Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Knusprig panierte Chicken Wings wandern ja für gewöhnlich in die Friteuse, dort werden sie im Fett versenkt und ausgebacken. Nun bin ich aber kein großer Fan vom Frittieren, das viele Fett das anschließend entsorgt werden muss und irgendwie wird es bei mir doch immer eine kleine Sauerei. Also habe ich diese Honig Chicken Wings zwar paniert, aber dann ganz einfach im Backofen gebacken. Dazu gab es die leckere Buffalo Sauce die normalerweise Buffalo Chicken Wings vorbehalten ist. Und schwupp-di-wupp war der ganze Stapel Wings verputzt und wir satt und zufrieden!

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Zutaten für 2 Personen:

14 Chicken Wings

150g Mehl

2 TL Chilipulver

150g Ketchup

2 TL Honig

2 EL Tabasco, hier Garlic Tabasco*

1 TL Cumin

Salz

100g Butter

Für die Sauce:

60g Butter

80g Tabasco Sauce, hier Garlic Tabasco (wer normale nimmt + 1/2 TL Knoblauchpulver)

1 EL Weißweinessig

1 TL Worcestersauce

1 Prise Cayennepfeffer

1 Prise Salz

Zubereitung:

Mehl und Cayennepfeffer mischen und in einen Frischhaltebeutel geben. Immer 3-4 Wings in die Tüte geben und gut schütteln.

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Die Wings auf einen Teller legen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Ketchup und Butter in einem kleinen Topf langsam erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Mit Honig, Tabasco, Cumin und Salz würzen.

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Den Backofen auf 210°C Umluft vorheizen. Die Wings durch die Sauce ziehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Das Backblech mit den Wings für 45-50 Minuten in den Backofen schieben bis die Wings schön Farbe bekommen und knusprig werden. Nach der Hälfte der Backzeit werden sie einmal gewendet. Kurz vor Ende der Backzeit die Butter zusammen mit der Tabasco Sauce in einem kleinen Topf schmelzen und mit Essig, Worcestersauce, Cayennepfeffer und Salz abschmecken.

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce

Die Honig Chicken Wings auf einem großen Teller stapeln und zusammen mit der Buffalo Sauce servieren.

Greift zu!

Honig Chicken Wings mit Buffalo Sauce




Grillmarinade – scharfe Pflaumenmarinade

Grillmarinade – scharfe Pflaumenmarinade

Endlich ist der Sommer da und mit ihm natürlich auch die Grillsaison. Ich mariniere mein Fleisch gerne selbst, aber diesmal wollte ich etwas Neues ausprobieren. Eine Marinade mit Marmelade, Pflaumenmus um genau zu sein. Trotzdem sollte es nicht einfach nur süß und fruchtig werden sondern auch eine schöne Schärfe an das Fleisch bringen. Und so ist diese scharfe Pflaumenmarinade mit Tabasco entstanden. Absolut unkompliziert und lecker.

Grillmarinade - Scharfe Pflaumenmarinade

Zutaten für 4 Scheiben Fleisch:

2 EL Pflaumenmus

1 Zweig Rosmarin

1/2 Schalotte

1 TL Tabasco

6 EL Olivenöl

1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Rosmarin Nadeln vom Zweig streifen und die Schalotte klein schneiden. Pflaumenmus, Olivenöl, Tabasco, Rosmarin, Salz und die Schalotte in einen kleinen Mixer geben und zu einer dicken Paste mixen.

Das Fleisch rundum mit der Marinade einreiben und mindestens 3-4 Stunden marinieren. Wenn es die Zeit erlaubt kann das Fleisch auch über Nacht im Kühlschrank ziehen.

Kurz vor dem Grillen die Marinade etwas vom Fleisch „kratzen“, dann können die Fleischscheiben direkt auf den Grill wandern.

Viel Spaß beim Grillen!

