Grillspieße mit Aubergine und Kräutermarinade

Der Sommer neigt langsam sich dem Ende zu aber die letzten sonnigen Tage und Wochen laden einfach noch zum Grillen ein. Bei den Beilagen mag ich es gerne abwechslungsreich und so gibt es neben Rosmarinkartoffeln oder Salaten auch gerne mal gegrilltes Gemüse. Diese Grillspieße mit Aubergine und Kräutermarinade lassen sich dafür wunderbar vorbereiten und sind super lecker. Mit etwas Sour Cream Dip, Butter, Brot oder anderen Kleinigkeiten serviert sind sie eine prima Beilage!



Grillspieße mit Aubergine und Kräutermarinade

Zutaten für 10 Grillspieße:

2 Aubergine

250g braune Champignons

3 (rote) Zwiebeln

1 große rote Paprika

10 Holzspieße*

Für die Marinade:

3 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen

1 Zweig Rosmarin

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Pilze putzen, die Aubegine in Würfel schneiden, die Paprika halbieren, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und in Schichten auseinanderziehen.

Die innersten Schichten der Zwiebeln zusammen mit dem geschälten Knoblauch, Pfeffer, Salz, Olivenöl und den Rosmarinnadeln in den Mixer geben und fein mixen. 

Das Gemüse abwechselnd auf die Spieße stecken und rundum mit der Marinade einpinseln. Wenn die Zeit es erlaubt dürfen die Spieße wenigstens 30 Minuten lang marinieren, sie schmecken aber auch direkt gegrillt ganz wunderbar.

Den Grill anheizen und die Spieße rundum grillen bis die Aubergine gar ist. Das dauert in etwa 12-15 Minuten.

Die Grillspieße mit Aubergine und Kräutermarinade sofort servieren.

Guten Appetit!

 

Grillspieße mit Aubergine und Kräutermarinade




Kalbsfiletspieße mit Ajvar-Marinade

Kalbsfiletspieße mit Ajvar-Marinade

Vor ein paar Tagen haben wir mit Freunden gegrillt und es wurden leckere Kalbsfiletspieße mitgebracht. Die fand ich total klasse, zumal es keine riesigen Spieße waren, sondern kleine und feine Spießchen die nur kurz auf den Grill hüpfen müssen um dann super lecker und würzig weiter auf den Teller zu wandern. Die mitgebrachte Variante war aus einem kleinen türkischen Supermarkt und hat mich dann zu diesem unkomplizierten Rezept inspiriert – Kalbsfiletspieße mit Ajvar-Marinade. Die Marinade ist schnell gemixt und die Spieße genau so flott gegrillt. Herz was willst du mehr? 

Kalbsfiletspieße mit Ajvar-Marinade

Zutaten für 8 Kalbsfiletspieße mit Ajvar-Marinade:

500g Kalbsfilet

3 EL Ajvar, selbst gemacht oder fertig aus dem Glas

1 TL Senf

2 EL Orangensaft

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Aus Ajvar, Senf, Orangensaft und Olivenöl eine dicke Marinade anrühren. Die Marinade kräftig mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Kalbsfilet in kleine Stücke (maximal 2xcm groß) schneiden und auf Schaschlickspieße stecken. Die Spieße rundum mit der Marinade einreiben und mindestens 1-2 Stunden, besser etwas länger im Kühlschrank ziehen lassen.

Fertig, so dürfen die feinen Grillspieße dann auch schon auf das Rost hüpfen.

Greift zu!

Kalbsfiletspieße mit Ajvar-Marinade




Grillmarinade – Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade

Grillmarinade – Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade

Solange kein Ende von diesem traumhaften Sommer in Sicht ist gibt es hier Grillrezepte – ich liebe dieses Wetter, die Sonne scheint, ich hüpfe barfuß durch den Garten und Bessere Hälfte steht am Grill und bereitet das Essen zu das ich vorbereitet habe. Tja, hier gibt es klassische Gender-Klischees – ich stehe am Herd, der Mann am Grill… und wisst ihr was, es gibt Schlimmeres! Dazu habe ich in den letzten Wochen die Chance genutzt und ganz viele alte Salatrezepte überarbeitet und neu fotografiert. Da hätten wir den Puten-Curry Nudelsalat, den mediterranen Nudelsalat, den bunten Muschelnudelsalat der jetzt allerdings ohne Muschelnudeln daher kommt, aber auch den griechischen Bauernsalat oder den bunten Tomatensalat. Dazu die vielen neuen Salatrezepte – der Sommer könnte wirklich schlechter sein. Aber zurück zum Grillen – neben dem Hähnchen in Tomaten-Marinade ist diese Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade einer meiner Favoriten in diesem Jahr. Die solltet ihr unbedingt auch mal ausprobieren!

