Schummel-Pasta mit getarnter Gemüsesauce

Schummel-Pasta mit getarnter Gemüsesauce

Heute habe ich mal so ein richtiges Kinder-Rezept für euch. Der kleine Mann steht im Moment total auf Tomatensauce – die könnte es rauf und runter geben, am liebsten mit Nudeln. Da nur Tomaten aber auch etwas einseitig wären habe ich diese Schummel-Pasta mit getarnter Gemüsesauce aufgepeppt. Die Gemüsesauce ist von Jamie Olivers 7-Gemüse-Tomatensauce aus seinem Buch Genial Gesund* inspiriert, ich habe mich bei der Auswahl der Gemüsesorten allerdings am Inhalt des Kühlschranks orientiert und bin am Ende auch mit etwas weniger Tomaten ausgekommen. Da der kleine Mann super gerne Fisch isst habe ich am Ende noch Kabeljau in die Sauce gegeben, das ist aber optional. Bei der Pasta habe ich mich übrigens für Vollkorn Fusili entschieden, mal abgesehen davon, dass ich Vollkornpasta sehr gerne mag sind die halt noch einen kleinen Tick gesünder als die „Weißmehl-Variante“. So würde ich mal ganz mutig behaupten, dass diese Nudeln mit Tomatensauce am Ende wirklich einiges an Nährstoffen im Gepäck hatten. Saucenreste lassen sich im übrigen wunderbar einfrieren oder als Pizzasauce verwenden! 

Schummel-Pasta mit getarnter Gemüsesauce

Zutaten für 4 Personen:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

etwas Olivenöl

4 Karotten

2 Stangen Sellerie

1 Zucchini

400g Dosentomaten (optional mehr!)

Pfeffer & Salz

20g Parmesan

1/2 Zitrone

etwas frischer oder getrockneter Oregano

250g Vollkorn Fusili

Optional:

etwas Fisch, z.B. Kabeljau oder Thunfisch

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Knoblauch, den Sellerie und die Karotten schälen und klein würfeln. Etwas Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen. Mit Oregano, Pfeffer und Salz würzen. Die Zucchini klein würfeln und ebenfalls dazu geben. Die Hitze reduzieren (hier Stufe 6 von 14) und alles im geschlossenen Topf 20 Minuten garen.

Die Tomaten und eine halbe Tomatendose voll Wasser dazu geben und alles weitere 20 Minuten köcheln lassen.

Gegen Ende der Garzeit einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Nudeln darin al dente garen.

Die Gemüsesauce vom Herd nehmen und mit dem Stabmixer pürieren. Mit dem fein geriebenen Parmesan, Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken. Wenn die Sauce euch euren kleinen Essern noch nicht tomatig genug ist kann man jetzt auch noch mehr Tomaten dazu geben, alles noch einmal gut mixen und nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Wer Fisch in die Sauce geben will: den Fisch in kleine Stücke (ca. 1x1cm) schneiden und in die Gemüsesauce geben. Auf kleiner Stufe erhitzen und den Fisch ca. 3 Minuten lang gar ziehen lassen. Unbedingt an einem Stück testen ob er nicht mehr roh ist.

Die Nudeln abgießen und mit der Hälfte der Sauce vermengen. Auf tiefe Teller verteilen und auf jede Portion Schummel-Pasta noch etwas extra Sauce geben.

Piep, piep, piep – guten Appetit!

Schummel-Pasta mit getarnter Gemüsesauce




Nudelauflauf mit Speck und Käse

Nudelauflauf mit Speck und Käse

So ein Nudelauflauf mit Speck und Käse ist schnell gezaubert – und ideal um den Kühlschrank ein bisschen aufzuräumen. Ein bisschen Speck, zwei Eier, ein halber Becher Schlagsahne – und schon sieht alles gleich viel ordentlicher aus. Aber abgesehen von diesem nützlichen Aspekt schmeckt er natürlich auch ziemlich lecker!

Nudelauflauf mit Speck und Käse

Zutaten für 2 Personen:

200g Fusili, hier Vollkorn

100g Schlagsahne

2 Eier

50g magere Speckwürfel

1/2 Zwiebel

etwas Rapsöl

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

100g geriebener Emmentaler

Zubereitung:

Für die Pasta einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und die Nudeln knapp al dente kochen.

In dieser Zeit den Zwiebel fein würfeln. Das Rapsöl in einer ofenfesten Pfanne* erhitzen und die Speck- und Zwiebelwürfel darin anbraten.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Pasta abgießen und in die Pfanne geben. Mit dem Speck und den Zwiebeln vermengen. Die Sahne mit den Eiern verquirlen und kräftig mit Pfeffer und Salz würzen. Eine Prise Muskat hinein reiben und alles über die Nudeln gießen. Den geriebenen Käse darauf verteilen…

Nudelauflauf mit Speck und Käse

… und die Pfanne in den Ofen schieben bis der Käse gold-braun zerlaufen ist.

