Großes Vollkorntoastbrot

Kennt ihr helles Vollkornmehl? Ich habe kürzlich eine Packung gekauft – einfach weil es das einzige Mehl im Supermarktregal war und scheinbar keiner so wirklich etwas damit anfangen konnte. Nach einigem hin und her habe ich mich dann dafür entschieden ein Toastbrot in der Sandwichbrotform zu backen – quasi ein XXL-Toastbrot. Da ich keine Sahne mehr im Kühlschrank hatte habe ich ein wenig improvisiert und aus meinem hellen Klassiker ein Joghurtbrot gemacht. Das schmeckt sowohl süß als auch herzhaft belegt und lässt sich auch wunderbar in Scheiben vorgeschnitten einfrieren und bei Bedarf auftauen. Na, wer hat Lust auf (m)ein großes Vollkorntoastbrot?



Großes Vollkorntoastbrot

Zutaten für 1 großes Vollkorntoastbrot:

500g helles Weizenvollkornmehl

350g Weizenmehl, Typ 550

320ml Wasser

12g frische Hefe

20g Salz

250g Joghurt

30g heller Zuckerrübensirup

50g Butter 

Zubereitung:

Den Zuckerrübensirup in 100ml lauwarmem Wasser lösen. Die Hefe einrühren. Mehl, Salz und Joghurt abwiegen und in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Das Hefe-Sirup-Wasser und das restliche Wasser dazu geben und 5 Minuten langsam verkneten. 

Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden, zum Teig geben und weitere 5 Minuten schnell kneten. 

Den Teig 90 Minuten abgedeckt gehen lassen, 3x falten und abgedeckt weitere 90 Minuten gehen lassen. Wieder 3x falten diesmal so, dass der Teigling am Ende die Länge der Kastenform* hat.

Das Brot in die Kastenform heben und den Teig wieder 60-90 Minuten gehen lassen bis er die Form fast vollständig ausfüllt. 

Den Backofen auf 180°C vorheizen (hier im Brotbackmodus mit Schwaden) und das Brot für insgesamt 50 Minuten hinein schieben.

5 Minuten vor Ende das Brot aus dem Ofen holen, aus der Form auf ein Backblech kippen und zurück in den Backofen schieben. 

Das fertige Brot aus dem Ofen holen, zurück in die Kastenform setzen und mit einem Küchenhandtuch abgedeckt vollständig abkühlen lassen. 

Anschneiden und nach Lust und Laune belegen.

Viel Spaß beim Backen!

Großes Vollkorntoastbrot




Großes Sandwichtoastbrot

Ich würde dieses Rezept jetzt gerne mit einer schönen Geschichte über selbst gebackenes Brot, von A-Z selbstgemachte Sandwichs oder anderen vorbildlichen Details beginnen. Fakt ist aber: ich mich bei der Sahnemenge für mein Weihnachtsdessert so selten dusselig verrechnet, dass sich in meinem Kühlschrank am 25. Dezember 1L Schlagsahne getummelt hat der noch nicht zum Einsatz gekommen ist und nur bis zum 5. Januar haltbar zu sein glaubt. Klar, da sind noch ein paar Tage Puffer drin bis die Sahne wirklich nicht mehr gut ist, aber eine Lösung brauchte ich trotzdem. Und so habe ich ein super saftiges, großes Sandwichtoastbrot gebacken. Das schlägt gleich drei Fliegen mit einer Klappe – ich habe 250ml Schlagsahne verwertet, endlich die große Kastenbrotform eingeweiht und außerdem gleich noch unseren Weißbrotvorrat im Tiefkühler aufgefüllt. Könnte schlechter laufen würde ich mal ganz optimistisch sagen. Nun wisst ihr also wie es zu diesem Brot gekommen ist, dann will ich euch auch nicht länger auf die Folter spannen. Hier kommt das Rezept!



