Rahmbrot mit Räucherlachs

Seit ich die Rezepte für mein Rahmbrot mit Speck hier auf dem Blog mit euch geteilt habe (eines mit Sauerteig und eines ohne) erreichen mich immer wieder Anfragen wie man den Teig auch mal kurzfristig machen kann ohne das er nach einem ganz gewöhnlichen Pizzateig schmeckt. Das habe ich jetzt mal ausprobiert und den Teig mit Joghurt angesetzt.  Die Variante mit Vorteig gefällt mir zwar immer noch besser, aber wenn es mal wirklich flott gehen soll ist es eine unkomplizierte Alternative. Mit Skyr statt Schmand wird daraus außerdem eine etwas punktefreundlichere Variante, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen. Jetzt will ich euch aber nicht weiter vom Wesentlichen abhalten – hier ist mein Rezept für ein schnelles Rahmbrot mit Räucherlachs!



Rahmbrot mit Räucherlachs

Zutaten für 2-3 Personen:

150g Weizenmehl, Typ 550

100g Weizenvollkornmehl

150g Joghurt

100g Wasser

5g Salz

10g Zucker

15g frische Hefe

1 EL Rapsöl

Für den Belag:

150g Schmand oder Skyr

150g Räucherlachs

2 Frühlingszwiebeln

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig abwiegen und in der Küchenmaschine 5 Minuten langsam und 5 Minuten schnell verkneten. Den Teig abgedeckt 1 Stunde gehen lassen – er sollte sein Volumen in etwa verdoppeln.

Den Teig halbieren und auf der bemehlten Arbeitsfläche in zwei lange Bahnen ausrollen. 

Den Backofen auf 200°C (im Pizzamodus) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die beiden Teigbahnen darauf legen. 

Den Schmand oder Skyr auf den Teigbahnen verstreichen und die Rahmbrote für 15-20 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.

Den Lachs klein zupfen und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. 

Die fertigen Rahmbrote aus dem Ofen holen und den Lachs und die Zwiebeln darauf verteilen. Das Rahmbrot mit Räucherlachs mit Pfeffer und Salz würzen, schräg aufschneiden und heiß servieren.

Greift zu!

Rahmbrot mit Räucherlachs




Schnelle Thunfischpasta aus dem Vorratsschrank

Heute habe ich mal wieder ein ganz flottes Pastarezept für euch gezaubert. Na gut, eigentlich habe ich es für den kleinen Mann gezaubert und der hat die Nudeln restlos verputzt, aber zumindest das Rezept kann ich mit euch teilen. Ein großer Vorteil dieser schnellen Thunfischpasta aus dem Vorratsschrank ist, dass man die Zutaten meistens schon im Haus hat und mit wenigen Handgriffen ein unkompliziertes Abendessen auf den Tisch bringen kann. Werft doch mal einen Blick in euren Schrank, vielleicht habt ihr die nötigen Zutaten ja auch schon im Haus!



Schnelle Thunfischpasta aus dem Vorratsschrank

Zutaten für 3 Personen:

250g Farfalle, hier Vollkornpasta

1 EL Tomatenmark

etwas Olivenöl

1/2 Zwiebel

1 Dose Thunfisch

Pfeffer & Salz

50g TK Erbsen

Zubereitung:

Einen Topf Salzwasser für die Nudeln zum kochen bringen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. 

Die Pasta ins Wasser geben und al dente kochen. Nach ca. 4 Minuten die gefrorenen Erbsen dazu geben.

In einer kleinen Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel glasig andünsten. Das Tomatenmark einrühren und kurz mit anrösten. Den Thunfisch klein zupfen und ebenfalls dazu geben. Alles mit einer Tasse Nudelwasser ablöschen und mit Pfeffer und Salz würzen. Kurz köcheln lassen. 

Die Nudeln mit den Erbsen durch ein Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. 

Die Thunfischsauce aus der Pfanne in den Topf geben und alles gut vermengen. 

