Kurz gebratener Thunfisch mit Tomaten und Kapern

Kurz gebratener Thunfisch mit Tomaten und Kapern

Bei diesem traumhaften Sommerwetter darf es Abends gerne eine leichte Kleinigkeit zum Abendessen sein. Als mich dann an der Fischtheke ein frisches Stück Thunfischfilet angelacht hat konnte ich nicht daran vorbei gehen – sofort hatte ich eine ganz klare Vorstellung was ich damit zaubern möchte: Thunfisch mit Tomaten und Kapern! Den Fisch nur kurz gebraten, dazu Softtomaten oder die in Öl eingelegte Variante, ein paar Kapern und etwas Zwiebel – wirklich keine große Sache. Wer möchte kann dazu noch etwas frisches Baguette und Butter auf den Tisch stellen, man kann den Thunfisch aber auch ohne Beilage als unkomplizierte kleine Vorspeise für den Liebsten oder liebe Gäste auf den Tisch bringen. Und habe ich schon erwähnt, dass das Ganze in nur 10 Minuten auf dem Tisch steht? Also wenn das keine guten Argumente sind, dann weiß ich ja auch nicht… 

Kurz gebratener Thunfisch mit Tomaten und Kapern

Zutaten für 2 Personen:

300g Thunfischfilet (ca. 4cm dick)

1 TL Olivenöl

Pfeffer & Salz

3 TL Kapern

2 Softtomaten oder getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

1/4 kleine Zwiebel

3-4 Stängel Petersilie

Optional:

etwas Baguette als Beilage

etwas gutes Olivenöl um den Fisch zu beträufeln

Zubereitung:

Den Thunfisch rechtzeitig vor der Zubereitung (wenigstens 10-15 Minuten vorher) aus dem Kühlschrank nehmen, er sollte nicht zu kalt in die Pfanne kommen.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Thunfisch von jeder Seite eine Minute lang scharf anbraten. Die Hitze reduzieren (hier Stufe 6 von 14) und das Thunfischsteak von jeder Seite weitere 3 Minuten braten.

In dieser Zeit die Kapern und die Petersilie fein hacken und die Tomate in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Alles kurz beiseite stellen.

Den Thunfisch aus der Pfanne nehmen und eine Minute ruhen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend in dünne Scheiben aufschneiden.

Den Fisch auf einem passenden Teller platzieren und die Kapern, die Tomate, die Zwiebel und die Petersilie darüber verteilen. Wer mag kann jetzt noch ein paar Tropfen gutes Olivenöl darüber träufeln.

Den Thunfisch mit Tomaten und Kapern pur oder mit etwas Brot servieren.

Einfach und köstlich!

Kurz gebratener Thunfisch mit Tomaten und Kapern




Pizza mit Schafskäse und Sardellen

Pizza mit Schafskäse und Sardellen

Es ist mal wieder Zeit für Pizza… ich glaube so fangen viele meiner Pizza Rezepte an, oder? Egal, das ist halt der erste Gedanke den ich habe wenn ich hier mal wieder ein Pizza Rezept mit euch teile. Es ist also mal wieder Zeit für Pizza und neben den unzähligen Salami Pizzen die hier bei uns belegt und verputzt werden kam diesmal wieder etwas Neues auf den Tisch. Pizza mit Schafskäse und Sardellen. Wobei, so neu ist das hier eigentlich nicht – es gab vor langer Zeit nämlich schon die Pizza mit Ziegenkäse und Sardellen. Damals habe ich mich aus einer nicht ganz positiven Restaurant-Erfahrung heraus für Ziegenkäse entschieden, aber diesmal dachte ich mir „die Mischung macht’s“. Und wäre es zu salzig geworden hätte ich das für ich als Erfahrung verbucht und euch erspart. War es aber nicht, es war richtig lecker! Schafskäse, Sardellen und Kapern in einem schönen Gleichgewicht für eine kräftige, aber nicht übersalzene Pizza. Das Geheimnis ist im Prinzip die nicht gesalzene Sauce, aber schaut selbst…

Pizza mit Schafskäse und Sardellen

Zutaten für 1 große Pizza:

210g Weizenmehl, Typ 405

40g Hartweizengrieß

21g frische Hefe

1 Prise Salz

180g Wasser

Für die Sauce:

300g Pizzatomaten

Pfeffer

1/2 TL Paprikapulver, scharf

4 Zweige frischer Oregano oder 1 TL getrockneter Oregano

Für den Belag:

