Straußengeschnetzeltes in tomatiger Wein-Sahne Sauce mit Ruccola

Straußengeschnetzeltes in tomatiger Wein-Sahne Sauce mit Ruccola

Als kurzes Vorwort – ich liebe so ziemlich jede Art geschnetzeltes Fleisch in Wein-Sahne Sauce. Aber dieses Straußengeschnetzelte ist einfach unglaublich zart geworden und steht somit in meiner Favoritenliste ab sofort ganz weit oben!

StraußengeschnetzeltesInTomatiegerWeinSahneSauce

Zutaten für 2-3 Personen:

300g Straußensteak

150g braune Champignons

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3-4 Zweige Thymian

50g Butter

150ml Wein (Rosé oder Weiswein)

100ml Brühe

1 EL Tomatenmark

200g Schmand

10 kleine Cocktailtomaten / Datteltomaten

1 handvoll Ruccola

ein Stück Parmesan

Pfeffer & Salz

Paprikapulver (scharf)

500g Spaghetti – das ist dann aber schon eher für 3 Personen als für 2


Zubereitung:

Dieses Gericht ist unglaublich schnell zubereitet – in 30-35 Minuten steht es fix und fertig auf dem Tisch!

Zuerst das Wasser für die Nudeln aufsetzen. Sobald es kocht die Nudeln ins Wasser geben und nach Packungsanleitung oder eigenem Geschmack zubereiten.

In einer großen Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch mit etwas Butter anbraten. Ich würfel die Zwiebel hier gerne, in Ringe geschnitten sieht sie aber auch gut aus. Die Champignons in Scheiben schneiden und zu den angedünsteten Zwiebel-Knoblauchstücken geben. Den Thymian von den Stängeln zupfen und die Blätter ebenfalls mit in die Pfanne geben.

Mit dem Wein ablöschen. Den Wein bei höherer Hitze reduzieren lassen. Wenn alles schön eingekocht ist das Tomatenmark dazugeben und mit der Brühe wieder aufgießen.

Den Schmand löffelweise dazugeben. Die Hitze jetzt etwas senken. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken. Die halbierten Tomatchen dazugeben und unbedingt im Auge behalten das sie nicht verkochen!

In einer kleinen Pfanne das in Streifen geschnittene Straußensteak mit Pfeffer und Salz in Butter anbraten. Achtung mit der Temperatur – es sollte auf keinen Fall zu trocken werden!

Die fertig gekochten Nudeln abgießen und auf dem Teller anrichten. Die sahnige Wein-Tomatensauce über die Nudeln geben. Den Ruccola obenauf legen und mit frisch geriebenem Parmesan garnieren. Zum Ende das Geschnetzelte auf dem Teller anrichten. So geht es im Geschmack der Wein-Sahnesauce nicht unter.

Viel Spaß beim Genießen!




Rücken vom Jungweideschaf mit Bulgursalat

Rücken vom Jungweideschaf mit Bulgursalat

Dieses Gericht ist ein kleiner Beweis dafür, dass es sich lohnt an der Fleischtheke zu fragen ob man das Fleisch auch unmariniert bekommen könnte! Auf dem ersten Bild das gewürzte und mit Kräutern und Butter belegte Jungweideschaf bevor es in seinem Alufolienpäckchen in den Ofen wandert. Das zweite Foto zeigt dann das „fertige Werk“ in Gesellschaft von Bulgursalat.

RückenVomJungweideschafMitBulgur

Zutaten für das Fleisch:

2 Stücken Rückenfleisch vom Jungweideschaf

Pfeffer

Salz

3 Zweige Rosmarin

ca. 50g Butter (8 Stückchen – siehe Foto)

Achtung: Alufolie!

Zutaten für den Bulgursalat:

150g Bulgur

Salz & Pfeffer

ein kleines Bund Petersilie

1 EL Tomatenmark

1 EL Paprikamark

6-8 EL Olivenöl

3 Lauchzwiebeln

einen Schuß Zitronensaft


 Zubereitung:

Das Rückenfleisch vom Jungweideschaf jeweils auf ein rechteckig gefaltetes, stabiles Stück Alufolie legen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Den Rosmarin im Mörser etwas zerstoßen bis er intensiv duftet und auf das Fleisch legen. Mit Butterstückchen belegen (siehe Foto) und die Folie zu kleinen, geschlossenen Päckchen falten.

