Spargel Salat mit Schinken und Ei

Spargel Salat mit Schinken und Ei

Seid ihr schon mitten im Spargelfieber? Ich habe die leckeren Stangen dieses Jahr noch nicht ganz so oft auf den Teller gezaubert wie ich gerne würde, aber neben dem gebackenen Ofen Spargel mit Koteletts gab es diesen feinen Salat. Übrigens auch mit Spargel aus dem Backofen – das ist nämlich definitiv eine meiner liebsten Zubereitungsarten!

Spargel_Salat_mit_Schinken_und_Ei_ (3)

Zutaten für 2 Personen:

250g grüner Spargel

4 Tomaten

3 Eier

150g Feldsalat

4 Scheiben Parmaschinken

2 EL Olivenöl

2 EL Baslamico

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den Spargel im unteren Drittel schälen und die Tomaten vierteln. Gemeinsam in eine Auflaufform geben und mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Pfeffer und Salz würzen und für 20 Minuten bei 180°C in den Backofen schieben.

Spargel_Salat_mit_Schinken_und_Ei_ (1)

Die Eier wachsweich kochen und halbieren. Den Salat waschen, trocken schütteln und auf die Teller verteilen. Mit Essig und Öl anmachen. Die Spargelstangen klein schneiden und Spargel, Ei, Tomaten und den klein gezupften Schinken auf dem Salat verteilen.

Mit einer letzten Prise Pfeffer und Salz würzen und den Salat lauwarm servieren.

Guten Appetit!

Spargel_Salat_mit_Schinken_und_Ei_ (9)




Tapas Trio im Speckband

Tapas-Trio im Speckband

Ich wurde vor Kurzem gefragt was meine Favoriten für Tapas-Mitbringsel sind. Tapas im Speckband kommen immer gut an – ein besonders beliebtes und gewünschtes Mitbringsel für Party-Buffets sind Datteln im Speckband, besonders wenn man sie lecker füllt und weil man sie auch kalt essen kann. Aber auch Bohnen und grüner Spargel bekommen durch ein Stück Bacon das gewisse Etwas. Und wie könnte es schöner sein – die Spargelsaison ist noch nicht vorbei und es gibt die ersten frischen und knackigen grünen Bohnen. So lässt sich der Abend auf der Terrasse genießen!

Mein Tipp: alle Leckereien im Speckband können leicht vorbereitet und erst kurz vor dem Essen in den Ofen geschoben und knusprig gebacken werden.

Tapas_Trio_im_Speckmantel

 Zutaten für 12 gefüllte Datteln:

12 Datteln

4 Scheiben Bacon

1 EL Frischkäse

12 Mandeln

Zubereitung:

Die Datteln der Länge nach aufschneiden und den Stein entfernen. Mit etwas Frischkäse füllen und anstelle des Steins eine Mandel in die Dattel stecken.

Die Baconscheiben in drei kürzere Stücke schneiden und jede gefüllte Dattel in einen Streifen Speck wickeln.

Mit einem Holzspieß fixieren und ohne zusätzliches Öl kurz in der Pfanne anbraten.

Auf ein Blech mit Backpapier legen und 10 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen schieben.

Zutaten für 8 Spargelstangen:

8 Stangen grüner Spargel

1 TL Salz

1 TL Zucker

4 Scheiben Bacon

Zubereitung:

In der Pfanne das Wasser mit Salz und Zucker zum Kochen bringen. Den Spargel im unteren Drittel schälen und die letzten 1-2cm abschneiden. 5 Minuten blanchieren, dann wird der Spargel eiskalt abgeschreckt und jede Stange in eine halbe Scheibe Bacon gewickelt.

Für 10 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen schieben.

Zutaten für 6 Päckchen Bohnen:

30 grüne Bohnen

1 TL Salz

6 Scheiben Bacon

Zubereitung:

Die Bohnen waschen und auf eine Länge kürzen. Etwas Salzwasser aufkochen und die Bohnen 5 Minuten blanchieren. Eiskalt abschrecken und je sechs Bohnen in eine Scheibe Speck wickeln.

Für 10 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen schieben.

