Hähnchenpfanne mit Lauch und Zucchini

Die Zucchiniernte steht kurz bevor und ich habe natürlich schon das eine oder andere Rezept für euch parat. Eines davon ist diese Hähnchenpfanne mit Lauch und Zucchini – die kommt mit ein paar gebackenen Kartoffeln auf den Tisch und ist ein wunderbar leichtes und sommerliches Abendessen. Und wer es etwas exotischer mag kann ja auch mal meine Hähnchenpfanne mit Lauch, Curry und Ananas ausprobieren.



Hähnchenpfanne-mit-Lauch-und-ZUcchini

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Hähnchenbrustfilet

1 Zucchini

1/2 Lauchstange

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

2 Zweige Estragon

Für die Kartoffeln:
250g Drillinge

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

3 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen, halbieren und in eine Auflaufform geben. Mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Knoblauchzehen ungeschält dazu geben. Alles für 35 Minuten bei 200°C Umluft in den vorgeheizten Backofen schieben.

In dieser Zeit die Zwiebel schälen und klein würfeln, den Lauch in Ringe schneiden und die Zucchini waschen und in Stücke schneiden. Das Hähnchen in Streifen schneiden und wenn die Kartoffeln noch ca. 15 Minuten brauchen das Öl in der Pfanne erhitzen. Das Hähnchen darin rundum scharf anbraten und dann das Gemüse dazu geben. Alles mit Pfeffer und Salz würzen und braten bis das Hähnchen gar ist und der Lauch zusammenfällt. Mit Zitronensaft abschmecken.

Die Hähnchenpfanne mit Lauch und Zucchini zusammen mit den gebackenen Kartoffeln servieren.

Guten Appetit!

Hähnchenpfanne-mit-Lauch-und-ZUcchini




Salami-Schinken Pizza mit Artischocken und Oliven

Dieses Rezept fängt an wie so viele in den letzten Jahren… Es ist mal wieder so weit, die Rettungstruppe rettet was zu retten ist! Und ich sage es ganz ehrlich: ich freue mich jedes Mal wieder über die neuen Aufgaben denen wir uns zu diesem Thema stellen. Denn viel zu viele Fertiggerichte führen ein tristes Dasein in den Regalen oder Tiefkühltruhen der Supermärkte. Diesmal geht es um die Pizza und die ist da keine Ausnahme. Meine letzte Tiefkühlpizza habe ich vor Jahren auf einem Pokerabend gegessen. Ich habe mir extra meine ehemalige Lieblingspizza aus lang vergangenen Zeiten gewünscht – Spinat mit Knoblauch… und war tief enttäuscht weil der Teig viel zu süß und die Pizza als solche ohne extra Salz und Pfeffer ziemlich geschmacksneutral war. In der Schwangerschaft war mir dann ab und an überhaupt nicht nach kochen, aber nach Dingen die mit Käse überbacken sind, also haben wir ab und an Pizza bestellt. Da ich aber vor langer, langer, langer Zeit nach einer in Teenagertagen eskalierten Handyrechnung mal beim Pizza Lieferservice gearbeitet habe bin ich da auch nicht so richtig begeistert und erkenne vor allem das eine oder andere Zeichen wenn man mir Gammelzutaten unterschieben will. Eine andere ganz bezaubernde Pizzeria mit Lieferservice bei uns in der Ecke hat leider keinen so richtigen Sinn für den Service. Als Selbstabholer top, geliefert definitiv ein Flop. Aber selbst belegt schmeckt eh am besten – und wer nicht so recht weiß was man auf so eine Pizza legen kann, der findet ja vielleicht in diesen über 70 Pizzarezepten eine schöne Inspiration.

