Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Eigentlich koche ich am Wochenende ja immer etwas aufwendiger – da ich am letzten Samstag aber parallel schon das Rindergulasch mit Butternutkürbis für den Sonntag gezaubert habe wollte ich am Samstag etwas leichtes und unkompliziertes auf den Tisch bringen. An der Fischtheke hatte ich ein großes Steinbeißerfilet mitgenommen und eine der zwei letzten Zucchinis aus eigener Ernte hat auch auf ihren Einsatz gewartet. Also habe ich kurz hin und her überlegt und mich für einen Fischtopf mit Reis und Zucchini entschieden. Zwiebel, Knoblauch, Tomate und Estragon runden das Ganze wunderbar ab und dank des 10-Minuten Reis steht so super schnell ein leckeres Abendessen auf dem Tisch! 

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Zutaten für 2-3 Personen:

400g Steinbeißerfilet

1 TL Rapsöl

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

300g Zucchini

400g Pizzatomaten

120g Reis (hier 10-Minuten Reis)

1/2 Zitrone

Pfeffer & Salz

3 Zweige Estragon

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Zucchini und den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Das Öl in einem großen Topf* erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin anschwitzen. Sobald die Zwiebel glasig wird kommt die Zucchini dazu. Kurz anbraten und dann mit 200ml Wasser und den Pizzatomaten ablöschen.

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Den Sud mit Pfeffer und Salz würzen, aufkochen und den Reis einrühren. Alles 10 Minuten köcheln lassen bis der Reis gar ist. Den Fisch dazu geben und die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren. Den Fisch kurz gar ziehen lassen. Den fein gehackten Estragon unterheben und den Fischtopf mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Den Eintopf auf tiefe Teller verteilen und heiß servieren. Dazu passt übrigens ganz wunderbar ein Gläschen Weißwein.

Ein schnelles und leckeres Abendessen!

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini




Steinbeißer mit Erdnusssauce

Steinbeißer mit Erdnusssauce

Die Erdnussscaue die ich hier zum Fisch gezaubert habe wurde mir eigentlich als Salatdressing empfohlen. Das Rezept dazu kam aus einer Sammlung von Fitnessrezepten und klang ziemlich lecker, also ist es auf meine to-cook Liste gewandert und musste dort auch nicht lange warten. Bei mir ist daraus anstelle von einem Salat mit Dressing allerdings ein Steinbeißer mit Erdnusssauce geworden der von einem kleinen und unkomplizierten Salat begleitet wurde. Außerdem habe ich nur Limettensaft anstelle von Limettensaft und Essig verwendet und auch das Salz habe ich mir gespart und die salzigkeit alleine über die Sojasauce reguliert. Frischer Koriander durfte bei mir übrigens auch nicht fehlen… Und was soll ich sagen – die Sauce hat wirklich Suchtpotential!

Steinbeißer mit Erdnusssauce

Zutaten für 2 Personen:

400g Steinbeißerfilet

Erdnussöl

Salz

Für die Sauce:

1 Knoblauchzehe

1 Daumen großes Stück Ingwer

etwas Erdnussöl

3 EL Erdnussbutter

4-5 EL Sojasauce

100ml Kokosmilch

1 1/2 – 2 Limetten

1/2 Bund Koriander

Für den Salat:

1/2 Salatgurke

12-15 Cocktailtomaten

Essig & Öl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Gurke und die Tomaten für den Salat klein würfeln, auf zwei Schälchen verteilen und beiseite stellen.

Den Knoblauch schälen und pressen, die Ingwer schälen und sehr fein hacken.

In zwei Pfannen je etwas Erdnussöl erhitzen, in eine den Knoblauch und den Ingwer geben und sanft anschwitzen.

In die andere die zwei Stücke Fisch legen und anbraten.

Die Erdnussbutter in der Pfanne mit Knoblauch und Ingwer schmelzen und die Kokosmilch langsam einrühren. Mit Sojasauce und Limettensaft abschmecken und den fein gehackten Koriander in die Sauce geben.

Steinbeißer mit Erdnusssauce

Den Salat mit Essig und Öl anmachen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Fisch kurz in der Pfanne wenden, noch ca. 30 Sekunden anbraten und dann den Steinbeißer mit Erdnusssauce und Salat zusammen anrichten.

Steinbeißer mit Erdnusssauce

Extrem lecker!

