Thunfisch mit Feta-Bohnencreme

Dieses Abendessen ist ganz spontan entstanden und hätte ursprünglich gar nicht unbedingt ein Rezept bekommen sollen. Schließlich gibt es hier auf dem Blog seit Kurzem schon die Auberginen-Bohencreme und das Lamm auf der Zucchini-Bohnencreme. Mein Thunfisch mit Feta-Bohnencreme kommt nämlich ganz wunderbar mit wenigen Zutaten aus der Vorratsecke aus und ist schon in wenigen Minuten fertig. Fast zu einfach für einen Blogbeitrag… Dann war die Creme allerdings beim Abschmecken so lecker, dass ich mit dem Teller schnell noch in die Fotoecke gehüpft bin. Bessere Hälfte und der kleine Mann haben dazu noch etwas Brot verputzt, ich war auch ohne Brot sehr zufrieden. Perfekt, wenn keine Zeit zum Einkaufen ist!



Thunfisch mit Feta-Bohnencreme

Zutaten für 2-3 Personen:

260g weiße Bohnen (aus der Dose) 

150g Fetakäse, hier light

Pfeffer & Salz

10 Blättchen Basilikum

1 Prise Chiliflocken

1 Knoblauchzehe 

1 Schalotte

1/2 Zitrone

1 Dose Thunfisch (im eigenen Saft)

Zubereitung:

Die Bohnen unter fließendem Wasser in einem feinen Sieb abspülen bis sich kein Schaum mehr bildet. Die Schalotte schälen und grob würfeln. Die Bohnen mit der Schalotte in einen kleinen Topf mit kaltem Wasser geben, aufkochen und 2-3 Minuten kochen lassen. Abgießen und zusammen mit dem geschälten Knoblauch, einer Prise Pfeffer, Salz und Chiliflocken, dem Zitronensaft, den Basilikumblättchen und dem Schafskäse in den Mixer* geben und zu einer glatten Creme mixen. Abschmecken und bei Bedarf mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Die Feta-Bohnencreme auf tiefe Teller verteilen und den klein gepflückten Thunfisch darauf platzieren. 

Wer möchte stellt dazu noch etwas Brot auf den Tisch.

Super schnell und super lecker!

Thunfisch mit Feta-Bohnencreme




Lamm auf Zucchini-Bohnencreme

Die Zucchiniernte ist in diesem Jahr mal wieder mehr als Ergiebig, das habe ich ja schon im Rezept für den sommerlichen Nudeltopf erwähnt, und so habe ich die Möglichkeit jede Menge neue Rezepte auszuprobieren. Eins davon ist dieses Lamm auf Zucchini-Bohnencreme – mit zartem Lammfilet, buntem Paprikagemüse und einer leichten Creme aus weißen Bohnen und gebackener Zucchini. Dazu ein paar frische Kräuter und eine Prise grobes Meersalz und schon steht ein leckeres Abendessen auf dem Tisch! 



Lamm auf Zucchini-Bohnencreme

Zutaten für 2-3 Personen:

350g Lammfilet

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

Olivenöl

Pfeffer & Salz

etwas frischer Oregano

1 Dose weiße Bohnen, 240g Abtropfgewicht

300g Zucchini

1 kleine Knoblauchzehe

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Zucchini in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und salzen. Das Blech bei 200°C auf mittlerer Schiene für 25-30 min in den Backofen schieben.

Die Bohnen in ein feines Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser abspülen. Die Bohnen mit einer geschälten Knoblauchzehe in den Mixer* geben und beiseite stellen. 

Die Paprika in waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. In zwei Pfannen jeweils etwas Öl erhitzen. In einer Pfanne das Fleisch rundum scharf anbraten und dann die Hitze reduzieren. Das Fleisch 3-4 Minuten fertig braten und dann kurz beiseite legen um es ruhen zu lassen.

Gleichzeitig in der anderen Pfanne die Paprikastreifen erhitzen. Die Hitze etwas reduzieren und die Paprika garen. Die Paprikastreifen mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Zucchini aus dem Ofen nehmen und zusammen mit Pfeffer und Salz zu den Bohnen in den Mixer geben. Mixen bis eine glatte Creme entsteht. Die Creme nochmals mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und auf die Teller verteilen. 