Wie auch immer – als das Thema Pizza bekannt gegeben wurde saß ich gerade im Urlaub und habe mit dem Buch einer befreundeten Autorin*  in der Sonne gebrutzelt. Da gab es einen ausgewogenen Mix aus frisch gekochter Hausmannskost mit Zutaten aus dem eigenen Garten und hemmungslosen Pizzaorgien vom Lieferservice. Ich war also in perfekter Pizzastimmung und kaum sind wir wieder in Deutschland angekommen haben der kleine Mann und ich uns in die Küche begeben und Pizza gebacken. Der 2,5 jährige kennt übrigens alle Zutaten für meinen Pizzateig auswendig und macht sich auch am Nudelholz sehr vielversprechend. Und er liebt Oliven. Also haben wir gemeinsam abgewogen, geknetet, der Teig hat sich ausgeruht, die Hefe hat in den Teig gepupst (ja, das ist hier das Highlight) und dann habe wir gerollt und belegt. Ab in den Ofen, backen, Fotos machen und dann wird gegessen – wir sind ein eingespieltes Team und lieben unsere Pizza. So, jetzt habe ich viel geschrieben und ich hoffe ihr habt jetzt nicht nur Lust auf Pizza sondern macht sie auch ganz einfach selbst. Meine Variante für eine leckere Salami-Schinken Pizza mit Artischocken und Oliven findet ihr hier und die Liste der anderen Retter findet ihr unter dem Beitrag – schaut vorbei!

Salami-Schinkenpizza mit Artischocken und Oliven

Zutaten für eine Salami-Schinken Pizza mit Artischocken und Oliven:

Für den Teig:

210g Weizenmehl

40g Hartweizengrieß

21g frische Hefe

10g Salz

180g Wasser

Für den Belag:

300g Pizzatomaten 

Pfeffer & Salz

1 Knoblauchzehe

1 rote Zwiebel

1/2 Lauchstange

2 braune Champignons

2 Scheiben Kochschinken

12 Scheiben Geflügelsalami

14 schwarze Oliven

4 eingelegte Artischocken

100g Gouda, gerieben

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und 5 Minuten auf mittlerer Stufe zu einem elastischen Teig verkneten. 

Abgedeckt (oder wie der kleine Mann sagt: zugedeckt) ca. 30 Minuten ruhen lassen bis der Teig sein Volumen in etwa verdoppelt hat. 

In dieser Zeit die Pizzatomaten in eine kleine Schüssel geben und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Knoblauchzehe schälen und mit der Knoblauchpresse in die Sauce pressen. 

Die Artischocken vierteln, die Champignons, die geschälte Zwiebel und den Lauch in dünne Scheiben und Ringe schneiden. Den Kochschinken in kleine Stücke teilen.

Den Backofen im Pizzamodus auf 200°C vorheizen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Pizzablech* ziehen. 

Die Tomatensauce auf der Pizza verteilen. Den Kochschinken und die Salami gleichmäßig darauf platzieren und die Pilze, Zwiebeln, Oliven und Artischocken darüber geben. Am Ende den Lauch und den geriebenen Käse dazu geben und die Pizza für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.

Ab und an per Sichtkontrolle den gewünschten Bräunungsgrad prüfen. 

Salami-Schinkenpizza mit Artischocken und Oliven

Die Pizza aus dem Ofen holen, in Stücke schneiden und sofort servieren. 

Greift zu!

Salami-Schinkenpizza mit Artischocken und Oliven

Hier findet ihr die Beiträge der anderen Retter:


Brittas Kochbuch – Pizza Pasta
Barbaras Spielwiese – Foodblog – Tiefkühlpizza selbstgemacht (mit Variationen)
„Cakes, Cookies and more“ – pizza
Turbohausfrau – Pizza bianca mit Käse
Brotwein – Pizza diavolo – scharfe Salami Pizza
Madam Rote Rübe – Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand
BrigittasKulinarium – Pinsa-romana
lieberlecker – Pizza Miss
Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Pizza international
Pane-Bistecca – Ravioli Pizza
BackeBackeKuchen – Dinkel-Calzone mit Spinat-Camembert-Füllung
CorumBlog 2.0 – Pizza mit Rhabarber und mehr…
Das Mädel vom Land – Pizza Margherita mit Tomatenblätterteig
evchenkocht – BBQ Chicken Pizza-Sonne
genial lecker – Familienpizza
Bonjour Alsace – PIZZA TONNO E CIPOLLE
1x umrühren bitte aka kochtopf – Pizza mit Zucchini & Chorizo
Our food creations – Pizza Piccolini Bianca
katha-kocht! – Salami-Schinken Pizza mit Artischocken und Oliven