12 Sardellenfilets

3 gehäufte TL Kapern

100g Schafskäse

2 rote Schalotten

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig in die Küchenmaschine geben und gründlich zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Pizzatomaten mit dem fein gehackten Oregano, Pfeffer und Paprika würzen und kurz beiseite stellen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Pizzablech* ziehen. Den Backofen auf 200°C (bei mir im Pizzamodus) vorheizen. Die Sauce auf der Pizza verstreichen, die fein aufgeschnittenen Schalotten, die Sardellenfilets und die Kapern gleichmäßig verteilen und am Ende den Schafskäse darüber bröseln.

Die Pizza für 15-20 Minuten auf der zweiten Schiene von unten in den Backofen schieben. Ab und an per Sichtkontrolle prüfen ob der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Die Pizza aus dem Ofen holen…

Pizza mit Schafskäse und Sardellen

… und aufschneiden.

Pizza mit Schafskäse und Sardellen

Greift zu und lasst es euch schmecken!

Pizza mit Schafskäse und Sardellen




Klassisches Tartar mit knackigem Salat

Klassisches Tartar mit knackigem Salat

Ich habe es ja schon an der einen oder anderen Stelle erwähnt – um Bessere Hälfte für Salat zu begeistern muss ich mir etwas einfallen lassen. Besonders kompliziert ist es nicht, aber ein Stückchen Fleisch oder Fisch macht es doch deutlich einfacher. Diesmal habe ich mich für ein ganz klassisches Tartar mit knackigem Salat entschieden. Da ist wirklich ganz schnell gemacht, da darf meine Küche auch mal kalt bleiben! Gurke und Karotte geben dem Salat etwas Biss – ich finde es nur wichtig, dass beides wirklich klein gewürfelt ist und schön zum Tartar passt.

Klassisches_Tartar_mit_knackigem_Salat_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

280g Rinderfilet

2 Eigelb

30g Kapern

1/4 Zwiebel

Pfeffer & Salz

2 TL Worcestershiresauce

1 TL Senf, mittelscharf

Für den Salat:

150g Salatmix

2 Karotten

1/3 Salatgurke

8 Cocktailtomaten

Pfeffer & Salz

Olivenöl

Balsamico Essig

Zubereitung:

Den Salat waschen, trocken schütteln und in eine große Schüssel geben. Die Karotte schälen, in dünne Stifte schneiden und fein würfeln. Die Gurke längst vierteln, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls klein würfeln. Die Tomaten vierteln. Alles zusammen in die Salatschüssel geben und beiseite stellen.

Das Rinderfilet erst in dünne Scheiben, dann in feine Streifen schneiden und am Ende fein hacken. Die Eier trennen und die Eigelb unter das Rindertartar mischen. Die Kapern klein hacken und die Zwiebel sehr fein würfeln. Beides unter das Tartart heben und mit Worcestershiresauce, Senf, Pfeffer und Salz abschmecken.

Klassisches_Tartar_mit_knackigem_Salat_ (1)

Tartar und Salat auf einem passenden Teller gemeinsam anrichten und sofort servieren.

Einfach, schnell und lecker!

Klassisches_Tartar_mit_knackigem_Salat_ (7)




Dinkelspaghetti mit Thunfisch und Olivenpaste

Dinkelspaghetti mit Thunfisch und Olivenpaste

Bei Pasta sind Bessere Hälfte und ich ja sehr verschieden – ich könnte sie viel öfter haben, bei ihm ist einmal pro Woche schon mehr als genug. Ich liebe Pestos und con olio Varianten, er steht auf Tomatensaucen. Umso mehr freue ich mich natürlich, wenn ich ihn auch mal mit so einer Pasta wie diesen Dinkelspaghetti mit Thunfisch und Olivenpaste begeistern kann. Die waren nämlich super lecker und genau das als schnelles Abendessen unter der Woche. Und den Rest konnte ich am nächsten Tag ganz unkompliziert als Mittagessen mit ins Büro nehmen!

Dinkel_Spaghetti_mit_Thunfischsauce_und_Olivenpaste_ (13)

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Dinkelspaghetti

Salz

etwas Olivenöl

1 Zwiebel

1 scharfe Chili

4 Zweige Oregano

1 Dose Thunfisch

1 EL Kapern (wer die nicht mag nimmt grüne Oliven)

2 EL schwarze Oliven Paste

Zubereitung:

Einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen und die Dinkelspaghetti darin al dente kochen.

