Cobia auf rote Linsen Pasta

Cobia auf rote Linsen Pasta

Als Blogger darf man ja immer mal wieder tolle Produkte testen – auf einmal hat man Dinge im Haus, die man sonst vielleicht nie probiert hätte und die finden sich ab diesem Zeitpunkt dann immer wieder auf dem Einkaufszettel. Genau so eine Neuentdeckung waren Goodel für mich. Das sind rote Linsen Nudeln und die waren Teil von meinem Nu3-Insider Paket. Nun bin ich ja immer etwas skeptisch, wenn jemand versucht meine geliebten Nudeln durch irgendetwas zu ersetzen was einfach keine Nudel ist. Besonders fies aus meiner Sicht: Zoodels – auch bekannt als Zucchini-Nudeln. Aber in diesem Fall waren die Linsen Nudeln nicht nur lecker, sondern schmecken und benehmen sich tatsächlich wie „echte“ Pasta. Der Vorteil – sie sind in 3 Minuten fertig gekocht!

Cobia_auf_Rote_Linsen_Pasta_ (12)

Zutaten für 2 Personen:

250g Cobia oder Schwertfischfilet

etwas Olivenöl

Salz

Für die Pasta:

250g rote Linsen Nudeln

2 Knoblauchzehen

1 kleine Zwiebel

Abrieb und Saft von 1 Zitrone

1 gute Prise getrocknete Chilis

1 EL fein gehacktes Basilikum

Salz

Olivenöl

Zubereitung:

Den Fisch auf der Hautseite mit Olivenöl einreiben und in der Pfanne auf der Hautseite anbraten. Er braucht insgesamt 15 Minuten und sollte von allen Seiten gewendet werden.

Cobia_auf_Rote_Linsen_Pasta_ (6)

Wenn der Fisch fertig ist wird er aus der Pfanne genommen und beiseite gelegt. Die Nudeln in Salzwasser 3-4 Minuten lang gar kochen. Den Zitronenabrieb, die fein gehackte Zwiebel, die Knoblauchscheiben und die Chiliflocken in der Pfanne glasig andünsten.

Cobia_auf_Rote_Linsen_Pasta_ (8)

Die Pasta abgießen und zu den Gewürzen in die Pfanne geben. Mit Zitronensaft, Basilikum und etwas Olivenöl anmachen, gut schwenken und mit etwas Salz abschmecken. Den Fisch halbieren und zum aufwärmen in die Pfanne geben.

Cobia_auf_Rote_Linsen_Pasta_ (10)

Die rote Linsen Pasta und den Fisch auf passenden Tellern anrichten und sofort servieren.

Guten Appetit!

Cobia_auf_Rote_Linsen_Pasta_ (16)




Gebratener Cobia auf Salat

Gebratener Cobia auf Salat

Vor ein paar Tagen habe ich euch mein Rezept für gebratenen Cobia auf Brokkoli-Reis gezeigt und auch eine gebeizte Variante mit Chili und Ingwer gab es schon – heute gibt es ein ganz leichtes und schnelles Abendessen, ich habe den Fisch gebraten und auf einem bunten Salat mit Avocado, Mozzarella und Tomate serviert. Da der Cobia ja auch als schwarzer Lachs bezeichnet wird und in seiner Konsistenz wunderbar fest ist hat das super gepasst. Ich habe ihn auf der Haut gebraten und dann am Ende nur kurz gewendet – mir schmeckt er so wirklich großartig, das Stück für Bessere Hälfte habe ich allerdings nochmal 3-4 Minuten in die Pfanne gelegt. Falls ihr also eine Idee für euren Cobia sucht – diesen Salat kann ich euch nur empfehlen!