Großes Sandwichtoastbrot

Zutaten für ein großes Sandwichbrot:

820g Weizenmehl, Typ 550

320ml Wasser

21g frische Hefe

20g Salz

250ml Schlagsahne

20g Zucker

50g Butter

Großes Sandwichtoastbrot

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Butter abwiegen und in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. 5 Minuten langsam verkneten. 

Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Weitere 5 Minuten auf etwas schnellerer Stufe verkneten. 

Den Teig abgedeckt 45 Minuten ruhen lassen. 

Den Teig auf der „nackten“ Arbeitsfläche mehrfach falten und dann zurück in die Schüssel geben. Teigreste mit einem Teigschaber von der Arbeitsfläche lösen und zurück zum Teig geben. Den Brotteig für euer großes Sandwichtoastbrot weitere 45 Minuten gehen lassen.

Die ca. 35cm große Backform* für das große Sandwichtoastbrot mit Backpapier auslegen.

Den Teig wieder mehrfach falten, in 6-7 kleine Stücke zupfen und gleichmäßig in der Form verteilen. Ein letztes Mal gut 1 Stunde gehen lassen.

Den Backofen mit Schwaden auf 180°C vorheizen und das Brot für 50 Minuten auf mittlerer Schiene hinein schieben. Nach Ablauf der Zeit das Brot mit dem Backpapier aus der Form heben, auf einem Backblech platzieren, das Backpapier vom Brot abziehen (es sozusagen schälen) und das Sandwichtoastbrot für letzte 10 Minuten zurück in den Ofen schieben.

Das fertige Brot zurück in die Form setzen und mit einem Küchenhandtuch abgedeckt vollständig auskühlen lassen. 

Anschneiden und nach Lust und Laune belegen.

Greift zu!

Großes Sandwichtoastbrot




Emmer-Toastbrot

Emmer-Toastbrot

Eigentlich wollte ich ja ein ganz klassisches Toastbrot backen – blöd nur, wenn man vorher nicht nachschaut ob man das passende Mehl im Vorratsschrank hat. Also kein Toastbrot, halb so schlimm… dann wird halt mal wieder experimentiert. Mit einem Blick auf meine Vorräte entscheide ich mich für das Emmer Mehl. Dafür wird dann das Rezept vom Vollkorn Toastbrot für ein Emmer-Toastbrot angepasst und kurze Zeit später duftet die Küche nach frisch gebackenem Brot. Das muss dann nur noch kurz abkühlen und schon hat man ein feines Beilagenbrot oder eine leckere Grundlage für ein paar Schnittchen! 

Emmer-Toastbrot

Zutaten für 1 Kastenbrot:

10g frische Hefe

10g Salz

250g Emmermehl, Typ 1300

160g Emmer Vollkornmehl

260g Wasser

50g Schlagsahne

10g Zucker

50g kalte Butter

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Butter in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und zuerst 5 Minuten langsam und dann 10 Minuten schnell  verkneten. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden, dazu geben und weitere 10 Minuten schnell verkneten.

Den Teig 1 Stunde lang abgedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche 2-3 Mal falten und nochmal 30 Minuten lang gehen lassen. Die Backform mit Backpapier auslegen, den Teig noch einmal falten und in die Form geben.

Bei mir darf er für 30 Minuten im Gärmodus bei 40°C in den Backofen, alternativ für 45 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Backofen auf 210°C (bei mir im Brotbackmodus) hochheizen und das Brot insgesamt 35 Minuten lang backen. Nach 25 Minuten wird das Brot samt Papier vorsichtig aus der Form gehoben und für die letzten 10 Minuten direkt auf dem Gitter fertig gebacken.

Das Brot aus dem Ofen holen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Emmer-Toastbrot

Das Emmer-Toastbrot von Hand oder mit der Brotschneidemaschine* in die gewünschte Dicke schneiden und sofort servieren, vorher toasten oder bei Bedarf einfach einfrieren.

Viel Spaß beim Belegen!

