Puten-Curry Nudelsalat

Puten-Curry Nudelsalat

Herzhaft und fruchtig – dieser bunte und frische Puten-Curry Nudelsalat macht wirklich was her. Er ist eine kleine Abwandlung vom klassischen Curry Nudelsalat und wurde mit etwas gebratenen Putenstücken, frischem Gemüse und Mais aufgepeppt. In der ursprünglichen Variante war der Salat tatsächlich nicht ganz so leicht, ich habe ihn mit viel Mayonnaise gemacht und habe reichlich Öl verwendet um das Putenfleisch anzubraten. Mittlerweile sind Salat und Rezept etwas moderner geworden, ich lasse euch die alte Zutatenliste aber unter dem Rezept stehen, falls ihr ihn gerne so machen möchtet wie ihr ihn vielleicht schon kennt. Ich persönlich bin ein großer Fan der Variante mit Joghurt geworden, da kann man ohne schlechtes Gewissen genießen und der Salat ist tatsächlich nicht nur eine schöne Beilage zum Grillen, sondern auch ein vollwertiges Abendessen an warmen Sommertagen!

Puten-Curry Nudelsalat - ein leichter Nudelsalat

Zutaten als Hauptgericht für 3 Personen / Beilage für 4-6 Personen:

160g Farfalle Nudeln

100g TK Erbsen

100g (fettarmer Joghurt)

20g Mayonnaise

2 EL Currypulver

1/2 – 1 TL Cayennepfeffer oder anderes Chilipulver

1/2 Dose Mais

1 große Frühlingszwiebel

200g Putenschnitzel

1 TL Raps- oder Sonnenblumenöl

80g Mandarinen (aus der Dose, ungesüßt)

4-5 Gewürzgurken (je nach Größe)

Pfeffer & Salz

1/2 rote Paprika

1/2 gelbe Paprika

Zubereitung:

Für die Nudeln einen Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Pasta darin nach Packungsanweisung al dente garen. Kurz vor Ende die Erbsen dazu geben, sie sollten in etwa 4 Minuten köcheln.

Den Joghurt mit der Mayonnaise verrühren und mit Curry, Salz und Chilipulver würzen. Den Mais und die Mandarinen untermengen. Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden, die Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Gewürzgurken der Länge nach halbieren und dann ebenfalls klein würfeln. Alles zusammen unter die Mayonnaise heben. 2-3 EL vom Sud aus dem Gurkenglas dazu geben und gut einrühren.

Die Nudeln mit den Erbsen in ein Sieb abgießen und unter fließend kaltem Wasser abschrecken. Kurz zum Abkühlen beiseite stellen.

Die Putenschnitzel in kleine Würfel schneiden. Das Öl in dem leeren Nudeltopf erhitzen und das Fleisch darin rundum scharf anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen und kurz bei reduzierter Hitze (hier Stufe 9 von 14) gar ziehen lassen.

Die Fleischwürfel ebenfalls zum Abkühlen beiseite stellen.

Nudeln, Erbsen und Fleisch unter die Curry-Salatcreme heben. Alles gut vermengen und kurz ziehen lassen.

Den fertigen Puten-Curry Nudelsalat ein letztes Mal abschmecken und bei Bedarf mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Lecker und unkompliziert – habe ich euch zu viel versprochen?

Puten-Curry Nudelsalat - ein leichter Nudelsalat

Und wie versprochen die „alte Zutatenliste“ für eine wirklich große Menge Nudelsalat.

