Garteneinblick 2017 – Anfang März

Garteneinblick 2017 – Anfang März

Ist es vielleicht noch ein bisschen früh für einen Garteneinblick 2017? Vielleicht. Aber da ich im letzten Jahr kaum mit der Gartenarbeit hinterher gekommen bin weil ich erst nicht fit genug und später einfach viel zu rund zum Unkraut zupfen war gab es kaum etwas was ich euch zeigen konnte und wollte. Ich konnte trotzdem reichlich Tomaten, Zucchini, Bohnen und Karotten ernten – und die Kürbisernte war der Hammer! Pastinaken, rote Bete und Spinat sind an Vernachlässigung zugrunde gegangen, den Zeitpunkt um die Zwiebeln zu setzen habe ich komplett verpasst und große Teile des Beets sind einfach mal der Wildnis zum Opfer gefallen. Dieses Jahr wird alles besser, ich bin in Elternzeit und voller Optimismus. Und damit dieses Jahr alles zur richtigen Zeit startet haben wir mit den wichtigsten Sachen schon angefangen. Dabei haben wir meinen Gemüsegarten grundlegend umgebaut. Die Hälfte zum Nachbarszaun wird in eine Art Hochbeet umgebaut. Dafür alleine haben wir rund 80 Pflanzkübel und 0,8m³ Kompost liefern lassen. Die Kübel haben zwei Vorteile – sie dämmen die Wurzeln von freiheitsliebenden Kräutern ein und sie dienen als „Anti-Pipi-Wall“. Der Nachbarshund markiert nämlich am Zaun sehr gerne sein Revier… Wie auch immer – hier gibt es einen kleinen Einblick zum Stand der Dinge:

Garteneinblick 2017 - Anfang März

Mein Mangold hat den Winter zum Teil überstanden…

Garteneinblick 2017 - Anfang März

… und auch der Steingarten wirkt bisher unbeschadet. Bis ich auf der Mittelinsel wieder Basilikum pflanzen kann dauert es wohl aber noch ein paar Wochen.

Garteneinblick 2017 - Anfang März

Ich halte euch auf dem Laufenden wie es in den nächsten Wochen weiter geht!