Leichter Thunfischsalat mit Nudeln

Nudelsalat mit Thunfisch oder Thunfischsalat mit Nudeln – macht der Rezepttitel einen Unterschied? In diesem Fall ja, mein leichter Thunfischsalat mit Nudeln kommt nämlich mit wenig Pasta und jeder Menge Grünzeug auf den Tisch. Perfekt für alle die nicht auf Nudeln verzichten möchten und trotzdem ein bisschen auf die leichte Linie achten möchten. Wobei man Thunfischsalate ja in vielen leichten Varianten zaubern kann. Mit einem Gläschen Weißwein ist der Salat außerdem perfekt für ein leichtes, sommerliches Abendessen auf der Terrasse!



Leichter Thunfischsalat mit Nudeln - Thunfisch-Nudelsalat

Zutaten Thunfischsalat mit Nudeln für 4 Personen:

200g Fusili

1 Lolo Rosso

50g Rucola

1 Frühlingszwiebel

15 Cocktailtomaten

1 Salatgurke 

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft

100g Feta Käse (hier die leichte Variante)

etwas Olivenöl

Balsamico Essig

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Pasta in einen Topf kochendes Salzwasser geben und al dente kochen. 

In dieser Zeit den Salat waschen und klein zupfen, die Tomaten halbieren, die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, die Gurke und den Feta würfeln und den Thunfisch zerpflücken. Alles zusammen in eine Schüssel geben und vermengen.

Die Pasta abgießen und eiskalt abschrecken. Kurz abkühlen lassen bis die Nudeln lauwarm sind.

Die Fusili unter den Salat heben und alles mit Essig und Öl, Pfeffer und Salz anmachen.

Den Salat mit Thunfisch und Nudeln sofort servieren. 

Guten Appetit!

Leichter Thunfischsalat mit Nudeln - Thunfisch-Nudelsalat




Frischer Salat mit Balsamico-Gemüse

Ich bin ja ein großer Fan von Balsamico-Ofengemüse und habe damit schon das eine oder andere Rezept gezaubert. Diesmal wollte ich das Ganze aber in einer leichten Variante mit Salat kombinieren und habe das Gemüse in der Pfanne zubereitet. Dazu kamen noch Pinienkerne und Feta mit auf den Salat und schon stand ein recht schnelles und unkompliziertes Abendessen auf dem Tisch. Mit einem Gläschen Wein ist dieser Salat mit Balsamico-Gemüse einfach perfekt für warme Sommerabende auf der Terrasse!



Frischer Salat mit Balsamico-Gemüse

Zutaten für 2-3 Personen:

Für den Salat:

150g Schafskäse

3 EL Pinienkerne

150g Rucola

Für das Balsamico-Gemüse:

2 EL Olivenöl

60ml Balsamico

etwas Wasser

Pfeffer & Salz

1/2 Aubergine

1 große Zwiebel

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

1 kleiner Zweig Rosmarin

Optional:

etwas Brot

Zubereitung:

Die Aubergine in mundgerechte Stücke würfeln. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Die Paprika waschen, halbieren, entkernen und ebenfalls klein würfeln. 

Die Pinienkerne ohne Öl in einer beschichteten Pfanne* anrösten und anschließend beiseite stellen. 

Das Öl erhitzen und die Aubergine hinein geben. 3-4 Minuten anbraten und dann die Zwiebel und den Rosmarinzweig hinzufügen. Weiter anschwitzen bis die Zwiebel glasig wird. Die Paprika untermengen, kurz mit anrösten und alles mit dem Balsamicoessig ablöschen. Ein klein Wenig Wasser (ca. 40ml) dazugeben und bei kleiner bis mittlerer Hitze langsam einreduzieren lassen. Das Balsamico-Gemüse mit Pfeffer und Salz würzen. 