Gebratener_Cobia_auf_Salat_ (2)

Zutaten für 2 Personen:

350g Cobiafilet (z.B. aus dem Frischeparadies)

etwas Rapsöl

Pfeffer & Salz

Für den Salat:

120g Feldsalat

1 Avocado

100g Mozzarellabällchen

6 kleine Strauchtomaten

Balsamico Essig

Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Der Fisch braucht ausreichend Zeit um auf Raumtemperatur zu kommen bevor ihr ihn bratet. Ich gebe ihm dafür knapp 30 Minuten. In der Pfanne etwas Öl erhitzen und den Fisch auf der Hautseite anbraten. Die Temperatur reduzieren und den Cobia 12 Minuten braten lassen.

In dieser Zeit den Salat waschen und trocken schütteln, die Avocado halbieren, aus der Schale lösen und klein würfel, die Tomaten vierteln und die Mozzarellabällchen abgießen. Alles auf zwei Tellern anrichten. Den Salat mit Salz und Pfeffer würzen und mit Balsamico und Olivenöl anmachen.

Den Fisch in der Pfanne kurz wenden und rundum nochmal 1-2 Minuten anbraten. Das Stück halbieren und je ein Stück Cobia auf dem Salat platzieren.

Schnell und einfach!

Gebratener_Cobia_auf_Salat_ (4)




Gebeizter Cobia mit Ingwer und Chili

Gebeizter Cobia mit Ingwer und Chili

Wenn man ein ganzes Fischfilet hat stellt sich oft die Frage, was man mit dem Schwanzstück macht. Beim Braten braucht man viel Feingefühl, damit der Fisch nicht am dünn auslaufenden Ende trocken wird, das geht auch, muss man aber können. Meine Favoriten sind ehrlich gesagt Tartar oder beizen. Beim Beizen macht sich das dünne Stück nämlich sehr gut, weil es gut durchzieht und beim Tartar macht es absolut keinen Unterschied. Wie dünn oder dick das Stück vorher war.

Ich habe also das Schwanzstück von meinem Cobia-Filet gebeizt. Ingwer und Chili wollte ich als Beize gerne ausprobieren und das hat zu dem recht festen und hellen Fleisch auch wunderbar gepasst. Als Beilage habe ich dann einen Karotte-Sesam Salat gezaubert und schon hatten wir ein feines, leichtes Abendessen!

Gebeizter_Cobia_mit_Chili_und_Ingwer_ (9)

Zutaten für 2 Personen:

150g Cobia, Schwanzstück mit Haut (hier aus dem FrischeParadies)

2cm frischer Ingwer

2 EL Salz

½ TL getrocknete Chiliflocken

Für den Salat:

4 Karotten

1 EL Chiliöl

Salz

2-3 EL Sesam

80g Feldsalat

Zubereitung:

Den Ingwer schälen und fein hacken. Zusammen mit Salz und Chiliflocken in eine kleine Schüssel geben und vermischen.

Gebeizter_Cobia_mit_Chili_und_Ingwer_ (1)

Vom Fisch die Gräten ziehen…

Gebeizter_Cobia_mit_Chili_und_Ingwer_ (3)

… und ihn auf der Fleischseite gründlich mit der Beize einreiben. Jetzt kann er entweder vakuumiert oder fest in Frischhaltefolie eingeschlagen werden.

Gebeizter_Cobia_mit_Chili_und_Ingwer_ (4)

Für 72 Stunden in den Kühlschrank legen und einen schweren Topf oder ähnliches darauf stellen.

Den Fisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen damit er nicht eiskalt ist.

Die Karotten schälen und reiben oder von der Küchenmaschine reiben lassen. Den Sesam anrösten und dazu geben. Mit Chiliöl und etwas Salz anmachen und abschmecken.

Den Fisch auspacken und die Haut mit einem langen, scharfen Messer entfernen. Den gebeizten Cobia erst in Streifen schneiden und dann klein würfeln. Es lohnt sich hier, den Fisch etwas feiner zu würfeln, da er in der Konsistenz recht fest ist. Das gebeizte Cobia Tartar in einem Servierring anrichten.

Gebeizter_Cobia_mit_Chili_und_Ingwer_ (8)

Den Salat waschen und auf den Teller geben. Den Karottensalat darauf platzieren.

Gebeizter_Cobia_mit_Chili_und_Ingwer_ (19)

Leicht und lecker!

