Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas

Ananas im herzhaften Essen ist ja eine absolute Geschmackssache – ich bin auch immer wieder hin und her gerissen, aber in der richtigen Kombination finde ich das Ganze ziemlich lecker! Diesmal habe ich ein leckeres Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas und Kichererbsen gezaubert. Das ist ganz flott gemacht, mit der Schärfe kann man nach Lust und Laune variieren und die Reste lasen sich am nächsten Tag wunderbar ins Büro mitnehmen. 



Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas

Zutaten für 3 Personen:

300g Hähnchenbrustfilet

200g Ananas (küchenfertig geschält)

1/2 Lauch

1 Dose Kichererbsen (260g Abtropfgewicht) 

etwas Erdnussöl

1 TL Currypulver

1/2 TL Kurkuma

1 Prise Chilipulver

1/2 Zwiebel

100g (fettarmer) Joghurt

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und fein würfeln, den Lauch in dünne Scheiben und die Ananas in mundgerechte Stücke schneiden. Die Hähnchenbrustfilets ebenfalls klein schneiden. 

Das Öl in einer ausreichend großen, unbeschichteten Pfanne erhitzen und das Fleisch rundum scharf anbraten. Die Zwiebel und den Lauch dazu geben, alles mit Currypulver und Kurkuma würzen und mit 1/4 L Wasser ablöschen. Alles aufkochen, kurz köcheln lassen und dann die Hitze reduzieren.

Die Kichererbsen in ein Sieb geben und unter fließend Wasser abspülen. Die Kichererbsen und die Ananas unter das Curry mengen und noch 3-4 Minuten ziehen lassen. Den Joghurt einrühren und alles mit Salz, Chili und Zitronensaft abschmecken.

Das Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas auf tiefe Teller verteilen und sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Hähnchen-Lauch Curry mit Ananas




Roastbeef-Bulgursalat mit Ananas

Roastbeef-Bulgursalat mit Ananas

Dieser frische, sommerliche Bulgursalat ist von einem der vielen super unkomplizierten Weight Watchers* Rezepte inspiriert und ist einfach perfekt wenn ihr mal nicht groß kochen wollt. Bei den Kräutern habe ich es recht schlicht gehalten und die frische Ananas kurzerhand mit etwas Zitronenmelisse kombiniert, dazu habe ich etwas Joghurt auf den Tisch gestellt – da konnte sich jeder nach Lust und Laune dran bedienen. Mit viel frischem Gemüse und leckerem Roastbeefaufschnitt ist der Salat wirklich super leicht und lecker – na, wer hat Lust auf eine Portion Roastbeef-Bulgursalat mit Ananas? 

Roastbeef mit Ananas auf Bulgursalat

Zutaten für 3 Personen:

120g Bulgur

300ml Gemüsebrühe

150g Ananas

12 Scheiben Roastbeef

10-12 gelbe und rote Cocktailtomaten

1/2 Salatgurke

1 Zitrone

3-4 Zweige Zitronenmelisse

Salz & Pfeffer

Für den Joghurt:

150g (fettarmer) Joghurt

Pfeffer & Salz

1 Prise milde Chiliflocken

Zubereitung:

Den Bulgur in ein feines Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser gründlich abspülen. Nach Packungsanleitung mit kräftiger Gemüsebrühe zubereiten. Dabei immer wieder umrühren damit der Bulgur schön locker wird.

In dieser Zeit die Tomaten halbieren, die Ananas in mundgerechte Stücke schneiden, die Gurke der Länge nach vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Gurke in kleine Stücke würfeln. Das Roastbeef zu kleinen Röllchen aufdrehen und die Zitronenmelisse waschen und in feine Streifen schneiden.

Den Joghurt mit Pfeffer, Salz und den Chiliflocken würzen und etwas ziehen lassen.

Den fertigen Bulgur mit Zitronensaft und Abrieb würzen und auf einem großen Teller oder einer Salatplatte anrichten. Tomaten, Gurke, Ananas und Roastbeefröllchen darauf platzieren und die Zitronenmelisse darüber geben. Alles mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen.

Roastbeef mit Ananas auf Bulgursalat

Den Salat mit dem Joghurt Dip zusammen auf den Tisch stellen. Jetzt darf sich jeder selbst bedienen.

Greift zu!

Roastbeef mit Ananas auf Bulgursalat




Ananas-Himbeer Smoothie mit Banane

Ananas-Himbeer Smoothie mit Banane

Himbeeren sind eine leckere und feine Sache, die frischen Beeren nasche ich ja am liebsten so, aber die Tiefkühlbeeren werfe ich gerne in einen leckeren Smoothie. So hat er dann auch gleich die richtige Temperatur. Für zwei Gläser von diesem Ananas-Himbeer Smoothie mit Banane habe ich tatsächlich nur diese drei Zutaten gebraucht – Himbeeren, Banane und eine extra süße Ananas. Genau das Richtige an einem warmen Sommertag!