RückenVomJungweideschaf1

Für ca. 45 Minuten bei maximal 50°C in den vorgeheizten Ofen legen. Die Butter schmilz und das Fleisch mariniert wunderbar ohne zu garen. Dann nochmal für ca. 15 Minuten auf 120°C hochheizen.

Währenddessen den Bulgur nach Packungsanleitung kalt abbrausen und in Brühe kochen. Wenn man den geschlossenen Topf anschließend für wenige Minuten in kaltes Wasser stellt kühlt der Bulgur schneller ab und kann weiterverarbeitet werden. In dieser Zeit die Petersilie kleinhacken und die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden. Mit Tomatenmark, Paprikamark und Olivenöl verrühren und einen Schuß Zitronensaft dazugeben.

Den abgekühlten Bulgur (darf noch lauwarm sein) unter die Petersilie-Öl Masse heben. Mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken und je nach Geschmack noch mit etwas Chilipulver eine leichte Schärfe verleihen.

Die Schaf-Päckchen aus dem Ofen nehmen und aus der Alufolie befreien. Jedes Stück nochmal ganz kurz und ohne zusätzliches Fett von beiden Seiten bei hoher Hitze in der Pfanne anbraten – so, dass es gerade eine leichte Bräune bekommt. Auf keinen Fall länger als 1 Minute (wenn überhaupt) in der Pfanne lassen!

Ich habe mich dazu entschieden das Fleisch zum servieren aufzuschneiden – das bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Auch lecker – Rücken vom Jungweideschaf mit griechischem Bulgursalat und Feta-Blattspinat-Blätterteigtaschen:

Griechischer Bulgursalat

Feta-Blattspinat-Blätterteigtaschen

Knoblauch-Joghurt-Dip

RückenVomJungweideschafGriechisch




Gefülltes Pata Negra Kotelett, Bohnen im Speckmantel und Fenchel-Stampfkartoffeln mit Steinpilzen

Gefülltes Pata Negra Kotelett, Bohnen im Speckmantel und Fenchel-Stampfkartoffeln mit Steinpilzen

Inspiriert von Johann Lafer und seinen gefüllten Kalbskoteletts habe ich 2 Pata Negra Koteletts mit Mozzarella, Steinpilzen, Cashewkernen, gehacktem Basilikum, Parmesankäse und hauchdünnem Schinken gefüllt. Bei Johann Lafer wird statt der Einzelzutaten ein Pesto verwendet und die Steinpilze sind auch ergänzt. Aber die Idee für das Rezept gefiel mir wirklich gut! Dazu Fenchel-Stampfkartoffeln mit Steinpilzen, Bohnen im Speckmantel und noch ein paar gerösteten Cashewkerne in der Sauce. Schmeckt so lecker wie es aussieht.

GefülltesIberico4

Zutaten für 2 Personen:

2 Koteletts vom Pata Negra (schwarzes, iberisches Schwein)

50g Mozzarella

2 Scheibchen (ca. 10-15g) frischer Parmesankäse

30g getrocknete Steinpilze

2 handvoll Cashewkerne

2 dünne Scheiben Schinken (Parma, Serano oder vergleichbares)

3 EL gehacktes Basilikum (frisch oder aus der Tiefkühltruhe)

300g grüne Bohnen (hier Prizessbohnen)

5-6 Scheiben Bacon (1 scheibe pro Bohnenröllchen)

1 mittelgroße Fenchelknolle

300-400 g Kartoffeln

50g Butter

Pfeffer & Salz

Muskat

3 Wacholderbeeren

50ml Kalbsfond

1 guten Schluck Weißwein

etwas Öl


Zubereitung

Alle benötigten Zutaten sollten vorher bereit gelegt werden. Das hat den Vorteil, dass man zum Einen zügig arbeiten kann und zum Anderen nicht mit schmutzigen Fingern Kühlschrank und sonstiges durchwühlen muss.