Emmer-Toastbrot




French Toast mit kinder Schokolade zum Frühstück

Dieses Rezept enthält Werbung**

French Toast mit kinder Schokolade zum Frühstück + Gewinnspiel

Kennt ihr sie auch – diese Momente aus eurer Kindheit an die ihr eigentlich überhaupt nicht mehr denkt, bis ihr plötzlich danach gefragt werdet? So ganz winzige Details bei denen ihr dann aber doch schmunzeln müsst? So ging es mir, als ich an meine kinder Schokolade Momente gedacht habe. Gut, bei so viel kinder Schokolade wie ich als Kind gefuttert habe kann ich mich natürlich nicht an jeden einzelnen Moment erinnern… aber was mir sofort wieder eingefallen ist sind die Momente, wo ich mir so ein rot-weißes Riegelchen im Sommer kurz in die Sonne gelegt habe, um es dann aus dem Papier zu schlecken. Und wenn gerade kein Sommer war, dann gab es da noch den Trick das Riegelchen in die Hosentasche zu stecken und es dort etwas anschmelzen zu lassen. Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass man es dort nicht vergessen sollte – wenn es zu sehr schmilzt wird das eine ganz schöne Schmaddelei. Während ich jetzt also in alten Erinnerungen schwelgte kam mir die ultimative Frühstücksidee – wie würde euch ein leckeres French Toast mit kinder Schokolade zum Frühstück gefallen?

Ich persönlich fand die Idee extrem verlockend und habe uns ein paar unglaublich leckere French Toast Sandwichs mit den kleinen Riegelchen gezaubert. Die Toasts werden erst auf einer Seite gebraten und dann kommt die Schokolade zwischen zwei Scheiben. Und während dann die äußeren Seiten kurz angebraten werden schmilzt die kinder Schokolade in der Mitte zu einer traumhaft leckeren Schokofüllung.

French Toast mit kinder Schokolade

Da fühlt man sich sofort um Jahre zurückversetzt – und wo wir schon in der Vergangenheit schwelgen können wir ja ein bisschen „was wäre wenn“ spielen. Wie hätte die Packung kinder Schokolade wohl ausgesehen wenn ich auf dem Cover gewesen wäre? Nun, im Moment gibt es wieder die Aktion „dein Gesicht auf kinder Schokolade“ und auf jeder Aktionspackung findet ihr einen Code mit dem ihr auf der Website** von kinder Schokolade eure ganz persönliche Packung gestalten könnt! Meine Packung „katha Schokolade“ hätte dann zum Beispiel so ausgesehen:

French Toast mit kinder Schokolade

Auf der Rückseite könnt ihr noch einen persönlichen Gruß auswählen und schwups – schon ist die Packung fertig. Das ist natürlich auch eine super Geschenkidee.

French Toast mit kinder Schokolade

Und jetzt kommen wir zum Gewinnspiel – ich darf hier zwei super coole kinder Schokolade Handtücher und 5 Aktionspackungen kinder Schokolade verlosen und dafür müsst ihr nur eins tun: hinterlasst mir bis Sonntag, den 19.11.2017 um 23:59Uhr, unter dem Rezept einen Kommentar und erzählt mir von eurem ganz persönlichen kinder Schokolade Moment. Unter allen eingereichten Momenten werden dann am 20.11. die Gewinner ausgelost und per E-Mail von mir benachrichtigt. Sie bekommen dann je einen Preis (also ein Handtuch oder eine Tafel kinder Schokolade) von mir zugeschickt. Der Versand der Preise erfolgt nur nach Deutschland, für die Teilnahme müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein und der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen, der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht und die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden.

Gewinnspiel beendet – ich habe die Gewinner ausgelost, Kirsten und Viktoria dürfen sich über je 1 kinder Schokolade Handtuch freuen. Ben, Marion, Michela, Jasmin und Adelina dürfen sich über je eine Aktionspackung kinder Schokolde freuen! Danke euch allen, dass ihr eure persönlichen Momente mit mir geteilt habt.