Salami-Schinkenpizza mit Artischocken und Oliven




Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas

Ananas im herzhaften Essen ist ja eine absolute Geschmackssache – ich bin auch immer wieder hin und her gerissen, aber in der richtigen Kombination finde ich das Ganze ziemlich lecker! Diesmal habe ich ein leckeres Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas und Kichererbsen gezaubert. Das ist ganz flott gemacht, mit der Schärfe kann man nach Lust und Laune variieren und die Reste lasen sich am nächsten Tag wunderbar ins Büro mitnehmen. 



Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas

Zutaten für 3 Personen:

300g Hähnchenbrustfilet

200g Ananas (küchenfertig geschält)

1/2 Lauch

1 Dose Kichererbsen (260g Abtropfgewicht) 

etwas Erdnussöl

1 TL Currypulver

1/2 TL Kurkuma

1 Prise Chilipulver

1/2 Zwiebel

100g (fettarmer) Joghurt

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und fein würfeln, den Lauch in dünne Scheiben und die Ananas in mundgerechte Stücke schneiden. Die Hähnchenbrustfilets ebenfalls klein schneiden. 

Das Öl in einer ausreichend großen, unbeschichteten Pfanne erhitzen und das Fleisch rundum scharf anbraten. Die Zwiebel und den Lauch dazu geben, alles mit Currypulver und Kurkuma würzen und mit 1/4 L Wasser ablöschen. Alles aufkochen, kurz köcheln lassen und dann die Hitze reduzieren.

Die Kichererbsen in ein Sieb geben und unter fließend Wasser abspülen. Die Kichererbsen und die Ananas unter das Curry mengen und noch 3-4 Minuten ziehen lassen. Den Joghurt einrühren und alles mit Salz, Chili und Zitronensaft abschmecken.

Das Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas auf tiefe Teller verteilen und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas




Abgespeckte Hühnerfrikasseepfanne mit Blumenkohl und Kräuterseitlingen

Abgespeckte Hühnerfrikasseepfanne mit Blumenkohl und Kräuterseitlingen

Ob diese Hühnerfrikasseepfanne mit Blumenkohl und Kräuterseitlingen nun eine abgespeckte Variante vom Klassiker, oder eine reisfreie Variante zum Abspecken, ist bleibt eurer Interpretation überlassen – so oder so ist es aber ein feines herbstliches Soulfood das relativ schnell auf dem Teller ist und euch trotz cremiger Sauce am Ende mit gutem Gewissen in den Abend entlässt. Da ich vor Kurzem gelernt habe, dass man für den Titel „low carb“ ziemlich genau rechnen muss kann ich euch dazu nichts genaues sagen, ich habe es nicht überschlagen. Aber da ich den Reis durch Blumenkohl ersetzt habe und keine Schlagsahne verwende sollte es in die richtige Richtung gehen. Bessere Hälfte und der kleine Mann waren auf jeden Fall sehr zufrieden und haben ihre Teller ratz-fatz leer gegessen! 

Hühnerfrikasseepfanne mit Blumenkohl und Kräuterseitlingen

Zutaten für 3-4 Personen:

1/2 Blumenkohl

200g Hähnchenbrustfilet

Rapsöl

1 Tasse Erbsen

1/3 Stange Lauch (grüner Anteil)

6-7 Mini-Kräuterseitlinge (oder andere Pilze)

1 EL Mehl

70ml Rama Creme fine

1 Tasse Milch (hier fettarm)

1 Zitrone

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den Blumenkohl vom Strunk schneiden und in kleine Röschen teilen. Das Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel, die Pilze in feine Scheiben und den Lauch in feine Ringe schneiden.

In einem kleinen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Blumenkohlröschen hinein geben. Sie sollen in etwa 8-10 Minuten köcheln, für die letzten 5 Minuten die Erbsen dazu geben.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Hähnchen rundum scharf anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen und die Pilze dazu geben. Nach 3-4 Minuten den Lauch untermengen. Das Mehl über das Fleisch stäuben und gold-gelb anschwitzen.

