Dinkelbrot mit Kürbis und Ei

Es ist mittlerweile drei Jahre her, dass ich das leckere Kürbisbrot mit Haferflocken aus der Kastenform gebacken habe und ich bin immer noch ein großer Fan davon. Dieses Jahr habe ich es allerdings leicht abgewandelt, habe noch einen Tick mehr Salz dazu gegeben, die Hafermilch durch einen Mix aus Milch und Wasser ersetzt und zwei Eier in den Teig geschlagen. Die Eier mussten weg weil ich versehentlich die Schale angedatscht hatte und haben sich ganz wunderbar im Teig gemacht. Ach ja, die Hefe habe ich auch ein wenig reduziert – und das Ergebnis war ein sehr leckeres Dinkelbrot mit Kürbis und Ei!



Dinkelbrot mit Kürbis und Ei

ZUTATEN FÜR EIN 30CM KASTENBROT:

250g Dinkelmehl, Typ 630

250g Dinkel Vollkornmehl

75g kernige Haferflocken

200g Hokkaidokürbis, geschält und fein geraspelt

30g Rapsöl + etwas um die Form einzufetten

160ml Wasser

160ml Milch

20g Salz

15g frische Hefe

Dinkelbrot mit Kürbis und Ei

ZUBEREITUNG:

Den Hokkaido entkernen und samt Schale von Hand oder mit der Küchenmaschine fein raspeln. Alle Zutaten für das Dinkelbrot mit Kürbis und Ei in die Küchenmaschine geben und 5 Minuten langsam und 5 Minuten schnell verkneten.

Den weichen Teig 60 Minuten lang gehen lassen, einige Male falten und nochmal 45 Minuten gehen lassen.

Den Teig noch 1-2 Mal falten und in die gut mit Öl eingefettete Kastenform* geben. In der Form nochmals 30-40 Minuten gehen lassen bis der Teig mit seinem Volumen gut die Form füllt.

Den Backofen im Brotbackmodus (mit Schwaden) auf 180°C vorheizen und das Brot auf mittlerer Schiene für 50 Minuten in den Ofen schieben.

Das fertig gebackene Brot aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie abdecken und in der Form auskühlen lassen.

Das Dinkelbrot mit Kürbis und Ei ist wirklich super luftig und durch den Kürbis schön saftig.

Das Brot passt wunderbar für Sandwichs, aber auch als Beilage zu (Kürbis-)Suppe oder zum herbstlichen Salat. 

Viel Spaß beim Backen!

Dinkelbrot mit Kürbis und Ei




Gebackene Kartoffelbouletten mit Räucherfisch

Selten habe ich so lange überlegt wie ich ein Rezept nennen soll. Kartoffeltaler mit Räucherfisch? Kartoffelbällchen mit Räucherfisch oder vielleicht Fisch-Kroketten? Kroketten sind es nicht, auch wenn sie von der Konsistenz daran erinnern und irgendwie haben mich die gebackenen Bällchen dann doch sehr an Bouletten erinnert. Kartoffelbouletten mit Räucherfisch also. Damit die Bällchen eine super feine und cremige Konsistenz bekommen habe ich mich beim Fisch für geräucherte Buttermakrele entschieden. Die haben wir von unserem verlängerten Wochenende auf Usedom mitgebracht. Die Kartoffeln habe ich nicht gestampft sondern gepresst und Basilikum hat dem Ganzen eine frische Note gegeben. Die passende Tomatensauce ist meine gebackene Allzwecktomatensauce – ihr könnt aber auch einen anderen tomatigen Dip, eine Salsa oder schlicht und einfach euer Lieblingsketchup nehmen. 



