Scharfe Hackbällchen mit Blumenkohl-Petersilienpüree

Scharfe Hackbällchen mit Blumenkohl-Petersilienpüree

Also die Sache mit dem Low-Carb kann ich ja so langsam – nur mit den Fotos scheine ich heute zu schwächeln… zumindest in diesem Fall. Wobei ich ja ehrlich sagen muss, dass die Tomatensauce püriert natürlich viel hübscher aussehen würde, vielleicht könnte man sie sogar in einem Dipschälchen anrichten – aber mit Stücken schmeckt sie in diesem Fall einfach besser. Punkt aus… und der Geschmack geht halt vor. Wenn wir also mal außen vor lassen, dass das Ganze hübscher aussehen könnte, dann haben wir leckere Tartar-Hackbällchen in Tomatensauce aus dem Backofen und dazu ein feines Blumenkohl-Petersilienpüree. Bessere Hälfte bekommt beim nächsten Mal noch etwas Brot dazu, der kann ja futtern was er will ohne zuzunehmen und hatte danach noch ein kleines Hüngerchen. Ich für meinen Teil war  mit den Hackbällchen mit Blumenkohl-Petersilienpüree rundum zufrieden und angenehm satt. Probiert einfach aus wie es für euch passt! 

Scharfe Hackbällchen mit Blumenkohl-Petersilienpüree

Zutaten für 2 Personen:

300g Tartar

3 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 TL scharfes Paprikapulver

300g Pizzatomaten

1/2 Blumenkohl

1/2 Zitrone

1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und halbieren. Eine Hälfte sehr fein würfeln, die andere in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Stifte schneiden. Das Tartar mit der fein gehackten Zwiebel und dem Knoblauch vermengen und das Tartar mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Die Pizzatomaten mit der etwas gröber gehackten Zwiebel vermischen, mit Pfeffer und Salz würzen und in eine ausreichend große Auflaufform oder eine ofenfeste Pfanne* geben.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Das Tartar zu 8 kleinen Bällchen formen und diese in die Tomatensauce setzen. Für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben und nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.

In dieser Zeit den Blumenkohl in kleine Röschen zerlegen, einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und den Blumenkohl gar kochen. Abgießen und zusammen mit der grob gehackten Petersilie, dem Zitronenabrieb und Zitronensaft, Pfeffer und Salz in den Mixer geben und zu einem feinen Püree mixen.

Die Hackbällchen aus dem Ofen holen.

Scharfe Hackbällchen mit Blumenkohl-Petersilienpüree

Das Blumenkohlpüree auf zwei Teller verteilen und die Hackbällchen dazu setzen. Die Tomatensauce gleichmäßig verteilen und alles heiß servieren.

Schnell und lecker!

Scharfe Hackbällchen mit Blumenkohl-Petersilienpüree




Grüner Joghurt Dip mit Knoblauch

Grüner Joghurt Dip mit Knoblauch

Im Moment ist in Berlin wieder die Grüne Woche in vollem Gange und vor zwei Jahren habe ich dazu passend auch bei mir auf dem Blog eine grüne Woche veranstaltet. Das bedeutet, dass alle Rezepte, die bis zum Sonntag hier auf dem Blog erscheinen, einen grünen Schwerpunkt haben werden. Das hat mir vor zwei Jahren super viel Spaß gemacht und irgendwie hat es mir dann im letzten Jahresrückblick glatt gefehlt. Den Anfang macht mein leckerer grüner Joghurt Dip mit Knoblauch – mit einem Klecks Mayonnaise und viel frischer Petersilie passt er super um Nuggets zu dippen, aber auch zu Fleischspießen, etwas Brot, zum Raclette oder zum Fondue. 

Grüner Joghurt Dip mit Knoblauch

Zutaten für 1 Schälchen Joghurt Dip mit Knoblauch und Kräutern:

150g Joghurt

2 TL Mayonnaise

2 kleine Knoblauchzehen

1/2 Petersilie

1 TL Worcestersauce

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den Knoblauch schälen und die Petersilie grob hacken. Beides zusammen mit einer Prise Salz und einem TL Joghurt in den Mixer geben und zu einer grünen Paste mixen.