Ananas-Himbeer Smoothie mit Banane

Zutaten für 2-3 Gläser Ananas-Himbeer Smoothie mit Banane:

250g Tiefkühl Himbeeren

1 Sweet Ananas (geschält und ohne Strunk)

1 Banane

250ml kaltes (Mineral-)Wasser

Zubereitung:

Die Ananas in grobe Würfel schneiden und zusammen mit den Himbeeren und der geschälten Banane in den Mixer geben. Das kalte Wasser dazu geben und alles mixen bis keine Stücke mehr zu sehen sind.

Den Smoothie auf die Gläser verteilen und mit dicken Strohhalmen servieren.

Lasst euch erfrischen!

Ananas-Himbeer Smoothie mit Banane




Mango-Ananas Smoothie

Mango-Ananas Smoothie

Heute wird es tropisch – für diesen Mango-Ananas Smoothie sind neben den zwei Stars auch noch frisch gepresster Orangensaft und Zitronensaft ins Glas gewandert. So wird der Smoothie eine ordentliche Vitaminbombe, schmeckt frisch und fruchtig und die Süße der Mango gleicht die Säure der Zitrusfrüchte perfekt aus.

Mango-Ananas Smoothie mit extra viel Viatmin C

Zutaten für 2-3 Gläser:

1 Mango

1 süße Ananas

150ml Mineralwasser

3 Orangen

2 Zitronen

6-7 Eiswürfel

Zubereitung:

Die Mango vom Stein schneiden und schälen. Die Ananas schälen und den Strunk entfernen. Den Saft aus den Orangen und Zitronen auspressen und zusammen mit dem Mineralwasser, der Mango und der Ananas in den Mixer geben.

Die Eiswürfel zufügen und alles mixen bis keine Stücke mehr zu sehen sind.

Auf passende Gläser verteilen und mit Strohhalmen servieren.

Mango-Ananas Smoothie mit extra viel Viatmin C

Lecker und gesund!

Mango-Ananas Smoothie mit extra viel Viatmin C




Ananas-Zitrone Smoothie mit Banane

Ananas-Zitrone Smoothie mit Banane

Ich sag’s euch, wenn das Jahr Elternzeit vorbei ist kann ich hier vermutlich das 1000. Smoothierezept feiern. Na gut, ganz so viele werden es vielleicht nicht – manche schaffen es auch gar nicht auf den Blog und andere gibt es ja öfter als einmal… aber es werden schon wirklich verdammt viele Rezepte werden. Dieser hier ist perfekt gegen die blöde Erkältung die mich gerade erwischt hat. Der kleine Mann scheint davon zum Glück verschont zu bleiben, drückt die Daumen, dass es so bleibt. Zurück also zu meinen Wehwehchen –  gegen die Erkältung brauche ich viel, viel Vitamin C. Und starke Nerven… ich glaube ich musste schon lange keine so fiese Erkältung nur mit Vitaminen und heißem Ingwer ausstehen. Jammer, jammer, jammer, genug gejammert – dieser Ananas-Zitrone Smoothie ist auf jeden Fall super frisch und lecker und dank der Banane macht er auch ein Weilchen satt.

Zutaten für 2-3 Gläser Smoothie:

1 Ananas

3 Zitronen

2 Bananen

150ml Mineralwasser

6 Eiswürfel

Zubereitung:

Die Ananas schälen und vom Strunk schneiden. Zusammen mit den geschälten Bananen und den Eiswürfeln in den Standmixer geben. Die Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Zitronensaft und Mineralwasser zu den restlichen Zutaten in den Mixer geben und mixen bis keine Stücke mehr zu sehen sind.

Den Smoothie auf die Gläser verteilen, einen Strohhalm hinein stecken und sofort servieren.

Ananas-Zitrone Smoothie mit Banane

Auf die Vitamine!

Ananas-Zitrone Smoothie mit Banane




Ananas-Erdnuss Marinade für Geflügel

Ananas-Erdnuss Marinade für Geflügel

Geflügel kann man in zahlreichen Varianten auf den Grill legen – Keulen, Schmetterlingshähnchen, Putensteaks, Hähnchenbrustfilets, und vieles mehr. Ich mag es am liebsten, wenn das Geflügel mit Haut auf den Grill kommt, dann ist es meist wunderbar saftig. Aber gerade wenn man mit Freunden grillt ist eigentlich immer jemand dabei der auf Putensteaks schwört und da bin ich ja flexibel – jeder soll bei mir etwas finden was ihm oder ihr schmeckt! In jedem Fall sollte man das Fleisch aromatisch marinieren. Das hier ist mein Lieblingsrezept für eine leckere Ananas-Erdnuss Marinade!