Den Rucola klein zupfen und in eine große Schüssel geben. Den Schafskäse würfeln und dazu geben. Das Balsamico-Gemüse warm untermengen. Bei Bedarf noch etwas Olivenöl an den Salat geben. Den Salat mit Balsamico-Gemüse auf passende Teller verteilen und die Pinienkerne darüber streuen. 

Schon ist euer Salat fertig!

Frischer Salat mit Balsamico-Gemüse




Leichter Nudelsalat mit Joghurt und Tomate

Am letzten Wochenende habe ich diesen Nudelsalat für einen gemütlichen Grillnachmittag gezaubert. Früher gab es ja oft so einen leichten „Fleisch-overload“ wo neben dem Grillfleisch auch im Nudelsalat noch reichlich Fleischsalat war… und versteht mich nicht falsch – Nudelsalat mit Fleischsalat wie dieser Curry Nudelsalat hat durchaus seine Berechtigung… aber eben bei uns schon lange nicht mehr als Beilage. Deshalb gab es diesmal diese Variante – ein leichter Nudelsalat mit Joghurt und Tomate. Der wird dank Mais, Oliven und Tomaten richtig schön bunt und das Dressing ist ein Mix aus Joghurt und leichter Mayo, so dass der Nudelsalat (für einen Mayonnaisesalat) richtig schön frisch auf den Teller kommt!



Leichter Nudelsalat mit Joghurt und Tomate

Zutaten als Beilage für 6 Personen:

400g Vollkornnudeln, hier Hörnchennudeln

250g Joghurt, hier 1,8% Fett

250g leichte Mayonnaise, hier Miracle Whip Balance

Pfeffer & Salz

1 TL Paprikapulver, edelsüß

200g Mais aus der Dose

250g Cocktailtomaten

15-20 grüne Oliven ohne Stein

2 Frühlingszwiebeln

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Für die Nudeln einen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Pasta darin al dente kochen.

In einer ausreichend großen Schüssel die Mayonnaise mit dem Joghurt und Zitronensaft verrühren. Alles mit Pfeffer, Salt und Paprikapulver würzen. 

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Tomaten vierteln, die Oliven halbieren, den Mais abgießen und untermengen. Alles unter das Dressing heben und beiseite stellen.

Die Nudeln abgießen und abkühlen lassen. Unter fließend kaltem Wasser auflockern, das überschüssige Wasser ausschütteln und die Pasta unter den Joghurt-Mayonnaise-Mix heben. 

Jetzt darf euer leichter Nudelsalat mit Joghurt und Tomate mindestens 30 Minuten ziehen. Den Nudelsalat mit Pfeffer und Salz abschmecken und bis zum Servieren kalt stellen.

Lasst es euch schmecken!

Leichter Nudelsalat mit Joghurt und Tomate




Radieschen-Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Ich würde euch jetzt gerne davon erzählen wie ich diesen wunderbar frischen und knackigen Radieschen-Thunfischsalat mit weißen Bohnen mit Radieschen aus eigener Ernte gezaubert habe… aber leider waren meine Radieschen von Würmern zerfressen und somit musste ich welche kaufen. Es ist wie es ist, manchmal soll es einfach nicht sein. Der Salat ist leicht, lecker und perfekt mit einer Scheibe Brot und einem Gläschen Weißwein abends auf der Terrasse. Habe ich schon erwähnt, dass er ganz flott gemacht ist…?



Außerdem ist er eine schöne Abwechslung zu meinen klassischen Thunfischsalaten wie diesem mit Aubergine und Ei oder diesem hier.

Radieschen-Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Zutaten für 3-4 Personen:

1 Bund Radieschen

1 Salatgurke

1 kleine Zwiebel

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft

1 Dose weiße Bohnen, Abtropfgewicht 265g

Pfeffer & Salz

1 EL Olivenöl

2 EL Balsamicoessig

etwas frischer Dill

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen. Die Hälfte in feine Würfel hacken, die andere Hälfte in den Mixer geben. Olivenöl, Pfeffer, Salz, den Saft aus der Thunfischdose und den grob gehackten Dill ebenfalls in den Mixer* geben und alles fein mixen – das wird das Dressing.

