Bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen

Heute mache ich mit euch einen kleinen Ausflug in die Frühlingsküche, auch wenn es bei uns zum Wochenende hin nochmal kalt und grau wird. April, April, der macht was er will. Und ich mache das, was mich einen Schritt weiter in Richtung „fit and healthy“ bringt – einem bunten Salat, ein wenig Schinken, gebratenen Pilzen und ein unkompliziertes Honig-Senf Dressing. Außerdem joggen, joggen und joggen… im Mai steht mein erster 10km Lauf an und bis dahin will ich noch einen Tick fitter sein. Da steht mein bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen doch gleich doppelt so verlockend auf dem Tisch!



Bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen

Zutaten für 2 Personen:

150g Blattsalatmix

1/2 rote Paprika

100g rote und gelbe Cocktailtomaten

1/2 Salatgurke

1 Zitrone

3 EL Olivenöl

etwas Honig

Pfeffer & Salz

1 TL Senf

200g Kräuterseitlinge

1/2 Zwiebel

50g Schinken

Zubereitung:

Den Salat waschen und trocken schütteln. Die Paprika und die Gurke in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren. 

Aus Zitronensaft, Honig, Olivenöl, Senf, Pfeffer und Salz ein Dressing mixen und den Salat damit anmachen. 

Die Pilze waschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebel und den Schinken fein würfeln. Die Pilze in einer beschichteten Pfanne ohne zusätzliches Öl anbraten. Die Zwiebel und den Schinken untermengen und braten bis die Zwiebel glasig ist. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Salat auf passende Teller verteilen und die Pilze darauf platzieren. 

Viel Spaß beim Genießen!

Bunter Salat mit gebratenen Kräuterseitlingen




Karotten-Selleriesalat mit Rosinen

Es ist mal wieder so weit – die Rettungstruppe rund um Turboausfrau Susi rettet was zu retten ist und ich habe es diesmal auch wieder geschafft ein Rezept vor dem tristen Dasein als Fertigprodukt zu retten. Dabei ist es mir in diesem Fall gar nicht so leicht gefallen – Eva von Evchen kocht hat  das Thema „Essen zum Mitnehmen“ vorgeschlagen und da ich damit irgendwie kaum Berührungspunkte habe mangelte es erst einmal auch an Ideen. Denn meistens nehme ich mir ein belegtes Brot, etwas Obst oder Müsli mit ins Büro und „schmiert etwas Butter auf die Stulle bevor ihr die Hähnchenwurst oder den Käse darauf legt“ ist ja kein Rezept. 



Karotten-Selleriesalat mit Rosinen

Dann kommt es ab und an vor, dass ich Reste vom Vortag mitnehme – aber auch das ist ja kein direktes Rezept zum Mitnehmen. Außerdem soll es ja ein passendes Fertigprodukt dazu geben. Dann habe ich noch an Smoothies gedacht, aber die nehme ich auch nicht mit… und jetzt kommen wir endlich auf den Punkt – dann sind da noch fertige Salate. Ehrlich gesagt habe ich mich da schon so oft geärgert, wenn ich mir doch mal einen geholt habe. Ich kann diese Fertigdressings einfach nicht leiden, der Salat ist oft gefühlt eher Salatstrunk als Blattgrün und die Tomaten meist komplett geschmacksneutral. Also habe ich mich für einen leckeren Salat entschieden den man am Vorabend vorbereiten kann – meinen Karotten-Selleriesalat mit Rosinen und Mandeln. Lecker, unkompliziert und da keine Milchprodukte oder Fleisch verwendet werden ist er auch nicht sonderlich nachtragend wenn er nicht die ganze Zeit gekühlt wird. Was nehmt ihr gerne mit zur Arbeit? Die Rezepte der anderen Retter findet ihr wie immer unter dem Beitrag – viel Spaß beim Stöbern!

