Trüffelpasta – Pici mit Trüffel

Gute Zutaten brauchen nicht viel Schnickschnack – das klingt immer wieder wie eine aufgewärmte Floskel, aber es ist einfach so! In diesem Fall ist dieser bezaubernde frische Trüffel mit ein paar Pici, einem Schlückchen Sahne und etwas Butter im Topf gelandet. Ein Traum – nicht mehr und nicht weniger. Tolle Aromen, diese Trüffelpasta ist ein schnelles und unkompliziertes Rezept, die Pici mit Trüffel sind ideal für ein romantisches… oder auch einfach nur gemütliches Abendessen und im Vergleich zur Pasta mit Kaviar eine hochwertige vegetarische Variante – Herz was willst du mehr?



Trüffelpasta - Pici mit Trüffel

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Pici

30-35g frischer schwarzer Trüffel*

20g Butter

100ml Schlagsahne oder Rama Creme fine

Pfeffer & Salz

20g Parmesankäse

Zubereitung:

Einen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Pici hinein geben und ca. 20 Minuten auf höherer Stufe (hier 10 von 14) kochen bis die Pici gar sind. Nach 15 Minuten eine Tasse Nudelwasser abschöpfen und beiseite stellen. 

20g vom Trüffel und den Parmesan in eine Schüssel reiben. Den restlichen Trüffel mit dem Trüffelhobel* in feine Scheiben hobeln. 

Die Pici abgießen und zurück in den Topf geben. Das Nudelwasser mit der Sahne und dem Parmesan-Trüffel Mix untermengen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen und abschmecken. 

Die Pici auf tiefe Teller geben und den restlichen gehobelten Trüffel großzügig darüber verteilen.

Guten Appetit!

Trüffelpasta - Pici mit Trüffel




Cremige Pasta mit Bohnen und Kochschinken

Mit den Bohnen die ich in den letzten Tagen geerntet habe gab es einige leckere Rezepte. Eins davon war diese cremige Pasta mit Bohnen und Kochschinken. Die war nicht nur schnell gemacht und super lecker, sondern schwirrte mir schon seit Ewigkeiten im Kopf herum und konnte jetzt endlich von meiner to-cook Liste gestrichen werden. Eine schöne Abwechslung zum meiner Frühlingspasta mit Spargel und Kochschinken. Mit „leichter Sahne“ und ein wenig Parmesan ist die Pasta cremig aber nicht zu schwer. Bei den Kräutern habe ich mich für Thymian entschieden und Knoblauch durfte natürlich auch nicht fehlen. Seid ihr neugierig? Dann probiert das Rezept unbedingt aus!



Pasta mit Bohnen und Kochschinken

Zutaten für 2-3 Personen:

240g Fusili

200g Kochschinken mit Fettrand (am Stück)

100g grüne Bohnen

1 große Knoblauchzehe

1 Zwiebel

6-7 Zweige Thymian

Pfeffer & Salz

100ml Rama Creme fine

30g Parmesan

Zubereitung:

Die Bohnen in ca. 1cm lange Stücke schneiden, den Thymian von den Zweigen streifen und fein hacken, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel scheiden. Vom Kochschinken den Rand abschneiden und den restlichen Schinken und 1x1cm große Stücke schneiden.

Für die Nudeln einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und sowohl die Pasta als auch die Bohnen hinein geben. Die Nudeln nach Packungsanleitung al dente garen.

Den Fettrand vom Kochschinken in kleine Stücke schneiden und in einer beschichteten Pfanne auslassen. Die Schinkenwürfel, den Thymian, den Knoblauch und die Zwiebel dazu geben und anschwitzen. Nach 2-3 Minuten alles mit einer Tasse vom Nudelwasser ablöschen und einmal aufkochen. Die Hitze reduzieren und die Sahne einrühren. 

Alles mit Pfeffer und Salz würzen. Die Pasta mit den Bohnen durch ein Sieb abgießen und zur Schinken-Sahnesauce in die Pfanne geben. Alles gut vermengen, den Parmesan dazu reiben und die Pasta ein letztes Mal abschmecken.

