Skyr-Avocado-Aufstrich mit knackigem Gemüse

Seid ihr eher die süßen oder herzhaften Frühstücksfans? Ich kann ja beides gut essen – aber tatsächlich ist es doch häufiger herzhaft und so ein richtige süßes Naschfrühstück bildet eher die Ausnahme. Damit es aber nicht immer nur Wurst oder Käse auf dem Brot gibt experimentiere ich auch super gerne mit verschiedenen Aufstrichen. Und so kam mir die Idee meine Skyrcamole etwas abzuwandeln und daraus eine Art Frühlingsquark zu machen. So ist mein Skyr-Avocado-Aufstrich mit knackigem Gemüse entstanden – mit roter Paprika und Karotten von der Wurzel bis zur Blattspitze. Seid ihr gespannt? Dann ist es jetzt an der Zeit für ein Frühstück!



Skyr-Avocado-Aufstrich mit knackigem Gemüse

Zutaten für 2-3 Portionen:

1 Avocado

150g Skyr

Salz

etwas frische Chili (ohne Kerne)

1/2 Limette

1/2 rote Paprika

2 Karotten + etwas Karottengrün (alternativ Petersilie)

1/4 Zwiebel

etwas Brot

Zubereitung:

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen und in eine kleine Schüssel geben. Salzen und mit einer Gabel zerdrücken. Den Skyr unterrühren.

Die Chili halbieren, entkernen und sehr fein hacken. Je nach persönlicher Vorliebe etwas mehr oder weniger davon untermengen.

Die Karotten und die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln, die Paprika halbieren, entkernen und ebenfalls in kleinste Würfel schneiden. Das Karottengrün fein hacken.

Alles gemeinsam unter den Skyr-Avocado-Aufstrich heben. Den Aufstrich mit Salz, Chili und Limettensaft abschmecken. 

Den Aufstrich im Schälchen auf den Tisch stellen oder direkt auf’s Brot streichen. Dabei schmeckt er wirklich auf jedem Brot, egal ob Schwarzbrot, Toast oder Baguette oder ein ganz schlichtes Knäckebrot – dieser Aufstrich passt immer.

Habt einen schönen Tag!

Skyr-Avocado-Aufstrich mit knackigem Gemüse




Skyrcamole – Guacamole mit Skyr

Kennt ihr das, wenn man sich denkt „ach, nur für mich lohnt es sich nicht so zu kochen…“? Manchmal denke ich das ja auch und in der Regel stellt sich die Frage auch nicht wirklich, schließlich kocht man für die ganze Familie. Wenn man aber mal ganz alleine frühstückt, dann sollte man sich auch die Zeit für sich selbst nehmen. Bei mir war es einfach die Überlegung: „koche ich mir ein Ei oder pochiere ich es?“ Und ganz ehrlich, sooo viel mehr Arbeit macht das Pochieren auch nicht. Aber kommen wir auf den Punkt – als Punktezähler habe ich mich dafür entschieden keine klassische Guacamole wie diese hier zu zaubern, sondern das Ganze mit Skyr zu kombinieren. Eine Skyrcamole, oder anders auch eine Guacamole mit Skyr. Dafür gibt es coole Topings wie Räucherlachs, pochiertes Ei, Hähnchenbrustaufschnitt oder einfach ein paar Gurkenwürfeln, das Ganze könnt ihr auf Toast, Graubrot, Knäckebrot oder Schwarzbrot anrichten – ganz wie es euch gefällt. Für eine Person reicht der Aufstrich für 2-3 Tage, was will man mehr?  



Skyrcamole - Guacamole mit Skyr

Zutaten für 2-3 Personen / 2-3 Tage:

1 Avocado

200g Skyr

Pfeffer & Salz

1 Frühlingszwiebel

1/2 Zitrone

1 Prise Chiliflocken

Für die Toppings:

Räucherlachs + Gurke

Ei, Essig und Salz

Außerdem:

etwas Brot

Zubereitung:

Die Avocado halbieren und aus der Schale lösen. Zusammen mit dem Skyr in ein ausreichend großes Schälchen geben und mit einer großen Prise Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Alles mit der Gabel zu einer cremigen Masse zerdrücken. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und untermengen. 

Die Skyrcamole mit etwas Zitronensaft abschmecken und kurz ziehen lassen.