Die Pasta mit Pfeffer und Salz abschmecken und sofort servieren.

Schnell und lecker!

Schnelle Thunfischpasta aus dem Vorratsschrank




Lachs-Kartoffeltopf mit Spinat

Heute habe ich das nächste super leichte Rezept für die guten Vorsätze für euch gezaubert – einen Lachs-Kartoffeltopf mit Spinat. Hier treffen viele frische Zutaten in der Pfanne aufeinander, wer möchte kann natürlich auch etwas mehr Kartoffeln nehmen aber ich fand es so genau richtig. Die Kombination aus Lachs und Spinat ist ja ohnehin lecker, aber mit Tomatensauce und Kartoffeln ist es trotzdem eine schöne Abwechslung zu den üblichen Varianten mit Reis oder auf der Pizza. Und um ganz ehrlich zu sein ist es außerdem ein weiteres Rezept mit der vom kleinen Mann heiß geliebten Tomatensauce!



Lachs-Kartoffeltopf mit Spinat

Zutaten für 3 Personen:

450g Lachsfilet 

300g Kartoffeln

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

etwas Olivenöl

3 Hand voll frischer Spinat

Pfeffer & Salz

1 Prise Paprikapulver

1 Dose Pizzatomaten

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. 

Etwas Olivenöl in einer ausreichend großen Pfanne oder einem passenden Topf erhitzen und die Kartoffeln rundum anrösten. Die Zwiebel und den Knoblauch dazu geben und kurz anschwitzen. Das Gemüse mit Paprikapulver, Pfeffer und Salz würzen.

Die Tomaten in die Pfanne geben und die Dose gut zur Hälfte mit Wasser füllen. Das Wasser einrühren und den Deckel auf die Pfanne legen. Alles kurz aufkochen und ca. 12-15 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln fast gar sind. 

Den Lachs in mundgerechte Stücke und den Spinat in Streifen schneiden und alles zusammen kurz in der Tomatensauce gar ziehen lassen. 

Den Lachs-Kartoffeltopf mit Spinat mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und sofort servieren.

Guten Appetit!

Lachs-Kartoffeltopf mit Spinat




Wirsingtopf mit Reis und Fisch

Wirsingtopf mit Reis und Fisch

Ich hasse die Erkältungszeit. Und um ehrlich zu sein ist es in diesem Jahr wirklich eine Katastrophe, das ging Anfang des Jahres los und in den letzten vier Wochen geben sich auch schon wieder die Viren die Klinke in die Hand – dabei esse ich ständig Obst und viel frisches Gemüse. Bessere Hälfte hingegen isst nur am Wochenende Obst und futtert sonst munter fröhlich Vitamin C Tabletten… und der ist fit. Vielleicht sollte ich doch meine Strategie überdenken. Seit gestern habe ich jedenfalls schon wieder einen dicken Schnupfen und da sollte etwas schnelles und unkompliziertes auf den Tisch. Irgendwas das mir irgendwie ein Gefühl von Wärme und Erkältungssoulfood gibt. Für Hühnersuppe hatte ich keine Zeit, aber dieser Wirsingtopf mit Reis und Fisch stand schnell auf dem Tisch und war genau das Richtige. Wenn ihr also auch gerade von einer fiesen Erkältung gepackt wurdet und überhaupt keine Lust habt lange in der Küche zu stehen ist dieses Rezept wirklich perfekt. Und wer keine Lust auf Fisch hat nimmt einfach etwas Hähnchenbrustfilet, das passt auch ganz wunderbar! 

Schneller Wirsingtopf mit Reis und Fisch

Zutaten für 2 Personen:

6-7 Blätter Wirsingkohl, hier die inneren Blätter

1/4 Zwiebel

Pfeffer & Salz

1/2 L Gemüsebrühe

etwas Rapsöl

30g Reis, hier 10-Minuten Reis

120g Fischfilet, z.B. Kabeljau oder Wildlachs – alternativ Hähnchen

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Wirsingkohlblätter fein hacken. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und das Gemüse darin kurz anschwitzen. Alles mit der Brühe ablöschen und 10 Minuten sanft köcheln lassen.