 Gebeizter_Cobia_mit_Chili_und_Ingwer_ (11)




Gebratener Cobia mit Brokkoli-Reis

Dieser Beitrag enthält Werbung

Gebratener Cobia mit Brokkoli-Reis – Kooperation

Als ich vor ein paar Tagen gefragt wurde, ob ich ein Stück Cobia aus dem FrischeParadies testen möchte war ich erst einmal überrascht. Cobia hatte ich noch nie gehört oder gesehen. Da war ich natürlich neugierig. Sein Spitzname ist auch schwarzer Lachs oder Offiziersbarsch und derzeit liegt er voll im Trend und ist auch in den Küchen von Sarah Henke und Christian Eckhardt zu finden. Zu Recht, mit seiner recht festen Konsistenz und dem nussigen Geschmack hat er uns absolut überzeugt. Aber wo kommt er her? Aus Panama – in einem Seeschutzgebiet vor der Küste wird er in großen Netzzylindern mit geringer Besatzdichte gezüchtet. Die Meeresströmung sorgt dabei nicht nur dafür, dass der Cobia fit bleibt, sondern auch für gute Wasserqualität durch den steten Wasseraustausch.

Aber kommen wir zu der Frage was man mit dem Cobia machen kann – da der Fisch in Premium Sushi Qualität verarbeitet wird und wunderbar verpackt und gekühlt geliefert wird kann man grundsätzlich so ziemlich alles damit machen. Ich habe mich sehr schnell für zwei ganz unterschiedliche Varianten entschieden und ein Stück für dieses Rezept hier gebraten und mit einem Brokkoli-Reis und einer ganz einfachen Sahne-Sauce serviert. Das Schwanzstück habe ich mit Ingwer und Chili gebeizt. Beides war sehr lecker und wir sind absolut begeistert von dieser Neuentdeckung!

Cobia_mit_Brokkoli_Wildreis_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

300g Cobiafilet

etwas Rapsöl

100g Schlagsahne

Pfeffer & Salz

1 Prise Muskat

Für den Reis:

120g Wildreis

Salz

300g Brokkoli

Zubereitung:

Für den Wildreis einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Den Reis hinein geben und gute 30 Minuten leise köcheln lassen.

Dem Fisch bei Bedarf die letzten Gräten ziehen – diese sind recht dick und lang, mit der Grätenzange* geht das ganz flott.

Cobia_mit_Brokkoli_Wildreis_ (2)

Das Öl in der Pfanne erhitzen und den Cobia hinein legen. Die Hitze deutlich reduzieren und den Fisch langsam auf der Haut anbraten.

Den Brokkoli waschen und die Röschen abschneiden. Fein reiben oder schnell mit der Küchenmachine raspeln. Kurz bevor der Reis fertig ist – bei mir 10 Minuten vorher, 7 Minuten hätten aber sicher gereicht – wird der Brokkoli unter den Reis gehoben und kurz gegart.

Die Schlagsahne aufschlagen und in eine kleine, erwärmte Pfanne geben. Mit Pfeffer, Salz und Muskat kurz erwärmen. Jetzt habt ihr eine ganz einfache Sauce mit Schäumchen.

Den Fisch kurz in der Pfanne wenden und nur wenige Sekunden mit der Haut nach oben anbraten. Mit etwas Salz würzen, von der Haut lösen und in zwei Stücke teilen.

Den Brokkoli-Reis auf zwei Teller verteilen und den Fisch daneben platzieren. Etwas Sauce dazu geben und das ganze sofort servieren.

Cobia_mit_Brokkoli_Wildreis_ (7)

Die Kombination mit dem Wildreis passt besonders gut – der passt geschmacklich definitiv besser als Basmatireis.

Lasst es euch schmecken!

Cobia_mit_Brokkoli_Wildreis_ (8)Der Cobia für diesen Beitrag wurde mir freundlicherweise vom FrischeParadies zur Verfügung gestellt Meine Meinung zum Produkt und das Rezept sind davon unbeeinflusst.