Die Paprikastreifen darauf platzieren. Das Fleisch in Tranchen aufschneiden und auf dem Paprikagemüse anrichten. Ein paar Blättchen frischen Oregano darüber zupfen und etwas grobes Salz mit auf den Teller geben. Das Lamm auf Zucchini-Bohnencreme sofort servieren.

Guten Appetit!

Lamm auf Zucchini-Bohnencreme




Kokos-Currytopf mit weißen Bohnen und Hähnchen

Ich stehe ja total auf schnelle Curryrezepte – mein neustes Experiment ist dieser Kokos-Currytopf mit weißen Bohnen und Hähnchen. Als „Grünzeug“ könnt ihr Spinat oder Mangold nehmen, das macht eigentlich keinen Unterschied. Ich habe dafür im Garten frischen Mangold geerntet und mich mal wieder daran erinnert, dass ich euch doch wenigstens einen Garteneinblick zeigen wollte. Ich arbeite daran, versprochen! Aber durch die Woche Urlaub bin ich irgendwie nicht gut im Zeitplan. EGal, zurück zum Curry. Mit Kokosöl, Kokosraspeln und einem Klecks Erdnusscreme wird daraus ein super leckeres und leichtes Abendessen!



Kokos-Currytopf mit weißen BOhnen und Hähnchen

Zutaten für 2-3 Personen:

240g weiße Bohnen (Abtropfgewicht)

1 TL Kokosöl

250g Hähnchenbrustfilet

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL Currypulver

1 Prise Chiliflocken

1 Bund Mangold (ca. 250g)

2-3 Karotten

Salz

20g Kokos-Chips*

300ml Wasser

1 EL Erdnusscreme

Zubereitung:

Die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Die Mangoldblätter von den Rispen schneiden. Die Blattrispen fein hacken, die Blätter grob zupfen und beiseite stellen. Die Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden, die Bohnen durch ein Sieb abgießen. 

Das Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel, die Blattrispen und die Karotten hinein geben. Alles kurz anschwitzen und dann das Fleisch dazu geben. Rundum anbraten und dann mit Chili, Curry und Salz würzen. Den Knoblauch und die Kokosflocken untermengen.  Nach einigen Minuten das Curry mit etwas Wasser ablöschen und die Erdnusscreme einrühren. Die Mangoldblätter und die Bohnen dazu geben und den Deckel auf die Pfanne legen. Köcheln lassen bis der Mangold in sich zusammen gefallen ist. 

Alles ein letztes Mal mit Chili und Salz abschmecken und den Kokos-Currytopf sofort in tiefen Tellern servieren.

Guten Appetit!

Kokos-Currytopf mit weißen BOhnen und Hähnchen




Schnelles Chili con Carne mit weißen Bohnen

Chili ist immer ein Fall aus der Kategorie „Soulfood“. So ein richtig gutes Chili con Carne muss aber immer ein bisschen köcheln, meistens ist es sogar am nächsten Tag noch besser. In dieser Variante mit weißen Bohnen wird daraus aber ein ganz flotte Nummer – und mit Tartar ist es außerdem noch super punktefreundlich und so ist mein schnelles Chili con Carne mit weißen Bohnen auch eine schöne Abwechslung zum Chili con Pollo!



Schnelles Chili con Carne mit weißen BOhnen

Zutaten für 3-4 Personen:

300g Tartar

Pfeffer & Salz

1/2 TL Cumin

1 Prise Chiliflocken

1 EL Tomatenmark

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1/2 Dose Mais

2 Dosen dicke weiße Bohnen

400g Pizzatomaten

1 EL getrockneter Oregano

Zubereitung:

Einen beschichteten Topf erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Mit Pfeffer, Salz, Cumin und Chiliflocken wüzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides untermengen und anschwitzen. Das Tomatenmark dazu geben und mit anrösten. 

Alles mit den Pizzatomaten, den Bohnen, dem Mais und dem Oregano vermengen und 30 Minuten köcheln lassen.

Das schnelle Chili con Carne mit weißen Bohnen mit Pfeffer, Salz und Chiliflocken abschmecken und auf passende Teller verteilen. 

Guten Appetit!