Den Reis dazu geben und weitere 10 Minuten auf mittlerer Stufe kochen bis der Reis gar ist. Den Wirsingtopf mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken. Den Fisch in kleine Würfel schneiden und im Eintopf 2-3 Minuten gar ziehen lassen.

Den Wirsingtopf mit Reis und Fisch auf tiefe Teller verteilen und sofort servieren.

Gute Besserung!

Schneller Wirsingtopf mit Reis und Fisch




Lachs-Tortilla mit Pilzen und Erdnusssauce

Lachs-Tortilla mit Pilzen und Erdnusssauce

Tortillas sind immer eine leckere Sache, meistens sind sie mit geschmolzenem Käse pures Soulfood, aber diese Variante hier kommt etwas leichter auf den Teller. Meine Lachs-Tortilla mit Pilzen und Erdnusssauce wird mit frischer Gurke und Mais, aber auch mit gebratenen Champignons und Räucherlachs belegt. Dann wird sie nur kurz erwärmt und schon kann sie verputzt werden. Auch wenn diese Tortilla mit Erdnusssauce und Koriander kombiniert wird geht sie nicht wirklich in die asiatische Richtung, sie ist einfach nur frisch und knackig! 

Lachs-Tortillas mit Pilzen und Erdnusssauce

Zutaten für 2-3 Personen:

4 Maismehl Tortillas

2 EL Joghurt

2 EL Skyr

2 TL Erdnussbutter

Pfeffer & Salz

1 Spritzer Limettensaft

1 Salatgurke

100g Mais

100g Räucherlachs

200g braune Champignons

1 Zwiebel

1 TL Olivenöl

1/2 Bund Koriander

Zubereitung:

Die Pilze in Scheiben und die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten. Sobald die Champignons Farbe bekommen die Zwiebel dazu geben und mit anbraten bis die Zwiebelringe glasig werden. Mit Pfeffer und Salz würzen und auf einem kleinen Teller beiseite stellen.

Die Gurke der Länge nach vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Gurke in kleine Würfel schneiden. Die Gurkenstücke mit dem Mais vermischen.

Aus Joghurt, Skyr, Erdnussbutter, Limettensaft, Pfeffer und Salz eine dicke Creme anrühren und alle Tortillas einseitig damit bestreichen.

Das frische und das gebratene Gemüse auf zwei Tortillas verteilen und den klein gezupften Lachs gleichmäßig dazwischen platzieren. Dann den klein gezupften Koriander darüber geben.

Lachs-Tortillas mit Pilzen und Erdnusssauce

Die belegte Tortilla mit einer weiteren Tortilla bedecken und ohne Öl in die heiße Pfanne geben. 20-30 Sekunden auf mittlerer Hitze (hier Stufe 6 von 14) erwärmen und dann mit Hilfe von zwei Pfannenwendern wenden und auch von der anderen Seite kurz erwärmen.

Die fertige Lachs-Tortilla mit Pilzen und Erdnusssauce auf einen großen Teller heben und in Stücke aufschneiden.

Greift zu! 