Wer als Topping pochierte Eier machen möchte bringt Salzwasser mit einem guten Schuss Weißweinessig zum kochen, reduziert die Hitze, rührt in der Mitte einen Strudel, setzt mit der Suppenkelle das Ei in die Mitte und pochiert es für 2-3 Minuten. Das Ei mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. 

Wer Lachs und Gurke als Topping nimmt würfelt die Gurke klein und zupft den Lachs in Stücke.

Die Skyrcamole großzügig auf das Brot streichen und das Topping der Wahl darauf platzieren.

Habt einen schönen Tag!

Skyrcamole - Guacamole mit Skyr




Thunfisch-Avocado-Aufstrich

Wie schon in den vergangenen Jahren möchte ich auch dieses Jahr wieder eine grüne Woche auf dem Blog veranstalten – das bedeutet während der Internationalen Grünen Woche nur grüne Rezepte hier auf dem Blog posten. Eine Idee dafür war dieser Thunfisch-Avocado-Aufstrich – nur ist der leider nicht so richtig grün geworden… Gut für euch, so bekommt ihr das Rezept für den leckeren Aufstrich schon heute serviert! Bei uns gab es das Ganze als schnelles Abendbrot unter der Woche auf Schwarzbrot und Knäckebrot, Bessere Hälfte möchte beim nächsten Mal gerne Toastbrot dazu haben. Das passt ganz sicher auch, ihr seid also absolut flexibel.



Thunfisch-Avocado-Aufstrich

Zutaten für 2-3 Personen:

3 Scheiben Brot nach Wahl

1 Dose Thunfisch

1 Avocado

1 Knoblauchzehe

1/2 Limette

2 Frühlingszwiebeln

Pfeffer & Salz

6 Cocktailtomaten

Zubereitung:

Den Thunfisch zerpflücken und in eine kleine Schüssel geben. Die Avocado aus der Schale löffeln und dazu geben. Den Knoblauch dazu pressen und den Limettensaft darüber auspressen. Alles mit der Gabel zerdrücken. 

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und die Cocktailtomaten klein würfeln. Einen Teil der grünen Frühlingszwiebelringe und ein paar Tomatenstücke beiseite legen, den Rest vorsichtig unter den Aufstrich heben.

Den Thunfisch-Avocado-Aufstrich mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf den Broten verteilen. Die restlichen Tomatenstücke und Frühlingszwiebelringe darüber geben.

Wer möchte legt noch ein paar Scheiben Gurkenscheiben oder extra Tomaten mit auf den Teller. 

Greift zu!

Thunfisch-Avocado-Aufstrich




Gebackener Lachs mit Quinoa und Bohnen

Gebackener Lachs mit Quinoa und Bohnen

Ich kann es kaum glauben, dass ich noch nie mit Quinoa gekocht habe. Überraschend aber wahr – das habe ich aber hiermit ganz offiziell geändert und das Ergebnis war ein super leckeres Abendessen für das gebackener Lachs mit Quinoa und Bohnen, Spinat und Pilzen auf den Teller kam. Die Idee dazu kam aus der Lecker „Healthy“ wo anstelle von Spinat aber Zucchini und anstelle von Bohnen Kichererbsen verwendet wurden. Auch am Dressing, beziehungsweise der Marinade habe ich ein wenig geschraubt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Während sich der Backofen um den Fisch kümmert habt ihr ausreichend Zeit die Beilagen zuzubereiten. Die Avocado hätte man aus meiner Sicht auch reduzieren oder vielleicht sogar ganz weglassen können. Dann sollte man aber etwas mehr von der Spinat-Bohnen-Quinoa Beilage machen. Natürlich könnt ihr den Lachs auch gegen einen anderen Fisch austauschen, aber in dieser Kombination ist das Ganze schon extrem lecker…!

Gebackener Lachs mit Quinoa und Bohnen

Zutaten für 2 Personen:

400g Lachsfilet (mit Haut)

260g dicke weiße Bohnen (Abtropfgewicht)

2-3 Knoblauchzehen

1 TL geriebener Ingwer, hier minced ginger*

1 TL Honig

1 EL Sesamöl

1 Limette

100g Quinoa

100g Spinat

3-4 kleine, braune Champignons

1 Avocado

Pfeffer & Salz

1 Tasse Wasser

Zubereitung:

Das Lachsfilet in zwei gleichgroße Teile schneiden. Den Knoblauch pressen und mit dem geriebenen Ingwer, Honig und einem halben Esslöffel Sesamöl vermengen. Salz, Pfeffer und einen Spritzer Limettensaft dazu geben und die Lachsfilets mit der Hälfte der Marinade einpinseln. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Lachs hinein geben.