Zuerst die Koteletts an der „Fettseite“ einschneiden. Dann mit dem Messer eine Tasche hineinschneiden. Hierbei aufpassen, dass die Tasche zwar schön tief wird aber nicht unten oder an der Seite ein Loch bekommt. Also lieber langsam und mit gleichmäßigem Druck arbeiten, als das man später Probleme hat.

GefülltesIberico1

Die getrockneten Steinpilze in heißem Wasser einweichen. Von Mozzarella und Parmesan jeweil 2 Scheibchen abschneiden. Den Schinken so zusammenlegen, dass er gut in die Tasche passt. 1/3 der Cashewkerne im Mörser grob zerstoßen. Sobald die Steinpilze aufgweicht sind abgießen und kleinhacken. Wenn tiefkühl Basilikum verwendet wird vorher auf jeden Fall auftauen lassen.

In jede Kotelett-Tasche 1 Scheibchen Mozzarella, Schinken, Steinpilze, Cashewkerne, Parmesan und gehacktes Basilikum stopfen. Die Koteletts können ruhig prall gefüllt sein.

GefülltesIberico2

Die Koteletts mit Zahnstochern ordentlich verschließen. Die Füllung sollte nichtmehr zu sehen sein. Auch kleine Lücken sollten gut verschlossen sein damit der Mozzarella wenn er später etwas flüssiger wird nicht ausläuft! Die Kotletts von außen nur salzen und erstmal beiseite stellen und etwas ruhen lassen.

GefülltesIberico3

Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in Salzwasser kochen. Den Fenchel vierteln und nach ein paar Minuten mit zu den Kartoffeln geben.

Die Bohnen im Dampfgareinsatz oder in kochendem Wasser garen. Sie sollten wegen der Giftstoffe nicht bissfest sein, aber auch nicht verkochen. Kurz mit eiskaltem Wasser abschrecken, jeweils ein paar Bohnen auf eine Scheibe Bacon legen und zu Bündeln wickeln.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Pfanne muss nicht tief sein, sie muss aber viel Fläche bieten. Es sollen sowohl die Koteletts als auch die Bohnenbündel und die restlichen Cashewkerne gleichzeitig darin Platz finden!

Die Koteletts in die Pfanne legen und bei nicht zu hoher Hitze anbraten. Die Wacholderbeeren leicht andrücken und mit in die Pfanne geben. Wenn eine Seite fertig ist (leicht gold-braun), wenden, die Bohnenbündel mit in die Pfanne legen und von allen Seiten knusprig braten. Die Cashewkerne ebenfalls in die Pfanne geben und schön anrösten.

Die Kartoffeln und den Fenchel abgießen und zerstampfen. Die Hälfte der Butter und die restlichen gehackten Steinpilze untermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Topf von der Herdplatte nehmen, mit einem deckel verschließen damit die Masse nicht auskühlt und beiseite stellen.

Wenn die Koteletts fertig sind sowohl die Koteletts als auch Bohnen und Cashewkerne aus der Pfanne nehmen und anrichten. Jetzt den Wein in die Pfanne geben und den Bratensatz lösen. Das ist der Grund warum nur eine Pfanne verwendet wird. Man hat jetzt die Aromen von Fleisch, Bacon und Nüssen in einer Pfanne konzentriert! Den Weißwein kurz bei voller Hitze reduzieren und anschließend mit dem Fond aufgießen. Mit Pfeffer und falls nötig Salz abschmecken. Hier aber vorher abschmecken, die Sauce sollte schon recht würzig sein. Das restliche Basilikum und die Butter einrühren. Die Stampfkartoffeln auf dem Teller anrichten und die Sauce dazugeben.

Ein kleines kullinarisches Highlight!




Vorspeisenplatte mit Straußenschinken

Vorspeisenplatte mit Straußenschinken

Nach langem Überlegen konnte ich mich einfach nicht entscheiden was ich mit meinem geräucherten Straußenschinken zaubern soll. Und wenn man sich nicht entscheiden kann…. dann macht man einfach alles!

Straußenschinken mit Frischkäse, mit Schafskäse, mit Frischkäse gefüllten Datteln und gebraten mit Frischkäse in Tomaten. Ich könnte mich vermutlich auch beim nächsten Mal nicht entscheiden.