Nudelauflauf mit Speck und Käse

Den Nudelauflauf mit Speck und Käse in der Pfanne anrichten…

Nudelauflauf mit Speck und Käse

… und heiß servieren.

Guten Appetit!

Nudelauflauf mit Speck und Käse




Frischer Nudelsalat für ein Picknick im Park

Frischer Nudelsalat für ein Picknick im Park

Nudelsalat ist nicht gleich Nudelsalat. Es gibt so viele verschiedene Varianten, aber für ein Picknick im Park ist es praktisch, wenn der Salat auch bei bestem Wetter nicht so schnell schlecht werden kann. Mayonnaise, Ei und Käse sind da immer ein wenig kritisch. Bei diesem Salat kann aber nichts schief gehen – mit einem leichten Essig und Öl Dressing, frischem Basilikum, Tomaten und Oliven ist er eine tolle Beilage zu allen möglichen Leckereien vom Grill oder aus dem Picknickkörbchen!

Frischer Nudelsalat zum Picknicken_1

Zutaten für 6-8 Personen:

500g Fusilli

250g Cocktailtomaten

1 Salatgurke

1 Topf Basilikum

60g schwarze Oliven (ohne Stein)

60g grüne Oliven (ohne Stein)

3 Frühlingszwiebeln

10 EL Balsamico Essig

80ml Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Abgießen, kalt abschrecken und vollständig abkühlen lassen.

Die Tomaten abhängig von der Größe halbieren oder vierteln. Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden. Die Oliven halbieren und das Basilikum in Streifen schneiden. Die Salatgurke vierteln, das Kerngehäuse entfernen und den Rest in kleine Würfel schneiden.

Die abgekühlte Pasta nochmals unter fließendem, eiskaltem Wasser auflockern, etwas trocken schütteln und zusammen mit dem vorbereiteten Gemüse in eine ausreichend große Schüssel geben.

Mit Balsamico Essig und Olivenöl anmachen. Gut durchmischen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Wenn möglich 30 Minuten ziehen lassen und dann nochmals abschmecken.

Viel Spaß im Park!




Nudelsalat mit Walnuss-Rucola-Pesto

Nudelsalat mit Walnuss-Rucola-Pesto

Eigentlich wollte ich „nur“ drei Salate für mein Geburtstagsbuffet machen. Den Bulgursalat und den Nudelsalat mit getrockneten Tomaten, weil die beide immer so beliebt sind, und einen frischen grünen Salat mit dem Besten aus dem Garten, Oliven, Mais und Schafskäse… ach ja, und den Bohnensalat mit Speck. Glücklicherweise habe ich, wie immer, morgens doch Zweifel bekommen ob das reicht und habe noch einen weiteren Nudelsalat gemacht – nämlich diesen Nudelsalat mit Walnuss-Rucola-Pesto hier. Und was soll ich sagen – es gab tatsächlich nur einen winzigen Rest!

Zutaten für 6-8 Personen:

500g Fusili oder Farfalle

250g Walnüsse

100g Rucola

70ml Olivenöl

1 Knoblauchzehe

1 Tomate

Pfeffer & Salz

3 EL Balsamicoessig

1 EL Honig

1 Chili

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, eine Tasse vom Kochwasser abnehmen und beiseite stellen. Die Pasta abgießen und abkühlen lassen. 

Für das Pesto zwei Drittel der Walnüsse, den geschälten und grob gehackten Knoblauch, die Chili, zwei Drittel vom Rucola, die geviertelte Tomate, Essig, Öl, Pfeffer, Salz und Honig zusammen mit dem Kochwasser in den Standmixer geben.

Nudelsalat_mit_Walnuss_Rucola_Pesto_1

So lange mixen bis keine Stücken mehr zu sehen sind – am besten einmal stark mixen und dann ein paar Mal die Interval-Taste nehmen damit sich alles vermischt und dann weiter stark mixen. Aber das ist nur meine Vorgehensweise und stark abhängig von eurem Mixer. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Nudelsalat_mit_Walnuss_Rucola_Pesto_2

Die Pasta mit dem Pesto vermischen. Die restlichen Nüsse grob hacken und den Rucola in kleinere Stücken schneiden. Beides dazu geben und untermengen.

Nudelsalat_mit_Walnuss_Rucola_Pesto_3

Gut mischen und den Nudelsalat mit Walnuss-Rucola-Pesto etwas ziehen lassen. Nochmals abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

Greift zu!