 




Knusprige Hähnchenschenkel mit Salat

Knusprige Hähnchenschenkel mit Salat

Mögt ihr Salate? Ich mag sie auf jeden Fall. Und damit Bessere Hälfte sich auch freut gibt es diesmal ein paar knusprige Hähnchenschenkel dazu. Die backen praktisch ganz alleine im Ofen und ich kümmer mich erst kurz vor Ende um den Salat. Diesmal habe ich mich für eine Variante mit Schafskäse entschieden – der passt ganz wunderbar zu den scharfen Keulchen!

Knusprige_Hähnchenschenkel_mit_Salat_ (14)

Zutaten für 2 Personen:

5 Hähnchenunterschenkel

3 EL Olivenöl

1 TL Salz

Tabasco – Buffalo Chili Sauce*

Für den Salat:

120g Feldsalat

1/3 Salatgurke

120g Schafskäse

4 kleinere Rispentomaten

Pfeffer & Salz

Balsamico Essig

Olivenöl

Zubereitung:

Salz und Öl vermischen und die Hähnchenschenkel rundum damit einreiben. Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Hähnchenschenkel in einer kleinen Auflaufform für 25 Minuten in den Backofen schieben. Ab und an mit etwas ausgetretener Flüssigkeit einpinseln, nur so wird die Haut schön knusprig.

Den Feldsalat waschen, die Gurke der Länge nach vierteln und in Stücken schneiden. Den Schafskäse würfeln und die Tomaten vierteln.

Die Hähnchenschenkel mit der Tabasco Sauce beträufeln und mit dem Pinsel gleichmäßig verteilen. Die Temperatur im Ofen auf 200°C erhöhen und die Keulchen 10-12 Minuten fertig backen.

Knusprige_Hähnchenschenkel_mit_Salat_ (3)

Den Salat mit Pfeffer und Salz würzen und mit Balsamico und Olivenöl anmachen.

Knusprige_Hähnchenschenkel_mit_Salat_ (7)

Die heißen und knusprigen Hähnchenkeulen in einer extra Schale anrichten.

Knusprige_Hähnchenschenkel_mit_Salat_ (6)

Ich stelle außerdem noch einen Knochenteller bereit und natürlich solltet ihr die Servietten nicht vergessen!

Knusprige_Hähnchenschenkel_mit_Salat_1

Greift zu, solange die Keulchen noch heiß sind!

Knusprige_Hähnchenschenkel_mit_Salat_ (10)




Klassisches Rindertartar

Klassisches Rindertartar

Ich habe euch ja schon an dieser Stelle von meinem neuen französischen Kochbuch berichtet – Fabelhaft französisch ist voll von schönen Menüs und ich habe als erstes das Menü für Fleischliebhaber gezaubert.Nach den Filetscheiben mit Rucola und Meerrettichcreme gab es also als Vorspeise ein klassisches Rindertartar mit Kapern, Zwiebeln und Petersilie. Ich liebe es ja, wenn das Eigelb in der Schale angerichtet wird, so wie es auch hier der Fall war. Die Portionsgröße ist wirklich für Fleischliebhaber – 500g für 4 Personen  als Vorspeise (nach den Röllchen und vor dem eigentlichen Fleischgang) ist sehr, sehr großzügig bemessen. Ich denke irgendwo zwischen der Hälfte und 2/3 wäre ebenfalls eine gute Menge.

Klassisches_Rindertartar_ (6)

Zutaten für 4 (oder eher 6-8) Personen:

500g Rinderfilet (im Original zartes Fleisch aus der Oberschale)

1 Schalotte

2 Frühlingszwiebeln

Abrieb von 1 Zitrone (im Original) 1 in Salz eingelegte Zitrone

1/2 Bund Petersilie

30g Kapern

Für die Vinaigrette:

1 TL Tabasco

1 EL Worcestershiresauce

Saft von 1 Zitrone

6 EL Olivenöl

2 sehr frische Eier

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Das Fleisch zuerst in Scheiben, dann in Streifen und dann in kleine Würfel schneiden. Je nach dem wie fein es jetzt schon ist noch kurz mit dem Messer etwas durchhacken. Die Schalotte und die Frühlingszwiebeln sehr fein schneiden und zum Fleisch geben. Den Abrieb der Zitronenschale, die Kapern und die sehr fein gehackte Petersilie zufügen.

