Schoko-Bananen Gugelhupf

Nachdem ich jahrelang mit Hefegugelhupf auf dem Kriegsfuß stand weil ich einfach kein großer Fan war hat sich das mit unserem Urlaub in Straßburg vor ein paar Jahren definitiv geändert. Seitdem sind hier einige Rezepte zusammengekommen und irgendwie hatte ich schon lange die Idee von einem Schoko-Bananen Gugelhupf. Perfekt um braune Bananen zu verwerten. Aber wie es immer so ist, irgendwie hat es nie gepasst, ich habe die Bananen für andere Backideen gebraucht oder hatte einfach keine im Obstkorb. Als dann aber endlich alles gepasst hat musste ich die Chance nutzen und kann nur sagen: es lohnt sich! In den ersten 24 Stunden schmeckt der Gugelhupf super saftig und bananig – danach verfliegt das ein wenig und deshalb ist dieser hier der einzige meiner Hefegugelhupfe der sofort verputzt werden möchte. Aber was soll’s – greift ruhig nochmal zu!



Schoko-Banane-Hefegugelhupf

ZUTATEN FÜR 1 Schoko-Bananen GUGELHUPF: 

450g Weizenmehl, Typ 405

70g Zucker

8g Salz

1 Ei

15g frische Hefe

180g Milch, hier fettarm

90g weiche Butter + 15-20g um die Form einzufetten

200g Schokodrops Zartbitter*

3 sehr reife Bananen

60g gemahlene Mandeln

16 Mandeln

1-2 TL Puderzucker

Zubereitung:

Die Hefe in der Milch lösen. Die Bananen schälen und mit der Gabel zerdrücken. Das Mehl, die gemahlenen Mandeln, den Zucker, das Salz, die Schokodrops, die Bananen und das Ei in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. 

Die Hefe-Milch dazu geben und alles 5 Minuten auf kleiner Stufe zu einem weichen Teig verarbeiten.

Die klein gewürfelte Butter dazu geben und weitere 5 Minuten auf etwas höherer Stufe verkneten. 

Den Teig abgedeckt 1 Stunde gehen lassen. Auf der bemehlten Arbeitsfläche 2-3x falten und zurück in die Schüssel geben. Eine weitere Stunde gehen lassen, wieder 2-3x falten und ein Loch in die Mitte ziehen. Die Gugelhupfform* mit Butter einfetten, in jede Vertiefung eine Mandel geben und den Teig hinein heben.

Nochmals 1 Stunde gehen lassen bis der Teig sein Volumen wieder deutlich vergrößert hat. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Hefegugelhupf mit Schokoladenstücken für 45 Minuten hinein schieben.

Ab und an per Sichtkontrolle den Bräunungsgrad prüfen. Den Schoko-Bananen Gugelhupf aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und auf einen Teller stürzen. Mit einem Küchenhandtuch abgedeckt vollständig auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben.

In Scheiben schneiden und Stück für Stück verputzen!

Schoko-Banane Hefegugelhupf




Hefegugelhupf mit Schokoladenstücken

Ihr kennt vielleicht noch Aussagen von mir wie „Hefekuchen mag ich nicht“ oder „Hefeteig in süß ist nicht so mein Ding“. Mit dem Elsässer Gugelhupf konnte ich mich ja wiederum anfreunden und gerade zum Frühstück mit etwas Marmelade bin ich da ja schon für das eine oder andere Scheibchen, Stückchen oder Häppchen zu begeistern. Der kleine Mann ist allerdings der ultimative Fan von Rosinenbrot oder eben dem Cranberry Gugelhupf und mein vielleicht größter Fehler war es diesen Hefegugelhupf mit Schokoladenstücken mit ihm zu backen. Zum einen ist er super stolz darauf, dass er alle Zutaten kennt und zum anderen haben wir den Gugelhupf in kürzester Zeit schon 3x gebacken weil er ihn so liebt. Damit ist er nicht alleine, Bessere Hälfte verputzt den Gugelhupf gerne zum Kaffee und so kommt der unkomplizierte Gugelhupf jetzt auch endlich hier auf den Blog!