VorspeisenplatteMitStraußenschinken7

Zutaten:

80g Straußenschinken (14 Scheiben)

40g Schafskäse

60g Frischkäse

getrocknetet Datteln

4 Cocktailstrauchtomaten

etwas Petersilie


Zubereitung:

Es empfihelt sich alle Zutaten bereit zu stellen. Ich habe bereits entsteinte, getrocknetet Datteln verwendet, wenn Datteln mit Stein verwendet werden, dann sollten diese zuerst entsteint werden.

VorspeisenplatteMitStraußenschinken1

Den Schafskäse in kleine rechteckige Würfel schneiden und in eine Scheibe Schinken wickeln. Die Datteln mit Frischkäse füllen. Die Tomaten aushöhlen.

VorspeisenplatteMitStraußenschinken2

Schafskäse und gefüllte Datteln in Schinken wickeln und mit einem Zahnstocher fixieren. Einen Klecks Frischkäse auf den Schinken setzen, mit viel Feingefühl zu Röllchen wickeln und ebenfalls mit Zahnstochern sichern. Aufpassen dass die Röllchen dabei nicht platt gedrückt werden.

VorspeisenplatteMitStraußenschinken3

Den verbliebenen Schinken ohne Fett in der Pfanne von beiden Seiten ganz kurz anbraten.

VorspeisenplatteMitStraußenschinken4

Den gebratenen Schinken in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten mit gebratenem Schinken auslegen und mit Frischkäse füllen. Ein Stückchen Schinken als Deckelchen auflegen.

VorspeisenplatteMitStraußenschinken5

Ich konnte mich vorher nicht entscheiden ob ich den Schinken bei den Häppchen anbraten sollte oder nicht, also wurden kurzerhand 2 von jeder Sorte gebraten und 2 nicht. Es wurde jedoch Alles als kalte Vorspeisenplatte serviert.

VorspeisenplatteMitStraußenschinken6

Die Tomaten und die Dattelröllchen bei 200°C in den Ofen geben. Die Datteln nach ca. 10 Minuten rausholen, die Tomaten 20-25 Minuten im Ofen backen.

Die Tomaten abkühlen lassen und mit einem Stückchen frische Petersilie garnieren.

Mein Fazit:

Schinken und Datteln sollten unbedingt im Ofen gebacken werden – die Kombination aus süßlichen und salzig-rauchigen Aromen ist unglaublich.

Die Frischkäseröllchen und Schafskäseröllchen sind so oder so lecker. Ich würde vermutlich wieder die eine Hälfte braten und die andere Hälfte nicht.

Ein absoluter Knüller sind auch die Tomaten. Lauwarm oder kalt – immer lecker!

Viel Spaß beim Ausprobieren!




Gebackene Ziegenkäsetaler mit Nüssen und Kräutern

Gebackene Ziegenkäsetaler mit Nüssen und Kräutern

Eine schnelle und doch nicht langweilige kleine Vorspeise. Das Farbspiel ist für’s Auge, die verschiedenen Aromen für den Gaumen – dazu noch ein Stück Brot und es kann losgehen.

Ziegenkäsetaler2

Zutaten für 2 Personen:

2 Ziegenkäsetaler

2 EL getrockneter Schnittlauch

2 EL getrocknete Petersilie

2 EL Mandelstifte

2 TL Honig

Optional als Beilage:

4 Datteltomaten

etwas Pecorino con Peperoni

Ruccolasalat

2-4 Scheiben Baguette


Zubereitung:

Den Käse aus dem Kühlschrank holen und den Ofen auf 150°C vorheizen. Ein Rost auf mittlerer Ebene einschieben und schonmal ein Stück Backpapier auflegen.

Die Mandelstifte Kleinhacken und die getrockneten Kräuter mischen. alles auf dem Brett ein wenig aufhäufen.

Auf die Oberseite vom Käse ein wenig Honig geben und dünn auf der Fläche verteilen. Den Käsetaler mit der Honigseite leicht in die Mandelstifte drücken. Das Gleiche mit der Unterseite wiederholen. Der Honig ist nicht dazu da, dass die Mandelstücke haften sondern für ein leicht süßliches Aroma. Als nächstes die Außenfläche durch die getrockneten Kräuter rollen. Der Käsetaler sollte gleichmäßig rundherum von anhaftenden Kräutern bedeckt sein.

