Kabeljau mit roter Bete und Pastinake auf Polenta

Ich habe so ziemlich die letzte rote Bete für dieses Jahr geerntet. Ein paar letzte Köstlichkeiten hält das Gemüsebeet noch für mich bereit und so ist daraus ein Kabeljau mit roter Bete und Pastinake auf Polenta entstanden. Lessons learned – das Kind mag keine Polenta und nach drei Löffeln roter Bete lässt die Begeisterung für die rote Farbe auf der Zunge deutlich nach… aber Bessere Hälfte und mir hat’s geschmeckt. Wie steht ihr zu roter Bete? Bei mir gab es ja schon zahlreiche Varianten – unter anderem mit Rinderfilet, als Balsamico-Ofengemüse zum Hähnchen, als Tapas oder im Salat



Kabeljau mit roter Bete und Pastinake auf Polenta

Zutaten für 2-3 Personen:

400g Kabeljau

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

3 Knollen rote Bete

3 Pastinaken

1/2 Zwiebel

80g Instant Polenta

etwas Butter

200 ml Wasser (nach Packungsanleitung)

Zubereitung:

Die rote Bete, die Zwiebel und die Pastinaken schälen und in Würfel schneiden. 

Den Fisch passende Stücke schneiden, rundum mit Olivenöl einreiben, mit Pfeffer und Salz würzen und in eine Auflaufform legen.

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Den Fisch für 15 Minuten in den Backofen schieben.

Für die Polenta einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Polenta nach Packungsanleitung zubereiten. 

Etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebel, rote Bete und Pastinake darin anschwitzen. Alles mit einer Tasse Wasser ablöschen und 12-15 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist.

Etwas Butter unter die Polenta rühren.

Die rote Bete mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Gemüse und die Polenta auf passenden Tellern anrichten und den Fisch darauf platzieren. 

Den Kabeljau mit roter Bete sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Kabeljau mit roter Bete und Pastinake auf Polenta




Fisch-Kartoffelcurry mit Kokos

Currygerichte stehen bei uns ziemlich häufig auf dem Tisch. Gerade unter der Woche sind sie oft schnell gemacht, man ist flexibel mit den Zutaten und in den meisten Fällen schnappe ich mir einfach ganz spontan etwas aus dem Gemüsefach und zaubere daraus ein Curry mit Huhn, Fisch oder eine vegetarische Variante. Die Portion für den kleinen Mann gebe ich meistens zuerst auf den Teller und würze für mich und Bessere Hälfte dann noch mit einer extra Prise Chili nach – so können wir alle das Abendessen genießen. Mein Fisch-Kartoffelcurry mit Kokos und Brokkoli habe ich diesmal mit Dill gewürzt. Dill verwende ich sonst wirklich selten bis nie in Currys und die Kombination hat mir so gut gefallen, dass ich das Rezept unbedingt mit euch teilen möchte!



Fisch-Kartoffelcurry

Zutaten für 3 Personen:

200g Kabeljau

1 EL Kokosöl

1 TL Kurkuma

1 TL Currypulver

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Daumen großes Stück Ingwer

1/2 Aubergine

2-3 Karotten

1/2 Brokkoli

200g kleine Kartoffeln, z.B. Drillinge

1 Limette

1/2 Bund Dill

1 Prise Chili

Salz

400ml Wasser

Zubereitung:

Den Ingwer, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Den Brokkoli in Röschen schneiden, die Aubergine und die Kartoffeln in mundgerechte Stücke würfeln.

Den Fisch auf Gräten prüfen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Der Kabeljau neigt dazu zu zerfallen, wenn ihr das nicht mögt könnt ihr natürlich auch einen anderen Fisch nehmen.

Das Kokosöl in einem großen, beschichteten Topf* erhitzen. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch hinein geben und kurz anschwitzen. Kurkuma und Curry einrühren und eine Minute mit anrösten bis es traumhaft nach Kokoscurry duftet. 

Karotten, Aubergine und Kartoffeln dazu geben. Alles gut umrühren, 2-3 Minuten anschwitzen, salzen und dann mit Wasser ablöschen. Den Deckel auflegen und alles 7 Minuten sanft köcheln lassen. Dann den Brokkoli untermengen und das Kokos-Curry weitere 5 Minuten köcheln lassen. 

Am Ende den Fisch und den fein gehackten Dill dazu geben, die Hitze ausschalten und den Fisch 2 Minuten gar ziehen lassen. 