Die Bohnen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen. DIe Gurke und die Radieschen klein würfeln. Alles zusammen und eine ausreichend große Schüssel geben und mit dem Dressing vermengen. 

Den Radieschen-Thunfischsalat mit weißen Bohnen einige Minuten ziehen lassen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und dann mit etwas frisch geröstetem Brot servieren.

Schnell und einfach! 

Radieschen-Thunfischsalat mit weißen Bohnen




Ofenlachs auf Frühlingssalat

So ihr Lieben, langsam geht das Leben außerhalb der eigenen vier Wände wieder los und mit Erschrecken wird der Eine oder Andere hier feststellen, dass es in den letzten Wochen doch eine ganze Menge Rhabarberkuchen, Gugelhupf, Käsebrote, Schoki…. okay – seien wir ehrlich: noch mehr Schoki und überhaupt ein bisschen Soulfood gab. Ist auch nicht weiter schlimm *hüstel* aber irgendwo muss man dann auch mal die Reißleine ziehen und wieder etwas Ordnung in den Speiseplan bringen. Zum Beispiel mit Salat. Und damit der nicht ganz so nackig oder gar langweilig ist gibt es bei mir diesen Ofenlachs auf Frühlingssalat! Der macht satt, ist lecker und wer möchte kann dazu noch eine Scheibe Brot verputzen. Habe ich eigentlich schon den Honig-Senf Dip erwähnt? Nein? Dazu gibt es einen super leckeren Honig-Senf Dip!



Ofenlachs auf Frühlingssalat

Zutaten für 2-3 Personen:

1 Radicchio

1 Römersalatherz

1/2 Salatgurke

10 Cocktailtomaten

1 EL Olivenöl

1 Zitrone

450g Lachsfilet

Pfeffer & Salz

150g Skyr

1 EL Honig

1 EL süßer Senf

Optional:

etwas Brot und Butter

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier leer hinein schieben damit es ebenfalls heiß wird. 

Den Lachs auf Gräten prüfen und diese bei Bedarf entfernen, rundum trocken tupfen, salzen und mit dem Abrieb der Zitrone würzen. Den Fisch auf das heiße Blech legen und 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben.

In dieser Zeit den Salat waschen und klein schneiden. Die Gurke in mundgerechte Stücke würfeln und die Tomaten halbieren.

Den Salat mit Pfeffer, Salz, Öl und dem Saft aus der Zitrone anmachen und auf passende Teller verteilen. 

Aus Skyr, Honig, Senf, Pfeffer und Salz einen Dip anrühren. 

Den Lachs aus dem Ofen holen und in Stücke zupfen. Den Fisch auf dem Salat verteilen und mit einem dicken Klecks Dips anrichten.

Den Ofenlachs auf Frühlingssalat noch lauwarm servieren.

Super lecker!

Ofenlachs auf Frühlingssalat




Sonnenschein-Nudelsalat mit gelber Paprika und Mais

Habt ihr dieses Jahr schon angegrillt? Wir sind kurz vor Ostern in die neue Grillsaison gestartet und weil das Wetter so zauberhaft sonnig war und ich lauter gelbe Zutaten im Kühlschrank hatte ist dieser Sonnenschein-Nudelsalat mit gelber Paprika und Mais entstanden. Mit Joghurt, etwas Mayonnaise und gelben Tomaten ist er eine wunderbare Abwechslung zum Nudelsalat mit Fleischwurst oder zum Curry-Nudelsalat. Hier war er auf jeden Fall super beliebt – in kleiner Runde mit Bessere Hälfte, dem kleinen Mann und mir war die Jury natürlich übersichtlich, aber ich bin sicher: dieser Salat kann sich auch in Gesellschaft gut behaupten!