Steinbeißer mit Erdnusssauce




Gebratener Steinbeißer auf buntem Salat

Gebratener Steinbeißer auf buntem Salat

Fisch auf Salat ist nicht nur ein schnelles und einfaches Abendessen, es ist auch frisch und leicht. Perfekt für die guten Vorsätze, die man sich natürlich überhaupt nicht erst gesetzt hat, die aber trotzdem irgendwo im Hinterkopf lauern und darauf warten sich im passenden Moment vorwurfsvoll neben der Wage zu platzieren. Die guten Vorsätze dürfen mich mal ganz doll lieb haben, aber auf den Steinbeißer auf buntem Salat freue ich mich trotzdem – der ist nämlich ziemlich lecker! Und weil der Salat so schön grün ist wird er nach dem Smoothie mit Avocado, dem Duo vom Tartar und der Wirsing-Käse Suppe mein viertes Rezept für meine persönliche Grüne Woche 2016.

Steinbeißer_auf_buntem_Salat_ (3)

Zutaten für 2 Personen:

350g Steinbeißer

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

200g gemischter Blattsalat

½ Salatgurke

1 rote Paprika

2-3 EL Olivenöl

1-2 EL guter Balsamico Essig

Zubereitung:

Das Steinbeißerfilet auf Gräten überprüfen und diese bei Bedarf mit der Grätenzange entfernen. Wenn ihr das Filet jetzt vor euch liegen habt, dann gibt es ein dickes Ende – das Kopfstück und ein dünnes Ende – das Schwanzstück. Dort wo das Filet beginnt deutlich dünner zu werden schneidet ihr es durch. Wenn ihr es nämlich am Stück bratet wird euch das dünne Ende schon zerfallen, während das dicke Ende noch nicht gar ist.

Das Öl in der Pfanne erhitzen und die dicken Stücken hinein legen. Die Hitze sofort auf mittlere Hitze reduzieren und den Fisch langsam garen. Bei mir brauchen die dicken Stücken in etwa 8 Minuten – also werden sie nach 4 Minuten gewendet. Die dünnen Stücken brauchen nur in etwa 5 Minuten, wandern also etwas später in die Pfanne und werden ebenfalls nach der Hälfte der Garzeit gewendet.

Den Salat waschen und die Gurke und die Paprika klein würfeln. Alles gut vermengen und mit Essig, Öl, Pfeffer und Salz anmachen.

Die Pfanne mit dem Fisch vom Herd nehmen und den Fisch mit Pfeffer und Salz würzen. Den Salat auf tiefen Tellern anrichten und jeweils ein dickes und ein dünnes Stück vom Steinbeißerfilet darauf platzieren.

Ein feiner Salat!

 Steinbeißer_auf_buntem_Salat_ (1)




Tomaten Fischsuppe mit Steinbeißer

Tomaten Fischsuppe mit Steinbeißer

Ein Essen ohne jeden Schnickschnack, wie ein Kräutlein hier oder da, auf den Tisch zu bringen ist ja eigentlich keine Kunst. Wenn man dann davor sitzt steigt einem der Duft in die Nase und man bekommt sofort Appetit. Natürlich isst das Auge mit, aber wenn es verführerisch duftet macht es auch so Lust darauf davon zu probieren. Hier auf den Fotos ist das irgendwie schwierig – man sieht die Suppe und denkt sich: hmmm… irgendwie fehlt da was.

Da wir aber im Urlaub genau so ein unscheinbares Süppchen hatten und es wirklich super lecker war habe ich es darauf ankommen lassen. Ein guter Liter selbstgekochter Fischfond, ein Blech gebackene Tomaten und ein schönes Stück Steinbeißer. Das Ergebnis war ein tolles Süppchen – eine Tomaten Fischsuppe mit Steinbeißer!

Tomaten_Fischsuppe_mit_Steinbeisser_ (6)

Zutaten für 2 Personen:

1 Liter Fischfond

7 Tomaten

1 Zwiebel

300g Steinbeißer

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Ich hatte den Fischfond eingefroren und gebe den Eisblock direkt in den Topf. Leicht erwärmen und langsam schmelzen lassen.

Die Tomaten halbieren und die Zwiebel vierteln. Alles auf ein Backblech geben und mit Olivenöl beträufeln. Kräftig mit Pfeffer und Salz würzen und bei 180°C für 25 Minuten in den Backofen schieben.

Tomaten_Fischsuppe_mit_Steinbeisser_ (2)

Wenn der Fischfond-Eiswürfel geschmolzen ist kommen Tomaten und Zwiebel dazu. Mit dem Stabmixer pürieren, aufkochen und mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Tomaten_Fischsuppe_mit_Steinbeisser_ (4)

Den Fisch in saftige Brocken schneiden und 2 Minuten lang in der Suppe gar ziehen lassen.