Hefegugelhupf mit Schokoladenstücken

Zutaten für 1 Hefegugelhupf mit Schokoladenstückchen:

450g Weizenmehl, Typ 405

70g Zucker

8g Salz

2 Eier

15g frische Hefe

180g Milch, hier fettarm

90g weiche Butter + 15-20g um die Form einzufetten

100g Schokodrops Zartbitter*

100g Schokodrops Vollmilch*

100g Schokodrops weiße Schokolade*

60g gemahlene Mandeln

1-2 TL Puderzucker

Zubereitung:

Die Hefe in der Milch lösen. Mehl, gemahlene Mandeln, Zucker, Salz, Schokodrops und Eier in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. 

Die Hefe-Milch dazu geben und alles 5 Minuten auf kleiner Stufe zu einem weichen Teig verarbeiten.

Die klein gewürfelte Butter dazu geben und weitere 5 Minuten auf etwas höherer Stufe verkneten. 

Den Teig abgedeckt 1 Stunde gehen lassen. Auf der bemehlten Arbeitsfläche 2-3x falten und zurück in die Schüssel geben. Eine weitere Stunde gehen lassen, wieder 2-3x falten und ein Loch in die Mitte ziehen. Die Gugelhupfform* mit Butter einfetten und den Teig hinein heben.

Nochmals 1 Stunde gehen lassen bis der Teig sein Volumen wieder deutlich vergrößert hat. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Hefegugelhupf mit Schokoladenstücken für 45 Minuten hinein schieben.

Ab und an per Sichtkontrolle den Bräunungsgrad prüfen. Den Gugelhupf aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und auf einen Teller stürzen. Mit einem Küchenhandtuch abgedeckt vollständig auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben.

Anschneiden und Stück für Stück verputzen!

Hefegugelhupf mit Schokoladenstücken




Schokoladen-Mascarponecreme mit Weintrauben

Wenn ich heute das Rezept für meine Schokoladen-Mascarponecreme mit Weintrauben und Oreokeksen mit euch teile, dann ist das ein ganz klarer Fall von „Dessert first“! Die leckere Creme mit den doppelten Wein-Weintrauben war nämlich das Dessert zu meinem Valentinstagsmenü in diesem Jahr und so unglaublich lecker, dass sie einfach nicht abwarten kann bis die anderen Rezepte erschienen sind – manchmal darf man sich auch vordrängeln. Ich habe über die Jahre ja wirklich super viele Dessertvariationen mit Mascarpone hier auf dem Blog für euch gesammelt, aber eine Schokoladencreme war noch nicht mit dabei. Dabei ist die Creme wirklich perfekt für ein großes Menü, man kann sie vorab vorbereiten und dann bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. Dann muss man zum Abschluss nur kurz die Weintrauben im (bei mir alkoholfreien) Wein schwenken und die Kekse in die Creme stecken. Schokoladenfans vor – aber vergesst euren Löffel nicht!



Schokoladen-Mascarponecreme mit Weintrauben und Oreo Keksen

Zutaten für 4 Gläser Schokoladen-Mascarponecreme:

250g Mascarpone

60-70ml Milch

2 TL Puderzucker

100g Zartbitterkuvertüre, hier von Callebaut*

12 Weintrauben

50ml Weißwein, mit oder ohne Alkohol

4 Oreo Kekse, hier Sorte Choco Brownie

Zubereitung:

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Dabei immer wieder umrühren und die geschmolzene Schokolade dann kurz beiseite stellen. 

Den Mascarpone mit dem Puderzucker und der Hälfte der Milch in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen cremig rühren. 

Die geschmolzene Schokolade nach und nach untermengen. 

Die Creme auf passende Gläser oder Schälchen verteilen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. 

Wenn es soweit ist die Weintrauben halbieren und mit einem Schluck Wein in eine kleine Pfanne oder einen Topf geben und kurz erwärmen. 2-3 Minuten sanft köcheln lassen. Die Weintrauben mit einem Löffel aus dem Sud heben und auf die Dessertgläser verteilen. 

Die Oreo Kekse halbieren und in die Creme stecken.

Viel Spaß mit diesem cremigen Schokoladenträumchen!

Schokoladen-Mascarponecreme mit Weintrauben und Oreo Keksen




Kürbis-Schokoladenkuchen zu Halloween

Heute habe ich einen unglaublich saftigen Schokoladenkuchen für euch – einen Kürbis-Schokoladenkuchen um genau zu sein. Dank einer guten Portion Kürbispüree und einer kräftigen Prise Pumpkin Pie Spice schmeckt der Kuchen wie ein herbstlicher Brownie. Die unkomplizierte Deko sorgt dafür, dass der Kürbis-Schokoladenkuchen zu Halloween der Star auf dem Buffet ist und auch kleine Schokomonster zum Strahlen bringt. Der Teig wird im Topf zusammengerührt und gelingt wirklich immer – meine Gäste waren auf jeden Fall hin und weg. Dabei schmeckt der Kuchen am nächsten Tag fast noch besser, er lässt sich also auch noch wunderbar vorbereiten!