Den Quinoa in ein feines Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser abspülen. Nach Packungsanleitung in Salzwasser geben, aufkochen und ca. 20-25 Minuten gar kochen.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und den Lachs ca. 12-15 Minuten darin backen.

Den Spinat waschen, die Pilze in dünne Scheiben schneiden. Das restliche Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten bis sie eine schöne Bräune haben. Den Spinat dazu geben und alles mit etwas Wasser ablöschen. Die Bohnen kurz abspülen und mit in die Pfanne geben. Die restliche Marinade einrühren und am Ende den fertig gegarten Quinoa untermengen. Alles mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Limettensaft abschmecken. Auf kleinster Stufe warm halten.

Gebackener Lachs mit Quinoa und Bohnen

Die Avocado vierteln, die Schale entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.

Den gebackenen Lachs aus dem Ofen holen…

Gebackener Lachs mit Quinoa und Bohnen

… und mit dem Quinoa-Spinat und der Avocado auf passenden Tellern anrichten.

Super lecker und für mich die große Quinoa-Liebe!

Gebackener Lachs mit Quinoa und Bohnen




Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Schokoladige Avocado-Brownies gab es hier auf dem Blog schon vor zwei Jahren, aber ein heller, grüner Kuchen steht schon ewig auf meiner to-do Liste und hat quasi nur auf den passenden Moment gewartet um gebacken zu werden. Perfekt für meine grüne Woche hier auf dem Blog. Der Avocado-Zitronen Kuchen ist dabei wunderbar saftig geworden – bei mir in der Variante ohne Lebensmittelfarbe und ohne Nachhilfe von Photoshop, mit dem Grün das wirklich nur von den Avocados kommt. Grün genug für meinen Geschmack und die Zitronenglasur gibt dem Ganzen eine schöne Frische! 

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Zutaten für eine 20cm Kastenform:

2 Avocados (Fruchtfleisch ohne Schale und Kern ca. 230g)

1 Bio Zitrone

150g weiche Butter + etwas um die Form einzufetten

150g Zucker

4 Eier

1 Prise Salz

280g Mehl, Typ 550

7g Backpulver

50g gemahlene Mandeln

4 gehäufte EL Puderzucker

Zubereitung:

Die Avocados halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. Direkt unter der Schale ist die Avocado am grünsten – also wirklich alles gründlich aus der Schale kratzen! Die Avocado mit ca. 2 TL Zitronensaft und dem Abrieb der Zitronenschale in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer fein mixen.

Die Avocadocreme mit der weichen Butter in die Küchenmaschine geben und verrühren. Den Zucker und eine Prise Salz dazu geben und alles hell aufschlagen. Nach und nach die Eier zufügen, dabei ca. 20 Sekunden Abstand zwischen den Eiern lassen. Am Ende das Mehl mit dem Backpulver und die gemahlenen Mandeln einrühren. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Die Backform* mit Butter einfetten und den luftigen Teig hinein füllen.

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Den Kuchen für 60 Minuten auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben. Am Ende die Stäbchenprobe machen um zu testen ob der Kuchen fertig ist. Den Kuchen kurz abkühlen lassen und dann auf ein Gitter stürzen.

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Sobald der Kuchen vollständig ausgekühlt ist den Puderzucker mit einem Spritzer Zitronensaft verrühren bis er die gewünschte Konsistenz hat. Den Kuchen mit dem Zitronenguss glasieren. Nicht wundern – mir ist hier nicht die Glasur ausgegangen, ich habe nur für den kleinen Mann ein Stückchen ohne Glasur frei gelassen.

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Den Kuchen in Scheiben schneiden…

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

… und Stück für Stück genießen.

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen

Super saftig und frisch – die Kombination Avocado und Zitrone passt für diesen Kuchen einfach perfekt.

Lasst es euch schmecken!