Zutaten für 3 Portionen:

700g Karotten

2 Stangen Sellerie + Selleriegrün

1/2 Zwiebel

1 kleiner Apfel

3-4 EL Rosinen

2 EL Olivenöl

1 Zitrone

1 TL Honig

Pfeffer & Salz

1 Hand voll Mandeln

Zubereitung:

Die Rosinen mit dem Zitronensaft, dem Olivenöl, Honig, Pfeffer und Salz in einer Schüssel geben und gut verrühren. Einige Minuten ziehen lassen.

Die Karotten, die Zwiebel und den Sellerie schälen, den Apfel waschen, vierteln und entkernen. Alles von Hand oder in der Küchenmaschine* fein reiben und gut miteinander vermengen. Das Selleriegrün fein hacken.

Den Karottensalat mit dem Dressing vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Die Mandeln hacken und unbedingt separat transportieren. Sie sollen nicht aufweichen und kommen erst direkt vor dem Essen mit in den Karotten-Selleriesalat mit Rosinen. 

Ein leckeres kleines Mittagessen für unterwegs!

Und hier findet ihr die Rezepte der anderen Retter:


Anna Antonia – Quiche mit Reh und Meerrettich

auchwas – Tartelettes mit Kaki und Blauschimmelkäse

Brigittas Kulinarium – Chioggia-Rübensalat mit Feta to go

Brittas Kochbuch – Chicken Teriyaki Sub

Brotwein – Club Sandwich Varianten – Huhn, vegetarisch, Avocado, Thunfisch

Cakes Cookies an more – Focaccia mit Frischkäse und Rohschinken

CorumBlog 2.0 – Sonnengelber Reissalat zum Mitnehmen

Das Mädel vom Land – Jausenhasen

evchenkocht – Bulgur-Salat mit Hackbällchen

Fliederbaum – Veganes Essen zum Mitnehmen aus Mandelmilchproduktion

Food for Angels and Devils – Salat to go

genial-lecker – Asiatischen Steckrübensuppe

Kleines Kuliversum – Wintersalat mit Honig-Senf Dressing aus dem Glas

Madam Rote Rübe – Schoko-Chiapudding mit Cashew-Mandelcreme und Birne – Leckeres zum Mitnehmen

Pane-Bistecca – Chaeschuechli

Unser Meating – Eier-Geflügelsalat to go

Turbohausfrau – Müsli to go

Karotten-Selleriesalat mit Rosinen




Rucolasalat mit Heidelbeeren und Schinken

Es ist so weit, die Grüne Woche hat gestern hier in Berlin wieder ihre Tore geöffnet um die Besucher mit allerlei Leckereien aus aller Herren Länder zu begeistern. Wir werden uns nächstes Wochenende ins Getümmel wagen und sicherlich wieder mit reichlich Käse, der einen oder anderen Flasche Wein, Schinken und ein paar Spontankäufen beladen wieder nach Hause kommen. Und wie schon im Jahresrückblick angekündigt wird es auch hier auf dem Blog wieder grün – mit ein paar tollen grünen Rezepten. Den Anfang macht meine Rucolasalat mit Heidelbeeren und Schinken. Der ist nicht nur grün, sondern auch noch super leicht. Anstelle von Brot als Beilage gibt es ein bisschen Knäcke-Crunch und auch der Rest ist in wenigen Minuten gemacht. Ein perfektes kleines Mittagessen!



Rucolasalat mit heidelbeeren und Schinken

Zutaten für 2 Personen:

150g Rucola

Olivenöl

etwas Fruchtessig – hier Pfirsichessig

Pfeffer & Salz

2 Hand voll Heidelbeeren 

ca. 20 Mandeln

3 Scheiben Schinken, z.B. Parmaschinken

2 Scheiben Knäckebrot

Zubereitung:

Den Salat waschen und in eine Schüssel geben. Mit Essig, Öl, Pfeffer und Salz anmachen und gut vermengen. 