Kürbis-Schokoladenkuchen zu Halloween

Zutaten für eine 28cm Springform:

500g Butternut Kürbis

250g Rapsöl

3 Eier, Größe L

210g brauner Zucker

200g Zartbitter Schokolade

220g Mehl, Typ 405

70g Backkakaopulver

1 TL Pumpkin Pie Spice, selbst gemacht oder z.B. dieses hier*

1/2 Päckchen Backpulver

Für die Deko:

3 Oreo Kekse

6 Zuckeraugen, z.B. diese hier*

bunte Smarties oder Schokodrops

50g weiße Schokolade

20g Zartbitterschokolade

Kürbis-Schokoladenkuchen zu Halloween

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Den Kürbis halbieren, mit einem Löffel entkernen und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Kürbis für 35-45 Minuten weit oben in den Backofen schieben bis er gar ist. 

In dieser Zeit die Schokolade, den Zucker und das Öl in einen ausreichend großen Topf geben. Bei kleiner Hitze langsam schmelzen lassen, dabei regelmäßig umrühren.

Mehl, Kakao, Backpulver und Pumpkin Pie Spice mischen. Die Mehl-Gewürzmischung mit dem Kochlöffel langsam unter die geschmolzene Schokolade heben. Den Topf vom Herd nehmen und kurz etwas abkühlen lassen. 

Den Kürbis aus dem Backofen holen und die Schale abziehen. Den Kürbis mit dem Stabmixer fein pürieren und das Kürbispüree unter den Schokoteig heben. Nochmal 5 Minuten abkühlen lassen und dann nacheinander die Eier untermengen. Dabei nach jedem Ei mit dem Kochlöffel so lange rühren, bis es sich vollständig mit der Masse verbunden hat. 

Eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig hinein füllen. Den Backofen auf 180°C Umluft heizen und den Kuchen auf mittlerer Schiene für 20 Minuten in den Ofen schieben.

Den Kürbis-Schokoladenkuchen aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen. Erst dann den Rand der Springform entfernen und den Kuchen auf einen großen Teller heben oder schieben.

Kürbis-Schokoladenkuchen zu Halloween

Für die Deko die weiße Schokolade schmelzen und ein Spinnenetz auf den Kuchen zeichnen. Ich nehme dafür einen Holzzahnstocher.

Die weiße Schokolade schmelzen.

Die Schokodrops und die Oreo Kekse mit etwas weißer Schokolade auf den Kuchen kleben. Die Zuckeraugen auf die Kekse kleben.

Als letzten Schritt die dunkle Schokolade schmelzen und den Spinnen damit Beine malen. Alternativ könnt ihr auch Zuckerschrift nehmen.

Warten bis die Schokolade fest geworden ist, dann kann der Kürbis-Schokoladenkuchen serviert werden. 

Happy Halloween!

Kürbis-Schokoladenkuchen zu Halloween




Baggerkuchen zum Kindergeburtstag

Seid ihr große Tortenbäcker oder gehört ihr auch eher zu denen, die froh sind wenn der Kuchen gelingt und hübsch aussieht? Als ich vor einigen Jahren angefangen habe zu bloggen war ganz klar: ich kann kochen aber nicht backen. Das hat sich mittlerweile gewandelt und ich behaupte mal meine Kuchen sind wirklich lecker geworden – aber zum großen Tortenglück fehlen mir vermutlich Übung und ein Tick mehr Talent. Das hindert mich aber nicht daran dem kleinen Mann zum Geburtstag ein coolen Mottokuchen zu backen – denn ganz ehrlich, man kann mit kleinen Tricks einen tollen Kuchen zaubern. Dann kommt rundum die passende Deko auf den Tisch und schon strahlen die Kinderaugen. Da der kleine Mann zum zweiten Geburtstag ein großer Baggerfan war habe ich mich für einen Baustellenkuchen entschieden. Einen Baggerkuchen zum Kindergeburtstag um genau zu sein, mit viel Schokolade, passender Deko aus Schokolade und kleinen Baggern als Give-aways. Backen und kleben, kein modellieren und wenig Raum für fatale Fehler – und der Kuchen wurde bis auf den letzten Krümel verputzt!



Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Zutaten für 20-25 Stück Kuchen:

375g Mehl, Typ 405

375g Zucker

375ml Milch

190ml Rapsöl

120g Backkakao

300g Zartbitterschokolade

Für die Deko:

4 Riegel Yoghurette

2 Kit Kats

4 Oreo Kekse

100g Kinder Schokolade (2 Rigel als Deko, den Rest als „Kleber“ und „Straße“)

Gummibärchen

Außerdem:

kleine Baustellenfahrzeuge*

passende Kerzen

Baustellenkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Zubereitung:

Das Öl und die Schokolade in einen beschichteten Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen bis die Schokolade geschmolzen ist. Den Zucker einrühren und rühren bis er sich etwas gelöst hat.

Mehl und Kakao abwiegen und dazu geben. Dann langsam die Milch einrühren damit keine Klumpen entstehen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine ca. 25x35cm große Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein geben. Glatt streichen und die Auflaufform für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Den Schokoladenkuchen vollständig abkühlen lassen. 

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Für die Deko die Kit Kats in Stücke schneiden, die Yoghurette längst in Streifen schneiden, zwei der Oreo Kekse zerbrechen und zwei Kinder Riegel ebenfalls klein schneiden. Die restliche Kinderschokolade im Wasserbad oder einer beschichteten kleinen Pfanne ganz langsam schmelzen lassen. Mit einem Backpinsel mittig auf dem Kuchen eine Straße aufpinseln. Die Straße links und rechts mit Gummibärchen begrenzen.

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Nacheinander die vier Ecken dekorieren. Dafür jeweils etwas geschmolzene Schokolade auf den Kuchen geben und die passende Deko aufkleben. 

Baustellenkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Die restliche Schokolade über die schokoladigen Baumaterialien (Kekse, Kit Kat, Yoghurette und Kinder Riegel) träufeln damit alles gut verklebt ist und an seinem Platz bleibt. 

Die Schokolade vollständig aushärten lassen.

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen

Am Ende Kerzen und Baustellenfahrzeuge auf und neben dem Kuchen platzieren. Schon ist euer Baggerkuchen zum Kindergeburtstag fertig.

Viel Spaß beim Feiern!

Baggerkuchen zum Kindergeburtstag - Geburtstagskuchen




Haferflockencookies mit weißer Schokolade

Für eine Kuchenrunde im Büro hatte ich eigentlich ganz andere Pläne. Aber wie es im Leben manchmal so ist, der kleine Mann hatte eine ordentliche Beule am Kopf und aufgeschlagene Knie – also bin ich in den Mama-Modus geswitcht und habe mit ihm auf der Couch Bücher angeschaut und viel getröstet und dabei komplett vergessen, dass ich eigentlich backen wollte. Das ist mir dann beim Abendessen wieder eingefallen und somit brauchte ich ganz dringend zwei Rezepte ohne Küchenmaschine. Denn dreimal dürft ihr raten wie müde das Kind noch wäre wenn es hört, dass ich unten backe. Also gab es neben einem saftigen Schokoladenkuchen der im Topf zusammengrührt wurde noch schnell ein paar Cookie. Haferflockencookies mit weißer Schokolade um genau zu sein. Als Vorlage haben mir dazu die veganen und ziemlich gesunden Zimt-Cookies mit Haferflocken gedient die es schon seit 2017 hier auf dem Blog gibt. Diesmal aber mit einem guten Schuss Chai-Sirup und weißer Schokolade – wer spontan sein will muss auch mal flexibel sein. Das Ergebnis war auf jeden Fall super lecker – was will man mehr?!



Haferflockencookies mit weißer Schokolade

Zutaten für 20 Haferflockencookies mit weißer Schokolade:

150g grobe Haferflocken

75g zarte Haferflocken

2 reife Bananen

2 TL Leinsamen, geschrotet

50ml Wasser

60ml Chai Sirup*

2 TL Chia Samen

2 EL Sonnenblumenkerne

4 EL gepuffter Quinoa

20g Hafermehl

1/2 TL Zimt

50g Schokotropfen, weiße Schokolade*

Zubereitung:

Die Leinsamen und die Chia Samen in eine ausreichend große Schüssel geben und mit warmem Wasser aufgießen. Einige Minuten quellen lassen und dann die Sonnenblumenkerne, das Hafermehl, den Quinoa und den Zimt untermengen. 