Saftiger Avocado-Zitronen Kuchen




Heidelbeer-Avocado Smoothie mit Banane und Mandarinensaft

Heidelbeer-Avocado Smoothie mit Banane und Mandarinensaft

Ich kaufe ja regelmäßig viel frisches Obst ein und ab und an kommt es dann auch vor, dass wir es nicht schaffen alles davon zeitnah zu essen. Ich hatte zum Beispiel für den winterlichen Mandarinen-Gin Tonic zwei Kisten Mandarinen gekauft und am Ende nur die Hälfte gebraucht. Ein paar habe ich dann für die Pause mit ins Büro genommen, aber vier Mandarinen wollten irgendwann wirklich gegessen werden. Die Bananen für den kleinen Mann waren auch schon sehr reif und das Ganze hat dann förmlich nach einem Smoothie geschrien. Also habe ich kurzerhand noch eine Avocado mit in den Mixer geworfen und eine Packung Tiefkühl-Heidelbeeren und schon stand dieser leckere Heidelbeer-Avocado Smoothie mit Banane und Mandarinensaft auf dem Tisch! Heidelbeer-Avocado Smoothie mit Banane und Mandarinensaft

Zutaten für 2-3 Gläser:

1 Banane

1 Avocado

300g Tiefkühlheidelbeeren

4 Mandarinen

bei Bedarf etwas Mineralwasser

Zubereitung:

Die Banane schälen, die Avocado halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. Beides zusammen mit den Heidelbeeren und und dem frisch gepressten Mandarinensaft in den Standmixer* geben und fein pürieren.

Bei Bedarf etwas Mineralwasser dazu geben um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Den Heidelbeer-Avocado Smoothie mit Banane und Mandarinensaft auf passende Gläser verteilen, einen dicken Strohhalm hinein stecken und den Smoothie sofort trinken.

Heidelbeer-Avocado Smoothie mit Banane und Mandarinensaft

Schnell und unkompliziert!

Heidelbeer-Avocado Smoothie mit Banane und Mandarinensaft




Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

Dieser Beitrag enthält Werbung

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise – Kooperation

Das tolle am Blogger-Leben ist, dass man immer wieder mal die Gelegenheit bekommt großartige Produkte auszuprobieren die man sonst überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Als ich gefragt wurde ob ich nicht Lust hätte den schottischen Lachs mit der geschützten Herkunftsbezeichnung g.g.A. „Scottish Farmed Salmon“** zu testen, der vor 25 Jahren als erster Fisch und erstes nicht französisches Produkt mit dem „Label Rouge“ ausgezeichnet wurde, war ich natürlich neugierig. Nachhaltige Zucht, artgerechte Haltung und strenge Regeln sorgen hier nicht nur für erstklassige Qualität, sondern auch für Transparenz und dafür, dass der Weg von jedem einzelnen Fisch lückenlos rückverfolgbar ist – vom Ei bis zur Ladentheke. Diese Ladentheke kann übrigens auch die vom Fischhändler eures Vertrauens sein, der kann euch diesen Lachs nämlich ohne Probleme bestellen. Und so richtig frischer Fisch ist eine tolle Sache, Sushi-Qualität ist hier das Stichwort das für größte Flexibilität sorgt und in meinem Kopf hatte ich gleich 3-4 Ideen die für die kommende Adventszeit und die Feiertage nach so einem feinen Stück Fisch schreien. Aber bevor ich an die Feiertage denke denke ich erst einmal an ein richtig leckeres Sandwich.

Klingt total banal, aber da der Fisch hier nur ganz, ganz kurz angebraten wird und dann praktisch roh mit etwas Avocado und einer richtig leckeren, hausgemachten Mayonnaise zwischen zwei Scheiben Weißbrot wandert, muss er einfach super frisch sein. Und als ich den schottischen Lachs aus seiner Verpackung befreit habe hat es nach dem Meer geduftet. Kein Fischgeruch, nein – wie frische Meeresluft. Wir haben uns erst einmal ein paar Stückchen abgeschnitten und so vernascht bevor ich ein gutes Stück zum Beizen beiseite gelegt habe, ein Stück für den nächsten Tag in den Kühlschrank verfrachtet habe und ein letztes Stückchen eingefroren habe.

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

Für dieses Sandwich habe ich in etwa 300g Lachs verwendet und das hat sich gelohnt – der Geschmack vom Fisch ist wirklich der Hammer!