Viel Spaß mit diesem Tapas Trio!




Feines Tartar mit gebackenem Spargel

Feines Tartar mit gebackenem Spargel

Wir sind in letzter Zeit nicht nur auf dem Spargel-, sondern auch auf dem Tartar-Tripp. Das ist aber auch einfach lecker und zart und saftig und aromatisch und… einfach eine feine Sache. In dieser Variante habe ich das Tartar mit einer Psssionsfrucht-Senf Vinaigrette gewürzt. Das Eigelb kam in der Schale auf das Tartar und dazu gab es im Ofen gebackenen grünen Spargel. Soooo gut…

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (5)

Zutaten für 2 Personen (als Hauptgericht):

250g Rinderfilet

6 Kapernäpfel (+ 2 extra)

1/2 Zwiebel

2 Eier

3 EL Olivenöl

2 TL Passionsfruchtessig

1 TL mittelscharfer Senf

Pfeffer & Salz

Optional:

1/4 Zwiebel

1 EL Passionsfruchtessig

1 Prise Zucker

Für den Spargel:

200g grüner Spargel

2 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den Spargel im unteren Drittel schälen und bei Bedarf das unterste Ende etwas abschneiden um holzige Enden zu vermeiden. Den Spargel auf ein Backblech geben und mit Olivenöl beträufeln. Mit Pfeffer und Salz würzen und für 15-20 Minuten bei 200°C unter den Grill vom Backofen schieben.

Ein Viertel der Zwiebel sehr dünn aufschneiden. Essig und Zucker verrühren, die Zwiebel auf einen Teller geben und mit dem Essig marinieren.

Das Rinderfilet zuerst in Scheiben, dann in Streifen und dann in Würfel schneiden. Die Kapernäpfel und die Zwiebel fein würfeln und dazu geben.

Für die Vinaigrette das Öl mit dem Passionsfruchtessig und Senf verrühren. Die Vinaigrette mit dem Fleisch vermengen.

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (2)

Das Tartar abschmecken und im Servierring anrichten.

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (1)

Mit einem Kapernapfel und etwas marinierter Zwiebel auf dem Teller platzieren. Die Eier trennen, die Schale heiß ausspülen und das Eigelb zurück in den Schalenbecher geben. Auf dem Tartar platzieren.

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (3)

Den Spargel aus dem Ofen holen und zum Tartar auf den Teller geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und sofort servieren.

Viel Spaß beim Genießen!

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (8)




Spargel Wraps mit Lammhüftsteak

Spargel Wraps mit Lammhüftsteak

Wie sieht es bei euch aus – macht ihr drei Kreuze wenn die Spargelsaison vorbei ist, oder seid ihr mittendrin statt nur dabei? Ich liebe Spargel und so ist diese Variante von Spargel Wraps mit grünem Spargel, Champignons und Lammhüftsteak mit einem super leckeren Balsamico Dressing entstanden. Super frisch und recht schnell gemacht!

Wraps_mit_Spargel_und_Lammhüftsteak_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

2 Weizenmehltortillas

1-2 Lammhüftsteaks, je nachFleischeslust (1 reicht eigentlich)

250g grüner Spargel

3-4 Handvoll Salatmix (Feldsalat, Rucola)

5 Champignons

1/3 Salatgurke

3 EL Olivenöl + etwas zum braten

2 EL guter Balsamico

1/2 EL Rosmarinsirup (oder Honig)

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Lammhüftsteaks mit Olivenöl einreiben und salzen. Den Spargel im unteren Drittel schälen. Die Grillpfanne erhitzen und den Spargel hinein geben. Mit etwas Öl beträufeln und salzen. Nach 5 Minuten die Steaks daneben legen. Von jeder Seite 5 Minuten braten. Die Champignons klein würfeln und dazu geben.

Dann das Fleisch und das Gemüse aus der Pfanne nehmen und kurz ruhen lassen. Die Steaks dünn aufschneiden.