Klassisches_Rindertartar_ (1)

Für die Vinaigrette die Tabasco, Worcestershiresauce, Zitronensaft und Olivenöl verrühren. Die Vinaigrette zum Fleisch geben und alles gut vermengen. Die Eier trennen, die Schalen gründlich auswaschen und das Eigelb zurück in die Schale geben. Das Tartar auf einer Platte anrichten und die „Eigelbbecher“ darauf platzieren.

Mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und einem guten Fingersalz würzen.

Purer Fleischgenuss!

Klassisches_Rindertartar_ (3)




Hähnchenkeulen auf Orangen mit Ahornsirup

Hähnchenkeulen auf Orangen mit Ahornsirup

Hähnchenkeulen gehen fast immer. Mit einem frischen Salat und etwas Reis oder Couscous. Hier habe ich ihnen einen fruchtigen Touch gegeben und sie auf einem Bett aus Orangen in den Ofen geschoben. Am Ende wurden sie erst mit Tabasco und anschließend mit Ahornsiurp eingepinselt. Eine tolle Kombination mit Suchtpotential!

Hähnchenkeulen_auf_Orangen_mit_Ahornsirup_  (3)

Zutaten für 4 Personen:

3 Orangen

4 Hähnchenkeulen

100ml Orangensaft

Salz

2 EL Tabasco

4 EL Ahornsirup

Beilagen:

1 Tasse Couscous

2 Tassen Gemüsebrühe

Blattsalat

Salatgurke

Tomaten

Zubereitung:

Die Hähnchenkeulen rundum mit Salz einreiben. Die Orangen dünn aufschneiden und gleichmäßig in der Auflaufform / dem Bräter verteilen. Mit Orangensaft aufgießen und die Keulen darauf platzieren. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Keulen für 45 Minuten darin verschwinden lassen. Die Keulen gelegentlich mit dem Orangensaft aus dem Bräter einpinseln.

Hähnchenkeulen_auf_Orangen_mit_Ahornsirup_  (1)

10 Minuten vor Ende der Garzeit werden die Keulen mit Tabasco beträufelt. Die Sauce mit einem Pinsel gleichmäßig verteilen.

Den Couscous mit der Brühe in einen Topf geben, kurz aufkochen und ziehen lassen. Für den Salat das Gemüse klein schneiden und in eine Schüssel geben.

5 Minuten vor Ende der Garzeit werden die Keulen großzügig mit Ahornsirup eingepinselt. Jetzt sollte man sie im Auge behalten, sie dürfen gold-braun, aber nicht schwarz werden.

Hähnchenkeulen_auf_Orangen_mit_Ahornsirup_  (2)

Die Keulen mit dem Couscous anrichten. Die Orangensauce aus dem Bräter als warmes Dressing für den Salat mit auf den Tisch stellen. Durch das einpinseln mit Tabasco und Ahornsirup bekommt das Hähnchen eine tolle süß-scharfe Note.

Ganz einfach und lecker!

Hähnchenkeulen_auf_Orangen_mit_Ahornsirup_  (4)




Pikante Grünkohl-BBQ Pizza

Pikante Grünkohl-BBQ Pizza

Ich glaube man kann eine Pizza mit so ziemlich allem belegen. Um manche Sachen mag es vielleicht ein bissl schade sein, in anderen Fällen hat man einen kleinen Rest vom Vortag der sich so einfach perfekt verwenden lässt. Wir hatten in diesem Fall einen Rest Grünkohl vom Grünkohl mit Salami. Dazu kam großzügig Tabasco auf die Pizza und um dem ganzen aromatisch noch einen drauf zu geben wurden zwei Knacker und ein gutes Stück Gorgonzola darauf verteilt. Den Pizzateig habe ich wieder in doppelter Menge angesetzt und die Hälfte eingefroren. Was ich daraus dann gezaubert habe zeige ich euch in den nächsten Tagen…

