Kreuzberger Tomatenfest im Schmelzwerk

Kreuzberger Tomatenfest im Schmelzwerk

Am Wochenende wurde geschlemmt – und zwar so richtig. Und damit es nicht wieder ewig dauert, bis ich dazu komme das mit euch zu teilen, gibt es heute halt mal zwei Beiträge auf dem Blog. Dann könnt ihr euren eiskalten Eierlikör Cappuccino trinken während ich euch zeige was es am Sonntag leckeres zu essen gab.

Wir waren nämlich in Kreuzberg im Schmelzwerk in den Sarottihöfen beim 2. Kreuzberger Tomatenfest. Das Wetter war wechselhaft, aber wir haben uns trotzdem getraut und sind einfach mal los gefahren. Im Innenhof waren Bierbänke und verschiedene Koch-/Anrichtestationen aufgebaut und auch drinnen konnte man an langen Tafeln sitzen und essen. Zur Auswahl standen mehrere Gerichte, die Portionen waren im Preis-Leistungsverhältnis fair bemessen – wir haben jeder zwei Gerichte probiert und waren danach satt und zufrieden. Die Gerichte lagen preislich in etwa zwischen 6-9€.

Tomatenfest_ (2)

Kurz nach unserer Ankunft fängt es an zu regnen, also setzen wir uns mit unserem Tellerchen und unseren Gläschen nach drinnen wo schon muter fröhlich live Musik gespielt wird. Aber jetzt bin ich schon zu schnell, oder? Was hatten wir denn auf unserem ersten Tellerchen…?

Bessere Hälfte startet mit der Tomaten-Bratwurst mit Brotsalat und Himbeertomatensalsa. Die war leider etwas abgekühlt, lag aber nur daran, dass er so lange auf mich warten musste. Ich wollte nämlich gerne das weiße Tomaten-Risotto mit Wildwassergarnele und Pflücktomate haben und das wollten wohl so ziemlich alle weshalb hier etwas Geduld gefragt war. Die Tomaten-Bratwurst war auf jeden Fall trotzdem super lecker und wunderbar würzig und aromatisch, die hat uns beiden sehr gut geschmeckt…

Tomatenfest_ (4)

und auch das weiße Tomaten Risotto mit den Garnelen ist die Wartezeit definitiv wert gewesen.

Tomatenfest_1

Als Alternative zur Wurst hätte es hier übrigens noch ein Gericht mit Schweinebauch gegeben, das auch nicht schlecht aussah. Neben dem Risotto haben mit noch Angelotti mit Ricotta. Basilikum und Zwergtomaten angelacht und es gab einen Label Rouge Lachs auf Fenchel-Tomatensalat.

Tomatenfest_ (22)

Verwirrender weise kamen die kalten Gänge am zweiten Stand. Vielleicht hätten wir uns vorher einen Überblick verschaffen sollen, so hatten wir dann halt die Vorspeise nach dem Hauptgericht. Aber es passte so schön, man kam rein, hat Essen gesehen, sich angestellt und sich einen Platz gesucht. Bessere Hälfte hat uns nebenbei schon etwas zu trinken organisiert.

Tomatenfest_ (16)

Egal, im zweiten Gang hatte Bessere Hälfte den spanischen Serrano mit Pan con Tomate. Meine Nase, war das viel Schinken! Sehr viel Schinken um genau zu sein… aber sehr viel sauleckerer Schinken. Viel zu schade um etwas zu verschwenden und deshalb nochmal ein dickes Dankeschön an die Dame im Service, die uns so verständnisvoll mit einem Stückchen Alufolie zum Einpacken ausgeholfen hat!

Tomatenfest_ (9)

Obwohl mich auch die Gazpacho von Fleischtomaten mit Estragon und Freilandsellerie angelacht hat konnte ich nicht am Büffelmozzarella vorbei. Uckermärker Ur-Tomate mit Büffelmilch Mozzarella und Knuppertomatensalsa. Und ich habe das keine Sekunde bereut – das war definitiv eins der besten Tomate-Mozzarella Erlebnisse das ich bisher hatte!

Tomatenfest_ (12)

Für das Erdbeer-Mascarpone Dessert war danach leider beim besten Willen kein Platz mehr.

Tomatenfest_ (17)

Aber wir waren ja auch wegen der Tomaten dort!

Und von denen habe ich mir ein gutes Kilo im bunten Mix mitgenommen. Keine Sorge – was es damit gab erfahrt ihr hier in den nächsten Tagen…

Tomatenfest_ (19)