Zutaten (für eine wirklich große Schüssel Nudelsalat – Beilage für 10 -12 Personen):

1 kg Farfalle Nudeln

2 Gläser Mayonnaise (2x 500g)

600g Putenschnitzel

2 EL Sonnenblumenöl

6 EL Currypulver

3 TL Cayennepfeffer

1 kleine Dose Erbsen (200g)

1 Dose Mais (200g)

4 Frühlingszwiebeln

2 Dosen Mandarinen (2x 200g)

10-15 Gewürzgurken (je nach Größe)

Pfeffer & Salz

1 TL Zucker

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

1 grüne Paprika




Curry Nudelsalat – Retro Nudelsalat

Curry Nudelsalat – Retro Nudelsalat

Dieser Curry Nudelsalat ist mein persönlicher Klassiker – und gleichzeitig ist er mit Ananas, Mayo und Pilzen ein absoluter Retro-Nudelsalat. Jahrelang war er ein fester Bestandteil meiner Buffets und auch heute stell ich ihn noch gerne auf den Tisch – wenn auch viel zu selten weil es immer wieder neue spannende Rezeptideen gibt die ich gerne ausprobieren möchte. Eine Kleinigkeit habe ich im Laufe der Zeit angepasst – die Erbsen und Möhrchen kommen nicht mehr aus der Dose sondern aus der Tiefkühltruhe und werden kurz gekocht oder im Dampfgarer gegart. Glaubt mir, das macht einen wirklich großen Unterschied zu der Dosenvariante und wertet den Curry Nudelsalat nochmal extrem auf.

Man kann beim Abschmecken variieren ob man es lieber ein bissl schärfer mag oder eher „europäisch scharf“, ein Geschmackserlebnis ist es so oder so. Und falls es Reste geben sollte (was nur selten der Fall ist) schmeckt der Salat auch am nächsten Tag noch ganz wunderbar.

Curry Nudelsalat - Retro Nudelsalat

Zutaten – für eine große Schüssel Curry Nudelsalat:

500g Spirelli Nudeln

400g Fleischsalat

250g Mayonnaise

100g Gewürzgurken

1 Dose Champignons

1 Dose Ananas

200g Erbsen und Möhrchen (Tiefkühlgemüse)

2-3 EL Currypulver

1-2 EL Kurkuma

1 EL Paprikapulver, scharf

Knoblauch (frisch 4 Zehen oder getrocknet 1EL)

Salz

Pfeffer

2 TL grob gemahlene getrocknete Chilischoten (wenn es etwas schärfer werden soll)

Zubereitung:

Wer die einzelnen Schritte schachtelt hat gewonnen – wichtig ist, dass die Nudeln wirklich abgekühlt sind bevor sie in die Mayonnaise-Gemüse-Mischung kommen, sonst gerinnt die Mayo und alles war umsonst!

Zuerst das Nudelwasser mit Salz zum kochen bringen. Die Nudeln in das kochende Wasser geben. Wenn die Nudeln gar sind abgießen und abkühlen lassen.

Es empfiehlt sich jetzt wirklich eine große Schüssel zu verwenden, da am Ende einiges zusammen kommt.

Die Mayonnaise und den Fleischsalat in der Schüssel vermengen. Den Knoblauch hinein pressen. Curry, Kurkuma, Paprikapulver, Chiliflocken, etwas Salz und Pfeffer unterrühren.

Die Champignons aus der Dose mindestens halbieren – ich empfehle trotzdem keine vorgeschnittenen, die sehen am Ende einfach deutlich unappetitlicher aus – und die halbierten Champignons in die gewürzte Mayonnaise geben. Die Ananasstücken und einen guten Schluck vom Ananassaft dazugeben (wichtig für die süßliche Note). Die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden und mit einem ordentlichen Schuss Gurkenwasser unter die Mayonnaise mengen. Wenigstens 2 Gurken zu Dekozwecken aufheben – das ist dann so richtig retro. Alles ordentlich miteinander vermengen – die Mayonnaise sollte jetzt eine geschmeidige Konsistenz und eine deutliche gelbfärbung haben, die Färbung wird aber noch intensiver wenn der Nudelsalat richtig „durchgezogen“ ist.

Die Erbsen und Möhrchen blanchieren, kochen oder dampfgaren, kalt abschrecken und dazugeben, ich persönlich schneide die Möhrchen gerne klein, das fällt jedoch in die Kategorie „kann man aber muss man nicht“.