Die cremige Pasta mit Bohnen und Kochschinken auf tiefe Teller verteilen und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

 

Pasta mit Bohnen und Kochschinken




Bratapfel-Panna Cotta

Heute habe ich „last minute“ noch eine ganz wunderbare Dessertidee für euch. Diese Bratapfel-Panna Cotta habe ich heute Probe gekocht und meine Gäste waren von dem cremigen, weihnachtlichen Desser sehrt angetan. Das Schöne aus meiner Sicht ist, dass man die Panna Cotta wunderbar am Vortag oder am frühen Morgen vorbereiten kann und sie dann zum Essen einfach nur aus dem Kühlschrank zaubert. Absolut stressfrei – so muss ein Weihnachtsdessert für mich sein. Bei mir haben sowohl die Panna Cotta als auch das Bratapfelmus eine schöne Zimtnote, ihr könnt aber auch nach Lust und Laune mit Tonkabohne oder Vanille variieren. 
Für mich schließt sich der Weihnachtsabend damit thematisch – als Begrüßungsdrink gibt es den Bratapfel-Lillet Aperitiv und als Desser die Bratapfel-Panna Cotta. Man könnte meinen ich hätte es so geplant…!



Bratapfel-Panna Cotta

Zutaten für 4 Gläser Bratapfel-Panna Cotta:

200ml Schlagsahne

150ml Milch

50g brauner Zucker

1 Zimtstange

4 Blatt Gelatine (nach Packungsanleitung für ca. 350ml Flüssigkeit)

1 EL Zitronensaft

Für das Bratapfelmus:

200g Apfelmus oder 400g Äpfel

1 Prise Zimt 

1 TL Puderzucker

Zubereitung:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die Sahne, die Milch und die Zimtstange mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und erwärmen bis die Milch leicht dampft. Den Topf vom Herd nehmen und kurz beiseite stellen. 

Die Gelatine ausdrücken und mit 3-4 EL von der Zimtsahne in eine kleine Pfanne oder einen anderen Topf geben und kurz unter ständigem Rühren auf kleiner Stufe erwärmen bis die Gelatine gelöst ist. Auf keinen Fall aufkochen. Dann langsam den Rest der Zimtsahne einrühren und alles auf vier passende Gläser verteilen. Achtung – wird die Masse zu heiß geht die Gelatine „kaputt“ und die Panna Cotta wird später nicht fest werden. Da gibt es keine zweite Chance, also arbeitet hier wirklich mit geringer Hitze damit nichts schief geht.

Die Gläser in den Kühlschrank stellen. Nach 4 Stunden sollte die Panna Cotta fest sein.

In dieser Zeit die Hälfte der Äpfel vierteln und mit der Schale nach oben in eine kleine Auflaufform legen. 40-50 Minuten bei 180°C Umluft backen, kurz abkühlen lassen und dann die Schale abziehen. 

Die restlichen Äpfel schälen, vierteln und entkernen und mit den gebackenen Äpfeln in einen hohen Becher geben. Etwas Puderzucker und Zimt dazu geben und mit dem Stabmixer* pürieren.

Das Bratapfelmus auf die Panna Cotta Gläser verteilen und bis zum Servieren weiter kalt stellen. 

Genießt dieses leckere, winterliche und vor allem stressfreie Dessert.

Frohe Weihnachten!

Bratapfel-Panna Cotta




Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken

Dieses Rezept schlummert schon ein paar Tage auf meiner to-do Liste – es ist nämlich perfekt gewesen um vor dem Urlaub etwas Ordnung in den Kühlschrank zu bringen. Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken sind zwar kein leichtes Gericht, die Karotten und Zucchini bringen aber, ähnlich wie bei dieser Variante mit Kürbis und Spinat eine schöne Portion Gemüse mit auf den Teller. So oder so ähnlich kann man es zumindest optimistisch betrachten… oder man genießt ganz einfach ein schnelles und leckeres Abendessen!



Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken

Zutaten für 2-3 Personen:

200g Gnocchi

60g Kochschinken

1/2 Zwiebel

4 große Karotten

1/2 Zucchini

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

50ml Sahne (oder wie hier Rama Creme Fine)

1 Prise Piment d’Espelette

Zubereitung:

Die Karotten schälen und in Stücke schneiden, die Zwiebel schälen und fein würfeln. Etwas Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Zwiebel anschwitzen. Die Karotten und eine Prise Salz dazu geben und alles mit 2 Tassen Wasser ablöschen. Im geschlossenen Topf 12  Minuten garen.

Die Zucchini und den Kochschinken klein würfeln und zusammen mit den Gnocchi in den Topf geben. Die Sahne einrühren und alles mit Pfeffer, Salz und Piment d’Espelette würzen. 3-4 Minuten köcheln lassen und dann die Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken sofort auf passende Teller verteilen. 