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

Zutaten für 2 Personen:

300g frischer Lachs in Sushi Qualität, hier „Schottischer Lachs“

etwas Rapsöl

Pfeffer & Salz

4 Scheiben Weißbrot

etwas Butter

1 Avocado

Für die Chili-Koriander Mayonnaise:

1 Eigelb

125ml gutes Rapsöl

2 gehäufte TL Senf

Pfeffer & Salz

1 Spritzer Limettensaft

1 TL milde Chiliflocken

1 Prise scharfes Chilipulver

1/2 Bund frischer Koriander (ca. 7-8g)

Zubereitung:

Für die Mayonnaise das Eigelb und den Senf gründlich miteinander verrühren. Ich mache das Ganze mit dem Schneebesenaufsatz vom Stabmixer*. Langsam das Öl dazu geben und dabei weiterhin alles gründlich verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Limettensaft, Chilipulver und den Chiliflocken würzen. Den Koriander sehr fein hacken und unter die Mayonnaise heben. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Chili-Koriander Mayonnaise

Den Lachs auf der Hautseite mit wenig Rapsöl einreiben und in einer heiße, beschichtete Pfanne legen. Knapp 1 Minuten auf der Haut anbraten, kurz wenden und nur wenige Sekunden von der anderen Seite anbraten. Den Fisch aus der Pfanne nehmen, salzen und die Haut abziehen.

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

Die Brotscheiben von beiden Seiten dünn mit Butter bestreichen. Die Pfanne mit etwas Haushaltspapier auswischen und das Brot von beiden Seiten gold-braun anbraten. Die Avocado und den Fisch in dünne Scheiben aufschneiden.

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

Zwei Scheiben Brot mit der Chili-Koriander Mayonnaise bestreichen. Dann erst den Lachs…

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

… und danach die Avocado auf das Brot legen. Am Ende die restliche Mayonnaise auf die Avocado-Lachs Sandwichs verteilen.

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

Jeweils eine Scheibe Brot als Deckel auflegen und mit einem Holzspießchen fixieren. Die Sandwichs halbieren…

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

… und das Avocado-Lachs Sandwich sofort servieren.

Unglaublich gut!

Avocado-Lachs Sandwich mit Chili-Koriander Mayonnaise

** Der Lachs wurde mit freundlicherweise von Scottish Salmon zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zum Produkt und das Rezept sind davon nicht beeinflusst.




Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Ich habe euch ja an dieser Stelle von Jamie Olivers neuem Buch Genial Gesund* erzählt und natürlich habe ich auch schon ein paar der leckeren Rezepte für euch getestet. Eines davon war Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat mit Frühkartoffeln, knackigem Gemüse und Kresse. Der ist frisch, leicht und das cremige Dressing ist ein feines i-Tüpfelchen auf dem Teller.

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Zutaten für 2 Personen:

200g vorgegarte Garnelen aus dem Kühlregal

400g Frühkartoffeln, z.B. Drillinge

1/2 Avocado

80g Joghurt, 3,5% Fett

1 Zitrone

15 Basilikumblätter

1/2 Salatgurke

2-3 Frühlingszwiebeln

1/3 Eisbergsalat

100g bunte Kirschtomaten

1 Kistchen Kresse

Salz & Pfeffer

Olivenöl

100g Erbsen

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser 15 Minuten lang köcheln lassen bis sie gar sind. Abgießen, etwas ausdampfen lassen und dann platt drücken. Die Kartoffeln auf zwei Teller verteilen.

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Die Erbsen kurz in etwas Salzwasser blanchieren, die Garnelen in ein Sieb geben, die Erbsen darüber abgießen und alles kalt abschrecken.

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Die Avocado halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch mit dem Joghurt, einem Großteil der Basilikumblätter und dem Zitronensaft in den Mixer geben und zu einer glatten Creme mixen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Gurke längst vierteln, die Kerne entfernen und die Gurke in kleine Würfel schneiden. Den Eisbergsalat in feine Streifen schneiden und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Die Tomaten vierteln und die Kresse abschneiden. Den Salat gut vermengen und mit Öl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Den Salat auf den Kartoffeln platzieren.

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Die Garnelen mit den Erbsen und 1 EL vom Dressing vermischen.

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Die Erbsen und Garnelen auf den Salat geben und am Ende das restliche Dressing darüber verteilen.