Während die Nudeln in Ruhe abkühlen – und sie sollten wirklich aller höchstens lauwarm sein wenn sie in die Mayonnaise-Mischung kommen – können die Gewürze in der Mayonnaise sich voll entfalten.

Wenn die Nudeln abgekühlt sind können sie portionsweise nacheinander unter die Mayonnaise-Gemüse-Mischung gehoben werden. Es ist nicht besonders praktisch alle Nudeln gleichzeitig in die Schüssel zu geben – ich spreche da aus Erfahrung. Die Nudeln also step-by-step unterheben. Erst jetzt alles mit Salz abschmecken.

Vor dem Servieren nochmals abschmecken, die Nudeln ziehen noch einiges vom Salz auf. Bei Bedarf auch mit den anderen Gewürzen nachwürzen. Mit geviertelten Gewürzgurken, Tomatenspalten, frischer Petersilie oder sonstigen dekorativen Häppchen garnieren.

Super lecker zu gegrilltem Fleisch oder gebratenen Hähnchenbrustfilets!

Curry Nudelsalat - Retro Nudelsalat




Brokkolisalat mit Lachs und Garnelen

Brokkolisalat mit Lachs und Garnelen

Ein schneller, lauwarmer Salat – ein super Geschmackserlebnis! Der zarte Lachs, die leckeren Garnelen, die frische Paprika und der feine Brokkoli bilden ein tolles Team in diesem leckeren Salat. Den isst man am Besten einfach mit etwas Brot und lauwarm serviert, er schmeckt aber auch noch sehr lecker, wenn man ihn am nächsten Tag kalt mit ins Büro nimmt!

Brokkolisalat_mit_Lachs_und_Garnelen_ (14)

Zutaten für 2 Personen:

500g Brokkoli

1/2 rote Paprika

1 Frühlingszwiebel

200g Lachsfilet

100g Garnelen

Rapsöl

4 Limettenblätter

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

frisch gemahlene rosa Pfefferbeeren

Fleur de sel, z.B. Ingwer-Hibiskus

1 EL Zitronenöl

1-2 EL Himbeer-Rotweinessig


Zubereitung:

Die Brokkoliröschen abtrennen und als kleine Röschen ca. 3-4 Minuten zusammen mit den Limettenblättern in Salzwasser blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken damit sie die Farbe nicht verlieren und erst einmal beiseite stellen.

Brokkolisalat_mit_Lachs_und_Garnelen_ (2)

Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs auf der Hautseite anbraten.

Brokkolisalat_mit_Lachs_und_Garnelen_ (4)

Je nach Dicke des Filets dauert das etwas länger oder kürzer. Hier sind es 8 Minuten. In den letzten 2 Minuten kommen die Garnelen und die Frühlingszwiebelringe mit in die Pfanne. Den FIsch kurz wenden und auch von der anderen Seite 1 Minute anbraten.

In dieser Zeit die Paprika halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Brokkolisalat_mit_Lachs_und_Garnelen_ (5)

Zusammen mit den Brokkoliröschen in die Salatschüssel geben.

Brokkolisalat_mit_Lachs_und_Garnelen_ (7)

Die Pfanne vom Herd nehmen und das Lachsfilet von der Haut lösen, mit einer Gabel etwas zerpflücken und ebenfalls dazugeben. Lachs, Garnelen und Frühlingszwiebeln unter den Brokkoli mischen, alles zurück in die Pfanne geben und bei kleiner Hitze kurz aufwärmen. Dabei mit Öl, Essig, Pfeffer, zerstoßenen rosa Pfefferbeeren und Salz würzen. Den Salat gut durchschwenken…

Brokkolisalat_mit_Lachs_und_Garnelen_ (9)

… und lauwarm auf den Tisch stellen.

Mit einem Stück Brot oder pur servieren – viel Spaß!