 




Auberginenmus mit weißen Bohnen und Joghurt

Auberginenmus mit weißen Bohnen und Joghurt

Ich bin ja immer wieder ein großer Fan von so richtig dicken und cremigen Dips. Die Sorte Dip, die man sowohl aufs Brot streichen, als auch mit Hähnchenspießen als „schnelle Beilage und Sauce in einem“ kombinieren kann. Und während die letzten zwei Rezepte (der orange Bohnen-Paprika Dip und das quietsch pinke Rote Bete-Kichererbsenmus) ziemlich knallige Farben hatten ist dieses Auberginenmus mit weißen Bohnen und Joghurt optisch deutlich weniger auffällig. Das gleicht es aber durch seine feine Schärfe und die zitronige Frische problemlos aus. Und weil das Wetter im Moment noch so wunderbar mild ist wird der cremige Dip durch etwas Basilikum aus eigener Ernte abgerundet, das ist aber natürlich nur ein i-Tüpfelchen, wichtig ist eigentlich nur, dass ihr frische Kräuter verwendet!

Auberginenmus mit weißen Bohnen und Joghurt

Zutaten als Dip und Beilage für 2-3 Personen:

1/2 Aubergine

Pfeffer & Salz

250g dicke weiße Bohnen (aus der Dose)

2 EL Olivenöl

1/2 Chilischote

1 Zitrone

2 Knoblauchzehen

100g (fettarmer) Joghurt

10 Blätter Basilikum

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Aubergine halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Schale mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Aubergine für 25 Minuten in den Backofen schieben.

In dieser Zeit den Knoblauch schälen, die Chili und das Basilikum grob hacken. Alles zusammen mit dem Öl und dem Joghurt in den Mixer geben.

Die weißen Bohnen durch ein Sieb abgießen und unter fließend kaltem Wasser abspülen bis sich kein Schaum mehr bildet.

Die gebackene Aubergine aus dem Ofen nehmen und mit einem großen Löffel aus der Schale kratzen. Die Aubergine ebenfalls in den Mixer geben und alles zu einer glatten, feinen Paste mixen. Das Auberginenmus mit weißen Bohnen und Joghurt mit dem Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken und in einem passenden Schälchen anrichten.

Viel Spaß beim dippen, bestreichen und einfach nur löffeln!

Auberginenmus mit weißen Bohnen und Joghurt




Kräftiger Bohnen-Paprika Dip

Kräftiger Bohnen-Paprika Dip

Meistens gibt es bei uns zum Abendbrot ja warmes Essen, aber manchmal ist auch einfach etwas Brot mit einem tollen Dip genau das Richtige. In diesem Fall kam zum Brot mein kräftiger Bohnen-Paprika Dip auf den Tisch. Das Ajvar war in diesem Fall selbst gemacht, aber wenn ihr den noch nicht vorbereitet habt und es wirklich schnell gehen soll, dann greift einfach zum Glas eures Vertrauens und euer Dip wird nicht weniger lecker werden. Viele Zutaten braucht ihr nicht – also nix wie ran an den Herd… oder eher an den Mixer! Der Dip passt übrigens auch wunderbar zu Geflügel vom Grill – nur falls ihr doch noch ein bisschen mehr braucht als nur etwas Brot.

Bohnen-Paprika Dip

Zutaten als Dip für 3-4 Personen:

240g dicke weiße Bohnen (aus der Dose, Abtropfgewicht)

2 EL Ajvar, selbst gemacht oder fertig aus dem Glas

1/2 Zitrone

2 Knoblauchzehen

1/4 Zwiebel

Salz

1 Prise geräuchertes Paprikapulver

1 EL neutrales Pflanzenöl

1/2 Tasse Orangensaft

Zubereitung:

Die Bohnen in ein feines Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser abspülen bis kein Schaum mehr entsteht. Die Bohnen, eine halbe Tasse Orangensaft, den Ajvar, die geschälte Zwiebel und den Knoblauch, Salz, Paprikapulver, Öl und den frisch gepressten Zitronensaft in den Mixer geben und mixen bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen und nochmal mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Bohnen-Paprika Dip mit Zitronensaft und Salz abschmecken und in einem passenden Schälchen anrichten.

Viel Spaß beim Dippen!