Gebackene Kartoffelbouletten mit Räucherfisch

Zutaten für 12 gebackene Kartoffelbouletten mit Räucherfisch:

700g mehligkochende Kartoffeln

300g geräucherte Buttermakrele

Pfeffer & Salz

1 Bund Basilikum

1 Ei

60g geriebener Gouda

Als Sauce / Dip:

200ml Allzwecktomatensauce oder ähnliches

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Kartoffeln waschen und sehr nass in eine Auflaufform geben. Die Auflaufform auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben und 45 Minuten lang backen. Wer die Allzweck-Tomatensauce machen möchte schiebt die Tomaten am besten gleich mit in den Ofen.

Die fertig gebackenen Kartoffeln im geschlossenen Ofen abkühlen lassen. 

Die abgekühlten Kartoffeln pellen und mit der Kartoffelpresse* über einer Schüssel fein pressen. Den Räucherfisch klein zupfen, das Basilikum fein hacken und den Käse dazu reiben. Am Ende das Ei dazuschlagen und alles gut verkneten. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Aus der Kartoffel-Fischmasse 12 Bällchen formen und nebeneinander auf das Backblech setzen. Das Blech weit oben in den Ofen schieben und die Kartoffelbouletten mit Räucherfisch insgesamt 30 Minuten lang backen. Nach 15 Minuten einmal wenden. 

Die fertig gebackenen Bällchen aus dem Ofen holen und sofort mit der passenden Sauce servieren. 

Greift zu!

Gebackene Kartoffelbouletten mit Räucherfisch




Baked Beans mit Aubergine und Ei

Beaked Beans lachen mich irgendwie immer an – auf Blogs, in Kochbüchern und überhaupt… trotzdem komme ich selten dazu sie zu kochen. Nachdem bestimmt drei Rezepte auf meiner to-do Liste stehen ist es diesmal doch wieder ein ganz spontanes Rezept geworden. Baked Beans mit Aubergine und Ei, absolut unkompliziert, perfekt um die Auberginen im Gemüsefach zu verwerten, punktearm, vegetarisch (weil unter der Woche), eine schöne Abwechslung zum Klassiker und meine Männer waren begeistert! Was will man mehr? 



Baked Beans mit Aubergine und Ei

Zutaten Baked Beans mit Aubergine und Ei für 4 Personen:

1 TL Olivenöl

1 Zwiebel

2 Auberginen

3 Knoblauchzehen

1 Dose Kidneybohnen (400g)

400g Pizzatomaten

5 Zweige Oregano oder 1 EL getrockneter Oregano

Pfeffer & Salz

2 TL Balsamico Essig

4 Eier

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Auberginen in kleine Stücke würfeln. Den Oregano fein hacken.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne* mit Deckel erhitzen und die Zwiebel mit der Aubergine anschwitzen bis die Aubergine etwas Farbe bekommt. Den Knoblauch und den Oregano dazu geben und alles 2-3 Minuten anbraten.

Die Bohnen samt Flüssigkeit aus der Dose dazu geben und alles vermengen. Die Bohnen mit Pfeffer, Salz und Balsamico kräftig würzen. 

Die Pizzatomaten untermengen, die leere Dose gut zur Hälfte mit Wasser füllen und einrühren. 

Alles 15 Minuten sanft köcheln lassen und nochmals mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Am Ende die Hitze erhöhen und die Eier vorsichtig aufschlagen und in die Sauce setzen. Mit einem Löffelstiel einmal rund um das Eigelb einen Kreis ziehen um es ganz minimal in die Bohnen einzuarbeiten. 

Den Deckel auf die Pfanne setzen und die Eier stocken lassen.

Etwas Pfeffer und Salz über die Eier geben und die Baked Beans mit Aubergine sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Baked Beans mit Aubergine und Ei




Rührei mit Tomaten und Basilikum

Durch die Punktezählerei habe ich in letzter Zeit so unglaublich viele Varianten vom Rührei gemacht, dass man glatt meinen könnte es wird mir langsam langweilig. Aber um ehrlich zu sein ist das nicht der Fall – und während die meisten Varianten einfach nur auf dem Teller landen und verputzt werden war diese hier so lecker, dass ich sie am nächsten Tag noch einmal gekocht und fotografiert habe. Mein Rührei mit Tomaten und Basilikum ist perfekt um den Sommer zu zelebrieren oder ausklingen zu lassen – Hauptsache die Tomaten sind so richtig tomatig. Bei mir kommen die Tomaten und die Zwiebeln frisch aus dem Garten und auch das Basilikum ist frisch gezupft. Viel mehr braucht man auch nicht – vielleicht noch etwas Hähnchenbrustaufschnitt, aber der ist optional. Wie sieht es bei euch aus – mögt ihr Rührei zum Wochenende oder auch mal zwischendurch? 



