Garteneinblick Juni 2017

Garteneinblick Juni 2017

Im Juni ist im Garten viel passiert und das will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Eigentlich habe ich die passenden Fotos schon Anfang des Monats geschossen, aber wie es dann immer so ist – hier noch schnell der Rhabarberkuchen, da noch schnell ein Grillrezept oder ein Rezept für ein spontanes Essen als der Kühlschrank kaputt war und plötzlich steht das Monatsende vor der Tür. Also habe ich schnell noch ein paar aktuelle Fotos gemacht und ihr bekommt heute einen kleinen Überblick was diesen Monat alles so gewachsen ist… oder auch nicht… von allem etwas!

Garteneinblick Juni 2017

Fangen wir hinten an – die Kürbisse in der Sitzecke haben sich gut eingelebt, waren sie Anfang des Monats noch recht klein haben sie mittlerweile die obere Kante des Rankgitters erreicht. Wir haben reichlich Erdbeeren geerntet und gegessen und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn die Pflanzen im Hochbeet noch größer und ertragreicher sind.

Garteneinblick Juni 2017

Die Minze haben wir am Ende des Gartens ordentlich in die Schranken gewiesen und in dem Topf in dem vorher der Olivenbaum gewachsen ist tummeln sich jetzt zwei Lorbeerbüsche.

Was aus dem Olivenbaum geworden ist? Nun, der ist in einen größeren Topf umgezogen und der Rhabarber wurde zum Ende der Saison noch einmal ordentlich gerupft.

Garteneinblick Juni 2017

Die Zuckererbsen sind Stück für Stück gewachsen und wie schon vermutet scheine ich die eine Ranke tatsächlich komplett vergessen zu haben. Also habe ich mit mäßigem Erfolg versucht zwei oder drei Pflanzen umzusetzen.

Garteneinblick Juni 2017

Das hat der Ernte aber keinen Abbruch getan, ich hatte letzte Woche einen guten Schwung Erbsen für meine Wokpfanne.

Garteneinblick Juni 2017

Die Tomaten tun sich in diesem Jahr irgendwie schwer, ebenso die Chilis.

Verglichen mit den Fotos der letzten Jahre wirken sie auch jetzt, Ende Juni, noch recht klein. Ich hoffe das mit den Chilis wird noch was, mein Chiliöl und die getrockneten Chiliflocken sind nämlich leer. Aber sehr ihr den Hängesessel im Hintergrund? Der ist möglicherweise Schuld daran, dass ich mit meinem Garteneinblick so spät dran bin… 😉

Garteneinblick Juni 2017

Die Bohnen, Gurken und Kürbisse am Rankgitter kommen langsam in Schwung…

Garteneinblick Juni 2017

… es sieht nicht übel aus, oder?

Garteneinblick Juni 2017

Im Hochbeet ist fast alles gekommen, nur die Pastinaken und die Wurzelpetersilie sind ein Totalausfall.

Rote Bete, Spinat und Kräuter sind fleißig dabei…

Der Rucola hat das Umsetzen bestens überstanden…

… und auch der Mangold kommt wunderbar.

Garteneinblick Juni 2017

Zwiebeln und Kohlrabi benehmen sich artig, die Karotten machen mir ein bisschen Sorgen. Sie hatten es etwas schwer sich gegen das Unkraut zu behaupten und als ich dann wieder zum Zupfen gekommen bin ist leider am Ende nicht mehr viel von meiner Pflanzreihe übrig gewesen.

Garteneinblick Juni 2017

Mittlerweile sieht das Hochbeet so aus (links), die Ernte für den Rhabarberkuchen (rechts).

Garteneinblick Juni 2017

Dem Steingarten geht es wie immer gut. Tatsächlich scheinen sich die meisten Pflanzen zu freuen, dass der Salbei weg ist.

Garteneinblick Juni 2017

Meinen Rosmarin kann ich auch kaum im Zaum halten.

Was haben wir noch? Ach ja, die Johannisbeeren. Ich mag meine Johannisbeeren, aber jedes Mal wenn ich in der Küche stehe und die kleinen Mistdinger Beeren von den Rispen zupfe kommen mir Gedanken an Kaminholz… aber dann ist es wieder geschafft und bis zum nächsten Jahr erfolgreich verdrängt.

Garteneinblick Juni 2017

So, sobald das Unkraut wieder gezupft ist und es ein paar Fortschritte zu zeigen gibt kommt der Juli Einblick – wenn es weiter so viel regnet wird der wohl aus Gurken bestehen… für den Rest (und mich) wünsche ich mir ein paar sonnige Tage. In den nächsten Tagen folgt also der Johannisbeerkuchen und noch ein paar andere beerige Rezepte!