Und jetzt gibt es endlich das Rezept für die super leckeren French Toast – habt einen schönen Tag!

French Toast mit kinder Schokolade

Zutaten für 2 Personen:

6 Scheiben Toastbrot, gekauft oder nach diesem Rezept

6 Riegel kinder Schokolade

etwas Butter

Für den Guss:

2 Eier

200ml Milch

2 EL Zucker

Zubereitung:

Für den Guss die Eier mit der Milch und dem Zucker verquirlen. Den Guss in eine ausreichend große, flache Schüssel geben und die Toasts von beiden Seiten langsam durch den Guss ziehen so das sich das Brot damit vollsaugen kann. Kurz beiseite legen.

In einer großen Pfanne etwas Butter zerlassen und die Toasts paarweise von einer Seite gold-braun darin anrösten.

French Toast mit kinder Schokolade

In dieser Zeit die Schokoriegel längst halbieren.

French Toast mit kinder Schokolade

Die Toasts wenden, die Hälfte der Toastscheiben mit je drei halben Schokoriegeln belegen und dann eine zweite Scheibe als Deckel aufsetzen. Kurz anbraten, einmal wenden und auch von der anderen Seite kurz braten.

French Toast mit kinder Schokolade

Die French Toasts aus der Pfanne nehmen und diagonal halbieren. Mit den restlichen Toasts genau so verfahren.

Die French Toasts mit kinder Schokolade zum Frühstück auf den Tisch stellen…

French Toast mit kinder Schokolade

… und restlos verputzen.

Und jetzt bin ich gespannt auf eure kinder Schokolade Momente!

French Toast mit kinder Schokolade

**Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Ferrero kinder Schokolade entstanden. Meine Meinung zum Thema, der Beitrag und das Rezept sind davon natürlich nicht beeinflusst. Die Preise für die Verlosung wurden mir zur Verfügung gestellt.




Toastbrot mit Leinsamen

Toastbrot mit Leinsamen

So ein klassisches Toastbrot ist zwischendurch auf jeden Fall immer wieder lecker. Aber ein paar Ballaststoffe sind ja auch nicht verkehrt – so macht das Toastbrot mit Leinsamen doch etwas länger satt als sein rein fluffiger Verwandter. Trotzdem ist auch dieses Brot luftig und leicht wie ein Toastbrot eben sein sollte. Und es ist fast genau so flott gemacht – ihr müsst nur 15 Minuten mehr einplanen. Habe ich euch überzeugt? Super, dann solltet ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Ich habe es alleine in diesem Jahr schon drei Mal gebacken!

Toastbrot mit Leinsamen

Zutaten für ein Toastbrot mit Leinsamen:

410g Weizenmehl, Typ 550 + etwas für die Arbeitsfläche

70g Leinsamen, geschrotet*

340g Wasser

21g frische Hefe

7g Salz

40g Schlagsahne

10g Zucker

50g Butter + etwas um die Form einzufetten

Zubereitung:

Schritt eins – das Wasser im Wasserkocher aufkochen, den Leinsamenschrot in eine Schüssel geben und mit dem heißen Wasser übergießen. Da die Leinsamen geschrotet sind quellen sie sehr schnell auf – abwarten bis das Wasser lauwarm ist. In dieser Zeit alle weiteren Zutaten bis auf die Butter in die Rührschüssel der Küchenmaschine* geben. Das lauwarme Wasser mit den aufgequollenen Leinsamen dazu geben. Nicht wundern, Wasser und Samen haben eine dicke, schleimige Konsistenz bekommen. Alles zusammen 5 Minuten auf kleiner Stufe verkneten. Die kalte Butter klein würfeln und zum Teig geben. Jetzt 10 Minuten auf schnellerer Stufe kneten. Der Teig sollte weich, aber nicht mehr klebrig sein.

Toastbrot mit Leinsamen

Den Teig 45 Minuten abgedeckt gehen lassen, auf der gut mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte einige Male falten und weitere 45 Minuten gehe lassen.