Rührei mit Tomaten und Basilikum

Zutaten für 2 Personen:

3 Eier

1 kleine Chili

1/2 Zwiebel

2 Champignons 

1 TL Rapsöl

Pfeffer & Salz

10 Blättchen Basilikum

10 Cocktailtomaten

5-6 Scheiben Hähnchenbrustaufschnitt

Zubereitung:

Die Eier in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer verquirlen. 

Die Zwiebel fein würfeln, die Tomaten halbieren, die Chili in Ringe und die Champignons in Scheiben schneiden. Am Ende die Basilikumblättchen grob hacken und den Hähnchenaufschnitt in Streifen schneiden. 

Das Öl in einer ausreichend großen Pfanne* erhitzen und die Pilze gold-braun anbraten. Die Zwiebel und die Chili dazu geben und die Zwiebel gasig anschwitzen. 

Die verquirlten Eier in die Pfanne geben und stocken lassen. Gut vermengen und die Tomaten mit dem Hähnchenaufschnitt untermengen. 

Als letztes das Basilikum zum Rührei geben und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Das Rührei mit Tomaten und Basilikum in passenden Schälchen anrichten.

Schnell und unkompliziert!

Rührei mit Tomaten und Basilikum




Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei

Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei

Diese Variante vom Bauernfrühstück ist quasi ein Bauernfrühstück deluxe. Neben gold-gelben Kartoffeln tummelt sich ein zartes Kalbssteak, begleitet von einer Tomaten-Gewürzgurken Salsa und getoppt mit ein oder zwei pochierten Eiern. Ein absolutes Träumchen zu dem mich die „Low Carb 1/2018“ inspiriert hat. Ich habe dann noch die eine oder andere Zutat ausgetauscht, die Ölmenge drastisch reduziert und die Eier pochiert statt sie zu braten und schwups-di-wups stand dieses leckere Abendessen auf dem Tisch! Das Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei wird es bei uns ganz sicher noch öfter geben. 

Bauernfrühstück mit Kalbsschnitzel und pochiertem Ei

Zutaten für 2 Personen:

300g Kalbssteak

2 TL Rapsöl

200g Kartoffeln

Pfeffer & Salz

Für die Salsa:

1 Zwiebel

4-5 Gewürzgürkchen

7-8 Cocktailtomaten

Pfeffer & Salz

Für die Eier:

1 EL Essigkonzentrat (Speiseessig)

Salz

4 Eier

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und kurz beiseite stellen. 1 TL Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffelwürfel darin rundum anbraten bis sie etwas Farbe bekommen. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei

Die Bratkartoffelwürfel auf das Backblech geben und für 15-20 Minuten in den Backofen schieben.

In dieser Zeit die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Ohne zusätzliches Öl sanft in der Kartoffelpfanne anbraten. Die Zwiebeln beiseite stellen, das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und die Kalbssteaks von jeder Seite 3 Minuten scharf anbraten. Die Hitze reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und die Kalbssteaks je nach Dicke 5-8 Minuten medium garen.

In dieser Zeit die Gewürzgurke und die Tomaten klein würfeln und zusammen mit den Zwiebelstreifen in eine kleine Schüssel geben. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei

In einem kleinen Topf etwas Wasser mit Essig und Salz aufkochen. Je ein Ei in eine Suppenkelle schlagen. Das Wasser im Topf mit einem Löffel umrühren und so einen kleinen Strudel erzeugen. Die Hitze reduzieren, so dass das Wasser nicht mehr sprudelnd kocht. Das Ei vorsichtig mit der Suppenkelle in die Mitte des Strudels setzen und 3 Minuten pochieren. Das Ei mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Den Vorgang mit den anderen Eiern wiederholen.

Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei

Die Kalbssteaks aus der Pfanne nehmen, mit Pfeffer und Salz würzen und noch kurz abgedeckt ruhen lassen. Zum Abdecken könnt ihr Alufolie oder einen Topfdeckel nehmen.

Die Kartoffelspalten aus dem Ofen holen und auf zwei Teller verteilen. Die Kalbsschnitzel und die Gewürzgurkensalsa daneben anrichten. Die pochierten Eier auf oder neben dem Kalbsschnitzel platzieren, ein wenig salzen und alles sofort servieren. Das pochierte Ei darf dann natürlich jeder selbst anschneiden.

Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei

Viel Spaß beim Genießen!

Bauernfrühstück mit Kalbssteak und pochiertem Ei




Thunfisch-Auberginensalat mit Ei

Thunfisch-Auberginensalat mit Ei

Diesen Thunfisch-Auberginensalat mit Ei kenne ich schon ewig und habe ihn zu vielen Party auf das Buffet gezaubert. Das „Originalrezept“ wie ich es kenne ist aus dem Kochbuch das mein Vater mir zum 18. Geburtstag geschrieben hat – ich habe den Salat diesmal mit einem Minimum an Öl gemacht, dadurch musste man die Aubergine mit etwas mehr Fingerspitzengefühl anbraten, aber das Ergebnis war nicht weniger lecker. Ob ihr dann bei den Kräutern zu Petersilie, Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln greift ist ganz euch überlassen – dieser frische Thunfischsalat schmeckt in jeder Variante! 

Thunfisch-Auberginensalat mit Ei

Zutaten für 4 Personen:

2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft

3 hart gekochte Eier

2 Auberginen

1 TL Olivenöl

1 rote Schalotte

Pfeffer & Salz

2 Frühlingszwiebeln oder 1 Bund Schnittlauch / Petersilie

1/4 Zitrone

Zubereitung:

Die Schalotte schälen und klein schneiden, die Aubergine in ca. 1x1cm große Würfel schneiden. Das Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Aubergine darin anbraten. Die Aubergine saugt das Öl wie ein Schwamm auf, die Hitze reduzieren und die Aubergine sanft garen. Die Schalottenwürfel dazu geben und andünsten bis sie glasig sind. Das Gemüse mit Pfeffer und Salz würzen.

Thunfisch-Auberginensalat mit Ei

Den Thunfisch klein zupfen und in einem feinen Sieb kurz abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und zusammen mit der Aubergine in eine kleine Schüssel geben. Die Eier pellen und klein hacken. Alles mit dem Thunfisch vermengen und mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Thunfisch-Auberginensalat mit Ei

Der Salat schmeckt sowohl kalt als auch lauwarm.

Mit etwas Brot oder pur servieren!

Thunfisch-Auberginensalat mit Ei




Rührei ohne Fett braten – ein leckeres Frühstück

Rührei ohne Fett braten – ein leckeres Frühstück

Habt ihr dieses Jahr fleißig Eier für die Osterdeko ausgeblasen? Ich habe ganze acht Eier ausgepustet und eingefärbt – natürlich nicht alle an einem Tag, aber trotzdem will das ganze Ei natürlich auch verwertet werden. Nach kurzem hin und her Überlegen habe ich mich für Rührei entschieden. Und wo ich schon mal dabei war wollte ich ausprobieren ob man Rührei ohne Fett braten kann. Davon habe ich in letzter Zeit ein paar Mal gelesen und war zwar nicht wirklich überzeugt, aber doch neugierig. Geplant, getan – mit frischen Tomaten, Zwiebel, etwas Schinken von dem ich vorher den Fettrand entfernt habe und Basilikum. Für mich gab es dazu ein Knäckebrot, Bessere Hälfte ist ganz klassisch beim Brötchen geblieben. Und ich muss sagen, dass ich das Öl in der Pfanne nicht vermisst habe – ein schnelles, leichtes und leckeres Frühstück! 