Wraps_mit_Spargel_und_Lammhüftsteak_ (1)

Die Tortillas in der heißen Pfanne erwärmen und die Gurke klein würfeln. Die Steakstreifen, den aufgeschnittenen Spargel, die Champignons in eine Schüssel geben. Mit Essig, Öl, Rosmarinsirup, Pfeffer und Salz anmachen. Anschließend den Salat untermengen.

Wraps_mit_Spargel_und_Lammhüftsteak_ (2)

Die Wraps flach auf ein Brett legen und die Füllung mittig darauf verteilen.

Wraps_mit_Spargel_und_Lammhüftsteak_ (3)

Von beiden Seiten einschlagen, mit Holzspießchen fixieren und halbieren.

Greift zu, wenn ihr Spargel mögt!

Wraps_mit_Spargel_und_Lammhüftsteak_ (7)




Koteletts mit gebackenem Spargel

Koteletts mit gebackenem Spargel

Die Spargelsaison ist noch nicht vorbei und ich habe noch eine ganze Menge Ideen auf der to-cook Liste. Dazu zählt auch diese Art „one pot“ Gericht bei dem Koteletts, Spargel und Kartoffeln gemeinsam im Ofen gebacken werden. Die Koteletts werden dabei genau so zart wie bei dieser Variante wo das Fleisch auf dem Blech gebacken wird. Ganz einfach und ich habe genug Zeit um mich der Gartenarbeit zu widmen!

Koteletts_mit_gebackenem _Spargel_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

4 Scheinekoteletts

4 EL Mehl

Pfeffer & Salz

etwas Öl

500g Spargel

2 EL Butter

4 Kartoffeln

3 Zweige Rosmarin

100g Schmand

400ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Die Koteletts salzen und im Mehl wenden. In der Pfanne etwas Öl erhitzen und die Koteletts von jeder Seite eine Minute anbraten. Die Kartoffeln vierteln und den Spargel gründlich schälen. Das Fleisch salzen, pfeffern und alles zusammen mit dem Rosmarin in die Auflaufform geben.

Koteletts_mit_gebackenem _Spargel_ (2)

Die Brühe aufkochen und den Schmand einrühren. Die Brühe in die Auflaufform füllen, die aufgeschnittene Zwiebel darauf geben, ein paar Flocken Butter auf den Spargel setzen und den Ofen auf 160°C vorheizen.

Koteletts_mit_gebackenem _Spargel_ (3)

Mit Alufolie abdecken und für 45 Minuten in den Ofen schieben. Wenn die Auflaufform aus dem Ofen kommt ist das Essen auch schon fertig. Die Koteletts mit dem Spargel und den gebackenen Kartoffeln servieren.

Koteletts_mit_gebackenem _Spargel_ (4)

Greift zu und lasst es euch schmecken!

Koteletts_mit_gebackenem _Spargel_ (6)




Tagliatelle mit grünem Spargelpesto

Tagliatelle mit grünem Spargelpesto

Sommer, Sonne, Sonnenschein – was kann es da Schöneres geben als eine hausgemachte Pasta mit einem frischen und sommerlichen Pesto? Damit es aber nicht nur nach Spargel schmeckt, sondern der Spargel auch optisch zur Geltung kommt werden die Spitzen nicht ins Pesto gemixt sondern kommen zusammen mit den Tomaten frisch und bunt zur Geltung.

Tagliatelle_Mit_Spargelpesto

Zutaten für 2 Personen:

Für das Pesto:

200g grüner Spargel

1 TL Zucker

Pfeffer & Salz

60g Parmesankäse

60g gemahlene Mandeln

5 EL Olivenöl

½ Orange (oder 5 EL Orangensaft)

1 Frühlingszwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Tomate

Für die Pasta:

2 Eier

200g Mehl

1 Prise Salz

Zubereitung:

Für den Pastateig Eier, Salz und Mehl verkneten bis der Teig nicht mehr klebt und 30 Minuten in Frischhaltefolie geschlagen zum Ruhen in den Kühlschrank legen.

Das untere Drittel vom Spargel schälen und die Stangen mit einer guten Prise Salz und Zucker im Wasser 10 Minuten köcheln lassen.

Den Käse fein hobeln und zusammen mit den gemahlenen Mandeln, dem Olivenöl, dem Saft aus der halben Orange, der in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel und dem geschälten Knoblauch im Mixer sammeln.