Joghurt, Mayonnaise, Worcestersauce und Kräuter verrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Dip in ein Schälchen geben und 5-10 Minuten ziehen lassen.

Grüner Joghurt Dip mit Knoblauch

Viel Spaß beim Dippen!

Grüner Joghurt Dip mit Knoblauch




Pasta mit Steak und Pfifferlingen

Pasta mit Steak und Pfifferlingen

Das Schöne an saisonalen Zutaten ist, dass man sich einmal im Jahr über ein kleines oder größeres Zeitfenster freuen kann in dem man dann so richtig loslegen kann. Seien das die Erdbeeren, Rhabarber, Spargel oder eben auch Pfifferlinge. Aber wo sind eigentlich die Pfifferlinge aus Deutschland hin? Früher gab es so etwas doch, oder? Jetzt findet man nur noch Pilze aus Osteuropa – außer man geht auf den Wochenmarkt. Am Kollwitzplatz habe ich durch Zufall einen Stand entdeckt der Pfifferlinge aus Deutschland verkauft hat. Damit ist die Pasta saisonal und regional – was will man mehr? Die eine Hälfte der Pilze habe ich als Beilage zum Steak gebraten, die zweite Hälfte der Pilze habe ich am nächsten Tag für diese Pasta mit Steak und Pfifferlingen verwendet. Extrem lecker!

Pasta mit Steak und Pfifferlingen

Zutaten für 2 Personen:

1 großes Entrecôte, ca. 400g

50g Butter

Pfeffer & Salz

250g Pfifferlinge

1 Zwiebel

1/2 Bund Petersilie

250g Linguine

Zubereitung:

Die Pfifferlinge putzen, die Zwiebel schälen und klein würfeln. Die Hälfte der Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Pilze in die Pfanne geben. Rundum anbraten, dann die Zwiebelstücke dazu geben.

Für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Linguine al dente garen.

Das Steak salzen, die Pilze in einer Hälfte der Pfanne zusammenschieben und das Steak hinein legen. Von beiden Seiten scharf anbraten und bei reduzierter Hitze langsam garen bis es medium ist.

Pasta mit Steak und Pfifferlingen

Das Steak aus der Pfanne nehmen und 2-3 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit die Petersilie fein hacken, die Pasta abgießen und mit der restlichen Butter zurück in den Topf geben. Die Pilze und die Petersilie untermengen. Die Pasta mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf zwei Pasta Teller* verteilen.

Das Steak in Streifen schneiden und auf der Pasta platzieren.

Pasta mit Steak und Pfifferlingen

Eine sehr feine Pasta!

Pasta mit Steak und Pfifferlingen




One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch

One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch

Mögt ihr Muscheln? Ich bin ein großer Fan – besonders Muscheln in Weißweinsauce finde ich großartig, aber die waren in der Schwangerschaft natürlich tabu. Der Wein kocht da definitiv nicht lange genug um den Alkohol „zu verkochen“. Also wird nach Alternativen gesucht und da steht eine leckere One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch, Tomaten und Petersilie natürlich ganz weit oben auf der Liste. Das i-Tüpfelchen ist eine gute Portion frisch geriebener Parmesan in der Pasta und schon haben wir ein leckeres Abendessen!

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch

Zutaten für 2 Personen:

500g Miesmuscheln

200g Spaghetti

1/2 Stange Lauch, der helle Anteil

1 Zwiebel

50g Butter

2 Knoblauchzehen

100g Cocktailtomaten

1 Bund Petersilie

Pfeffer & Salz

60g Parmesan

Zubereitung:

In einem großen Topf das Salzwasser für die Miesmuscheln zum Kochen bringen. Die Muscheln kurz unter fließendem Wasser spülen und offene Exemplare aussortieren. Die Muscheln in das Wasser geben und 4-5 Minuten im geschlossenen Topf kochen. In eine Sieb abgießen und beiseite stellen.

Im selben Topf die Hälfte der Butter schmelzen und die fein gehackte Zwiebel, den klein gewürfelten Knoblauch und die klein geschnittene Lauchstange darin anschwitzen.