Guten Appetit!

Cremige Gnocchi mit Gemüse und Kochschinken




Rosenkohlsuppe mit Bacon

Heute gibt es das zweite Rezept für meine grüne Woche hier auf dem Blog – eine leckere und cremige Rosenkohlsuppe mit Bacon die pures Soulfood ohne schlechtes Gewissen ist. Statt Sahne habe ich eine fettarme Alternative gewählt, der Bacon ist mager und die Suppe dazu noch ganz flott gemacht. Außerdem kommen so ganz unkompliziert ein paar Vitamine auf den Teller – genau das Richtige für die kalten Wintertage! 



Rosenkohlsuppe mit Bacon

Zutaten für 3-4 Personen:

500g Rosenkohl

1 kleine Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

50ml Schlagsahne oder Creme fine

1 Zitrone 

50g magerer Speck

Zubereitung:

Vom Rosenkohl den Strunk abschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Die Röschen halbieren und in einen ausreichend großen Topf geben. Die Zwiebel schälen, grob würfeln und ebenfalls dazu geben. Eine Prise Salz dazu geben und den Topf so weit mit Wasser befüllen, dass der Rosenkohl ganz knapp bedeckt ist. Das Wasser zum kochen bringen und den Rosenkohl ca. 12 Minuten lang gar kochen.

In dieser Zeit die Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne kurz rundum scharf anbraten und kurz beiseite stellen.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Pfeffer würzen. Etwas Muskatnuss in die Suppe reiben, ich mache das mit der Microplane*, und die Sahne dazu geben. Die Suppe noch einmal mit dem Stabmixer aufschlagen und mit Zitronensaft und Salz abschmecken. 

Die fertige Rosenkohlsuppe auf passende Teller verteilen und den Bacon dazu geben. 

Wer möchte stellt dazu noch etwas Brot auf den Tisch.

Guten Appetit!

Rosenkohlsuppe mit Bacon




Schupfnudeln in Pilz-Sahnesauce

Schupfnudeln sind bei uns so richtig unkompliziertes Soulfood – das Essen steht schnell auf dem Tisch und die kleinen knautschigen Kartoffelteilchen sind in jeder Variante super lecker. Ihr steht ja, zumindest laut Blogstatistik, besonders auf die Schupfnudelpfanne mit Sauerkraut. Die mögen wir auch total gerne, aber zu so einer cremigen Variante mit Pilzen und Brokkoli können wir auch nicht nein sagen. Außerdem sind Schupfnudeln in Pilz-Sahnesauce super flexibel was die Gemüseeinlage angeht – ihr könnt statt Brokkoli auch Karotten, Blumenkohl oder Zucchini nehmen. Schmecken wird es in jedem Fall!



Schupfnudeln in Pilz-Sahnesauce

Zutaten für 2 Personen:

150g Schupfnudeln

1/4 Zwiebel

1/2 Brokkoli

6-7 Champignons

etwas neutrales Pflanzenöl

Pfeffer & Salz

100ml Schlagsahne

etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Die Pilze fein aufschneiden, die Zwiebel schälen und fein würfeln und den Brokkoli in Röschen zupfen. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten bis sie etwas Farbe bekommen. Die Zwiebeln dazu geben und kurz mit anschwitzen bis sie glasig sind. Beides zusammen auf einem kleinen Teller beiseite stellen und die Schupfnudeln in die Pfanne geben. Die Schupfnudeln anbraten und dann mit 250ml Wasser aufgießen. Salz dazu geben, die Schupfnudeln kurz aufkochen und die Brokkoliröschen dazu geben. Alles 4-5 Minuten kochen bis der Brokkoli gar ist. Die Sahne einrühren und alles kräftig mit Pfeffer würzen. 

Am Ende die Pilze untermengen und die Sauce auf die gewünschte Konsistenz einköcheln lassen. Die Schupfnudeln in Pilz-Sahnesauce mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Guten Appetit!