Ziegenkäsetaler1

Die Käsetaler nun bei 150°C für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Dabei immer gut im Auge behalten das sie nicht zu weich werden.

In dieser Zeit den Teller mit etwas Ruccola, Pecorino und Tomatchen dekorieren und etwas Brot aufschneiden.

Nach ca. 10 Minuten testen ob der Ziegenkäsetaler fertig ist. Er sollte eine leicht weiche Konsistenz haben damit er innendrin lauwarm ist, aber nicht zerfließen. Alles zusammen anrichten.

Die Vorspeise ist angerichtet!




Frischkäse gefüllte Datteln im Speckmantel in Salbei-Ingwer Butter

Frischkäse gefüllte Datteln im Speckmantel in Salbei-Ingwer Butter

Dieses Gericht hätte ich gerne Saltimbocca „mal anders“ genannt. Aber irgendwie ist es dann halt doch etwas zu anders um noch Saltimbocca zu sein. Aus diesem Grund also kein „Saltimbocca mal anders“ sonder mit Frischkäse gefüllte Datteln im Speckmantel – gebraten in Salbei-Ingwer Butter und im Ofen ein wenig knusprig gebacken. Super lecker und toll vorzubereiten. Ideal als Tapas oder kleine Vorspeise!

Tapas_mit_Datteln_im_Speckmantel_ (2)

 Zutaten für 10 Röllchen:

10 Datteln, entkernt

2 EL Frischkäse

10 Scheiben luftgetrockneter Schinken – gute Qualität lohnt sich hier (meine Meinung)

3 EL Butter

7 Blatt frischer Salbei

2 cm Ingwer

etwas frischer Pfeffer

Holzspieße


Zubereitung:

Ich mag die gute Vorbereitung. Deshalb zuerst die Datteln entkernen, ein paar Spieße zurecht legen und den Schinken locker und griffbereit zurecht legen.

Die Datteln müssen zuerst entkernt werden. Danach jede Dattel ein wenig aufklappen und mit einer Messerspitze Frischkäse füllen. Die Schinkenscheibe auf die Breite der Dattel zurechtfalten! Es sieht absolut unvorteilhaft aus, wenn der Schinken an beiden Seiten ewig weit übersteht. Sobald ein schönes Röllchen gefaltet und gerollt wurde den Schinken mit dem Holzspießchen fixieren.

DattelnImSpeckmantelMitSalbeibutter1

Als nächstes ca. 2 cm Ingwer schälen und in ganz, ganz dünne Scheiben schneiden. Je dünner die Scheiben sind, desto besser wird das Arom im nächsten Schritt an die Butter abgegeben. 6-7 Blätter frischen Salbei „ernten“ oder zurecht legen. Die Butter bei schwacher bis mittlerer Hitze schmelzen und die Salbeiblätter und den Ingwer in die Butter geben. Kurz „aromatisieren“ lassen.

DattelnImSpeckmantelMitSalbeibutter2

Sobald Ingwer und Salbei ihr Aroma in die Butter gegeben haben können die Speckmantel-Datteln mit in die Pfanne gelegt werden. Bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. Ich lasse die Röllchen insgesamt 5-6 Minütchen braten. Dadurch haben sie etwas Zeit das Salbei-Ingwer-Aroma anzunehmen.

DattelnImSpeckmantelMitSalbeibutter3

Nach 5-6 Minuten bei mittlerer Hitze in der Pfanne lege ich die Röllchen noch kurz in den Ofen.

Hier muss man sagen, dass die Beilage vom Hauptgericht bei 200°C im Ofen gegart wurde. Ich habe also die Röllchen auf einem Blech ganz unten im Herd (Ober- und Unterhitze) ca. 5 Minuten „gebacken“. Da muss man einfach ein Auge drauf haben. Sobald sich der Speck an die Dattel schmiegt und leicht knusprig aussieht sind die Röllchen fertig.

DattelnImSpeckmantelMitSalbeibutter4

Sehr lecker als Vorspeise oder als Häppchen auf dem Buffet!