Hühnerfrikasseepfanne mit Blumenkohl und Kräuterseitlingen

Am Ende die Milch langsam einrühren und danach die Rama Creme fine dazu geben. Sollte euch die Sauce noch zu dick sein könnt ihr auch etwas mehr Milch oder ein wenig Wasser dazu geben.

Den Blumenkohl samt Erbsen abgießen und zur Hähnchenpfanne geben. Alles mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die Hühnerfrikasseepfanne mit Blumenkohl und Kräuterseitlingen auf tiefen Tellern anrichten und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Hühnerfrikasseepfanne mit Blumenkohl und Kräuterseitlingen




Bunte Lauch-Kartoffelpfanne mit Schnitzelstreifen

Bunte Lauch-Kartoffelpfanne mit Schnitzelstreifen

Kurz vor dem Urlaub habe ich wie immer Ordnung im Kühlschrank geschaffen. Das Ergebnis war diese bunte Lauch-Kartoffelpfanne mit Schnitzelstreifen. Mit Paprika, Karotte, Mais, Lauch, Tomaten und Pilzen wird die Pfanne nicht nur bunt und frisch, sondern macht auch satt. Dabei sorgt eine Prise geräuchertes Paprikapulver für ein tolles Aroma und eine feine Schärfe. Wie sieht das bei euch aus wenn ihr verreist – plant ihr eure Einkäufe schon lange im Voraus, oder gibt es bei euch an den letzten Tagen auch immer bunt zusammengewürfelte Spontangerichte? 

Bunte Lauch-Kartoffelpfanne mit Schnitzelstreifen

Zutaten für 2 Personen:

280g Kartoffeln

200g Schweineschnitzel

1/2 Lauchstange

1 Paprika

4-5 Champignons

3 Karotten

1 Zwiebel

150g Cocktailtomaten

2 TL Rapsöl

Pfeffer & Salz

1/2 TL geräuchertes Paprikapulver*

1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

1 TL Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Pilze in dünne Scheiben, den Lauch in Ringe und das Schnitzel in Streifen schneiden. Die Pilze anbraten bis sie Farbe bekommen. Dann das Fleisch und den Lauch dazu geben. Alles rundum scharf anbraten, mit Pfeffer und Salz würzen und auf einem Teller beiseite stellen. Die Tomaten halbieren und dazu geben.

Bunte Lauch-Kartoffelpfanne mit Schnitzelstreifen

Die Kartoffeln und die Karotten schälen und klein würfeln. Die Paprika entkernen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Das restliche Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Dann zuerst die Kartoffeln und Karotten dazu geben und anbraten. Sobald die Kartoffeln etwas Farbe bekommen dürfen Zwiebel, Paprika und Mais mit in die Pfanne.

Bunte Lauch-Kartoffelpfanne mit Schnitzelstreifen

Das Gemüse mit Pfeffer und Salz würzen und mit einer Tasse Wasser ablöschen. Einen Deckel auf die Pfanne legen und alles einige Minuten sanft köcheln lassen. Das Fleisch mit den Pilzen und Tomaten untermengen und die bunte Kartoffel-Lauchpfanne mit Schnitzelstreifen mit dem geräucherten Paprikapulver abschmecken. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und ganz am Ende untermengen.

Auf passende Teller verteilen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Bunte Lauch-Kartoffelpfanne mit Schnitzelstreifen




Cremige Romanesco-Suppe

Cremige Romanesco-Suppe

Derzeit haben ja noch viele Kohlsorten Saison und beim Wochenendeinkauf hat mich ein großer Romanesco angelacht. Eigentlich wollte ich die Blumenkohlsuppe von Chelsea Winter* zaubern, aber irgendwie konnte ich nicht an diesem hübschen, grünen Kohl vorbei gehen. Ein bisschen Lauch dazu und ein Becherchen Schlagsahne – schon hatten wir ein feines Soulfood-Süppchen auf dem Teller. Wobei ich den Becher Creme Fraîche, der da im Originalrezept mit rein sollte, ganz radikal von der Zutatenliste gestrichen habe. Diese cremige Romanesco-Suppe war auch so ausgesprochen lecker und gehaltvoll!