In dieser Zeit die Zwiebel, die Chili und den Oregano klein hacken. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und alles darin anbraten bis die Zwiebeln glasig werden. Den Thunfisch und die Kapern dazugeben und alles weiter anbraten. Der Thunfisch darf ruhig etwas Farbe bekommen.

Dinkel_Spaghetti_mit_Thunfischsauce_und_Olivenpaste_ (3)

Die Pasta abgießen und zurück in den Topf geben. Mit der Olivenpaste verrühren bis die Spaghetti gleichmäßig damit beschichtet sind.

Dinkel_Spaghetti_mit_Thunfischsauce_und_Olivenpaste_ (9)

Das angebratene Gemüse mit dem Fisch unter die Pasta mengen.

Dinkel_Spaghetti_mit_Thunfischsauce_und_Olivenpaste_ (10)

Sofort auf passende Teller verteilen und servieren.

Schnell und lecker!

Dinkel_Spaghetti_mit_Thunfischsauce_und_Olivenpaste_ (16)




One Pan Pasta mit Sardellen und Estragon

One Pan Pasta mit Sardellen und Estragon

Sommer, Sonne und Sonnenschein – endlich ist der Sommer da, ich habe schon kaum noch daran geglaubt. Und auch wenn es schön ist, man kann ja nicht jeden Tag grillen. Nun habe ich absolut kein Problem damit auch bei gutem Wetter in die Küche zu hüpfen, aber man muss es sich ja nicht schwerer machen als es ist. Als ich also in den letzten Tagen mal wieder einen neu entdeckten Onlineshop durchstöbert habe, viele von euch kennen Hagen Grote sicherlich, bin ich dort auf die Rubrik Rezepte gestoßen. Das ist ganz niedlich gemacht, weil einem in der Rezeptliste einige Artikel angezeigt werden die man im Shop bekommt und die sonst vielleicht etwas schwieriger aufzutreiben sind – zum Beispiel ein Gläschen mit weißem Thunfisch. Weil ich für den Moment aber etwas kurzfristiger unterwegs war haben mich die Linguine mit Sardellen-Olivensauce angelacht. Die habe ich etwas abgewandelt und daraus eine ganz unkomplizierte One Pan Pasta mit Sardellen und Estragon gezaubert. Super lecker, unkompliziert und perfekt für einen warmen Sommerabend auf der Terrasse oder dem Balkon!

One_Pan_Pasta_mit_Sardellen_und_Estragon_ (6)

Zutaten für 2 Personen:

1 große Zwiebel

etwas Olivenöl

ca. 12 Sardellenfilets

4 Tomaten

1/2 Zitrone

3 Knoblauchzehen

100g schwarze Oliven ohne Stein

30g Kapern (Abtropfgewicht)

50g Pecorino

250g Linguine, hier Orangen-Linguine

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch klein würfeln und bei leichter Hitze mit wenig Öl in einer großen Pfanne weich und glasig anschwitzen. Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und zusammen mit den Sardellen mit dem Mixer oder Stabmixer zu einer cremigen Paste verarbeiten. In der Pfanne ca. 500ml Salzwasser aufkochen und die Pasta hinein geben. Die Tomaten vom Strunk befreien, kreuzförmig einschneiden und für knapp eine Minute mit ins Nudelwasser setzen. Mit einem Deckel abdecken. Danach lassen sie sich wunderbar häuten.

Die Tomaten also häuten, vierteln, vom wässrigen Inneren befreien und klein würfeln. Sobald die Nudeln al dente sind und das Wasser fast vollständig aufgenommen haben werden sie mit der Zwiebel-Sardellen Paste vermengt.

One_Pan_Pasta_mit_Sardellen_und_Estragon_ (1)

Die klein gewürfelten Tomaten, die Oliven, die Kapern und den fein gehackten Estragon dazu geben.

One_Pan_Pasta_mit_Sardellen_und_Estragon_ (4)

Alles gut vermengen und mit dem Abrieb der Zitrone, dem fein geriebenen Pecorino, einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Sofort auf tiefe Pastateller verteilen.

Schmeckt nach Urlaub!

One_Pan_Pasta_mit_Sardellen_und_Estragon_ (8)Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung von Hagen Grote entstanden.