Den Pastateig mehrfach auf dickster Stufe durch die Pastamaschine ziehen. Dann die Stärke reduzieren bis der Teig hauchdünn ist. Falls nötig mit etwas Mehl bestäuben, aber nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Den Teig durch die Tagliatellewalze führen und die Pasta direkt in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben.

Eine Tasse vom Spargelwasser abschöpfen und zu den Pestozutaten geben. Den Spargel abgießen, die Spitzen abschneiden und beiseite legen. Die Spargelstangen mit in den Mixer geben und alles zu einem feinen Pesto verarbeiten.

Die Pasta durch ein Sieb gießen und zurück in den Topf geben. Mit dem Pesto vermengen. Die Tomate vom Inneren befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Tagliatelle auf Pastatellern anrichten und mit den Tomatenwürfeln und den Spargelspitzen garnieren.

Lasst euch die Sonne ins Gesicht scheinen!




In Folie gebackener Spargel mit Steak

In Folie gebackener Spargel mit Steak

Ich liebe die Spargelsaison. In den letzten zwei Jahren haben wir uns ja vor allem zu Fans von grünem Spargel entwickelt, aber auch der klassische weiße Spargel ist super lecker… wenn er nicht zu Tode gekocht wird. Das gelingt mir eigentlich immer ganz gut, trotzdem hat mich die Neugierde zu dieser Variante mit in Folie gebackenem Spargel getrieben. Dazu Kartoffeln und ein Steak – da bleiben keine Wünsche offen!

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (3)Zutaten für 2 Personen:

ca. 500g Spargel

2 EL Butter

Pfeffer & Salz

frische Petersilie

2 Steaks (je 200-250g) , hier Rumpsteak

Olivenöl

4 mittelgroße Kartoffeln

1 Zwiebel

Zubereitung:

Die Kartoffeln brauchen am längsten und werden deshalb zuerst geviertelt, mit Öl beträufelt und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Die Zwiebel schälen und ebenfalls vierteln. Alles zusammen in eine kleine Auflaufform geben und bei 180°C für insgesamt 45 Minuten in den Backofen schieben.

Den Spargel schälen. Eine Bahn Alufolie flach auslegen, den Spargel mittig darauf platzieren und an den Kanten aufstellen. Die Butter darauf setzen und alles mit Pfeffer und Salz würzen.

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (1)

Einschlagen und auf einen zweiten Bogen Alufolie legen. Diesen um das erste Päckchen falten – es sollte jetzt einigermaßen dicht sein. Den Spargel für 30 Minuten mit in den Ofen schieben.

Nach 15 Minuten die Steaks mit Olivenöl einreiben. Eine schwere Steakpfanne erhitzen und das Fleisch salzen. Von jeder Seite ungefähr 4-5 Minuten braten, dann ist das Fleisch bei mir medium. Das hängt aber auch von der Dicke des Steaks ab!

Die Kartoffeln und den Spargel aus dem Ofen holen. Die Petersilie fein hacken.

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (2)

Steak, Kartoffeln und Spargel auf die Teller verteilen und die gehackte Petersilie über dem Spargel verteilen. Die Steaks mit Pfeffer würzen und sofort servieren.

Der Spargel hat durch das Backen in der Folie ein super intensives, nussiges Aroma. Das wird es bei mir in Zukunft öfter geben.

Lasst es euch schmecken!

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (5)




Spargel mit Sauce Hollandaise

Spargel mit Sauce Hollandaise

Ich liebe Sauce Hollandaise. Nicht gerade ein Fall für die leichte Linie, aber lecker. Und nein, sie ist nicht kompliziert! Probiert es einmal ganz in Ruhe aus. Ihr werdet sehen wie einfach das im Prinzip ist und dann wollt ihr nie wieder eine Fertigvariante nehmen, versprochen! Eine detailliertes Rezept findet ihr hier auf meinem Blog – es ist immer noch aktuell und aus meiner Sicht ungeschlagen. Und auf dem Induktionsherd arbeite ich jetzt sogar ohne Wasserbad mit einer kleinen, induktionsgeeigneten WMF Schüssel direkt auf der Platte, aber dazu solltet ihr es vorher vielleicht schon 1-2 mal ausprobiert haben. Dazu gab es übrigens etwas leckeren Schinken und ein paar junge Kartoffeln.