Cremige Romanesco-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

1 großer Romanesco, ca. 800g

1/2 Stange Lauch

2 Stangen Staudensellerie

1 1/2 Zwiebeln

4-5 Knoblauchzehen

etwas Olivenöl

1 EL getrockneter Thymian oder Ysop

1 L Gemüsebrühe

Pfeffer & Salz

1 TL milde Chiliflocken

1 Prise Muskat

200g Schlagsahne

50g Parmesan

1 Zitrone

Zubereitung:

Vom Romanesco die Röschen vom Strunk schneiden und abspülen. Den Lauch putzen und in Ringe schneiden. Den Sellerie schälen und in Stücke schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und fein hacken.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel mit Knoblauch und Lauch darin anschwitzen. Den Sellerie und den Romanesco dazu geben und alles 2-3 Minuten weiter andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und mit Pfeffer, Chiliflocken, dem getrockneten Thymian und etwas Salz würzen.

Cremige Romanesco-Suppe

Die Schlagsahne und den grob zerbröselten Parmesankäse mit in den Topf geben und alles einige Minuten köcheln lassen.

Cremige Romanesco-Suppe

Die Suppe mit dem Stabmixer so lange pürieren bis sie eine wirklich feine und cremige Konsistenz hat. Das kann 1-2 Minuten dauern.

Die cremige Romanesco-Suppe mit Pfeffer, Salz, Zitronensaft und Muskat abschmecken und auf zwei tiefe Suppenteller verteilen.

Cremige Romanesco-Suppe

Guten Appetit!

Cremige Romanesco-Suppe




Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Vor Kurzem habe ich euch ja mein Suppenhuhn mit Reis anstelle von Nudeln gezeigt, heute habe ich eine cremige Sauce im Hühnerfrikassee Stil mit Tagliatelle anstelle von Reis für euch. Das Ganze habe ich aus den Resten vom Suppenhuhn gezaubert – besonders die Brühe macht hier den großen Unterschied. Wenn ihr aber gerade kein Suppenhuhn gekocht habt müsst ihr jetzt nicht aufgeben, mit etwas Geflügelfond könnt ihr das gut ausgleichen. Außerdem kommen bei mir Lauch und Karotte mit in die Sauce, ihr könnt aber auch noch Pilze oder Erbsen zufügen. So oder so ist diese Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil wirklich unglaublich lecker! 

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Zutaten für 2-3 Personen:

100g Fleisch vom Suppenhuhn (oder sanft gebratenes Hähnchenbrustfilet)

600ml Hühnerbrühe

2 EL Mehl

2 EL Butter

100ml Weißwein

2 Karotten

1/2 Lauchstange

70g Schlagsahne

4-5 Pimentkörner

Pfeffer & Salz

½ Zitrone

Zubereitung:

Die Hühnerbrühe in einem kleinen Topf aufkochen. Die im Mörser* zerstoßenen Pimentkörner dazu geben. Die Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden, den Lauch in Ringe schneiden und dann noch etwas klein hacken. Beides in die köchelnde Hühnerbrühe geben und alles auf ca. 200-300ml einreduzieren lassen.

In einer großen Pfanne die Butter schmelzen. Das Mehl dazu geben, gut vermengen und gold-gelb anschwitzen. Schlückchenweise den Weißwein einrühren, dabei immer gut umrühren damit keine Klumpen entstehen. Als nächstes erst die Hühnerbrühe mit dem Gemüse und dann die Sahne dazu geben.

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Tagliatelle al dente kochen.

Die Sauce auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen, das klein gewürfelte Hühnerfleisch dazu geben und dann alles mit Pfeffer, Salz und dem Zitronensaft abschmecken.

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Die Nudeln durch ein Sieb abgießen und zurück in den Topf geben, Einen Teil der Sauce direkt mit der Pasta vermengen und die Nudeln auf zwei passende Pastateller verteilen. Die restliche Sauce darüber geben.

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

Lasst es euch schmecken!