Grillmarinade - Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade

Zutaten für 3-4 Personen:

350g Hähnchenbrustfilets

50g (fettarmer) Joghurt

1/4 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

10-12 Blätter Basilikum

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob würfeln. Mit den Basilikumblättern, Salz und Pfeffer in einen kleinen Mixer geben und fein mixen. Die Mischung mit dem Joghurt vermengen und kurz ziehen lassen.

Das Fleisch in Streifen oder kleinere Stücke schneiden und in die Marinade geben. Abgedeckt im Kühlschrank für mindestens eine Stunde, besser 3-4 Stunden ziehen lassen.

Die Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade wenigstens 15 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen. Die Marinade etwas abtropfen lassen bevor das Fleisch auf den Grill wandert und das Hähnchen dann ganz nach eurer persönlichen Vorliebe grillen.

Genießt den Sommer!

Grillmarinade - Hähnchenbrust in Kräuter-Joghurt Marinade




Selbst gemachtes Mango-Curry Ketchup und die Grillido Bratwürste

** Dieses Rezept enthält Werbung

Selbst gemachtes Mango-Curry Ketchup und die Grillido Bratwürste – Kooperation

In Berlin haben wir dieses Jahr wirklich Glück und der Sommer verwöhnt uns mit bestem Grillwetter. Ganz klar, dass wir da auch zu dem WM Spielen den Grill anheizen. Und als ich gefragt wurde ob ich Lust hätte beim „Grillfest der Nationen“ von Grillido** dabei zu sein und die „Wurst gewordenen“ Top Teams auf den Grill zu werfen waren wir sofort dabei. Deutschland, Brasilien, Frankreich, Mexiko und Spanien wurden von Grillido ausgewählt und kulinarisch passend interpretiert. Nun sind Bratwürste ja eigentlich im Moment für mich nicht das Grillgut der Wahl, da sie in der Regel sehr fettig sind – aber die Grillido Würste punkten mit fettreduzierten (nur 6% Fett), proteinreichen Würsten für die das Fleisch von regionalen Erzeugern bezogen wird. Die Würste kommen ohne Zusatzstoffe oder chemische Bindemittel aus und sind dafür voll mit tollen natürlichen Zutaten. Als ich dann gesehen habe wie wenige Weight Watchers Punkte gerade die Geflügelwürste haben war es um mich geschehen. Und wer die Qual der Wahl hat wählt einfach einen bunten Mix – und so sind die Mexikaner mit Hähnchen, Mais und Chili, die Franzosen mit Hähnchen, Blattspinat und Hirtenkäse, die Brasilianer mit geräuchertem Rindfleisch, Emmentaler, Chili und Knoblauch, die Spanier mit Hähnchen und Chorizo und natürlich wir Deutschen mit Schweinefleisch, Rauchfleisch und Sauerkraut allesamt auf den Grill gewandert.

Damit waren wir dann bestens für den anschließenden Fußball-Krimi gewappnet. Mein Gott war das ein Spiel – ich bin tausend Tode gestorben und kann euch gar nicht sagen wie doll ich mich freue, dass die WM für uns wohl noch ein bisschen weiter gehen wird!

Selbst gemachtes Mango-Curry Ketchup und die Grillido Bratwürste

Sollten wir im Achtelfinale auf Brasilien treffen sind wir mit der 7:1 Packung auf jeden Fall bestens vorbereitet.

Es geht halt einfach um die Wurst. Und zu so einem bunten Wurstmix darf natürlich auch die passende Sauce nicht fehlen. Erinnert ihr euch noch an das Pfirsich-Curry Ketchup vom letzten Jahr? Daran habe ich sofort wieder gedacht, das ist einfach ein toller Begleiter zu Bratwürsten. Dieses Mal habe ich daraus allerdings ein kreolisches Mango-Curry Ketchup gemacht – das ist im Prinzip ein Ketchup gewordenes kreolisches Mangochutney und hat definitiv extremes Suchtpotential. Als zweite Sauce gab es die würzige Pure Red BBQ Sauce von Grillido dazu – eine schöne Kombination und so ist für jeden was dabei! Damit das Ganze ein leichtes Grillevent bleibt gab es als Beilage den frischen Bohnensalat mit Gurke und Tomate.

Selbst gemachtes Mango-Curry Ketchup und die Grillido Bratwürste

Jetzt will ich euch mit dem Rezept für das selbst gemachte Mango-Curry Ketchup nicht weiter auf die Folter spannen – aber sagt mir später nicht ich hätte euch nicht gewarnt, ihr werdet es lieben!