Pute_in_Ananas-Erdnuss_Marinade

Zutaten für 6-8 Personen:

10 Putensteaks (ca. 1,5kg)

200ml Ananassaft

2 EL Erdnussbutter

4 EL Erdnussöl

1 Chili

1 gute Prise Salz

Zubereitung:

Die Putensteaks in eine ausreichend große Schüssel oder Auflaufform legen. Ananassaft, Erdnussbutter, Erdnussöl, die klein gehackte Chili und eine gute Prise Salz mit dem Stabmixer zu einer glatten Sauce mixen. Die Ananas-Erdnuss Marinade gleichmäßig über das Fleisch verteilen und alle Putensteaks rundherum damit einreiben. Abgedeckt für mindestens 4-6 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Ungefähr 30 Minuten bevor das Fleisch auf den Grill kommt hole ich es aus dem Kühlschrank. Stellt es aber nicht in die direkte Sonne, nur vielleicht an einen Ort wo es etwas aufwärmen kann damit es sich später gleichmäßig durchgaren lässt.

Viel Spaß beim Grillen!




Ananas-Limoncello-Buttermilch Eis

Ananas-Limoncello-Buttermilch Eis

Was für ein Mix – man werfe einen Blick in den Kühlschrank und nehme alles was einigermaßen zusammen passt und ein Eis werden könnte. Schuld ist Sandra. Die hat versprochen, dass es bald ein Buttermilch-Eis gibt. Liebe Sandra, ich warte! 😉

Leider hat die Buttermilch keine Zeit mehr zu warten, also schreite ich zur Tat. Es soll schnell gehen, also koche ich die Eismasse nicht, sondern nehme nur Zutaten die schon gekühlt sind. Limoncello passt auf jeden Fall und im Kühlschrank steht noch Ananassaft von der Grillmarinade, den ich sonst vermutlich niemals trinken werde. Zwei Aprikosen müssen noch weg – na dann mal ran ans Werk!

Limoncello_Ananas_Eis_5

Zutaten für 1,5l Eis:

125ml Limoncello

125ml Ananassaft

500ml Buttermilch

200g Schmand

100ml Agavensirup oder Honig

2 Aprikosen (optional, weil sie gerade da waren)

2 EL Schokoraspel

Zubereitung:

Ganz easy – alle Zutaten kommen aus dem Kühlschrank, auch der Limoncello. Alles zusammen in den Mixer geben und so lange mixen, bis keine Stücken mehr zu sehen sind. Die Eismasse schmeckt nach Cocktail… lecker!

In die Eismaschine füllen, dort darf sie zuerst 50 Minuten ihre Runden drehen.

Limoncello_Ananas_Eis_1

Dann gebe ich die Schokoraspel dazu und lasse die Eismasse weitere 15 Minuten in der Maschine.

Limoncello_Ananas_Eis_2

Jetzt hat das Eis die gewünschte Konsistenz erreicht…

Limoncello_Ananas_Eis_3

… und kommt in eine verschließbare Plastikdose. So darf es 2 Stunden lang im Tiefkühler zuende frieren. Um es aus dem Einsatz für die Eismaschine zu lösen halte ich den kurz schräg unter fließend kaltes Wasser. Es darf kein Wasser an das Eis kommen und das Eis darf nicht raus rutschen. Aber so ist es ganz einfach das Eis aus dem Behälter flutschen zu lassen ohne den Einsatz zu zerkratzen.

Limoncello_Ananas_Eis_4

Je nach Hunger in kleinen oder großen Schälchen anrichten.

Limoncello_Ananas_Eis_7

Wer möchte eine Kugel?

Eingereicht für das Event:

Blogparade: Eis




Zitroniger Ananas-Rum Longdrink

Zitroniger Ananas-Rum Longdrink

Für eine schnelle und unkomplizierte, leicht alkoholische Erfrischung ist dieser zitronige Ananas-Rum Longdrink ideal. Die Zitrone sorgt für etwas Säure und unterstreicht damit noch den Limoncello. Der Ananassaft bringt eine exotische Note mit ins Spiel.

Zutaten pro Glas:

4 Eiswürfel

2 cl Limoncello

2 cl Rum

Saft von 1/4 Zitrone

Ananassaft

Zubereitung:

Die Eiswürfel kommen zuerst ins Glas. Dann gebe ich den Zitronenlikör und den Rum dazu. Das Ganze wird mit dem Saft aus der halben Limette aufgepeppt.

Jetzt muss das Glas nur noch mit Ananassaft aufgefüllt werden.

Fertig!