Den Salat auf zwei Teller verteilen. Die Heidelbeeren waschen, die Mandeln halbieren und den Schinken klein zupfen. Alles auf dem Salat platzieren.

Das Knäckebrot in kleine Stücke brechen und rundherum anrichten.

Rucolasalat mit heidelbeeren und Schinken

Den Rucolasalat mit Heidelbeeren und Schinken sofort servieren damit das Knäckebrot schön knusprig bleibt. 

Rucolasalat mit heidelbeeren und Schinken

Ich hoffe ihr habt genau so viel Lust auf grüne Gerichte wie ich.

Lasst es euch schmecken!

Rucolasalat mit heidelbeeren und Schinken




Nudelsalat mit Fleischwurst – die leichte Variante

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich bin mal mutig und behaupte, dass die Sache mit dem Abnehmen und Gewicht halten ganz wunderbar geklappt hat. 19,3kg sind zwischen Februar und September gepurzelt und nur 1,5 davon haben sich trotz Urlaub und Weihnachtszeit wieder auf die Hüfte geschummelt. Und die werde ich auch wieder los – derzeit mangelt es mir nur an weitergeeigneten Joggingklamotten und das Strampelrad (aka Ergometer) sieht mich nur einmal die Woche für eine morgendliche 10km Spritztour mit Blick in den Garten. Tatsächlich sind die Feiertage noch eine gewisse Herausforderung – schließlich will man auch nicht der ganzen Verwandschaft „Light-Futter“ auf den Tisch stellen aber gleichzeitig auch nicht alle guten Vorsätze über Bord werfen. Wenn ihr vor dem gleichen Schlamassel steht oder schon eine kleine Basis für die guten Vorsätze im nächsten Jahr schaffen wollt, dann habe ich hier etwas passendes für euch. Nudelsalat mit Fleischwurst – die leichte Variante! Na gut, es sind immer noch Nudeln und Fleischwurst, aber wer aus dem Punktezähleruniversum kommt kann sich damit trösten, dass es eine Geflügelfleischwurst ist. Das Dressing wird bei mir nur mit fettarmem Joghurt gemacht, die Gewürzgurken geben dem Salat trotzdem ordentlich Geschmack und der Salat – ja richtig frischer Salat – streckt das Ganze nochmal ein ordentliches Stück und macht den Nudelsalat definitiv ein gutes Stück frischer ohne nennenswerte Kalorien (oder Punkte) ins Spiel zu bringen. Für mich ein ganz klarer Fall von „as light as possible“ – was sind eure Tricks um durch die Feiertage zu kommen? 



Nudelsalat mit Fleischwurst - die leichte Variante

Zutaten für 4 Personen:

250g Spirelli

200g Geflügelfleischwurst

8 Gewürzgurken

2 kleine Römersalat

1/2 Zwiebel

150g fettarmer Joghurt

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Pasta darin al dente kochen. In dieser Zeit die Fleischwurst in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und zusammen mit den Gurken fein würfeln. Den Joghurt mit etwas Gurkenwasser zu einem dünnen Dressing anrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Fleischwurst, die Gurken und die Zwiebel dazu geben.

Die Nudeln abgießen und unter fließendem Wasser kalt abschrecken. Unter das Dressing heben und mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

Als letztes den Salat in Streifen schneiden und untermengen. Den Nudelsalat mit Fleischwurst noch ein letztes Mal mit Pfeffer, Salz und eventuell etwas Gurkenwasser abschmecken.

Lasst es euch schmecken!

Nudelsalat mit Fleischwurst - die leichte Variante




Warmer Thunfisch-Tomatensalat mit Parmesan

Warmer Thunfisch-Tomatensalat mit Parmesan

Dieser Salat war eine ganz spontane Resteverwertung für ein Stück Baguette das schon leicht pappig war. Da der kleine Mann ja auf dem Tomatensaucen-Trip ist und Thunfisch eigentlich auch immer geht habe ich mehr oder weniger alles zusammen in einen Topf geworfen und geschaut was dabei raus kommt. Das Ergebnis war ein warmer Thunfisch-Tomatensalat… oder zumindest ist Salat aus meiner Sicht das passendste Wort dafür. Denn ein Dip ist es nicht und da schon Brot enthalten ist würde ich es auch nicht als Aufstrich verwenden. Pur konnte man das Ganze aber sehr gut essen, also ist es wohl eine Art warmer Brotsalat! 