Die Bananen und dne Chai Sirup dazu geben und alles mit der Gabel zu einem klebrigen Brei zerdrücken. Die Haferflocken und die weißen Schokodrops untermengen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Haferflockenmasse mit feuchten Händen zu ca. 20 Cookies formen und die Haferflockencookies mit weißer Schokolade für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.

Ab und an per Sichtkontrolle den Bräunungsgrad prüfen. 

Die fertigen Cookies auf dem Blech abkühlen lassen und dann in einer passenden Keksdose lagern. 

Viel Spaß beim Naschen!

Haferflockencookies mit weißer Schokolade




Knusprige Pistazienkekse mit weißer Schokolade

Wir sind frisch aus dem Urlaub zurück und tatsächlich habe ich das erste Mal seit es diesen Blog gibt vorher keine Rezepte vorgeschrieben. Ich bin aber sicher, dass ihr die letzte Woche auch so gut überstanden habt und starte zur Entschädigung mit einer kleinen Nascherei. Knusprige Pistazienkekse mit weißer Schokolade und Tonkabohne sind vor dem Urlaub noch schnell in den Ofen gewandert. Knusprig, nussig, süß und lecker – wer möchte gerne knuspern?



Knusprige Pistazienkekse

Zutaten für ca. 25 knusprige Pistazienkekse:

150g Butter

100g weiße Schokolade

75g gemahlene, gesalzene Pistazien

250g Mehl

1/2 Päckchen Backpulver

200g Zucker

1 Tonkabohne

Zubereitung:

Die Pistazien schälen und in einem kleinen Mixer mahlen.

Die Butter mit dem Zucker in einem kleinen Topf schmelzen. Die Schokolade dazu geben und bei kleiner Hitze schmelzen lasen. 

Die Tonkabohne mit einer feinen Reibe* dazu raspeln. Mehl und Backpulver vermengen und zusammen mit den Pistazien unterrühren.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Teig mit zwei Esslöffeln in ca. 25 kleinen Portionen darauf verteilen. Den Keksteig mit dem Löffel platt drücken und die Blech für 15 Minuten in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten tauschen das ober und das untere Blech die Plätze. 

Die knusprigen Pistazienkekse abkühlen lassen und in einer Keksdose aufbewahren. 

Knusprige Pistazienkekse

Viel Spaß beim Knuspern!

Knusprige Pistazienkekse




Cashew-Banane-Schokoladen Cookies

Wir haben am Wochenende Kekse gebacken – Nusskekse um genau zu sein. Zwei Sorten sind in den Ofen gewandert und eine davon waren diese super weichen und leckeren Cashew-Banane-Schokoladen Cookies. Die sind gleichzeitig weich und klebrig und haben trotzdem eine hauchzarte Knusperkruste. Außerdem schmeckt man sowohl die Bananen als auch die Cashewkerne neben der Schokolade noch wunderbar heraus. Für uns haben die leckeren Kekse definitiv Lieblingskekspotential – aber überzeugt euch doch einfach selbst!



Cashew-Banane-Schokoladen Cookies

Zutaten für ca. 25 Cookies:

100g Butter

150g brauner Zucker

150g Zartbitterschokolade

180g Mehl

30g Backkakao

1 TL Backpulver

2 sehr reife Bananen

1 Prise Salz

50g Cashewkerne, gemahlen

Zubereitung:

Die Butter und die grob gehackte Schokolade in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Den Zucker einrühren und die Banane zerdrücken und unterheben. 

Mehl, Backpulver, Backkakao und Salz vermischen und in die Schokolade rühren. 

Die Cashewkerne in einem kleinen Mixer* mahlen und am Ende unter den Schokoladenteig mengen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. 

Den Teig mit zwei Esslöffeln zu kleinen Häufchen formen und auf die Bleche setzen. Mit dem Löffel etwas platt drücken und die Kekse für 15 Minuten in den Ofen schieben. Die Cashew-Banane-Schokoladen Cookies sollten nach dem Backen noch weich sein.

Die Kekse abkühlen lassen und anschließend in einer Keksdose aufbewahren. 

Viel Spaß beim Naschen!