Pasta mit crémiger Kürbis-Hackfleischsauce

Pasta mit crémiger Kürbis-Hackfleischsauce

Die siebenköpfige Raupe war mal wieder zum Mädelsabend bei mir und hat vorher ganz brav gefragt  worauf sie Hunger haben darf? Suppe oder Pasta? Gute Frage – ich habe in erster Linie Kürbis im Kopf und der würde ja für beides in Frage kommen. Ich schlage gedrehte Nudeln mit Kürbissauce vor – gedreht ist nämlich bei der Raupe beliebter als Spaghetti. Das Ganze ist super schnell gezaubert, ein Glas Wein und viel Plauderei – schon ist alles fertig!

Zutaten für 4 Personen:

400g Rinderhackfleisch

1 Hokkaidokürbis

200g Mascarpone

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

750 ml Gemüsebouillon

Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

Saft von 1 Zitrone

500g Fusili

Zubereitung:

Mit dem ersten Glas Wein startet der Countdown. Ich schnippel Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel und brate beides in etwas Olivenöl an. Wenn die Zwiebelwürfel glasig werden kommt das Hackfleisch dazu und ich würze es kräftig mit Salz und Pfeffer während es anbrät.

Für die Pasta setze ich eine Topf Salzwasser auf und koche die Nudeln bis sie gar sind.

Die Brühe bringe ich in einem mittelgroßen Topf zum köcheln. Der Kürbis wird kurzerhand halbiert und die Kerne entfernt. So schneide ich ihn in Spalten und entferne die Schale. Dann wird er in kleinere Würfel zerlegt, eine Hand voll davon lege ich beiseite – den Rest gebe ich in den Topf mit der Brühe und lasse alles zusammen 10 Minuten köcheln. Als nächstes gebe ich den Mascarpone in die Kürbis-Brühe und mache der ganzen Geschichte mit dem Stabmixer einen kurzen Prozess.

In diese Kürbis-Créme kommt nun das Hackfleisch. Jetzt schmecke ich die Sauce mit dem Zitronensaft, einer guten Prise frisch geriebenem Muskat, Pfeffer & Salz ab.

Parallel brate ich die Kürbiswürfel, die ich beiseite gelegt habe, in der Hackfleisch-Pfanne an. Die Würfel werden nur leicht mit Pfeffer und Salz gewürzt.

Jetzt gieße ich die fertigen Nudeln ab und mixe sie im Topf mit der crémigen Kürbissauce. Die angebratenen Kürbiswürfel gebe ich auf dem Teller darüber.

Essen ist fertig!




Hähnchen und Austernpilze in Tomatensauce mit Nudeln

Hähnchen und Austernpilze in Tomatensauce mit Nudeln

Hähnchen und Austernpilze in Tomatensauce sind ein super schnelles Gericht – ideal wenn mal nicht allzu viel Zeit zum Kochen bleibt!

HähnchenMitTomate,Mozarella&Austernpilzen

Zutaten für 2 Personen:

1 Hähnchenbrustfilet

3-4 Knoblauchzehen (eingelegt in Kräuteröl)

1/2 Zwiebel

1 Handvoll Austernpilze

200g Pizza-Tomaten

2 EL Tomatenmark

1 TL Kräuter der Provence

Pfeffer & Salz

1 TL Paprikapulver (scharf)

1 TL Cayennepfeffer (wenn man es scharf mag)

etwas frischen Gouda (ca. 30-40g)

1 EL Butter

200g Fusili

etwas Petersilie (frisch oder getrocknet)

Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet braten und zum Abkühlen beiseite stellen. Super eignen sich auch die Reste vom Brathähnchen. Sobald das Hähnchen abgekühlt ist in kleine Stücken schneiden und in den Topf geben. Die halbe Zwiebel feinhacken und die eingelegten Knoblauchzehen in Scheiben schneiden. Alles zusammen mit etwas Öl anbraten. Die Austernpilze grob zerkleinern und dazu geben.

Das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln im Salzwasser kochen bis sie gar sind.

Wenn Alles kurz angebraten ist die Pizza-Tomaten dazugeben. Mit dem Tomatenmark, den Kräutern, Pfeffer & Salz, Paprikapulver und Cayennepfeffer abschmecken.

Den Gouda mit der Käsereibe in die Tomatensauce reiben. Das Stückchen Butter dazugeben.

Sobald der Gouda zerschmolzen ist die fertigen Nudeln unter die Sauce heben. Auf dem Teller anrichten und mit etwas frischer oder getrockneter Petersilie bestreuen.

Ein unglaublich schnelles Gericht – wer hier zügig arbeitet kann problemlos in 15-20 Minuten fertig sein!