Schupfnudeln in Pilz-Sahnesauce




Schnelle Tortellini mit Spinat-Sahne Sauce

Schnelle Tortellini mit Spinat-Sahne Sauce

Dieses Rezept ist ein richtig flottes Abendessen für Tage an denen es einfach unkompliziert sein muss. Und hey, die darf es auch mal geben. Einkaufen läuft bei uns im Moment so ab, dass ich den kleinen Mann von der Kita abhole, ihn im Supermarkt in den Einkaufswagen setze und mit ihm durch die Gänge schiebe und unser Abendessen ausdiskutiere. Das macht mir Spaß und er kommentiert das Ganze mit einem begeisterten „da-da-da“. Für Tage an denen wir etwas später dran sind oder er müde wirkt habe ich jetzt immer eine Alternative im Vorratsschrank und da machen sich Tortellini natürlich super. Und so sind im Prinzip mit etwas frischem Spinat und einem Schluck Sahne diese Tortellini mit Spinat-Sahne Sauce entstanden. Und wie ihr dazu eine absolut unkomplizierte und leckere Sauce zaubert verrate ich euch hier! 

Schnelle Tortellini mit Spinat-Sahne Sauce

Zutaten für 2 Personen:

250g Spinat-Ricotta Tortellini

200g Schlagsahne

100g Spinat

50g Parmesan

Pfeffer & Salz

etwas Muskat

1/4 Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen

etwas Olivenöl

Zubereitung:

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Beides sanft anschwitzen. Einen Topf Salzwasser für die Tortellini zum kochen bringen und die Tortellini 3 Minuten gar kochen.

Den Spinat waschen. Die Schlagsahne zu Knoblauch und Zwiebeln in den Topf geben und kurz aufkochen. Den Spinat sofort dazu geben und den Käse in die Sahne reiben. Sobald der Spinat zusammengefallen ist wird die Sauce mit Pfeffer, Salz und Muskat abgeschmeckt.

Die Tortellini durch ein Sieb abgießen, zurück in den Topf geben und mit der Sauce vermengen.

Auf passenden Tellern anrichten und sofort servieren.

Schnelle Tortellini mit Spinat-Sahne Sauce

Guten Appetit!

Schnelle Tortellini mit Spinat-Sahne Sauce




Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce

Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce

Hähnchen und Brokkoli sind so einfach so ein absoluter all-time-favorite wenn es mal ein ganz unkompliziertes Abendessen geben soll – in dieser Variante sind die beiden in einer super leckeren Senf-Sahne Sauce gebadet worden und am Ende in einen großen Topf Pasta gesprungen. Eine absolut geniale Kombination, die Sauce ist der von Chelsea Winters Hackbällchen in Homemade Happiness* ganz ähnlich und ein cremiger Traum. Erfreulicherweise ist diese Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce auch noch relativ schnell gemacht, Herz was willst du mehr?! 

Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce

Zutaten für 2-3 Personen:

200g Hähnchenbrustfilet

1 kleine, rote Zwiebel

Rapsöl

Pfeffer & Salz

150g Brokkoli

200g Spirelli Nudeln

25g Butter

1 EL Mehl

2 Knoblauchzehen

500ml Hühnerbrühe

100g Schlagsahne

2 TL Dijonsenf

Abrieb von 1 Zitrone + 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Das Hähnchen in mundgerechte Stücke würfeln. Die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Hähnchenwürfel rundum scharf anbraten. Die Zwiebelwürfel dazu geben und die Hitze reduzieren um die Zwiebel sanft anzuschwitzen. Mit Pfeffer und Salz würzen und das Fleisch auf einem extra Teller beiseite stellen.

Die Butter in der Pfanne schmelzen und den Knoblauch darin anschwitzen. Das Mehl dazu geben und gold-gelb anrösten. Langsam die Hühnerbrühe einrühren damit keine Klumpen entstehen. Die Sahne und den Zitronenabrieb dazu geben, alles kurz aufkochen und dann die Sauce auf die Hälfte reduzieren. Die Brokkoliröschen dazu geben, den Deckel auf die Pfanne legen und den Brokkoli gar köcheln.  Einen Topf Salzwasser für die Pasta zum kochen bringen und die Spirelli darin al dente garen.

Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce

Die Nudeln abgießen und zurück in den Topf geben. Das Fleisch zurück in die Pfanne geben und alles mit Senf, einem Spritzer Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce

Die Hälfte der Sauce mit den Nudeln vermischen und auf passende Teller verteilen. Die restliche Sauce über den Nudeln verteilen und die Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce sofort servieren.

Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce

Diese Pasta schmeckt sowohl im Sommer als auch im Winter.

Lasst es euch schmecken!