Warmer Thunfisch-Tomatensalat mit Parmesan

Zutaten für 2-3 Personen:

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft

200g Pizzatomaten

1 Knoblauchzehe

1/2 Frühlingszwiebel, weißer Anteil

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

10-15cm Baguette (vom Vortag)

15g Parmesan

5-6 Blätter Basilikum

Zubereitung:

Die Tomaten in einen kleinen beschichteten Topf oder Pfanne geben. Den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln, das Brot in 1 cm große Würfel schneiden. Die Tomaten erhitzen und den Knoblauch, die Frühlingszwiebel und das Brot hinein geben. Den Thunfisch klein pflücken und ebenfalls untermengen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen und kurz auf kleiner Stufe köcheln lassen bis das Brot die Tomatensauce aufgesaugt hat.

Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und das Basilikum klein zupfen. Den Parmesan in den Salat reiben und das frische Basilikum unterheben. Den warmen Thunfisch-Tomatensalat mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken und lauwarm servieren.

Lasst es euch schmecken!

Warmer Thunfisch-Tomatensalat mit Parmesan




Brokkoli-Erbsensalat mit Honig-Sesam Hähnchen

Brokkoli-Erbsensalat mit Honig-Sesam Hähnchen

Jedes Mal wenn ich ein Rezept mit Zutaten aus unserem Garten schreibe bekomme ich ein schlechtes Gewissen weil ich es dieses Jahr einfach nicht geschafft habe ab und an man einen Garteneinblick zu verfassen. Dabei konnte ich so viele tolle Sachen ernten – zum Beispiel Erbsen. Gut, Erbsen sind jetzt nicht so aufregend, aber als Brokkoli-Erbsensalat mit Honig-Sesam Hähnchen sind sie wirklich alles andere als langweilig! Der Salat ist dabei angenehm scharf und das Hähnchen so richtig schön klebrig, süß, salzig und nussig. Definitiv ein Salat mit Suchtfaktor! 

Brokkoli-Erbsensalat mit Honig-Sesam Hähnchen

Zutaten für 2 Personen:

300g Hähnchenbrustfilet

1 TL Sesamöl

2-3 EL Sojasauce

2 TL Honig

1 TL Sesam

Für den Salat:

1/2 Brokkoli

200g Erbsen

2 Frühlingszwiebeln

1/2 Limette

1 TL Olivenöl

2 Knoblauchzehen

1 Prise Chiliflocken

Salz

Zubereitung:

Das Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden. Den Brokkoli in kleine Röschen und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Erbsen hinein geben. 12-15 Minuten köcheln lasen, nach der Hälfte der Zeit den Brokkoli und den Knoblauch dazu geben.

In dieser Zeit das Öl in der Pfanne erhitzen und das Hähnchen rundum scharf anbraten. Die Hitze etwas reduzieren und das Fleisch fertig garen.

Den Brokkoli und die Erbsen durch ein feines Sieb abgießen und in einer kleinen Schüssel beiseite stellen.

Das Hähnchen mit der Sojasauce ablöschen, den Sesam dazu geben und alles mit etwas Pfeffer würzen. Den Honig dazu geben und das Honig-Sesam Hähnchen kurz in der Pfanne schwenken und dann vom Herd nehmen.

Den Salat mit Öl, Limettensaft, Chiliflocken und etwas Salz anmachen.

Den Brokkoli-Erbsensalat mit Honig-Sesam Hähnchen in passenden Schalen auf den Tisch stellen.

Greift zu!