Rührei ohne Fett braten - ein leckeres Frühstück

Zutaten für 2 Personen:

4 Eier, hier Größe L

1 kleine Zwiebel

2 Tomaten

2 Scheiben Seranoschinken, optional den Fettrand entfernt

1/2 Bund Basilikum

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Eier aufschlagen oder auspusten, mit Pfeffer und Salz würzen und gründlich verquirlen. Eine beschichtete Pfanne* erhitzen (hier Stufe 10 von 14), die Zwiebel schälen und zusammen mit den Tomaten fein würfeln. Die Zwiebelwürfel in die Pfanne geben und unter regelmäßigem Wenden anschwitzen. Die Tomaten und den klein gezupften Schinken dazu geben und dann sofort das Ei aufgießen.

Das Ei kurz stocken lassen und dann etwas wenden und durchmengen ohne die Masse komplett zu zerreißen. Das Basilikum fein hacken und untermengen. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit etwas (Knäcke-)Brot servieren.

Habt einen guten Start in den Tag!

Rührei ohne Fett braten - ein leckeres Frühstück




Baked Beans mit texanischem Touch

Baked Beans mit texanischem Touch

Dieses Rezept ist absolut cross-over von vielen Gerichten inspiriert. Die Idee für dieses Abendessen habe ich bei den Punktezählern gefunden, dort waren sie aber als Frühstück eher nüchtern gehalten. Da ich das Ganze aber als Hauptgericht zaubern wollte habe ich daraus Baked Beans mit texanischem Touch gemacht. Die Tomatensauce wurde dafür frei nach Jamie Olivers Mountain Meatballs mit einer Tasse Kaffee verfeinert, das Texas-Chilipulver hat für eine würzige Note gesorgt. Falls ihr das Pulver nicht selbst mixen wollt gebe ich euch unten die Eckpunkte was ihr an Zutaten zum würzen braucht, keine Sorge! Wer möchte stellt dazu noch etwas Brot auf den Tisch – das bleibt natürlich ganz euch überlassen.

Baked Beans mit texanischem Touch

Zutaten für 2 Personen:

1 TL Olivenöl

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

250g dicke weiße Bohnen aus der Dose (Abtropfgewicht)

400g Pizzatomaten

1-2 TL Texas-Chilipulver (oder getrockneter Oregano, milde Chiliflocken, etwas schärferes Chilipulver, Kreuzkümmelsamen)

Salz

2 TL Balsamico Essig

4 Eier

Zubereitung:

In einer Servierpfanne* das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein würfeln. Zuerst die Zwiebel in die Pfanne geben und 1-2 Minuten später den Knoblauch zufügen. Beides anschwitzen. Die Bohnen abgießen und in einem Sieb kurz unter fließendem Wasser abspülen. Die Bohnen in die Pfanne geben und die Pizzatomaten untermengen. Die Tomaten-Bohnen mit dem Chilipulver und Salz würzen. Einen Kaffee aufsetzen und einrühren. Aufkochen und einige Minuten in der offenen Pfanne einkochen lassen. Alles mit etwas Balsamico Essig und Salz abschmecken.

Baked Beans mit texanischem Touch

Die Eier aufschlagen und vorsichtig in die Bohnen setzen. Mit einem Löffelstiel einmal rund um das Eigelb einen Kreis ziehen um das Eiweiß ganz minimal in die Bohnen „einzuarbeiten“.

Baked Beans mit texanischem Touch

Den Deckel aufsetzen und die Eier bei mittlerer Hitze (hier 8 von 14) stocken lassen.

Baked Beans mit texanischem Touch

Etwas Salz über die Eier geben und die Baked Beans mit texanischem Touch sofort servieren.