Lachs-Tortillas mit Pilzen und Erdnusssauce




Lachs mit Basilikumsauce und Kartoffel-Karotten-Pommes

Lachs mit Basilikumsauce und Kartoffel-Karotten-Pommes

Als ich dieses Rezept für meinen Lachs mit Basilikumsauce und Kartoffel-Karotten-Pommes geplant habe hatte ich es weder als besonders schnell noch als besonders aufwendig im Kopf. Ich dachte eher, dass ich durchgehend entspannt beschäftigt bin bis das Essen auf dem Tisch steht. Tja, aber dann waren die Pommes im Ofen und die Sauce nach 3 Minuten fertig und ich hatte noch reichlich Zeit bis der Fisch in die Pfanne musste. So kann es manchmal gehen, ich habe die Zeit genutzt um den Kühlschrank ein wenig aufzuräumen und den Einkaufszettel für das Wochenende fertig zu machen. Aber natürlich ist das Rezept nicht nur gut geeignet um den Haushalt auf Vordermann zu bringen, es ist auch super lecker. Der Lachs und das Basilikum passen ganz wunderbar zusammen, besonders weil das Basilikum im Joghurt so schön frisch ist. Der Mix aus aus Kartoffeln und Karotten ist dabei auch deutlich leichter als nur ein großer Berg Pommes und auch hier reicht die leckere grüne Sauce zum Dippen vollkommen aus und man braucht (zumindest aus unserer Sicht) weder Mayo noch Ketchup dazu!

Lachs mit Basilikumsauce und Kartoffel-Karotten-Pommes

Zutaten für 2 Personen:

2 Lachsfilets, je ca. 250g – wenn möglich mit Haut

Pfeffer & Salz

6 Karotten

4 große Kartoffeln, zusammen ca. 500g

1 EL Rapsöl

Für die Sauce:

1 kleines Bund Basilikum

1 Knoblauchzehe

100g (fettarmer) Joghurt

1-2 TL Mayonnaise

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Karotten und Kartoffeln schälen und in Stifte schneiden. Mit dem Rapsöl auf ein Backblech geben und und mit Pfeffer und Salz würzen. Alles gut vermengen und für 30 Minuten in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten die Hitze auf 160°C reduzieren.

Das Basilikum waschen und mit der geschälten Knoblauchzehe in einen kleinen Mixer* geben. 1 EL Joghurt dazu geben und alles mixen bis eine feine grüne Sauce entstanden ist. Diese Sauce zusammen mit 1 TL Mayonnaise und den Joghurt rühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Bei Bedarf noch einen zweiten Löffel Mayonnaise einrühren.

Etwa 10 Minuten bevor die Pommes fertig sind eine ausreichend große, beschichtete Pfanne ohne zusätzliches Öl erhitzen (falls ihr Lachs ohne Haut habt braucht ihr ca. 1 TL Öl). Den Fisch auf der Hautseite hinein geben und scharf anbraten. Nach 3-4 Minuten die Hitze reduzieren und den Fisch noch weitere 4 Minuten braten. Am Ende wird er gesalzen und kurz gewendet so dass er noch 1-2 Minuten auf der „Fleischseite“ brät.

Den Lachs mit Pfeffer und Salz würzen und auf die Teller legen. Die bunten Pommes dazu geben und erst am Ende die Sauce über den Fisch geben oder extra auf den Tisch stellen.

Achtung – wenn der Fisch noch zu heiß ist reißt die Sauce.

Sofort servieren und restlos verputzen!

Lachs mit Basilikumsauce und Kartoffel-Karotten-Pommes




Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Eigentlich koche ich am Wochenende ja immer etwas aufwendiger – da ich am letzten Samstag aber parallel schon das Rindergulasch mit Butternutkürbis für den Sonntag gezaubert habe wollte ich am Samstag etwas leichtes und unkompliziertes auf den Tisch bringen. An der Fischtheke hatte ich ein großes Steinbeißerfilet mitgenommen und eine der zwei letzten Zucchinis aus eigener Ernte hat auch auf ihren Einsatz gewartet. Also habe ich kurz hin und her überlegt und mich für einen Fischtopf mit Reis und Zucchini entschieden. Zwiebel, Knoblauch, Tomate und Estragon runden das Ganze wunderbar ab und dank des 10-Minuten Reis steht so super schnell ein leckeres Abendessen auf dem Tisch! 

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Zutaten für 2-3 Personen:

400g Steinbeißerfilet

1 TL Rapsöl

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

300g Zucchini

400g Pizzatomaten

120g Reis (hier 10-Minuten Reis)

1/2 Zitrone

Pfeffer & Salz

3 Zweige Estragon

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Zucchini und den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Das Öl in einem großen Topf* erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin anschwitzen. Sobald die Zwiebel glasig wird kommt die Zucchini dazu. Kurz anbraten und dann mit 200ml Wasser und den Pizzatomaten ablöschen.