Brokkoli-Erbsensalat mit Honig-Sesam Hähnchen




Salat mit Schupfnudeln und Garnelen

Salat mit Schupfnudeln und Garnelen

Klickt nicht gleich weiter nur weil die Kombination Schupfnudeln und Garnelen ungewöhnlich klingt. Mit Schupfnudeln verbindet man ja eher Speck und deftige Rezepte – so wie diese Schupfnudelpfanne hier. Aber für diesen Salat mit gebratenen Pilzen kommen sie zur Abwechslung mal etwas leichter daher – mein Salat mit Schupfnudeln und Garnelen ist auf jeden Fall ein wunderbar herbstliches Abendessen wenn es unter der Woche mal ganz flott gehen soll. Alles wandert nacheinander in ein Pfanne und wird dann auf einem kleinen Salatbett angerichtet. Brot braucht man dazu keins, aber einen leckeren Skyr-Zitronen-Dip für die Garnelen! 

Salat mit Schupfnudeln Garnelen

Zutaten für 2 Personen:

150g Schupfnudeln

1 EL Rapsöl + 1 TL extra

Pfeffer & Salz

200g braune Champignons

1 rote Zwiebel

6 Riesengarnelen

100g Feldsalat

1 Zitrone

70g Skyr (oder Joghurt)

Zubereitung:

Den Skyr mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz zu einem frischen Dip anrühren.

Die Pilze putzen und vierteln. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Pilze darin braten. In dieser Zeit die Zwiebel schälen und fein würfeln. Wenn die Pilze fast fertig sind die Zwiebel dazu geben und glasig mit anschwitzen. Das Gemüse mit Pfeffer und Salz würzen und auf einem Teller beiseite stellen. Die Schupfnudeln in die Pfanne geben und anbraten bis sie gold-braun sind. Auf dem Teller mit den Pilzen beiseite stellen.

In dieser Zeit den Salat waschen und mit Öl und einem Spritzer Zitronensaft anmachen. Den Salat mit Pfeffer und Salz würzen und als Salatbett auf zwei flache Teller verteilen.

Die Garnelen in der Schale von jeder Seite 1-2 Minuten lang anbraten.

Salat mit Schupfnudeln Garnelen

Die Garnelen aus der Pfanne nehmen und schälen. Die Pilze und die Schupfnudeln in der heißen Pfanne kurz schwenken…

Salat mit Schupfnudeln Garnelen

… und auf dem Salat verteilen.

Salat mit Schupfnudeln Garnelen

Die Garnelen dazu geben und einen Klecks Zitronen-Dip mit auf den Teller geben. Den lauwarmen Salat sofort servieren.

Ein wunderbar herbstliches Abendessen!

Salat mit Schupfnudeln Garnelen




Apfel-Kohlrabisalat mit Rucola

Apfel-Kohlrabisalat mit Rucola

Langsam ist es so weit und ich ernte die letzten Leckereien aus dem Gemüsebeet. In diesem Fall Rucola und Kohlrabi – die sind dann mit frischem Apfel und etwas Joghurt in einer Salatschüssel gelandet. Ein paar Pinienkerne runden das Ganze ab und machen den Salat zu einem wunderbaren Spätsommerlichen Abendessen. Am besten serviert man diesen frischen Apfel-Kohlrabisalat mit etwas Schwarzbrot. 

Apfel-Kohlrabisalat mit Rucola und Pinienkernen

Zutaten für 2-3 Personen:

2 Äpfel

2 Kohlrabi

1 kleines Bund Rucola

150g (fettarmer) Joghurt

30g Pinienkerne

Pfeffer & Salz

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Äpfel vierteln und entkernen. Den Kohlrabi schälen. Beides in Stifte schneiden und zusammen in eine Schüssel geben. Den Rucola fein hacken und zusammen mit dem Joghurt dazu geben. Alles mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die Pinienkerne ganz kurz in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten und über den Salat geben.