Sonnenschein Nudelsalat - Nudelsalat mit gelber Paprika und Tomaten

Zutaten als Beilage für 6 Personen:

400g Fusili

100g Mais aus der Dose

150g gelbe Cocktailtomaten

2 gelbe Paprika

200g leichte Mayonnaise

150g Joghurt (1,5% Fett)

Pfeffer & Salz

2-3 Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Die Pasta in einem Topf mit Salzwasser al dente kochen. 

In dieser Zeit die Paprika halbieren, entkernen und klein würfeln, die Cocktailtomaten in Scheiben schneiden, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und alles zusammen mit dem Mais in eine große Schüssel geben.

Mit Mayonnaise und Joghurt vermengen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Pasta durch ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und kurz abkühlen lassen.

Die Nudeln unter die Joghurt-Mayonnaise heben und etwas ziehen lassen. 

Den Sonnenschein-Nudelsalat mit gelber Paprika, Mais und Tomaten kurz vor dem Servieren nochmals mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Viel Spaß beim Grillen!

Sonnenschein Nudelsalat - Nudelsalat mit gelber Paprika und Tomaten




Kartoffelsalat mit Paprika und Joghurt

In den letzten Jahren habe ich mich doch immer öfter mal aus der Komfortzone Nudelsalat herausbewegt und Kartoffelsalate gezaubert. Klassisch, regional oder warm –  Kartoffelsalat ist immer beliebt und schmeckt einfach… egal ob man ihn mit einer Wiener oder als Grillbeilage serviert. Und weil ich gerne ein bisschen experimentiere… und manchmal auch einfach mit dem improvisiere was gerade im Hause ist… habe ich heute einen Kartoffelsalat mit Paprika und Joghurt für euch!



Kartoffelsalat mit Paprika und Joghurt

Zutaten als Beilage für 4-6 Personen:

1kg Kartoffeln, festkochend

1 Zwiebel

150g Gewürzgurken (7-8 kleinere Gürkchen)

4-5 EL Gewürzgurkenwasser aus dem Glas

150g Mayonnaise

150g Joghurt

Salz & Pfeffer

1/2 TL Paprika, edelsüß

2 rote Paprika

Zubereitung:

Die Kartoffeln in einen großen Topf geben und knapp mit kaltem Wasser bedecken. Eine gute Prise Salz dazu geben, aufkochen und ca. 20 Minuten lang gar kochen. 

Die Kartoffeln vollständig auskühlen lassen und dann pellen.

Joghurt, Mayonnaise, Paprikapulver, Pfeffer und Salz vermengen. Die Zwiebel schälen. Zwiebel und Gewürzgurken klein würfeln. Die Paprika waschen, halbieren, entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Alles unter die Joghurt-Mayonnaise heben und mit einigen Esslöffeln Sud aus dem Gurkenglas verrühren.

Die Kartoffeln in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden und unter die Joghurt-Mayonnaise heben. Den Salat mindestens 30 Minuten ziehen lassen. 

Den Kartoffelsalat mit Paprika und Joghurt mit Pfeffer und Salz kräftig abschmecken und pur oder als Beilage servieren.

Lasst es euch schmecken!

Kartoffelsalat mit Paprika und Joghurt




Wintersalat mit Apfel und Maronen

Diesen Monat darf ich das Blog-Event auf Zorras Kochtopf ausrichten – das Thema sind Wintersalate! Nicht nur um die guten Vorsätze wie gesünder, leichter oder frischer zu essen am Laufen zu halten, sondern auch weil Salate einfach lecker sind. Da muss man gerade im Winter natürlich ein bisschen die grauen Zellen mobilisieren um mit saisonalen Zutaten etwas Frisches auf den Teller zu zaubern, aber mit Zutaten wie Feldsalat, Chicoree, Kohl oder Zitrusfrüchten, vielleicht aber auch Kartoffeln oder Kürbis, Nüssen, Hülsenfrüchten oder Trockenobst lässt sich am Ende doch einiges machen. Mein erster eigener Beitrag zum Event ist deshalb ein Wintersalat mit Apfel und Maronen, einem fruchtigen Mandarinendressing und Ziegenfrischkäse. Der ist nicht nur lecker, sondern auch ganz schnell gemacht. Habt ihr auch ein tolles Salatrezept das zum Winter passt? Dann macht doch mit – noch bis zum 15.März könnt ihr eure Rezepte „drüben“ auf dem Kochtopf hinterlassen!