Brokkolisalat_mit_Lachs_und_Garnelen_ (23)

Für manche alten Fotos muss ich mich wirklich schämen…

BrokkolisalatMitLachs




Bunter Muschelnudelsalat

Bunter Muschelnudelsalat

Mein bunter Muschelnudelsalat ist ein leichter Nudelsalat der auch was für’s Auge bietet! Das fein gewürfelte Gemüse und die kleinen Nudeln machen den bunten Salat nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch zu einem tollen Hingucker. Als ich ihn jetzt für ein neues Foto mal wieder gezaubert habe stand ich lediglich vor dem Problem, dass alle Mini-Muschelnudeln Ei enthalten und das ist ja für den kleinen Mann tabu. Also habe ich improvisiert und kleine Sommerdinkel Hörnchen genommen. Im Ergebnis genau so fein, optisch muss ich aber zugeben bin ich in die kleinen Muschelnudeln immer noch schwer verliebt (das alte Foto mit den Muschelnudeln findet ihr unter dem Rezept). Aber so oder so ist der Salat natürlich total lecker. Außerdem lässt sich dieser frische und bunte Nudelsalat wunderbar vorbereiten und kann problemlos auch bei warmen Temperaturen zum Picknick mitgenommen werden!

Bunter Mini-Muschelnudelsalat / bunter Mini-Nudelsalat mit Sommerdinkel Hörnchen

Zutaten für 6 Personen:

200g Muschelnudeln oder andere kleine Nudeln, z.B. Sommerdinkelhörnchen

1/2 Salatgurke

100g schwarze Oliven ohne Stein

je 1 Handvoll rote und gelbe Cocktailtomaten

1/2 Paprika (rot oder gelb, bzw. je eine viertel Paprika)

2 Frühlingszwiebeln

3 EL Olivenöl

2-3 EL dunkler Balsamicoessig

2 Knoblauchzehen

Pfeffer und Salz

frischer Schnittlauch oder frisches Basilikum (je nach Geschmack)

Zubereitung:

Die Mini-Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung gar kochen. Die Knoblauchzehe im Nudelwasser ungeschält mitkochen. Anschließend die Nudeln abgießen, kurz kalt abschrecken und etwas abkühlen lassen.

Die Knoblauchzehen aussortieren, schälen und im Mörser zerstoßen. Mit Essig und Öl vermischen und über die abgekühlten Nudeln geben.

Die Salatgurke waschen, der Länge nach vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Ich lasse die Schale gerne dran, das sieht am Ende noch etwas bunter aus und ist knackiger.

Die schwarzen Oliven in Scheiben schneiden oder kleinhacken.

Die roten und gelben Cocktailtomaten und die Paprika ebenfalls waschen und in kleine Stücke schneiden. Das bunte  Gemüse zu den Nudeln geben und ordentlich vermengen.

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, den Schnittlauch oder das Basilikum fein hacken und beides dazugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Essig hinzugeben.

Fertig!

Bunter Mini-Muschelnudelsalat / bunter Mini-Nudelsalat mit Sommerdinkel Hörnchen




Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Diese Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen ist schon ewig auf dem Blog und hat sich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt. Dabei ist nicht nur das Foto aufgehübscht worden, sondern sie Suppe wurde allgemein frischer und schmackhafter. Im Original habe ich (wie man dem Titel ja entnehmen kann) nur Muscheln und Garnelen verwendet, mittlerweile nehme ich gerne einen bunten Frutti di Mare Mix mit Tintenfischringen. Aber das bleibt natürlich voll und ganz eurem persönlichen Geschmack überlassen, ihr könnt zum Beispiel auch nur Muscheln oder Garnelen verwenden. Ich werde euch außerdem unten sowohl die Variante für eine im Ofen gebackene Tomatensuppe aufschreiben, aber auch für die schnelle Variante mit Dosentomaten. Schmecken tut beides, aber die „gebackene Suppe“ wird bei mir immer der Favorit bleiben. So oder so ein leckeres Süppchen das sowohl im Sommer als auch an kalten Tagen schmeckt. Als Beilage kann man natürlich Baguette anbieten, muss man aber nicht.