Bohnen-Paprika Dip




Tapas – Dicke Bohnen in Tomatensauce

Tapas – Dicke Bohnen in Tomatensauce

Bei uns gab es mal wieder Tapas – ich habe die Gelegenheit genutzt um dem Hähnchen in Weißwein-Jus und der gebratenen, pikanten Salami ein paar neue Fotos zu machen, aber natürlich musste auch ein neues Rezept getestet werden. Und da der kleine Mann ein großer Fan von weißen Bohnen und von Tomatensauce ist habe ich ein paar dicke Bohnen in Tomatensauce mit Oregano und viel Knoblauch gezaubert. Super einfach, vegetarisch und außerdem noch schnell gemacht – warum bin ich nicht schon früher auf diese Idee gekommen? 

Tapas - dicke Bohnen in Tomatensauce

Zutaten für 2 Personen:

100g dicke weiße Bohnen (aus der Konserve)

1/2 TL Olivenöl

150g Pizzatomaten

2 kleine Knoblauchzehen

1/4 Zwiebel

Pfeffer & Salz

1/4 Zitrone

5-6 Zweige Oregano

Zubereitung:

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein würfeln. Beides im heißen Öl anschwitzen. Die Bohnen und die Tomaten dazu geben, die Hitze reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und alles erwärmen. Die Bohnen in Tomatensauce mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und am Ende den fein gehackten Oregano untermengen.

Die schnellen vegetarischen Tapas in einem passenden Schälchen* servieren.

Lasst es euch schmecken!

Tapas - dicke Bohnen in Tomatensauce




Buntes Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen

Buntes Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen

Die Urlaubszeit kommt ja wie Weihnachten, der Valentinstag, die Geburtstage der Liebsten und so manch anderer jährlicher Feiertag für viele doch immer wieder überraschend. So ganz kann ich mich da nicht raus nehmen, kurz vor dem Urlaub schaue ich auch immer wieder in den Kühlschrank, stelle fest was ich alles noch kochen oder backen wollte und nicht geschafft habe… und suche nach einer Lösung um nichts wegwerfen zu müssen. Klar, wenn man nur eine Woche weg ist halten sich viele Sachen im Vitaminsafe oder wie auch immer das Fach im Kühlschrank bei euch heißen mag frisch, aber manch eine Paprika, eine halbe Aubergine oder der Rest von der Zucchini wollen halt vorher noch verkocht werden. Ich mache daraus gerne buntes Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen, ihr könnt aber auch Kartoffeln oder Kichererbsen anstelle von Bohnen verwenden. Oder etwas Brot, falls das noch schnell weg muss. Das Schön ist, dass ihr wirklich so ziemlich jedes Gemüse ergänzen oder austauschen könnt. Staudensellerie, Brokkoli, Blumenkohl? Na klar, warum nicht?! Ein Schluck Balsamico Essig und dazu und schon macht sich dieses leckere Abendessen fast von alleine während ihr noch Zeit habt um Koffer zu packen, die Pflanzen zu gießen oder eure Reiseunterlagen zu sortieren! 

Buntes Balsamico-Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen

Zutaten für 2 Personen:

200g Hähnchenbrustfilet

Pfeffer & Salz

1 rote Paprika

2-3 Karotten

1/2 Aubergine

200g Zucchini

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 TL Olivenöl

1/2 milde Chilischote

260g weiße Bohnen (Abtropfgewicht)

1 kleines Bund frische Kräuter, hier Basilikum, alternativ z.B.  Petersilie, Estragon oder Dill

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel, die Chili und den Knoblauch fein hacken. Die Karotten schälen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Aubergine und die Zucchini ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Paprika waschen, halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Die Bohnen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen bis sich kein Schaum mehr bildet.

Alles zusammen in eine ausreichend große Auflaufform geben und mit Pfeffer, Salz, Öl und Balsamico anmachen. Gut vermengen und für 25-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Das bunte Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen aus dem Ofen holen. Das klein gezupfte Basilikum untermengen und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das gebackene Gemüse auf passende Teller verteilen und sofort servieren.