Wintersalat mit Apfel und Maronen

Zutaten pro Person:

50g Feldsalat

50g Maronen, vakuumiert und verzehrfertig

1 TL Butter

1 TL brauner Zucker

1 Mandarine

1 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/4 Apfel

20g Ziegenfrischkäse


Blog-Event CLXI - Wintersalate (Einsendeschluss 15. März 2020)

Zubereitung:

Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Die Maronen und den Zucker dazu geben und alles ein wenig umrühren bis der Zucker geschmolzen ist. Mit dem Saft von einer halben Mandarine ablöschen, gut schwenken und kurz beiseite stellen.

Den Salat waschen und auf einen passenden Teller geben. Das Olivenöl mit dem Saft aus der zweiten Hälfte der Mandarine, Pfeffer und Salz verrühren. Das Dressing zum Salat geben und alles gut vermengen.

Den Apfel mit einem Messer oder dem Sparschäler sehr fein aufschneiden. Die Apfelscheiben und die Maronen auf dem Salat platzieren. Den Ziegenfrischkäse darüber bröseln und alles mit dem restlichen Sud aus der Maronenpfanne beträufeln. 

Den WIntersalat mit Apfel und Maronen könnt ihr pur oder mit etwas Brot genießen.

Genießt die letzten Wintertage!

Wintersalat mit Apfel und Maronen




Bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen

Heute mache ich mit euch einen kleinen Ausflug in die Frühlingsküche, auch wenn es bei uns zum Wochenende hin nochmal kalt und grau wird. April, April, der macht was er will. Und ich mache das, was mich einen Schritt weiter in Richtung „fit and healthy“ bringt – einem bunten Salat, ein wenig Schinken, gebratenen Pilzen und ein unkompliziertes Honig-Senf Dressing. Außerdem joggen, joggen und joggen… im Mai steht mein erster 10km Lauf an und bis dahin will ich noch einen Tick fitter sein. Da steht mein bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen doch gleich doppelt so verlockend auf dem Tisch!



Bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen

Zutaten für 2 Personen:

150g Blattsalatmix

1/2 rote Paprika

100g rote und gelbe Cocktailtomaten

1/2 Salatgurke

1 Zitrone

3 EL Olivenöl

etwas Honig

Pfeffer & Salz

1 TL Senf

200g Kräuterseitlinge

1/2 Zwiebel

50g Schinken

Zubereitung:

Den Salat waschen und trocken schütteln. Die Paprika und die Gurke in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren. 

Aus Zitronensaft, Honig, Olivenöl, Senf, Pfeffer und Salz ein Dressing mixen und den Salat damit anmachen. 

Die Pilze waschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebel und den Schinken fein würfeln. Die Pilze in einer beschichteten Pfanne ohne zusätzliches Öl anbraten. Die Zwiebel und den Schinken untermengen und braten bis die Zwiebel glasig ist. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Salat auf passende Teller verteilen und die Pilze darauf platzieren. 

Viel Spaß beim Genießen!

Bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen




Karotten-Selleriesalat mit Rosinen

Es ist mal wieder so weit – die Rettungstruppe rund um Turboausfrau Susi rettet was zu retten ist und ich habe es diesmal auch wieder geschafft ein Rezept vor dem tristen Dasein als Fertigprodukt zu retten. Dabei ist es mir in diesem Fall gar nicht so leicht gefallen – Eva von Evchen kocht hat  das Thema „Essen zum Mitnehmen“ vorgeschlagen und da ich damit irgendwie kaum Berührungspunkte habe mangelte es erst einmal auch an Ideen. Denn meistens nehme ich mir ein belegtes Brot, etwas Obst oder Müsli mit ins Büro und „schmiert etwas Butter auf die Stulle bevor ihr die Hähnchenwurst oder den Käse darauf legt“ ist ja kein Rezept. 