Das Fisch-Kartoffelcurry mit Limettensaft, Salz und Chili abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazu geben oder falls es euch zu scharf geworden ist etwas Joghurt einrühren. 

Das Curry auf tiefe Teller verteilen und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Fisch-Kartoffelcurry




Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree

Eigentlich versuche ich ja den Begriff Seafood im Rezepttitel zu vermeiden – aber Kabeljau und Garnelen hätten das Ganze irgendwie so lang gemacht und so ist es kurz und knapp Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree geworden. Ein absolut spontanes Rezept das ich nur in letzter Sekunde fotografiert habe weil ich den Verdacht hatte, dass das ein wirklich leckeres Abendessen werden sein könnte. Und das war es – die Kombination aus einem frischen Tomatensalat, Fisch und Garnelen und einem cremigen Kartoffelpüree war gleichzeitig leicht und lecker – einfach pures Sommersoulfood!



Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree

Zutaten für 2-3 Personen:

250g Kartoffeln

etwas Butter

 Pfeffer & Salz

150ml Milch

1 Prise Muskat

Für das Seafood:

etwas Olivenöl

250g Kabeljau

150g Garnelen

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

etwas frische Chili

1/2 Zitrone

Für den Salat:

300g Cocktailtomaten

1/2 Zwiebel

einige Blättchen Basilikum

Pfeffer & Salz

etwas Olivenöl

Balsamicoessig

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen.

Die Tomaten halbieren, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Salat mit Pfeffer und Salz würzen und mit Essig und Öl anmachen. Das Basilikum fein hacken und untermengen. Den Salat kurz beiseite stellen und ziehen lassen. 

Den Fisch in Würfel, den Knoblauch und die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne* erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin anschwitzen. Den Kabeljau und die Garnelen dazu geben und gut vermengen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen und mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Am Ende je nach Geschmack etwas fein gehackte Chili dazu geben.

Die Kartoffeln abgießen und zurück in den Topf geben. Etwas Butter dazu geben und alles mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Die Milch einrühren und alles mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. 

Das Seafood mit Tomaten und Kartoffelpüree auf tiefen Tellern anrichten. 

Genießt die letzten Sommertage!

Seafood mit Tomaten auf Kartoffelpüree




Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse

Puh, der Valentinstag ist schon wieder ein paar Tage her und ich komme erst heute dazu euch meine Vorspeise zu präsentieren. Es gab Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse. Das Schöne ist, dass der eingewickelte Kabeljau in der Pfanne nicht zerfällt und man ihn ohne besondere Vorsicht ganz flott braten kann. Als Teil von einem kleinen 3-Gänge Menü war es ein wunderbar leichter Start in den Abend. 



Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse

Zutaten für 2-3 Personen:

300g Kabeljau

6 Scheiben Schinken

Pfeffer & Salz

etwas Olivenöl

1 rote Paprika

1/2 Zwiebel

1 kleine Zucchini

1/2 Aubergine

1 kleine Knoblauchzehe

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, die Paprika halbieren und die Kerne entfernen. Das Gemüse in gleichmäßige, kleine Würfel schneiden. 

Die Schinkenscheiben nebeneinander legen, sie sollten sich ca. 1cm breit überlappen. Den Fisch auf dem Schinken platzieren und darin einwickeln. Die Fisch-Schinkenrolle in 6-7 Stücke schneiden. 

In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Fischpakete darin anbraten. Nach und nach rundum wenden. In dieser Zeit in einer zweiten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Aubergine hinein geben. Nach 2 Minuten die Zwiebel, den Knoblauch und die Paprika untermengen und alles mit Pfeffer und Salz würzen. 

Die Hitze in der Fischpfanne reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und den Fisch fertig garen. Dabei ab und an wenden. 

Die Zucchini mit zum restlichen Gemüse geben und alles mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Das Gemüse auf passende Teller verteilen und den Kabeljau darauf platzieren. 

Habt einen schönen Abend!

Kabeljau im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüse




Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Ich mag leichte und sommerliche Fischgerichte – und dieser Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat ist definitiv eines davon. Der Kabeljau wird ähnlich wie dieser Lachs hier bei kleiner Hitze im Ofen gegart und anschließend mit Salzkartoffeln und einem super schnellen Gurkensalat serviert. Perfekt für die letzten warmen Abende in diesem Jahr!