Cashew-Banane-Schokoladen Cookies




Weihnachtsbäckerei – Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken

Weihnachtsbäckerei – Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken

Oh mein Gott, wir haben die Weihnachtsbäckerei eröffnet. Ja, es ist noch früh und nein, es war nicht geplant. Aber ich habe dem kleinen Mann ein Set aus Schürze und Kinderschokolade gekauft und bei dem war ein kleines Rezeptheftchen mit dabei. Eigentlich ist Dr. Michi schuld, die hat das Set zuerst gekauft und hat es mir im Büro gezeigt… da konnte ich  einfach nicht widerstehen. Auf jeden Fall war er sofort begeistert und hat überall „backe-backe!“ gezeigt. Viel Zeit hatten wir nicht mehr und extra Einkaufen war auch keine Option, also habe ich ein bisschen improvisiert und das Rezept entsprechend abgewandelt. Ich kann dazu nur sagen, dass ihr unbedingt wenig- oder ungezuckerte Cornflakes nehmen solltet und das ich die Hälfte der Cornflakes durch Haferflocken ersetzt habe war auch eine gute Wahl – die kleinen Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken sind nämlich auch so noch sehr süß und lecker. Beim nächsten Mal würde ich vielleicht sogar einen Teil der Schokolade durch Zartbitterschokolade ersetzen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Viel Spaß bei dieser super schnellen Weihnachtsbäckerei! 

Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken

Zutaten für 20 Knusper-Schokohäuchen:

150g Kinderschokolade

35g (Vollkorn-)Cornflakes, ungezuckert

35g zarte Haferflocken

1 Hand voll blanchierte Mandeln

6 Soft-Aprikosen

2 EL Nonpareilles

Zubereitung:

Die Schokolade in eine kleine ofenfeste Schüssel* geben und bei 60°C in den Backofen schieben bis die Schokolade geschmolzen ist.

In dieser Zeit die Cornflakes mit den Haferflocken vermischen. Die Mandeln grob hacken und die Aprikosen in sehr kleine Stücke schneiden. Nüsse und Aprikosen unter die Cornflakes mengen.

Die geschmolzene Schokolade aus dem Ofen nehmen und glatt rühren.

Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken

Die Schokolade über den Knuspermix geben und alles gründlich vermengen.

Zwei große Teller mit Backpapier auslegen und den Schoko-Knusper mit zwei Teelöffeln in ca. 20 kleinen Häufchen darauf verteilen. Die Zuckerperlen darüber streuseln und die kleinen Schokohäufchen im Kühlschrank aushärten lassen.

Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken

Sofort vernaschen oder in der Keksdose aufbewahren.

Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken

Perfekt für kleine und große Naschkatzen!

Knusper-Schokohäufchen mit Mandeln und Haferflocken




Himbeer-Schokoladenkekse mit Mandelmehl

Himbeer-Schokoladenkekse mit Mandelmehl

Für die Weihnachtsbäckerei ist es mir noch ein bisschen zu früh – auch wenn ich zugeben muss, dass wir schon fleißig die ersten Lebkuchen naschen. Da wir aber auch zwischen Januar und November gerne Kekse essen habe ich hier eine ganz einfache Variante für Himbeer-Schokoladenkekse mit Mandelmehl gebacken. Die halten sich in der Keksdose eine ganze Weile und sind wunderbar fruchtig-schokoladig. Ein Keksrezept das ihr unbedingt so bald wie möglich ausprobieren solltet!

Himbeer-Schokoladen Kekse mit Mandelmehl

Zutaten für 20 Himbeer-Schokoladenkekse mit Mandelmehl:

200g Mandelmehl*, teilentölt

200g Himbeeren

100g Zucker

100g Butter

30g Kakaopulver

Zubereitung:

Mandelmehl, Zucker und Kakaopulver in einer ausreichend großen Schüssel vermischen. Die Himbeeren durch ein feines Sieb streichen und die Himbeersauce auffangen. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und zusammen mit der Himbeersauce zum Mandelmehl geben. Alles in der Küchenmaschine auf kleiner Stufe verkneten bis eine krümelige Masse entsteht. Den Keksteig nochmal von Hand kneten und dann für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Plätzchen ausstechen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Plätzchen darauf platzieren.

Die Kekse für 10-12 Minuten in den Ofen schieben. Anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

Die Himbeer-Schokoladenkekse mit Mandelmehl in der Keksdose aufbewahren.

Viel Spaß beim Naschen!

Himbeer-Schokoladen Kekse mit Mandelmehl