Curry Nudelsalat – Retro Nudelsalat

Curry Nudelsalat – Retro Nudelsalat

Dieser Curry Nudelsalat ist mein persönlicher Klassiker – und gleichzeitig ist er mit Ananas, Mayo und Pilzen ein absoluter Retro-Nudelsalat. Jahrelang war er ein fester Bestandteil meiner Buffets und auch heute stell ich ihn noch gerne auf den Tisch – wenn auch viel zu selten weil es immer wieder neue spannende Rezeptideen gibt die ich gerne ausprobieren möchte. Eine Kleinigkeit habe ich im Laufe der Zeit angepasst – die Erbsen und Möhrchen kommen nicht mehr aus der Dose sondern aus der Tiefkühltruhe und werden kurz gekocht oder im Dampfgarer gegart. Glaubt mir, das macht einen wirklich großen Unterschied zu der Dosenvariante und wertet den Curry Nudelsalat nochmal extrem auf.

Man kann beim Abschmecken variieren ob man es lieber ein bissl schärfer mag oder eher „europäisch scharf“, ein Geschmackserlebnis ist es so oder so. Und falls es Reste geben sollte (was nur selten der Fall ist) schmeckt der Salat auch am nächsten Tag noch ganz wunderbar.

Curry Nudelsalat - Retro Nudelsalat

Zutaten – für eine große Schüssel Curry Nudelsalat:

500g Spirelli Nudeln

400g Fleischsalat

250g Mayonnaise

100g Gewürzgurken

1 Dose Champignons

1 Dose Ananas

200g Erbsen und Möhrchen (Tiefkühlgemüse)

2-3 EL Currypulver

1-2 EL Kurkuma

1 EL Paprikapulver, scharf

Knoblauch (frisch 4 Zehen oder getrocknet 1EL)

Salz

Pfeffer

2 TL grob gemahlene getrocknete Chilischoten (wenn es etwas schärfer werden soll)

Zubereitung:

Wer die einzelnen Schritte schachtelt hat gewonnen – wichtig ist, dass die Nudeln wirklich abgekühlt sind bevor sie in die Mayonnaise-Gemüse-Mischung kommen, sonst gerinnt die Mayo und alles war umsonst!

Zuerst das Nudelwasser mit Salz zum kochen bringen. Die Nudeln in das kochende Wasser geben. Wenn die Nudeln gar sind abgießen und abkühlen lassen.

Es empfiehlt sich jetzt wirklich eine große Schüssel zu verwenden, da am Ende einiges zusammen kommt.

Die Mayonnaise und den Fleischsalat in der Schüssel vermengen. Den Knoblauch hinein pressen. Curry, Kurkuma, Paprikapulver, Chiliflocken, etwas Salz und Pfeffer unterrühren.

Die Champignons aus der Dose mindestens halbieren – ich empfehle trotzdem keine vorgeschnittenen, die sehen am Ende einfach deutlich unappetitlicher aus – und die halbierten Champignons in die gewürzte Mayonnaise geben. Die Ananasstücken und einen guten Schluck vom Ananassaft dazugeben (wichtig für die süßliche Note). Die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden und mit einem ordentlichen Schuss Gurkenwasser unter die Mayonnaise mengen. Wenigstens 2 Gurken zu Dekozwecken aufheben – das ist dann so richtig retro. Alles ordentlich miteinander vermengen – die Mayonnaise sollte jetzt eine geschmeidige Konsistenz und eine deutliche gelbfärbung haben, die Färbung wird aber noch intensiver wenn der Nudelsalat richtig „durchgezogen“ ist.

Die Erbsen und Möhrchen blanchieren, kochen oder dampfgaren, kalt abschrecken und dazugeben, ich persönlich schneide die Möhrchen gerne klein, das fällt jedoch in die Kategorie „kann man aber muss man nicht“.

Während die Nudeln in Ruhe abkühlen – und sie sollten wirklich aller höchstens lauwarm sein wenn sie in die Mayonnaise-Mischung kommen – können die Gewürze in der Mayonnaise sich voll entfalten.

Wenn die Nudeln abgekühlt sind können sie portionsweise nacheinander unter die Mayonnaise-Gemüse-Mischung gehoben werden. Es ist nicht besonders praktisch alle Nudeln gleichzeitig in die Schüssel zu geben – ich spreche da aus Erfahrung. Die Nudeln also step-by-step unterheben. Erst jetzt alles mit Salz abschmecken.

Vor dem Servieren nochmals abschmecken, die Nudeln ziehen noch einiges vom Salz auf. Bei Bedarf auch mit den anderen Gewürzen nachwürzen. Mit geviertelten Gewürzgurken, Tomatenspalten, frischer Petersilie oder sonstigen dekorativen Häppchen garnieren.

Super lecker zu gegrilltem Fleisch oder gebratenen Hähnchenbrustfilets!

Curry Nudelsalat - Retro Nudelsalat