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch

Mit 700ml leicht gesalzenem Wasser ablöschen, das Wasser zum Kochen bringen und die Pasta in den Topf geben. Im offenen Topf 12-14 Minuten lang al dente kochen. In dieser Zeit die Miesmuscheln pulen, die Tomaten vierteln und die Petersilie klein hacken.

Alles zusammen für die letzten 3 Minuten zur Pasta geben.

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch

Den Parmesan in die One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch reiben und die restliche Butter dazu geben. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann kann die Pasta auch schon auf die passenden Teller verteilt werden.

Super lecker – lasst es euch schmecken!

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch




Gnocchi mit Kräuterseitlingen und Petersilienpesto

Gnocchi mit Kräuterseitlingen und Petersilienpesto

Pilze und Petersilie sind eine ziemlich klassische Kombination – als ich also mal wieder dazu gekommen bin Gnocchi selber zu machen und dazu ein paar Kräuterseitlinge braten wollte war ganz klar, dass die Petersilie nicht fehlen darf. Kurz hin und her überlegt und dann stand fest: es gibt hausgemachte Gnocchi mit Kräuterseitlingen und Petersilienpesto. Das war super einfach und schnell gemacht und hat wunderbar dazu gepasst. Genau das Richtige für ein spätherbstliches Abendessen!

gnocchi-mit-kraeuterseitlingen-und-petersilienpesto-17

Zutaten für 2 Personen:

250g Kräuterseitlinge

1 Zwiebel

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

Für die Gnocchi:

380g Kartoffeln, mehlig kochend

180g doppelgriffiges Weizenmehl

40g Hartweizengries

Salz

Für das Pesto:

1 großes Bund krause Petersilie

1/2 Zwiebel

2 kleine Knoblauchzehen

1/2 Zitrone

4 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln in einen kleinen Topf mit kaltem Salzwasser geben, aufkochen und bei kleiner Temperatur gar köcheln lassen. Eiskalt abschrecken, pellen und noch warm bis lauwarm pressen oder stampfen. Die Kartoffelmasse mit Mehl, Gries und Salz verkneten und kurz beiseite stellen.

Die Kräuterseitlinge und die Zwiebel klein schneiden und in einer großen Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten bis die Zwiebel glasig ist und die Pilze Farbe bekommen haben.

gnocchi-mit-kraeuterseitlingen-und-petersilienpesto-1

Mit Pfeffer und Salz würzen und in einem Schälchen beiseite stellen.

Aus dem Gnocchi Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche lange, ca. 3cm dicke Rollen formen und diese in kleine Stücken schneiden. Wer möchte rollt die Gnocchi mit den Händen noch etwas oval, bei mir bleiben sie diesmal etwas rustikaler. Mit einer Gabel die typischen Rillen in die kleinen Gnocchi drücken. Ich platziere sie auf etwas Backpapier, so kleben sie nirgendwo fest.

gnocchi-mit-kraeuterseitlingen-und-petersilienpesto-9

In der leeren Pilzpfanne wieder etwas Olivenöl erhitzen und die Gnocchi darin rundum anbraten. Ich mache das in drei Durchgängen – die fertigen Gnocchi werden beiseite gestellt. Zwischendurch mit etwas Küchenpapier die Pfanne auswischen und frisches Öl verwenden.

gnocchi-mit-kraeuterseitlingen-und-petersilienpesto-10

Nebenbei die grob gehackte Petersilie, die grob gewürfelte halbe Zwiebel, die geschälten Knoblauchzehen, etwas Pfeffer, Salz und Zitronensaft in den Mixer geben und zu einem glatten Pesto mixen.

gnocchi-mit-kraeuterseitlingen-und-petersilienpesto-3

Wenn die letzten Gnocchi fertig gebraten sind kommen alle Gnocchi, die Pilze und das Pesto gemeinsam in die Pfanne zurück. Kurz erhitzen und bei Bedarf mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Gnocchi mit Kräuterseitlingen und Petersilienpesto

Auf passende Teller verteilen und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

gnocchi-mit-kraeuterseitlingen-und-petersilienpesto-24

 