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Zutaten für 2 Personen:

300g Frutti di Mare (Tiefgekühlt) oder z.B. 150g Miesmuscheln ohne Schale + 150g große Garnelen

1/2 Bund frische Petersilie

2 kleine Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

1 Prise Paprikapulver, scharf

1/2 Zitrone

Für die Variante mit frischen Tomaten:

1kg große Tomaten

2-3 TL Olivenöl

ca. 1/2 Tasse Wasser

Für die Variante mit Dosentomaten:

800g Dosentomaten

2 Tassen Wasser

2-3 TL Olivenöl

Optional:

als Beilage Baguette

pro Portion 1 Löffel Créme fraîche

Zubereitung:

Für die Ofentomaten:

Wenn frische Tomaten verwendet werden geht es hier los. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Tomaten halbieren, den Strunkansatz entfernen und die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben in eine große Auflaufform oder auf ein Backblech legen. Die Zwiebeln schälen und vierteln, den Knoblauch schälen. Beides zu den Tomaten geben, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Das Ganze für ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.

Die gebackenen Tomaten aus dem Ofen holen, mit einem Löffel umdrehen und 5 Minuten ruhen lassen. Dann die Haut abziehen und die Tomaten samt Flüssigkeit, Zwiebeln und Knoblauch in einen ausreichend großen Topf geben.

Für die Dosentomaten:

Für alle die keine frischen Tomaten verwenden geht es jetzt los. Die Zwiebel und den Knoblauch grob kleinschneiden. Keine Angst – die Suppe wird später mit dem Pürierstab gemixt und es bleiben keine großen Stücken übrig. Zwiebeln und Knoblauch mit einem kleinen Schluck Olivenöl in einem ausreichend großen Topf kurz etwas anschwitzen. Dann mit den Dosentomaten und etwas Wasser ablöschen. Mit Pfeffer und Salz würzen und einige Minuten köcheln lassen.

So geht es für beide Varianten weiter:

Die Tomaten samt Zwiebeln und Knoblauch mit dem Stabmixer* zu einer feinen Suppe verarbeiten. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazu geben um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und dem frisch gepressten Zitronensaft abschmecken.

Die Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und kurz beiseite stellen.

Die aufgetauten Muscheln und Garnelen in den Topf geben und bei geringer bis mittlerer Hitze maximal 4-5 Minuten sanft köcheln lassen. Wenn es zu heiß ist werden sowohl die Garnelen als auch die Muscheln und die Tintenfischringe schnell zäh, beziehungsweise gummiartig!

Die fein gehackte Petersilie einrühren, ein paar Blättchen zum Garnieren beiseite stellen.

Die Suppe auf tiefen Tellern anrichten, in der Mitte kann man nach Lust und Laune einen Klecks Créme fraîche platzieren, und noch etwas Petersilie darüber geben. Falls Baguette als Beilage angeboten wird, dann natürlich auch das Baguette aufschneiden und mit auf den Tisch stellen.

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

Fertig ist eure Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen!

Tomatensuppe mit Muscheln und Garnelen

 




Tomatensuppe mit Hähnchenbrust, Schafskäse und Avocado

Tomatensuppe mit Hähnchenbrust, Schafskäse und Avocado

Schnell gemacht und sehr lecker! Diese Tomatensuppe mit Hähnchenbrust kann ohne Probleme in größeren Mengen für Partys oder ähnliches zubereitet werden. Bei mir gibt es sie immer mal wieder zum Mädelsabend. Mit dem Rezept habe ich immer wieder mal experimentiert und kleine Veränderungen probiert – so wie die Suppe jetzt ist ist sie mein absoluter Favorit!