Pulled Calf Burger mit Kapern

Pulled Calf Burger mit Kapern

Irgendwann schafft es jedes Rezept auf den Blog. Na gut, nicht jedes, nur die Leckeren. Aber das ist zumindest fast jedes. Das Problem ist eigentlich nur, dass immer irgendwas dazwischen kommt. Hier ein Event, da noch ein Leckerchen das unbedingt zum Wetter passt oder etwas worauf ich spontan wieder Lust bekomme wenn ich morgens überlege welchen Post ich ins weite, weite Web schicke. Heute ist es endlich an der Zeit diesen Burger mit euch zu teilen – vor dem Polterabend haben wir im Kühlschrank und Tiefkühler etwas Platz geschaffen und so musste ich Brötchen und Fleisch nur auftauen und mit dem extrem leckeren Tomatensalat mit Kapernäpfeln und einem schönen Dressing kombinieren. Und hier ist er nun – der Pulled Calf Burger mit Kapern!

Pulled_Calf_Burger_mit_Kapern_ (5)

Zutaten für 2 Burger:

2 Buns nach diesem Rezept

ca. 200g Pulled Calf (oder Pulled Pork)

Für das Dressing:

200g griechischer Joghurt

4 Zweige Oregano

1 TL Ahornsirup

Pfeffer & Salz

1 Spritzer Zitronensaft

Für den Salat:

3 Tomaten

1 kleine Zwiebel

2 kleine Knoblauchzehen

8 Kapernäpfel

Pfeffer & Salz

etwas Olivenöl

1 EL Sherryessig

Zubereitung:

Die Tomaten würfeln, in ein Sieb geben, salzen und abtropfen lassen. Die Zwiebel, den Knoblauch und die Kapernäpfel klein schneiden und zusammen mit den Tomaten in eine Schüssel geben.

Pulled_Calf_Burger_mit_Kapern_ (1)

Den Oregano sehr fein hacken und zusammen mit Pfeffer, Salz und Honig unter den Joghurt mengen. Mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken und beiseite stellen.

Pulled_Calf_Burger_mit_Kapern_ (2)

Das Fleisch kurz in der Pfanne erwärmen. Dazu braucht es kein zusätzliches Fett. Abschmecken und bei Bedarf noch etwas salzen oder pfeffern.

Pulled_Calf_Burger_mit_Kapern_ (3)

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die aufgeschnittenen Buns kurz auftoasten. Das Dressing kommt auf Boden und Deckel, das Fleisch wird auf dem Boden platziert. Den Salat mit Essig, Öl, Pfeffer und Salz abschmecken.

Pulled_Calf_Burger_mit_Kapern_ (4)

Den Deckel aufsetzen und die Burger sofort servieren. Das Fleisch soll warm bleiben, die Tomaten nicht zu warm werden und das Dressing auf keinen Fall das Bun aufweichen.

Und jetzt greift zu!

Pulled_Calf_Burger_mit_Kapern_ (6)




One Pan Pasta mit Salbei und Garnelen

One Pan Pasta mit Salbei und Garnelen

Kräftige Aromen – Salbei, Kapern, Schinken, gebratene Garnelen und Tomate – das macht diese Pasta aus. Unkompliziert in einer Pfanne gekocht verschmelzen sie zu einem wunderbaren Abendessen. Das passt sowohl zu warmen Sommerabenden auf der Terrasse, gemütlich mit einem Glas Wein… als auch zu den verregneten Abenden an denen es einfach tröstet. Dann übrigens auch mit einem Glas Wein!

One_Pan_Pasta_mit_Salbei_und_Garnelen_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

5 Scheiben Schinken, hier Parmaschinken

8 Tiger Prawns

etwas Öl

2 EL Tomatenmark

600ml Gemüsebrühe

2 Knoblauchzehen

1/2 Zwiebel

1/2 Bund Petersilie

8 Blätter Salbei

2 EL Kapern

250g Spaghetti

Pfeffer & Salz

1 Prise Cayennepfeffer

Zubereitung:

Den Schinken in Stücke schneiden und ohne zusätzliches Fett in der Pfanne knusprig anbraten.

One_Pan_Pasta_mit_Salbei_und_Garnelen_ (1)

Den Schinken beiseite stellen, etwas Öl hinein geben und erhitzen. Die Garnelen am Rücken entlang öffnen und den Darm entfernen. Die Garnelen leicht in der Schale lösen, aber nicht heraus holen. In der Schale von beiden Seiten 2 Minuten anbraten und aus der Pfanne nehmen. Mit dem Schinken beiseite stellen.