Pasta mit Hähnchen und Brokkoli in Senf-Sahnesauce




Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Vor Kurzem habe ich euch ja mein Suppenhuhn mit Reis anstelle von Nudeln gezeigt, heute habe ich eine cremige Sauce im Hühnerfrikassee Stil mit Tagliatelle anstelle von Reis für euch. Das Ganze habe ich aus den Resten vom Suppenhuhn gezaubert – besonders die Brühe macht hier den großen Unterschied. Wenn ihr aber gerade kein Suppenhuhn gekocht habt müsst ihr jetzt nicht aufgeben, mit etwas Geflügelfond könnt ihr das gut ausgleichen. Außerdem kommen bei mir Lauch und Karotte mit in die Sauce, ihr könnt aber auch noch Pilze oder Erbsen zufügen. So oder so ist diese Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil wirklich unglaublich lecker! 

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Zutaten für 2-3 Personen:

100g Fleisch vom Suppenhuhn (oder sanft gebratenes Hähnchenbrustfilet)

600ml Hühnerbrühe

2 EL Mehl

2 EL Butter

100ml Weißwein

2 Karotten

1/2 Lauchstange

70g Schlagsahne

4-5 Pimentkörner

Pfeffer & Salz

½ Zitrone

Zubereitung:

Die Hühnerbrühe in einem kleinen Topf aufkochen. Die im Mörser* zerstoßenen Pimentkörner dazu geben. Die Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden, den Lauch in Ringe schneiden und dann noch etwas klein hacken. Beides in die köchelnde Hühnerbrühe geben und alles auf ca. 200-300ml einreduzieren lassen.

In einer großen Pfanne die Butter schmelzen. Das Mehl dazu geben, gut vermengen und gold-gelb anschwitzen. Schlückchenweise den Weißwein einrühren, dabei immer gut umrühren damit keine Klumpen entstehen. Als nächstes erst die Hühnerbrühe mit dem Gemüse und dann die Sahne dazu geben.

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Tagliatelle al dente kochen.

Die Sauce auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen, das klein gewürfelte Hühnerfleisch dazu geben und dann alles mit Pfeffer, Salz und dem Zitronensaft abschmecken.

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Die Nudeln durch ein Sieb abgießen und zurück in den Topf geben, Einen Teil der Sauce direkt mit der Pasta vermengen und die Nudeln auf zwei passende Pastateller verteilen. Die restliche Sauce darüber geben.

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Lasst es euch schmecken!

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

 




Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen

Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen

Ich gebe zu, vegetarische Gerichte gibt es bei uns besonders oft, wenn ich aus irgendeinem Grund nicht einkaufen gehen konnte. Dann werfe ich einen Blick in den Kühlschrank und schaue was da ist. Tatsächlich wird es dann wiederum ziemlich häufig eine Pasta – Nudeln habe ich immer im Vorratsregal, sie sind schnell gekocht und bringen wir es auf den Punkt: Nudeln schmecken lecker. Für mein Gulasch zwei Tage vorher hatte ich mich etwas mit den Austernpilzen verschätzt und hatte noch gut 250g Pilze übrig, ein frisch angebrochener Becher Sahne stand im Kühlschrank und die Petersilie im Kräuterbeet ist gänzlich unbeeindruckt vom schlechten Wetter – da passt doch eins zum anderen. Also gab es eine schnelle Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen zum Abendessen und das Rezept kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen. Richtiges Herbst-Soulfood!

Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen

Zutaten für 2 Personen:

250g Austernpilze

etwas Rapsöl

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

etwas Petersilie

Pfeffer & Salz

100g Schlagsahne

1/2 Zitrone

250g (Vollkorn) Spirelli oder Farfalle

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln, die Pilze in mundgerechte Stücke schneiden. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Pilze darin anbraten bis sie etwas Farbe bekommen. In dieser Zeit einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Pasta hinein geben. Kochen bis die Nudeln al dente sind.

Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen

Zwiebel und Knoblauch zu den Pilzen geben und anschwitzen bis die Zwiebel glasig wird. Die Nudeln durch ein Sieb abgießen kurz beiseite stellen. Die Pilze mit der Sahne ablöschen und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Petersilie fein hacken. Ein wenig Petersilie zur Seite legen, den Rest in die Sauce rühren. Die Pasta dazu geben…

Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen

… und alles mit dem Zitronensaft abschmecken. Die Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen auf zwei passende Teller verteilen und mit der restlichen Petersilie bestreuen.

Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen

Super einfach, stimmt’s?

Nudel-Pilz Pfanne mit Austernpilzen