Mango-Curry Ketchup

Zutaten für ca. 400ml Mango-Curry Ketchup: 

2 größere Mangos

1 TL neutrales Pflanzenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

30g Rohrzucker

2 EL Tomatenmark

90ml Apfelessig

300ml Wasser

1 gehäufter EL Colombo (selbst gemacht oder alternativ ein anderes Curry)

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob würfeln. Die Mango vom Stein schneiden, schälen und in grobe Stücke schneiden. Das Öl in einer großen, unbeschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Die Mango dazu geben, kurz erhitzen und dann den Rohrzucker darüber geben. Vorsicht, der karamellisiert fast sofort und muss mit der Hälfte vom Essig-Wasser Mix abgelöscht werden.

Mango-Curry Ketchup

Das Colombo und das Tomatenmark einrühren. Aufkochen, die Hitze reduzieren (hier Stufe 6 von 14) und alles in der offenen Pfanne sanft köcheln lassen. Sobald das Mango-Curry zu dick wird wieder etwas vom Essig-Wasser Mix dazu geben. Nach 45 Minuten sollte die Flüssigkeit komplett verbraucht sein und die Mango-Masse dick, dunkel und sehr würzig.

Mango-Curry Ketchup

Mit dem Stabmixer pürieren bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Das selbst gemachte Mango-Curry Ketchup in passende Gläser abfüllen und sofort fest verschließen. Nicht vergessen die Gläser vorher auszukochen!

Das Ketchup vollständig abkühlen lassen…

Mango-Curry Ketchup

… und dann bei jeder passenden Gelegenheit mit den Würsten auf den Tisch stellen.

Das Grillen übernimmt bei uns immer Bessere Hälfte und so hat er die leckeren Grillido Bratwürste ganz flott weggegrillt…

Selbst gemachtes Mango-Curry Ketchup und die Grillido Bratwürste

… während ich mich um den Salat gekümmert habe. Alles gemeinsam anrichten und sofort servieren. Der kleine Mann hat sein Deutschland Würstchen übrigens auch mit größter Begeisterung verputzt.

Selbst gemachtes Mango-Curry Ketchup und die Grillido Bratwürste

Ihr seht übrigens oben links Mexiko, rechts Spanien, darunter von hinten nach vorne Frankreich, Brasilien und Deutschland.

Greift zu!

Selbst gemachtes Mango-Curry Ketchup und die Grillido Bratwürste

** Dieses Rezept ist in freundlicher Kooperation mit Grillido entstanden. Meine Meinung zum Produkt und das Rezept sind davon nicht beeinflusst. 




Grillmarinade – Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Grillmarinade – Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Wie sieht es bei euch aus – habt ihr dieses Jahr schon fleißig gegrillt, oder startet ihr erst jetzt so richtig in den Sommer? Bessere Hälfte hat sich dieses Jahr einen Napoleon Gasgrill gekauft und seit dem wird auch unter der Woche mal schnell und unkompliziert gegrillt. Gut, wenn das Fleisch dann auch nicht ewig marinieren muss sondern nach einem Stündchen schon wunderbar kräftig gewürzt auf den Grill hüpfen kann. So gab es vor ein paar Tagen dieses Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade und dazu einen unkomplizierten und leichten Salat mit weißen Bohnen. Mehr brauche ich an so einem kleinen Grillabend dann auch nicht. Die Marinade ist wirklich ruck-zuck gezaubert… und habe ich schon erwähnt, dass ihr dafür keinen einzigen Tropfen Öl braucht?! 

Grillmarinade - Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Zutaten für 3-4 Hähnchenbrustfilets:

3-4 Hähnchenbrustfilets

Für die Tomaten-Oregano Marinade:

4 Softtomaten

4 Zweige Oregano

1 große Knoblauchzehe

1 kleine Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 TL Senf

1/2 Orange (40ml Orangensaft)

Zubereitung:

Die Softtomaten in Streifen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides in grobe Stücke schneiden. Die Oreganoblättchen von den Zweigen streifen. Alles zusammen mit Pfeffer, Salz, Senf und Orangensaft in einen kleinen Mixer* oder den Becher für den Stabmixer geben, den Orangensaft zufügen und alles gründlich zu einer recht dicken Paste mixen.

Grillmarinade - Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade

Die Hähnchenbrustfilets trocken tupfen und der Länge nach in Daumen dicke Streifen schneiden. Rundum mit der Tomaten-Oregano Marinade einreiben und abgedeckt ca. 1 Stunde lang im Kühlschrank ziehen lassen.