Die klein gewürfelte Zwiebel und den Knoblauch hinein geben und zusammen mit dem Tomatenmark anrösten. Mit der Brühe ablöschen und die in dünne Streifen geschnittenen Salbeiblätter und die fein gehackte Petersilie hinein geben.

One_Pan_Pasta_mit_Salbei_und_Garnelen_ (2)

Aufkochen und die Pasta hineingeben. In der offenen Pfanne kochen und bei Bedarf etwas Wasser dazu geben. Gegen Ende die Kapern zufügen.

One_Pan_Pasta_mit_Salbei_und_Garnelen_ (3)

Die Garnelen aus dem Panzer lösen und zur Pasta geben wenn diese knapp al dente ist. In der abgedeckten Pfanne noch 2-3 Minuten komplett gar ziehen lassen und die Pasta mit Pfeffer abschmecken.

One_Pan_Pasta_mit_Salbei_und_Garnelen_ (4)

Die Pasta auf beide Teller verteilen, die Garnelen darauf platzieren und das Ganze mit knusprigem Schinken toppen.

Guten Appetit!

One_Pan_Pasta_mit_Salbei_und_Garnelen_ (6)




Feines Tartar mit gebackenem Spargel

Feines Tartar mit gebackenem Spargel

Wir sind in letzter Zeit nicht nur auf dem Spargel-, sondern auch auf dem Tartar-Tripp. Das ist aber auch einfach lecker und zart und saftig und aromatisch und… einfach eine feine Sache. In dieser Variante habe ich das Tartar mit einer Psssionsfrucht-Senf Vinaigrette gewürzt. Das Eigelb kam in der Schale auf das Tartar und dazu gab es im Ofen gebackenen grünen Spargel. Soooo gut…

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (5)

Zutaten für 2 Personen (als Hauptgericht):

250g Rinderfilet

6 Kapernäpfel (+ 2 extra)

1/2 Zwiebel

2 Eier

3 EL Olivenöl

2 TL Passionsfruchtessig

1 TL mittelscharfer Senf

Pfeffer & Salz

Optional:

1/4 Zwiebel

1 EL Passionsfruchtessig

1 Prise Zucker

Für den Spargel:

200g grüner Spargel

2 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den Spargel im unteren Drittel schälen und bei Bedarf das unterste Ende etwas abschneiden um holzige Enden zu vermeiden. Den Spargel auf ein Backblech geben und mit Olivenöl beträufeln. Mit Pfeffer und Salz würzen und für 15-20 Minuten bei 200°C unter den Grill vom Backofen schieben.

Ein Viertel der Zwiebel sehr dünn aufschneiden. Essig und Zucker verrühren, die Zwiebel auf einen Teller geben und mit dem Essig marinieren.

Das Rinderfilet zuerst in Scheiben, dann in Streifen und dann in Würfel schneiden. Die Kapernäpfel und die Zwiebel fein würfeln und dazu geben.

Für die Vinaigrette das Öl mit dem Passionsfruchtessig und Senf verrühren. Die Vinaigrette mit dem Fleisch vermengen.

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (2)

Das Tartar abschmecken und im Servierring anrichten.

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (1)

Mit einem Kapernapfel und etwas marinierter Zwiebel auf dem Teller platzieren. Die Eier trennen, die Schale heiß ausspülen und das Eigelb zurück in den Schalenbecher geben. Auf dem Tartar platzieren.

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (3)

Den Spargel aus dem Ofen holen und zum Tartar auf den Teller geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und sofort servieren.

Viel Spaß beim Genießen!

Feines_Tartar_mit_gebackenem_Spargel_ (8)




Klassisches Rindertartar

Klassisches Rindertartar

Ich habe euch ja schon an dieser Stelle von meinem neuen französischen Kochbuch berichtet – Fabelhaft französisch ist voll von schönen Menüs und ich habe als erstes das Menü für Fleischliebhaber gezaubert.Nach den Filetscheiben mit Rucola und Meerrettichcreme gab es also als Vorspeise ein klassisches Rindertartar mit Kapern, Zwiebeln und Petersilie. Ich liebe es ja, wenn das Eigelb in der Schale angerichtet wird, so wie es auch hier der Fall war. Die Portionsgröße ist wirklich für Fleischliebhaber – 500g für 4 Personen  als Vorspeise (nach den Röllchen und vor dem eigentlichen Fleischgang) ist sehr, sehr großzügig bemessen. Ich denke irgendwo zwischen der Hälfte und 2/3 wäre ebenfalls eine gute Menge.