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

Den Salat sofort servieren…

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

… und restlos verputzen!

Jamie Olivers Garnelen-Avocado Salat

 




Cheeseburger mit Guacamole

Cheeseburger mit Guacamole

Es ist mal wieder so weit, die Rettungstruppe rund um Sina vom giftigeblonde Blog und Susi vom Prostmahlzeit Blog rettet was zu retten ist und das sind dieses Mal die Burger. Wir stehen ja total auf Burger und ich habe lange überlegt was ich hier und heute für euch zaubern soll. Und dann bin ich auf den Cheeseburger mit Guacamole gekommen. Warum? Nun, hier auf dem Blog gibt es bereits einen Guacamole Burger von 2013 und den habe ich damals noch mit einem fertigen Brötchen gebaut. Heute muss ich sagen sind mir die Fertigbrötchen zu süß. Ich kann euch wirklich nur ans Herz legen einfach einmal Burger Buns selbst zu backen – ihr werdet es danach nie wieder anders haben wollen! Ich habe hier schon richtige Sattmacher, schnelle und flauschig Buns, Roggen Buns und Buns mit langer Gehzeit auf dem Blog und tatsächlich sind die schnellen mit recht viel Hefe mittlerweile unsere Favoriten. Einfach weil sie so super locker, flauschig und fluffig sind. Aber mindestens genau so wichtig wie die Buns sind die Patties, also das Fleisch das in der Mitte landet. Und das wird bei mir mittlerweile eigentlich immer kräftig gewürzt. Etwas Senf, Pfeffer und Salz, eine Prise hiervon und eine Prise davon – das ist für mich unschlagbar und nicht vergleichbar mit der faden Fertigvariante aus dem Kühlregal die ja doch recht „geschmacksneutral“ daher kommt. Natürlich kann gutes Hackfleisch auch mit wenig Gewürzen ein super Patty werden, aber da ist dann eben auch wieder das Stichwort „gutes Hackfleisch“. Ihr seht also wie verzwickt die Lage ist wenn die Qualität nicht stimmt. Nun aber genug der vielen Worte und des erhobenen Zeigefingers – jetzt gibt es endlich das Burgerrezept für euch!

Cheeseburger mit Guacamole

Zutaten für 2 Personen:

2 Burger Buns, z.B. nach diesem Rezept

Für die Patties:

400g Rinderhackfleisch

1 Knoblauchzehe

Salz & Pfeffer

1-2 TL Paprikapulver, scharf

1/2 TL Cumin

1/2 Bund Koriander

Für die California Sauce:

3 EL Joghurt

1 EL Mayonnaise

2 TL Sweet Chili Sauce

1 TL Worcestersauce

1 Spritzer Tabasco

1/2 TL Honig

1 Prise Salz

Für die Guacamole:

1 Avocado

1/2 Limette

Pfeffer & Salz

1 Prise Chilipulver

Außerdem:

3 mittelgroße Tomaten

2 Scheiben Cheddar

Für die Kartoffelspalten:

5 Kartoffeln

Olivenöl

Pfeffer & Salz

Für den Salat:

1 Avocado

2 mittelgroße Tomaten

1/2 Limette

Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Für die Patties den Koriander sehr fein hacken und zusammen mit dem Fleisch, Pfeffer, Salz, Cumin und Paprikapulver in eine Schüssel geben. Den Knoblauch dazu pressen und alles von Hand oder mit dem Handrührgerät gut vermengen. Die Masse halbieren und in die Pattypresse* geben. Zu einem Patty formen und auf einem ausreichend großen Teller und mit Frischhaltefolie abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Kartoffeln waschen, vierteln und in eine kleine Auflaufform geben. Mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Für 45 Minuten bei 200°C Umluft in den Backofen schieben.

Alle Zutaten für die California Sauce in ein kleines Schälchen geben und gut verrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Für die Guacamole die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. Die Avocado mit der Gabel zerdrücken. Mit Pfeffer, Salz, Chilipulver und Limettensaft abschmecken.

Cheeseburger mit Guacamole

Die zweite Avocado ebenfalls halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Die Avocado und die Tomaten in grobe Würfel schneiden und in ein Schälchen geben. Mit Olivenöl und Limettensaft anmachen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Burger Buns aufschneiden und für 2 Minuten mit in den Backofen legen.