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Den Sud mit Pfeffer und Salz würzen, aufkochen und den Reis einrühren. Alles 10 Minuten köcheln lassen bis der Reis gar ist. Den Fisch dazu geben und die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren. Den Fisch kurz gar ziehen lassen. Den fein gehackten Estragon unterheben und den Fischtopf mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini

Den Eintopf auf tiefe Teller verteilen und heiß servieren. Dazu passt übrigens ganz wunderbar ein Gläschen Weißwein.

Ein schnelles und leckeres Abendessen!

Schneller Fischtopf mit Reis und Zucchini




Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Ich mag leichte und sommerliche Fischgerichte – und dieser Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat ist definitiv eines davon. Der Kabeljau wird ähnlich wie dieser Lachs hier bei kleiner Hitze im Ofen gegart und anschließend mit Salzkartoffeln und einem super schnellen Gurkensalat serviert. Perfekt für die letzten warmen Abende in diesem Jahr!

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Zutaten für 2 Personen:

400g Kabeljaufilet

1/2 Bund Dill

2 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe

Pfeffer & Salz

1/2 Zwiebel

1 Orange

Für die Salzkartoffeln:

400g Kartoffeln

Salz

Für den Gurkensalat:

1 Gurke

1 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 EL Weißweinessig

Zubereitung:

Den Dill, die Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, das Olivenöl, den Abrieb und den Saft der Orange in den Mixer geben und zu einer feinen Kräutermarinade mixen. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und den Fisch rundum mit der Kräutermarinade einreiben. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Fisch hinein legen. Für 25-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Kartoffelstücke in einen Topf mit kaltem Salzwasser legen und gar kochen.

Die Gurke waschen und in dünne Scheiben reiben. Den Gurkensalat mit Salz, Pfeffer, Öl und Essig anmachen.

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

Den fertig gegarten Fisch aus dem Ofen holen…

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat

… und mit den Kartoffeln und dem Gurkensalat anrichten.

Guten Appetit!

Orangen-Kabeljau mit Gurkensalat




Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine

Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine

Die Zucchiniernte nimmt bei uns kein Ende und somit habe ich auch heute ein neues Zucchinirezept für euch! Es gab nämlich ein super schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine – außerdem sind noch Zwiebeln aus eigener Ernte und Brokkoli aus dem Garten meiner Eltern im Curry gelandet. Der Reis darf gleich im Currysud garen am Ende kommen frischer Zitronensaft und etwas Sojasauce mit in den Wok. Für den kleinen Mann habe ich separat noch etwas Joghurt untergemengt um die Schärfe etwas abzufedern und dann kam das Curry auch schon auf den Tisch. Beim nächsten Mal würde ich dazu unbedingt noch ein Glas mit einem knackigen Weißwein genießen, diesmal hat es sich aber einfach nicht ergeben. Und nun ab in die Küche… oder in Beet zur Gemüseernte! 

Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine

Zutaten für 2 Personen:

300g Kabeljau

1 TL neutrales Pflanzenöl

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

250ml Wasser

1-2 TL Currypulver

1 TL scharfes Paprikapulver

Salz

1/2 Aubergine

120g Reis

250g Zucchini

1/2 Brokkoli

2 EL Sojasauce

1/2 Zitrone

Optional:

etwas Joghurt

Zubereitung:

Das Öl im Wok erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in das heiße Öl geben und kurz anschwitzen. Die Aubergine in kleine Stücke schneiden und dazu geben. Kurz anbraten und dann mit dem Wasser ablöschen. Aufkochen und den Sud mit Curry, Paprika und Salz würzen. Den Reis einrühren und den Wok* mit einem Deckel oder großen Teller verschließen. Die Hitze reduzieren und den Reis einige Minuten sanft köcheln lassen.