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Zutaten für 2 Personen:

400g Kabeljaufilet

1/2 Bund Dill

2 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe

Pfeffer & Salz

1/2 Zwiebel

1 Orange

Für die Salzkartoffeln:

400g Kartoffeln

Salz

Für den Gurkensalat:

1 Gurke

1 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 EL Weißweinessig

Zubereitung:

Den Dill, die Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, das Olivenöl, den Abrieb und den Saft der Orange in den Mixer geben und zu einer feinen Kräutermarinade mixen. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und den Fisch rundum mit der Kräutermarinade einreiben. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Fisch hinein legen. Für 25-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Kartoffelstücke in einen Topf mit kaltem Salzwasser legen und gar kochen.

Die Gurke waschen und in dünne Scheiben reiben. Den Gurkensalat mit Salz, Pfeffer, Öl und Essig anmachen.

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Den fertig gegarten Fisch aus dem Ofen holen…

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

… und mit den Kartoffeln und dem Gurkensalat anrichten.

Guten Appetit!

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat




Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine

Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine

Die Zucchiniernte nimmt bei uns kein Ende und somit habe ich auch heute ein neues Zucchinirezept für euch! Es gab nämlich ein super schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine – außerdem sind noch Zwiebeln aus eigener Ernte und Brokkoli aus dem Garten meiner Eltern im Curry gelandet. Der Reis darf gleich im Currysud garen am Ende kommen frischer Zitronensaft und etwas Sojasauce mit in den Wok. Für den kleinen Mann habe ich separat noch etwas Joghurt untergemengt um die Schärfe etwas abzufedern und dann kam das Curry auch schon auf den Tisch. Beim nächsten Mal würde ich dazu unbedingt noch ein Glas mit einem knackigen Weißwein genießen, diesmal hat es sich aber einfach nicht ergeben. Und nun ab in die Küche… oder in Beet zur Gemüseernte! 

Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine

Zutaten für 2 Personen:

300g Kabeljau

1 TL neutrales Pflanzenöl

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

250ml Wasser

1-2 TL Currypulver

1 TL scharfes Paprikapulver

Salz

1/2 Aubergine

120g Reis

250g Zucchini

1/2 Brokkoli

2 EL Sojasauce

1/2 Zitrone

Optional:

etwas Joghurt

Zubereitung:

Das Öl im Wok erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in das heiße Öl geben und kurz anschwitzen. Die Aubergine in kleine Stücke schneiden und dazu geben. Kurz anbraten und dann mit dem Wasser ablöschen. Aufkochen und den Sud mit Curry, Paprika und Salz würzen. Den Reis einrühren und den Wok* mit einem Deckel oder großen Teller verschließen. Die Hitze reduzieren und den Reis einige Minuten sanft köcheln lassen.

In dieser Zeit die Brokkoliröschen klein zupfen und die Zucchini in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse unter den Reis mengen und bei Bedarf noch etwas mehr Wasser dazu geben.

Zuletzt den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden und mit in das Curry geben. Kurz gar ziehen lassen und das Fischcurry mit Zucchini und Aubergine am Ende mit Zitronensaft und Sojasauce abschmecken.

Das leckere Curry auf zwei passende Teller verteilen und je nach Geschmack noch etwas Joghurt einrühren um die Schärfe etwas abzumildern.

Guten Appetit!

Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine




Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Ich bin ja ein großer Fan von kleinen Hackbällchen in allen Varianten – man kann sie dippen, warm oder kalt naschen und auch wunderbar auf ein buntes Buffet stellen. Oft kommt Ei an die Bouletten und das ist bei uns ja momentan tabu, bei Mini-Bouletten komme ich persönlich seit eh und je auch wunderbar ohne Ei aus, aber bei Fischbällchen? Schwierig… Als ich dann in der aktuellen „Sansibar“ Ausgabe der Lecker (Werbung ohne Auftrag, ich habe mir das Heft vor ein paar Tagen beim Einkaufen selbst geholt) die Kartoffel-Hackbällchen entdeckt habe dachte ich mir: das geht doch auch mit Fisch! Und ja, das geht ganz wunderbar mit Fisch – ich habe Kabeljau genommen, Alaska Seelachs sollte aber genau so gut funktionieren. Die Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce haben uns allen ganz wunderbar geschmeckt, der kleine Mann hat ganze drei Stück verputzt, trotz der Hitze. Dazu gab es meinen klassischen Gurkensalat der bei dieser Gelegenheit endlich ein neues Foto bekommen hat. Ein perfektes, leichtes Sommerrezept! 