Grüne Käsesuppe mit Wirsingkohl

Grüne Käsesuppe mit Wirsingkohl

Ein weiteres Rezept für meine grüne Woche – natürlich darf eine grüne Suppe nicht fehlen! Die Basis bilden Wirsingkohl und Käse, Erbsen und Petersilie sorgen für die grüne Farbe. Mit wenigen Zutaten habe ich hier ein schönes und recht schnelles Abendessen gezaubert – nach nur 25 Minuten stand die Suppe auf dem Tisch. Als Einlage habe ich Hackfleisch genommen, ich denke aber, dass knusprig gebratener Speck glatt noch besser gepasst hätte. Für eine vegetarische Variante könnte ich mir aber auch knusprig angeröstete Brotcroutons gut vorstellen!

Grüne_Käsesuppe_mit_Wirsingkohl_ (6)

Zutaten für 3-4 Personen:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

etwas Rapsöl

8 Blätter vom Wirsingkohl, möglichst die dunkelgrünen

600ml Wasser

Pfeffer & Salz

300g Camembert

120g TK Erbsen

1 Bund Petersilie

3 EL Balsamico Bianco

150g Rinderhackfleisch

1/2 TL Cumin

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob würfeln. In einem kleinen Topf mit etwas Rapsöl anschwitzen. Die Zwiebel darf dabei ruhig etwas Farbe bekommen. Die Wirsingkohlblätter erst in Streifen schneiden und dann grob hacken. Mit in den Topf geben und mit 600ml Wasser ablöschen. Das Ganze salzen und abgedeckt einige Minuten köcheln lassen.

Für das Hackfleisch sehr wenig Öl in einer Pfanne erhitzen und das klein gezupfte Rinderhackfleisch in die Pfanne geben. Mit Salz und Cumin würzen und unter regelmäßigem Rühren und Wenden anbraten.

Vom Käse die Rinde abschneiden und das cremige Innere mit in den Topf geben. Umrühren bis sich das Käse gelöst hat. Dann die Erbsen dazu geben.

Grüne_Käsesuppe_mit_Wirsingkohl_ (2)

2 Minuten köcheln lassen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Petersilie grob hacken, zur Suppe geben und alles nochmal fein durchmixen.

Grüne_Käsesuppe_mit_Wirsingkohl_ (4)

Das Hackfleisch ist fertig, wenn es leicht kross gebraten ist.

Die Suppe mit Pfeffer, Salz und Essig abschmecken und die grüne Käsesuppe auf passende Teller verteilen. Das Hackfleisch vorsichtig in die Suppe setzen damit es nicht untergeht. Mit etwas frisch gehackter Petersilie bestreuseln.

Grüne_Käsesuppe_mit_Wirsingkohl_ (11)

Wer möchte kann dazu etwas Brot auf den Tisch stellen. Ich fand aber, dass die Suppe durch den Käse auch so sehr gut gesättigt hat und habe deshalb dazu kein Brot gebraucht.

Grüne_Käsesuppe_mit_Wirsingkohl_ (19)

Nun aber genug erzählt – Essen ist fertig!

Diese Rezepte habe ich bisher für meine grüne Woche 2016 gekocht:

Grüner Smoothie mit Avocado

Duo vom Tartar – Rinderfilet trifft Avocado

Grüne_Käsesuppe_mit_Wirsingkohl_ (18)




Bruschetta mit Kräuterseitlingen

Bruschetta mit Kräuterseitlingen

Von meinem italienischen Raclette hatte ich noch etwas Ciabatta übrig – da kommt mir doch glatt ein leckeres Bruschetta in den Sinn! Und da Tomaten im Moment definitiv nicht Saison haben suche ich mir einfach eine leckere Alternative – in diesem Fall Pilze! Da habe ich ein paar wunderbare Kräuterseitlinge ergattert und die haben sich für dieses Abendbrot super geeignet. Etwas Petersilie, Zwiebel und Knoblauch dazu – so sind die kleinen Bruschetta mit Kräuterseitlingen in 15 Minuten auf dem Tisch! Mein Tipp – das i-Tüpfelchen ist die Steinpilzbutter auf dem Brot, es geht aber natürlich auch ohne.