Karotten-Selleriesalat mit Rosinen

Dann kommt es ab und an vor, dass ich Reste vom Vortag mitnehme – aber auch das ist ja kein direktes Rezept zum Mitnehmen. Außerdem soll es ja ein passendes Fertigprodukt dazu geben. Dann habe ich noch an Smoothies gedacht, aber die nehme ich auch nicht mit… und jetzt kommen wir endlich auf den Punkt – dann sind da noch fertige Salate. Ehrlich gesagt habe ich mich da schon so oft geärgert, wenn ich mir doch mal einen geholt habe. Ich kann diese Fertigdressings einfach nicht leiden, der Salat ist oft gefühlt eher Salatstrunk als Blattgrün und die Tomaten meist komplett geschmacksneutral. Also habe ich mich für einen leckeren Salat entschieden den man am Vorabend vorbereiten kann – meinen Karotten-Selleriesalat mit Rosinen und Mandeln. Lecker, unkompliziert und da keine Milchprodukte oder Fleisch verwendet werden ist er auch nicht sonderlich nachtragend wenn er nicht die ganze Zeit gekühlt wird. Was nehmt ihr gerne mit zur Arbeit? Die Rezepte der anderen Retter findet ihr wie immer unter dem Beitrag – viel Spaß beim Stöbern!

Zutaten für 3 Portionen:

700g Karotten

2 Stangen Sellerie + Selleriegrün

1/2 Zwiebel

1 kleiner Apfel

3-4 EL Rosinen

2 EL Olivenöl

1 Zitrone

1 TL Honig

Pfeffer & Salz

1 Hand voll Mandeln

Zubereitung:

Die Rosinen mit dem Zitronensaft, dem Olivenöl, Honig, Pfeffer und Salz in einer Schüssel geben und gut verrühren. Einige Minuten ziehen lassen.

Die Karotten, die Zwiebel und den Sellerie schälen, den Apfel waschen, vierteln und entkernen. Alles von Hand oder in der Küchenmaschine* fein reiben und gut miteinander vermengen. Das Selleriegrün fein hacken.

Den Karottensalat mit dem Dressing vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Die Mandeln hacken und unbedingt separat transportieren. Sie sollen nicht aufweichen und kommen erst direkt vor dem Essen mit in den Karotten-Selleriesalat mit Rosinen. 

Ein leckeres kleines Mittagessen für unterwegs!

Und hier findet ihr die Rezepte der anderen Retter:


Anna Antonia – Quiche mit Reh und Meerrettich

auchwas – Tartelettes mit Kaki und Blauschimmelkäse

Brigittas Kulinarium – Chioggia-Rübensalat mit Feta to go

Brittas Kochbuch – Chicken Teriyaki Sub

Brotwein – Club Sandwich Varianten – Huhn, vegetarisch, Avocado, Thunfisch

Cakes Cookies an more – Focaccia mit Frischkäse und Rohschinken

CorumBlog 2.0 – Sonnengelber Reissalat zum Mitnehmen

Das Mädel vom Land – Jausenhasen

evchenkocht – Bulgur-Salat mit Hackbällchen

Fliederbaum – Veganes Essen zum Mitnehmen aus Mandelmilchproduktion

Food for Angels and Devils – Salat to go

genial-lecker – Asiatischen Steckrübensuppe

Kleines Kuliversum – Wintersalat mit Honig-Senf Dressing aus dem Glas

Madam Rote Rübe – Schoko-Chiapudding mit Cashew-Mandelcreme und Birne – Leckeres zum Mitnehmen

Pane-Bistecca – Chaeschuechli

Unser Meating – Eier-Geflügelsalat to go

Turbohausfrau – Müsli to go

Karotten-Selleriesalat mit Rosinen