Grünkohlpizza_ (7)

Zutaten für 1 große Pizza:

210g Weizenmehl

40g Hartweizengries

21g frische Hefe

150g Wasser

1 Prise Salz

Für den Belag:

3 EL Tabasco (hier Chipotle)

ca. 2 Tassen fertiger Grünkohl, z.B. wie dieser hier

2 Knacker

120g Gorgonzola

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in der Küchenmaschine oder von Hand gut verkneten. Den Teig abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Pizzablech ziehen.

Mit reichlich Tabasco Chipotle bestreichen.

Grünkohlpizza_ (1)

Den Grünkohl darauf verteilen…

Grünkohlpizza_ (2)

… und dann den Käse und die in Scheiben geschnittene Knacker darauf platzieren.

Grünkohlpizza_ (3)

Die Pizza für 30-35 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben. Ich wähle dafür den Pizza-Modus, so wird der Boden schön kross.

Grünkohlpizza_ (4)Aus dem Ofen holen sobald der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Aufschneiden und verputzen!

Grünkohlpizza_ (5)




Gänsesandwich im Asia-Style – frei nach Jamie Oliver

Gänsesandwich im Asia-Style – frei nach Jamie Oliver

Es gibt diese Tage kurz nach Weihnachten, da will man von Braten, Rotkohl und Klößen einfach nix mehr sehen. Leider stapeln sich genau davon die Reste im Kühlschrank und wegwerfen kommt nicht in Frage. In den letzten Jahren war ich immer mit schnellen Rezepte unterwegs und daran hat sich auch dieses Jahr nichts geändert. Gab es in den letzten Jahren Tomatensuppe mit Gänsebraten, Gänsespirelli und Grünkohl mit gebratenen Klößen hat dieses Jahr Jamie Oliver’s Leftover turkey banh mi den Bratenresten eine ganz andere Richtung gegeben. Asiatisch ist es geworden, auch wenn ich mich bei den Zutaten eher am Kühlschranksinhalt orientiert habe. Super lecker und wird so ähnlich ganz sicher auch nochmal mit Pulled Pork ausprobiert!

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (7)

Zutaten für 2 Personen:

1 Ciabatta, Baguette oder anderes Brot, hier Walnussciabatta

ca. 200g Bratenreste, z.B. vom Gänsebraten

2-3 EL Tabasco Sauce Buffalo Style, oder süß scharfe Chili Sauce

3-4 EL Mayonnaise

1 Bund Koriander

1 Knoblauchzehe

1 EL Sojasauce

1 Stück Ingwer, ca. 2-3cm

1/2 Salatgurke, im Original Karotten & Weißkohl

Salz

Zubereitung:

Das Brot wärme ich 10 Minuten lang bei 130°C im Backofen auf. In dieser Zeit kommt die klein gezupfte Gans (bei mir ohne zusätzliches Öl) in die Pfanne. Bei mittlerer Hitze erwärmen…

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (1)

… und dann die Tabasco Sauce unterrühren. Auf kleinster Stufe warm halten.

Für die Mayonnaise die Mayo, die Hälfte vom Koriander (klein gezupft und mit Stängelchen), Sojasauce, klein gewürfelten Ingwer und Knoblauch in den Mixer geben und fein pürieren. Abschmecken und bei Bedarf noch nachwürzen. Super lecker kann ich da nur sagen!

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (2)

Für die Gurke kommt das erste Mal mein neuer Küchenmaschinenaufsatz für den Braun Multiquick Stabmixer zum Einsatz  – so schnell kann man gar nicht gucken, so schnell ich die geraspelt! Über den berichte ich euch aber an anderer Stelle nochmal ausführlich. Die Gurke längst vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Gurke raspeln. Geht natürlich auch mit einer klassischen Reibe.