Guten Appetit!

Baked Beans mit texanischem Touch




Eiersalat selber machen – die leichte Variante mit Joghurt

Eiersalat selber machen – die leichte Variante mit Joghurt

Es wird mal wieder gerettet was zu retten ist – und heute ist das passend zur Osterzeit nicht geringeres als das Ei. Muss das Ei gerettet werden? Ich fürchte schon. Im Supermarkt lachen einen nicht mehr nur die bunt vorgekochten Eier an, sondern sogar schon geschälte Exemplare. Es gibt Tortillas und Rührei aus dem Kühlregal und natürlich auch hundert verschiedene Varianten von Eiersalat. Als nun also die Rettern der Rettungstruppe rund um Sina vom giftigeblonde Blog und Susi vom Prostmahlzeit Blog, in demokratischer Abstimmung, das Ei zur Rettung auserkoren hat war mir sofort klar: ich mache Eiersalat! Und ich wusste auch genau was ich machen will – nämlich Eier kochen, kleinhacken und mit dieser fantastischen, süchtig machenden und einfach unglaublich guten, selbst gemachten Chili-Koriander-Mayonnaise vermischen. Da wäre das Ei in der Mayo dann auch gleich gerettet. Nun bin ich aber vor drei Wochen unter die Punktezähler gegangen und irgendwie erschien mir Mayonnaise auf einmal überhaupt nicht mehr sexy. Da kann sie lecker sein wie sie will und klar gönne ich mir auch mal was, aber irgenwie war ich nicht mehr so recht in Stimmung. Das sollte euch aber nicht davon abhalten es auszuprobieren. Nach einigen Tagen der Lust- und Ratlosigkeit hatte ich dann aber auch eine mindestens genau so gute viel bessere Idee! Ich wollte immer noch Eiersalat selber machen – aber eine leichte Variante mit Joghurt und viel knackig frischem Gemüse! Denn ganz ehrlich, bei knackig frischer, fein gewürfelter Paprika und Gurke kann kein Light-Fertigprodukt mithalten. So richtig knackig frisch wird es eben nur wenn alle Zutaten knackig frisch sind. Nun aber genug rumgeeiert – jetzt gibt es das Rezept. Und ganz unten findet ihr natürlich wie immer die Liste mit den anderen Rettern und ihren tollen Rezepten rund ums Ei. Das ist übrigens ein „Geburtstagsei“, die Rettungstruppe ist jetzt nämlich schon seit 4 Jahren aktiv. Happy Birthday!

Eiersalat selber machen - die leichte Variante

Zutaten für 2 Personen / 2 Brote mit Eiersalat:

2 Eier

100g fettarmer Joghurt

5-6cm Salatgurke

1/4 rote Paprika

etwas frischer Schnittlauch

Pfeffer & Salz

1 Prise Paprikapulver, edelsüß

Außerdem:

zwei Scheiben Brot

Zubereitung:

Die Eier im Eierkocher oder im Kochtopf hart kochen. Unter fließend kaltem Wasser kurz abschrecken und zum Abkühlen beiseite stellen.

In dieser Zeit die Gurke der Länge nach vierteln und entkernen. Die Gurke in sehr feine Stücke würfeln. Die Paprika vierteln und die weißen Häutchen und die Kerne entfernen. Die Paprika ebenfalls fein würfeln. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Gurke, Paprika und Schnittlauch in ein Schälchen geben. Die Eier pellen halbieren und klein schneiden. Die Eier und den Joghurt zum frischen Gemüse in das Schälchen geben, mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen und alles gut vermengen.

Abschmecken, bei Bedarf noch etwas verfeinern und sofort auf etwas frisch getoastetes Brot oder ein leckeres Brötchen geben. Mit Knäckebrot schmeckt es übrigens auch gut, ich habe das mal für euch getestet.