In dieser Zeit die Brokkoliröschen klein zupfen und die Zucchini in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse unter den Reis mengen und bei Bedarf noch etwas mehr Wasser dazu geben.

Zuletzt den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden und mit in das Curry geben. Kurz gar ziehen lassen und das Fischcurry mit Zucchini und Aubergine am Ende mit Zitronensaft und Sojasauce abschmecken.

Das leckere Curry auf zwei passende Teller verteilen und je nach Geschmack noch etwas Joghurt einrühren um die Schärfe etwas abzumildern.

Guten Appetit!

Schnelles Fischcurry mit Zucchini und Aubergine




Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Ich bin ja ein großer Fan von kleinen Hackbällchen in allen Varianten – man kann sie dippen, warm oder kalt naschen und auch wunderbar auf ein buntes Buffet stellen. Oft kommt Ei an die Bouletten und das ist bei uns ja momentan tabu, bei Mini-Bouletten komme ich persönlich seit eh und je auch wunderbar ohne Ei aus, aber bei Fischbällchen? Schwierig… Als ich dann in der aktuellen „Sansibar“ Ausgabe der Lecker (Werbung ohne Auftrag, ich habe mir das Heft vor ein paar Tagen beim Einkaufen selbst geholt) die Kartoffel-Hackbällchen entdeckt habe dachte ich mir: das geht doch auch mit Fisch! Und ja, das geht ganz wunderbar mit Fisch – ich habe Kabeljau genommen, Alaska Seelachs sollte aber genau so gut funktionieren. Die Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce haben uns allen ganz wunderbar geschmeckt, der kleine Mann hat ganze drei Stück verputzt, trotz der Hitze. Dazu gab es meinen klassischen Gurkensalat der bei dieser Gelegenheit endlich ein neues Foto bekommen hat. Ein perfektes, leichtes Sommerrezept! 

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Zutaten für 2-3 Personen:

250g mehling kochende Kartoffeln

300g Kabeljau

1/4 Zwiebel

1 EL frischer, fein gehackter Dill

Pfeffer & Salz

2 TL Senf

2 EL Semmelbrösel

3-4 EL neutrales Pflanzenöl

Für die Honig-Senf Sauce:

50g Joghurt

1 TL flüssiger Honig

1 TL Senf

Zubereitung:

Die Kartoffeln in einen Topf mit Salzwasser geben und zum kochen bringen. Je nach Größe in etwa 20-25 Minuten gar kochen, abgießen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Kartoffeln pellen sobald sie lauwarm sind und mit der Kartoffelpresse oder dem Kartoffelstampfer fein pressen.

Den Fisch gründlich auf Gräten untersuchen und diese bei Bedarf mit der Grätenzange* ziehen. Das Kabeljaufilet in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel und den Dill sehr fein hacken und alles zusammen mit dem Senf, etwas Pfeffer und Salz in den Mixer geben. Mehrfach kurz mixen bis ihr eine trockene, leicht stückige Masse habt.

Den Fisch mit den gepressten Kartoffeln verkneten. Die Semmelbrösel in ein Schälchen formen und aus der Fisch-Kartoffelmasse nacheinander ca. 12 kleine Bällchen formen und diese rundum in den Semmelbröseln wälzen.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fisch-Kartoffel Bouletten von beiden Seiten scharf anbraten. Die Hitze reduzieren (hier Stufe 8 von 14) und die Bällchen ungefähr 8 Minuten lang fertig braten. Dabei werden sie regelmäßig gewendet. Aber Vorsicht, sie sind deutlich weicher als Bouletten.

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Am Ende ein kleines Fischbällchen zerteilen und prüfen ob der Fisch in der Mitte gar ist. Die Fischbouletten auf einem passenden Teller anrichten.

Aus Joghurt, Senf und Honig ganz schnell eine leckere Sauce zum Dippen anrühren und die Fisch-Kartoffel Bouletten zusammen mit der Sauce servieren.

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce

Greift zu!

Fisch-Kartoffel Bouletten mit Honig-Senf Sauce