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (3)

Wenn Fleisch, Gemüse und Mayo fertig sind hole ich das Brot aus dem Ofen, schneide es auf und halbiere es dann nochmal. Nun wird das Gänsesandwich belegt.

Auf die Böden kommt jetzt eine großzügige Portion würziger Gänsebraten.

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (4)

Der wird im nächsten Schritt unter reichlich geraspelter Gurke versteckt. Leicht salzen.

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (5)

Die asiatische Koriander-Mayonnaise zur Hälfte über die geraspelte Gurke geben, den Rest auf dem Deckel vom Sandwich verstreichen. Die restlichen Koriander Blätter klein zupfen und darüber geben.

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (6)

Den Deckel auf das Gänsesandwich setzen und sofort servieren.

Schmeckt super frisch und würzig – genau das Richtige nach den Weihnachtstagen.

Greift zu!

Gänsesandwich_Im_Asia_Style_ (8)




Süß-scharfe Hähnchenkeulen

Süß-scharfe Hähnchenkeulen

Letzte Woche war ich viel unterwegs und oft erst spät Zuhause. Damit es trotzdem einigermaßen pünktlich Essen gab habe ich etwas vorbereitet und Bessere Hälfte genaustens instruiert was er zu tun hat. So auch diese scharfen Hähnchenkeulen, die ich am Ende nur kurz mit Ingwer-Zitronenmarmelade glasiert habe. Sehr lecker und ganz einfach gemacht!

Süß_scharfes_Hähnchen_ (2)

Zutaten für 2 Personen:

2 Hähnchenkeulen

4 EL Chiliöl

1 EL Tabasco (hier Chipotle)

1 großer Zweig Rosmarin

etwas Salz

3 Knoblauchzehen

1 kleine Zwiebel

3 Kartoffeln

2 EL Ingwer-Zitronen Marmelade (oder eine ähnliche Mamrelade)

Zubereitung:

Am Vorabend (oder wenigstens 8 Stunden vorher) reibe ich das Fleisch rundherum mit Chiliöl und Tabasco ein. Dazu kommt ein Rosmarinzweig, die geviertelte Zwiebel und die Knoblauchzehen. So wandert das Ganze abgedeckt in den Kühlschrank.

Süß_scharfes_Hähnchen_ (1)

Als es am nächsten Abend so weit ist legt Bessere Hälfte die geviertelten Kartoffeln mit in den Bräter und würzt alles mit Salz. So wird der kleine Bräter für 50 Minuten im Intervall-Dampfgarmodus in den Ofen geschoben. Umluft geht natürlich auch, dann sollte man sie aber ab und an mit Bratensaft übergießen.

Wenn die Keulen fertig sind nehme ich sie aus dem Ofen und lege sie kurz beiseite. Den Rosmarin entfernen und den Knoblauch aus der Schale lösen. Dann rühre ich die Marmelade unter die Bratensauce und glasiere damit die Keulen. Die restliche Sauce kommt mit auf den Teller.

Mit den Kartoffelspalten zusammen anrichten.

Guten Appetit!

Süß_scharfes_Hähnchen_ (3)




Feurig scharfe Chicken Wings

Feurig scharfe Chicken Wings sind nicht nur Fingerfood zur WM, es gibt ja auch noch Freundschaftsspiele… oder den Superbowl! Gut, wir waren schon froh, dass Deutschland im Finale besser gespielt hat – sonst hätten uns wohl auch die Wings nicht so lecker geschmeckt. Die waren ganz simpel gemacht und durch den Mix aus Chili-Öl und Tabasco feurig scharf. Ich habe für diese Wings aus meinem Testpaket die Tabasco-Sauce im Buffalo Style genommen. Sie schmeckt sehr lecker, unterscheidet sich aber nur minimal von der normalen Tabasco – da habe ich mir fast ein bissl mehr erhofft. Sie ist eher ein wenig milder. Gut für euch, man kann also problemlos auch die normale Tabasco für dieses Rezept verwenden.