Bruschetta_mit_Kräuterseitlingen_ (14)

Zutaten für 2 Personen:

6 Scheiben Ciabatta

2 +1 EL Butter oder Steinpilzbutter

1 große Kräuterseitlinge, ca. 230g

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1/2 Bund Petersilie

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Kräuterseitlinge in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Petersilie fein hacken. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin gold-braun anbraten. Dann die Zwiebelwürfel und den Knoblauch dazu geben und alles noch etwas anschwitzen.

Bruschetta_mit_Kräuterseitlingen_ (7)

Das Ciabatta dünn aufschneiden und in einer Pfanne etwas anrösten oder toasten.

Bruschetta_mit_Kräuterseitlingen_ (3)

Die Pilze mit Pfeffer und Salz würzen. Die Brotscheiben mit der restlichen Butter oder etwas Kräuter-/ Steinpilzbutter bestreichen.

Bruschetta_mit_Kräuterseitlingen_ (10)

Die gebratenen Kräuterseitlinge auf die Brote verteilen.

Warm oder lauwarm serviert schmecken die Bruschetta mit Kräuterseitlingen am besten. Ein schnelles und leckeres Abendessen wenn es unter der Woche schnell gehen soll.

Greift zu!

Bruschetta_mit_Kräuterseitlingen_ (19)




Die drei beliebtesten Dönersaucen

Die drei beliebtesten Dönersaucen

Der blödeste Spruch den ich im Dönerladen je gehört habe? „Scharfe Sauce und Knoblauchsauce ist für Männer, Frauen nehmen Kräutersauce!“ Ich nehme immer scharfe Sauce und Knoblauchsauce! Die haben mich das letzte Mal gesehen, ich bin nachtragen… das ist aber auch schon mehr als 10 Jahre her…

Über die scharfe Sauce an sich kann man ja viel diskutieren. Ich mache sie genau so, wie sie beim Dönerladen schmeckt – frisch und scharf. So darf sie dann auf das passende Fladenbrot.

Dönersaucen

Zutaten für die scharfe Sauce:

2 Tomaten

½ rote Paprika

¼ Zwiebel

1 rote Chili

1 TL Harissa

1 gute Prise Salz

2 Zweige Oregano

Zubereitung:

Die Tomaten werden geviertelt und das Innere entfernt. Die Paprika wird in kleine Würfel geschnitten, die Zwiebel ebenfalls.

Die Chili in Ringe schneiden und die Oreganoblätter von den Stielen zupfen. Alles zusammen mit der Harissa und einer Prise Salz in den Mixer geben.

Gut mixen, bis eine feine Sauce entstanden ist.

Zutaten für die Kräutersauce:

200g Joghurt (10% Fett)

¼ Bund Petersilie

1/8 Zwiebel

3 Zweige Oregano

Pfeffer & Salz

½ TL Paprikapulver

1 Prise Zucker

1 Spritzer Limettensaft

Zubereitung:

Den Joghurt in eine kleine Schüssel geben und die klein gehackten Kräuter dazu geben. Die Zwiebel sehr, sehr fein hacken und untermischen.

Mit Pfeffer, Salz, Zucker, Paprikapulver und Limettensaft abschmecken.

Zutaten für die Knoblauchsauce:

200g Joghurt (10%)

1/8 Zwiebel

¼ Bund Petersilie

½ TL getrocknete Minze

Pfeffer & Salz

2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Den Joghurt in eine kleine Schüssel geben und die klein gehackte Petersilie dazu geben. Die Zwiebel sehr, sehr fein hacken und untermischen.

Die Knoblauchzehen pressen oder ebenfalls sehr fein hacken und zusammen mit der getrockneten Minze untermengen.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Und jetzt dürft ihr selbst wählen was auf euren Döner darf!