Spargel_mit_Sauce_Hollandaise_ (2)

Zutaten für 2 Personen:

600g Spargel

1 Prise Zucker

Sauce Hollandaise

300g Kartoffeln

Salz

etwas (Rinder-) Schinken

Zubereitung:

Die Kartoffeln in einen Topf mit kaltem Salzwasser gebe. Sie sollten leicht bedeckt sein. Den Spargel gründlich schälen und in eine große Pfanne mit köchelndem Wasser legen. Salz und Zucker in das Wasser geben und den Spargel kochen bis er sich leicht biegt. Das dauert ca. 15 Minuten, je nach Dicke eurer Stangen. Gleichzeitig die Kartoffeln zum kochen bringen.

Jetzt könnt ihr euch ganz in Ruhe um die Sauce Hollandaise kümmern (siehe hier).

Den Schinken aufschneiden und die Kartoffeln mit Spargel und Schinken auf den Tellern platzieren. Die Sauce Hollandaise darüber geben und die restliche Sauce in einer extra Schüssel mit auf den Tisch stellen.

Ich liebe die Spargelsaison!

Spargel_mit_Sauce_Hollandaise_ (3)




Roggen Burger mit Spargel und pochiertem Ei

Roggen Burger mit Spargel und pochiertem Ei

Burger im Frühling – da denkt man doch automatisch an Spargel, oder geht das nur mir so? Überall sieht man derzeit Variationen von grünem Spargel, Bacon und pochiertem Ei, das ist auch bei mir schon seit Jahren ein immer wieder gerne gezaubertes Frühlingsrezept. Als ich also noch zwei Roggen Burger Buns übrig hatte war ganz klar: das wird’s! Mit einem wunderbar würzigen Patty – so schmeckt der Frühling…

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (16)

Zutaten für 2 Personen:

2 Roggen Burger Buns

2 Eier

4 Scheiben Bacon

150g grüner Spargel

14 dünne Scheiben Salatgurke (ca. 4cm Gurke)

Für die Patties:

300g Rinderhackfleisch

150g gemischtes Hackfleisch

1 EL mittelscharfer Senf

Pfeffer & Salz

1/2 Bund Petersilie

1 Frühlingszwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Worcestershire Sauce

1 Ei

1/2 TL Cayennepfeffer

Für die Saucen:

150g griechischer Joghurt (10% Fett)

Pfeffer & Salz

1 TL Senf, Sorte nach Geschmack (hier Winzersenf)

Zubereitung:

Für die Patties die Frühlingszwiebel, den Knoblauch und die Petersilie sehr fein hacken. Alle Zutaten für die Patties in eine Schüssel geben und mit den Handrührgerät oder von Hand verkneten. Mit der Burgerpresse zwei Patties formen. Ich habe noch einen kleinen Rest für ein „Naschboulettchen“. Die Patties für 30 Minuten abgedeckt  im Kühlschrank ruhen lassen.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (2)

DiePatties aus dem Kühlschrank nehmen. Den Spargel im unteren Drittel schälen und die letzten 1-2 cm abschneiden. Die Spargelstangen der Länge nach vierteln. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Spargel darin anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (4)

Den Spargel an den Rand der Pfanne schieben und die halbierten Baconscheiben in dazu legen. Unter gelegentlichem Wenden knusprig anbraten. Parallel die Buns aufschneiden und kurz im Ofen oder auf dem Toaster anrösten.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (5)

Bacon und Spargel aus der Pfanne nehmen und kurz mit Alufolie abdecken. Etwas frisches Öl in die Pfanne geben und die Patties von jeder Seite in etwa 4-5 Minuten anbraten.

Für die Eier einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Den Essig dazu geben, die Temperatur so weit reduzieren, dass das Wasser nicht mehr sprudelt. Mit einem Löffel einen Strudel erzeugen und das Ei vorsichtig in die Mitte schlagen. In etwa 4 Minuten ziehen lassen. Dann das Ei mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben und das Ganze mit dem zweiten Ei wiederholen.