Tomatensuppe mit Hähnchen und Avocado

Zutaten für 4 Personen:

250g Hähnchenbrustfilet

1 Tasse Gemüsebrühe

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

800g Dosentomaten, geschält

150g Schafskäse

2 Avocados

frische Petersilie oder Basilikum (optional)

Pfeffer & Salz

Paprikapulver (scharf)

5 EL Limettensaft

Als Beilage passen:

Baguette oder Weizenmehltortillas

Zubereitung:

Den Backofen auf 120°C Umluft vorheizen und die Hähnchenbrustfilets in eine kleine Auflaufform geben. Die Brühe dazu gießen und das Ganze mit Alufolie abdecken. Für eine Stunde in den Backofen schieben. Danach kann das Hähnchenbrustfilet mit zwei Gabeln wie Pulled Pork auseinander gezupft werden.

In einem großen Topf die grobe gehackten Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Öl anschwitzen. Die Pizzatomaten mit in den Topf geben, eine Dose mit Wasser füllen und ebenfalls dazu geben. Alles aufkochen und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. 15 Minuten köcheln lassen.

Alles mit dem Stabmixer pürieren, bis keine Stücke mehr vorhanden sind. Mit Limettensaft abschmecken und bei Bedarf mit Pfeffer würzen. Vorsicht mit dem Salz, es kommt ja noch Schafskäse in die Suppe.

Die Avocado entkernen, schälen und mit der Gabel zerdrücken. Mit etwas Pfeffer, Salz und einem Schuss Limettensaft abschmecken.

Die Suppe im Teller anrichten, einen Löffel Avocadodip, das klein gezupfte Hähnchenbrustfilet und etwas klein gebröselten Schafskäse in die Mitte setzen. Nach Lust und Laune mit etwas frischer Petersilie bestreuen oder mit Basilikum garnieren.

Dazu bei Bedarf noch Weizenmehltortillas oder Baguette zur Tomatensuppe mit Hähnchenbrust servieren.

Fertig!

Tomatensuppe mit Hähnchen und Avocado




Sellerie-Fenchel-Brokkoli-Cremesuppe

Sellerie-Fenchel-Brokkoli-Cremesuppe

Ein schnelles aber feines Süppchen, super cremig – diese Brokkoli-Cremesuppe ist eine tolle Vorspeise oder ein wärmender Hauptgang!

SellerieFenchelBrokkoliCremesuppe

Zutaten für 4 Personen:

1 Knollensellerie

1 Fenchel (etwas mehr als faustgroß)

1 Brokkoli

1,5 L Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

Saft aus 2 Limetten

200g Sahne

etwas geriebener Muskat (ca. ½ TL)

2 EL Trüffelöl


Zubereitung:

Den Sellerie schälen und in Würfel schneiden. Vom Fenchel die äußere Schicht lösen, den Rest ebenfalls würfeln. Falls es Fenchelgrün gibt sollte dieses auf jeden Fall beiseitegelegt und später zum Garnieren verwendet werden.

Den Brokkoli vorbereiten. Dazu den Stiel direkt unter den Röschen (so dicht wie möglich) abschneiden, in Scheiben schneiden und zusammen mit Sellerie und Fenchel in einem großen Topf mit der Brühe aufkochen. Die Brokkoliröschen beiseite stellen. Das Gemüse braucht in etwas 10-13 Minuten bis es gar ist – das hängt von der Größe der Gemüsewürfel ab. Sobald das Gemüse gar ist mit dem Stabmixer solange pürieren bis in der Brokkoli-Cremesuppe keine Stücke mehr zu sehen sind.

Als nächstes den Becher Sahne dazugeben und die Hitze deutlich reduzieren (hier Stufe 3 von 9). Die Brokkoliröschen in kleine Stücken zerlegen (es sollte kein Stiel mehr daran sein) und in die Suppe geben.

Den Limettensaft über dem Topf auspressen und etwas Muskat in die Suppe reiben. Sollte die Konsistenz zu dickflüssig sein nochmal mit etwas Brühe verdünnen. Das Trüffelöl einrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Anrichten und mit etwas fein gezupftem Selleriegrün oder Petersilie bestreuen. Wer möchte kann dazu noch ein Baguette oder anderes Brot anbieten.

Guten Appetit!