 




Hähnchen-Ananas-Spieß in Erdnussbutter-Marinade

Hähnchen-Ananas-Spieß in Erdnussbutter-Marinade

Hähnchen, Ananas und Erdnussbutter sind einfach eine unschlagbare Kombination. Besonders als Hähnchen-Ananas-Spieß wird es sehr lecker. Hier hat das Wetter leider nicht ganz mitgespielt, deshalb sind die Spieße statt auf dem Grill „nur“ in der Pfanne gelandet. Dabei ist die Erdnussbutter auf den kompletten Spieß übergesprungen. Geschmacklich genauso gut – nur optisch leider nicht ganz so nett.

Zutaten für 6 Spieße:

1/2 Ananas

3-4 Hähnchenbrustfilets (ca. 350g)

3 EL Erdnussbutter

6 EL Erdnussöl

2 EL Limettensaft

2 EL Orangensaft

Pfeffer & Salz

1 Prise Zucker

Zubereitung:

In einer Schüssel die Erdnussbutter mit Erdnussöl, Limettensaft, Orangensaft, Pfeffer, Salz und Zucker verrühren. Abschmecken und je nach Geschmack noch Orangensaft oder Limettensaft dazugeben.

Die Hähnchenbrustfilets in Würfel schneiden und dazugeben. Rundherum in der Marinade wälzen. Für 1 Stunde marinieren lassen.

Die Ananas schälen und in Stücke schneiden (oder bereits geschälte Ananasstücken kaufen – aber nicht aus der Dose!).

Abwechselnd Ananas und Hähnchenfleisch auf den Spieß stecken.Nicht zu eng zusammen schieben, sonst hat man später Schwierigkeiten das Fleisch gleichmäßig gar zu grillen.

Die Spieße wie oben bereits beschrieben idealerweise auf den Grill legen. Rundherum wenden – je nach Grill und Temperatur brauchen sie in etwa 10 Minuten bis sie fertig sind.

Viel Spaß beim Grillen!




Chicken Curry

Chicken Curry

Indisches Chicken Curry ist scharf, fruchtig, lecker und schnell gemacht. Lasst euch von der Zutatenliste nicht abschrecken, für dieses Curry lohnt sich ein Ausflug zum Asia-Markt!

Zutaten für 2-3 Personen:

400g Hähnchenbrustfilet

1 Dose Ananas (Stücke)

20 getrocknete Tungkow Pilze (oder nur frische Pilze)

6 braune Champignons (mehr wenn nur frische Pilze genommen werden)

150-180g Reis

1 1/2 TL Masman Curry Paste (orange Dose)

2 TL Curry Pulver (scharf)

2-3 EL Erdnussöl

1 Zwiebel

5 Knoblauchzehen

2 TL Kurkuma

100g Joghurt

1 kleine handvoll getrocknete Curryblätter

1 TL Bockshornklee

1/2 TL Korianderpulver

1 EL brauner Zucker

etwas frischer Koriander oder Petersilie

2 EL Limettensaft

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Da der Reis am längsten braucht setze ich zuerst einen Topf Salzwasser auf und koche den Reis bis er gar ist.

Die Zwiebeln und der Knoblauch werden geschält und klein geschnitten. Ich erhitze Erdnussöl in einer großen Pfanne und brate beides zusammen an bis die Zwiebeln glasig sind. In dieser Zeit wird das Hähnchenbrustfilet in mittelgroße Würfel (ca. 3cm) geschnitten. Sobald die Zwiebeln glasig sind kommt die Hähnchenbrust dazu. Das Ganze wird mit Curry Pulver, Salz und Pfeffer gewürzt und scharf angebraten.

Als nächstes kommt die Ananasdose dazu. Klingt genauso einfach wie es ist – Dose auf und Ananasstückchen samt Saft / Zuckerwasser in die Pfanne. Jetzt gebe ich die getrockneten Pilze und die Curryblätter dazu und löse in der Flüssigkeit die Masman-Curry-Paste. Kurz aufkochen lassen und mit Korianderpulver, Bockshornklee, Zucker und Limettensaft würzen.

Sobald alles zusammen kurz eingeköchelt ist reduzieren ich die Hitze (auf Stufe 5 von 9) und gebe den Joghurt dazu. Die frischen Champignons werden geviertelt und ebenfalls in die Pfanne gegeben. Alles so lange zusammen köcheln lassen bis der Reis gar ist.

Dann den Reis abgießen und untermengen.

Ein letztes Mal abschmecken und bei Bedarf noch mit Pfeffer, Salz, Limettensaft oder Curry würzen.

Etwas frischen Koriander (oder wem Koriander nicht schmeckt Petersilie) fein hacken und beim Anrichten über das Curry geben.

Guten Appetit!