Die verbliebenen Tomaten dünn aufschneiden.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Patties darin anbraten. Nach 2 Minuten wenden und auch von der anderen Seite scharf anbraten. Die Hitze reduzieren und die Patties bis kurz vor dem gewünschten Garpunkt braten, wenden und mit der Käsescheibe belegen.

Die Böden der Burger Buns großzügig mit der California Sauce bestreichen und die Deckel mit der Guacamole.

Die Patties auf die Böden setzen und die Tomatenscheiben auf die Deckel legen.

Cheeseburger mit Guacamole

Die Deckel mit Schwung aufsetzen und die Cheeseburger mit Guacamole zusammen mit Kartoffelspalten und Avocadosalat anrichten.

Guten Appetit!

Cheeseburger mit Guacamole

Schaut unbedingt auch bei den anderen Rettern vorbei:

10401920_10152365039565186_3385682936946049522_n

1x umrühren bitte aka kochtopf – Der Albóndigas Burger
Anna Antonia – Sultans Burger
auchwas – Fisch Burger
Brittas Kochbuch – Lammburger
Brotwein – Cheeseburger mit Sauerteig Hamburger Brötchen – Burger Buns mit Lievito Madre
Cuisine Violette – Grundrezept Burger-Patties
Food for Angels and Devils – Alpenburger
From-Snuggs-Kitchen – Cole Slaw
genial-lecker – Hamburger nach Rike
Leberkassemmel und mehr – Chili-Cheese-Burger
lieberlecker – Asia Burger
magentratzerl – Frankenburger
münchnerküche – Rauchige BBQ Sauce
our food creations – Griechischer Bauern-Burger
Pane-Bistecca – Lachs – Hamburger
Paprika meets Kardamom – Der sauigste Cheeseburger ever mit der weltbesten Burgersauce
Prostmahlzeit, die Turbohausfrau – Rettungsaktion: Burger
Summsis Hobbyküche – Cheesburger ohne Tamtam
The Apricot Lady – Cheeseburger mit karamellisierten Zwiebeln




Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Heute gibt es einen frischen und fruchtigen Salat – einen Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen um genau zu sein. Klar, etwas Ähnliches gab es schon vor Jahren an dieser Stelle, aber die Kombination ist super lecker und seitdem wirklich oft auf meinem Salatteller gelandet. Damals ist die Mango „nur“ zum Dressing geworden, diesmal taucht sie aber auch so im Salat auf. Dafür wurde die Tomate in dieser Variante komplett im Dressing versteckt. Leckere Safttomaten, eine gute Prise Chili und reichlich Mango, Mango, Mango.

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Zutaten für 2 Personen:

100g Rucola

1 Avocado

150g Mini-Mozzarella

50g Pinienkerne

1 Mango

1/2 TL milde Chiliflocken, hier Ancho Chili

Pfeffer & Salz

150ml Olivenöl

50ml Mangosaft

Zubereitung:

Den Rucola waschen und auf zwei Teller verteilen. Die Avocado halbieren und in Stücke schneiden, die Mango vom Kern schneiden und schälen. Die Hälfte auf den Salat geben, die andere Hälfte für das Dressing in den Mixer geben.

Die Mozzarellabällchen abtropfen lassen und auf die Teller verteilen.

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Die Pinienkerne in der Pfanne anrösten. Einen Teil auf den Salat geben, den Rest in einem extra Schälchen auf den Tisch stellen.

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Die halbe Mango mit dem Olivenöl, Pfeffer, Salz und den Chiliflocken zu einer dicken Paste mixen. Nach und nach den Mangosaft unter die Paste mixen bis das Dressing die gewünschte Konsistenz hat.

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Etwas Dressing auf den Mango-Avocado Salat geben, den Rest auf den Tisch stellen.

Frisch und fruchtig!

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Und wer dazu noch ein paar Hähnchenspieße zaubern möchte kann ganz einfach pro Person 120g Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel schneiden und auf lange Holzspieße stecken. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Spieße rundum scharf anbraten. Dann werden sie 12 Minuten lang bei mittlerer Hitze fertig gebraten. Gegen Ende mit Pfeffer und Salz würzen.

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen

Die saftigen Hähnchenspieße auf dem Salat platzieren und heiß servieren.

Mango-Avocado Salat mit Rucola, Mozzarella und Pinienkernen