Die Backform großzügig mit Butter einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig aus der Schüssel lösen und direkt in die Kastenform geben. Dabei nach Möglichkeit sehr wenig Luft aus dem Teig drücken.

Toastbrot mit Leinsamen

Für weitere 45 Minuten bei 40°C im Gärmodus im Backofen gehen lassen, oder den Teig mit etwas Wasser einpinseln und für 45 Minuten bei 40°C in den Backofen stellen.

Toastbrot mit Leinsamen

Den Backofen auf 180°C stellen. Das Toastbrot mit Schwaden 40 Minuten lang backen. Die Kastenform aus dem Ofen holen, das Toastbrot vorsichtig samt Backpapier aus der Form heben oder es vorsichtig aus der Form stürzen falls kein Backpapier verwendet wurde und weitere 10 Minuten lang fertig backen.

Das Toastbrot auf einem Gitter abkühlen lassen bis es lauwarm ist. Die Kruste ist jetzt recht hart. Dann das Brot zurück in die Form setzen, mit Alufolie oder Frischhaltefolie abdecken und vollständig abkühlen lassen. Jetzt hat die Kruste die typische, weiche Konsistenz die man von Toastbrot kennt.

Toastbrot mit Leinsamen

Ich schneide das Toastbrot mit der Brotschneidemaschine* vollständig auf und friere es ein.

Toastbrot mit Leinsamen

Super fluffig und trotzdem kernig. So passt das Toastbrot mit Leinsamen für süßen und herzhaften Belag.

Schnell und lecker!

Toastbrot mit Leinsamen




Toastbrot mit Hefeweizen

Toastbrot mit Hefeweizen

Bisher gab es hier auf dem Blog ein Toastbrot mit Weizenvollkornmehl, diesmal habe ich ein Toastbrot mit Hefeweizen für euch gebacken. Das ging wirklich ganz einfach: es gab keinen Vorteig und diesmal auch keine Vorzeit für den Hefe-Mix. Einfach geradezu abgewogen, geknetet, geruht, gefaltet, geruht und gebacken. Das Ergebnis ist ein super flauschi-fluffiges Toastbrot, ich glaube da habe ich den Dreh raus. Das Wasser habe ich hier komplett durch alkoholfreies Schöfferhofer Hefeweizen ersetzt und hatte damit das perfekte Sandwichbrot für meine Pulled Pork Sandwiches zur „Night in Orange„!

Toastbrot_mit_Hefeweizen_ (12)

Hauptteig:

410g Weizenmehl Typ 550, extra Backstark

270g alkoholfreies Hefeweizen, hier Schöfferhofer

10g frische Hefe

7g Salz

40g Schlagsahne

10g Zucker

50g Butter

Zubereitung:

Alle Zutaten außer der Butter in eine große Schüssel geben und 5 Minuten langsam und dann 10 Minuten schnell verkneten. Die klein gewürfelte, kalte Butter dazu geben und das Ganze weitere 10 Minuten auf schneller Stufe kneten. Er ist jetzt kaum noch klebrig und lässt sich gut von der Schüssel lösen.

Toastbrot_mit_Hefeweizen_1

Den Teig 45 Minuten gehen lassen, einmal falten und weitere 45 Minuten gehen lassen.

Jetzt wird er aus der Schüssel gelöst und direkt in die gut ausgefettete Backform gehoben. Dabei ruhig ein bisschen in die Länge ziehen.

Toastbrot_mit_Hefeweizen_ (9)

Jetzt lasse ich ihn weitere 45 Minuten bei 40°C im Gärmodus von meinem Backofen gehen. Ihr könnt ihn aber alternativ auch mit etwas Wasser einpinseln und nochmal bei 40°C gehen lassen.

Toastbrot_mit_Hefeweizen_ (10)

Den Backofen auf 180°C stellen und das Toastbrot mit Schwaden 40 Minuten lang backen. Dann das Toast vorsichtig aus der Form stürzen und weitere 10 Minuten fertig backen.