Pasta mit cremiger Sauce im Hühnerfrikassee Stil

 




Suppenhuhn mit Kürbis und Reis

Suppenhuhn mit Kürbis und Reis

Es gab hier auf dem Blog schon zwei Mal die „drei Tage – ein Suppenhuhn“ Challenge für die ich aus einem Suppenhuhn drei ganz unterschiedliche Gerichte gezaubert habe (hier und hier). Als wir jetzt unsere erste Kita-Erkältung im Haus hatten war es mal wieder an der Zeit für so ein Suppenhuhn. Da ich diesmal ein eher kleines Exemplar ergattert habe gab es damit nur zwei Gerichte, wobei die Pasta (das zweite Gericht) für zwei Tage gereicht hat. Aber bleiben wir erst einmal bei Rezept Nummer eins – mein Hühnernudeltopf wird normalerweise mit Nudeln gemacht. Aber irgendwie dachte ich mir Reis wäre doch auch mal eine schöne Sache. Okay… außerdem hatte ich keine Suppennudeln und dachte mir „Hey, Reis wäre doch auch eine Option“. Eine ziemlich gute Option übrigens, mir hat das Suppenhuhn mit Kürbis und Reis fast besser gefallen als die Variante mit den üblichen Nudeln. Wenn man das ganze Huhn nimmt reicht der Topf für 4 Personen und so habe ich hier auch die Mengenangaben im Rezept gemacht. Kocht ihr nur für zwei und wollt den Rest vom Huhn für etwas anderes verwenden, dann halbiert einfach die Menge für Gemüse und Reis, Huhn und Wasser bleiben gleich. Als Gemüse kamen hier neben den Karotten auch noch Lauch und Kürbis mit in den Topf – so hatten wir einen schön bunten und saisonalen Eintopf!

Suppenhuhn mit Kürbis und Reis

Zutaten für 4 Personen:

1 kleines Suppenhuhn, ca. 800-900g

Pfeffer & Salz

4-5 L Wasser

5 Karotten

1 Stange Lauch

1 Zwiebel

1/2 Hokkaido Kürbis

2 (frische) Lorbeerblätter

5-6 Pimentörner

250g schnell kochender Reis (10 Minuten Reis)

1 Zitrone

Zubereitung:

Die Karotten, die Zwiebel und den Kürbis schälen und klein würfeln. Den Lauch in dünne Ringe schneiden. Das gesalzene Wasser mit den Lorbeerblättern und den zerstoßenen Pimentkörnern in einem sehr großen Topf* zum kochen bringen und das gewaschene Suppenhuhn hinein legen. Einmal kurz aufkochen und dann die Hitze deutlich reduzieren. Das Huhn darf so insgesamt 90 Minuten im geschlossenen Topf sanft köcheln.

Für die letzten 20 Minuten das restliche Gemüse dazu geben und den Hühnertopf mit Pfeffer würzen.

Das fertig gekochte Huhn aus dem Topf nehmen, kurz abkühlen lassen und dann zerpflücken. In dieser Zeit den Reis in den Topf geben, noch einmal ganz kurz aufkochen und dann 10 Minuten köcheln lassen bis der Reis fertig ist.

Suppenhuhn mit Kürbis und Reis

Die Suppe mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Auf jeden Teller eine Portion Hühnerfleisch geben und mit der Suppe samt Gemüse übergießen.

Suppenhuhn mit Kürbis und Reis

Den Hühnertopf heiß servieren…

Suppenhuhn mit Kürbis und Reis

… und restlos auslöffeln.

Bleibt gesund!

Suppenhuhn mit Kürbis und Reis




Pasta mit Hackfleisch und Lauch

Pasta mit Hackfleisch und Lauch

Wenn ich Mittags überhaupt keine Idee habe was es Abends zum Essen geben soll, dann nehme ich beim Einkaufen oft etwas Hackfleisch mit. Irgendwas wird sich dann schon ergeben. Oft ist das eine leckere und schnelle Pasta – während die Nudeln kochen wird das Fleisch gebraten und nach Lust und Laune gewürzt. Ein paar Kräuter oder etwas Gemüse kann man dann passend zum Inhalt vom Kühlschrank dazu geben und schon steht ein ganz unkompliziertes Gericht auf dem Tisch. In diesem Fall war das bei mir eine Pasta mit Hackfleisch und Lauch.