Das marinierte Hähnchen 15 Minuten bevor es auf den Grill soll aus dem Kühlschrank holen.

Viel Spaß beim nächsten Grillabend!

Grillmarinade - Hähnchen mit Tomaten-Oregano Marinade




Grillmarinade – Lammrücken in Kräuter-Senf Marinade

Grillmarinade – Lammrücken in Kräuter-Senf Marinade

Ich glaube es ist so in etwa zwei oder drei Jahre her, dass wir unsere Liebe zu Lamm vom Grill entdeckt haben. Das Fleisch ist zart und wenn die Qualität stimmt schmeckt es einfach großartig. In den meisten Fällen reibe ich es dann nur mit einem Hauch von Öl ein bevor es auf den Grill hüpft und medium gegrillt wird. Dann kommt auf dem Teller nur noch ein wenig gutes Salz ans Fleisch und ich bin glücklich. Diesmal habe ich das Fleisch aber mariniert – und so durfte der Lammrücken in Kräuter-Senf Marinade ziehen bevor es weiter auf den Grill ging. Mit Senf, Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie ist die Marinade übrigens ganz schnell gezaubert. Probiert es aus und verratet mir wie es euch geschmeckt hat!

Grillmarinade - Lammrücken in Kräuter-Senf Marinade

Zutaten für 4 Lammlachse:

4 Lammlachse

Für die Marinade:

1/2 Zwiebel

1 TL Olivenöl

1 große Knoblauchzehe

4-5 Zweige Petersilie

Pfeffer & Salz

1 gehäufter TL Senf

1/2 TL Cumin

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und grob würfeln, den Knoblauch schälen, die Petersilie waschen und etwas klein zupfen. Alles zusammen in einen kleinen Mixer oder einen passenden Behälter für den Stabmixer* geben.

Olivenöl, Pfeffer, Salz, Cumin und Senf zufügen und alles zu einer dicken Paste mixen. Es sollten keine großen Stücke mehr zu sehen sein.

Das Lamm rundum mit der Marinade einreiben und abgedeckt im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, marinieren lassen.

Das Fleisch rechtzeitig (ca. 20-30 Minuten) vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen damit es auf Raumtemperatur kommt, sonst bekommt ihr mit der Kerntemperatur Probleme.

Viel Spaß beim Grillen!

Grillmarinade - Lammrücken in Kräuter-Senf Marinade




Grillmarinade – Honig-Senf Marinade mit Estragon als Geflügelmarinade

Grillmarinade – Honig-Senf Marinade mit Estragon als Geflügelmarinade

Im Moment wird an den Wochenenden viel bei uns gegrillt. Da gibt es dann oft Lamm, Hähnchenspieße und für den kleinen Mann Bratwürstchen. Dazu eine leichte Variante vom Tsatziki, einen Bohnen- oder Kichererbsensalat und natürlich darf auch Kräuterbutter nicht fehlen. Für die Hähnchenspieße habe ich diesmal eine Honig-Senf Marinade mit Estragon als Geflügelmarinade gemixt. Mit meinem kleinen Mixer geht das ja immer ganz flott und schmeckt uns so viel besser als fertig mariniertes Fleisch. Außerdem weiß man ganz genau was drin ist, so macht das Grillen Spaß! 

Grillmarinade - Geflügelmarinade - Honig-Senf Marinade mit Estragon

Zutaten für 7-8 Geflügelspieße in Honig-Senf Marinade mit Estragon:

1/4 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 sehr großer Zweig Estragon

1 TL Honig

2 TL Senf

2 EL Orangensaft

Pfeffer & Salz

1 Prise milde Chiliflocken

Außerdem:

3 große Hähnchenbrustfilets

1/3 Zucchini

1/2 rote Paprika

Holzspieße

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob hacken. Die Estragonblätter vom Zweig streifen. Alles zusammen mit dem Honig, dem Senf und dem Orangensaft in einen kleinen Mixer* geben. Kräftig mit Pfeffer, Salz und einer Prise Chiliflocken würzen und mixen bis keine Stücke mehr zu sehen sind.

Fleisch und Gemüse in Stücke schneiden und abwechselnd auf die Holzspieße stecken. Alles rundum mit der Marinade einreiben und für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Heizt den Grill an, es kann losgehen!