Jetzt solltet ihr wieder Platz im Kühlschrank haben!
BUntes Balsamico-Ofengemüse mit Hähnchen und weißen Bohnen




Leichter Salat mit Ofen-Falafeln

Leichter Salat mit Ofen-Falafeln

Seid ihr Falafel Fans? Ich mag die kleinen, vegetarischen Teilchen ganz gerne, aber ähnlich wie klassische Chicken Nuggets saugen sie sich halt in der Pfanne beim braten ordentlich mit Öl voll. Nachdem aber die Ofen-Nuggets so super geworden sind habe ich das Ganze kurzerhand auch mit diesen kleinen Talern probiert – und das Ergebnis ist wirklich super geworden. Außen knusprig, innen weich und total lecker. Ein rundum leichter Salat mit Ofen-Falafeln!

Leichter Salat mit Ofen Falafeln

Zutaten für 4 Personen:

Für die Ofen-Falafeln:

250g dicke weiße Bohnen, aus der Dose

250g Kichererbsen, aus der Dose

1/2 Zitrone

3 gegrillte, eingelegte Paprika

½ TL Cumin

½ TL Piment

Pfeffer & Salz

1 gehäufter EL Kichererbsenmehl (oder ein anderes Mehl)

1 Bund Koriander oder ½ Bund Petersilie

1 TL neutrales Pflanzenöl

3 EL Paniermehl

Für den Salat:

200g Salatmix

1/2 Salatgurke

1 rote Paprika

4 Eier

2 TL Rapsöl

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

Als Dip:

150g fettarmer Joghurt

1/4 TL Tahini

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Kichererbsen und Bohnen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Die Paprika und den Koriander fein hacken. Bohnen, Kichererbsen, Paprika, Korinader, Zitronensaft, Cumin, Piment, Pfeffer, Salz und Kichererbsenmehl in den Mixer geben und grob zu einer stückigen Masse mixen.

Das Paniermehl mit dem Öl auf einen kleinen Teller geben und mit den Händen verkneten bis das Öl gleichmäßig mit den Bröseln verbunden ist.

Leichter Salat mit Ofen Falafeln

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Aus der Falafelmasse 12 Taler formen und diese von beiden Seiten mit den Bröseln panieren. Nebeneinander auf das Backblech legen und etwas platt drücken.

Leichter Salat mit Ofen Falafeln

Die Falafeln für 25 Minuten in den Backofen schieben, nach 15 Minuten einmal wenden. Ab und an per Sichtkontrolle den Bräunungsgrad prüfen.

Leichter Salat mit Ofen Falafeln

In dieser Zeit die Eier hart kochen, den Salat waschen, die Gurke und Paprika klein würfeln und den Salat mit einem Dressing aus Öl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz anmachen.

Für den Dip die Tahini in den Joghurt einrühren und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Salat auf passende Teller verteilen, mit einem gepellten Ei bestücken und die Ofen-Falafeln darauf anrichten.

Leicht und lecker!

Leichter Salat mit Ofen Falafeln




Frischer Bohnensalat mit Gurke und Tomate

Frischer Bohnensalat mit Gurke und Tomate

Ich bin ja in letzter Zeit aktiv auf der Suche nach leichten Grillbeilagen – trotzdem soll es nicht immer nur der klassische grüne Salat sein. Also sind kurzerhand dicke weiße Bohnen, Tomaten und Gurke mit Zwiebeln und Knoblauch in die Salatschüssel gehüpft. Ein bisschen Zitronensaft und wirklich nur ein Tröpfchen gutes Olivenöl runden das Ganze ab. Den frischen Bohnensalat mit Gurke und Tomate kann man übrigens auch wunderbar morgens vorbereiten und als Lunch mit ins Büro nehmen!

Frischer Bohnensalat mit Gurke und Tomate

Zutaten für 2 Personen:

1 Dose weiße Riesenbohnen (Abtropfgewicht 240g)

1/2 Salatgurke

15 Cocktailtomaten

1 rote Schalotte

2 kleine Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

1 TL Olivenöl

Zubereitung:

Die Bohnen in ein Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser abspülen. Die Gurke abwaschen, der Länge nach vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Gurke in kleine Stücke schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Die Tomaten waschen und vierteln.

Alle Zutaten in einer Salatschüssel vermengen und mit Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz würzen. Den Salat einige Minuten ziehen lassen und bei Bedarf nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Frischer Bohnensalat mit Gurke und Tomate

Schnell und leicht!

Frischer Bohnensalat mit Gurke und Tomate