Das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen und in Scheiben geschnitten servieren. Ob ihr es dafür toastet oder nicht bleibt natürlich euch überlassen, es schmeckt auf jeden Fall in beiden Varianten.

Fertig ist euer Toastbrot mit Hefeweizen!

Toastbrot_mit_Hefeweizen_ (16)




Buttermilch Toastbrot

Buttermilch Toastbrot nach Zorra’s Basisrezept

Ich möchte mal anmerken, dass ich gerade ein Toastbrot gebacken habe als Zorra vom Kochtopf und Sandra From Snuggs Kitchen das Thema für das nächste Synchronbacken bekannt gegeben haben. Ein Toastbrot soll es geben, aber nicht irgend eins, sondern Zorra’s Buttermilch Toastbrot aus ihrem Brotback-Projekt. Ok, dann gibt es das Toastbrot mit Hefeweizen eben erst in ein paar Tagen und heute zeige ich euch mein Ergebnis vom Sonntag. Wer mir auf Instagram folgt stand ja praktisch live mit mir in der Küche und auch auf Facebook habe ich euch schon ein paar Bilder gezeigt. Hier gibt es noch einmal das volle Programm mit allen Details vertextet – Nachbacken lohnt sich, das Toast ist wirklich lecker und fluffig!

Buttermilch_Toastbrot_ (7)

Zutaten für 1 Toastbrot:

Vorteig
130 g Weizenmehl
85 g Wasser
2 g frische Hefe (im Original 1,5g)
2 g Salz (im Original 1,5g)

endgültiger Teig
340 g Weizenmehl (im Original 310)
20 g Zucker
7 g frische Hefe
30 g lauwarmes Wasser
160 g lauwarme Buttermilch (im Original 140g)
10 g Salz (im Original 8g)
50 g Butter (im Original 40g)
gesamter Vorteig (siehe oben)

Zubereitung:

Vorab – meine Mengenabweichung im Vorteig liegt an der Grobmotorik meiner Wage, die Anpassungen im Hauptteig an meiner eigenen. Da ist mir nämlich *schwups* etwas zu viel Buttermilch in die Schüssel gekippt und ich habe mit Butter, Mehl und Salz nachgebessert.

Am Nachmittag oder Abend vor dem Backtag wird der Vorteig angesetzt. Dafür alle Zutaten mit der Gabel verrühren. Ich habe ihn jetzt 7 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen bevor er in den Kühlschrank gewandert ist, ihr könnt ihn aber auch direkt in den Kühlschrank stellen.

Buttermilch_Toastbrot_ (2)

Am Backtag den Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur kommen lassen. Das dauert in etwa 30 Minuten. Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, den Vorteig mit der Buttermilch in die Küchenmaschine geben und verrühren. Alle Zutaten außer das Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und 4-6 Minuten auf kleiner Stufe verkneten. Das Salz zufügen und den Teig 6-8 Minuten auf höherer Stufe fertig kneten.

60 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.

Buttermilch_Toastbrot_ (4b)

Den Teig einige Male falten und in die Länge ziehen. In viert Stücke teilen, kurz unter fließendes kaltes Wasser halten und dann in die mit reichlich Butter ausgefettete Kastenform setzen.

Buttermilch_Toastbrot_ (4)

Anmerkung von mir – beim Aufschneiden hatte ich an den Stellen zwischen den Teigabschnitten leichte Probleme – das Brot wollte dort brechen. Mit Feingefühl ging es, allerdings werde ich den Teig beim nächsten Mal doch lieber wieder so wie hier am Stück in die Form legen.

Bei Raumtemperatur 60 Minuten, im Gärmodus im Backofen (bei 40°C mit Wasserdampf) nur 30 Minuten gehen lassen. Die Temperatur auf 180°C erhöhen (im Original etwas anders) und das Brot nach 25 Minuten vorsichtig aus der Form kippen. Zurück in den Ofen schieben und 15 Minuten lang fertig backen.