Eiersalat selber machen - die leichte Variante

Frisch, lecker und absolut unkompliziert… und habe ich schon „leicht“ erwähnt? Auf jeden Fall kann man diesen Eiersalat ohne viel Aufwand schnell selber machen.

Probiert es doch einfach mal aus!

Eiersalat selber machen - die leichte Variante

1x umrühren bitte aka kochtopf – Fettuccine Pop-Ei
Anna Antonia – Coddled Eggs
auchwas – Eierlikör und Angel-Food-Cake
Brittas Kochbuch – Huevos Rancheros
Brotwein – Eiersalat mit Speck – ein herzhafter Aufstrich
Cakes Cookies an more – Eier-Sandwiches
CorumBlog 2.0 – Skrei Mit Yuzu-Aioli
Das Mädel vom Land – Eiaufstrich mit Topfen
evchenkocht – Allerbester one and only Eiersalat meiner Mama
Fliederbaum – Gefüllte Eier
Food for Angels and Devils – pochiertes Ei auf Brötchen
genial-lecker – Eiertartar
giftigeblonde – Geburtstags Ei – Ei Lachsforellen Salat
Leberkassemmel und mehr – Möhrenkuchen
Madam Rote Rübe – Eiersalat mit Rote Bete und Senf-Dill-Creme
magentratzerl – Chinesische Tee-Eier
Münchner Küche – Klassischer Eiersalat
our food creations – Ei im Glas
Schmeckt nach mehr – Eiersalat mit Kräutern
Summsis Hobbyküche – Eiercreme – Geburtstagsrettung
The Apricot Lady – Eierspeisbrot und andere Ideen mit Ei
Turbohausfrau – Salat mit Eierstreifen
Unser Meating – Schinken-Ei-Sandwich




Chili-Koriander Mayonnaise

Chili-Koriander Mayonnaise

Dieses Rezept war ursprünglich überhaupt nicht als eigenes Rezept gedacht, sondern nur der Bestandteil des Sandwichs das ich euch morgen zeigen werde. Nun war die Mayonnaise aber so lecker, dass sie definitiv einen eigenen Platz in meiner Rezeptesammlung verdient hat. Die Sache mit der selbst gemachten Mayonnaise habe ich ja erst vor Kurzem für mich entdeckt als ich das Kochbuch „Avec Amour*“ von Lea Linster für euch genauer unter die Lupe genommen habe. Und weil es so wunderbar lecker und einfach gemacht ist habe ich sie hier als Chili-Koriander Mayonnaise abgewandelt. Für Sandwichs, Tapas oder zum Fondue – einmal gekostet werdet ihr sie immer wieder machen wollen! Chili-Koriander Mayonnaise

Zutaten für 1 Schälchen (ca. 250g) Chili-Koriander Mayonnaise:

1 Eigelb

125ml gutes Rapsöl

2 gehäufte TL Senf

Pfeffer & Salz

1 Spritzer Limettensaft

1 TL milde Chiliflocken

1 Prise scharfes Chilipulver

1/2 Bund frischer Koriander (ca. 7-8g)

Zubereitung:

Das Eigelb und den Senf gründlich miteinander verrühren. Ich mache das Ganze mit dem Schneebesenaufsatz vom Stabmixer*. Langsam das Öl dazu geben und dabei weiterhin alles gründlich verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Limettensaft, Chilipulver und den Chiliflocken würzen.

Chili-Koriander Mayonnaise

Wenn ihr mit dem Öl mal zu schnell seid nicht in Panik geraten – das Öl kurz pausieren und alles weiter aufschlagen bis die Mayonnaise wieder eine glatte Masse ist. Dann langsam und in einem dünnen Strahl das restliche Öl unterschlagen.

Den Koriander sehr fein hacken und unter die Mayonnaise heben.

Chili-Koriander Mayonnaise

Die Chili-Koriander Mayonnaise ein letztes Mal mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort verwenden oder bis zum Servieren kalt stellen.

Viel Spaß damit!

Chili-Koriander Mayonnaise