Tapas_mit_Datteln_im_Speckmantel_ (1)




Tomate-Mozzarella Salat mit Feigen und Serrano Schinken

Tomate-Mozzarella Salat mit Feigen und Serrano Schinken

Dieser Tomate-Mozzarella Salat mit Feigen und Serrano Schinken ist mehr als nur „Tomate-Mozzarella mal anders“. Die süßen und salzigen Aromen aus Feigen und Schinken kombiniert mit einem Honig-Balsamico-Dressing sprechen alle Sinne an! Ein super als schnelles, herbstliches Abendessen, eine wunderbare romantische Vorspeise oder als raffinierte Leckerei auf dem Buffet.

Tomate-Mozzarella Salat mit Feigen und Serranoschinken

Zutaten für 2 Personen:

1-2 Feigen pro Person

6 Scheiben Serrano Schinken

2 große oder 6-8 kleinere Tomaten

150g Mozzarella, am Stück oder als Mini-Mozzarella

Pfeffer & Salz

1 TL Honig

2 EL Balsamicoessig

10 Basilikumblätter

Zubereitung:

Die Tomaten in Scheiben schneiden und auf dem Teller verteilen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden, Mini-Mozzarellakugeln halbieren und ebenfalls mit auf den Teller geben. Den Schinken in kleine Stücke zupfen und zwischen den Tomaten platzieren, die Feigen vierteln und ebenfalls dazu geben.

Als letztes die Basilikumblättchen auf der Platte verteilen.

Alles mit Pfeffer und Salz würzen. Aus Honig und Balsamico Essig ein Dressing anrühren und mit einem kleinen Löffel über den Salat tröpfeln.

Tomate-Mozzarella Salat mit Feigen und Serranoschinken

Sehr, sehr lecker und eine schnell gezauberte Vorspeise!

Tomate-Mozzarella Salat mit Feigen und Serranoschinken




Schweinemedaillons mit Pilzen und rotem Dressing auf Salat

Schweinemedaillons mit Pilzen und rotem Dressing auf Salat

Oh mein Gott, ich glaube ich bin selten so geschockt, wenn ich ein altes Rezept überarbeite wie bei diesem hier. 250g Butter sind in der Originalversion in diesem Salat für 2 Personen gelandet. Ja, ich hatte damals meine „buttrige Phase“ aber das muss doch nun wirklich nicht sein. Deshalb gibt es hier eine von Grund auf überarbeitete Version, mit gerade mal 30g Butter und schöneren Fotos. Die alte Version findet ihr unten trotzdem noch, nur falls einer von euch genau darauf steht und furchtbar unglücklich wäre wenn ich das Rezept einfach lösche. Zumal es damals auch deutlich kräuterlastiger war, was der Salat aber eigentlich nicht unbedingt braucht… So oder so, diese Schweinemedaillons mit Pilzen und rotem Dressing auf buntem Salat sind ein echter Hingucker und definitiv ein leckeres Abendessen!

Schweinemedaillons mit Pilzen und rotem Dressing

Zutaten als Hauptgericht für 2 Personen:

300g Schweinefilet

Pfeffer & Salz

30g Butter

100g braune Champignons

1-2 rote Zwiebeln

150ml roter Portwein, z.B. dieser hier*

1 EL Sauerrahm

150g Feldsalat

1/2 Salatgurke

2 Karotten

Rote und gelbe Cocktailtomaten (zusammen ca. 12 Stück / 100g)

1/2 Bund Radieschen (ca. 6 Stück)

etwas frische Kresse

Zubereitung:

Vorbereitung ist alles – die Karotten schälen und grob raspeln, die Tomaten und die Radieschen waschen,  die Tomaten halbieren und die Radieschen in feine Scheiben schneiden. Die Gurke in dünne Scheiben schneiden. Den Salat waschen und trocken schütteln.

Die rote Zwiebel schälen und in Ringe oder Würfel schneiden. 1 TL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin sanft anschwitzen. Mindestens 5 Minuten auf mittlerer Stufe glasig dünsten, dann die Hitze erhöhen und den roten Portwein dazu geben. Einmal kurz aufkochen und dann auf kleinerer Stufe langsam einköcheln.

In dieser Zeit die Pilze putzen und vierteln. In einer großen Pfanne ein wenig Butter erhitzen und die Pilze darin anbraten. Sie dürfen ruhig Farbe bekommen. Die Pilze mit Pfeffer und Salz würzen und beiseite stellen.