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Zutaten für 2-3 Personen:

250g mehling kochende Kartoffeln

300g Kabeljau

1/4 Zwiebel

1 EL frischer, fein gehackter Dill

Pfeffer & Salz

2 TL Senf

2 EL Semmelbrösel

3-4 EL neutrales Pflanzenöl

Für die Honig-Senf Sauce:

50g Joghurt

1 TL flüssiger Honig

1 TL Senf

Zubereitung:

Die Kartoffeln in einen Topf mit Salzwasser geben und zum kochen bringen. Je nach Größe in etwa 20-25 Minuten gar kochen, abgießen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Kartoffeln pellen sobald sie lauwarm sind und mit der Kartoffelpresse oder dem Kartoffelstampfer fein pressen.

Den Fisch gründlich auf Gräten untersuchen und diese bei Bedarf mit der Grätenzange* ziehen. Das Kabeljaufilet in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel und den Dill sehr fein hacken und alles zusammen mit dem Senf, etwas Pfeffer und Salz in den Mixer geben. Mehrfach kurz mixen bis ihr eine trockene, leicht stückige Masse habt.

Den Fisch mit den gepressten Kartoffeln verkneten. Die Semmelbrösel in ein Schälchen formen und aus der Fisch-Kartoffelmasse nacheinander ca. 12 kleine Bällchen formen und diese rundum in den Semmelbröseln wälzen.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fisch-Kartoffel Bouletten von beiden Seiten scharf anbraten. Die Hitze reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und die Bällchen ungefähr 8 Minuten lang fertig braten. Dabei werden sie regelmäßig gewendet. Aber Vorsicht, sie sind deutlich weicher als Bouletten.

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Am Ende ein kleines Fischbällchen zerteilen und prüfen ob der Fisch in der Mitte gar ist. Die Fischbouletten auf einem passenden Teller anrichten.

Aus Joghurt, Senf und Honig ganz schnell eine leckere Sauce zum Dippen anrühren und die Fisch-Kartoffel Bouletten zusammen mit der Sauce servieren.

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Greift zu!

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce




Ofenkabeljau mit Spargel und Kichererbsen

Ofenkabeljau mit Spargel und Kichererbsen

Wenn ihr mal wenig Zeit habt um euch um das Abendessen zu kümmern, dann ist dieser Ofenkabeljau mit Spargel und Kichererbsen eine tolle Lösung. Fisch und Spargel wandern gut verpackt in den Backofen, Kichererbsen, Paprika und Zwiebeln müssen nur kurz angeschwitzt werden – dann kommt beides gemeinsam auf den Teller und schon steht ein leckeres und unkompliziertes Abendessen auf dem Tisch. Von Spargel kann ich ohnehin nie genug bekommen – zum Glück hat die Spargelsaison noch ein paar Tage!

Ofenkabeljau mit Spargel und Kichererbsen

Zutaten für 2 Personen:

400g Kabeljau

200g grüner Spargel

Pfeffer & Salz

1 Zwiebel

2 kleine Knoblauchzehen

265g Kichererbsen (aus der Dose, Abtropfgewicht)

1 rote Paprika

10 Cocktailtomaten

1/4 Zitrone

3 TL Olivenöl

200g Spinat

Zubereitung:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Den grünen Spargel im unteren Drittel schälen und in Stifte schneiden. Den Fisch trocken tupfen, mit Pfeffer und Salz würzen und in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben. Den Spargel an daneben platzieren und das Päckchen verschließen. Das Fischpäckchen für 25 Minuten in den Backofen schieben.

1 TL Öl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebel schälen und fein hacken, den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden und die Zwiebel im heißen Öl anschwitzen. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser abspülen. Die Erbsen und den Knoblauch zu den Zwiebeln geben und alles mit Pfeffer und Salz würzen.

Ofenkabeljau mit Spargel und Kichererbsen 1

Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Das Gemüse in der Pfanne auf kleiner Stufe warm halten.

Den Spinat mit 1 TL Öl und etwas Zitronensaft anmachen und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Paprika halbieren, entkernen und in Würfel schneiden.

Fisch und Spargel aus dem Ofen holen und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Den Spinat auf kleine tiefe Salatteller verteilen, Fisch und Spargel darauf platzieren, die Paprika und die halbierten Tomaten dazu geben. Die Kichererbsen samt Zwiebeln über allem verteilen und nochmal ein paar letzte Spritzer Zitronensaft darüber geben.