Auf die letzte Minuten dürfen auch Speck und Spargel nochmal zu den Patties in die Pfanne. Die Gurke dünn aufschneiden. Für die Saucen den Joghurt mit Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte der Sauce auf den Bun-Böden verteilen und mit der Gurke belegen. Das Patty darauf platzieren und mit dem Bacon belegen..

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (10)

Erst den Spargel und dann das pochierte Ei darauf setzen – ich schneide es leicht ein. Den Senf in die verbliebene Joghurt Sauce rühren und damit den Deckel vom Burger Bun bestreichen.

Deckel drauf und fertig. Beilagen braucht ihr hier übrigens nicht – dieser „Monster“ Burger macht euch ganz sicher satt.

Lasst es euch schmecken!

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (11)




Zarte Lammkeule mit Spargel

Zarte Lammkeule mit Spargel

Die Lammkeule ist ein typisches Ostergericht. Klassisch mit Speckbohnen und Kartoffeln, dazu vielleicht eine Rotweinsauce. Wenn es das ist wonach ihr sucht, dann könnt ihr direkt zu diesem Rezept weiter klicken. Wenn ihr aber mal etwas Neues, garantiert gelingsicheres und ganz, ganz einfaches ausprobieren wollt, dann ist diese Variante mit grünem Spargel vielleicht genau das Richtige für euch! Bei mir gab es diese Lammkeule mit Spargel zu Ostern – 4 Stunden geschmort und ich musste in dieser Zeit nichts machen. Perfekt!

Lammkeule_mit_Spargel_ (15)

Zutaten für 4 Personen:

1 Lammkeule, ca. 1,6kg

1 Bund Salbei

1 Zitrone

4-5 Schalotten (je nach Geschmack mehr)

4 große Knoblauchzehen

100ml trockener Sherry

Pfeffer & Salz

Olivenöl

Beilagen:

500g grüner Spargel

Olivenöl

Pfeffer & Salz

300g Drillinge (oder andere kleine Frühkartoffeln)

Zubereitung:

Die Lammkeule rundum mit Salz einreiben und das Fett leicht einschneiden. In einem Bräter oder Schmortopf (hier mein gusseiserner Le Creuset Bräter) das Olivenöl erhitzen. Die Schalotten und den Knoblauch schälen. Den Ofen auf 150°C vorheizen. Das Fleisch zusammen mit der Schalotten in den Topf geben und rundum anbraten.

Lammkeule_mit_Spargel_ (2)

Knoblauch und Salbei dazu geben. Die Zitronenschale über das Fleisch reiben. Schnell mit dem Sherry ablöschen – hier geht es nur um das Aroma, nicht um die Flüssigkeit. Wer möchte kann ihn auch weglassen.

Lammkeule_mit_Spargel_ (4)

Deckel drauf und den Bräter in den Ofen schieben. In den nächsten 3,5 Stunden gibt es hier nichts zu tun.

Dann sollte eure Lammkeule in etwa so aussehen:

Lammkeule_mit_Spargel_ (6)

Die Kartoffeln für die letzten 30 Minuten mit in den Bräter geben.

Lammkeule_mit_Spargel_ (7)

Den Spargel im unteren Drittel schälen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Spargel ungefähr 12-15 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Bräter aus dem Ofen holen.

Lammkeule_mit_Spargel_ (10)

Den Salbei entfernen. Die Keule kurz ruhen lassen und dann den Knochen auslösen. Das Fleisch ist super zart und lässt sich ganz einfach in Scheiben aufschneiden. Die Kartoffeln drücke ich etwas platt, so nehmen sie die Sauce noch besser auf. Den Spargel mit auf den Teller legen und über alles etwas Sauce geben. Die restliche Sauce unbedingt mit auf den Tisch stellen. So kann sich jeder nach Lust und Laune noch etwas nehmen.

Osterlamm mal anders – und ausgesprochen lecker!

Lammkeule_mit_Spargel_ (19)