Apfel-Kohlrabisalat mit Rucola und Pinienkernen

Den frischen Apfel-Kohlrabisalat mit Rucola und Pinienkernen sofort zusammen mit etwas Schwarzbrot servieren.

Apfel-Kohlrabisalat mit Rucola und Pinienkernen

Schnell und einfach!

Apfel-Kohlrabisalat mit Rucola und Pinienkernen




Karotten-Kohlrabisalat mit Apfel – Rohkostsalat

Karotten-Kohlrabisalat mit Apfel – Rohkostsalat

Ich hoffe ihr mögt Kohlrabi, denn in den nächsten Tagen wird es durch die anstehende Ernte sicher noch ein oder zwei neue Rezepte damit geben. Den Anfang macht dieser fein geriebene Rohkostsalat – mein Karotten-Kohlrabisalat mit Apfel bekommt durch frisches Basilikum noch eine leicht sommerliche Note. So kann man ihn natürlich zum herbstlichen Grillabend auf den Tisch stellen, oder man genießt ihn einfach pur mit etwas frisch gebackenem Brot! 

Karotten-Kohlrabisalat mit Apfel - Rohkostsalat

Zutaten für 2-3 Personen:

1 Kohlrabi

2 Äpfel

6 Karotten

2 TL Rapsöl

1 EL Apfelessig

Pfeffer & Salz

1 kleines Bund Basilikum

Zubereitung:

Die Karotten und den Kohlrabi schälen, den Apfel waschen, vierteln und entkernen. Alles von Hand oder mit der Küchenmaschine fein reiben. Das Basilikum fein hacken. Den Karotten-Kohlrabisalat mit Apfel und Basilikum mit Essig und Öl anmachen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Salat kurz ziehen lassen und in einer passenden Schüssel anrichten.

Frisch und lecker!

Karotten-Kohlrabisalat mit Apfel - Rohkostsalat




Thunfisch-Kritharakisalat mit Gurke und Radieschen

Thunfisch-Kritharakisalat mit Gurke und Radieschen

Nudelsalat oder Reissalat, manchmal kann man sich einfach nicht entscheiden… nein, Moment… das bin nicht ich. Eigentlich steht Reissalat schon ewig auf meiner to-cook Liste, aber im letzten Moment entscheide ich mich dann doch immer für Nudelsalat. Dabei will ich so einen Reissalat wirklich mal ausprobieren. Diesmal habe ich es zumindest schon einen Schritt weiter geschafft und mich erst im allerletzten Moment für Kritharaki entschieden. Mein Glück, dieser Thunfisch-Kritharakisalat mit Gurke und Radieschen war nämlich extrem lecker. Mit Joghurt, Ajvar und Petersilie und wird das Ganze frisch und würzig und der Salat steht in 10-15 Minuten auf dem Tisch – perfekt wenn es unter der Woche mal ganz flott gehen soll!

Thunfisch-Kritharakisalat mit Gurke und Radieschen

Zutaten für 2 Personen:

80g Kritharaki

6 Radieschen

10cm Salatgurke

1 Dose Thunfisch

100g (fettarmer) Joghurt

2 TL Ajvar

1 TL Mayonnaise

Petersilie

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Kritharaki darin gar kochen. In dieser Zeit die Radieschen und die Gurke waschen. Die Radieschen klein würfeln, die Gurke der Länge nach vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Gurke ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Den Thunfisch zerpflücken.

Aus Joghurt, Ajvar und Mayonnaise ein Dressing anrühren. Die Kritharaki unter den Thunfisch mengen und alles mit dem Dressing vermischen. Den Salat mit Pfeffer würzen und bei Bedarf noch mit Salz abschmecken.

Die fein gehackte Petersilie untermengen. Den Thunfisch-Kritharakisalat mit Gurke und Radieschen in eine passende Schüssel geben und lauwarm oder kalt servieren.

Guten Appetit!

Thunfisch-Kritharakisalat mit Gurke und Radieschen