Das Brot auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Buttermilch_Toastbrot_ (7b)

Anschneiden und Scheibe für Scheibe genießen!

Buttermilch_Toastbrot_ (10)

Das #synchronbacken hat mal wieder super viel Spaß gemacht – schaut doch mal auf den anderen Blogs vorbei was dort so gezaubert wurde. Die Ergebnisse waren ganz unterschiedlich!

synchronbacken September 2015




Vollkorn Toastbrot

Vollkorn Toastbrot

Vor ungefähr zwei Wochen hat Bessere Hälfte mich gefragt, ob ich den Toaster eigentlich noch brauche. Toaster? Welcher Toaster? Tatsache, da steht er. Mitten in einer Schublade die ich fast jeden Tag öffne. Was soll’s – Tunnelblick. Einen Toaster zu behalten macht natürlich nur Sinn, wenn man auch etwas toastet… und so kam ich auf die Idee ein Toastbrot zu backen. Das Grundprinzip für die Vorgehensweise habe ich mir im Brotbackbuch von Lutz angeschaut, bei den Zutaten und Details bin ich dann aber doch abgewichen und habe mich am Inhalt des Kühlschranks orientiert. Außerdem habe ich den Butteranteil mehr als verdoppelt. Das Ergebnis war ein super fluffiges, weiches und aromatisches Toastbrot mit einem guten Vollkornanteil.

Vollkorn_Toastbrot_ (6)

Zutaten für 1 Vollkorn Toastbrot:

10g frische Hefe

7g Salz

80g Wasser

Hauptteig:

250g Weizenmehl Typ 1050

160g Weizenvollkornmehl

190g Wasser

50g Mascarpone

10g Zucker

50g Butter

Zubereitung:

Salz und Hefe durch gründliches Umrühren vollständig im Wasser lösen und für 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach kommen alle Zutaten, bis auf die Butter in die Küchenmaschine und werden erst 5 Minuten langsam und dann 10 Minuten schnell verknetet. Dabei verändert der Teig seine Konsistenz deutlich von weich und klebrig zu elastisch. Die weiche Butter dazu geben und weitere 10 Minuten kneten lassen. Der Teig sollte jetzt nicht mehr wirklich an der Schüssel kleben.

Vollkorn_Toastbrot_ (1)

Den Teig 80 Minuten ruhen lassen und nach 40 Minuten einmal falten. Die Kastenform mit reichlich Butter einfetten. Den Teig von der Schüssel in die Kastenform heben. Dabei etwas in die Länge ziehen. Die Luft darf dabei ruhig entweichen.

Vollkorn_Toastbrot_ (4)

Ich entscheide mich dafür den Teig für 30 Minuten auf Gärstufe im Backofen gehen zu lassen. Der Ofen macht dabei reichlich Wasserdampf und der Teig ist sehr feucht und deutlich über den Rand der Form aufgegangen. Alternativ kann man ihn auch vor dem gehen lassen mit Wasser einpinseln. Ich schneide ihn 1cm tief der Länge nach ein.

Dann starte ich das Brotbackprogramm. 210°C und Wasserdampf für 20 Minuten, einmal gut durchlüften und das Brot möglichst vorsichtig aus der Form stürzen. Meins ist dabei an der Unterseite ein bissl eingedellt – so weiches Brot bin ich nicht gewohnt. 10 Minuten fertig backen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Vollkorn_Toastbrot_ (5)

Anschneiden und fluffig weich oder knusprig getoastet bestreichen. Das Vollkorn Toastbrot ist auch ungetoastet sehr schön aromatisch.

Wer will ein Scheibchen?

Vollkorn_Toastbrot_ (7)

Und wer nach einer etwas schnelleren Variante sucht kann ja mal bei Zorra vorbei schauen – die hat nämlich auch gerade ein Toastbrot gebacken!

