Maronen Brot

Maronen Brot

Bei Brot probiere ich ja immer wieder gerne neue Sachen aus – in diesem Fall habe ich mit Maronen und Maronenmehl experimentiert. Und ich war überrascht – das Brot hat eine ziemlich süße Note bekommen. Schinken passt da nur bedingt, aber mit Nutella ist es unschlagbar! Was ich beim nächsten Mal auf jeden Fall nicht mehr machen würde ist die Maronen selbst rösten – ich hatte total Pech und die Hälfte der Maronen war grün. Die vakuumverpackten, vorgegarten erfüllen hier garantiert auch ihren Zweck.

Maronen_Brot_ (12)

Zutaten für 1 Maronen Brot:

Vorteig:

160g Dinkelvollkornmehl

100g Sauerteig

150g Wasser

Hauptteig:

230g Dinkelvollkornmehl

150g Maronenmehl

60g Kastanienflocken*

200g Maronen

400g Dinkelmehl, Typ 630

15g Salz

20g Ahornsirup

20g Rapsöl

450g Wasser

Zubereitung:

Die Zutaten für den Vorteig verrühren und 18 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Maronen_Brot_ (6)

Die Maronen rösten, abkühlen lassen und schälen – oder einfach vorgegarte Maronen nehmen.

Maronen_Brot_ (3)

Die Maronen klein hacken und zusammen mit den Kastanienflocken in eine Schüssel geben. Mit 300ml kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten quellen lassen.

Maronen_Brot_ (5)

Den Vorteig und die gequollenen Flocken mit den restlichen Zutaten in die Küchenmaschine geben und erst 5 Minuten langsam und dann 5 Minuten auf hoher Stufe verkneten. Der Teig ist straff und nicht klebrig.

Maronen_Brot_ (8)

Den Teig 2 Stunden gehen lassen und dabei nach einer Stunde zweimal falten. Mit Mehl bestäuben und eine weitere Stunde im Gärkörbchen gehen lassen.

Maronen_Brot_ (9)

Den Ofen mit Schwaden auf 220°C vorheizen und das Brot auf das heiße Backblech kippen. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 180°C reduzieren und den Dampf ablassen. Weitere 25 Minuten fertig backen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

Maronen_Brot_ (11)

Das Brot aufschneiden…

Maronen_Brot_ (15)

… und als süßes Frühstück servieren.

Greift zu!

Maronen_Brot_ (16)