Klassisches_Rindertartar_ (6)

Zutaten für 4 (oder eher 6-8) Personen:

500g Rinderfilet (im Original zartes Fleisch aus der Oberschale)

1 Schalotte

2 Frühlingszwiebeln

Abrieb von 1 Zitrone (im Original) 1 in Salz eingelegte Zitrone

1/2 Bund Petersilie

30g Kapern

Für die Vinaigrette:

1 TL Tabasco

1 EL Worcestershiresauce

Saft von 1 Zitrone

6 EL Olivenöl

2 sehr frische Eier

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Das Fleisch zuerst in Scheiben, dann in Streifen und dann in kleine Würfel schneiden. Je nach dem wie fein es jetzt schon ist noch kurz mit dem Messer etwas durchhacken. Die Schalotte und die Frühlingszwiebeln sehr fein schneiden und zum Fleisch geben. Den Abrieb der Zitronenschale, die Kapern und die sehr fein gehackte Petersilie zufügen.

Klassisches_Rindertartar_ (1)

Für die Vinaigrette die Tabasco, Worcestershiresauce, Zitronensaft und Olivenöl verrühren. Die Vinaigrette zum Fleisch geben und alles gut vermengen. Die Eier trennen, die Schalen gründlich auswaschen und das Eigelb zurück in die Schale geben. Das Tartar auf einer Platte anrichten und die „Eigelbbecher“ darauf platzieren.

Mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und einem guten Fingersalz würzen.

Purer Fleischgenuss!

Klassisches_Rindertartar_ (3)




Chorizo-Pizza mit Kapern

Chorizo-Pizza mit Kapern

Mit der Mangold-Pfifferlings-Pizza habe ich es ja bereits angekündigt – ich habe jeweils eine Portion Teig und hausgemachte Tomatensauce eingefroren. Mein erster Versuch den Teig einzufrieren und ich war gespannt, ob der Teig das gut übersteht. Hat er, wobei er beim Auftauen ganz schön angefangen hat zu arbeiten. Beim nächsten Mal werde ich dafür weniger Zeit einplanen. Der Boden ist auf jeden Fall super dünn und herrlich knusprig geworden. Mit würziger Chorizo und Kapern schmeckt die Pizza wunderbar aromatisch.

Chorizo_Kapern_Pizza_ (5)

Zutaten für eine große Pizza:

210g Mehl

40g Hartweizengries

21g frische Hefe

1 Prise Salz

1 Prise brauner Zucker

Für die Sauce:

150g Tomaten

1 kleine Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 großer Zweig Rosmarin

Für den Belag:

80g Chorizo (ruhig etwas schärfer)

20g Kapern

100g frisch geriebener Gouda

Zubereitung:

Für den Teig habe ich beim letzten Mal alle Zutaten in der Küchenmaschine gut verknetet. Dann durfte der Teig 1 Stunde gehen. Diese Zeit kann man nutzen um die Sauce zu backen (siehe hier). Diese Portion hier habe ich eingefroren und rund 24 Stunden vor ihrem neuen Einsatz aus dem Tiefkühler in den Kühlschrank umgesiedelt. 12 Stunden wären vollkommen ausreichend gewesen. Der Tiefkühlbeutel hat vorher eng angelegen, jetzt war er prall gespannt.

Chorizo_Kapern_Pizza_ (1)

Den Teig dünn ausziehen oder ausrollen – das mit dem Ziehen klappt langsam aber sicher recht gut. Die Sauce auf der Pizza verteilen und den Käse reiben. Zwei Drittel vom Käse auf der Pizza verteilen. Dann wird die Salami gleichmäßig ausgelegt und der restliche Käse darüber gegeben.

Chorizo_Kapern_Pizza_ (2)

Die Kapern darüber verteilen.

Chorizo_Kapern_Pizza_ (3)

Für 35 Minuten bei 180°C (hier im Pizzamodus) in den Ofen schieben.

Chorizo_Kapern_Pizza_ (4)

Die Pizza mit Kapern ist fertig wenn der gewünschte Bräunungs- und Knuspergrad erreicht ist.

Einfach und gut!

 Chorizo_Kapern_Pizza_ (6)