Für diese zwei Sandwiches habe ich das Brot dann übrigens getoastet. Als kleine Inspiration: eins war mit stark einreduzierter Thunfischsauce und Schafskäse belegt, das zweite Sandwich mit Maronenpesto, Roastbeef, Ziegen-Butterkäse und Rucola. Beides ausgesprochen lecker!

Sandwiches_mit_Vollkorn_Toast_ (4)




5-Minuten Schinken-Käse Sandwich

5-Minuten Schinken-Käse Sandwich

Im letzten Jahr haben wir oft Sandwichs zum Picknick gemacht. Schnell und einfach – genau das Richtige wenn man noch viel vor hat. Irgendwie ist dieses Foto dann auf der Strecke geblieben, aber für ein Highspeed-Rezept ist es einfach perfekt. Also – los geht’s!

Sandwich_Schinken_Käse_Champignons_2

Zutaten für 4 Sandwich-Ecken:

4 Scheiben Toastbrot

etwas Butter

2 Scheiben Käse

2 Scheiben Kochschinken

2 Champignons

Zubereitung:

Ich schmiere etwas Butter von beiden Seiten auf das Toast. Dann belege ich zwei Scheiben mit Schinken, dünn aufgeschnittenen Champignons und Käse.

Sandwich_Schinken_Käse_Champignons_1

Den Deckel drauf setzen und das Sandwich gold-braun toasten.

Das war’s!




Feta-Spinat Sandwich

Feta-Spinat Sandwich

Sandwichs sind praktisch. Ich denke das trifft es am Besten. Sandwichs sind selten die ultimativen Überflieger in der Rezeptbox – aber darum geht es dabei ja auch meistens nicht. Zumindest bei uns nicht. Wir sind in letzter Zeit viel auf unserem Grundstück beschäftigt. Bevor der Häusle-Bau los ging musste Unkraut gezupft werden und jetzt schippen wir vor allem Sand von a nach b. Das passt doch, zum Sand schippen gibt es Sandwichs. Damit es nicht langweilig wird habe ich schon das eine oder andere Experiment gewagt, eins davon ist diese Kreation mit Feta und Spinat.

Sandwich_Spinat-Feta_4

Zutaten für 4 Sandwich-Ecken:

4 große Hand voll Blattspinat

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

50g Schafskäse

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

4 Scheiben Sandwichtoast

etwas Butter oder Öl zum Einfetten

Zubereitung:

Ich schneide die Schalotte und den Knoblauch in feine Würfel und brate beides zusammen mit etwas Olivenöl an. Sobald die Schalotte glasig wird kommt der frisch abgewaschene und noch etwas nasse Blattspinat in die Pfanne. Der fällt ganz flott in sich zusammen und wird mit Pfeffer, Salz und einer Prise frisch geriebenem Muskat gewürzt. Den Schafskäse fein bröseln und in der Pfanne untermengen. Warten bis die überschüssige Flüssigkeit verdampft ist, dann die Hitze ausstellen.

Den Sandwichmaker einfetten und vorheizen. Dann lege ich 2 Scheiben Toastbrot auf das untere Eisen, auf diese beiden Scheiben verteile ich den Spinat-Feta Mix.

Sandwich_Spinat-Feta_1

2 Scheiben als Deckel aufsetzen, den Sandwichmaker schließen und je nach Geschmack gold-braun toasten… ich habe diese 2 Sandwichs hier nochmal etwas länger gebacken, die waren mir noch zu hell.

Sandwich_Spinat-Feta_2

Die fertigen Sandwichs auf einem Teller etwas abkühlen lassen. Danach kann man sie wunderbar in einer Frühstücksbox transportieren. Wenn sie aber noch zu heiß sind „schwitzen“ sie und werden klietschig.

Sandwich_Spinat-Feta_3

Die abgekühlten Sandwichs teile ich entlang der Diagonalen.

Fertig sind ein paar leckere, unkomplizierte Sandwichs!