Buffalo_Chicken_Wings_3.NEF

Zutaten für 2 Personen / 12 feurig scharfe Chicken Wings:

12 Chicken Wings

4 EL Chili-Öl (selbst gemacht oder gekauft*)

etwas Salz

1 EL Tabasco-Sauce (Buffalo-Style*)

Zubereitung:

Ihr seht schon – viel braucht es nicht. Die Wings werden mit Chili-Öl eingepinselt und gesalzen, dann wandern sie für 25 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen.

Buffalo_Chicken_Wings_

5-7 Minuten vor Schluss beträufle ich sie großzügig mit der Tabasco-Sauce und stelle den Backofen auf die Grillfunktion um. Die Sauce mit dem Pinsel auf den Wings verteilen. Unter Sichtkontrolle bräunen lassen – die Haut wird jetzt wunderbar knusprig.

Die Wings mit der Sauce auf den Tisch stellen, wer möchte kann die scharfen Flügelchen so nochmal nachwürzen.

Greift zu!

Buffalo_Chicken_Wings_2 (1)




Tabasco-Beer-But-Chicken

Tabasco-Beer-But-Chicken

Beer But Chicken ist eine wunderbar zarte Angelegenheit. Da kann man mit einer feurig scharfen Haut einen tollen Kontrast setzen. Tabasco hat mir ja freundlicherweise ein Probesortiment zukommen lassen und das wird direkt in den Einsatz geschickt. Ich überlege hin und her, dann entscheide ich mich für die Chipotle Sauce mit geräucherten Chilis. Beim Ergebnis waren wir nur unglücklich, dass das Hähnchen nicht doppelt so viel Haut hat – die war einfach zu köstlich!

Tabasco_Beer_But_Chicken_4

Zutaten für 1 Hähnchen:

1 Hähnchen, mind. 1,2 kg (besser 1,5 kg)

1 Dose Bier (0,5 L)

1 TL Kreuzkümmelsamen

1 EL Paprikapulver

3 EL Tabasco – Chipotle

1/2 EL brauner Zucker

Salz & Pfeffer

5 EL Olivenöl

5-6 Kartoffeln (ca. 150-200g)

einige Zweige Thymian

Zubereitung:

Den Kümmel im Mörser zerstoßen. Olivenöl, Tabasco, Zucker, Salz und Paprikapulver verrühren. Den zerstoßenen Kümmel dazu geben.

Die Bierdose abwaschen, öffnen und 1/3 des Inhalts leeren. Das Hähnchen auf der Dose platzieren, ich bin mal wieder dankbar, dass wir den Ständer dazu haben, so steht das Hähnchen felsenfest während ich es mit der Marinade einpinsel. Auch unter den Keulen und Flügelchen einpinseln. Den Ständer in einem kleinen Bräter platzieren, das Hähnchen tropft im Ofen.

Tabasco_Beer_But_Chicken_1

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ich schneide noch ein paar Kartoffeln in Spalten und lege sie mit dem Thymian direkt unten in den Bräter. Leicht salzen, so können sie schön das Hähnchenaroma aufnehmen.

Das Hähnchen wandert für etwas über eine Stunde in den Ofen, dann sieht es perfekt gebräunt aus.

Tabasco_Beer_But_Chicken_2

Das Beer-But-Chicken vorsichtig von der Dose heben…

Tabasco_Beer_But_Chicken_3

…und mit der Geflügelschere teilen. Mit Kartoffeln zusammen auf dem Teller anrichten. Das Fleisch ist super zart und die Haut herrlich würzig.

So mögen wir das!

Und ihr dürft gespannt sein, was es hier in den nächsten Tagen noch an scharfen Sachen gibt…

Tabasco