mit dem Stabmixer* zu einer feinen Suppe verarbeiten. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazu geben um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und dem frisch gepressten Zitronensaft abschmecken.

Die Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und kurz beiseite stellen.

Die aufgetauten Muscheln und Garnelen in den Topf geben und bei geringer bis mittlerer Hitze maximal 4-5 Minuten sanft köcheln lassen. Wenn es zu heiß ist werden sowohl die Garnelen als auch die Muscheln und die Tintenfischringe schnell zäh, beziehungsweise gummiartig!

Die fein gehackte Petersilie einrühren, ein paar Blättchen zum Garnieren beiseite stellen.

Die Suppe auf tiefen Tellern anrichten, in der Mitte kann man nach Lust und Laune einen Klecks Créme fraîche platzieren, und noch etwas Petersilie darüber geben. Falls Baguette als Beilage angeboten wird, dann natürlich auch das Baguette aufschneiden und mit auf den Tisch stellen.

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Fertig ist eure Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen!

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

 




Käse-Lauch Suppe

Käse-Lauch Suppe

Diese Käse-Lauch Suppe ist ein absoluter Klassiker, egal ob für 1, 2, 3, … 10 oder 20 Leute – das Motto lautet: minimaler Aufwand und maximales Ergebnis! Gerade für Partys ist diese Suppe super beliebt weil sie eine tolle Grundlage bietet, eigentlich allen schmeckt und lange satt macht. Außerdem kann sie ohne viel Aufwand auf kleinster Stufe auf dem Herd warm gehalten werden – ab und an umrühren genügt.

Käse-Lauch Suppe

Zutaten für 6 Personen:

 600g Schmelzkäse (3x200g)

400g Schmand (2 Becher)

400g Hackfleisch

etwas neutrales Pflanzenöl

2 Stangen Lauch

4 Knoblauchzehen

250g Champignons

750 ml Gemüsebrühe

Pfeffer

Salz

1EL Limettensaft

1 TL Paprikapulver (edelsüß)

Muskat (frisch gerieben oder ca. ½ TL gemahlener Muskat)

Petersilie (frisch oder getrocknet)

Als Beilage ein Baguette oder sonstiges Brot


Zubereitung:

In einem ausreichend großen Topf das Öl erhitzen. Das Hackfleisch scharf anbraten. Den Lauch in Ringe schneiden und ordentlich abspülen um Sand und Schmutzreste zu entfernen. Zusammen mit dem in Scheiben geschnittenen Knoblauch und den geviertelten Champignons zum Hackfleisch in den Topf geben. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.

Käse-Lauch Suppe

Wenn das Hackfleisch etwas angebraten und der Lauch ordentlich zusammengefallen ist den Schmelzkäse und den Schmand einrühren und alles unter gleichmäßigem Rühren aufkochen. Aufpassen, dass nichts anbrennt.

Die Gemüsebrühe dazugeben. Mit Muskat und Limettensaft abschmecken. Bei Bedarf noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Käse-Lauch Suppe

Zum Schluss die klein gehackte Petersilie einrühren. Ein wenig Petersilie als Deko beiseite stellen.

Die Käse-Lauch Suppe auf dem Teller anrichten und mit etwas Petersilie dekorieren oder mit einer großen Kelle im Topf für das Partybuffet freigeben.

Dazu als Beilage ein Brotkörbchen anrichten.

Guten Appetit!

Käse-Lauch Suppe

Käse-Lauch Suppe




Chili con carne

Chili con carne

Chili con carne – ein echter Klassiker und auf Partys oder in der kalten Jahreszeit immer wieder gerne gegessen. Und auch bei mir in der Küche ist dieses Chili im wahrsten Sinne des Wortes ein Klassiker, es ist nämlich eins der wenigen Rezepte das immer noch genau so auf den Tisch kommt wie ich es hier beschrieben habe – aus meiner Sicht ist es nämlich einfach unschlagbar! Und als kleiner Tipp: am aller, aller aller besten schmeckt es tatsächlich am nächsten Tag – da ist es nämlich nochmal ein bisschen sämiger und schön durchgezogen.

Chili_con_Carne_ (8)

Zutaten für 6 Personen:

600g Hackfleisch

2 Zwiebeln

6 Knoblauchzehen

etwas Öl

5 Dosen rote Kidney Bohnen (400g pro Dose)

1 Dose geschälte Tomaten (800g)

1 Dose Mais

1 Päckchen passierte Tomaten (500 ml)

2 EL Schmand oder Creme fraîche

1 EL Cumin

Pfeffer & Salz

1 EL Paprikapulver (scharf)

1 EL getrockneter Oregano

1 EL Zucker

1/2 TL Chilipulver oder getrocknete und grob gemahlene Chilis

3 EL Tomatenmark

Weizenmehltortillas, Baguette oder anderes Weißbrot


 Zubereitung:

Als kleiner Tipp vorweg – es empfiehlt sich wirklich einen großen Topf zu nehmen. Und wenn man sicher ist, dass man einen Topf in der passenden Größe gewählt hat – dann sollte man den nächstgrößeren nehmen! Chili con carne hat irgendwie die Angewohnheit immer etwas mehr zu werden als man ursprünglich erwartet hat…

Die Zwiebeln und den Knoblauch kleinschneiden und in etwas Öl anbraten. Das Hackfleisch dazugeben und alles bei hoher Hitze zügig anbraten. Mit Cumin, Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Oregano und Chilipulver würzen. Die Hitze jetzt etwas reduzieren. Die Bohnen aus der Dose in den Topf geben. Wichtig ist hier: die Flüssigkeit nicht wegkippen! Sie enthält einen großen Stärkeanteil der das Chili später eindickt.

Die passierten Tomaten dazugeben und Alles einmal ordentlich durchrühren. DIe Tomaten aus der Dose grob zerteilen und ebenfalls in den Topf geben. Den Zucker und das Tomatenmark einrühren und alles unter regelmäßigem Rühren bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Dann den Mais zugeben und schonmal abschmecken. Je nach Geschmack noch mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Tomatenmark, Cumin oder Chilipulver abschmecken.

Alles wenigstens 1 Stunde köcheln lassen. Nicht vergessen immer wieder umzurühren, die Stärke aus den Bohnen setzt sich sonst am Boden ab und brennt leicht an.

Chili_con_Carne_ (2)

Nach einer Stunde mit der Hitze nochmal etwas runtergehen und die 2 EL Schmand einrühren. Jetzt auf keinen Fall mehr sprudelnd aufkochen, sonst gerinnt der Schmand. Noch einmal abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

Mit Weizenmehltortillas oder Baguette servieren!

Chili_con_Carne_ (4)