Die Fischsuppe mit Steinbeißer auf große, tiefe Teller verteilen und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Tomaten_Fischsuppe_mit_Steinbeisser_ (8)




Tapas – Steinbeißerfilet in Tomatensauce

Tapas – Steinbeißerfilet in Tomatensauce

Dieses Rezept ist ab jetzt ganz klar einer meiner Tapas-Favoriten! Der Aufwand ist überschaubar und der Fisch muss im Prinzip nur in der Tomatensauce gar ziehen und wird dadurch wunderbar zart. Wirklich perfekt mit i-Tüpfelchen wird das Ganze, wenn ihr gerade etwas Tomatensauce eingebacken habt, ansonsten erfüllen Pizzatomaten aber auch ihren Zweck. Dazu solltet ihr unbedingt etwas Weißbrot anbieten, so kann man das Steinbeißerfilet in Tomatensauce bis zum letzten Klecks Sauce genießen!

Tapas - Steinbeißer in Tomatensauce

Zutaten:

300g Steinbeißerfilet

Pfeffer & Salz

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Olivenöl

1/2 Zitrone

400g Pizzatomaten oder gebackene Tomatensauce

2 TL Paprikamark

etwas frische Petersilie

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem Paprikamark in einem kleinen Topf mit etwas Olivenöl anschwitzen. Die Pizzatomaten dazu geben und die Tomaten mit Pfeffer und Salz würzen. Nach kurzem köcheln (3-4 Minuten) den Tomaten-Zwiebel Mix mit dem Stabmixer* zu einer glatten Sauce mixen. Die Sauce mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Steinbeißerfilet mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten würzen.

Den Fisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Diese kurz (für ca. 4 Minuten) in der heißen Sauce gar ziehen lassen. Dafür die Hitze deutlich reduzieren, hier Stufe 4 von 14.

Fisch und Sauce in ein ausreichend großes Tapasschälchen* geben und etwas fein gehackte Petersilie darüber streuseln.

Diese Tapas sollten (wenn mehrere Tapas zubereitet werden) am Ende fertig werden. Der Steinbeißer ist ein sehr zarter Fisch und neigt dazu zu zerfallen – ich vermute also, dass ihm das „warmstellen“ im Ofen nicht besonders gut bekommen würde.

Dazu solltet ihr unbedingt etwas Baguette oder anderes Weißbrot anbieten, damit man die Sauce schön dippen kann.

Fertig!

Tapas - Steinbeißer in Tomatensauce




Steinbeißerfilet mit Kräutern und buntem Salat

Steinbeißerfilet mit Kräutern und buntem Salat

Steinbeißerfilet ist wirklich ein leckeres Stück Fisch. Hier habe ich ihn mit Petersilie und Zitronenpfeffer bedeckte bei 80°C im Ofen gegart. Dazu gab es ein Stück Landbaguette mit getrockneten Tomaten und Oliven und einen bunten Salat. Das Ganze ist super schnell gezaubert und passt wunderbar als sommerliches Abendessen auf dem Balkon.

Zutaten für 2 Personen:

500g Steinbeißerfilet

1 Bund Petersilie

1 TL Zitronenöl

2 TL Zitronenpfeffer

(oder grob gemahlener schwarzer Pfeffer + Rosmarin + Zitronenschalenabrieb)

Salz

Olivenöl

Für den Salat:

1 Schälchen Feldsalat

1/2 rote Zwiebel

2 hart gekochte Eier

1/2 Salatgurke

2 Tomaten

1 Zitrone

Olivenöl

Pfeffer & Salz

etwas Petersilie

Landbaguette (mit getrockneten Tomaten und Oliven)

etwas Butter

Zubereitung:

Zuerst kümmer ich mich um den Fisch. Der wird mit etwas Zitronenöl rundherum eingerieben und dann leicht gesalzen. So lege ich ihn in eine kleine Auflaufform. Der Ofen wird auf 80°C vorgeheizt. Die Petersilie hacke ich fein und gebe sie auf den Fisch. Dann würze ich das Ganze mit Zitronenpfeffer. In die Form gebe ich zusätzlich etwas Olivenöl.

So kommt der Fisch für 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen. Für die letzten Minuten lege ich später das Baguette zum Aufwärmen dazu.

Die Zeit wird genutzt um den Salat zu machen. Den Salat waschen und trocken schleudern, die Gurke und die Tomaten klein schneiden, die Zwiebel fein hacken. Ich habe noch 2 hart gekochte Eier übrig, die werden grob gewürfelt und dazu gegeben. Dann reibe ich die Schale von der Zitrone darüber und gebe den frisch ausgepressten Saft dazu. Mit Pfeffer und Salz würzen und einige Löffel Olivenöl darübergeben. Etwas frisch gehackte Petersilie untermengen und alls gut vermischen.

Einen Blick in den Ofen werfen wie es dem Fisch geht. Wenn er gut aussieht hole ich ihn raus.

Den Fisch mit Salat und Brot zusammen anrichten. Für das Baguette biete ich etwas Butter an. Dazu passt wunderbar ein Glas Weißwein – hier ein australischer Chardonay.

Guten Appetit!

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de