Die Portwein-Zwiebeln in einen kleinen Mixer geben und fein mixen. 2 EL von den Portweinzwiebeln mit 1 EL Sauerrahm verrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Kurz beiseite stellen.

Das Schweinefilet in 6 Medaillons aufschneiden. Die restliche Butter in die Pilzpfanne geben, erhitzen und die Schweinemedaillons darin von beiden Seiten scharf anbraten. Die Hitze etwas reduzieren und die Medaillons ca. 8 Minuten fertig garen – bei Bedarf wenden. Das Fleisch am Ende mit Pfeffer und Salz würzen. Dann die Pilze zurück in die Pfanne geben.

Zuerst den Feldsalat auf zwei Teller verteilen und mit Pfeffer und Salz würzen. Auf einer Seite die Radieschen, Gurke, Tomaten und geriebenen Karotten anrichten. Je nach Geschmack noch etwas Kresse darüber geben.

Auf der anderen Seite vom Salat die warmen Pilze platzieren. Die Schweinemedaillons auf den Salat setzen und am Ende das rote Dressing darüber geben.

Schweinemedaillons mit Pilzen und rotem Dressing

Ein toller, bunter, warmer Salat.

Lasst es euch schmecken!

Schweinemedaillons mit Pilzen und rotem Dressing

Und hier die alte Version:

SchweinemedaillonsMitPilzeUndRotemDressingAufSalat

Zutaten für 2 Personen:

400g Schweinefilet

250g Butter

Pfeffer

Salz

2 rote Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

Petersilie

Thymian

1-2 Zweige Rosmarin

150g Feldsalat

1/2 Salatgurke

1 Möhrchen

Rote und gelbe Cocktailtomaten (zusammen ca. 200g)

1 Bund Radieschen

Kresse

300ml trockenen Rotwein (ich nehme am liebsten australischen Shiraz von Yellow tail)

150g Schmand

100g braune Champignons

Zubereitung:

Da Pilze, Fleisch und Sauce am Ende warm sein sollen empfehle ich den Rest gut vorzubereiten und dann zum Schluss die warmen Zutaten in einem Schwung zuzubereiten.

Die Petersilie kleinhacken und den Thymian von den Stengeln streifen. Den Thymian im Mörser etwas zerstoßen. Beides unter die Butter mischen. (Die Butter darf nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen). Den Knoblauch und ca. ¼ rote Zwiebel sehr fein hacken und dazu geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Einen Teil der Kräuterbutter direkt in beide Pfannen geben aber noch nicht erwärmen.

Die Champignons in Scheiben schneiden und aus dem Schweinefilet Medaillons schneiden. Eine rote Zwiebel in Ringe schneiden. Alles beiseite stellen.

Den Feldsalat abspülen und trockenschleudern. Die Gurke abwaschen und in Scheiben schneiden, das Möhrchen schälen und raspeln, die Cocktailtomaten klein schneiden. Die Radieschen in Scheiben schneiden. Den Salat direkt auf dem Teller anrichten und etwas Kresse darüber streuen. Dabei auf einer Seite etwas Platz für die Pilze lassen und mittig den etwas breiteren Streifen Feldsalat platzieren, auf dem dann die Medaillons angerichtet werden.

Die Butter in der ersten Pfanne erhitzen, den Rosmarin mit dem Mörser anstampfen und in die Pfanne legen. Die Pilze mit den Zwiebelringen in der Kräuterbutter anbraten.

In der zweiten Pfanne die Schweinemedaillons von beiden Seiten anbraten (sollten in der Mitte schön rosa sein). Währenddessen die Pilze mit Zwiebelringen zum Salat geben und in der Pfanne aus Wein, Kräuterbutter und Schmand ein Dressing zubereiten. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Am Ende die Sauce / das Dressing mit dem Löffel über das Fleisch geben. Zusätzliche Sauce im Kännchen mit auf den Tisch stellen.

Beim Anrichten auf dem Teller sind der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich mag es so aber am liebsten.

Guten Appetit!