Klingt unspektakulär? Mag sein, aber neben der unschlagbaren Zeit von knapp 15 Minuten hat die Pasta eine super kurze Zutatenliste und schmeckt richtig, richtig lecker. Definitiv mehr als ein Grund ihr einen zweiten Blick zu widmen! Alternativ könnt ihr mit ähnlichen Zutaten natürlich auch eine Käse-Lauch Suppe zaubern… die sollte ich unbedingt auch mal wieder zaubern.

Pasta mit Hackfleisch und Lauch

Zutaten für 2 Personen:

250g Rinderhackfleisch

Rapsöl

Pfeffer & Salz

1/2 TL Garam Masala*

2 EL Schmand (ca. 1/2 Becher – 75g)

1/2 Lauchstange (das grüne Ende)

4-5 Champignons

200g Spirelli

Zubereitung:

Für die Pasta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Pasta hinein geben. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die geviertelten Champignons hinein geben. Anbraten bis die Pilze Farbe bekommen, dann das Hackfleisch dazu geben. Unter regelmäßigen wenden braten bis das Fleisch krümelig zerfällt. Alles mit Salz, Pfeffer und Garam Masala kräftig würzen. Den Lauch in dünne Ringe schneiden und untermengen.

Die Nudeln abgießen wenn sie al dente sind. Die Pasta zurück in den Topf geben und mit dem Schmand vermengen. Die Pilz-Hackfleisch Mischung unterheben und alles bei Bedarf noch mit Pfeffer oder Salz abschmecken.

Die Pasta mit Hackfleisch und Lauch auf zwei passende Teller verteilen und sofort servieren.

Pasta mit Hackfleisch und Lauch

Schnell und lecker!

Pasta mit Hackfleisch und Lauch




One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch

One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch

Mögt ihr Muscheln? Ich bin ein großer Fan – besonders Muscheln in Weißweinsauce finde ich großartig, aber die waren in der Schwangerschaft natürlich tabu. Der Wein kocht da definitiv nicht lange genug um den Alkohol „zu verkochen“. Also wird nach Alternativen gesucht und da steht eine leckere One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch, Tomaten und Petersilie natürlich ganz weit oben auf der Liste. Das i-Tüpfelchen ist eine gute Portion frisch geriebener Parmesan in der Pasta und schon haben wir ein leckeres Abendessen!

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch

Zutaten für 2 Personen:

500g Miesmuscheln

200g Spaghetti

1/2 Stange Lauch, der helle Anteil

1 Zwiebel

50g Butter

2 Knoblauchzehen

100g Cocktailtomaten

1 Bund Petersilie

Pfeffer & Salz

60g Parmesan

Zubereitung:

In einem großen Topf das Salzwasser für die Miesmuscheln zum Kochen bringen. Die Muscheln kurz unter fließendem Wasser spülen und offene Exemplare aussortieren. Die Muscheln in das Wasser geben und 4-5 Minuten im geschlossenen Topf kochen. In eine Sieb abgießen und beiseite stellen.

Im selben Topf die Hälfte der Butter schmelzen und die fein gehackte Zwiebel, den klein gewürfelten Knoblauch und die klein geschnittene Lauchstange darin anschwitzen.

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch

Mit 700ml leicht gesalzenem Wasser ablöschen, das Wasser zum Kochen bringen und die Pasta in den Topf geben. Im offenen Topf 12-14 Minuten lang al dente kochen. In dieser Zeit die Miesmuscheln pulen, die Tomaten vierteln und die Petersilie klein hacken.

Alles zusammen für die letzten 3 Minuten zur Pasta geben.

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch

Den Parmesan in die One Pot Pasta mit Miesmuscheln und Lauch reiben und die restliche Butter dazu geben. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann kann die Pasta auch schon auf die passenden Teller verteilt werden.

Super lecker – lasst es euch schmecken!

one pot pasta mit miesmuscheln und lauch