So schmeckt der Sommer!

Ofenkabeljau mit Spargel und Kichererbsen




Tapas – Kabeljau mit Oliven und getrockneten Tomaten

Tapas – Kabeljau mit Oliven und getrockneten Tomaten

Heute habe ich mal wieder ein leckeres Tapas Rezept für euch – Kabeljau mit Oliven und getrockneten Tomaten, auch bekannt als „das Rezept das für meine grüne Woche nicht grün genug war“.  Gerade als Tapas verträgt der Kabeljau aus meiner Sicht ja auch mal ein paar kräftigere Aromen und in dem leckeren Sud braucht er nichts weiter als ein bisschen Weißbrot – schon hat man mit 2-3 Tapas ein tolles Abendessen auf dem Tisch stehen. Bei mir ist alles im Seafood Style geblieben und der Kabeljau hat sich zu den Riesengarnelen gesellt. Ein recht knoblauchlastiges Abendessen, aber unglaublich lecker!

Tapas - Kabeljau mit Oliven und getrockneten Tomaten

Zutaten für 2 Personen:

200g Kabeljau

10 grüne Oliven

3-4 getrocknete, in Öl eingelegte Oliven

1 Knoblauchzehe

Pfeffer & Salz

etwas Olivenöl

100ml Noilly Prat (alternativ Wermuth oder trockener Weißwein)

Zubereitung:

Den Fisch in saftige Stücke schneiden, die Tomaten in Streifen und die Oliven in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Alles miteinander vermengen, mit Pfeffer und Salz würzen, kurz beiseite stellen und etwas ziehen lassen.

Tapas - Kabeljau mit Oliven und getrockneten Tomaten

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und Den Fisch hinein geben. Nur kurz bei scharfer Hitze anbraten und sehr vorsichtig wenden damit der Fisch nicht zerfällt. Mit Noilly Prat ablöschen, die Hitze reduzieren und den Fisch 3-4 Minuten im Sud gar ziehen lassen.

Den Kabeljau mit grünen Oliven und getrockneten Tomaten in einem passenden Schälchen anrichten und mit etwas Weißbrot servieren.

Lasst es euch schmecken!
Tapas - Kabeljau mit Oliven und getrockneten Tomaten




Tapas – Kabeljau in gebackener Tomatensauce

Tapas – Kabeljau in gebackener Tomatensauce

Ich mache immer wieder gerne Tapas mit Fisch – die Variante in Bananensauce kommt regelmäßig auf den Tisch, aber diesmal wollte ich etwas sommerlicher experimentieren. Kabeljau in gebackener Tomatensauce – zwischenzeitlich habe ich noch an Mozzarella gedacht, mich dann aber für pure Tomatensauce entschieden. Sehr lecker und unkompliziert. Die Tomatensauce lässt sich außerdem gut vorbereiten und kann kurz vor dem Essen erwärmt werden bis der Fisch darin gar gezogen ist!

Tapas - Kabeljau in gebackener Tomatensauce (5)

Zutaten für 2 Personen:

200g Kabeljau

250g Tomaten

Olivenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

1 kleines Bund Basilikum

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Tomaten halbieren und in eine kleine Auflaufform geben. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, klein schneiden und dazu geben. Alle mit Olivenöl beträufeln und leicht salzen.

Die Tomaten ca. 45 Minuten lang backen und zusammen mit den frischen Kräutern und einer guten Prise Pfeffer in den Mixer geben. Mit etwas Salz abschmecken und zurück in die Auflaufform geben. Den Kabeljau in mundgerechte Stücke schneiden und für 10 Minuten zurück in den Ofen schieben.

Wer die Sauce vorbereitet hat und abkühlen lässt gibt sie jetzt in einen kleinen Topf oder eine Pfanne und erwärmt sie auf mittlerer Stufe bis der Fisch gar ist.

Tapas - Kabeljau in gebackener Tomatensauce (5)

Den fertig Kabeljau in gebackener Tomatensauce in einem passenden Schälchen* anrichten. Dazu passt wunderbar etwas Baguette oder Ciabatta.

Tapas - Kabeljau in gebackener Tomatensauce (5)

Bringt auch an grauen Tagen den Sommer auf den Tisch!

Tapas - Kabeljau in gebackener Tomatensauce (5)