Schneller Avocadosalat

Schneller Avocadosalat

Dieser Avocadosalat ist eine super schnelle Beilage zu Fisch- oder Fleischgerichten. In maximal 5-10 Minuten ist der Salat fertig. Ideal für Gerichte bei denen man schnell nebenbei arbeiten muss oder wenn es einfach mal total unkompliziert sein soll. Gerade im Sommer passt er wunderbar für ein leichtes Abendessen, da kann man ihn auch einfach nur mit etwas Brot auf den Tisch stellen. Und wer etwas mehr Zeit hat kann ja mal einen Blick auf diese Variante mit gerösteten Pinienkernen und Mozzarella werfen.

Schneller Avocadosalat

Zutaten für 2 Personen:

1 Avocado

8-10 Cocktailtomaten

2 Frühlingszwiebeln

2 EL Olivenöl

1 Zitrone (Saft von einer Zitrone)

Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Die Avocado halbieren und den Kern auslösen. Mit dem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale lösen, nochmals der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden. Die Cocktailtomaten halbieren und dazugeben. Die Frühlingszwiebeln in schmale Ringe schneiden und ebenfalls unterheben.

Das Olivenöl und den Zitronensaft zu einem Dressing mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das Dressing zum Salat geben und alles schön mischen. Je nach Geschmack nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Fertig – schnell und einfach!

Schneller Avocadosalat




Rosenkohlsalat mit Pecorino, Wachteleiern, Granatapfel und Feigendressing

Rosenkohlsalat mit Pecorino, Wachteleiern, Granatapfel und Feigendressing

Zu diesem Rezept hat mich der fantastische Rosenkohl-Passionsfrucht-Salat im Blog Kochessenz inspiriert. Der Salat ist ein bisschen aufwendiger, das hat Rosenkohlsalat ja leider meistens so an sich, aber für dieses Ergebnis lohnt es sich auf jeden Fall!

RosenkohlsalatMitPecorinoUndWachteleiernMitDressing

Zutaten für 2 Personen:

12 Rosenkohlröschen

6 Wachteleier

Pecorino con Peperoni

1/2 Granatapfel (der Saft wird für das Dressing gebraucht)

Für das Dressing:

1 Feige

1-2 TL Crema balsamico mit Feige

1 EL Limettensaft

1 TL Honig

1 EL Zitronenöl

1 EL Walnussöl

3 EL Wasser

den Granatapfelsaft


Zubereitung:

Für diesen Salat muss zuerst der Rosenkohl entblättert werden. Das ist eine ganz schöne Fleißarbeit, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Die Blättchen werden dann kurz (ca. 3 Minuten) in kochendem Salzwasser blanchiert und anschließend unter kaltem Wasser abgeschreckt. Ich habe den Rosenkohl mit der Schaumkelle aus dem kochenden Wasser geholt und den Topf mit dem heißen Wasser direkt zum Kochen der Wachteleier verwendet. Also schnell die Wachteleier in das kochende Wasser legen und dort 1-2 Minuten hartkochen lassen. Auch die Eier eiskalt abschrecken und vorerst beiseite legen.

Ein schönes Stück vom Pecorino abschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Den Rosenkohl auf dem Teller anrichten, vorher aber nochmal ordentlich das Wasser abschütteln. Den Pecorino darauf verteilen. Die Wachteleier pellen und halbieren. Die Kerne aus dem halben Granatapfel holen (ich weiß man soll klopfen aber ich benutze dafür den Stiel von einem Teelöffel) und die Kerne gleichmäßig über dem Salat verteilen. Bei der ganzen Aktion darauf achten den Saft vom Granatapfel aufzufangen. Den Saft und Ein paar Kerne beiseite stellen für das Dressing.

RosenkohlsalatMitPecorinoUndWachteleiernOhneDressing

Jetzt wird das Dressing zubereitet. Den Granatapfelsaft mit dem Fruchtfleisch der Feige, der Crema di balsamico, Zitronenöl und Walnussöl glatt rühren. Den Limettensaft und den Honig dazugeben und nach und nach die 3 EL Wasser dazugeben. Wenn die gewünschte Konsistenz schon früher erreicht ist etwas weniger Wasser verwenden. Die restlichen Granatapfelkerne in das Dressing geben.

Ein wenig vom Dressing auf dem Salat verteilen, den Rest mit auf den Tisch stellen.

Fertig – ein etwas anderer Salat!