In Folie gebackener Spargel mit Steak

In Folie gebackener Spargel mit Steak

Ich liebe die Spargelsaison. In den letzten zwei Jahren haben wir uns ja vor allem zu Fans von grünem Spargel entwickelt, aber auch der klassische weiße Spargel ist super lecker… wenn er nicht zu Tode gekocht wird. Das gelingt mir eigentlich immer ganz gut, trotzdem hat mich die Neugierde zu dieser Variante mit in Folie gebackenem Spargel getrieben. Dazu Kartoffeln und ein Steak – da bleiben keine Wünsche offen!

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (3)Zutaten für 2 Personen:

ca. 500g Spargel

2 EL Butter

Pfeffer & Salz

frische Petersilie

2 Steaks (je 200-250g) , hier Rumpsteak

Olivenöl

4 mittelgroße Kartoffeln

1 Zwiebel

Zubereitung:

Die Kartoffeln brauchen am längsten und werden deshalb zuerst geviertelt, mit Öl beträufelt und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Die Zwiebel schälen und ebenfalls vierteln. Alles zusammen in eine kleine Auflaufform geben und bei 180°C für insgesamt 45 Minuten in den Backofen schieben.

Den Spargel schälen. Eine Bahn Alufolie flach auslegen, den Spargel mittig darauf platzieren und an den Kanten aufstellen. Die Butter darauf setzen und alles mit Pfeffer und Salz würzen.

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (1)

Einschlagen und auf einen zweiten Bogen Alufolie legen. Diesen um das erste Päckchen falten – es sollte jetzt einigermaßen dicht sein. Den Spargel für 30 Minuten mit in den Ofen schieben.

Nach 15 Minuten die Steaks mit Olivenöl einreiben. Eine schwere Steakpfanne erhitzen und das Fleisch salzen. Von jeder Seite ungefähr 4-5 Minuten braten, dann ist das Fleisch bei mir medium. Das hängt aber auch von der Dicke des Steaks ab!

Die Kartoffeln und den Spargel aus dem Ofen holen. Die Petersilie fein hacken.

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (2)

Steak, Kartoffeln und Spargel auf die Teller verteilen und die gehackte Petersilie über dem Spargel verteilen. Die Steaks mit Pfeffer würzen und sofort servieren.

Der Spargel hat durch das Backen in der Folie ein super intensives, nussiges Aroma. Das wird es bei mir in Zukunft öfter geben.

Lasst es euch schmecken!

In_Folie_gebackener_Spargel_mit_Steak_ (5)




Spaghetti mit Blutwurst Sauce

Spaghetti mit Blutwurst Sauce

Dieses Rezept wird vorerst das Letzte mit der berüchtigten Blutwurst sein – versprochen. Manchmal hat man halt solche Phasen, da experimentiert man mit etwas in alle Richtungen. Blutwurst Cupcakes mit Sauerkrautfrosting, Blutwurst mit Apfel-Karotten Salat, Spaghetti mit Blutwurst Sauce. Eine Wurst war nämlich übrig und meine Feierabend-Motivation hat nur eins geschrien: Pasta! Aber ob ihr es glaubt oder nicht, diese schräge Kombination hat geschmeckt… außerdem kam so wieder die Belper Knolle von den Berliner Käsetagen zum Einsatz.

Blutwurst_Spaghetti_ (6) Zutaten für 2 Personen:

1 Blutwurst

70g Butter

1 kleine Zwiebel

Pfeffer

1/2 Bund Petersilie

200g Spaghetti

etwas Salz

Zubereitung:

Ganz einfach – für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen. Die Spaghetti hinein geben, umrühren und nach Packungsanleitung al dente kochen.

Die Blutwurst aus dem Darm befreien. In einem kleinen Topf die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Zuerst die fein gehackte Zwiebel und dann die Wurst hinein geben und umrühren bis sich die Wurst mit der Butter verbunden hat. Mit Pfeffer würzen und die Petersilie fein hacken. 2/3 der Petersilie unter die Sauce mengen.

Die Nudeln abgießen und zurück in den Topf geben. Die Spaghetti mit der Blutwurst Sauce vermengen und auf die Teller verteilen. Den Käse darüber reiben und die restliche Petersilie darüber streuseln.

Fertig!

Blutwurst_Spaghetti_ (9)