Grillmarinade - Geflügelmarinade - Honig-Senf Marinade mit Estragon




Grillmarinade – Honig-Senf Marinade mit Rosmarin

Grillmarinade – Honig-Senf Marinade mit Rosmarin

Wenn man an Honig-Senf Marinade denkt, dann hat man in der Regel auch Dill und Fisch im Kopf. Ich wollte diesmal aber in die „fleischige“ Richtung gehen und habe der Honig-Senf Marinade mit Rosmarin den richtigen Touch gegeben um mit ein paar Scheibchen Schweinenacken zu harmonieren. Wie immer war die Marinade super schnell und unkompliziert gemixt, das Fleisch durfte dann paar Stündchen im Kühlschrank die Zeit vertrödeln bevor es dann auf den Grill gehüpft ist. Schweinenacken in Honig-Senf Marinade mit Rosmarin

http://

Zutaten für 6 Scheiben Fleisch:

1 EL Senf

1 EL flüssiger Honig

3 Zweige Rosmarin

1 Schalotte

Pfeffer & Salz

6-7 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Schalotte schälen und vierteln, die Rosmarin Nadeln von den Zweigen streifen. Beides zusammen mit dem Olivenöl, Honig, Senf, Pfeffer und Salz in den Mixer geben und mixen.

Grillmarinade - Honig-Senf Marinade mit Rosmarin

Das Fleisch rundum mit der Honig-Senf Marinade mit Rosmarin einreiben und in eine Schüssel geben. Abgedeckt für mindestens 3-4 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Das Fleisch rechtzeitig vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen damit es nicht kalt auf den Grill kommt.

Dazu passen Folienkartoffeln, Baguette oder Salat.

Viel Spaß beim BBQ!

Grillmarinade - Honig-Senf Marinade mit Rosmarin




Grillmarinade – Mango-Chili Marinade mit Basilikum

Grillmarinade – Mango-Chili Marinade mit Basilikum

Wenn bei uns Geflügel auf den Grill kommt mariniere ich es gerne fruchtig. Ananas, Orange, Mango – da bin ich flexibel. Für diese Marinade habe ich mit wenigen Zutaten eine leckeres Kombination an Aromen auf den Grill gebracht, die Mango-Chili Marinade mit Basilikum ist fruchtig, hat eine ganz feine Schärfe und das Basilikum rundet alles nochmal ab. Da steht einem leckeren Grillen nichts mehr im Wege!

Grillmarinade - Chili-Mango Marinade mit Basilikum

Zutaten für 6-8 Scheiben Grillfleisch:

1/2 Mango

1 TL milde Chiliflocken

1 Bund (rotes) Basilikum

6 EL neutrales Pflanzenöl

1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Mango vom Kern schneiden und die Schale entfernen. Das Fruchtfleisch von der Mango, die Chiliflocken, die Basilikumblätter, das Öl und etwas Salz in den Mixer geben und zu einer glatten, dicken Marinade mixen. Bei Bedarf noch etwas Öl zufügen, das hängt auch ein bisschen davon ab wie saftig die Mango war.

Grillmarinade - Chili-Mango Marinade mit Basilikum

Das Fleisch rundum mit der Marinade einreiben und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht marinieren lassen.

Grillmarinade - Chili-Mango Marinade mit Basilikum

Das Fleisch in der Mango-Chili Marinade mit Basilikum rechtzeitig vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen.

Grillmarinade - Chili-Mango Marinade mit Basilikum

Dann kann es auch schon los gehen.

Lasst es euch schmecken!

Grillmarinade - Chili-Mango Marinade mit Basilikum




Grillmarinade – Chili-Basilikum Marinade

Grillmarinade – Chili-Basilikum Marinade

Im Steingarten wächst und gedeiht das Basilikum, perfekt um ein paar Scheiben Grillfleisch mit einer leckeren und frischen Chili-Basilikum Marinade zu marinieren. Die wandern dann auf den Grill und schmecken super in Kombination mit dem Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Schafskäse. Die Marinade ist schnell und unkompliziert gemixt – da bleibt viel Zeit um die Sonne zu genießen!

Grillmarinade - Chili-Basilikum Marinade

Zutaten für 4-5 Scheiben Grillfleisch:

1 Bund Basilikum, ca. 70g

1 TL getrocknete Chiliflocken

1/2 Schalotte

60ml Olivenöl

1 Prise Salz

Zubereitung:

Das Basilikum waschen und grob zupfen. Die Schalotte schälen und vierteln. Das Basilikum und die Schalotte zusammen mit den Chiliflocken, dem Salz und dem Öl in einen kleinen Mixer* geben und zu einer feinen Marinade mixen.

Das Fleisch rundum mit der Marinade einreiben und auf einem tiefen Teller oder in einer Schüssel für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Rechtzeitig vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen damit das Fleisch auf Temperatur kommt.

Viel Spaß beim Grillen!

Grillmarinade - Chili-Basilikum Marinade