Käse-Lauch Suppe

Käse-Lauch Suppe

Diese Käse-Lauch Suppe ist ein absoluter Klassiker, egal ob für 1, 2, 3, … 10 oder 20 Leute – das Motto lautet: minimaler Aufwand und maximales Ergebnis! Gerade für Partys ist diese Suppe super beliebt weil sie eine tolle Grundlage bietet, eigentlich allen schmeckt und lange satt macht. Außerdem kann sie ohne viel Aufwand auf kleinster Stufe auf dem Herd warm gehalten werden – ab und an umrühren genügt.

Käse-Lauch Suppe

Zutaten für 6 Personen:

 600g Schmelzkäse (3x200g)

400g Schmand (2 Becher)

400g Hackfleisch

etwas neutrales Pflanzenöl

2 Stangen Lauch

4 Knoblauchzehen

250g Champignons

750 ml Gemüsebrühe

Pfeffer

Salz

1EL Limettensaft

1 TL Paprikapulver (edelsüß)

Muskat (frisch gerieben oder ca. ½ TL gemahlener Muskat)

Petersilie (frisch oder getrocknet)

Als Beilage ein Baguette oder sonstiges Brot


Zubereitung:

In einem ausreichend großen Topf das Öl erhitzen. Das Hackfleisch scharf anbraten. Den Lauch in Ringe schneiden und ordentlich abspülen um Sand und Schmutzreste zu entfernen. Zusammen mit dem in Scheiben geschnittenen Knoblauch und den geviertelten Champignons zum Hackfleisch in den Topf geben. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.

Käse-Lauch Suppe

Wenn das Hackfleisch etwas angebraten und der Lauch ordentlich zusammengefallen ist den Schmelzkäse und den Schmand einrühren und alles unter gleichmäßigem Rühren aufkochen. Aufpassen, dass nichts anbrennt.

Die Gemüsebrühe dazugeben. Mit Muskat und Limettensaft abschmecken. Bei Bedarf noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Käse-Lauch Suppe

Zum Schluss die klein gehackte Petersilie einrühren. Ein wenig Petersilie als Deko beiseite stellen.

Die Käse-Lauch Suppe auf dem Teller anrichten und mit etwas Petersilie dekorieren oder mit einer großen Kelle im Topf für das Partybuffet freigeben.

Dazu als Beilage ein Brotkörbchen anrichten.

Guten Appetit!

Käse-Lauch Suppe

Käse-Lauch Suppe




Chili con carne

Chili con carne

Chili con carne – ein echter Klassiker und auf Partys oder in der kalten Jahreszeit immer wieder gerne gegessen. Und auch bei mir in der Küche ist dieses Chili im wahrsten Sinne des Wortes ein Klassiker, es ist nämlich eins der wenigen Rezepte das immer noch genau so auf den Tisch kommt wie ich es hier beschrieben habe – aus meiner Sicht ist es nämlich einfach unschlagbar! Und als kleiner Tipp: am aller, aller aller besten schmeckt es tatsächlich am nächsten Tag – da ist es nämlich nochmal ein bisschen sämiger und schön durchgezogen.

Chili_con_Carne_ (8)

Zutaten für 6 Personen:

600g Hackfleisch

2 Zwiebeln

6 Knoblauchzehen

etwas Öl

5 Dosen rote Kidney Bohnen (400g pro Dose)

1 Dose geschälte Tomaten (800g)

1 Dose Mais

1 Päckchen passierte Tomaten (500 ml)

2 EL Schmand oder Creme fraîche

1 EL Cumin

Pfeffer & Salz

1 EL Paprikapulver (scharf)

1 EL getrockneter Oregano

1 EL Zucker

1/2 TL Chilipulver oder getrocknete und grob gemahlene Chilis

3 EL Tomatenmark

Weizenmehltortillas, Baguette oder anderes Weißbrot


 Zubereitung:

Als kleiner Tipp vorweg – es empfiehlt sich wirklich einen großen Topf zu nehmen. Und wenn man sicher ist, dass man einen Topf in der passenden Größe gewählt hat – dann sollte man den nächstgrößeren nehmen! Chili con carne hat irgendwie die Angewohnheit immer etwas mehr zu werden als man ursprünglich erwartet hat…

Die Zwiebeln und den Knoblauch kleinschneiden und in etwas Öl anbraten. Das Hackfleisch dazugeben und alles bei hoher Hitze zügig anbraten. Mit Cumin, Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Oregano und Chilipulver würzen. Die Hitze jetzt etwas reduzieren. Die Bohnen aus der Dose in den Topf geben. Wichtig ist hier: die Flüssigkeit nicht wegkippen! Sie enthält einen großen Stärkeanteil der das Chili später eindickt.

Die passierten Tomaten dazugeben und Alles einmal ordentlich durchrühren. DIe Tomaten aus der Dose grob zerteilen und ebenfalls in den Topf geben. Den Zucker und das Tomatenmark einrühren und alles unter regelmäßigem Rühren bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Dann den Mais zugeben und schonmal abschmecken. Je nach Geschmack noch mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Tomatenmark, Cumin oder Chilipulver abschmecken.

Alles wenigstens 1 Stunde köcheln lassen. Nicht vergessen immer wieder umzurühren, die Stärke aus den Bohnen setzt sich sonst am Boden ab und brennt leicht an.

Chili_con_Carne_ (2)

Nach einer Stunde mit der Hitze nochmal etwas runtergehen und die 2 EL Schmand einrühren. Jetzt auf keinen Fall mehr sprudelnd aufkochen, sonst gerinnt der Schmand. Noch einmal abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

Mit Weizenmehltortillas oder Baguette servieren!

Chili_con_Carne_ (4)




Bunter Avocado Salat

Bunter Avocado Salat

Ein leckerer, bunter Salat der eine schöne Alternative zu Nudelsalaten oder Blattsalaten ist. Die Avocado macht ihn wunderbar cremig und die gerösteten Pinienkerne geben dem Ganzen ein tolles, nussiges Aroma.

Der Avocado Salat passt gut auf ein Buffet oder als Beilage zu Steaks und anderen Fleischgerichten. Es ist zwar einiges zu „Schnippeln“ – dafür kann aber auch eigentlich nichts schief gehen.

Bunter_Avocadosalat_ (3)

Zutaten – als Beilage für 6-8 Personen:

4 Avocados

250g Cocktailtomaten

1 Salatgurke

2 Mozzarella Kugeln

1 Limette

100g Pinienkerne

Olivenöl

Balsamico Essig

Pfeffer

Salz


Zubereitung:

Alles in allem dauert die Zubereitung ca. 20 Minuten – der Salat freut sich aber, wenn er noch ein paar Minuten Zeit zum ziehen hat.

Die Avocados halbieren, entkernen und schälen. Dann in Würfel schneiden.

Die Cocktailtomaten vierteln. Die Salatgurke entweder schälen oder waschen, vierteln, entkernen und kleinschneiden. Den Mozarella ebenfalls klein würfeln.

Die Limette über dem Salat auspressen – der Saft verhindert, dass die Avocado zu schnell braun wird.

Ca. 8 EL Olivenöl und 4 EL Balsamico Essig dazu geben. Frischen Pfeffer darüber mahlen und den Salat etwas salzen.

Abschmecken und nach Bedarf und Geschmack noch etwas nachwürzen.

Die Pinienkerne können ohne Öl in einer kleinen Pfanne sanft angeröstet werden. Am besten gut im Auge behalten und immer schön wenden – sonst sind sie ganz schnell von einer Seite schwarz. Wenn sie etwas Farbe angenommen haben in einem extra Schälchen servieren.

Auf keinen Fall die Pinienkerne schon vorher in den Avocado Salat geben. Sie weichen auf und verlieren dabei Farbe und Geschmack.

Lasst es euch schmecken!

Bunter_Avocadosalat_ (6)

BunterAvocadosalat